Pressebericht der PI Haßfurt vom 09.02.2021

Diebstahl

Hofheim – Am Samstag, zwischen 11:45 und 12:30 Uhr, befand sich eine Frau am Sänniggrund beim Einkaufen. Während sie an der Kasse ihre Ware bezahlte, legte sie ihr graues Mobiltelefon der Marke Xiaomi im Kassenbereich ab und ließ es dort versehentlich liegen. Da eine sofortige Nachfrage im Einkaufsmarkt sowie das Erreichen der Handynummer ergebnislos verliefen, ist davon auszugehen, dass das Handy zwischenzeitlich von einem Unbekannten entwendet und ausgeschaltet wurde. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 280 Euro.

Verkehrsgeschehen

Zeil am Main – Im Tatzeitraum vom 01.01.2021, 16:00 Uhr, und 02.01.2021, 14:00 Uhr, parkte ein Pkw-Fahrer seinen VW in der Krumer Straße. Dort soll ein unbekannter Verkehrsteilnehmer das Auto, welches auf den dortigen Parkflächen für Anwohner stand, hinten rechts am Radkasten touchiert haben. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro.

Zell am Ebersberg – Am 08.02.21 versuchte gegen 14.15 h ein Kraftfahrer aus der Kreisstadt einen mit Erde befüllten Abrollbehälter auf sein Wechselladerfahrzeug aufzusatteln. Hierzu musste der Mann sein Fahrzeug auf schneebedeckter und teilweise vereister Fahrbahn hangabwärts aufstellen. Beim Anheben des am Greifarm verankerten Abrollbehälters, rutschte dieser ab und drehte aufgrund des Gewichts das mit ihm verbundene Fahrzeug, so dass der Lkw auf die Beifahrerweite kippte und so liegen blieb. Der Fahrer befand sich zum Unfallzeitpunkt am Steuer und wurde durch den Unfall leicht verletzt, so dass er im Krankenhaus Haßfurt weiterbehandelt wurde. Aufgrund des anfangs unklaren Unfallgeschehens waren mehrere Feuerwehren aus Zell, Knetzgau und Sand mit ihren Führungskräften alarmiert worden und übernahmen vor Ort Verkehrslenkungsdienst und Arbeiten zur Hilfeleistung. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.

Beleidigung

Hofheim – Am Montagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, betrat eine unbekannte Frau einen Getränkemarkt in der Rügheimer Straße, kaufte eine Flasche Rum und verließ diesen daraufhin wieder. Ca. 20 Minuten später erschien die Frau erneut und wollte die bereits angetrunkene Flasche wieder umtauschen, was die 23-Jährige Angestellte des Marktes jedoch nicht durchführte. Kurz darauf betrat die männliche Begleitung der unbekannten Frau den Markt, trug lediglich eine OP-Maske und beleidigte die junge Angestellte. Als diese sich anschickte, die Polizei zu Hilfe zu rufen, flüchtete der Unbekannte mit einem grauen Mercedes mit Haßfurter Kennzeichen. Das Kennzeichen, das die 23-Jährige notierte, ist allerdings nicht auf einen Pkw sondern auf ein Leichtkraftrad zugelassen, so dass ein Ablesefehler nicht ausgeschlossen werden kann. Da keine Videoaufnahmen vorhanden sind, werden zufällig anwesende Kunden als Zeugen gebeten, ihre Wahrnehmungen, die zur Aufklärung der o. g. Ungehörigkeit führen können, der PI Haßfurt mitzuteilen.

Wer Hinweise zu den Vorfällen geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei in Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 zu melden.

 

 

Pressebericht vom 09.02.2021

 

Oerlenbach

Lkw rutschte in den Graben

Am Montagmorgen, gegen 07.30 Uhr, kam es auf der Kreisstraße KG 9 auf der schneebedeckten Fahrbahn zu Verkehrsbehinderungen. Ein Sattelzug blieb auf Höhe der Waldsiedlung an einem Anstieg schneebedingt zum Stehen. Anfahrversuche scheiterten und der Sattelzug rutschte letztendlich in den Graben und blockierte die Fahrbahn. Die Freiwillige Feuerwehr Rottershausen übernahm während der Bergung des Fahrzeugs die Verkehrsleitung. Augenscheinlich entstand kein Schaden.

Thundorf in Unterfranken

Türe aufgebrochen

In der Zeit von Sonntagabend, 21.00 Uhr, bis Montagmorgen, 08.00 Uhr, versuchte ein bisher unbekannter Täter in der Felix-Seufert-Straße eine Nebeneingangstüre aufzubrechen. An der Türe konnten entsprechende Schäden/Spuren festgestellt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 150,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.02.2021 – Bereich Unterfranken

Protest der Landwirte beendet – Friedlicher Verlauf der Versammlungen in den Großräumen Würzburg und Schweinfurt

UNTERFRANKEN. Nach der Versammlung von rund 400 Landwirten und knapp 350 Traktoren am Vormittag in Ochsenfurt hatten sich zahlreiche Landwirte in zwei Konvois in Richtung Würzburg und Schweinfurt auf den Weg gemacht. Mittlerweile sind beide Versammlungen beendet. Die Polizei bedankt sich bei den Teilnehmern der Versammlungen, die friedlich und störungsfrei abliefen.

Während die Versammlung mit rund 100 Traktoren in Würzburg gegen 14.30 Uhr beendet war, traf der Aufzug mit rund 30 Traktoren gegen 14.15 Uhr in Schweinfurt in der Europa-Allee ein. Von dort machten sich noch 20 Traktoren auf den Weg zur Karl-Götz-Straße, wo sie eine Versammlung abhielten. Auch diese hatte sich, analog wie in der Würzburger Semmelstraße, gegen 16.20 Uhr ohne Störungen und friedlich aufgelöst.

Die unterfränkische Polizei hatte die beiden Konvois, die sich von Ochsenfurt aus nach Würzburg bzw. in Richtung Schweinfurt in Bewegung gesetzt hatten, begleitet, um insbesondere die Verkehrsbeeinträchtigungen für die übrigen Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Insgesamt wurden der Polizei keine größeren Behinderungen bekannt.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 09.02.2021

Verkehrsunfälle
Gerolzhofen. Am Dienstagmorgen, gegen 07:00 Uhr, fuhr ein Autofahrer von Frankenwinheim kommend in Richtung Gerolzhofen. Auf halber Strecke kam er aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse ins Schleudern und rutschte nach rechts in den Straßengraben. Anschließend überfuhr er einen Leitpfosten und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Personen wurden nicht verletzt. Schadenshöhe ca. 1700 €.

Untereuerheim. Heute, gegen 08:15 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Waldstraße/Am Oberhohn zu einem Unfall, als eine VW-Fahrerin bei „rechts vor links“ die Vorfahrt eines Mercedes-Fahrers missachtete. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Schadenshöhe wird auf insgesamt ca. 2500 € geschätzt.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 09.02.2021

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Montag, gegen 14:15 Uhr, in Euerdorf, als ein 31-jähriger Fahrer eines Audi die Saalebrücke befuhr und beim Überqueren der Bundesstraße 287 die Vorfahrt missachtete. Er übersah einen von rechts kommenden Pkw, welcher mit einem 56-jährigen Mann und dessen 15-jähriger Tochter besetzt war.
Bei der Kollision wurden beide Insassen des vorfahrtsberechtigten Fahrzeugs leicht verletzt und der Fahrer kam vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus. Dieses konnte er glücklicherweise kurz darauf wieder verlassen.
Der Pkw des Unfallverursachers wurde durch die Wucht des Aufpralls noch abgelenkt und gegen das Ortsschild geschleudert. Hier kam er zum Stehen. Das Fahrzeug des Geschädigten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen von ca. 12.000 Euro und am Ortsschild von ca. 200 Euro.

Gegen Fahnenmast gefahren und geflüchtet

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Der Polizei Hammelburg wurde am Montagvormittag eine Unfallflucht gemeldet. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines Lkw wurde dabei beobachtet, wie er am Montag, in der Zeit zwischen 05:00 Uhr und 05:30 Uhr, auf einem Firmengelände in der Industriestraße rangierte, um dort Material abzuladen. Nachdem sich
der Fahrer entfernte, stellte der Zeuge einen eingeknickten Fahnenmast fest.
Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.02.2021

 

Auf glatter Fahrbahn in den Graben gerutscht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmorgen kam ein 61-Jähriger mit seinem LKW samt Anhänger auf der spiegelglatten Fahrbahn bei Aub ins Rutschen und landete im rechten Straßengraben. Das Fahrzeug musste vom Abschleppdienst wieder auf die Straße gezogen werden. Die Feuerwehren aus Aub und Bundorf übernahmen die Absperrarbeiten.

 

Ladendieb scheitert an Alarmanlage

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 41-Jähriger kaufte am Montagmittag diverse Drogerieartikel in einem Geschäft in der Hindenburgstraße und bezahlte diese bar. Als er den Verkaufsraum verlassen wollte schlug die Alarmanlage an. In einer Plastiktasche versuchte der Mann Rasierklingen mitzunehmen, für die er eigentlich einen Warengutschein besaß. Er legte jedoch weder Ware noch Gutschein an der Kasse vor. Gegen ihn wurde Anzeige gestellt.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 09.02.2021

Drogentypische Anzeichen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In der Oberstreuer Straße in Mellrichstadt wurde am Montag, gegen 18:15 Uhr eine 19-Jährige einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Maßnahme zeigten sich bei der jungen Dame drogentypische Anzeichen. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf verschiedene chemische Stoffe. Daraufhin wurde der Betroffenen die Weiterfahrt mit ihrem Pkw untersagt. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Sie wurde im Anschluss zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen. Die 19-Jährige erwartet nun eine Anzeige.

Räumpflicht nicht nachgekommen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Anwohner des Steinwegs in Mellrichstadt kam am Wochenanfang seiner Räumpflicht nicht nach, sodass Fußgänger vom Gehweg auf die Straße ausweichen mussten. Das Begehen des Trottoir war aufgrund von ca. 20 cm Neuschnee unzumutbar. Laut der Satzung der Stadt Mellrichstadt sind die Anwohner werktags ab 7 Uhr dazu verpflichtet die Flächen von Schnee zu befreien und bei Glätte diese mit geeigneten Stoffen abzustumpfen. Verstöße gegen diese Verordnung können mit einem Bußgeld von bis zu 500 Euro geahndet werden.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 09.02.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Fahrzeug angefahren
Ein in der Florian-Geyer-Straße vor der Nr. 22 abgestellter Pkw wurde der linken Außenspiegel, wie auch hinten links die Stoßstange angefahren. Der Pkw stand von Freitag, 05.02.21, 19 Uhr bis Montagmorgen, 07:30 Uhr ordnungsgemäß geparkt. Der Schaden wird mit 500 Euro angegeben, der Verursacher fuhr einfach weiter. Zeugen werden gebeten sich beim Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

Eigentumsdelikte

Amtsbekannter Ladendieb
Da er sich auffällig verhielt, wurde ein 18jähriger Mann am Montagnachmittag gegen 17:20 Uhr am Zugang zur Gemeinschaftsunterkunft kontrolliert. Er hatte seine mitgeführte Tasche bzw. deren Inhalt vor den Blicken der Kontrolleure verbergen wollen. Eine Streife, die anwesend war und der das Verhalten ebenfalls komisch vorkam, überprüfte den amtsbekannten Bewohner. In der Tasche, wurde – für einen Mann eher untypisch – Kosmetika aufgefunden. Die erste Nachfrage bei ihm erbrachte, dass er die Sachen aus einem Drogeriemarkt mit den zwei Buchstaben hatte. Eine Überprüfung der Kosmetika ergab, dass diese Produktlinie dort vertrieben wird und genau diese Zusammensetzung der aufgefundenen Sachen als Fehlbestand ausgewiesen wurde.
Dem Personal war auch eine verdächtige Person aufgefallen, konnte aber keinen Diebstahl erkennen. Als die Beschreibung des Mannes mit der des Angetroffenen abgeglichen wurde, stellte man eine Übereinstimmung fest. Eine Gegenüberstellung wurde nicht durchgeführt, da die Beschreibung ausreichend gut war.
Nachdem der Mann in der näheren Vergangenheit bereits auffällig war, wurde über die Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Vorführung angestrebt. Am Tag nach dem Diebstahl wird diese beim Amtsgericht Schweinfurt vor dem Ermittlungsrichter stattfinden. Das erlangte Diebesgut hatte einen Gesamtwert von knapp 156 Euro.

Gutriechendes Diebesgut
Ein Rentner wurde vom Ladendetektiven am Montagvormittag gegen 10:40 Uhr in einem Kaufmarkt in der Carl-Benz-Straße erkannt, wie er zwei Fläschchen mit Aftershave in seine Jackentasche steckte. Anschließend zahlte er seinen weiteren Einkauf, nicht allerdings die Sachen in seiner Oberbekleidung. Nach der Kasse wurde er mit ins Büro gebeten, wo die Ware für ca. 35 Euro wieder zum Vorschein kam. Er erhielt ein Hausverbot und eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Die Aktion mit den Duftwässern dürfte ihn einiges mehr kosten (Strafe), als sie Wert sind.

 

Aus dem Landkreis:

Niederwerrn – Garage besprüht
In der Zeit von Samstag 12 Uhr bis Sonntag 8 Uhr wurde in der Scheffelstraße eine Garagenwand mit Farbe besprüht. Die rote Farbe lässt sich nicht so leicht entfernen, weshalb der Schaden auf 500 Euro geschätzt wird. Zum Täter gibt es bislang keine Hinweise.

Poppenhausen – Unfall mit Gegenverkehr
Eine 48 jährige Autofahrerin befuhr am Montag um die Mittagszeit die B19 von Oerlenbach kommend in Richtung Poppenhausen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse und nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sie mit ihrem Pkw ins Schleudern und schlitterte quer über die Gegenfahrbahn und kam an einer Leitplanke zum Stehen.
Die ihr entgegenkommende 55jährige Fahrerin erkannte die Situation, versuchte noch ihr Fahrzeug zum Halten zu bringen, rutschte aber auf den plötzlich vor ihr auftauchenden Pkw auf. Sie traf diesen am Heck und wurde durch die Kollision nach links von der Fahrbahn geschleudert. Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Ihre Fahrzeuge mussten geborgen und abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Poppenhausen und Maibach unterstützten hierbei den Abschlepper. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird auf über 8000 Euro geschätzt.

Werneck OT Essleben – Gartenzaun angefahren
Von Samstag auf Montag wurde in der Straße Herrenmarter am Anwesen der Nr.1 der Gartenzaun durch einen Verkehrsteilnehmer angefahren worden. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt, vom Verursacher ist dem Geschädigten nichts bekannt, da dieser sich mit seinem Gefährt entfernt hatte, ohne eine Benachrichtigung zu gewährleisten. Es werden daher noch Zeugen für den Kontakt mit dem Zaun gesucht.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 09.02.21

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich in der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall. Ein 57-jähriger Fahrzeugführer stieß aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw gegen eine 17-jährige Jugendliche. Diese war am Fahrbahnrand zu Fuß unterwegs und stürzte durch den Anstoß auf die Fahrbahn. Die Fußgängerin erlitt hierbei leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Es entstand kein Schaden.

Unfallflucht

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am 08.02.21 um 07.35 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2272 zwischen Wiesentheid und Feuerbach auf Höhe der dortigen Fischzucht eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer geriet mit seinem Pkw auf schneebedeckter Fahrbahn nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier berührten sich die beiden linken Außenspiegel zwischen dem Verursacher-Pkw und einem entgegenkommenden Kleintransporter. Anschließend entfernte sich der Verursacher in Richtung Feuerbach unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.
Mit der Bitte um Hinweise bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Vorfahrtsverletzung

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in Mainsondheim an der Einmündung Hörblacher Straße/Am Kastanienbaum ein Verkehrsunfall. Eine 61-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw nach rechts in die Hörblacher Straße ein. Hierbei missachtete die Frau ein von links kommendes Vorfahrtsberechtigtes Räumfahrzeug. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 28-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Repperndorfer Straße. Aus Unachtsamkeit und auf Grund der schneebedeckten Fahrbahn fuhr die Frau auf einen davor haltenden Suzuki hinten auf. Dieser wurde anschließend noch auf einen davor haltenden Seat geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5500 EUR.

Jeweils von Fahrbahn abgekommen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagvormittag befuhr ein 30-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark. Auf Grund schneebedeckter Fahrbahn und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der Mann im Auslauf einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet nach links auf die Gegenfahrbahn und fuhr anschließend in den angrenzenden Straßengraben. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Bundesstraße 286 zwischen der BAB A 3 und Wiesenbronn, Ortsumfahrung Rüdenhausen, ein Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Lkw-Gespann nach rechts in den dortigen Kreisverkehr ein. Auf Grund herrschender Schneeglätte geriet das Gespann nach links und stieß gegen ein dortiges Verkehrszeichen. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.

Rüdenhausen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein 53-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 286 zwischen Rüdenhausen und Wiesenbronn. Auf Grund schneebedeckter Fahrbahn und nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier stieß der Pkw gegen eine dortige Leitplanke. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Diebstähle

Insgesamt drei Geldbörsen entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.02.21, 10.20 Uhr und 10.40 Uhr, ereigneten sich in der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße im dortigen LIDL-Markt insgesamt zwei Geldbörsen-Diebstähle. Vermutlich zwei bislang unbekannte Täterinnen wirkten hier zusammen. Die einzelnen Geldbörsen befanden sich zuvor in einer Handtasche bzw. einem Einkaufskorb der jeweiligen Eigentümer. Hier entstand ein Beuteschaden von etwa 220 EUR.
Die eine Täterin konnte wie folgt beschrieben werden: weiblich, ca. 35 Jahre alt, 165 cm groß, schlanke Figur, etwa 60 kg schwer, südländischer Typ, dunkelhäutige Gesichtsfarbe, glatte Schulterlange Haare, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, goldener Gürtel, trug eine Stoffmaske.

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.02.21, 11.30 Uhr und 11.45 Uhr, ereignete sich am Traugraben im dortigen NORMA-Markt ebenfalls ein Geldbörsen-Diebstahl. Vermutlich dieselben Täterinnen wie zuvor im LIDL-Markt entwendeten hier eine in einem Einkaufswagen offen abgelegte Geldbörse. Hierbei entstand ein Beuteschaden von etwa 150 EUR.
Laut einer Zeugenaussage stiegen die beiden Tatverdächtigen Frauen nach Verlassen des NORMA-Marktes in einen silbernen Pkw, Mercedes SUV, Kennzeichen nicht bekannt. Nach Bekanntwerden der Diebstähle bei der Polizeiinspektion Kitzingen erfolgte eine sofortige Fahndung nach dem Pkw. Diese verlief jedoch bislang ohne Erfolg.
Die Polizeiinspektion Kitzingen bittet daher nochmals die Bürgerinnen und Bürger darum, bei Einkäufen die mitgeführten Geldbörsen bzw. Wertgegenstände nicht offen sichtbar mit sich zu führen.
Hinweise in allen drei Diebstählen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.02.2021

Streit eskaliert – Mann sticht mit Taschenmesser zu

BAD NEUSTADT A.D.SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Montagmittag eskaliert ein verbaler Streit zwischen zwei Männern, in dessen Verlauf ein 66-Jähriger seinen Kontrahenten mit einem Taschenmesser verletzt haben soll. Dir Kripo ermittelt.

Gegen 13:00 Uhr geriet ein Streit zwischen zwei Bekannten in einer Wohnung in der Ostlandstraße außer Kontrolle. Ein mutmaßlich stark alkoholisierter 66-Jähriger soll im Verlauf der Auseinandersetzung ein Taschenmesser gezogen und damit seinen 18-jährigen Kontrahenten verletzt haben. Mit einer Stichverletzung am Oberarm flüchtete sich der Geschädigte in den Keller, während der Tatverdächtige in der Wohnung verblieb. Eintreffende Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale konnten den 66-Jährigen vorläufig festnehmen und das Taschenmesser sicherstellen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die weiteren Ermittlungen zum genauen Tathergang und dem Motiv des Mannes, der sich in einem Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten hat.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 09.02.2021

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Eisplatte trifft Motorhaube
Hirschaid Vom Dachaufbau eines vorausfahrenden Lkw löste sich am Montagnachmittag auf der A 73, Richtung Norden, eine Eisplatte und landete auf der Motorhaube eines Audi, wo der Eisbrocken eine deutliche Delle hinterließ. Der Lkw-Fahrer fuhr unbeirrt weiter, konnte jedoch an der Halteradresse angetroffen werden und muss sich nun auch wegen Unfallflucht verantworten. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 09.02.2021

Streitigkeit wurde Handgreiflich; ein Beteiligter unter Drogeneinfluß

Detter, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagnachmittag kam es in der Oberdorfstraße zu einer Streitigkeit zwischen einem 25jährigen Mann und einer 21jährigen Frau, die in Trennung leben. Im Verlaufe dieses hitzigen Disputs kam es dann schließlich auch zu wechselseitigen Handgreiflichkeiten unter den anwesenden Personen. So wurden auch die Mutter des Ex-Partners, sowie der neue Partner der jungen Frau mit hineingezogen. Alle Personen wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und es wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Da zudem ein 22jähriger unter Drogeneinfluss mit seinem Auto zum Tatort gefahren war, wurde bei diesem eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Der junge Mann muss nun zudem mit einem Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.02.2021

Einbruch in Firma – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG. Am Wochenende drang ein bislang Unbekannter gewaltsam in die Büroräume einer Firma ein. Mit hochwertigen Elektronikgeräten als Beute entkam der Einbrecher im Anschluss. Die Kripo sucht nun Zeugen.

Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagabend drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam über ein Fenster in ein Firmengebäude in der Nürnberger Straße ein. Auf der Suche nach Beute stieß der Einbrecher auf zwei hochwertige Laptops, die er anschließend entwendete. Der Firma entstand Entwendungsschaden in Höhe von rund 2.300 Euro sowie Sachschaden in Höhe von rund 450 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm inzwischen die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 931/457-1732 zu melden.