Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

302
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 02.02.2021

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Die Verkehrskontrolle eines Kleintransporters im Bereich der Maxbrücke, in der Nacht zum Dienstag, gegen 00:30 Uhr, brachte gleich zwei Treffer. Bei dem Fahrer, der durch körperliche Anzeichen auffiel, die auf Drogenkonsum hindeuteten, traf es gleich doppelt. Der Verdacht wurde mittels eines Drogenvortest noch verstärkt. Der Fahrer konnte zudem keine Fahrerlaubnis vorweisen. Der auswärtige 32jährige Mann wird wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, wie auch Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Der Beifahrer, der seinen gültigen Führerschein dabei hatte, übernahm die Fahrzeugschlüssel und setzte den Weg zur Arbeit fort.

Ebenfalls ohne Fahrerlaubnis war ein 53jähriger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt in der Theresienstraße am Montagabend kurz vor 19 Uhr unterwegs. Bei der Kontrolle erklärte er bei der Überprüfung seiner Person und der Fahrerlaubnisdatei, dass ihm die Fahrerlaubnis bereits in der Vergangenheit entzogen worden war. Eine Neue hat er nicht wieder erlangt. Das Fahrzeug wurde an Ort und Stelle ordnungsgemäß ab- und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Diese konnten aber kurz darauf einem Bekannten übergeben werden, der das Fahrzeug für den Mann nach Hause brachte.

Unfallfluchten

Verkehrszeichen umgefahren, versucht aufzurichten, weitergefahren
Der Fahrer eines grauen Seat hatte am Montagabend kurz nach 19 Uhr von der Gunnar-Wester-Straße kommend und in die Luitpoldstraße abbiegend, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er krachte in ein auf einer Verkehrsinsel befestigtes Verkehrszeichen. Zunächst parkte er nach der Kollision seinen Pkw auf dem Gelände einer nahen Bäckereifiliale. Er kam zum Unfallort zu Fuß zurück und versuchte das umgefahrene Verkehrszeichen wieder „gerade zu rücken“, was ihm aber nicht gelang. Der Schaden an seinem Pkw war anscheinend nicht hinderlich, da er vom Parkplatz herunter- und mit seinem Fahrzeug davonfuhr. Zeugen hatten ihn und seinen Pkw beobachten können und konnten der Streife das Kennzeichen nennen. Auf den Fahrer kommt eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.

Ein in der Deutschfeldstraße geparkter grauer Audi A6, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt, war in der Zeit von Montag 07:15 – 15.45 Uhr angefahren worden. Der Fahrer kam zu dem Pkw zurück und stellte fest, dass der Stoßfänger vorne frische Kratzer aufwies und ein Frontscheinwerfer leicht eingedrückt worden war. Eine Benachrichtigung suchte er vergebens, auch wurde der Anstoß nicht bei der Polizei gemeldet. Der unbekannte Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs hatte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernt.

Erst am Montag wurde eine Unfallflucht in der Rhönstraße vor der Nr. 8 gemeldet. Hier wurde der Pkw einer 66jährigen Anwohnerin in der Zeit von Freitag 15 Uhr bis Samstag 17:30 Uhr angefahren. Der Schaden vorne links an dem weißen Mitsubishi beläuft sich auf ca. 3000 Euro. Auch hier war der Verursacher geflüchtet.

 

Aus dem Landkreis:

Poppenhausen – Mobiltelefon aus Handtasche entwendet
Nach ihrem Einkauf in einem Markt in der Hauptstraße, wollte eine 45jährige Frau aus dem Landkreis nur schnell ihren Einkaufswagen zum Unterstellplatz zurückbringen. Hierbei verzichtete sie auf das Abschließen des Pkws, was ihr zum Verhängnis wurde. In der kurzen Zeit von unter einer Minute, öffnete jemand die Autotüre und entnahm aus der Handtasche auf dem Beifahrersitz das Handy der Geschädigten. Sie bemerkte das Fehlen des Mobiltelefons und konnte noch zwei Männer sehen, die ihr verdächtig vorkamen und in der Nähe des Pkws liefen und sprach diese noch an. Diese verneinten, dass sie das Mobiltelefon genommen hätten und liefen davon. Die beiden Männer konnte sie der Streife lediglich im Nachhinein beschreiben: Beide Ende 20, einer 170 cm groß, der Zweite etwas größer, ca. 180 cm, beide dunkle Haare. Der Kleinere trug einen schwarzen Kapuzenpulli und eine schwarze Hose, er hatte einen eckigen schwarz/grauen Rucksack dabei. Der Größere war dunkelhäutig, er trug eine dünnere schwarze Jacke, eine dunkle Hose und hatte ebenfalls einen eckigen Rucksack (Farbe?) dabei. Der Diebstahlschaden wird mit ca. 200 Euro angegeben.

Sennfeld – Sachbeschädigung an Bauwagen
Ein in der Raiffeisenstraße abgestellter Bauwagen war das Ziel einer Sachbeschädigung eines Unbekannten. Der Wagen wies im Bereich der Seiten Kratzer auf. Es wurde auch ein Reflektor eingeschlagen. Der Bauwagen war sicher noch am 29.01.21, Freitag, unbeschädigt. Hinweise auf den Täter gibt es nicht. Der Sachschaden dürfte bei ca. 100 Euro liegen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 02.02.2021

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Eisplatten beschädigen drei Fahrzeuge
Landkreis Bamberg Herabfallende Eisplatten von Aufbauten von drei Sattelzügen beschädigten am Montagvormittag auf der A 70 und der A 73 drei nachfolgende Fahrzeuge. Bei Eltmann, Fahrtrichtung Bamberg, löste sich eine Eisplatte vom Dachaufbau eines Sattelaufliegers und prallte in die Frontscheibe einer dahinter fahrenden Sattelzugmaschine. Der Sachschaden an der Scheibe wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Bei Buttenheim, Richtung Süden, ereignete sich das gleiche Szenario. Hier wurde die Frontscheibe eines nachfolgenden BMW getroffen und erhebliche beschädigt. Sachschaden in diesem Fall rund 2000 Euro. Bei Kemmern, Richtung Norden, wurde auf die gleiche Weise die Frontscheibe eines Seat getroffen und zerstört. Hier entstand Sachschaden von rund 1000 Euro. In allen drei Fällen hielten die Frontscheiben den heranfliegenden Eisbrocken stand und wurden nicht durchschlagen, so dass keine Verletzten zu beklagen sind.

Rangieren läuft schief
Zapfendorf Beim rückwärts rangieren auf dem Parkplatz Zapfendorf der A 73 streifte am Montagnachmittag der 40jährige Fahrer eines Sattelzugs den Planenaufbau eines geparkten Sattelaufliegers. Dabei entstand Sachschaden von rund 500 Euro.

Sattelzug durchbricht Mittelschutzplanke auf der A 73
Buttenheim Der geplatzte linke Reifen an der Vorderachse einer Sattelzugmaschine dürfte die Ursache für einen spektakulären Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der A 73, Fahrtrichtung Norden, gewesen sein. Der 45jährige Fahrer des Sattelzugs konnte sein plötzlich nach links ausbrechendes Gespann nicht mehr abfangen und prallte in die Mittelschutzplanke. Das außer Kontrolle geratene Fahrzeug walzte die Schutzplanke auf rund 100 Meter Länge nieder, bevor es diese durchbrach, quer über die Gegenfahrbahn schleuderte, in der Böschung abgebremst wurde und zum Stehen kam. Nur äußerst glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass es zu keinen Kollisionen mit anderen Fahrzeugen kam. Der Fahrer des Sattelzuges wurde leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht. Die A 73 musste kurzzeitig in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Süden dauerte wegen der Bergungs- und Aufräumungsarbeiten bis in die Nachmittagsstunden an. Der Verkehr in Richtung Süden musste an der AS Hirschaid ausgeleitet werden. Der Gesamtschaden wird derzeit auf rund 100000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 02.02.2021

Reh flüchtete nach Zusammenstoß mit Pkw

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Dienstagmorgen, gegen 04:45 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2291 zwischen Thulba und Reith zu einem Wildunfall mit einem Reh. Das Tier flüchtete nach der Kollision mit dem Pkw. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

Schranke umfahren: Pkw blieb im Hochwasser stecken

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Ein 47-Jähriger befuhr am Montag, gegen 13:10 Uhr, mit seinem Pkw und Anhänger den Reuthweg von Untereschbach in Richtung Diebach. Die Einmündung zur Josef-Bott-Straße war jedoch aufgrund von Hochwasser durch eine Schranke gesperrt. Das hinderte den Mann jedoch nicht daran, die Absperrung zu umfahren und der Straße weiter zu folgen. Kurz darauf blieb er im Hochwasser stecken und der komplette Innenraum seines Fahrzeuges lief mit Wasser voll.
Ein Abschleppunternehmen zog das Gespann dann aus dem Hochwasser. An seinem Daimler entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Bei der Aktion ist noch das vordere Kennzeichen des Pkws verlorengegangen, welches inzwischen wieder aufgefunden wurde.
Der Fahrer wurde aufgrund des Verkehrsverstoßes mit einem Verwarnungsgeld verwarnt.

Unfallflucht gemeldet – Zeugen gesucht

Hammelburg, OT Obereschenbach; Lkr. Bad Kissingen: Eine Beschädigung an einem Fahrzeug wurde der Polizeiinspektion Hammelburg in Obereschenbach gemeldet. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß gegen einen weißen Nissan und flüchtete anschließend. Dieser stand in der Zeit von Freitag, 12:00 Uhr, bis Montag, 12:00 Uhr, in der Hundsfelder Straße am Fahrbahnrand. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732/906-0 zu wenden.

Fahrradfahrerin stürzt alleinbeteiligt und verletzt sich

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine 24-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad am Montag, um 11:25 Uhr, den Kreisverkehr in der Berliner Straße. Auf der nassen Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über ihr Zweirad und stürzte alleinbeteiligt.
Hierbei wurde sie leicht verletzt und deshalb vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Bereits am Nachmittag konnte sie das Klinikum wieder verlassen. An ihrem Fahrrad entstand nur ein leichter Schaden.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 02.02.2021

Außenspiegel berührten sich

Unterebersbach

Am Montagmorgen gegen 6:38 Uhr fuhr eine Opel-Fahrerin von Bad Neustadt in Richtung Unterebersbach. Als ihr ein Auto entgegenkommt, kam es zwischen den Fahrzeugen zur Berührung der Außenspiegel. Hierbei wurde der linke Außenspiegel des Opels beschädigt. Der entgegenkommende Unfallbeteiligte fuhr weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro.
Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060

Traktorbrand

Salz

Am Montagnachmittag gegen 16 Uhr wurde über die Rettungsleitstelle ein Fahrzeugbrand auf einem Feldweg bei Salz gemeldet. Vor Ort wurde ein Traktor festgestellt, dessen Batterie sich entzündet hatte. Der Landwirt hatte das Feuer bis zum Eintreffen der Polizei und der FFW Salz und Strahlungen bereits selbständig gelöscht. Der Schaden an der Batterie wird auf ca. 150 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.

Auffahrunfall

Salz

Am Montagabend um 17 Uhr fuhr ein 62-jähriger Pkw-Fahrer von Bad Neustadt in Richtung Münnerstadt. Als die Lichtzeichenanlage an der Kreuzung bei Salz von Grün auf Gelb wechselte, kam er vor der Ampel zum Stehen. Ein hinter ihm fahrender 47-jähriger Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf, das mit einem Heckschaden i.H. v. ca. 800 Euro abgeschleppt wurde. Beim auffahrenden Pkw wurde die Front mit einem Schaden v. ca. 5000 Euro beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Zu weit links gefahren

Bad Neustadt

Am vergangenen Montag, um 14:15 Uhr, wurde eine Verkehrsunfallflucht angezeigt. Ein 49-jähriger Daimler-Fahrer war von der Schweinfurter Straße kommend auf der Jahnstraße unterwegs. Als ihm ein silberner Kleinwagen entgegenkam, der zu weit links fuhr, musste er nach rechts ausweichen und prallte hierbei mit dem rechten Vorderreifen auf den Bordstein. Dabei wurde der Reifen samt Felge beschädigt. Der entgegenkommende Fahrzeugführer setzte seine Fahrt einfach fort. Hinweise bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 02.02.2021

Unerlaubt Zutritt verschafft

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Gegen 00:30 Uhr ging bei der PI Mellrichstadt die Mitteilung einer Hausbesitzerin ein, dass eine Person um ihr Anwesen herumschleicht. Als die Streife vor Ort eintraf, gab die Dame an, dass sich die Person möglicherweise mittlerweile im Haus befinden könnte. Die anschließend durchgeführte Hausdurchsuchung bestätigte den Verdacht der Frau. Im Kellerbereich versteckte sich ein amtsbekannter 32-Jähriger. Bei der folgenden Befragung machte er einen verwirrten Eindruck. Nach seinen Angaben zufolge, suche er eine Bekannte, welche sich seiner Meinung nach in dem Wohnanwesen befinden würde. Dies war allerdings nicht der Fall. Nachdem das Haus weiter durch die Beamten durchsucht wurde, wurde u.a. eine beschädigte Tür im Dachgeschoss festgestellt. Hier hatte der unerwünschte „Besucher“ versucht sich gewaltsam Zutritt zum dahinterliegenden Raum zu verschaffen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen vor Ort, wurde der 32-Jährige anschließend in Schutzgewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht. Dort verbrachte er die Nacht in der Zelle. Den Mann erwarten nun Anzeigen, u.a. wegen Sachschädigung und Hausfriedensbruch.

Kreditkartendaten missbraucht

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld: Bei der Durchsicht seiner Kreditkartenabrechnungen hat am Montag ein 53-Jähriger aus Stockheim mehrere widerrechtliche Abbuchungen festgestellt. Insgesamt wurden Buchungen in Höhe von ca. 370 Euro vorgenommen, welche nicht durch den Kreditkarteninhaber autorisiert worden waren. Der Geschädigte erstattete Anzeige wegen Betruges.

Ausgerutscht und gestürzt

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Während der Ausführung seiner beruflichen Tätigkeit verletzte sich am Montagmorgen ein 30-Jähriger im Bereich seiner Wirbelsäule. Der junge Mann war alleinbeteiligt auf einer Plastikplane ausgerutscht und gestürzt. Da der alarmierte Notarzt eine Fraktur der Wirbelsäule vor Ort nicht ausschließen konnte, wurde der Geschädigte zur weiteren Abklärung seiner Verletzung in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht.

 

Pressebericht vom 02.02.2021

Bad Kissingen

Ohne Kontrollblätter unterwegs

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montag, gegen 12.40 Uhr, im Bereich Nordring / Kasernenstraße bei einem Lkw-Fahrer eine Schwerlastkontrolle durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Lkw-Fahrer keine Tageskontrollblätter mit sich führte. Da dadurch eine Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten vereitelt wird, erfolgen gegen den Fahrer und das ihn beschäftigende Unternehmen Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Fahrzeugpersonalgesetz.

Bad Bocklet

Außenspiegel abgefahren

Gegen 10.45 Uhr befuhr am Montagmorgen eine Opel-Fahrerin von Hohn kommend die Ortsverbindungsstraße zwischen Bad Bocklet und Hohn. Dabei kam ihr etwa auf der Hälfte der Strecke ein bisher unbekanntes Fahrzeug entgegen, das auf ihre Fahrbahnseite ragte. Dabei kam es zur Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden von circa 500,- Euro zu kümmern. Zeugen, die am Montagmorgen ebenfalls auf dieser Strecke unterwegs waren und Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Lkw touchiert Pkw

Gegen 12.40 Uhr kam es am Montagmittag auf einem Parkplatz in der Unteren Au zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 3.000,- Euro entstand. Der Fahrer eines Lkw fuhr an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw VW vorbei und beim Einlenken touchierte der Reifen des Lkw`s die Front des geparkten Fahrzeugs. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Nüdlingen

Leergutkästen entwendet

In der Zeit von Freitagnachmittag, 12.00 Uhr, bis Montagmorgen, 07.30 Uhr, wurden von einem Firmengelände in der Keltereistraße insgesamt sieben leere Getränkekästen entwendet. Dadurch entstand ein Schaden von circa 23,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 7149-0 in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 02.02.2021

Nötigung auf der Autobahn

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Aggressionsdelikt im Straßenverkehr zeigte Montagnachmittag der Fahrer eines Kleintransporters an. Wie der Mann mitteilte, befuhr er Montagvormittag gegen 13.45 Uhr die B 279 in Richtung Wülfershausen, als er von einem grauen Audi A 4 Avant über eine Sperrlinie fahrend überholt wurde. Anschließend scherte der Audi sehr knapp vor dem Kleintransporter ein und machte undefinierbare Gesten mit der Hand, um dann völlig unvermittelt grundlos abzubremsen.
Um ein Auffahren zu vermeiden, musste der Fahrer des Kleintransporters ebenfalls stark abbremsen. Die Ermittlungen aufgrund Nötigung im Straßenverkehr wurden aufgenommen.

 

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 02.02.21

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt drei Verkehrsunfälle.

Auffahrunfälle

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw die Repperndorfer Straße. Aus Unachtsamkeit fuhr die Frau auf einen davor haltenden Dacia hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich im Hindenburgring-Süd ein Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer fuhr aus Unachtsamkeit mit seinem Pkw auf einen davor haltenden Mercedes hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Fehler beim Rangieren

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag rangierte ein 52-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Lkw-Gespann auf der Bundesstraße 8. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann mit der Zugmaschine gegen eine dortige Leitplanke. Es entstand ein Schaden von etwa 1100 EUR.

Sonstiges

Leichter Brandfall

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich an der Brunnsteige ein leichter Brandfall. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses verließ für kurze Zeit ihre Wohnung. Zuvor vergaß die Frau ihr angewärmtes Essen vom Herd zu nehmen. Daraus entwickelte sich ein starker Rauch und das Essen fing an zu brennen. Der Brand konnte jedoch schnell von den Feuerwehren aus Volkach und Astheim abgelöscht werden. Diese waren mit insgesamt 30 Helfern vor Ort. Schaden entstand keiner.

Illegale Müllentsorgung

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.01.21, 12.00 Uhr und 01.02.21, 08.00 Uhr, ereignete sich in Nenzenheim in der Nähe des Aussichtspunktes „Holzwiese-Am Stöckig“ eine illegale Müllablagerung. Ein bislang unbekannter Täter entsorgte hier etwa 1 qm Gussasphalt-Estrich (Bitumen). Die Menge und Art des Abfalles lassen auf eine private Hausrenovierung schließen.
Mit der Bitte um Hinweise bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 02.02.2021

Katalysator entwendet

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Mittwoch, 13.01.21, 15:00 Uhr bis Montag, 01.02.21, 11:00 Uhr wurde der Katalysator eines am Mainparkplatz an der Fährgasse in Mühlbach geparkten Opel Corsa herausgetrennt und entwendet. Der Schaden an dem Auto beträgt ca. 600.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Tel.: 09353/97410.