Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.02.2021

Kleintransporter gestohlen und beschädigt stehengelassen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum von Samstag, 30.01.21, 18:00 Uhr bis Sonntag 31.01.21, 14:00 Uhr wurde ein weißer Fiat Kleintransporter einer Umzugsfirma von einem Betriebsgelände am Baggertsweg entwendet. Das Fahrzeug wurde vom Täter dann am Mainufer im Bereich des alten Sportplatzes stehen gelassen, nachdem es gegen einen Betonboller am Sportplatz gefahren war. An dem Kleintransporter entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 3000.- Euro. Die Schadenshöhe an dem Betonboller beträgt ca. 1500.- Euro

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu dem Diebstahl und der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Mit Quad von Fahrbahn gerutscht und überschlagen

Gänheim, Lkr. Main-Spessart. Ein 31-jähriger Quadfahrer rutschte am Sonntag gegen 09:45 Uhr mit seinem Fahrzeug auf einem Ortsverbindungsweg zwischen Faustenbach und Gänheim nach rechts in einen Acker und überschlug sich dort. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und musste mit einem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. An dem Quad entstand bei dem Unfall nur ein geringer Sachschaden.

Die Polizei Karlstadt bittet Zeugen des Unfalles, insbesondere mehrere Spaziergänger, welche in dem Bereich unterwegs waren und den Unfall gesehen haben sollen, sich unter Tel.: 09353/97410 zu melden.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 01.02.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Getunter BMW sichergestellt
Bamberg-Ost Weil bei der Kontrolle eines BMW am Sonntagabend erhebliche sicherheitsrelevante Umbauten festgestellt wurden, die nicht im Fahrzeugschein eingetragen waren, wurde dem 23jährigen Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Sein fahrbarer Untersatz wurde für eine Vorführung bei einer technischen Prüfstelle sichergestellt. Die Kosten für Bußgeld und Gutachten, sowie Punkte in Flensburg kommen noch hinzu.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Zu flott in die Einfahrt
Hirschaid Weil er auf der A 73 im Einfahrtsbereich der Anschlussstelle Hirschaid, Richtung Bamberg, zu schnell unterwegs war, kam am Sonntagabend der 26jährige Fahrer eines BMW mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke des Einfädelstreifens. Der Sachschaden an Fahrzeug und Schutzplanke summiert sich auf rund 3600 Euro.

Eisplatte trifft Frontscheibe
Oberhaid Vom Aufbau des Sattelaufliegers eines Sattelzuges löste sich auf der A 70, Richtung Bamberg, am frühen Montagmorgen eine Eisplatte und traf die Frontscheibe eines nachfolgenden Audi, die dabei durch einen größeren Riss beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf rund 600 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 01.02.21

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen erlitten jeweils eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfälle mit Personenschaden

Fußgänger angefahren und anschließend geflüchtet

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 81-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw den Flurbereinigungsweg zwischen der Bahnhofstraße und dem Rothenbühl. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann mit seinem rechten Außenspiegel gegen eine 14-jährige Jugendliche, die am rechten Fahrbahnrand zu Fuß unterwegs war. Die Fußgängerin erlitt hierbei leichte Verletzungen und begab sich anschließen selbst in ärztlichen Behandlung. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. An Hand des abgelesenen Kennzeichens konnte der Mann jedoch schnell ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand kein Schaden.

Von Fahrbahn abgekommen

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2258 zwischen Geiselwind und Füttersee ein Verkehrsunfall. Ein 61-jähriger Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend schleuderte das Fahrzeug nach links über die Fahrbahn und prallte schließlich gegen die dortige Böschung. Hierbei erlitt der Mann leichte Verletzungen und wurde mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6000 EUR. Vor Ort unterstützte die Freiwillige Feuerwehr aus Füttersee mit insgesamt 4 Helfern die Verkehrsregelung und Bergung des Verunfallten Fahrzeugs.

Unfallflucht

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.01.21, 14.00 Uhr und 17.00 Uhr, ereignete sich in der Industriestraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Dacia. Hierbei wurde die rechte hintere Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Mit der Bitte um Hinweise bei der Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Vorbeifahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 29-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Böhmerwaldstraße. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann zu weit nach rechts und stieß gegen die vordere linke Fahrzeugseite eines geparkten VWs. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend rangierte ein 39-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw-Gespann in der Repperndorfer Straße auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann mit dem Anhänger gegen einen dortigen Schutzpfeiler. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Wildunfälle

Iphofen, Volkach, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Sonntagabends ereigneten sich insgesamt zwei Wildunfälle im Landkreis Kitzingen. Und zwar auf der Bundesstraße 286 zwischen Castell und Birklingen und auf der Kreisstraße 29 zwischen Nordheim und der Volkacher Kanalbrücke. Hier kreuzte jeweils ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Den jeweiligen Anstoß überlebten die beiden Tiere nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2700 EUR.

 

Pressebericht vom 01.02.2021

 

Bad Kissingen

Festnahme nach Ladendiebstahl

Am Sonntagmittag teilte die Angestellte einer Tankstelle in der Würzburger Straße einen Ladendiebstahl mit. Gegen 11.50 Uhr war ein zunächst unbekannter Mann dabei beobachtet worden, wie er zwei Flaschen Wodka im Wert von 30,- Euro entwendete und anschließend mit seinen beiden männlichen Begleitern aus der Tankstelle in Richtung Kurhausstraße flüchtete. Obwohl eine Zeugin auf die fliehenden Personen aufmerksam wurde und ihre Erkenntnisse an eine alarmierte Streifenbesatzung der Polizei weitergab, verlief die sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung zunächst negativ. Durch die gute Beschreibung der Zeugin gelang es der Polizei, den Dieb eine dreiviertel Stunde später in der Kissinger Straße vorläufig festzunehmen. Bei dem Täter wurden die beiden Flaschen Wodka aufgefunden und sichergestellt. Gegen den 39-jährigen Mann wird nun wegen Ladendiebstahls ermittelt.

 

Burkardroth

Wildunfall mit Reh

Auf der Bundesstraße B 286 von Poppenroth kommend in Richtung Lauterer Kreisel erfasste am Sonntagabend, gegen 18.00 Uhr, eine Opel-Fahrerin ein Reh, das von rechts über die Fahrbahn lief. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall, bei dem ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand, informiert.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 01.02.2021

Verursacher entfernte sich unerlaubt
Hundelshausen – Auf dem Zabelsteinparkplatz stellte am Sonntagmittag ein Wanderer seinen Skoda ordnungsgemäß gegen 13.15 Uhr ab. Als der Mann gegen 15 Uhr von seinem Ausflug zurückkam, musste er feststellen, dass sein Stoßfänger beschädigt wurde und der Verursacher nicht mehr vor Ort anzutreffen war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.
Nähere Hinweise auf das Unfallgeschehen bzw. den Unfallverursacher erbittet die PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Kleinunfall
Gerolzhofen/B286 – Sonntagmittag befuhr eine Ford-Fahrerin die B 286 von Gerolzhofen kommend in Richtung Wiesentheid, als ein Fischreiher gegen den Beifahrerseitenspiegel prallte. Durch den Anstoß brach das Glas heraus. Der Fischreiher machte sich in unbekannte Richtung davon. Der Schaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 01.02.2021

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Bei einer Verkehrskontrolle fiel den Beamten am Sonntagvormittag gegen 10:25 Uhr bei einem 52jährigen Autofahrer in der Schützenstraße starker Alkoholgeruch auf. Den anschließenden Alkotest absolvierte der Mann aus dem Landkreis Schweinfurt mit einem Wert deutlich über 1,1 Promille (Grenzwert zur absoluten Fahruntüchtigkeit). Eine angeordnete Blutentnahme in den Räumen der Dienststelle, durch einen hinzugerufenen Arzt, war die Folge. Den Führerschein konnten die Beamten ebenfalls, wie auch die Fahrzeugschlüssel sicherstellen. Seinen Heimweg musste der Mann mit anderen Mitteln fortsetzen.

Am Sonntagmorgen war bereits gegen 8 Uhr ein Mann in eine Kontrolle in der Beethovenstraße geraten, bei dem der Verdacht auf Drogenbesitz und Fahrt unter Drogeneinfluss im Raum stand. Es drang hier starker Geruch nach Marihuana aus dem Fahrzeug. Bei der Nachschau wurde etwas mehr als 1g der Droge aufgefunden. Der Fahrer war sichtlich nervös und gab schließlich zu, am Vorabend auch Marihuana geraucht zu haben. Da es nicht klar war und der Verdacht bestand, dass die Drogen noch wirkten, wurde eine Blutentnahme angeordnet und durch einen Arzt durchgeführt. Die Auswertung des abgenommenen Blutes steht derzeit noch aus. Der Fahrzeugschlüssel wurde zur Gefahrenabwehr vorläufig sichergestellt. Der 21-Jährige konnte seinen Weg zu Fuß, von der Dienststelle aus, antreten.

Fahrlässige Körperverletzung

Hundebisse beim Gassi gehen
Eine 55jährige Frau war selbst mit ihrem Vierbeiner unterwegs und wollte am Samstagabend gegen 18 Uhr mit diesem am Martin-Luther-Platz Gassi gehen. Ihr näherten sich zwei weitere, freilaufende, Hunde, die sich mit dem Rivalen ins Gehege kamen. Beim Trennen wurde die Frau mit dem einzelnen Hund in die rechte Wade gebissen, so dass sie Schmerzen erlitt. Sie wollte sich selbständig zu ihrem Hausarzt begeben. Ihr Hund und ihre Hose blieben heil. Die Hunde wurden von einer Frau ausgeführt, die mit ca. 18 Jahre, 165 cm groß, schlank, hatte eine Brille und mit einer schwarzen Bomberjacke bekleidet, beschrieben wurde. Sie hatte einen Jagdhund und einen Husky bei sich. Ihre Personalien sind nicht bekannt, da sie sich nach dem Vorfall mit ihren Hunden entfernte. Wer kennt die Frau und kann zu dieser Hinweise geben?

 

Aus dem Landkreis:

Gochsheim – Kennzeichen entwendet
An einem Mercedes SUV hatte von Samstag auf Sonntag ein Unbekannter beide Kennzeichen entfernt und mitgenommen. Hinweise zu dem Täter konnte der 43jährige Fahrzeugnutzer nicht geben – daher die Frage, wer hat in der Lönsstraße vor der Nr. 12 an dem geparkten Pkw Personen in verdächtiger Weise feststellen können?

Üchtelhausen – Fahrer und beide Mitfahrer hatten Drogen dabei
Sonntagnachmittag wurde ein Pkw in der Schweinfurter Straße durch eine Streife der PI Schweinfurt kontrolliert. Aus dem Fahrzeug heraus, roch es dermaßen nach Marihuana, dass die Insassen einer weitergehenden Kontrolle unterzogen wurden. Bei allen Dreien wurde Marihuana in kleinerer Menge aufgefunden, ein Mitfahrer hatte zudem zwei Bröckchen Haschisch dabei. Bei dem Fahrer bestand der Verdacht auf eine Fahrt unter Drogeneinfluss, da bei ihm entsprechende körperliche Reaktionen registriert wurden. Auch ein Drogenvortest schlug bei ihm auf THC an. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt, seine Schlüssel erhielt einer der Mitfahrer nach Absprache mit dem Halter. Dieser Mitfahrer war noch fahrtüchtig. So konnte die Weiterfahrt gewährleistet werden. Alle erhielten nach dem Betäubungsmittelgesetz eine Anzeige, ebenfalls nach dem Infektionsschutzgesetz, da sie aus verschiedenen Hausständen stammten und zusammengekommen waren.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 01.02.21

Verkehrsunfall

Ebelsbach – Am Sonntag, gegen 13:10 Uhr, befand sich eine Verkehrsteilnehmerin nach dem Tanken noch im Tankbereich einer Tankstelle in der Bahnhofstraße und wollte mit ihrem Mitsubishi in Richtung der Hauptstraße losfahren. Da die 70-Jährige vermutlich das Bremspedal mit dem Gaspedal verwechselte, fuhr sie überraschenderweise mit aufheulendem Motor los, über zwei Bordsteine und zurück in Richtung Tanksäulen. Dabei überfuhr sie mit steigender Geschwindigkeit eine Servicehalterung, die auf einem Sockel angebracht war. Der Sockel wirkte wie eine Rampe, so dass sich der Pkw überschlug und kurz vor der Waschanlage auf dem Dach liegen blieb. Zwei Zeugen, welche ebenfalls beim Tanken waren, konnten den spektakulären Unfall verfolgen und kümmerten sich sofort um die Dame, indem sie sie aus dem Pkw befreiten und erstversorgten. Der Rettungsdienst brachte die Frau mit zum Glück nur leichten Verletzungen ins Haßfurter Krankenhaus. Am Mitsubishi sowie an der Tankstelle entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. Die Feuerwehr Ebelsbach war mit 25 Einsatzkräften und Feuerwehrführung vor Ort und kümmerte sich zusammen mit dem Abschleppunternehmen um die Aufräumarbeiten.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 01.02.2021:

Beschädigung auf Firmengelände
Hafenpreppach, Lkrs. Haßberge: In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigte ein bislang unbekannter Täter die Scheibe eines ehemaligen Firmengebäudes in Hafenpreppach. Durch das beschädigte Fenster verschaffte sich der Unbekannte zudem Zutritt zum Gebäude. Der verursachte Sachschaden wird auf etwa 50,00€ geschätzt.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der 09531/924-0 bei der Polizeiinspektion Ebern zu melden.

Lediglich zwei Wildunfälle in der vergangenen Woche
Ebern, LKr. Haßberge: In der vergangenen Woche kam im Zuständigkeitsbereich der PI Ebern erfreulicherweise nur zu insgesamt zwei Verkehrsunfällen mit Wildtieren, bei denen glücklicherweise nur Blechschäden entstanden. Bei den Unfällen waren ein Reh und wie bereits in der letzten Woche, eine Rotte Wildschweine beteiligt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro.

 

 

Pressebericht der PSt Bad Königshofen vom 01.02.2021

Sachbeschädigung am Pkw

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Vorige Woche in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde am Hohen Markstein ein brauner KIA, welcher auf einem Pkw-Stellplatz geparkt war, am hinteren linken Kotflügel von einem unbekannten Täter zerkratzt. Der entstandene Schaden wird auf 800 € geschätzt.

Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Vorfahrt missachtet

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich Freitagvormittag auf der ST 2275 bei Ottelmannshausen. Der Fahrer eines Entsorgungsfahrzeugs befuhr die NES 2 von Herbstadt kommend und wollte die ST 2275 geradeaus überqueren. Hierbei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Mercedes, welcher von Irmelshausen kommend in Richtung Bad Königshofen unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten, wodurch der Mercedes nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dessen Fahrer sowie der Beifahrer wurden leicht verletzt ins Klinikum verbracht.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 01.02.2021

Schlüsselbund gefunden

Bad Neustadt

Am Sonntagmorgen wurde bei der PI Bad Neustadt ein Schlüsselbund abgegeben, der in der Schuhmarktstraße aufgefunden wurde. Der Eigentümer kann diesen auf der Dienststelle abholen.

Diebstahl aus 24h-SB-Laden

Heustreu

Am vergangenen Samstag gegen 20 Uhr wurden über die Überwachungskamera eines SB-Ladens, der 24h geöffnet hat, zwei Personen festgestellt, die aus der dort aufgestellten Kühltruhe Eis entnahmen, aber nichts bezahlten. Das erlangte Diebesgut hat einen Wert von ca. 45 Euro. Eine zufällig vorbeifahrende Zeugin nahm zu diesem Zeitpunkt einen Pkw mit auswärtigem Kennzeichen wahr. Die Ermittlungen laufen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Niederlauer

Am Sonntag gegen 16:15 Uhr fiel einer Streife in der Hauptstraße ein mit zwei Personen besetztes Leichtkraftrad auf, welches über den Gehweg fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 15-jährige Fahrer, der mit seinem jüngeren Bruder unterwegs war, weder Zulassungspapiere, noch einen Führerschein vorzeigen, da er Letzteres nicht besitzt. Die Brüder wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Der Vater, Halter des Gefährts, wusste nichts von der unternommenen Spritztour seines Sohnes. Gegen den Jugendlichen wird eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstellt.

Schlittenunfall am Rodelhang

Bischofsheim

Am Sonntagnachmittag ereignete sich um 17:10 Uhr am Rodelhang unterhalb des Kreuzbergs ein Schlittenunfall. Als eine 11-jährige mit einem aufblasbaren Reifen den Hang herunter fuhr, verlor sie dabei die Kontrolle und stürzte. Dabei kam sie zuerst mit dem Kopf und anschließend auf dem Rücken auf. Die Erstversorgung übernahm ein herbeigerufener Notarzt. Die Schülerin wurde zur weiteren Behandlung per Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Jena geflogen.

Altarraum verwüstet

Herschfeld

Am vergangenen Sonntag, in der Zeit von 9Uhr bis 18:30Uhr, wurde in der alten Kirche in Herschfeld der Altarbereich verwüstet. Als der Küster die Kirche um 18:30 Uhr abschließen wollte, fiel ihm auf, dass von Unbekannten zwei Blumenkübel sowie diverse Gegenstände in den Altarbereich geworfen und ein Tuch entwendet wurde. Außerdem wurde das Christkind aus der Krippe entnommen und beschädigt. Der Gesamtschaden der Verwüstung beträgt ca. 500 Euro. Hinweise über Beobachtungen im fraglichen Zeitraum bitte an die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.02.2021 – Bereich Mainfranken

Sieben Personen auf Lkw-Ladefläche – Polizei ermittelt

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Am Samstagmorgen hat ein Lkw-Fahrer Personen auf seiner Ladefläche bemerkt und daraufhin den Notruf veranlasst. Die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried konnte in der Folge sieben Personen mit afghanischer und pakistanischer Staatsangehörigkeit antreffen, die unerlaubt ins Bundesgebiet eingereist waren.

Gegen 09.00 Uhr wurde der Fahrer eines rumänischen Sattelzugs auf einem Autobahnparkplatz an der A3 auf verdächtige Geräusche von seiner Ladefläche aufmerksam. Kurz darauf bemerkte der Zeuge, dass sich im Inneren Personen befinden und er veranlasste sofort den Notruf.

Als die Beamten der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried am Parkplatz Fronberg eintrafen, öffneten sie den Sattelanhänger und stellten fest, dass sich fünf minderjährige und zwei erwachsene Flüchtlinge auf der Ladefläche aufhielten. Wo die Personen zugestiegen sind, ist noch unbekannt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der Lkw in Rumänien gestartet und befand sich auf der Durchreise nach Großbritannien.

Gegen die sieben Personen im Alter zwischen 15 und 20 Jahren wurden Ermittlungsverfahren wegen illegaler Einreise und illegalem Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland eingeleitet. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und der Durchführung eines Corona-Tests in unterschiedlichen Einrichtungen untergebracht.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 01.02.2021

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Verkehrsunfall auf der A 7 – Drogentest positiv
Am Samstagabend touchierte ein Lkw-Fahrer mit seinem Kleintransporter im Baustellenbereich auf der A 7 seitlich einen anderen Pkw. Es entstand ein Sachschaden von je 5000 Euro an den Fahrzeugen. Bei der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck zeigte der Mann drogentypische Auffälligkeiten. Nach positiven Drogenschnelltest musste der 27-Jährige zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein beschlagnahmt.

 

Landkreis Schweinfurt, A 71, Niederwerrn

Verkehrsunfall – Fahrzeug fängt Feuer
Bei einem Verkehrsunfall auf der A 71 bei Niederwerrn prallte ein Pkw in die Außenschutzplanke und fängt Feuer. Der Fahrer und die beiden Mitfahrer konnten sich leicht verletzt aus dem Fahrzeug retten.
Am Samstagmorgen kam ein 23-jähriger Pkw-Fahrer nach Sekundenschlaf nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Außenschutzplanke. Danach kippte das Fahrzeug zur Seite und fing Feuer. Alle drei Insassen aus dem Landkreis Bad Kissingen konnten selbst aus dem Fahrzeug klettern. Sie wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Während den Löscharbeiten durch die Feuerwehren aus Niederwerrn und Schweinfurt und Bergung des ausgebrannten Fahrzeugs war die A 71 Richtung Erfurt gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro.