Polizeiinspektion Haßfurt v. 20.02.2021

Verkehr:

Aidhausen:

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am 19.02.2021 gegen 14.15 Uhr auf der Staatstraße 2281 bei Aidhausen. Ein 40jähriger Kia-Fahrer fuhr von Aidhausen in Richtung Kerbfeld, als er unerwartet in den Gegenverkehr steuerte. Ein entgegenkommender 42jähriger Lkw-Lenker versuchte noch ins Bankett auszuweichen, konnte jedoch einen Anstoß nicht verhindern. Der Pkw kam durch den Anstoß in Schlingern und landete schließlich im Straßengraben. Der Lkw kippte samt seines Anhängers zur Seite und stoppte ebenfalls im Straßengraben. Die Ladung Sand verteilte sich hierdurch auf die angrenzende Wiese. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, wurde der Kia-Fahrer mit Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden wird auf ca. 63000,–Euro geschätzt. Die Staatstraße war während der 3stündigen Bergung komplett für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung führte die Freiwillige Feuerwehr Aidhausen durch.

Haßfurt:

Zu einem Unfall mit einer verletzten Person kam es am 19.02.2021 gegen 16.10 Uhr im Haßfurter Ortsteil Sylbach, als eine 74jährige Audi-Fahrerin in der Wengertstraße einen geparkten Renault übersah und auf diesen auffuhr. Die Unfallverursacherin wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2500,-Euro.

Bundorf:

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am 19.02.2021 gegen 14.05 Uhr auf der Staatsstraße 2275 zwischen Eichelsdorf und Stöckach. Ein 34jähriger Hyundaifahrer mußte auf Grund eines vor ihm abbiegenden Fahrzeuges abbremsen, was ein 84jähriger Mazdafahrer zu spät erkannte. Dieser fuhr auf den Hyundai auf. Während er unverletzt blieb, mußte sich der Hyundaifahrer leicht verletzt in ärztliche Behandlung begeben. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 8000,–Euro beziffert.

In der Zeit v. 19.02.2021 auf den 20.02.2021 kam es im Dienstbereich der PI Haßfurt zu 2 Wildunfällen mit Rehen und einem Gesamtschaden von ca. 3000,–Euro.

Ebelsbach:

Bei einem 54jährigen Pkw-Lenker wurde am 19.02.2021 im Rahmen einer Verkehrskontrolle Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,96 Promille. Weitere Ermittlungen ergaben, daß der Fahrer außerdem keinen Führerschein besitzt.

Sand a. Main:

Drogentypische Ausfallerscheinungen wurden am 19.02.2021 gegen 07.55 Uhr in Sand bei einem Mercedesfahrer festgestellt. Er mußte sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Pkw-Schlüsel wurde sichergestellt.

Eigentumsdelikte:

Haßfurt:

In der Zeit v. 18.02.2021 bis 19.02.2021 wurde die rechte hintere Seite eines auf dem Parkplatz Gries abgestellten VW Wohnmobils verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 4000,– bis 5000,–Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Haßfurt unter 09521/927-0 entgegen.

Mit 3 Promille zum Einkaufen gefahren Arnstein, Lkr. Main-Spessart.

Stark alkoholisiert, fuhr am der Freitagnachmittag eine 46-jährige ihren Pkw zum Einkaufen am Hofriedplatz in Arnstein. Um 14:00 Uhr wurde zunächst der Rettungsdienst über eine gestürzte Frau auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Arnstein informiert. Die Rettungssanitäter stellten bei der 46-jährigen Dame, welche beim Laufen über den Parkplatz gestürzt war, nur eine Schürfwunde fest. Da diese keine weitere Behandlung notwendig machte, die Dame aus Arnstein aber kurz zuvor mit dem Auto auf den Parkplatz gefahren war, wurde von einer Streife der Polizei ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 3,0 Promille. Auf Grund dessen wurde im Anschluss daran eine Blutentnahme angeordnet und von einem Arzt bei der Polizei in Karlstadt abgenommen. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Verkratzt, verbogen und verdreht – 2.500 Euro Schaden Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Ein nur zweieinhalb Stunden abgestellter BMW wurde am Donnerstag in Zellingen mutwillig beschädigt. Die 28-jährige Geschädigte hatte ihr Fahrzeug am 18.02.21 zwischen 18:00 Uhr und 20:30 Uhr ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt. Als die Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkam, welches am Point auf Höhe der Hausnummer 4 stand, stellte sie zahlreiche Beschädigungen durch einen oder eine Unbekannte(n) fest. So war der BMW rundherum verkratzt, die Scheibenwischer verbogen und die Außenspiegel waren in falscher Richtung geklappt. Der entstandene Schaden beträgt mindestens 2.500 Euro. Es wurde Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Sollte jemand etwas zu dieser Sache beobachtet haben, bittet die Polizei Karlstadt um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09353 / 9741 – 0.

Waren zwei voller Einkaufswagen aus Verbrauchermarkt entwendet-Polizei bittet um Mithilfe

Hammelburg,Lkr.Bad Kissingen:

Am vergangenen Freitagabend, gegen 18:45 Uhr,ereignete sich in einer Lidl-Filiale in der Kissinger Straße in Hammelburg ein nicht alltägliches Spektakel. Mehrere bislang unbekannte Täter wirkten zusammen, als ein Teil der Bandeden Verbraucher markt von den Mitarbeitern unbeachtet mit zwei vollgeladenen Einkaufswagen verlassen konnte,ohne die Waren bezahlt zu haben.Der Beuteschaden wird auf einen niedrigen dreistelligen Betrag geschätzt.Die Täter hatten bereits ein Fluchtfahrzeug auf dem Parkplatz bereitgestellt und waren bei Eintreffen der Polizeistreife nicht mehr vor Ort. Eine Fahndung nach dem roten Kleinwagen verlief ergebnislos. Da es sich um mehrere Täter gehandelt hat, wird von einem weiteren Fluchtfahrzeug ausgegangen. Die Hammelburger Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer sich am Freitag, 19.02.2021, gegen 18:45 Uhr,im Bereich der Lidl-Filiale aufgehalten hat und Hinweise zu Tätern oder den Fluchtfahrzeugengeben kann, wird gebeten sich unter 09732/9060 mit der Polizeiinspektion Hammelburg in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen
Stoppschild überfahren und Radfahrer übersehen – 1 Person leicht verletzt

Iphofen, Lkr. Kitzingen Ein leichtverletzter Radfahrer ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitag, gegen 15:25 Uhr an der Kreuzung Einersheimer-Straße /
Birklinger-Straße ereignete.
Der 21-jährige Fahrer eines Mercedes übersah einen aus Richtung B8 kommenden 54-jährigen Fahrradfahrer, der Vorfahrt hatte. Weiterhin fuhr der Pkw-Fahrer, laut Angaben einer Zeugin, ohne am Stoppschild anzuhalten in die Kreuzung ein. Dort
kam es zur Kollision, bei der der Radfahrer stürzte und sich eine Beinverletzung zuzog. Der Verletzte begab sich selbständig in eine Klinik. Sein Fahrrad hat nur noch
Schrottwert. Gegen den Pkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Polizeistreife mit Laserpointer geblendet
Kitzingen, Stadt. Gegen 20:10 Uhr wurde die Kitzinger Polizei zu einem Einsatz wegen einer randalierenden Person in die Egerländer-Straße gerufen. Ein 40-jähriger
Mann drehte offensichtlich in seiner Wohnung im Notwohngebiet durch. Als die Streife am Einsatzort eintraf, versuchte der Störer die Streife, in ihrem noch fahrenden Fahrzeug, mit einem Laserpointer zu blenden. Nach einer kurzen aber bestimmten
Ansprache beruhigte sich der Randalierer. Der Laserpointer wurde in seiner Wohnung aufgefunden und sichergestellt. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Sachbeschädigung:
Alkoholisierter Flüchtling dreht in der Gemeinschaftsunterkunft durch und schlägt Security-Mitarbeiter.
Kitzingen, Stadt. In den Morgenstunden des Samstags beschädigte ein deutlich unter Alkoholeinfluss stehender 22-jähriger Somalier in einer Gemeinschaftsunterkunft drei Brandmelder. Ein eingreifender Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde von dem jungen Mann ins Gesicht geschlagen und zog sich dabei eine blutende Verletzung an der Unterlippe zu. Als die Polizeistreifen an der Einsatzörtlichkeit eintrafen, hatte sich der Somalier im Außengelände der Unterkunft versteckt und versuchte zu flüchten. Er konnte umgehend gestellt und festgenommen werden. Bevor der Somalier zur Ausnüchterung auf die Dienststelle mitgenommen wurde, spukte er noch gegen einen Streifenwagen. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.02.2021

Aus der Stadt Schweinfurt

E-Bike gestohlen

Im Tatzeitraum vom 10.02.2021, 10.00 h – 15.02.2021, 15.00 h wurde das Fahrrad (Pedelec), Herrenrad, Marke Fischer, MTB, Farbe: schwarz/weiß eines 28jährigen Niederwerrners in der Cramerstraße 21 in Schweinfurt von bislang unbekanntem Täter gestohlen. Das Fahrrad war mit einem Bügelschloss gesichert, was den Täter wohl nicht an der Wegnahme hinderte. Das Fahrrad hatte einen Wert von ca. 1.700 Euro.

Sprinter rammt Fußgänger

Am Freitagvormittag wollte ein 50jähriger Paketzusteller mit seinem Daimler-Transporter in der Hellersgasse in Schweinfurt Pakete ausliefern. Um besser ausladen zu können, rangierte er mit dem Sprinter und übersah hierbei einen 90jährigen Schweinfurter Rentner, der sich hinter dem Fahrzeug aufhielt.

Er erfasste den 90jährigen mit dem Trittbrett, woraufhin dieser stürzte und sich eine blutende Schürfwunde an der Hand und eine Oberschenkelprellung zuzog. Seine Verletzungen mussten in einem Schweinfurter Krankenhaus behandelt werden. Der Paketzusteller bemerkte den Zusammenstoß sofort und kümmerte sich um den Rentner bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Weinflasche gestohlen

Euerbach: Am späten Freitagnachmittag wurde eine 63jährige Euerbacherin in einem Lebensmittelmarkt in Euerbach, Am Zauser dabei beobachtet, wie sie eine Flasche Wein im Wert von 2,59 Euro entwendete. Bei der Aufnahme des Diebstahls wurde die Dame aufgrund der Videoaufzeichnung überführt, einen weiteren Diebstahl zwei Tage vorher am Mittwoch begangen zu haben. Dabei entwendete sie 2 Flaschen Wein im Wert von 5,18 Euro. Bei diesem Diebstahl entwendete sie 2 Flaschen Wein, trank sie aus und brachte sie anschließend wieder zurück, um sie leer wieder ins Regal zu stellen. Die 63jährige erwarten nun 2 Strafverfahren wegen Diebstahls.

Geld abgehoben und verloren

Niederwerrn: Am vergangenen Donnerstag hob eine 33-jährige Geschädigte gegen 14:00 Uhr einen größeren Bargeldbetrag bei einer Bankfiliale in der Von-Münster-Straße 12 in Niederwerrn ab. Als sie das Bargeld in einen Umschlag steckte und diesen anschließend in ihrer Jackentasche verstauen wollte, fiel der Umschlag jedoch direkt vor der Bank unbemerkt auf den Boden. Im Rahmen der Ermittlungen konnte eine bislang unbekannte Person festgestellt werden, welche den auf dem Gehweg liegenden Umschlag kurze Zeit später fand, das Bargeld an sich nahm und die Örtlichkeit in unbekannte Richtung verließ.

VW-Beetle entwendet

Wipfeld: Im Tatzeitraum vom 19.02.2021, 22.00 bis 20.02.2021, 04.58 h wurde von bislang unbekanntem Täter ein VW-Beetle aus einer Garage in Wipfeld, Zehntgrafenstraße entwendet.

Der VW-Beetle, Farbe weiß, mit schwarzen Rallyestreifen, stand in einer Garage, deren Tor geschlossen war. Das Fahrzeug weist Beschädigungen im Front- sowie im Heckbereich auf. Es wurde laut dem Anzeigeerstatter bereits seit längerem nicht mehr gefahren, da es abgemeldet war. Wert des Fahrzeugs ca. 2.500 Euro.

Der Besitzer des Fahrzeugs konnte keinerlei Angaben zum Verschwinden des Fahrzeuges machen, bzw. konnte nur das Fehlen feststellen.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Bad Kissingen

Belästigung im Luitpoldpark

Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde eine Passantin im Bereich der Toilettenanlage in der Bismarkstrasse belästigt.

Sie wurde durch einen unbekannten Mann angesprochen und mit einem eindeutigen Angebot konfrontiert. Der Mann flüchtete jedoch nachdem die Frau die Avance lautstark abgelehnt und Unterstützung bei weiteren Passanten gesucht hatte.

Der flüchtige Mann konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 45 Jahre alt, 175 cm groß und er hatte eine schlanke Statur. Dazu trug er noch eine auffällige schwarz-weiße Jacke.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Bad Kissingen (Tel: 0971/7149-0) zu melden.

VU-Flucht

In der Zeit von Montag, 15.02.2021 bis Freitag, 19.02.2021, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer die Wand eines Klinikgebäudes in der Euerdorfer Straße. Den vorgefunden Schleifspuren nach zu urteilen, welche sich in einer Höhe von über 3 m an der Wand befinden, dürfte es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen Lkw oder größeren Anhänger eines Lieferdienstes handeln. Der geschätzte Schaden beträgt 1000,- Euro.

Klein-Unfall beim Anfahren

Beim Anfahren vom Fahrbahnrand übersah die Fahrerin eines Opel am Freitagmorgen in der Hemmerichstraße, daß sich von hinten ein anderer Pkw näherte. Durch diese Unachtsamkeit streifte sie den vorbeifahrenden VW Caddy, ein Taxi, an der linken Seite. Hierbei entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von etwa 4500,- Euro; verletzt wurde niemand.

Bad Bocklet

Geparkten Pkw angefahren

Am 19.02.21 gegen 13:45 Uhr, geriet eine 53-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Seat in der Rhönstraße auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen geparkten Pkw. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in einer Höhe von insgesamt ca. 6000 Euro. Die Unfallfahrerin wurde schockbedingt durch den Rettungsdienst behandelt und vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.

Burkardroth

Premich – Am 19.02.21 gegen 06:00 Uhr kam es auf der Staatsstraße zwischen Premich und Steinach zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Fahrerin. Die 20jährige Pkw-Fahrerin kam bei plötzlich auftretendem Glatteis von der Fahrbahn ab, fuhr gegen den Abhang und das Fahrzeug überschlug sich. Nachdem der Pkw wieder auf den Reifen zum Stehen kam, konnte die Fahrerin fast unverletzt einen Notruf absetzen.

Die Feuerwehr Premich war zur Verkehrsleitung vor Ort.

Durch die Straßenmeisterei wurde die Straße gestreut.

Münnerstadt

Am 19.02.2021 gegen 16:30 Uhr kam es in einem Altstadthaus in Münnerstadt zu einer Rauchentwicklung. Die alarmierte Feuerwehr Münnerstadt konnte daraufhin die 83-jährige Bewohnerin des Hauses, nach draußen begleiten. Da der Verdacht einer Rauchgasintoxikation bestand, musste die Dame durch einen Notarzt vorsorglich behandelt werden. Auslöser der Rauchentwicklung war ein verrußtes Kaminrohr zum Kaminofen, was keinen Luftein- und auslass mehr zuließ. Die Bewohnerin hatte diesen Umstand nach dem Einschüren zunächst nicht bemerkt. Nach einer Belüftung des Hauses durch die Feuerwehr, konnte diese glücklicherweise wieder in ihr Wohnhaus zurückkehren. Ein Sachschaden entstand nicht.

Oerlenbach

Erneut Rüttelplatte von Baustelle entwendet

Wie erst verspätet bemerkt wurde, ist in der Nacht von 14.02. auf 15.02.21 eine weitere hochwertige Rüttelplatte von einer anderen Baustelle im Gewerbegebiet A71 entwendet worden. Die Täter gelangten über ein aufgebrochenes Einfahrtsrolltor auf die Baustelle und luden dort vermutlich mit einem Radlader, den sie auf der Baustelle vorfanden, die Rüttelplatte auf bzw. in ein geeignetes Transportfahrzeug. Hierdurch entstand ein Schaden von mehr als 10000 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.: 00971/7149-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 20.02.2021

Mit Marihuana im Gepäck auf Spritztour Motten, OT: Kothen, Lkr. Bad Kissingen

Am Freitagmittag, den 19.02.21 fiel einer Streifenwagenbesatzung der hiesigen Polizeiinspektion Bad Brückenau ein PKW, besetzt mit zwei jungen Männern, auf. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnten bei dem Fahrer schnell drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, was letztendlich die Unterbindung der Weiterfahrt, sowie
eine ärztliche Blutentnahme zur Folge hatte. Weiterhin konnte bei dem jungen Mann noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Summa summarum erwarten diesen
nun mehrere Anzeigen wegen Verstößen in Zusammenhang mit dem verbotenem Suchtmittel. Auch der zukünftige Führerscheinbesitz bedarf einer eingehenden Prüfung.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der junge Mann schließlich seinen Weg fortsetzen – jedoch fußläufig an der frischen Luft.

Hoher Sachschaden nach Brand in Werkstatt – Kripo ermittelt

EISENHEIM, OT KALTENHAUSEN, LKR. WÜRZBURG. Am Freitagnachmittag ist in einer an einem Wohnhaus angrenzenden Lagerhalle ein Feuer ausgebrochen. Es entstand hoher Sachschaden. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei Würzburg durchgeführt.

Gegen 16.00 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung eingegangen, dass ein Pkw in einer privaten Lagerhalle in Brand geraten sei. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren war daraufhin im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. Die Löschmannschaften, konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass die Halle vollständig ausbrannte. Im Inneren befanden sich unter anderem drei Fahrzeuge, die komplett zerstört wurden. Die Gesamtschadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen im niedrigen sechsstelligen Bereich liegen.

Nach ersten Ermittlungserkenntnissen der Polizeiinspektion Würzburg-Land könnten Schweißarbeiten im Inneren der Halle brandursächlich gewesen sein. Mit den weiteren Ermittlungen in diesem Zusammenhang ist die Kriminalpolizei Würzburg betraut.

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Versicherung war erloschen

Bamberg Bei der Kontrolle eines Kleintransporters am Freitagabend auf der A 73, im Bereich der AS Bamberg-Ost, ergab die Überprüfung, dass die Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug seit Jahresbeginn erloschen ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der 27jährige Fahrer und der 25jährige Fahrzeughalter werden nun wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Feldhase löst Unfall aus

Pettstadt Wegen eines querenden Feldhasen zog am Freitagvormittag der 31jährige Fahrer eines Kleintransporter mit Anhänger auf der B 505, Richtung Bamberg, nach links auf die, zu diesem Zeitpunkt völlig freie Gegenfahrbahn um eine Kollision mit dem Tier zu vermeiden. Gleichzeitig überholte die 56jährige Fahrerin eines Fiat, trotz Überholverbot und durchgezogener Linie, das Gespann. Beide Fahrzeuge kommen nach dem unvermeidlichen seitlichen Zusammenstoß im Bereich der AS Pettstadt zum Stehen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 9000 Euro.

Reifenteile verursachen Schaden

Gundelsheim Wegen eines Reifenplatzers an der linken Fahrzeugseite eines Sattelzuges gerieten am Freitagabend auf der A 70, am AK Bamberg, etliche Teile der Reifenlauffläche auf den linken Fahrstreifen. Der im Überholvorgang befindliche 26jährige Fahrer eines VW konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und überrollte die Reifenteile. Dabei wurden Frontstoßstange und Unterfahrschutz beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.