Start Polizeiberichte Montag

Montag

310
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Hammelburg vom 25.01.2021

Straße durch Öl verunreinigt

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Der geplatzte Hydraulikschlauch an einem Fahrzeug des Räum- und Streudienstes war die Ursache für eine Ölverschmutzung am Sonntagmorgen auf der KG 37 bei Elfershausen. Zur Beseitigung der Verschmutzung wurde ein Spezialfahrzeug angefordert. Das Wasserwirtschaftsamt wurde vorsorglich verständigt. Ein Schaden entstand nach bisherigem Kenntnisstand nicht.

 

Kitzingen, 25.01.2021

Verkehrsgeschehen

Am Sonntag ereignete sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen – kein – Verkehrsunfall.

Brandfälle

Mülleimer angebrannt

Mainbernheim Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich am Steinberg ein leichter Brandfall. Hier zündelten gemeinsam ein 15-jähriger Jugendlicher und zwei 12-und 10-jährige Kinder an einer Bushaltestelle. Der Inhalt eines Abfalleimers geriet hierbei kurzzeitig in Brand. Der Vorfall wurde von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet der auch die Polizeiinspektion Kitzingen verständigte. Die Ordnungshüter stellten vor Ort die Personalien der Brandstifter fest. Anschließend wurden die drei Zündler wieder ihren Eltern übergeben. Der genaue Schaden am total verrußten Abfalleimer ist noch nicht bekannt.

Heiße Asche in Mülltonne entsorgt

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich in der Neugasse ein leichter Brandfall. Hier entsorgte zunächst ein Hauseigentümer heiße Asche in seiner Mülltonne die sich im Hof des Grundstücks befand. Es entwickelte sich ein leichter Brand der wiederum vom angrenzenden Nachbarn festgestellt werden konnte. Dieser löschte mit Wassereimern das Feuer in der Tonne. Die hinzugerufene freiwillige Feuerwehr aus Mainbernheim musste daher nicht mehr eingreifen. An der daneben befindlichen Scheunenwand bzw. der Mülltonne entstand ein Gesamtschaden von etwa 400 EUR.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Landkreisbürger – keine – heiße Asche in den Mülltonnen zu entsorgen.

 

Pressebericht vom 25.01.2021

Bad Kissingen

Fahrzeug machte sich selbständig

Am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, musste im Stadtteil Garitz in der Bischwindenstraße der Fahrer eines Pkw Daimler feststellen, dass sich sein Fahrzeug in der Nacht auf der leicht abschüssigen Fahrbahn selbständig in Bewegung setzte und gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Skoda stieß. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 400,- Euro.

Maßbach

Reh flüchtet nach Wildunfall

Gegen 17.35 Uhr befuhr am Sonntag ein Daimler-Fahrer die Kreisstraße KG 8 von Rannungen kommend in Richtung Maßbach. Dabei stieß er mit einem die Straße querenden Reh zusammen. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Nüdlingen

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Am Sonntagnachmittag beschädigte auf dem Parkplatz des Abenteuerspielplatzes in der Straße Wurmerich ein Mercedes-Fahrer beim Ausparken aus der Parklücke einen ordnungsgemäß dahinter geparkten Pkw BMW. Es entstand ein Schaden von circa 8.000,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Thundorf in Unterfranken

Wildunfall mit Hase

Auf der Staatsstraße St 2281 von Stadtlauringen in Richtung Rothhausen erfasste am Sonntagabend, gegen 19.15 Uhr, ein Audi-Fahrer einen Hasen, der die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 25.01.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Versicherung Fehlanzeige
Bamberg-Ost Bei der Kontrolle des 39jährigen Fahrers eines VW durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich am Sonntagvormittag heraus, dass für den Pkw keine Versicherung mehr bestand. Die amtlichen Kennzeichen wurden vor Ort entstempelt, der Fahrzeugschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgt.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Unfallträchtiger „Schneesonntag“
Landkreis Bamberg Zu insgesamt sieben Verkehrsunfällen mit einen Sachschaden von rund 190000 Euro und zwei leicht verletzten Personen kam es am Sonntag bei winterlichen Straßenverhältnissen auf der A 70 und der A 73 im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Bamberg.
Den Anfang machte am Sonntagvormittag der 47jährige Fahrer eines BMW, der auf der A 73 nach der AS Buttenheim, Richtung Süden, bei einem Überholvorgang ins Schleudern geriet, nach rechts von der Fahrbahn abkam und dabei Leitpfosten und Wildschutzzaun demolierte. Sachschaden hier rund 30000 Euro.
Bei Altendorf, Richtung Bamberg, kam am Sonntagnachmittag, auf der A 73, bei schneebedeckter Fahrbahn, die 32jährige Fahrerin eines Mercedes ins Schleudern und prallte gegen den neben ihr fahrenden Ford eines 43jährigen. Der Sachschaden summiert sich auf rund 13000 Euro.
Kurz darauf musste der 48jährige Fahrer eines Audi wegen dieses Unfalls abbremsen. Der ihm nachfolgende 30jährige Fahrer eines Toyota bremste ebenfalls, kam ins Schleudern, prallte in die Mittelschutzplanke und anschließend dem Audi ins Heck, bevor sein Fahrzeug im Grünstreifen zum Stehen kam. Beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 18000 Euro.
Auf der A 70, Höhe Scheßlitz, Richtung Bayreuth, wollte am Sonntagnachmittag die 22jährige Fahrerin eines Audi auf schneeglatter Fahrbahn mehrere Fahrzeuge überholen, geriet ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. PKW und Schutzplanke erlitten Sachschaden von rund 10000 Euro.
Kurz darauf, bei ähnlichen Fahrbahnbedingungen und in gleicher Fahrtrichtung kam, auf Höhe Stadelhofen, der 30jährige Fahrer eines VW ins Schleudern und rutschte in die Außenschutzplanke. Hier entstand Sachschaden von rund 4000 Euro.
Einige Zeit danach verlor der 43jährige Fahrer eines Audi, auf der A 70, Höhe Memmelsdorf, Richtung Bamberg, auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle und prallte mehrmals in Mittel- und Außenschutzplanke. Die Schadenshöhe beträgt hier rund 15000 Euro.
Bei Zapfendorf, Richtung Süden, kam schließlich am späteren Sonntagnachmittag die 47jährige Fahrerin eines Mercedes-SUV, auf der A 73, während eines Überholvorgangs auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte mehrfach in Mittel- und Außenschutzplanke. Der SUV erlitt Totalschaden. Der Sachschaden am Fahrzeug und den Schutzplanken summiert sich hier auf rund 90000 Euro.

Sonstiges

Da kommt einiges zusammen
Hirschaid Bei der Kontrolle eines VW am Sonntagnachmittag durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich heraus, dass gegen den 45jährigen mazedonischen Fahrer drei Haftbefehle vorlagen. Zudem war er unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs und hielt sich illegal in Deutschland auf. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, die Weiterfahrt unterbunden und Anzeige wegen der Drogenfahrt sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 25.01.2021

 

 

Betrüger veranstaltet Online Tupperparty

Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 51-Jährige nahm bereits im Oktober an einer Online-Tupperparty per WhatsApp-Chat teil und bestellte bei der Tupperberaterin Waren im Wert von 653,50 €. Die Dame bezahlte den Betrag im Voraus, die Ware wurde jedoch nicht geliefert. Im Dezember gab die Frau erneut eine Bestellung über 208,- € auf und überwies das Geld. Auch hier wurde bis heute keine Ware geliefert. Da die Frau offensichtlich Betrügern auf den Leim gegangen ist, erstattete Sie Anzeige.

 

Omnibus bleibt an Vordach hängen

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag wurden den Beamten mitgeteilt, dass ein Omnibus in Kleinbardorf an einer Überdachung hängengeblieben ist und diese dabei beschädigt hat. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern setzte der Busfahrer jedoch seine Tour fort. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen, wodurch das Busunternehmen ermittelt werden konnte. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige zu. Der Sachschaden am Vordach beträgt etwa 100,- €.

 

Ladendiebstahl

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine ältere Dame wurde am Samstagmorgen von einer Mitarbeiterin beobachtet wie Sie sich im einem Verbrauchermarkt eine Packung gebrannte Mandeln im Wert von 2,83 € in die Jackentasche steckte. An der Kasse bezahlte Sie lediglich den Inhalt ihres Einkaufswagens. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet und Hausverbot erteilt.

 

Unbekannter schoss auf Kater

Aub, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 40-Jähriger erstattete am Samstag Anzeige bei der Polizei. Am 21.01. hatte er seinen Kater aus der Wohnung gelassen. Dieser kam später mit einer Wunde am Bauch zurück. Zwei Tage später verendete das Tier. Bei Untersuchung der Wunde stellte sich diese als Einschussloch, vermutlich durch ein Luftgewehr, heraus. Da die Katze sich nie weit vom Haus entfernte geht der Mann davon aus, dass sie in unmittelbarer Nähe angeschossen wurde. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten Sie mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

 

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 25.01.2021

Kleinunfall
Oberschwarzach – Sonntagabend befuhr ein PKW-Fahrer die Kreisstraße von Ebersbrunn in Richtung Schönaich. An einer steilabsteigenden Strecke kam der Fahrer trotz angepasster Geschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn ins Rutschen. Kam von der Fahrbahn ab und kollidierte leicht mit einer Leitplanke. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 1550 Euro.

Wildunfall
Unterspiesheim/B286 – Ein PKW-Fahrer befuhr Sonntagmittag die B286 zwischen Schwebheim und Unterspiesheim. Auf der Strecke kam es zu einer Kollision mit einem Reh. Das Tier entfernte sich vom Unfallort und flüchtete in den angrenzenden Wald. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 25.01.2021

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

Eigentumsdelikte

Fahrrad entwendet
Ein abgeschlossenes Winora Damenrad, Typ Jamaica, in der Farben Schwarz und Grau verschwand aus dem Hinterhof der Kreuzstraße 30. In der Zeit von Donnerstag, 18 Uhr, bis Sonntag, 11 Uhr hatte der unbekannte Täter das Rad vom Fahrradabstellplatz entwendet. Der Schaden wird mit ca. 500 Euro angegeben.

Sachbeschädigung

Unberechtigt in Haus eingedrungen
Als am Sonntag ein 34jähriger Mann, derzeit ohne Bleibe, unberechtigterweise in das Haus seiner Verwandtschaft eindrang, benutzte er hierzu am Sonntagmittag einen Stein und schlug im Kellerbereich ein Fenster ein. Nachdem er dort angetroffen werden konnte, wurde er nach erfolgter Sachbearbeitung und Belehrung, nicht wieder ins Haus einzudringen, wieder entlassen. Dies hielt nur kurze Zeit an, da er am Abend, ca. 18 Uhr, wiederkam und dieses Mal die Terrassentüre einschlug. Auch hier machte er es sich im Haus gemütlich und versorgte sich mit Essen. Nachdem ein Familienangehöriger, welcher sich um das derzeit leer stehende Anwesen kümmern soll, auftauchte, suchte er sein Heil in der Flucht. Er wurde allerdings erkannt, konnte aber in der Nähe nicht mehr angetroffen werden.
Erst als er gegen 20:45 Uhr wieder vor dem Wohnhaus erschien und er zum dritten Mal offensichtlich ins Haus eindringen wollte, konnte eine verständigte Streife im Tatortnahbereich antreffen. Hier wurde, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, bei dem uneinsichtigen Mann eine Vorführung bei einem Richter am Folgetag angeordnet.

 

Aus dem Landkreis:

Grafenrheinfeld – Bei Kontrolle aufgefallen
Am Sonntagnachmittag, gegen 14:45 Uhr, fiel der Streife, die gerade eine Pkw-Fahrer kontrollierte eine Frau auf, die offensichtlich zu dem Kontrollierten wollte, aber wegen der Streife von ihrem Vorhaben abließ. Sie kam aus einer Seitenstraße und drehte quasi auf dem Absatz um und wollte sich entfernen.
Die Streife kontrollierte die Frau, die offenbar unter Drogeneinfluss stand, was nach deren Ansprache, ihren Reaktionen darauf und körperlichen Anzeichen, von den Beamten bemerkt wurde. Ihren mitgeführten Rucksack konnten die Beamten noch vor Ort kontrollieren. Die Durchsuchung der Frau übernahm eine Beamtin auf der Dienststelle.
Eng am Körper getragen, wurden bei der Frau Marihuana, ein Crusher, Haschisch und auch Amphetamin aufgefunden. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt, die Frau erhielt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Die auslösende Kontrolle des Fahrers hatte dagegen nichts ergeben.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 25.01.2021

Verkehrsgeschehen:

Rauhenebrach – Am Sonntag, gegen 11:48 Uhr, befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Seat die St2258 in Richtung Fabrikschleichach. Aufgrund schneebedeckter Fahrbahn kam der junge Mann im Gefälle und im Linkskurvenbereich mit seinem Pkw ins Schleudern. Der bereits aufgeschobene Schnee am Fahrbahnrand diente als Rampe, weshalb der Pkw von oben auf die Schutzplanke auffuhr. Diese wurde stark verbogen und es entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Am Seat wurde die Fahrzeugfront stark beschädigt und es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Hofheim – Ein 24-Jähriger befuhr am Sonntagmittag, gegen 12:34 Uhr, die Kreisstraße K HAS 7 von Ostheim kommend in Fahrtrichtung Rügheim. Aufgrund Schneefall und Schneeglätte sowie nicht angepasster Geschwindigkeit kam der junge Fahrzeugführer alleinbeteiligt rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei beschädigte er einen Wasserdurchlass und einen Leitpfosten. Die Schadenshöhe beläuft sich hier auf ca. 1.000 Euro. An seinem Fahrzeug selbst entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Riedbach – Am Sonntag, um 11:40 Uhr, befuhr eine 35-Jährige mit ihrem VW Tiguan die B303 von Schweinfurt kommend in Richtung Coburg. Bei geschätzten 60 km/h kam die Frau kurz vor der Abzweigung nach Humprechtshausen aufgrund schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und blieb mit der linken Fahrzeugseite an der linken Leitplanke hängen. Der Schaden am Auto beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Ob ein Schaden an der Leitplanke entstanden ist, muss die Polizei noch abklären.

Haßfurt/Oberhohenried – Gegen 11:05 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Opel von Prappach in Fahrtrichtung Königsberg und wollte kurz vor der Einfahrt auf die Staatsstraße abbremsen. Zeitgleich kam aus Fahrtrichtung Königsberg ein 58-Jähriger mit seinem VW Touran und wollte nach links in Richtung Prappach abbiegen, als der Opel auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen geriet und den VW mit der Front erfasste. Beide Fahrzeuge kamen am rechten Straßengraben zum Stehen. Beide Fahrzeuglenker gaben an, der Witterung entsprechend langsam gefahren zu sein. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 14.000 Euro geschätzt. Der Touran war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Eltmann – Bereits am Sonntag in der Früh, gegen 05:34 Uhr, befuhr eine 25 Jahre alte Mitsubishi Fahrerin die St2274 von Trossenfurt kommend in Fahrtrichtung Eltmann. Ungefähr auf der Hälfte der Strecke zwischen Weisbrunn und Eltmann verlor die junge Dame nach einer scharfen Rechtskurve aufgrund der herrschenden Straßen-/Witterungsverhältnisse und nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihren Pkw. Sie geriet mit ihrem Pkw ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte zweimal mit dem Hang und blieb letztendlich im Graben stehen. Durch die Kollisionen wurde das Auto stark beschädigt. Es entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Die Frau erlitt einen Schock und wurde vorsorglich ins Haßfurter Krankenhaus transportiert. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt. Glücklicherweise waren keine anderen Verkehrsteilnehmer beteiligt.

 

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt acht Wildunfälle. Hierbei wurden sieben Rehe und ein Hase getötet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 14.000 Euro. Die Wildunfälle ereigneten sich auf besonders gekennzeichneten Strecken.

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 25.01.2021

Rutschige Fahrbahn

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagvormittag befuhr eine
Hyundaifahrerin die Thüringer Straße in Richtung Wohnmobil-Stellplatz und wollte
nach rechts der Vorfahrtstraße in den Mahlbachweg folgen. Sie fuhr auf der
schneebedeckten Fahrbahn mit Schrittgeschwindigkeit, kam trotzdem leicht ins
Rutschen und touchierte das dortige Verkehrszeichen. Sie meldete unverzüglich den
Unfall hiesiger Dienststelle und wurde aufgrund der Gesamtumstände mündlich
verwarnt. Es entstand ein Gesamtschaden am Pkw und Verkehrszeichen von ca. 150,-
– Euro.

Sachbeschädigung

Wargolshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntag teilte ein Rentner der Dienststelle
mit, dass sein Statement mit Bezug auf Corona-Handhabung auf seiner Holztafel mit
grauer Farbe durch Unbekannt besprüht wurde, so dass dieses unkenntlich gemacht
wurde. Die Holztafel befindet sich auf seinem Grundstück direkt hinter dem
Eingangstor. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom 23.01.2021, 14:00 Uhr bis
24.01.2021, 07:00 Uhr. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20,– Euro.
Wer kann Hinweise zum Verursacher geben der melde sich bitte bei der PI
Mellrichstadt, Telefon 09776.8060.

Wildunfälle

Im Laufe der letzten Woche kam es zu mehreren Unfällen mit Rehen und einem
Kaninchen. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von insgesamt ca. 4.100,– Euro.

 

Pressebericht der PI Ebern vom 25.01.2021:

Drei waren einer zu viel
Burgpreppach, Lkrs. Haßberge: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Sonntagnachmittag wurden auf dem Gelände einer Tankstelle in Burgpreppach drei Personen in einem Fahrzeug festgestellt. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde schließlich bekannt, dass alle drei jungen Männer verschiedenen Hausständen angehören. Aufgrund der derzeit gültigen Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen sich jedoch unter bestimmten Umständen Personen aus lediglich zwei Hausständen treffen. Die drei erwartet nun im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens ein empfindliches Bußgeld.

Auto rutscht Abhang hinunter
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Sonntagmorgen ereignete sich kurz vor Ebern, von Gleusdorf kommend, ein Verkehrsunfall. Hierbei verlor eine 24-jährige Frau aufgrund der winterlichen Wetterbedingungen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Zum Unglück der Frau befand sich neben der Fahrbahn ein circa 5 Meter tiefer Abhang, den sie mit ihrem Fahrzeug hinunterrutschte und letztendlich in einem Gartenzaun stehen blieb. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand lediglich ein Sachschaden von etwa 4500 Euro.

Auto rutscht in Begrenzungssteine
Kirchlauter, Lkrs. Haßberge: Am Sonntagnachmittag ereignete sich kurz nach dem Ortseingang von Kirchlauter, in Richtung Rentweinsdorf, ein Verkehrsunfall. Ein 55 Jahre alter Mann verlor aufgrund überhöhter Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei prallte er mit seinem Pkw gegen die links neben der Fahrbahn stehenden Begrenzungssteine. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 10000 Euro. Verletzt wurde dabei niemand.

Drei Wildunfälle in der vergangenen Woche
Ebern, LKr. Haßberge: In der vergangenen Woche kam im Zuständigkeitsbereich der PI Ebern erfreulicherweise nur zu insgesamt drei Verkehrsunfällen mit Wildtieren, bei denen jeweils nur ein Blechschaden entstand. Bei diesen Unfällen waren zweimal Rehe und einmal eine Rotte Wildschweine beteiligt. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 25.01.2021

Wegen unangepasster Geschwindigkeit von Fahrbahn abgekommen

Heustreu

Am Sonntagvormittag um 10:36 Uhr wurde ein Verkehrsunfall, der sich zwischen Rödelmaier und Heustreu ereignete, gemeldet. Ein 54-jähriger Mitsubishi-Fahrer
kam dort von Rödelmaier kommend, in einer Rechtskurve, ca. 500 Meter nach der Kompostieranlage mit seinem Pkw ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Grund dafür dürfte die nicht angepasste Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn gewesen sein. Der Fahrer, der sich alleine in seinem Pkw befand, blieb unverletzt. Das Fahrzeug wurde mit einem Schaden von ca. 3000 Euro abgeschleppt.

In die Leitplanke gefahren

Sandberg

Am vergangenen Samstag gegen 21:30 Uhr meldete ein 18-jähriger VW-Fahrer, dass er bereits gegen 17:30 Uhr, als er mit seinem Pkw von Sandberg in Richtung Langenleiten unterwegs war, im Bereich des Feuerberglifts nach rechts in die Leitplanke fuhr. Aufgrund der Licht- und Schneeverhältnisse konnte bei der Nachschau kein Schaden an der Fahrbahnbegrenzung festgestellt werden, jedoch fehlt seitdem das vordere Kennzeichen des Fahrzeuges. Die Schadenshöhe am Fahrzeug beträgt ca. 6000 Euro.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 25.01.2021

Landkreis Haßberge, A 70, Sand

Mit Pkw überschlagen – Fahrer leicht verletzt
Nach einem Fahrfehler beim Überholen überschlug sich am Sonntagmittag ein 30-jähriger Pkw-Fahrer auf der A 70 bei Sand. Als der Fahrer zwischen den Anschlussstellen Knetzgau und Eltmann überholte und wieder auf die rechte Spur fahren wollte, kam er ins Schleudern. Er überschlug sich mit seinem Ford und rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurde der Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen von mehreren Ersthelfern versorgt. Vom Rettungsdienst wurde er ins Klinikum nach Bamberg gebracht. Zur Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und zur Bergung des Fahrzeugs wurde der rechte Fahrstreifen Richtung Bamberg durch die Feuerwehr Knetzgau und der Autobahnmeisterei Knetzgau gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 12000 Euro.

 

Landkreis Schweinfurt, A 70, Grettstadt

Unfall auf der A 70 – zwei Verletzte
Am Sonntagmittag kam es auf der A 70 zwischen den Anschlussstellen Schonungen und Theres zu einem Verkehrsunfall bei dem zwei Personen verletzt wurden. Aus bis jetzt noch nicht geklärter Ursache schleuderte ein 31-jähriger Fahrer mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn in eine Baumkultur und wieder zurück. Nach etwa 175 m kam er quer zur Fahrbahn zum Stehen. Das Fahrzeug wurde durch den Unfall so stark deformiert, dass der Fahrer durch die Feuerwehr aus dem Pkw gerettet werden musste. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus in Schweinfurt gebracht. Die Beifahrerin verletzte sich leicht. Ihr 3-jähriger Sohn blieb unverletzt.
Die Feuerwehren aus Gochsheim und Schonungen waren mit insgesamt 40 Einsatzkräften vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 11000 Euro.

 

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Motten

Verkehrsunfall auf der A 7
Am Sonntagmittag ereignete sich auf der A 7 kurz vor der Landesgrenze nach Hessen ein Verkehrsunfall auf schneeglatter Fahrbahn. Bei nicht angepasster Geschwindigkeit verlor ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Schweinfurt die Kontrolle über seinen Audi A 4 und krachte viermal in die Mittelschutzplanke. Danach rutschte das Fahrzeug quer über die gesamte Fahrbahn und prallte in die Außenschutzplanke. Der Fahrer und seine 21-jährige Beifahrerin blieben zum Glück unverletzt. Am Audi entstand ein Schaden von ca. 10000 Euro und musste abgeschleppt werden.

 

 

Landkreis Schweinfurt, A 71, Poppenhausen

Schneeregen – Unfall auf der A 71
Auf regennasser Fahrbahn und zum Teil mit Schneematsch bedeckter Fahrbahn ereignete sich am Sonntagvormittag auf der A 71 bei Poppenhausen ein Verkehrsunfall. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam eine 32-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt mit ihrem Pkw ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn waren die Feuerwehr aus Poppenhausen und die Straßenmeisterei Schweinfurt im Einsatz. Zur Bergung des Fahrzeugs und zur Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck war die A 71 Richtung Erfurt bis 12:30 Uhr gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.