Start Corona Per Zufallsgenerator zum Impfstoff: Warum Menschen, die eigentlich noch gar nicht dran...

Per Zufallsgenerator zum Impfstoff: Warum Menschen, die eigentlich noch gar nicht dran sind, schon geimpft sind

1479
Symbolbild

Immer wieder gibt es Meldungen, dass Leute, die eigentlich noch gar nicht dran sind, schon geimpft wurden. Der Grund: Der Impfstoff von AstraZeneca, der nur für Personen unter 64 Jahren empfohlen wird. Dieser wird nämlich aktuell per Zufallsgenerator anderen zugewiesen und dann auch verabreicht.
Wie aber funktioniert dieser Zufallsgenerator genau? Wir haben nachgefragt, bei Jan von Lackum, dem Ordnungsreferent der Stadt Schweinfurt:

Also geht es dann doch nach einer „kleinen“ Reihenfolge, allerdings wählt die Software dann zufällig aus den Punktgleichen Impfkandidaten aus, oder wie ist das zu verstehen?

Haben Sie denn auch ein Beispiel, an dem Sie eine solche zufällige Auswahl genau beschreiben können?