Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

391
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht PI Hammelburg vom 04.03.2021

Paketdienstfahrer öffnet Sendungen

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Ein 37-jähriger Paketdienstfahrer hatte Anfang dieser Woche im Dienstbereich der PI Hammelburg während seiner beruflichen Tätigkeit offenbar mehrere Pakete geöffnet und Waren im Wert von mindestens 1.000 Euro unterschlagen. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Beschuldigte, nachdem er die Originalware aus den Paketen nahm, diese wieder verschloss. Diese Manipulation an den Sendungen fiel jedoch auf. Somit wurde schließlich ein Vorgesetzter auf die Unterschlagung aufmerksam. Ein unterschlagenes Smartphone und eine kleinere Musikbox konnten bei einer Durchsuchung seines Fahrzeuges am Mittwoch sichergestellt werden.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Verletzung des Post- und Fernmeldegeheimnisses und wegen Unterschlagung eingeleitet.

Beim Rückwärtsfahren Pkw touchiert

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Eine VW-Fahrerin wollte am Mittwoch, gegen 12:40 Uhr, in der Von-Hess-Straße einem entgegenkommenden Fahrzeug Platz machen und touchierte hierbei beim Rückwärtsfahren einen geparkten Skoda. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.200 Euro.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch wurde der Polizeiinspektion Hammelburg eine Beschädigung an einem Verkehrsleitsystem und an einem Leitpfosten auf der Staatsstraße 2290 kurz vor der Kreuzung zur Staatsstraße 2291 gemeldet. Aufgrund der Spurenlage war vermutlich ein bislang unbekannter Fahrer eines Lkws für den Schaden verantwortlich. Dieser entstand in der Zeit von Dienstagmorgen bis Mittwoch, 17:15 Uhr, von der Straße „Zum Hellbach“ kommend in Fahrtrichtung Bad Kissingen.

Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 04.03.2021

Verkehrsunfall
B 286, Unterspiesheim. Am späten Dienstagabend befuhr ein Golf-Fahrer die Schnellstraße von Gerolzhofen kommend in Richtung Schweinfurt.
Auf Höhe Unterspiesheim erfasste er mit seinem Fahrzeug einen Fuchs. Der verständigte Jagdpächter kümmerte sich um das Tier. Am Golf entstand ein Schaden von ca. 1000 €.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 03.03.2021

Gegenverkehr übersehen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich Mittwochabend auf der B279 in Höhe der Aldi-Kreuzung. Die Fahrerin eines Mazda befuhr die B 279 in Fahrtrichtung Untereßfeld und wollte nach links in den Kapelleinsweg einbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden Fahrer eines BMW, welcher in Richtung Bad Neustadt unterwegs war und kollidierte mit diesem. Durch die Kollision schrammte der BMW einen Skoda, welcher an der Kreuzung im Kapelleinsweg wartete, um nach links auf die Bundesstraße einzubiegen. Durch den Unfall wurden drei Personen leicht verletzt. Der Mazda sowie der BMW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf 16.000 € beziffert. Die FFW Bad Königshofen war mit 30 Mann vor Ort zwecks Straßenreinigung und Regelung des Verkehrs.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 04.03.2021:

Mit 1,46 Promille auf Mofa unterwegs

Rentweinsdorf, Lkrs. Haßberge: In den späten Abendstunden wurde in Rentweinsdorf eine Frau auf ihrem Mofa einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde bei der Fahrerin Alkoholgeruch wahrgenommen. Da die Frau zunächst einen Alcotest vor Ort verweigerte und auch keine Papiere mit sich führte, wurde sie im Streifenwagen nach Hause begleitet. Vor Ort ergab ein freiwilliger Alcotest einen Wert von 1,46 Promille. Nachdem der Frau der Verdacht einer Trunkenheit im Verkehr aufgezeigt wurde, weigerte sich die Frau die Polizeibeamten ins Krankenhaus zu einer Blutentnahme zu begleiten. Nach mehrmaliger Aufforderung und der Androhung von unmittelbaren Zwang schlug die Frau in Richtung eines Polizeibeamten. Daraufhin wurde sie fixiert und gefesselt. Des Weiteren beleidigte die Frau die Polizisten mit den Worten „Ihr Arschlöcher!“. Anschließend wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Die Frau erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Verkehr.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 04.03.2021

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Weißer Kleintransporter fährt einfach weiter
Hirschaid Völlig unvermittelt zog am Donnerstagmorgen auf der A 73, Richtung Süden, ein weißer Kleintransporter vor einem Lkw, der sich im Überholen befand, auf den linken Fahrstreifen. Um eine Kollision zu vermeiden lenkte dessen 30 jähriger Fahrer nach links, prallte in die Mittelschutzplanke und schleuderte auf die Fahrbahn zurück. Dort kam es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Kleintransporter. Ein weiterer nachfolgender Kleintransporter wich den schleudernden Fahrzeugen aus und landete im Grünstreifen rechts der Fahrbahn. Die beschädigten Fahrzeuge kamen schließlich am Seitenstreifen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden summiert sich auf rund 15000 Euro. Vom Unfallverursacher liegt keine nähere Beschreibung vor, ein Kennzeichen ist nicht bekannt. Die Autobahnpolizei bittet hierzu um Zeugenmeldungen unter T. 0951/9129-510.

Sonstiges

Fahrerlaubnissperre lag vor
Hirschaid Einen 42jährigen Fahrer eines Opel, gegen den eine Fahrerlaubnissperre verhängt ist, erkannte am Mittwochvormittag eine Streife der Verkehrspolizei auf der A 73, Richtung Süden. Obwohl wegen starken Verkehrs eine Anhaltung nicht möglich war, wird nun gegen ihn und die Fahrzeughalterin wegen Fahren ohne bzw. Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

 

Pressebericht vom 04.03.2021

Bad Kissingen

Einkaufswagen macht sich selbstständig

Am späten Mittwochnachmittag ereignete sich gegen 17.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Pflanzenmarktes in der Heiligenfelder Allee ein ungewöhnlicher Unfall.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ein 28-jähriger Mann seinen Einkaufswagen auf dem abschüssigen Parkplatz neben seinem Pkw abgestellt, um Platz für die neue Pflanze zu schaffen. Als er diese einladen wollte, hatte sich der Einkaufswagen selbstständig gemacht und war gegen die Beifahrertüre eines anderen Fahrzeugs geprallt. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 03.03.2021 wurde um 13.15 Uhr ein Pkw BMW-Mini in der Steinstraße geparkt. Als die Halterin gegen 20:20 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie einen größeren Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Ein Verursacher des Schadens in Höhe von ca. 2.000.- Euro wurde bislang nicht bekannt.

Zeugenhinweise werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegengenommen.

 

Außenspiegel beschädigt

In der Zeit von Dienstagnachmittag, 14:00 Uhr, bis Mittwochabend, 22:00 Uhr, wurde vor dem Anwesen Steinstraße 5 der Außenspiegel eines grauen Ford Fiesta beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150,- Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise dazu machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 04.03.2021

Fahrkarte gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 19-Jähriger erschien am Mittwochnachmittag bei hiesiger Polizeidienststelle und erstattete Anzeige gegen seinen 20-jährigen Mitbewohner. Dieser hatte seine Busfahrkarte an sich genommen und versucht diese widerrechtlich zu benutzen.

Auf fremden Grund aufgehalten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch gegen 09:45 Uhr ging die Mitteilung über zwei Personen ein, welche sich auf dem ehemaligen Netto-Gelände im Beethovenweg in Mellrichstadt aufhalten würden. Vor Ort trafen die Beamten auf zwei Männer im Alter von 23- und 33-Jahren. Die beiden Herren hatten es sich „gemütlich“ gemacht, tranken Bier und grillten. Da es sich bei dem Areal allerdings um Privatgelände handelte und keiner der beiden Eigentümer oder ähnliches war, wurden sie belehrt und ihnen ein Platzverweis ausgesprochen.

Account widerrechtlich verwendet

Hendungen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Über das Amazon Konto eines 51-Jährigen aus Hendungen wurde unerlaubt eine Bestellung von einer unbekannten Person ausgelöst. Aufgefallen war es dem Geschädigten, als er von Amazon eine Zahlungsaufforderung erhalten hatte. Nach Recherche konnte der Mann in Erfahrung bringen, dass ein Fremder unerlaubt Zopfhalter im Wert von knapp 10 Euro über seinen Account bestellt hatte. Der 51-Jährige erstattete Anzeige wegen Betruges.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 04.03.2021

Unfallflucht durch Zeugin aufgeklärt

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Fahrzeughalter teilte am Mittwochmorgen mit, dass der linke Außenspiegel seines Fiat, den er in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand der Hauptstraße abgestellt hat, beschädigt wurde. Es gab keinerlei Hinweise auf den Verursacher. Kurz darauf meldete sich jedoch eine Baufirma bei der Dienststelle und zeigte an, dass einer ihrer Fahrer mit seinem Lkw-Anhänger an dem besagten Pkw hängengeblieben ist. Dieser hatte die Berührung zwar nicht bemerkt, eine unbeteiligte Zeugin hatte jedoch den Vorfall beobachtet und anschl. direkt die betroffene Firma informiert, die den Zwischenfall sogleich bei der Polizei meldete. Am Pkw entstand ein Sachschaden i.H. v. ca. 150 Euro, am Baustellenfahrzeug war kein Schaden erkennbar.

Mountainbike aus Fahrradständer entwendet

Münnerstadt – Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch wurde bei der PI Bad Neustadt ein Diebstahl zur Anzeige gebracht, der sich bereits am vergangenen Montag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr am Berufsbildungszentrum in Münnerstadt ereignet hat. Eine Dame hatte ihr rot/schwarzes Mountainbike der Marke Cube zu Schulbeginn bei den Fahrrad-ständern abgestellt, dieses jedoch nicht abgeschlossen. Hinweise über Beobachtungen an die PI Bad Kissingen unter Tel. 0971/71490.

Wildunfälle

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Laufe des vergangenen Mittwochs wurden der PI Bad Neustadt insgesamt drei Unfälle mit Tieren gemeldet. In zwei Fällen wurden Rehe, die die Fahrbahn überqueren wollten, von Fahrzeugen erfasst, liefen jedoch anschließend weiter. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden verständigt.
In einem weiteren Fall fuhr ein BMW-Fahrer auf der Staatsstraße von Sondernau in Richtung Oberelsbach, als ein größerer Vogel auf ihn zuflog. Dieser glitt an der Fahrerseite des Pkw entlang und setzte seinen Flug anschließend fort. Am Fahrzeug konnte vor Ort kein Schaden festgestellt werden.

Fahrzeugkontrollen Transporter-Fahrern

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochnachmittag wurde in der Schweinfurter Straße in Bad Neustadt ein VW-Crafter-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass dieser seine Lenk- und Ruhezeiten nur lückenhaft führte. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.

Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: Kurze Zeit später überprüfte die Polizeistreife einen weiteren Transporter-Fahrer auf der Bundesstraße bei Bastheim. Dabei wurde entdeckt, dass auch dieser sein Tageskontrollformular nicht richtig führte. Des Weiteren hatte er keinen Sicherheitsgurt angelegt. Zudem wurde bei der Überprüfung seiner Ladung durch eine Wägung festgestellt, dass er sein Fahrzeug zu über 27% überladen hatte. Die Weiterfahrt wurde aufgrund der Überladung und Lenkzeitüberschreitung untersagt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 04.03.2021

Parkplatzrempler

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß zweier rückwärts rangierender Pkws kam es am Mittwoch, gegen 14:50 Uhr auf einem Parkplatz bei einem Elektromarkt an der Ringstraße in Karlstadt. An den Fahrzeugen entstand dabei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1000.- Euro. Die beiden Fahrer, ein 82-jähriger Mann und eine 65-jährige Frau, waren der Meinung, dass der jeweils andere Schuld an dem Unfall habe.

Elektro-Scooter ohne Versicherungsschutz

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch fiel den Beamten gegen 18:15 Uhr ein 70-jähriger Mann auf, welcher in der Bahnhofunterführung in Karlstadt verbotswidrig mit einem E-Scooter fuhr. Eine Kontrolle ergab, dass der versicherungspflichtige E-Scooter keinen gültigen Versicherungsschutz besaß. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, auf den Mann kommt eine Anzeige zu.

Zusammenstoß im Kreisverkehr

Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am Mittwoch übersah in Zellingen gegen 18:55 Uhr eine 65-jährige Autofahrerin auf der Staatsstraße 2300, aus Richtung Würzburg kommend, beim Einfahren in den Kreisverkehr an der Billingshäuser Str., den Pkw eines im Kreisverkehr fahrenden 45-jährigen Mannes. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro entstand.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.03.2021 – Bereich Mainfranken

83-Jähriger kauft Guthabenkarten – Aufmerksame Tankstellenmitarbeiterin verhindert Trickbetrug

OCHSENFURT, LKR. WÜRZBURG. Der aufmerksamen Angestellten einer Tankstelle ist es zu verdanken, dass ein Senior nicht Opfer eines sogenannten Gewinnversprechens geworden ist. Die Frau schöpfte Verdacht, als der Mann Guthabenkarten für mehrere hundert Euro gekauft hatte. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die weiteren Ermittlungen.

Am Dienstagnachmittag betrat ein 83-jähriger Senior eine Tankstelle in der Würzburger Straße und kaufte Guthabenkarten im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Die Angestellte der Tankstelle verließ sich auf ihr schlechtes Bauchgefühl und notierte sich geistesgegenwärtig das Pkw-Kennzeichen des Mannes. Im Anschluss verständigte sie die Ochsenfurter Polizei.

Bei einer sofortigen Nachschau an der Wohnadresse stellte sich heraus, dass der 83-Jährige tatsächlich Opfer eines betrügerischen Gewinnversprechens geworden ist. Er wurde bereits am Montag durch einen Unbekannten kontaktiert, welcher im einen Bargeldgewinn von 46.000 Euro in Aussicht stellte. Für die Notargebühren und den Transport seien jedoch Guthabenkarten im Wert von 600 Euro notwendig.

Die Beamten der Ochsenfurter Polizei klärten den Rentner über die Betrugsmasche auf und konnten ihn davon überzeugen, leider nichts gewonnen zu haben. Sie machten ihm deutlich beinahe Betrügern zum Opfer gefallen zu sein, die es nur auf seine Ersparnisse abgesehen hatten. Dank der umsichtigen Mitarbeiterin konnte verhindert werden, dass sich die Betrüger an den Ersparnissen des 83-Jährigen bereichern.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Unterfranken Mitarbeiter in Geschäften, die Guthabenkarten für Onlinestores verkaufen, aber auch wartende Kunden an den Kassen um Aufmerksamkeit, wenn ältere Menschen Guthabenkarten in höheren Summen kaufen.

Weiter rät die Polizei:

• Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

• Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten!

• Gutschein-Codes sind wie Bargeld zu behandeln. Diese sind auch ohne die Gutscheinkarte gültig! Übermitteln Sie diese daher nie am Telefon!

• Geben Sie niemals persönliche Informationen wie Telefonnummern, Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern etc. weiter!

• Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück!

• Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich jederzeit an Ihre örtlich zuständige Polizeidienststelle!

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.03.2021

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Im Auto Bier getrunken, Zivilstreife steht daneben

Schweinfurt, Schillerplatz. Am Mittwoch gegen 21.40 Uhr musste ein 22-jähriger Schweinfurter als Fahrzeugführer seines Pkw verkehrsbedingt an einer Ampel anhalten. In dieser Zeit nahm er einen größeren Schluck aus einer Dose Bier. Dies konnte eine ebenso an der Ampel wartende Zivilstreife der Polizei beobachten und kontrollierte den Fahrer im Anschluss. Im Zuge der Kontrolle konnte wie erwartet deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,75 Promille. Dieser Wert bestätigte sich dann auch gerichtsverwertbar. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Fahrzeug angefahren, Fahrer flüchtig

Schweinfurt, Schopperstraße. Von Dienstag auf Mittwoch parkte die Geschädigte ihren schwarzen BMW X2 am Straßenrand. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurück kam war dieses durch einen Unfall beschädigt worden. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer verursachte eine Delle am hinteren linken Kotflügel und entfernte sich im Anschluss unerkannt. Der hinterlassene Sachschaden wird auf 1500 Euro beziffert.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Tatzeit berichtigt: 4000 Euro verloren, unbekannter Finder wird zum Dieb

Niederwerrn, Von-Münster-Straße. Am Donnerstag den 18.02.2021 um 14.05 Uhr verließ die 33-Geschädigte die Flessabank an der sie zuvor 4000 Euro Bargeld abgehoben und in einen Umschlag verstaut hatte. Im ersten Bericht wurde fälschlicherweise der 25.02.2021 als Tatzeit veröffentlicht.

Die Geschädigte verlor den Umschlag mit dem Bargeld nach dem Verlassen der Bank. Eine Videoaufzeichnung zeigt eine bisher unbekannte Person die den Umschlag an sich nimmt und unerkannt entkommt. Bisher hat der Finder das Geld jedoch nicht zurückgegeben, weswegen nun ein Strafverfahren eingeleitet wird um die Identität des Tatverdächtigen zu ermitteln.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 04.03.2021

Einbruch in Wohnung – Kripo bittet um Hinweise

WÜRZBURG. Innerhalb der letzten Tage drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in die Wohnung einer Frau ein und entwendete Bargeld und Schmuck. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zwischen Freitag, dem 26.02.2021 und Mittwoch, den 03.03.2021 drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in die Dachgeschosswohnung einer 56-Jährigen Am Nikolausspital ein und durchwühlte Schränke und Schubladen. Anschließend trat der Einbrecher mit Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro die Flucht an.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.03.2021

Betrüger versenden SMS um an Daten zu gelangen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Erneut wurde der Polizei am Mittwoch ein Fall mitgeteilt, bei dem eine betrügerische SMS erhalten wurde. Absender sei angeblich die Deutsche Post Mobile APP. In der SMS wurde der Empfänger benachrichtigt, dass auf Grund einer falschen Adresse es nicht möglich gewesen wäre, ein Paket zuzustellen. Um das vermeintliche Paket zu erhalten, wird man aufgefordert über einen hinterlegten Link die aktuelle Adresse sowie die Kontodaten zu ergänzen. Der Mitteiler erkannte die Betrugsmasche und ging nicht auf die Forderung ein.
Generell gilt, wie auch schon bei den bekannten Phishing E-Mails, Absender und Inhalte stets zu prüfen und in keinem Fall die beigefügten Links oder Anhänge öffnen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 04.03.2021

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Knetzgau – Ein Unbekannter befuhr am Mittwoch in der Zeit von ca. 11:00 Uhr – 16:30 Uhr die Hauptstraße und touchierte hierbei eine Gartenmauer des dortigen Anwesens. Bei dem Tatfahrzeug handelte es sich vermutlich um einen LKW oder Transporter, welcher rückwärts in die Maingasse fuhr. Der Schaden an der Steinmauer beträgt ca. 500 Euro.

Wülflingen – Ein 51-Jähriger parkte am Mittwoch, zwischen 08:50 Uhr und 09:45 Uhr, seinen Pkw ordnungsgemäß in der Wässernachstraße. Als der Mann zurückkam, stellte er fest, dass sein linker Außenspiegel abgefahren wurde. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich vom Unfallort, ohne dabei seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 400 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen.

Verkehrsgeschehen:

Fahrer ohne Führerschein – Roller ohne Zulassung

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Weil sein Roller mit einem seit dem 01.03.2021 nicht mehr gültigem schwarzen Versicherungskennzeichen versehen war, hielten Polizeibeamte einen 16-jährigen aus Kitzingen in der Friedrich-Ebert-Straße am gestrigen Mittwoch an. Während der Kontrolle fiel zudem auf, dass technische Veränderungen zu einer Erhöhung der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit führten. Somit wurde das Kleinkraftrad führerscheinpflichtig, welchen der Mann allerdings nicht vorweisen konnte. Ihn erwarten nun ein Strafverfahren und die Kosten für den Rückbau des Fahrzeuges.

 

Kriminalitätsbekämpfung:

 

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Weil ein verbaler Streit aus einer Wohnung bis auf die Straße hinunter zu hören war, schalteten sich Beamte der hiesigen Dienststelle am gestrigen Mittwoch gegen 17:30 Uhr ein. Während des Gesprächs konnte der Streit schnell geschlichtet werden, allerdings konnte der 22-jährige Mann den Marihuanageruch aus seiner Wohnung nicht erklären. Dies führte zum Auffinden einer geringen Menge Rauschmittel. Der Mann kann sich jetzt in einem Strafverfahren rechtfertigen.