Pressebericht der PI Ebern vom 17.01.2021:

Motorsense aufgefunden

Eyrichshof, Lkr. Haßberge: Am Samstag, 16.01.2021 gegen Mittag wurde links in der Böschung neben dem Fahrradweg, Zufahrt Siegelfelder Str., ca. 100m Richtung Ebern, eine Motorsense der Marke Stihl aufgefunden. Dabei lag eine Kiste mit Zubehörteilen. Der Verlierer möge sich mit Eigentumsnachweis mit der PI Ebern in Verbindung setzten. Die Fundsache wird zeitnah dem Fundamt Ebern übergeben.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 17.01.2021

Von Fahrbahn abgekommen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Samstag kam es gegen 06:45 Uhr auf der Bundesstraße 26 zwischen Karlstadt und Wernfeld zu einem Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Mann kam mit seinem Opel aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr hierbei einen Leitpfosten. Der Fahrer korrigierte anschließend nach rechts und geriet hierbei erneut von der Fahrbahn. Der Pkw überschlug sich einmal, ehe er im Anschluss zum Stehen kam. Der Mann wurde leicht verletzt zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.100,- Euro.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 17.01.2021

 

Wildunfall mit Reh
Bad Brückenau, Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Samstagabend ereignete sich im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 2000,– Euro.
Auf der Kreisstraße bei Modlos kollidierte ein Pkw, BMW, mit einem querenden Reh. Das Reh prallte gegen die Front des Pkws und flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Der zuständige Jagdpächter wurde noch während der Unfallaufnahme von der Polizeistreife zur Absuche nach dem Reh verständigt. Der Pkw-Fahrer kam, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.

Snowboarder gestürzt
Bad Brückenau, Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am Samstagnachmittag fuhr ein 15jähriger Snowboarder über eine selbst errichtete Sprungschanze auf der Schlittenabfahrt zwischen dem Würzburger Haus und dem Berghaus Rhön. Dabei kam der 15jährige in Rückenlage, verlor die Kontrolle und stürzte. Der Snowboarder viel beim Sturz auf beide Arme, hatte starke Schmerzen, war jedoch ansprechbar. Nach der Erstversorgung und Bergung zusammen mit der Bergwacht Oberbach und den Rettungssanitätern wurde der Junge mit dem Notarzthubschrauber Christoph zur weiteren Behandlung ins Klinikum Fulda geflogen.
Der junge Snowboarder erlitt laut Erstdiagnose der behandelnden Notärztin eine Fraktur am rechten Ellenbogengelenk und am linken Handgelenk.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 17.01.2021

Corona-Party aufgelöst

Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht von Freitag auf Samstag erreichte die Polizeiinspektion ein Bürgerhinweis über eine lautstarke Party aus dem Gewerbegebiet in Westheim. Beim Eintreffen der Streifenbeamten nahmen diese bereits von der Straße aus dröhnende Bässe wahr und betraten das Gelände durch das geöffnete Hoftor. Auf dem Grundstück wurden schließlich 10 Jugendliche angetroffen, die unter Missachtung sämtlicher Corona-Hygieneregeln eine
lautstarke Technoparty in einer eigens hierfür eingerichteten Location feierten.
Die Polizeibeamten lösten die Zusammenkunft auf.
Alle Feiernden erhielten neben Platzverweisen zudem Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

Anbei der Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 17.01.2021.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 17.01.2021

Mofa zu laut
Gerolzhofen- Am Samstagabend wurde ein 17-jähriger Mofafahrer auf dem Marktplatz einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der junge Mann technische Veränderungen an seinem Fahrzeug vornahm und selbstständig seinen „Dezibel-Killer“ ausgebaut hat. In der Folge war sein Fahrzeug deutlich lauter als erlaubt. Eine Anzeige nach der Straßenverkehrszulassungsordnung wurde gefertigt.

Verstoß gegen Ausgangssperre
Gerolzhofen- Ohne triftigen Grund lief ein 29-jähriger Mann am späten Samstagabend durch Gerolzhofen. Augenscheinlich war dieser alkoholisiert und führte etliche Flaschen Bier mit sich. Dem Mann erwartet eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Tierische Beseitigung
Kolitzheim- Durch einen Spaziergänger wurde am Samstagvormittag ein Tierkadaver in unmittelbarer Nähe der B286 aufgefunden. Bei dem Kadaver handelte es sich um einen Riesenwels mit einer Länge von ca. 180cm, welcher dort widerrechtlich abgelagert wurde. Der Fisch wurde in der Folge durch Mitarbeiter des Bauhofes fachgerecht entsorgt und das Veterinäramt in Schweinfurt kontaktiert.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den oder die Täter geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400

Ungesicherter Bagger
Donnersdorf- Am frühen Samstagmorgen wurde ein 30-jähriger Mann auf der Hauptstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann war mit einem Gespann aus PKW und Anhänger unterwegs. Durch die Streifenbesatzung wurde festgestellt, dass ein Bagger, welcher auf dem Anhänger transportiert wurde, nicht gesichert war. Eine Weiterfahrt wurde bis zur ordnungsgemäßen Sicherung unterbunden. Dem Mann erwartet in der Folge ein Bußgeld.

 

 

Pressebericht vom 17.01.2021

Aus der Stadt Schweinfurt

Fahrrad entwendet

Am 16.01. wurde in der Zeit zwischen 14.00 Uhr bis 14.30 Uhr in der Elsa-Brändström-Str. 56 ein Herren-E-Bike der Marke SDuro, Farbe: rot/braun, entwendet. Das Fahrrad war mit einem Faltschloss gesichert. An dem Fahrrad hing noch ein schwarzer Fahrradhelm. Das Rad hat einen Wert von 2.352 Euro. Der Helm hat einen Wert von 40 Euro. Das Fahrrad wurde vor dem Hauseingang bei dem dortigen Fahrradständer abgestellt.

Pkw angefahren und geflüchtet

Am 16.01. stellte der Geschädigte seinen weißen Pkw, VW Golf Kombi, unbeschädigt gegen 11.30 Uhr auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes „Kaufland“ in der Hauptbahnhofstraße 4 ab. Als er nach dem Einkauf gegen 12.30 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass sein Fahrzeug am hinteren linken Radkasten (Delle und Kratzer) beschädigt wurde. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern.

Zu einer weiteren Unfallflucht kam es in der Zeit vom 15.01., 16.15 Uhr, bis 16.01., 08.45 Uhr, in der Straße An der Pfanne 8. Der Unfallverursacher touchierte an der Örtlichkeit den ordnungsgemäß geparkten silbernen Pkw, VW Passat. Der VW wurde über die gesamte Länge der Fahrerseite verkratzt. Im Anschluss flüchtete der Verursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro zu kümmern.

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Hecke in Brand gesteckt

Geldersheim – Am 16.01. gegen 19.00 Uhr bemerkte ein Anwohner aus der Riedstraße, dass die Hecke vor dem Anwesen Nr. 33 brannte. Er verständigte umgehend die Feuerwehr, die den Brand zügig löschen konnte. Durch das schnelle Handeln des Anwohners und das rasche Eingreifen der Floriansjünger konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnanwesen verhindert werden. Es entstand lediglich ein Sachschaden an der Hecke in Höhe von 50 Euro. Durch den Mitteiler konnten zuvor zwei Kinder festgestellt werden, welche sich von der Örtlichkeit entfernen. Augenscheinlich waren die Kinder zwischen 10 – 12 Jahre alt, ca. 1,60 m groß und waren beide dunkel bekleidet.
Pkw beschädigt

Schwebheim – In der Zeit vom 09.01., 13.00 Uhr, bis 15.01., 18.11 Uhr, wurde in der Hauptstraße 15 ein schwarzer Fiat Punto im Bereich Kofferraumklappe beschädigt. Der Eigentümer stellte an der Heckklappe mehrere Dellen fest. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

 

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 17.01.2021

Donnerstag, 14.01.21

Verkehrszeichen beschädigt

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 15.45 Uhr ist beim Rangieren mit seinem Sattelzug am Donnerstagnachmittag ein 54-Jähriger Lkw Fahrer an einem Verkehrszeichen hängen geblieben. Durch die Berührung wurde das Zeichen verbogen und die Halterung beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf ca. 200 Euro. Der Fahrer wurde verwarnt. Eine Schadensmeldung an die zuständige Gemeindeverwaltung erfolgte.

Freitag, 15.01.21

Fahren trotz bereits sichergestelltem Führerschein

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In einem Stadtteil von Mellrichstadt wurde durch eine Streife ein Pkw kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Führerschein des 66jährigen bereits vor 3 Wochen nach einer Trunkenheitsfahrt durch die Polizei sichergestellt wurde und er keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen darf. Gegen den Fahrer wird nun erneut Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet.

Halskette aufgefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 13.20 Uhr wurde an der Baywa-Tankstelle in der Bahnhofstraße eine Halskette aufgefunden. Der Eigentümer kann diese beim Fundbüro der Stadt Mellrichstadt abholen.

Amazonkonto bzw. Kreditkartendaten gehackt

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Durch einen 21jährigen Mann wurde Anzeige erstattet, da sich ein bislang Unbekannter unberechtigt Zugang zu dem Amazonkonto des Mannes verschaftt hat und in dessen Namen Waren im Wert von fast 400,– € bestellt hat. Hierzu sind noch umfangreiche Ermittlungen erforderlich.

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Das gleiche Schicksal ereilte eine 55jährige Frau. Sie stellte fest, dass in den letzten Wochen mit ihrer Kreditkarte mehrere unberechtigte Abbuchungen in Höhe von fast 800,– € getätigt wurden. Wie der Unbekannte an die Kartendaten gelangte muss ebenfalls noch ermittelt werden.

Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverstoß

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 13.15 Uhr befuhr ein 56jähriger mit seinem Renault die Kreisstraße 31 von Völkershausen kommend und wollte an der Einmündung zur Kreisstraße 33 nach links in Richtung Stockheim abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 61jährigen, welcher von Willmars in Richtung Stockheim unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde glückerweise niemand verletzt. Allerdings entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6.000,– €.
Nach Anzahlung nicht mehr erreichbar

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend wollte ein 60jähriger Mann über Ebay-Kleinanzeigen einen Anhänger kaufen und leistete zur Reservierung eine Anzahlung von mehreren hundert Euro. Danach war der Verkäufer nicht mehr erreichbar und die Anzeige bei Ebay wurde gelöscht. Da es Hinweise auf den Verkäufer gibt, folgen nun weitere Ermittlungen zur Aufklärung des Betruges.

Samstag, 16.01.21

Erneut zahlreiche Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

Mellrichstadt/Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Kurz nach Mitternacht wurde aus einer Wohnung im Sonnenland eine Ruhestörung mitgeteilt. Bei der Überprüfung durch eine Streifenbesatzung konnten in der Wohnung neben dem Mieter noch zwei Personen angetroffen werden, eine weitere Person flüchtete durch ein Fenster. Die Personalien sind aber bekannt.

Am Vormittag konnten in einem Stadtteil von Mellrichstadt insgesamt sechs Personen bei einer Hausschlachtung angetroffen werden.

Kurz vor Mitternacht wurde erneut eine Ruhestörung mitgeteilt. Diesmal aus einem Stadtteil von Fladungen. Hier konnten sechs Personen angetroffen werden, welche in einem Wohnhaus Renovierungsarbeiten durchgeführt hatten und anschließend noch feierten.

Gegen alle Personen werden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet und sie müssen mit einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, dass es aufgrund der aktuell geltenden 11. Infektionsschutzverordnung nur zulässig ist, dass sich ein gemeinsamer Hausstand mit nur einer weiteren Person treffen darf. Dies gilt sowohl für den öffentlichen als auch für den privaten Bereich.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 17.01.2021

Verkehrsunfälle

Lkr. Rhön-Grabfeld:
Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstbereich
der Polizeiinspektion Bad Neustadt vier sogenannte
Kleinunfälle mit einem Gesamtschaden von ca. 6200 Euro.
Verletzt wurde hierbei niemand.

 

Trunkenheit im Verkehr

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 18.36 Uhr, erschien eine 43jährige Frau
nach einem Streit mit ihrem Ehemann in der Polizeidienststelle
in Bad Neustadt. Sie erklärte, dass sie mit dem Pkw gefahren
sei und übergab ihren Fahrzeugschlüssel. Nachdem sie einen
Atemalkoholtest durchgeführt hatte, stelle sich heraus, dass sie
mit mehr als 1,5 Promille gefahren ist. Es folgte eine Blutentnahme
und zur Unterbindung der Weiterfahrt eine Sicherstellung
des Fahrzeugschlüssels.
Bezüglich des Streits mit ihrem Ehemann wurden durch die
Polizeibeamten klärende Gespräche mit beiden Parteien
geführt.

 

Pressebericht vom 17.01.2021

Bad Kissingen

Betrunken in die Hecke gerutscht

Am Sonntag, 17.01.2021, gegen 07.40 Uhr, rutschte ein 19jähriger Fahrer eines VW Golf an der Kreuzung Kasernenstraße / Sieboldstraße auf schneeglatter Fahrbahn über einen Gehweg und kam mit seine Pkw erst in der dahinterliegenden Grünanlage zum Stehen.
Da der junge Mann dabei auch noch unter Alkoholeinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 4.000,- Euro.

 

Ohne Fahrerlaubnis und Verdacht auf Drogen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel einer Bad Kissinger Streifenbesatzung ein Pkw VW in der Schönbornstraße auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 29-jährige Fahrer eine Versagung seiner ausländischen Fahrerlaubnis hatte und somit keine Fahrzeuge mehr in Deutschland führen darf. Weiterhin wurden Anzeichen auf Drogenkonsum festgestellt, weshalb sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen musste. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Da er zudem keinen triftigen Grund zum Verlassen seiner Wohnung hatte, kommen nun auf den 29-jährigen neben Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz auch noch Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz zu.

 

Mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

Im Verlauf der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden im Stadtgebiet von Bad Kissingen unabhängig voneinander drei Männer festgestellt, welche ohne triftige Gründe zur Nachtzeit außerhalb ihrer Wohnungen unterwegs waren. Sie erwartet jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Bereits am Samstagnachmittag wurde eine Gruppe von fünf Jugendlichen im Innenhof eines öffentlichen Gebäudes festgestellt. Da es sich hierbei um eine nicht zulässige Menschenansammlung handelt wurde auch in diesem Fall ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Bad Bocklet

Sachbeschädigung an geparktem Fahrzeug

Im Zeitraum von Mittwoch, 13.01.2021, 09:00 Uhr, bis Freitag, 15.01.2021, 18:00 Uhr, wurden an einem Pkw, welcher auf dem Parkplatz einer Rehaklinik in Bad Bocklet geparkt war, beide Scheibenwischer beschädigt. Ein Scheibenwischarm wurde komplett abgerissen, der andere wurde verbogen. Der Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen unter Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 17.01.2021

 

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Einsatzfahrt endete abrupt
Bamberg Einen mit Sondersignal fahrenden Streifenwagen übersah und überhörte am Samstagmittag im Bamberger Süden der 49jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine. Auf der Überleitung von der B 22 auf die B 505 scherte er im zweispurigen Bereich nach links aus, weil ein vorausfahrender Pkw-Fahrer, der das von hinten herannahende Einsatzfahrzeug bemerkt hatte, seine Geschwindigkeit verringerte und äußerst rechts fuhr. Um einen Zusammenstoß mit der Sattelzugmaschine zu vermeiden zog der Fahrer des Streifenwagens nach links, streifte die Mittelschutzplanke, kam daraufhin ins Schleudern und prallte noch in die Außenschutzplanke. Beide Beamte im Dienstfahrzeug wurden dabei leicht verletzt. Das Dienstfahrzeug erlitt einen Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf rund 45000 Euro geschätzt.

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten
In Leitplanke geprallt und weitergefahren
Rattelsdorf Am späten Freitagnachmittag kam der 55jährige Fahrer eines VW, auf der A 73, zwischen den AS Zapfendorf und Breitengüßbach, nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelschutzplanke. Obwohl erheblicher Sachschaden von rund 6000 Euro an der Leitplanke und seinem Fahrzeug entstand, fuhr er einfach weiter und meldete den Verkehrsunfall erst Samstagmittag bei der Autobahnpolizei Bamberg. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

Verkehrsunfälle

Überholen ging schief
Strullendorf Als am Freitagmittag der 33jährige Fahrer eines Sattelzuges auf der A 73, kurz vor der Zeegenbachtalbrücke, Fahrtrichtung Norden, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw ausscherte, übersah er den auf dem linken Fahrstreifen herannahenden Ford eines 34jährigen. Trotz Vollbremsung konnte ein seitlicher Zusammenstoß mit dem Sattelauflieger nicht vermieden werden. Durch den Anstoß wurde der Pkw noch in die Mittelschutzplanke gedrückt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden summiert sich auf rund 13000 Euro.