Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

319
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 09.12.2020

Landkreis Schweinfurt, A 71, Bergrheinfeld

1 Monat Fahrverbot
143 km/h statt den erlaubten 80 km/h am Ender der A 71 bei Bergrheinfeld wurden bei einem Pkw-Fahrer aus Baden-Württemberg gemessen. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck überwachte die Strecke am Samstagvormittag in Richtung A 70. Bei einer solchen Überschreitung kommen zum Fahrverbot noch 240 Euro Bußgeld und zwei Punkte dazu.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 09.12.2020 – Bereich Mainfranken

Feiernde sorgen für Polizeieinsatz – Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet

VEITSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am Dienstagnachmittag hat die Polizei eine Mitteilung über Feiernde auf einem Parkplatz erreicht. Da zunächst von einer Vielzahl von Personen die Rede war, war die Polizei mit mehreren Streifenbesatzungen im Einsatz. Letztendlich wurden elf Personen im Alter zwischen 26 und 40 Jahren angetroffen. Gegen die Betroffenen wurden Verfahren wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Gegen 15.00 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein Notruf eingegangen, wonach rund 30 bis 40 Personen auf dem Parkplatz der Mainfrankensäle Alkohol trinken würden. Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Würzburg-Land machten sich mit Unterstützungskräften der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg auf den Weg zum Einsatzort, wo letztendlich eine fünf- und eine sechsköpfige Gruppe getrennt voneinander angetroffen werden konnten. Eigenen Angaben zufolge waren die jeweiligen Personen zusammengekommen, um ihr absolviertes Staatsexamen zu feiern.

Da die beiden Gruppen jeweils aus Personen aus mehr als zwei Haushalten bestanden, wurden die Personalien festgestellt und gegen die Betroffenen Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet. Alle Anwesenden waren einsichtig und beendeten ihre Zusammenkunft. Die Vorgänge werden zur weiteren Entscheidung an das Landratsamt Würzburg als zuständige Verfolgungsbehörde weitergeleitet.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 09.12.2020.

Ruhestörung führt zu mehreren Anzeigen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht vom Montag auf den Dienstag musste die Polizei wegen einer Ruhestörung in der Blumenstraße einschreiten. Ein 20-jähriger Mann hatte lautstark in seiner Wohnung gefeiert, was zu Beschwerten führte. Als die Polizei vor Ort war, konnte festgestellt werden, dass sich neben dem Wohnungsinhaber noch weitere Personen in der Wohnung aufhielten und gefeiert hatten. Der Wohnungsinhaber zeigte sich uneinsichtig und unkooperativ. Da er zudem die eingesetzten Beamten beleidigte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Ruhestörung. Weiterhin werden die Feierenden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz belangt.

Von Sonne geblendet
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagnachmittag kam ein zu einem Unfall in der Bischofsheimer Straße, als ein Lkw-Fahrer seinen Sattelzug am Fahrbahnrand einparkte. Eine hinter dem Lkw fahrendende 18-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr ungebremst mit ihrem Pkw in den Auflieger. Sie war scheinbar von der tiefstehenden Sonne geblendet worden. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 7.000 EUR geschätzt. Am Lkw entstand ein Schaden von ca. 1.000 EUR.
Zur Absicherung der Unfallstelle und zur Erste-Hilfe-Leistung war die Freiwillige Feuerwehr von Wildflecken mit zwei Fahrzeugen und 9 Einsatzkräften vor Ort.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 09.12.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Renitente Person in Fußgängerzone
Nachdem ein 17 Jahre junger Mann trotz Maskenpflicht ohne Mund-Nasen-Schutz in der Keßlergasse am Dienstagnachmittag gegen 14:45 Uhr angetroffen wurde, wollte dieser die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Schweinfurt ignorierend, weiterlaufen. Er wurde am Arm festgehalten, um seine Personalien aufnehmen zu können. Diese wollte er wohl weiterhin nicht Preis geben und machte eine Schlagbewegung gegen den Festhaltenden mit seinem Ellbogen. Dieser ließ ihn los und zückte sein Pfefferspray, da er einen weitergehenden Angriff durch den noch Namenlosen befürchtete. Das Pfefferspray setzte er aber nicht ein, da der Mann weiter davon lief. Er wurde verfolgt und mittels eines über Funk verständigten Mitglieds von der Sicherheitswacht erneut angehalten. Hierbei zeigte er sich erneut renitent, da er diesem seinen Sicherheitswachtausweis aus den Händen schlug. Auch er erwartete, dass der Angriff damit noch nicht zu Ende ist und zog als Folge sein Pfefferspray, was aber ebenfalls nicht zum Einsatz kam.
Erneut nahm der Mann seine Beine in die Hand und konnte, inzwischen waren mehrere Streifen auf der Anfahrt, am Roßmarkt von einem anwesenden Polizeibeamten gestoppt werden. In der Folge mussten dem aggressiven Mann Handfesseln angelegt und er mittels eines Dienstfahrzeugs und einer weiteren Streife zur Dienststelle verbracht werden. Wegen seinen Tätlichkeiten, wie auch dem ursächlichen Nichttragen der Maske wird der 17-Jährige zur Anzeige gebracht. Er wurde von seiner Mutter bei der Polizei abgeholt.

Während der Arbeit geparktes Fahrzeug angefahren worden
Als am Dienstag gegen 18:00 Uhr eine 26jährige Frau aus dem Bereich Haßfurt zu ihrem in der Carl-Zeiß-Straße geparkten Pkw zurückkam, stellte sie an dem schwarzen A3 Cabriolet fest, dass der linke Außenspiegel einen Schaden aufwies. Abgestellt hatte sie den Pkw am Morgen, gegen 08:45 Uhr. Der Verursacher ist bislang nicht bekannt. Der Schaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt.

Kotflügel angefahren
Der vordere linke Kotflügel, war bei einem Kontakt mit einem anderen Fahrzeug in der Fitz-Soldmann-Straße an einem grauen Ford Focus, beschädigt worden. In der Zeit von Freitag bis Dienstag war ein anderer Verkehrsteilnehmer nicht bereit, seinen Pflichten nachzukommen und den Unfall zu melden, den er verursacht hat. Die Beamten der PI Schweinfurt ermitteln wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, da keine Nachrichten am Pkw oder bei der Polizei hinterlassen wurden. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

 

Aus dem Landkreis:

Euerbach – Zaun überstiegen, Hütte angegangen
Wahrscheinlich die Dunkelheit ausgenutzt hatte von Montag auf Dienstag ein Täter, der in der Straße Am Zauser einen Zaun zunächst übersteigen musste. Dort gelangte er auf ein Gelände, auf dem eine Hütte stand. Diese brach er auf. Aus der Hütte fehlen 47 Euro Wechselgeld, wie auch 20 Schoko-Nikoläuse. Der Täter hinterließ kaum Spuren, Hinweise auf verdächtige Personen liegen bislang auch nicht vor. Wer kann etwas zur Aufklärung beitragen?

Gochsheim – Fahrt unter Drogeneinwirkung
Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend gegen 19:20 Uhr in der Grettstadter Straße, konnten durch die Beamten aufgrund körperlicher Auffälligkeiten beim Gegenüber ein erster Verdacht für eine Fahrt unter Drogeneinfluss gewonnen werden. Ein Geruch nach Marihuana und weitere Tests verstärkten den ersten Eindruck. Auf einen Urintest wollte sich der Fahrer nicht einlassen. Daher wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme angeordnet. Die Auswertung dauert erfahrungsgemäß noch einige Tage, wird vom beauftragten Labor aber rückgemeldet. Der Führerschein verblieb beim Betroffenen bis ein Ergebnis vorliegt, seinen Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher, bis die Drogen im Körper abgebaut sein dürften. Ein Fahrverbot droht dem Mann in der Folge, je nach ausgewertetem Blutergebnis.

Gochsheim – Kratzer im Lack
Auf einem öffentlichen Parkplatz in der Weyerer Straße wurde von Dienstagmorgen 06:10 Uhr bis 13:45 Uhr ein rote Ford Focus an der hinteren Türe der Beifahrerseite beschädigt. Auf einer Länge von 22 cm erstreckt sich ein langer, tiefer, Kratzer, der wohl mutwillig beigebracht worden war. Der Schaden wird mit 500 Euro beziffert.

Poppenhausen – Fahrzeug übersehen, Fahrer alkoholisiert
Am Dienstagabend gegen 18:40 Uhr kam es bei einem Abbiegemanöver an der B19 zu einem Unfall mit zumindest einer Leichtverletzten. Ein 27jähriger Mann wollte mit seinem Pkw nach links auf die B19 abbiegen, dabei erkannte er wohl das herannahende vorfahrtsberechtigte Fahrzeug einer 57jährigen Frau aus dem Landkreis Bad Kissingen nicht. Nach dem Zusammenstoß wurde die Frau mit leichteren Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht, der Verursacher wollte sich nicht behandeln lassen. Dies hatte eventuell auch mit seinem Zustand zu tun – im weiteren Verlauf der Unfallaufnahme kam der Verdacht auf Alkoholkonsum auf. Ein Test ergab einen Wert über der Grenze der absoluten Fahruntüchtigkeit (1,1 Promille). Er musste daraufhin mit zur Blutentnahme. Um die beiden Fahrzeuge kümmerte sich eine weitere Streife, da diese abgeschleppt werden mussten. An beiden Fahrzeugen entstand zusammen Sachschaden für ca. 10000 Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn von ausgelaufenen Flüssigkeiten musste ein Spezialfahrzeug angefordert werden.

Schonungen – gegenseitige Vorwürfe
Im Bereich einer Kurve in der Hauptstraße kam es am Dienstagmittag, ca. 13:45 Uhr, zu einer Berührung im Gegenverkehr. Beide Fahrzeugführer, beteiligt waren ein Pkw Mercedes und ein Kraftomnibus, werfen dem anderen Fahrer vor, nicht weit genug rechts gefahren zu sein. Da die Fahrzeuge nicht mehr in der Endstellung zum Unfallzeitpunkt standen und bis zum Eintreffen der Streife bewegt worden waren, ließen sich die gegensätzlichen Aussagen nicht wiederlegen. Ein unabhängiger Zeuge wäre hier sehr von Vorteil, für die mit der Sachbearbeitung betrauten Polizeibeamten! Wer kann Angaben zu dem Unfall machen?

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 09.12.2020

Funkenflug an Strommast – Ursache noch unklar

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 16:30 Uhr, ging über den Notruf die Mitteilung ein, dass von einen Strommast in der Auraer Straße ein erheblicher Funkenstrom ausgeht. Daraufhin wurde Feuerwehr und der Netzbetreiber verständigt. Der Strom musste für die Dauer der Reparaturmaßnahmen abgeschaltet werden, wodurch die ganze Ortschaft für mehrere Stunden ohne elektrische Versorgung war.

Die Ursache für dieses Ereignis ist bislang noch unklar, weshalb der Netzbetreiber im Laufe des heutigen Tages weitere Prüfungen an dem Mast vornimmt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.12.2020

In Schlangenlinien unterwegs

Ein aufmerksamer Zeuge meldete Dienstagabend der Einsatzzentrale einen auffällig fahrenden LKW, welcher auf der B 279 zwischen Saal und Bad Königshofen unterwegs war. Die hinzugerufene Streife stoppte den ausländischen Fahrer und unterzog ihn einer Verkehrskontrolle. Ein Atemalkoholtest verlief negativ, jedoch konnten die Beamten mehrere diverse Verstöße nach dem Straßenverkehrsgesetz feststellen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 09.12.2020

Sachbeschädigung

Kolitzheim. Am vergangenen Dienstag, zwischen 10:30 Uhr und 11:00 Uhr, wurde in der Schweinfurter Straße ein an der Bäckerei aufgestelltes Schild beschädigt. Der Schaden wird mit ca. 250 € beziffert.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

 

Pressebericht vom 09.12.2020

Bad Kissingen

Geldbeutel auf Zugfahrt verloren

Ein 21-Jähriger verlor am Freitagnachmittag, vermutlich auf der Zugfahrt von Bad Kissingen nach Hammelburg, seinen Geldbeutel samt Inhalt. Darin befanden sich ein größerer Bargeldbetrag sowie verschiedene persönliche Dokumente. Der oder die ehrliche Finder/-in werden gebeten die Geldbörse beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen oder Hammelburg abzugeben.

Verstoß gegen Coronaauflagen

Am Dienstagabend wurden drei Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren im Bereich der Münchner Straße angetroffen, die nebeneinander auf einer Bank saßen. Bei ihrer Überprüfung stellte sich heraus, dass sie drei unterschiedlichen Hausständen angehören. Als ihnen eröffnet wurde, dass nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz auf sie zukommt gaben sie an von dieser Regelung bisher noch nichts gehört zu haben.

Brand in leerstehendem Jugendheim

Am Dienstagvormittag, den 08.12.2020 um ca. 10:40 Uhr, kam es in dem leerstehenden Jugendheim in der Stationsbergstraße 32 in Bad Kissingen zu einer Rauchentwicklung. Bauarbeiter stellten den Rauch in dem Gebäude fest und teilten dies umgehend der Polizei mit. Nach den Löscharbeiten der Feuerwehr Bad Kissingen konnte die Ursache des Brandes festgestellt werden. Diese lässt auf eine Brandstiftung schließen. Aufgrund des abrissreifen Zustands liegt hier weder ein Gebäudeschaden noch ein Sachschaden vor. Mögliche Zeugen, welche hier etwas beobachten konnten, bitten wir sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer: 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Wildunfälle mit Rehen

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Reichenbach und Roth an der Saale ereignete sich am Dienstagmorgen, gegen 07.40 Uhr, ein Wildunfall. Die Fahrerin eines Pkw Ford erfasste ein Reh, das die Fahrbahn queren wollte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Am Dienstagnachmittag kam es auf der Kreisstraße KG 20 zu unterschiedlichen Zeiten zu Kollisionen mit Rehwild. Auf der Kreisstraße zwischen Burghausen und Bad Bocklet kreuzten um 15.55 Uhr und um 17.30 Uhr jeweils ein Reh die Fahrbahn. Beide Rehe wurden von den PKW erfasst und verendeten an der Unfallstelle. Der Sachschaden an den PKW wird mit jeweils ca. 1.000 Euro beziffert.

Oerlenbach

Beim Abbiegen aufgefahren

An der Kreuzung von der B286 zur B19 bei Oerlenbach ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Auffahrunfall. Der 36-jährige Unfallverursacher fuhr dabei aufgrund des zu geringen Abstands zur vor ihr fahrenden Opelfahrerin auf das Heck auf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 €.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 09.12.2020

Verkehr

Fahrzeug beschädigt und unerlaubt entfernt

Hofheim – Die Geschädigte parkte ihren blauen VW Golf am Dienstag in der Zeit von 02.30 Uhr bis 02.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Hans-Elbe-Straße. Zuhause bemerkte sie einen Schaden am linken vorderen Kotflügel. Dieser war eingedrückt und zerkratzt. Anhand des festgestellten Abriebes handelt es sich vermutlich um ein weißes Fahrzeug, welches den Schaden verursachte. Die Geschädigte gab an, dass mehrere Fahrzeuge neben ihrem Pkw parkten. Ihr entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.

Sachbeschädigung an Kfz

Reifen zerstochen

Zeil a. Main – Am Sonntagmorgen, als die Geschädigte mit ihrem VW Golf von ihrer Arbeitsstelle in Schweinfurt nach Hause fuhr, stellte sie an ihrem rechten hinteren Winterreifen eine Druckverlust fest. Zuhause füllte sie die die entwichene Luft nach. Der Reifen war jedoch am nächsten Morgen wieder teilweise platt. In der Werkstatt wurde ein Schnitt in der Lauffläche des Reifens festgestellt sowie zwei Stücke eines abgebrochenen Cutter-Messers. Als Tatzeit wird die Zeit von Samstag, 18.00 Uhr bis zum Sonntag, 06.00 Uhr angenommen. Der Tatort kann in Schweinfurt oder an der Wohnadresse gewesen sein. Der Schaden am zerstochenen Winterreifen beträgt ca. 200 Euro.

Wer Beobachtungen dazu gemacht hat, möchte sich bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 wenden.

 

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 09.12.2020

Diesel ausgelaufen

Strahlungen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 71-jähriger Mann fuhr am Dienstagnachmittag mit dem Traktor auf dem Feldweg zwischen dem Gewerbegebiet Niederlauer in Richtung Strahlungen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts in den Graben. Hierbei wurde die Vorderachse abgerissen, das Führerhaus beschädigt und die Dieselleitung durchtrennt, weshalb etliche Liter Diesel in den Graben flossen. Durch die Feuerwehren aus Niederlauer und Bad Neustadt wurde der Diesel abgepumpt. Der Traktor-Fahrer wurde schwer verletzt in den Campus eingeliefert.

Verkehrskontrolle

Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein litauischer Kraftfahrer wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf der B 279 durch die Polizeistreife festgestellt und anschließend im Altenbergindustriegebiet einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Nach Auswertung des digitalen Kontrollgerätes wurden mehrere Geschwindigkeitsverstöße und Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Dokumente sichergestellt.

Gartenzaun eingedrückt

Hohenroth – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Pkw-Fahrerin drückte Mittwochnacht beim Rangieren in der Straße Veitsberg einen Gartenzaun leicht ein. Der Schaden am Zaun beläuft sich auf ca. 200,00 Euro, der Schaden an ihrem Pkw wird auf ca. 500,00 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 09.02.2020

Stadtgebiet Bamberg

Sonstiges

Hohe Geldbußen waren fällig
Bamberg Eine Überladung von über 20 Prozent stellte am Dienstagvormittag die Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizei bei einer Kontrolle auf der A 73, im Bereich der AS Bamberg-Ost, bei einem rumänischen Autotransporter fest. Der 23jährige Fahrer hatte zudem etliche Verstöße gegen Fahrpersonalvorschriften begangen. Der mitfahrende 29jährige Unternehmer führte den gewerblichen Transport ohne Genehmigung durch. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Für die zu erwartenden Bußgelder wurde für den Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe eines mittleren dreistelligen und für den Unternehmer im unteren vierstelligen Euro-Bereich einbehalten.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

In der Einfahrt aufgefahren
Kemmern Beim Einfahren auf die A 73 musste am Dienstagabend der 57jährige Fahrer eines BMW auf der Einfädelspur der AS Breitengüßbach-Süd noch einmal abbremsen. Dies bemerkte der nachfolgende 41jährige Fahrer eines Kleintransporters zu spät und fuhr dem BMW ins Heck. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 09.12.2020

Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Dienstag 6 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Verkehrsunfall wurden zwei Personen verletzt.

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Ein 75jähriger Autofahrer war am Dienstagvormittag mit seinem VW Golf in der Rüdenhausener Straße unterwegs und erkannte auf dem rechten Fußgängerweg eine Bekannte. Der Golffahrer hielt an und bot der 83jährigen an sie mitzunehmen. Nachdem diese eingestiegen war, folgte von hinten ein Pkw Peugeot. Der 70jährige Peugeot-Fahrer übersah den stehenden VW und fuhr auf. Dabei wurden die beiden Autofahrer leicht verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Wendemanöver misslungen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Ein 61jähriger Paketzusteller war am Dienstagmittag mit seinem Kleintransporter in der Straße Am Stadtgraben unterwegs. Nachdem er vom rechten Fahrbahnrand angefahren war, wollte er im Einmündungsbereich der Schreibersgasse wenden und übersah dabei einen entgegenkommenden VW Golf. Bei dem Zusammenstoß entstand lediglich geringer Sachschaden.

Gegenverkehr übersehen

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Der guten Reaktion des Fahrers eines Kleinlasters ist es zu verdanken, dass es am Dienstagabend auf der B 286 nicht zu einem Frontalzusammenstoß kam. Der 29jährige Fahrer eines Pkw Skoda Octavia kam aus Wiesentheid und wollte nach links auf die Autobahn abbiegen. Dabei hatte er den aus Rüdenhausen kommenden Kleinlaster übersehen. Der 45jährige Fahrer hatte die Situation aber rechtzeitig erkannt, bremste ab und wich nach rechts aus. So kam es nur zu einem seitlichen Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise niemand verletzt worden ist. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 37000 Euro. Die Verkehrsregelung und Fahrbahnabsicherung wurde von der Feuerwehr Rüdenhausen übernommen.

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend stieg bei einer Verkehrskontrolle in der Innenstadt starker Marihuanageruch aus dem Innenraum eines Pkw Peugeot. Der 22jährige Fahrer verneinte zunächst den Konsum von Betäubungsmitteln. Er zeigte sich aber immer nervöser und auch die üblichen drogentypische Auffälligkeiten. Schließlich konnte im Handschuhfach auch noch eine Tüte mit Marihuana gefunden werden. Von ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt unterbunden.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde auch die Wohnung des jungen Mannes durchsucht. Dabei wurde weiteres Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen den 22jährigen wird wegen Trunkenheit im Verkehr infolge berauschender Mittel und wegen Besitz von Betäubungsmittel ermittelt.

Im Zuge der Ermittlungen wurde auch bekannt, von wem der Autofahrer das Betäubungsmittel erworben hatte. Auch bei dem 22jährigen Verkäufer aus Kitzingen wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die Wohnung durchsucht. Auch hier wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Ein Strafverfahren wegen Besitz und Handel mit Betäubungsmittel wurde eingeleitet.

 

Geschädigter eines Verkehrsunfalls gesucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Ein 76jähriger Autofahrer ist am Dienstag gegen 11.00 Uhr in der Kaiserstraße in einen Parkplatz eingefahren. Dabei stieß er mit seinem grauen Ford Focus gegen einen rechts daneben stehenden schwarzen Pkw Alfa Romeo. Der Rentner fuhr daraufhin sofort zur Polizei, hatte währenddessen aber das Kennzeichen des beschädigten Alfa Romeo vergessen. Bei der anschließenden Nachschau war der Alfa Romeo aber bereits weggefahren. Er dürfte vorne links beschädigt sein. Ein Teil des Blinkerglases wurde noch aufgefunden. Der Fahrer des Alfa Romeo wird gebeten, sich wegen der Schadensregulierung mit der Polizeiinspektion Kitzingen in Verbindung zu setzen.

 

 

Diebstahl:

Kennzeichendiebstahl

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montag, 07.12.2020, ist dem Halter eines Wohnmobiles aufgefallen, dass das hintere Kennzeichen fehlt. Das Wohnmobil war seit dem 08. Oktober in einer Parkbucht in der Mainstraße in Hohenfeld abgestellt. Von dem Täter ist bislang nichts bekannt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0 entgegen.

Motorrad ist verschwunden

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Dienstag wurde der Polizeiinspektion Kitzingen der Diebstahl eines Motorrades angezeigt. Der Eigentümer hatte es erst am Sonntag, 06.12.2020, gekauft und stellte es vorübergehend auf einer Parkfläche im Bereich des Bahnhofes Marktbreit mit einer Plane bedeckt ab. Am Dienstag gegen 16.00 Uhr bemerkte der Eigentümer, dass seine schwarze Suzuki RF 900 verschwunden war. Das Motorrad war nicht zugelassen. Zudem war es aufgrund technischer Mängel nicht fahrbereit.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0 entgegen.

 

Sonstiges:

Illegal den Müll entsorgt

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Zwei Zeugen hatten am Dienstagnachmittag beobachtet, wie die Fahrerin eines VW Passat auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Weingartenstraße 6 Müllsäcke auslud und anschließend weiterfuhr. Die Zeugen konnten sich das Kennzeichen notieren. Gegen die 35jährige Halterin aus einem Nachbarlandkreis wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen illegaler Abfallentsorgung eingeleitet.

 

 

Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.