Start Polizeiberichte Montag

Montag

318
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht vom 01.03.2021

Bad Kissingen

Verstöße gegen die Maskenpflicht

Am Sonntagnachmittag, gegen 17:20 Uhr, wurde in der Oberen Marktstraße bei einem 19-jährigen Fußgänger ein Verstoß gegen die Maskenpflicht festgestellt.

In der Badgasse in wurde zur gleichen Zeit bei zwei weiteren Fußgänger ein Maskenverstoß festgestellt.

Die beiden erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 01.03.2021

Tierkadaver abgeladen – Zeugen gesucht

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Bereich des Grünabfallplatzes in Mellrichstadt hatte ein Unbekannter mehrere Tierkadaver illegal entsorgt. Dies teilte am Freitag der zuständige Jagdpächter mit. Vor Ort fanden die Beamten u.a. jagdbare Tiere vor. Wann genau und vor allem von wem die Kadaver dort abgelegt wurden, ist nicht bekannt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 01.03.2021:

Corona-Party führte zum Streit und mehreren Anzeigen
Ebern, Lkr. Haßberge: Am Sonntagmorgen kam es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Ebern zum Streit zwischen mehreren Personen. Die Folge waren drei leicht verletzte Personen, eine Person musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Coburg verbracht werden. Zwei Beteiligte müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten, allen 5 feiernden Beteiligten erwartet eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Fahrübungen führen zu Anzeigen
Ebern, Lkrs. Haßberge: Bei einer Verkehrskontrolle einer 18-jährigen Fahrerin in Ebern stellte sich heraus, dass diese nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die junge Frau war zusammen mit ihrer Mutter in einem Opel in Ebern zum Freibad Parkplatz gefahren, um dort Fahrübungen durchzuführen. Da es sich bei dem Parkplatz um öffentlichen Verkehrsgrund handelt, erwartet die junge Frau nun eine Anzeige aufgrund Fahren ohne Fahrerlaubnis und die Mutter, als Halterin des Fahrzeuges, eine Anzeige aufgrund Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Fünf Wildunfälle in der vergangenen Woche
Ebern, LKr. Haßberge: In der vergangenen Woche kam es im Zuständigkeitsbereich der PI Ebern zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen mit Wildtieren, bei denen glücklicherweise nur Blechschäden entstand. Die Unfälle passierten zweimal auf der B 303 und auf drei weiteren Staats- und Kreisstraßen im Bereich der PI Ebern. Bei den Unfällen waren drei Rehe, ein Hase und ein Dachs beteiligt. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 01.03.2021

Heiligenfigur beschädigt

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Aus der Königshofer Straße in Herschfeld wurde eine Sachbeschädigung an der Lourdes-Grotte, die sich an einer Grundstücksgrenze zur Alten Kirche befindet, mitgeteilt. In der Zeit vom Samstag, 20 Uhr bis Sonntag, 7 Uhr schlugen Unbekannte die zur Sicherung angebrachte Plexiglasscheibe ein und beschädigten die Marienfigur. Wer hat in diesem Zeitraum Beobachtungen gemacht?
Hinweise an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Geparkten Pkw angefahren

Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld: Von Samstagabend, 18 Uhr bis Sonntagnachmittag, 15 Uhr parkte ein BMW-Besitzer sein Fahrzeug auf einem Stellplatz seines Anwesens in der Alten Straße in Salz. Bei der Rückkehr zu seinem Auto stellte er an diesem Lackkratzer am Fahrzeugheck fest. Unbekannte fuhren im o.g. Zeitraum gegen den geparkten Pkw und beschädigten diesen, ohne anschließend ihre Personalien zu hinterlassen, oder dies bei der Polizei zu melden. Der Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Hinweise über evtl. Beobachtungen an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Kompressor vom Grundstück entwendet

Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Zeit von Freitag, 26.02.21 / 17 Uhr bis Samstag, 27.02.21 / 10 Uhr wurde von einem Grundstück in der Bündstraße ein Kompressor der Marke Kraft-Werkzeuge entwendet. Das Gerät stand unter einer Überdachung. Evtl. Hinweise über den Verbleib richten Sie bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

Unachtsamer Fahrstreifenwechsel

Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend fuhr ein Tiguan-Fahrer auf der rechten Fahrspur der Meininger Straße in Richtung BayWa-Kreuzung. Auf Höhe des Triamare wollte eine zu diesem Zeitpunkt auf der linken Fahrspur fahrende Golf-Fahrerin auf den rechten Fahrstreifen wechseln und übersah hierbei das neben ihr befindliche Fahrzeug. In der Folge touchierte sie dessen linke Pkw-Seite. Die Bilanz: Ca. 3000 Euro Sachschaden. Die Personalien wurden ausgetauscht, die Golf-Fahrerin verwarnt.

Polnischer Ausweis gefunden

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagnachmittag wurde bei der Polizei Bad Neustadt ein polnischer Ausweis abgegeben, der auf dem Gehweg der Kirchstraße vor dem Herschfelder Friedhof aufgefunden wurde. Er wird nun auf der Dienststelle hinterlegt und kann dort abgeholt werden.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 01.03.2021

Anruf durch falschen Microsoftmitarbeiter

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einen betrügerischen Anruf erhielt Donnerstagmittag eine 69 jährige Frau aus dem Altlandkreis. Ein vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter wollte angebliche Fehler auf dem PC der älteren Dame beheben und forderte hierzu Zugriff auf ihren Computer. Unter anderen sollte die Frau einen geforderten VR Net Key sowie eine PIN durchgeben. Die Frau erkannte jedoch die Betrugsabsicht und informierte die Polizei.

Account gehackt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einen gehackten E-Mail-Account zeigte Donnerstagnachmittag ein 42-jähriger Mann an. Unbekannte Täter hatten den Zugang zu seinem Account sowie zu seinem Play-Station-Zugang gelöscht. Ein materieller Schaden entstand nicht.

Unfallflucht

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Freitagabend bis Samstagvormittag wurde in der Kastenstraße in Wülfershausen ein schwarzer Ford C-Max angefahren und an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 € geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Gedenkkreuz beschädigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag hat ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen 12.00 bis 17.30 Uhr in der Bamberger Straße ein Gedenkkreuz beschädigt, welches an einem Holzzaun angebracht war. Täterhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Unberechtigte Zahlungsaufforderungen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 51-Jähriger erhielt in den vergangenen Tagen per Post mehrere Mahnungen eines Inkassobüros. Der Mann wurde aufgefordert, seine bei einem Online-Händler bestellte Ware von einem Wert in Höhe von knapp 100 € zu bezahlen. Da der Mann jedoch weder die Ware bestellt noch geliefert bekommen hatte, erstatte er Anzeige.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 01.03.2021

Auto zerkratzt
Mitgenfeld, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Pkw mutwillig verkratz. Der Pkw war im Hof des Wohnanwesens geparkt. Der tiefe Kratzer auf der Beifahrerseite, welcher bis auf das Blech durch reicht, ist ca. 2 Meter lang. Bislang hat weder der Mitteiler noch die Polizei einen Täterhinweis. Wurden seitens der Bevölkerung diesbezüglich Feststellungen gemacht, wird gebeten, diese der Polizeiinspektion Bad Brückenau mitzuteilen. Tel.: 09741/6060

Die Sonne lockt nach draußen, Corona und Naturschutz Regeln müssen trotzdem beachtet werden
Riedenberg, Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Sonntagabend konnte die Polizei am Berghaus Rhön mehrere Jugendliche antreffen. Diese trafen sich an einer nicht ausgewiesenen Feuerstelle und saßen ohne Abstand oder Mund-Nasen-Schutz nahe beieinander. Die Jugendlichen wurden daraufhin des Platzes verwiesen und müssen nun mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutz- und des Naturschutzgesetzes rechnen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 01.03.2021

Verkehrskontrollen

In der Schweinfurter Straße in Haßfurt wurde am Sonntagvormittag, um ca. 10:20 Uhr, ein 30-Jähriger mit seinem Fahrrad angehalten. Auf Nachfrage händigte er bei der anschließenden Kontrolle eine geringe Menge Marihuana aus.

Gegen 23:30 Uhr, wurde am Bachrahm in Zeil am Main ein 21-Jähriger mit seinem Fahrrad einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte er sich sichtlich nervös und verwickelte sich in Widersprüchen. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

Beide Verkehrsteilnehmer erwarten eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Haßfurt – Am Sonntagnachmittag, um ca. 15:35 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Dr.-Ambundi-Straße und Langer Rain ein Verkehrsunfall. Ein 60-Jähriger fuhr mit seinem VW die Dr.-Ambundi-Straße entlang. Auf Höhe der Straße „Langer Rain“ übersah er die von rechts kommende 85-Jährige mit ihrem Renault, welche, aufgrund der Verkehrsregelung „Rechts vor Links“, vorfahrtsberechtigt gewesen wäre. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Beide Verkehrsteilnehmer wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.03.2021

Aus dem Stadtgebiet

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel angefahren, Verursacher unbekannt

Dittelbrunn, KSW 8. Von Samstag auf Sonntag parkte der Geschädigte seinen schwarzen Fiat Punto am Straßenrand. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam war der Außenspiegel der Fahrerseite durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt worden. Der hinterlassene Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Sturz offenbart fehlende Fahrerlaubnis

Mainberg, Grundstraße. Am Samstag, gegen 11.15 Uhr kam ein 45-jähriger Mann mit seinem Kleinkraftrad zu Fall weil er verkehrsbedingt bremsen musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme durch die Polizei konnte festgestellt werden, dass der Tatverdächtige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Er konnte lediglich eine Prüfbescheinigung vorweisen. Der Mann muss sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 01.03.2021

Stadt und Landkreis Bamberg

Sonstiges

Reifenablagerungen
Memmelsdorf / Bamberg Innerhalb der letzten Woche wurden mehrere Reifenablagerungen in der Stadt Bamberg und in der Gemeinde Memmelsdorf bekannt. An 2 Waldwegen neben der Staatsstraße 2276 von Bamberg in Richtung Geisfeld, noch vor der Autobahnüberführung, wurden einmal 9, einmal 11 Pkw-Reifen unterschiedlicher Größen abgelagert, die teilweise mit gelber Ölkreide mit Fahrzeugtypen beschriftet waren. Dieselbe Schrift fand sich teilweise an 11 weiteren Reifen, die zwischen einem Waldweg, der von der Kreisstraße zwischen Memmelsdorf und Pödeldorf abgeht, und dem Ottensee abgelagert wurden. Außerdem wurden neben dem Memmelsdorfer Friedhof Fasanerie weitere Reifen abgelagert. Wer hat an den Ablagerungsstellen sachdienliche Beobachtungen gemacht. Welcher Reifenhändler oder welche Werkstatt hat noch brauchbare Reifen mit Fahrzeugtypen in gelber Schrift beschriftet und abgegeben. Hinweise hierzu bitte an die Wasserschutzpolizei Bamberg Tel. 0951/9129-590.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Mit „blauem Auge“ davongekommen
Scheßlitz Mit, nach eigenen Angaben, einer Geschwindigkeit von 180 km/h war am Sonntagmittag der 29jährige Fahrer eines Audi auf der A 70 am Würgauer Hang, Richtung Bamberg, unterwegs, als auf Höhe der AS Scheßlitz der 34jährige Fahrer eines Lkw zum Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs nach links ausscherte. Trotz Vollbremsung stieß der Audi noch gegen eine Seitenleiste der Hebebühne im Heckbereich des Lkw. Beide Fahrzeuge bleiben fahrbereit. Der Sachschaden summiert sich auf rund 3500 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.03.2021

Kleinkraftrad ohne Versicherungsschutz

Karlstadt, Ldkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 16-jährigen Mopedfahrers stellten die Beamten am Sonntag gegen 16:10 Uhr in der Würzburger Str. in Karlstadt fest, dass dessen Fahrzeug ohne gültigen Versicherungsschutz war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, auf den Jugendlichen kommt eine Anzeige zu.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 01.03.2021

Frau lag betrunken in Wiese

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Samstagnachmittag mitgeteilt, dass am östlichen Stadtrand von Hammelburg in der Nähe der Kissinger Straße eine Frau auf einer Wiese liegen würde. Eine Streifenbesatzung begab sich sofort dorthin und stellte tatsächlich eine Person fest. Die 65-Jährige mit Wohnsitz in Hessen war stark alkoholisiert. Nachdem eine Verständigung mit der Frau kaum möglich war, wurde sie zunächst in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Über ihr mitgeführtes Mobiltelefon gelang es schließlich, eine Angehörige ausfindig zu machen und zu verständigen, welche die Frau später auf der Wache abholen konnte.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 01.03.2021

Nach Messerstich in Bauch – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

MARKTBREIT, LKR. KITZINGEN. In der Nacht zu Sonntag eskalierte eine Streitigkeit zwischen zwei Männern und endete in einer handfesten Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 45-Jähriger seinem Kontrahenten mit einem Messer in den Bauch gestochen haben soll. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Kurz nach Mitternacht wurden Polizei, Rettungsdienst und Notarzt zu einem verletzten Mann in einem Mehrfamilienhaus in der Neuen Obernbreiter Straße gerufen. Im Hausflur lag ein 31-jähriger Mann, dessen stark blutende, durch Nachbarn notdürftig verbundene Stichverletzung im Bauch durch den Rettungsdienst und den Notarzt medizinisch versorgt werden musste. Ersten Ermittlungen zu Folge geriet der 31-Jährige kurz zuvor mit seinem 45-jährigen Nachbarn in Streit, der letztlich in einer tätlichen Auseinandersetzung mündete. In deren Verlauf soll der 45-Jährige ein Messer gezogen und damit auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Der Tatverdächtige wurde noch vor Ort vorläufig festgenommen und am Montag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Beschuldigten, der zum Tatzeitpunkt alkoholisiert war.

Der 31-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg zu den Hintergründen und Umständen der Tat. Der 45-Jährige wurde zwischenzeitlich einer Justizvollzugsanstalt überstellt.