Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

271
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht PI Mellrichstadt 19.02.2021

Kollision mit freilaufendem Hund

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagnachmittag teilte eine 30-jährige Fahrzeugführerin mit, dass es in der Hauptstraße in Unsleben zu einer leichten Berührung ihres Pkw mit einem herrenlosen Hund kam. Das Tier, augenscheinlich handelte es sich um einen grauen Husky, sprang auf Höhe der Gärtnerei gegen ihre linke Fahrzeugseite. Der Hund lief anschließend scheinbar unverletzt sofort weg. Ein Schaden an ihrem VW entstand ebenfalls nicht. Die junge Frau meldete den Vorfall vorsorglich.

Spiegel beschädigt, weitergefahren

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zwischen Ostheim und Nordheim kam es am Donnerstag gegen 06:40 Uhr zu einem sog. Spiegelklatscher zwischen zwei Lkw. Zur Tatzeit fuhr ein 31-Jähriger mit einem Müllwagen von Ostheim in Fahrtrichtung Nordheim, als ihm auf der B285 ein Autokran entgegenkam. Trotz, dass der junge Mann nach rechts ins Bankett auswich, kam es zur Berührung der beiden Außenspiegel, wodurch diese beschädigt worden. Anschließend entfernte sich der Mobilkran unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Polizeiinspektion Mellrichstadt sucht, unter Tel. (09776) 806-0, Zeugen, welche zur Tatzeit ebenfalls auf der Strecke unterwegs waren und Angaben zum Autokran machen können.

Geldbörse verloren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 27-Jährige hat am Donnerstagmorgen ihre Geldbörse vermutlich auf dem Aldi-Parkplatz in Mellrichstadt verloren. In der Börse befanden sich neben sämtlichen Ausweisdokumenten auch Bargeld in Höhe von ca. 150 Euro. Personalausweis, sowie Führerschein wurden zur Sachfahndung ausgeschrieben. Eine Verlustanzeige wurde der Dame ausgehändigt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In Hollstadt kam es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 24-Jährige befuhr mit ihrem Pkw den Hinteren Dorfweg hügelabwärts. Als die beiden vor ihr fahrenden Pkw auf eisglatter Fahrbahn abbremsten, bremste die junge Frau ebenfalls. Allerdings rutschte ihr Ford weiter. In der Aufregung lenkte sie nach rechts und prallte schließlich gegen eine Natursteinmauer. Aufgrund der Wucht des Aufpralls drehte sich der Wagen um 90 Grad und blieb fahrunfähig quer auf der Fahrbahn stehen. Durch den Zusammenstoß wurde die komplette rechte Front eingedrückt, die Front- und Seitenairbags lösten ebenfalls aus. Die 24-Jährige blieb glücklicherweise unverletzt. An der Natursteinmauer entstand ebenfalls kein Schaden. Der Ford musst abgeschleppt werden. Insgesamt ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro.

 

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 19.02.2021

Marder von Pkw erfasst

Hammelburg, OT Diebach; Lkr. Bad Kissingen: Eine 20-Jährige erfasste am Donnerstagabend mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2293 einen Steinmarder, der die Fahrbahn überquerte. Am Fahrzeug der jungen Frau entstand kein Schaden. Das tote Tier wurde später entsorgt.

Abfälle in Feuerstelle entsorgt und Asbestplatten auf Grundstück gelagert

Hammelburg, OT Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: In einer Feuerstelle auf seinem Grundstück verbrannte ein Mann am Donnerstagmittag Abfälle. Durch eine Polizeistreife konnte festgestellt werden, dass dieser unter anderem Plastik im Feuer entsorgte.

Außerdem lagerte der Mann noch Asbestplatten, welche unter anderem zum Abdecken von Holz verwendet wurden. Der nicht sachgemäße Umgang mit Asbest stellt einen Verstoß gegen das Chemikaliengesetz dar, weshalb die Polizei hier einschritt.

Der Verantwortliche wurde vor Ort belehrt und es wurde ihm eine Frist zur fachgerechten Entsorgung der Asbestplatten gesetzt. Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen wegen Unerlaubten Umgangs mit Abfällen aufgenommen.

 

Pressebericht vom 19.02.2021

Bad Kissingen

Erneuter Coronamaskenverstoß

Am Mittwochnachmittag kam es in der Fußgängerzone erneut zu einem Maskenverstoß. Einer Streifenbesatzung war die Passantin aufgefallen, weil sie in der Fußgängerzone als einzige Person keine Maske trug. Nachdem sich die Frau mehrfach weigerte ihre Maske aufzusetzen und der Aufforderung hierzu durch die Beamten nicht nachkam, sahen sich die Polizisten gezwungen eine Anzeige gegen die Dame aufzunehmen. Erst bei der Anzeigenaufnahme legte die Dame letztlich ihre Maske an.

Vordach angefahren

Ein Paketzusteller stieß am Mittwochnachmittag mit seinem hohen Transporter beim Befahren der Fußgängerzone an ein Vordach eines Anwesens. Pflichtbewusst rief er die Polizei, nachdem er vor Ort keinen Eigentümer ermitteln konnte. Die hinzugezogenen Beamten halfen dann beim Austausch der Personalien und verständigten den Eigentümer. Es entstand ein Sachschaden von bislang 4.000,- Euro.

Fahrzeug musste nach Unfall abgeschleppt werden

Am Donnerstag, gegen 17:00 Uhr kam es auf dem Westring in Höhe Heiligenfelder Allee zu einem Auffahrunfall. An der Ampelanlage musste ein 72-Jähriger Mercedes-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen, welches die von hinten anfahrende 42-Jährige VW-Fahrerin zu spät bemerkte und auf das stehende Fahrzeug auffuhr. Der Mercedes des Geschädigten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von insgesamt ca. 10.000,- Euro

Beim Ausscheren Fahrzeugtüre eingedellt

Beim Einfahren in einen Hof touchierte der Fahrer eines Kleintransporters am Donnerstag, gegen 12:00 Uhr, in der Hartmannstraße einen parkenden VW-Golf. Er hinterließ vorschriftsgemäß eine Nachricht an dem beschädigten Fahrzeug. An beiden PKW entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.500,- Euro. Im Laufe der Verkehrsunfall-Aufnahme stellte sich zudem heraus, dass der Berufskraftfahrer seine Tätigkeitsnachweise nicht vollständig führte. Auf Ihn kommt nun zudem eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz zu.

 

Maßbach

Fachwerkkonstruktion eingestürzt

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stürzte auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Anwesens in Poppenlauer eine Fachwerkkonstruktion ein. Die Holzkonstruktion diente als Dach für den Verkaufsladen der Eigentümer und war vor kurzem errichtet worden. Die Schadenshöhe wird auf 1000 Euro geschätzt. Nach derzeitigem Sachstand wird davon ausgegangen, dass die Konstruktion vorsätzlich zum Einsturz gebracht wurde. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Oerlenbach

Unfall mit Schneeräumfahrzeug

Am Donnerstagvormittag, kam es auf der Kreuzung Bundesstraße 286 / Staatsstraße 2445 zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger stand mit seinem Peugeot bei roter Ampel auf der Linksabbiegespur. Hinter ihm hatte ein Schneeräumfahrzeug angehalten, das von einem 29-jährigen geführt wurde. Bei grüner Ampel fuhr der Peugeot zunächst an, stoppte aber wieder, da der Motor abstarb. Dies bemerkte der 29-jährige zu spät und fuhr auf den Peugeot auf. Verletzt wurden dabei niemand. Am Peugeot entstand Sachschaden i. H. v. etwa 1000 Euro.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 19.02.2021:

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Bischwind a. Raueneck, Lkr. Haßberge: Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der HAS 50 zwischen Bischwind a. Raueneck und Albersdorf ein Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Mann verlor auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und Eisglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug drehte sich um 180 Grad und kam letztendlich im Graben zum Stehen. Der Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Auto rutscht trotz angezogener Handbremse

Gemünd, Lkr. Hassberge: In den frühen Morgenstunden gegen 06:00 Uhr, rutschte auf der Kreisstraße 14 bei Gemünd, ein Audi Q2, trotz angezogener Handbremse bei eisglatter Fahrbahn gegen die Leitplanke und beschädigte diese leicht. Der Schaden am Auto beläuft sich auf ca. 1.500,- EUR. Der Schaden an der Leitplanke war nur minimal.

Zu schnell in Kurve

Neuses a. Raueneck Lkr. Hassberge: Kurz vor Neuses a. Raueneck aus Albersdorf kommend, verlor gegen 08:30 Uhr, eine 28-jährige Pkw Fahrerin die Kontrolle über ihren Pkw. Die junge Frau rutschte bei eisglatter Fahrbahn weg, kam nach rechts ins Bankett, drehte sich und rutschte einen 3 Meter tiefen Abhang hinunter. Glücklicherweise blieb die junge Frau unverletzt. Der Schaden an ihrem Pkw beläuft sich auf ca. 2.000,- EUR. Die Ursache des Unfalls dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit bei den schlechten Wetterverhältnissen sein.

Verkehrsunfallflucht

Ebern, Lkrs. Haßberge: Bereits am Dienstag, 16.02.2021 ereignete sich auf einem Großparkplatz in Ebern am Rückgrabenweg eine Unfallflucht. Ein 38-jähriger Opelfahrer touchierte beim Einparken einen geparkten VW. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro. Der Verursacher unterließ es den Unfall zu melden und muss sich nun wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Verursachers und konnte so zur schnellen Aufklärung beitragen. Ob der Verursacher den Anstoß bemerkt hat, ist nun Bestandteil der polizeilichen Ermittlungen.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 19.02.2021
Am Einsatzort geparktes Fahrzeug beschädigt
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Während eines Feuerwehreinsatzes bei einem Unfall am vergangenen Donnerstagmorgen parkte eine Einsatzkraft sein Privatfahrzeug am rechten Fahrbahnrand. Als er nach Ende des Einsatzes zu seinem Pkw zurückkam stellte er fest, dass die linke Fahrzeugseite seines blauen Seat beschädigt ist. Der Verursacher fuhr einfach weiter, ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H. v. ca. 5000 Euro zu kümmern. Wer hat am 18.02.2021 in der Zeit von 5:00 Uhr bis 07:30 Uhr Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.
Lenkzeiten nicht eingehalten
Rödelmaier – Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein Lkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass dieser seit mehr als 13 Stunden seine Lenk- und Ruhezeiten nicht aufgezeichnet hat. In der Folge wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gegen den Fahrer erstellt.
Wildschaden durch Reh
Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagabend erfasste ein Mitsubishi-Fahrer mit seinem Pkw ein Reh, das die Staatsstraße zwischen Wollbach und Bastheim überquerte. Am Fahrzeug entstand dabei ein Sachschaden i.H. v. ca. 1500 Euro, das Reh verendete im Straßengraben. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.
Lkw-Fahrer zu schnell unterwegs
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld: In den ersten Stunden des Freitags wurde bei einem Fahrer, der mit seinem Lkw-Gespann unterwegs war, eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Bei der Datenauswertung des Kontroll-gerätes wurde u. a. festgestellt, dass er abermals die zulässige Höchstge- schwindigkeit erheblich überschritten hatte. Das Resultat ist eine Anzeige gegen den Fahrer und Punkte in Flensburg. Da dies nicht seine erste Geschwindigkeitsbeanstandung war, wird er nun wohl zu einer abendlichen Fortbildungsveranstaltung eingeladen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.02.2021

Auffahrunfall

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Kleinunfall ereignete ich Donnerstagnachmittag auf der St 2280 zwischen Oberlauringen und Sulzfeld. Die Fahrerin eines Pkw war gegen 15.45 Uhr in Richtung Sulzfeld unterwegs und wollte rechts in Richtung Leinach abbiegen. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer, welcher hinter ihr fuhr, erkannte den Abbiegevorgang zu spät und schrammte an der rechten Fahrzeugseite der 57-Jährigen entlang. Der an beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6.000 EUR. Personen wurden nicht verletzt.

Verkehrsinsel geschrammt

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Die Fahrerin eines Opels geriet Donnerstagvormittag gegen 07.45 Uhr auf der St2282 zwischen Eyershausen und Trappstadt ins Schleudern und fuhr auf eine Verkehrsinsel auf. Der an Fahrzeug und Verkehrsinsel entstandene Schaden wird auf 2.300 € beziffert. Personen wurden nicht verletzt.

Von der Straße abgekommen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Gegen die Leitplanke geschrammt ist Donnerstagvormittag der Fahrer eines Toyotas, welcher gegen 10.00 Uhr zwischen Merkershausen und Kleinbardorf unterwegs war. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf 1.500 EUR beziffert.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 19.02.2021

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Beim Überholen nicht aufgepasst
Zapfendorf Als am Donnerstagabend die 45jährige Fahrerin eines VW auf der A 73, zwischen Zapfendorf und Ebensfeld, nach links, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw ausscherte, übersah sie einen dort fahrenden Peugeot. Dessen 55jähriger Fahrer konnte einen seitlichen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Sachschaden an beiden Pkw summiert sich auf rund 5000 Euro.

LKW streift LKW
Stadelhofen Beim Einfahren in die LKW-Parkfläche auf der A 70, am Parkplatz Paradiestal-Süd, war der 33jährige Fahrer eines Sattelzuges am Freitagmorgen nicht aufmerksam genug und streifte mit dem Planenaufbau seines Sattelanhängers einen geparkten Lkw im Heckbereich. Die dort eingehängte Ladehilfe wurde dabei erheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.02.2021

Einbruch in Einkaufsmarkt

Hofheim i.Ufr. – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Hans-Elbe-Str. in einem Einkaufsmarkt eingebrochen. Als um ca. 00:00 Uhr die Mitteilung über einen Einbruchalarm einging, fuhren mehrere Streifenbesatzungen zum Tatort. Bei Eintreffen der Streifen konnten an der Haupteingangsschiebetür und der Zwischentür Einbruchspuren sowie mehrere Fußabdrücke im Eingangsbereich festgestellt werden. Da nicht sicher war, ob sich die Täter noch im Markt befanden, wurde das Gebäude mit mehreren Kräften umstellt und unter Hinzuziehung eines Diensthundeführers abgesucht. Bei der Absuche stellte sich heraus, dass die Täter, welche im Kassenbereich einen abschließbaren Container für Zigaretten angegangen und teilweise ausgeräumt haben, bereits flüchtig waren. Auch eine Nahbereichsfahndung führte zu keinem Erfolg. Wie hoch der Entwendungsschaden ist, ist bislang ungeklärt. Am Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Oberhohenried – Am Donnerstag zwischen 04:00 Uhr und 12:20 Uhr stellte ein 32-Jähriger seinen Dacia Duster in der „Steinerne Heide“ am rechten Fahrbahnrand ab. Als der junge Mann nach seiner Arbeit zurückkam, stellte er einen Schaden an seinem Pkw fest. Der Sachschaden, welcher sich vorne links befindet, beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Haßfurt – Ein 17-Jähriger verunglückte am Donnerstagmorgen, gegen 07:00 Uhr, als dieser mit seinem Kleinkraftrad von der Rückelstraße nach links in die Mösingerstraße einbog. Aufgrund eisglatter Fahrbahn kam der junge Mann in der Linkskurve ins Rutschen, verlor die Kontrolle über sein Moped und stürzte zu Boden. Hierbei verletzte er sich im Bauchbereich und kam mit dem Rettungswagen ins Haßfurter Krankenhaus. Am Kleinkraftrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt zehn Wildunfälle. Hierbei wurden neun Rehe und ein Hase getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 27.000 Euro. Die Wildunfälle ereigneten sich nahezu alle auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 19.02.2021

Schrottfahrzeug am Guckaspass abgestellt
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Seit ca. Anfang Februar steht auf dem Wanderparkplatz am Guckaspass ein schrottreifer Pkw. Augenscheinlich wollte der Besitzer den Opel Corsa loswerden, versah ihn mit einem Kennzeichen, das für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war und ließ den Wagen in der Natur stehen. Die Ermittlungen nach dem letzten Besitzer laufen.

Enkeltrick fast erfolgreich
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein betrügerischer Anruf, bei dem sich ein Unbekannter als in Not geratener Enkel ausgab, hatte am Donnerstag in Bad Brückenau fast Erfolg.
Eine ältere Dame hatte einen solchen Anruf erhalten, aber den Anrufer schlecht verstanden. Daher gab sie einer Familienangehörigen den Hörer weiter, die sich den Wunsch des angeblichen Enkels nach über 10.000 € anhörte und sich auf den Weg zur Bank machte. Das Geld wäre angeblich dringend benötigt, weil der „Enkel“ einen Unfall verursacht hätte und die Sache ohne Polizei regeln wolle.
Als die Seniorin ihren echten Enkel zurückrief und ihm sagte, dass er das Geld haben könne, wusste dieser natürlich von nichts. Durch Medienberichte gewarnt verständigte er die Polizei. Zu einer Übergabe des Geldes an die Telefonbetrüger kam es folglich nicht. Die Ermittlungen in dieser Sache werden an die Kriminalpolizei Schweinfurt abgegeben.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 19.02.2021

Wildunfälle Kolitzheim. Eine Opel-Fahrerin befuhr am Donnerstagmorgen die Strecke von Kolitzheim in Richtung Lindach. Kurz nach Ortsende kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Opel erfasst. Die Front wurde durch den Aufprall stark beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das Reh.

Gernach. Am Donnerstagabend kam es ebenfalls zu einer Kollision zwischen Pkw und Reh. Eine VW-Fahrerin fuhr von Gernach kommend in Richtung Heidenfeld. Als ein Reh die Straße überqueren wollte, konnte sie nicht mehr ausweichen und erfasst das Reh. Die Fahrerin blieb unverletzt, der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Reh. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 500 €.

Schlösser am Zabelstein aufgezwickt
Hundelshausen. Aufgrund der Pandemie war es bisher nicht möglich, den neuen Aussichtsturm am Zabelstein für den Publikumsverkehr freizugeben. Deshalb wurde der Eingang versperrt und mit einem Schloss gesichert. Ein bislang unbekannter Täter hat dieses Schloss und das des „Fledermauskellers“ gewaltsam geöffnet.
Solange der Turm nicht offiziell freigegeben wurde, ist das Betreten untersagt.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.02.2021

Aus dem Stadtgebiet

Alte Schuhe durch neue ersetzt, Ladendieb festgenommen

Schweinfurt, Carl-Benz-Straße. Am Donnerstag um 16.40 Uhr viel einem Zeugen ein 28-jähriger Mann auf der sich in der Sportabteilung eines Warenhauses verdächtig aufhielt. Kurz danach verließ der Mann das Geschäft ohne etwas zu bezahlen. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung konnte der 28-jährige durch eine Polizeistreife angetroffen und kontrolliert werden. Bei der Kontrolle fielen seine komplett neuen neongrünen Schuhe auf. Einen Kaufbeleg konnte er hierfür nicht vorweisen. Aufgrund dessen wurde eine Recherche im Warenhaus durchgeführt. Hier konnten die alten abgetragenen Schuhe in dem Karton der entwendeten Schuhe aufgefunden werden. Die Schuhe hatten einen Wert von 65 Euro. Den Tatverdächtigen erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Nach Diebstahl geflohen, Fahndung erfolgreich

Schweinfurt, Schrammstraße. Am Donnerstag um 10.45 Uhr konnten zwei jugendliche Mädchen im Alter von 14 und 16 Jahren dabei beobachtet werden wie sie in einem Drogeriegeschäft mehrere Kosmetikartikel in ihre Taschen luden und kurz darauf versuchten den Laden zu verlassen ohne hierfür zu bezahlen. Im Kassenbereich auf den Diebstahl angesprochen gaben sie das Diebesgut heraus und rannten im Anschluss weg ohne auf die hinzugerufene Polizei zu warten. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnten die beiden tatverdächtigen Mädchen aufgefunden werden. Letztendlich räumten sie den Diebstahl ein und wurden im Anschluss an ihre Erziehungsberechtigen übergeben. Das Diebesgut hatte einen Wert von über 65 Euro.

Delle in Motorhaube, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Schopperstraße. In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagfrüh parkte der Geschädigte seinen weißen Suzuki am Straßenrand. Als er am Morgen zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er eine große Delle im rechten Bereich der Motorhaube feststellen. Aufgrund der Spurenlage und äußerlichen Beschaffenheit kann ein Verkehrsunfall ausgeschlossen werden. Der hinterlassene Schaden des unbekannten Täters beläuft sich auf 1000 Euro.

Bremsleitung von E-Scooter durchtrennt

Schweinfurt, Friedrichstraße. Am Dienstag in der Zeit von 18.30 bis 20.00 Uhr parkte der Geschädigte seinen E-Scooter der Marke Zeus an genannter Örtlichkeit. Ein unbekannter Täter durchtrennte die Bremsleitung an dem Fahrzeug und hinterließ einen Sachschaden von 80 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Kotflügel beschädigt, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Spitalseeplatz. Am Mittwoch in der Zeit von 07.15 bis 16.40 Uhr parkte die Geschädigte ihren weißen Seat Ibiza am Straßenrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte bemerkte sie eine große Delle vorderen Kotflügel der Fahrerseite. Der Verursacher hatte sich bereits vom Tatort entfernt und hinterließ einen Sachschaden von 1000 Euro.

 

Hauskante auf der Höhe von 3,30 Meter angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Neue Gasse. In der Zeit von Freitag bis Mittwoch kam es zu einer Unfallflucht in der Neuen Gasse. Aufgrund der Anstoßhöhe von 3,30 Meter kommt als verursachendes Fahrzeug nur ein Lkw oder ein Kastenwagen in Betracht. Dieser beschädigte die Hauskante der Bäckerei und verursachte so einen Schaden von 300 Euro bevor er sich unerkannt entfernte.

Aus dem Landkreis

Rauchentwicklung aufgrund von defektem Kamin

Kronungen, Stegsgasse. Am Donnerstag gegen 13.50 Uhr wurden im Rahmen einer Routinekontrolle durch einen Schornsteinfeger eine Rauchgasentwicklung und ein erhöhter CO2-Wert in der zu kontrollierenden Wohneinheit gemeldet. Für die Überschreitung der Messwerte wurde letztendlich ein technischer Defekt an dem Ofenrohr des Kamins ausgemacht. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehren Kronungen, Poppenhausen, Oberwerrn und der Stadt Schweinfurt die mit insgesamt 50 Einsatzkräften vor Ort waren konnte die Lage schnell entschärft werden. Zwei Personen mussten vorsorglich mit leichten CO2-Intoxikationen ins Krankenhaus verbracht werden. Weiterer Schaden entstand nicht.

 

 

Pressebericht PI Kitzingen am 19.02.21:

Verkehrsgeschehen
Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen ins-gesamt 5 Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.
Stadtgebiet Kitzingen – Am 18.02.2021, gegen 14:40 Uhr, fuhren zwei Verkehrsteil-nehmer auf dem Parkplatz eines Supermarktes zeitgleich rückwärts aus ihren Par-klücken. Der 70- u. 63-jährige Autofahrer konnten sich anschließend nicht einig wer-den, wer den Unfall letztlich verursacht hatte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 18.02.2021, gegen 11:30 Uhr, befuhr ein 77-jähriger Fahrer eines VW die St. 2260. An der Einmündung zur St. 2271 rutschte er vom Bremspedal seines Pkw und kam daher nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Im Kreu-zungsbereich kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Ford eines 41-jährigen. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 18.02.2021, gegen 06:15 Uhr, befuhr ein 67-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem VW die A7. An der Anschlussstelle Kitzingen fuhr er mit seinem Pkw ab und wollte nach rechts auf die B8 abbiegen. Hierbei übersah er einen Pkw der verkehrsbedingt halten musste. Der 67-jährige fuhr mit seinem Pkw auf den Jaguar des 54-jährigen auf. Hierbei entstand nur ein geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand.
Stadtgebiet Kitzingen – Am 18.02.2021, gegen 20:00 Uhr konnte durch einen Zeu-gen beobachtet werden, wie eine 62-jährige Anwohnerin in der Glauberstraße meh-rere Tüten von ihrem Balkon warf. Bei einer Nachschau konnte festgestellt werden, dass sich in den Tüten leere Zigarettenpackungen befanden. Die Frau erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.
Sonstiges:
Aufmerksame Angestellte:
Stadtgebiet Kitzingen – Am 18.02.2021, gegen 13:30 Uhr, wurde eine Angestellte des E-Centers auf einen Mann aufmerksam der im Verdacht stand in den vergange-nen Wochen mehrmals Diebstähle begangen zu haben. Der 34-jährige Mann aus Rumänien konnte beim Verlassen des Marktes aufgehalten und der Polizei überge-ben werden. Er hatte tatsächlich mehrere Lebensmittel entwendet. Insgesamt konn-ten den Mann vier Diebstähle mit einem Wert von über 110,- Euro nachgewiesen werden. Ihn erwarteten nun vier Anzeigen wegen Ladendiebstahl.