Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

337
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 21.11.2020

Zwei Wildunfälle

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag, kurz nach 17:00 Uhr, erfasste ein Opel-Fahrer auf der Kreisstraße 44 von Lager Hammelburg kommend in Richtung Fuchsstadt ein Reh mit seinem Pkw. Das Tier flüchtete nach dem Zusammenstoß. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500.- Euro.

Aura a.d. Saale, Lkr. Bad Kissingen: Ein VW-Fahrer war in den Abendstunden auf der Staatsstraße 2290 in Fahrtrichtung Aura unterwegs, als ein Reh bei dem Versuch die Straße zu überqueren, von dem Pkw erfasst wurde. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.
Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf ca. 200.- Euro geschätzt.

In beiden Fällen wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter informiert.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 21.11.2020

Verletzt nach Zusammenstoß im Gegenverkehr

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmittag kam es in Wildflecken zu einem Verkehrsunfall bei dem ein 25jähriger Autofahrer leicht verletzt wurde. Ein 65jähriger Fiat-Fahrer befuhr die Bischofsheimer Straße von der Einmündung Ost kommend und wollte am Ortsbeging nach links auf das Gelände einer Autowerkstatt einbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Pkw Seat des 25jährigen. Bei dem Zusammenstoß zog sich der 25jährige Seat-Fahrer leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge wurden dabei stark beschädigt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 30000,- Euro.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Freitagmorgen wurde in der Unterhainstraße ein geparkter Pkw Seat beschädigt. Dieser stand auf dem Parkplatz einer Bank und wurde von einem anderen Pkw am Heck beschädigt. Der Verursacher flüchtete danach von der Unfallstelle. Der angerichtete Schaden am Pkw Seat beläuft sich auf 1000,- Euro.

Wer sachdienliche Angaben zum Unfall machen kann, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.

Alkoholisiert mit dem Auto gefahren

Speicherz, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagmorgen wurde in Speicherz „Am Lachsgrund“ bei einer Verkehrskontrolle ein alkoholisierter Autofahrer festgestellt. Da ein Alko-Test bei dem 34jährigen VW-Fahrer einen Wert von 0,84 Promille ergab, musste er sein Fahrzeug stehen lassen und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Auf ihm kommt nun ein empfindliches Bußgeld und eine Fahrverbot zu.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.11.2020

Verkehrsgeschehen

In der Zeit vom Freitag bis zum Samstag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu lediglich sechs Verkehrsunfällen, bei denen eine Fußgängerin leicht verletzt wurde.

Fußgängerin mit Rollator angefahren

Stadt Kitzingen
Eine 67 jährige Autofahrerin wollte am Freitag gegen 16:45 Uhr ihren Pkw in der Bismarckstraße rückwärts aus einer Parklücke ausparken. Dabei übersah sie eine 71 jährige Fußgängerin, die mit ihrem Rollator hinter dem Pkw die Straße überquerte und erfasste sie mit ihrem Fahrzeugheck. Die 71-jährige kam zum Sturz und zog sich dabei leichte Verletzungen an den Armen zu. Sie wurde durch das BRK in die Klinik Kitzinger Land zur Versorgung gebracht.

Wegen glatter Fahrbahn, Pkw kommt von der Straße ab

Dettelbach – Lkrs. Kitzingen
Am Freitag gegen 07:30 Uhr befuhr ein 20 jähriger Mann mit seinem Pkw die Staatsstraße von Dettelbach in Richtung Brück als er kurz nach dem Ortsausgang von Dettelbach wegen der glatten Straße die Kontrolle über seinen Pkw verlor und ins Schleudern kam. Mit seiner Front schleuderte in den Gegenverkehr und touchierte dabei einen entgegenkommenden Pkw. An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden und diese mußten abgeschleppt werden. Die Staatsstraße war für die Unfallaufnahme für ca. 1 Stunde gesperrt. Die Feuerwehr Dettelbach übernahm die Verkehrsregelung vor Ort. Trotz des heftigen Zusammenstoßes blieben die beiden Fahrzeugführer glücklicherweise unverletzt.

Autofahrer mit fast 2 Promille

Stadt Kitzingen
Ein in starken Schlangenlinien fahrender Pkw wurde durch einen Zeugen der Polizei Kitzingen am Freitag gegen 22:40 Uhr im Bereich des Muldenweggebietes gemeldet. Eine Streife der PI Kitzingen konnte den Pkw schließlich in der Alemannenstr. entdecken und erst nach mehreren Versuchen am Eselsberg zum Halten bringen. Zuvor hatte der 54 jährige Fahrer mehrere Anhalteversuche auch mit Blaulicht und Martinshorn ignoriert und war mit seinem Pkw mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten. Bei der Kontrolle war der Grund für die unsichere Fahrweise schnell klar, der 54 jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Er konnte weder den Anweisungen der Beamten seinen Führerschein zu zeigen noch auszusteigen nachkommen.

 

Pressebericht vom 21.11.2020

Bad Kissingen

Auto mutwillig beschädigt

Am Freitag wurde in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.20 Uhr ein blauer BMW X6 an der Fahrerseite durch einen bislang unbekannten Täter stark verkratzt. Das Fahrzeug des 53-jährigen Geschädigten stand zu dieser Zeit auf dem Parkplatz der Tennishalle in der Kurhausstraße. Durch diese mutwillige Aktion entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro. Wer Hinweise auf einen möglichen Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Bad Kissingen unter 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bei Straßenglätte in die Schutzplanke gerutscht

Am Freitagmorgen befuhr eine 52-Jährige mit ihrem Pkw die Kreisstraße von Eltingshausen in Richtung Reiterswiesen. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet die Frau auf Grund glatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte in die gegenüberliegende Außenschutzplanke und kam auf der Straße zum Stehen. Die Fahrerin wurde leichtverletzt durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der beschädigte Opel Meriva wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Es entstand rund 4000 Euro Sachschaden am Pkw und an der Leitplanke.

 

Münnerstadt

Trickbetrug mit Gewinnversprechen klappte nicht

Am Freitagnachmittag erhielt ein 65 jähriger Bürger aus Münnerstadt einen Anruf, bei dem ihm vorgegaukelt wurde, er habe bei einer Lotterie gewonnen. Um Näheres zu erfahren, drückte der Rentner eine Ziffer an seinem Telefon, um weitergeleitet zu werden.
Die Verbindung brach jedoch nach dem Drücken der Ziffer ab, so dass die Tat im Versuch stecken blieb. Die am Telefon angezeigte Anrufnummer war ebenfalls vorgetäuscht – diese gibt es gar nicht.

Von der Straße gerutscht

Am frühen Freitagmorgen befuhr ein 20-jähriger Mann mit seinem Pkw die Kreisstraße von Münnerstadt in Richtung Burghausen. Auf Grund wohl nicht angepasster Geschwindigkeit bei Straßenglätte kam der junge Mann mit seinem VW Fox von der Fahrbahn ab und rund 50 Meter entfernt im Wald zum Stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt in eine Klinik eingeliefert, am Pkw entstand nach erster Einschätzung wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Der verunfallte VW musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.11.20

Mit Marihuana unterwegs
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Im Rahmen einer Personenkontrolle konnte bei einem 35-jährigen Mann aus dem Kreis Offenbach am Bahnhof in Karlstadt diverses Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren wegen illegalem Besitz von Betäubungsmittel eingeleitet.

Bagger mit Graffiti beschmiert
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Im Zeitraum vom Donnerstag, 16:00 Uhr bis Freitag, 07:00 Uhr wurde ein Radbagger an einer Baustelle am Hirschfeld in Karlstadt durch bislang unbekannte Täter mit Graffiti beschmiert. Der oder die Schmierer hinterließen ihr Tag in Form von „53 Bronze“. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Hinteres Kennzeichen entwendet
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Freitag im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr wurde von einem Pkw der Marke Daimler das hintere Kennzeichen in der Bahnhofstraße in Zellingen entwendet.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Freitag um 14:20 Uhr wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle eines 38-jährigen Fahrers aus dem Kreis Crailsheim festgestellt, dass dieser über keinerlei gültige Fahrerlaubnis verfügt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und gegen den Fahrer ein Strafverfahren eingeleitet.

Hinweise bitte an die Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.11.2020 übersandt.

 

Verkehrsunfälle mit Leichtverletzten

Theres – Am Freitag, den 20.11.2020, befuhren zur Mittagszeit gegen 13:30 Uhr eine Mitsubishi-Fahrerin und ein Mercedes-Fahrer die Staatsstraße 2426 von der Autobahn kommend in Richtung Theres. Auf Höhe der Brückenbaustelle musste die vorrausfahrende Frau verkehrsbedingt abbremsen. Das bemerkte der nachfolgende Mann zu spät, weshalb er auf den Pkw der Frau auffuhr. Wegen des Zusammenstoßes ist die Mitsubishi-Fahrerin leicht verletzt worden. Sie klagte über Nacken- und Schulterschmerzen und begab sich anschließend selbständig in ärztliche Behandlung. Der Mann blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.500 Euro.

Goßmannsdorf – Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer prallte am Freitag, den 20.11.2020, gegen 11:00 Uhr in der Ortsmitte von Goßmannsdorf aus Unachtsamkeit gegen einen Torpfosten. Dabei verletzte sich dieser leicht und kam mit Schnittverletzungen an der Hand ins Krankenhaus Haßfurt. Am Toyota entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Der Schaden am Torpfosten beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 21.11.2020

Ladendiebstahl

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 20.11.2020, gegen 16.00 Uhr, versuchte ein 13jähriger Junge
aus einem Verbrauchermarkt in Herschfeld mehrere Flaschen
Spirituosen und Tabak zu entwenden. Der Wert der Gegenstände
betrug ca. 60 Euro. Der Minderjährige wurde an seine Eltern
übergeben.

Versuchter Einbruchdiebstahl in Kellerabteil

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Im Zeitraum vom 19.11.2020, 17.00 Uhr bis 20.11.2020, 17.45 Uhr,
wurde die Holztüre eines Kellerabteils in der Goethestraße
durch einen bislang noch unbekannten Täter durch brachiale
Gewaltanwendung aufgebrochen und beschädigt. Vermutlich
wollte der Täter entsprechende Wertsachen aus dem Kellerabteil entwenden.
Da solche nicht vorhanden waren, kam es auch zu keinem Diebstahl.
Der Sachschaden an der Türe beträgt ca. 100 Euro.
Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neustadt unter
Tel. 09771/606-0.

Räuberischer Diebstahl

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 20.11.2020, gegen 20.00 Uhr, wurde eine männliche Person
beim Ladendiebstahl in einem Baumarkt der Saalestraße
beobachtet und im Kassenbereich von
einem Mitarbeiter angesprochen. Der Mann bedrohte den
Baumarktmitarbeiter mit einem Hammer, den er zuvor
entwendet hatte. Anschließend flüchtete er in Richtung Berliner Straße.
Die Mitarbeiter des Baumarktes verfolgten den Täter zwar noch, verloren
aber in der Berliner Straße seine Spur.
Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Ca. 170 cm groß, ca. 60 kg schwer, ca. 25 Jahre alt, schlank,
dunkel- bis mittelblonde extrem kurz rasierte Haare,
osteuropäisches Erscheinungsbild, er sprach mit ausländischem Akzent,
zur Bekleidung kann nur gesagt werden, dass diese deutlich zu groß war.
Wer hat diese Person zur Tatzeit im Bereich Saalestraße, Schweinfurter Straße,
Berliner Straße flüchten sehen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion
Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.11.2020

Aus der Stadt Schweinfurt

Fahrrad gestohlen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde im Innenhof des Anwesens Richard-Wagner-Straße 12 ein Mountainbike entwendet. Das mit einem Schloss gesicherte blau-schwarze Herrenrad der Marke Cube hat einen Wert von 430,- Euro

E-Scooter entwendet

Am Donnerstag in der Zeit von 16:00 – 17:30 Uhr wurde vom Fahrradabstellplatz in der Schrammstraße 5 vor der Stadtgalerie ein E-Scooter entwendet. Das nicht gesicherte blau-schwarze Fahrzeug der Marke Segway hat einen Wert von 800,- Euro.

Pkw angefahren

Am Freitag zwischen 08:40 und 09:40 Uhr wurde auf dem Edeka-Parkplatz in der Konrad-Adenauer-Straße 30 ein dort geparkter grauer Opel Zafira vorne rechts angefahren. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden am beschädigten Fahrzeug beläuft sich auf 2000,- Euro.

Bei Rot über die Ampel

Am Samstagmorgen gegen 05:00 Uhr passierte in der Alten Bahnhofstraße ein Mofa direkt vor einem Streifenwagen eine Ampel bei Rotlicht. Wie sich herausstellte war das Mofa deutlich schneller als die erlaubten 25 km/h. Der 17 Jahre alte Fahrer hatte zudem nicht die notwendige Fahrerlaubnis für das Fahrzeug. Das frisierte Zweirad wurde sichergestellt und den Fahrer erwartet nun eine Anzeige.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 21.11.2020

Unfallzeugen gesucht
BUTTENHEIM, A73. Zeugen für einen Verkehrsunfall am Samstagnachmittag auf der A 73, Höhe Buttenheim, in Fahrtrichtung Norden sucht die Verkehrspolizei Bamberg. Gegen 15.30 Uhr fuhr ein weißer Seat Leon auf einen grauen VW auf dem linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit auf. Der Seat blieb an der Mittelschutzplanke stehen. Der Touran wurde auf den Standstreifen geschleudert. Es wurden insgesamt fünf Personen leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 10000 Euro geschätzt. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Da die beiden Fahrer der Unfallfahrzeuge unterschiedliche Angaben zum Hergang machten, werden Zeugen gebeten sich mit der Verkehrspolizei Bamberg in Verbindung zu setzten – Tel. 0951/9129-510.