Seit dem Start im Jahr 2015 ist die jährliche Vesperkirche von Kirche und Diakonie kaum mehr wegzudenken aus der Zeit der kalten Wochen am Jahresanfang. Vesperkirche, das ist mehr als ein günstiges Essen für alle: Das ist Begegnung im Kirchenraum, Informationen über Hilfsangebote, willkommen sein und von den Gastgebenden freundlich bewirtet werden. Vesperkirche, das sind auch die geistlichen „Worte in der Mitte“, die Seelsorgeangebote und vieles mehr. „Miteinander für Leib und Seele“, so lautet das Motto der Aktion.
Gemeinsames Essen ohne Abstand wird in diesem Jahr nicht möglich sein. Nach langen Diskussionen hat sich das Vorbereitungsteam nun darauf verständigt, die Vesperkirche dennoch nicht vollständig ausfallen zu lassen.
Essen und die Gemeinschaft in gewohnter Weise kann es diesmal leider nicht geben. Vom Donnerstag, 25. Februar bis Dienstag, 9. März wird aber jeden Tag von 12 bis 13 Uhr die „Vesperkirche in Impressionen“ in der St. Johanniskirche aufleben und stattfinden. Eine etwa fünfzehnminütige Bilderschau bietet einen Rückblick auf die bisherigen sechs Vesperkirchen und nimmt die außergewöhnliche Atmosphäre auf. Für die Seele gibt es dabei das gewohnte, täglich neue „Wort in der Mitte“ als Videobotschaft. Gegen 12:30 wird das Programm noch einmal wiederholt. An den Sonntagen 28. Februar und 7. März werden um 10.30 Uhr Vesperkirchen-Gottesdienste in St. Johannis gefeiert. Die bisherigen Gastgebenden der Vesperkirche werden dazu ganz besonders eingeladen. An diesen Tagen entfällt dafür die Bilderschau.
Coronabedingt sind, wie schon gewohnt, Abstände und Mund-Nasen-Schutz nötig. Größere Zusammentreffen sind nicht möglich.
Die „Worte in der Mitte“ werden nicht nur in der Kirche, sondern auch auf der Website www.vesperkirche-schweinfurt.de sowie der Homepage der Diakonie und weiteren zu sehen sein. Zusätzlich können Sie die täglich neuen Impulse unter der Telefonnummer 09721-3701193 anhören.

Quelle: Öffentlichkeitsreferent des Evang.-Luth. Dekanats Schweinfurt