Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

310
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen:

Verkehrsgeschehen:

Fahrradfahrer unter Drogeneinfluss

Kitzingen – Lkrs. Kitzingen: Ein junger Mann fiel am 29.10.2020 gegen ca. 00:30 Uhr mit seiner unsicheren Fahrweise einer Streifenbesatzung in Kitzingen auf. Zudem war er in der Dunkelheit ohne jegliche Beleuchtung unterwegs. Nach der Anhaltung erhärtete sich der Verdacht auf kürzlichen Drogenkonsum. Zudem war ein Drogenschnelltest auf mehrere illegale Substanzen positiv. Der Mann musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen und seine Weiterfahrt wurde unterbunden. Ihn erwarten nun eine Strafanzeige und eine Mitteilung an die Führerscheinstelle.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Marktsteft – Lkrs. Kitzingen: Am 28.10.2020 gegen ca. 22:50 Uhr wurde bei einem 22-jährigen Fahrer eines Peugeot im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle körperliche Reaktionen festgestellt, welche einen Drogenkonsum nahelegten. Nachdem ein Drogenschnelltest positiv verlief, wurde die Weiterfahrt unterbunden sowie eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Anzeige und eine Mitteilung an die Führerscheinstelle sind nun die Folgen.

Schwarzach am Main – Lkrs. Kitzingen: Bereits gegen 17:30 Uhr wurde ein 21-jähriger Fahrer eines VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da sich hier auch körperliche Reaktionen zeigten, welche auf Drogenkonsum hindeuteten, wurde dies durch einen positiven Drogenschnelltest untermauert. Die Unterbindung der Weitefahrt sowie eine Blutentnahme in den Räumen der Polizei waren die Folge. Auch hier folgen eine Anzeige sowie die Mitteilung an die Führerscheinstelle.

 

Kriminalitätsgeschehen:

Rüdenhausen – Lkrs. Kitzingen: Im Zeitraum vom 27.10.2020 – 28.10.2020 wurden von einer landwirtschaftlichen Zugmaschine der Marke „Case“ zwei LED-Frontleuchten in der Hindenburgstraße entwendet. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich bei der hiesigen Polizeidienststelle zu melden.

Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 29.10.2020

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Führerschein war gefälscht
Hirschaid Einen total gefälschten Führerschein eines Balkanstaates legte am frühen Donnerstagmorgen der 29jährige Fahrer eines Alfa Romeo Schleierfahndern der Autobahnpolizei bei einer Kontrolle auf der A 73, im Bereich der AS Hirschaid, vor. Das falsche Dokument wurde von den versierten Beamten jedoch erkannt und die Weiterfahrt untersagt. Bei der Durchsuchung des Pkw wurde zudem noch ein verbotenes Springmesser aufgefunden und sichergestellt. Der Mann wird nun wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle
Zu schnell in die Ausfahrt
Forchheim Mit nicht an die Witterungsverhältnisse angepasster Geschwindigkeit fuhr am Mittwochmorgen der 25jährige Fahrer eines Toyota auf der A 73, Richtung Bamberg, in die Ausfahrt Forchheim-Nord. Sein Pkw geriet im Kurvenbereich auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, überrollte eine Leitbake und landete im Grünstreifen. Das rundum beschädigte Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro.

Sonstiges

Führerschein Fehlanzeige
Forchheim Bei einer Kontrolle eines Kleintransporters auf der A 73, im Bereich der AS Forchheim-Süd, gab der 46jährige Fahrer am Mittwochmorgen gegenüber den Schleierfahndern der Autobahnpolizei auf hartnäckiges Nachfragen letztendlich zu, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

 

Pressebericht der PI Hammelburg vom 29.10.20

Unfall auf regennasser Fahrbahn

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, gegen 00:15 Uhr. Ein 35-Jähriger war mit seinem Mitsubishi auf der Bundesstraße 287 von Bad Kissingen kommend in Richtung Hammelburg unterwegs, als dieser in einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und geradeaus gegen einen Baum fuhr. Hierbei wurde der Mann glücklicherweise nur leicht verletzt, so dass vor Ort kein Rettungsdienst benötigt wurde.
Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca.2.000 Euro.

Pkw beim Rangieren beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beim Rangieren blieb am Mittwoch, kurz vor 19:00 Uhr, ein Lkw-Fahrer in der Straße Am Kohlbrunnen an einem geparkten Opel Astra hängen.
Dabei wurde die Heckstoßstange am Pkw beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 750 Euro geschätzt.

Diebstahl einer Kassettendecke

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Dienstagmittag, in einem Bettenfachgeschäft in der Kissinger Straße, eine weiße Kassettendecke im Wert von 399 Euro. Hinweise nimmt die PI Hammelburg entgegen, Tel: 09732/9060.

2 Lichtmasten angefahren

Oberthulba, OT Reith und Thulba: Bereits am 23.10.20 wurde von einem Mitarbeiter der Bayernwerk Netz GmbH festgestellt das in Reith, Zu den Gärten, und in Thulba, Von-Calenberg-Straße, jeweils ein Lichtmast angefahren und dadurch schief gedrückt wurde. Die Unfallverursacher flüchteten. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2700 Euro. Hinweis bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.10.2020 – Bereich Main-Rhön

63-Jähriger durch Unbekannte überfallen – Kriminalpolizei sucht Zeugen

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Mittwochabend ist ein 63-jähriger Mann auf seinem Nachhauseweg durch zwei bislang Unbekannte überfallen worden. Die Täter flüchteten mit der Geldbörse des Geschädigten in unbekannte Richtung. Die Kripo Schweinfurt hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach befand sich der 63-Jährige am Mittwoch gegen 18:45 Uhr auf dem Nachhauseweg, als er an der Haltestelle „Geldersheimer Flugplatz“ aus dem Bus ausgestiegen ist. Von dort aus ging er auf dem Radweg der B303 in Richtung Niederwerrn. Etwa 200 Meter von der Bushaltestelle entfernt wurde er von zwei männlichen Personen angesprochen. Diese hielten ihn schließlich an beiden Armen fest, nahmen die Geldbörse des Mannes an sich und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung.

Die Verständigung des Polizeinotrufs erfolgte erst mit etwas Zeitverzug. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Tätern verlief ergebnislos.

Die beiden Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:
• ca. 18 Jahre alt
• 170 cm groß
• dunkel gekleidet
• schlank
• dunkler Hauttyp

Täter 2:
• ca. 20 Jahre alt
• 180 cm groß
• dunkel gekleidet und trug dunkle Basecap
• schlank
• dunkler Hauttyp

Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat in der Folge die Ermittlungen übernommen und bittet nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 29.10.2020

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

 

Gib mir fünf
In einem Einkaufsmarkt An der Turngemeinde war ein angetrunkener 52jähriger Mann aus Schweinfurt am Mittwoch gegen 17:35 Uhr bei einem Ladendiebstahl angetroffen worden. Er wollte 5 Packungen Zigaretten, diese aber nicht bezahlen. Als er diese aus dem Automaten genommen hatte und wegsteckte, konnte er hierbei beobachtet werden. Eine Streife wurde hinzugezogen und der gebürtige Unterfranke angezeigt.

Unfallflucht – Arbeitsmaschine beschädigt
In einem Zeitraum von vier Tagen (Samstag bis Mittwoch) wurde eine abgestellte Arbeitsmaschine in der Harald-Hamberg-Straße angefahren. An dem mobilen Arbeitsgerät wurde die Beleuchtungseinrichtung hinten links für mehrere hundert Euro Sachschaden durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug beschädigt. Vom Verursacher fehlt bislang jede Spur.

Verkehrsteilnahme unter Drogen
Am Mittwochabend gegen 19:20 Uhr wurde in der Hauptbahnhofstraße durch eine Streife ein E-Scooter-Nutzer kontrolliert. Schnell hatten die Beamten den Verdacht, dass der Lenker aktuell noch unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Ein Drogenvortest gab einen weiteren Hinweis, dass der erste Verdacht wohl begründet sei, da dieser anschlug. Der 26-Jährige wurde mit zur Dienststelle genommen und eine Blutentnahme durch einen hinzugezogenen Arzt durchgeführt. Das Ergebnis der Blutuntersuchung steht derzeit noch aus. Der Mann musste seinen Heimweg zu Fuß weiter fortsetzen.

Führerloses Fahrzeug verursacht Schaden
Ebenfalls am Mittwoch, gegen 15 Uhr, kam es zu einem Davonrollen eines Pkw, da die Fahrerin auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes wohl vergessen hatte die Handbremse anzuziehen oder zumindest den Gang einzulegen. Anscheinend war der Parkplatz leicht abschüssig, was die Fahrerin aber zunächst nicht bemerkte. Der Pkw setzte sich alleine in Bewegung, während die Dame beim Einkaufen war. Dieser rollte auf einen weiteren, ordnungsgemäß geparkten Pkw auf, der zudem noch auf ein Geländer geschoben wurde. An beiden Fahrzeugen, wie auch am Geländer entstand Sachschaden für mehrere hundert Euro.

Aus dem Landkreis:

Poppenhausen – Bäckerei angegangen
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Hauptstraße eine Bäckereifiliale durch einen nicht gewünschten Kunden besucht. Dieser war, nachdem er die Schiebetür aus Glas aufgehebelt hatte, in die Räumlichkeiten gelangt und öffnete die vorhandene Schränke und Schubladen und durchwühlte diese. Erbeuten konnte er wohl nichts, der Sachschaden jedoch wird auf 1000 Euro geschätzt. Bislang gibt es keine sachdienlichen Hinweise auf den Täter.

Schwebheim – Schuppen angegangen
In einem Zeitraum von drei Wochen (24.09.20 – 16.10.20) schlug ein Unbekannter ein Fenster eines Schuppens auf dem Gelände des Wohnanwesens in der Schweinfurter Straße 30 ein. Er stieg wohl auch darüber ein und entwendete von dem dort gelagerten Hausstandes eines ehemaligen Mieters des Hauses mehrere Gegenstände. Dies fiel der Tochter der Vermieterin auf, als sie etwas holen wollte. Einen Hinweis auf den Täter gibt es bislang nicht.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.10.2020

PKW nimmt Omnibus die Vorfahrt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 35-Jähriger war am Mittwochvormittag mit seinem PKW in Wülfershausen unterwegs und wollte dort in die Waltershäuser Straße abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrts-berechtigten Omnibus. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5000,- €. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

Ladendiebstahl in Drogeriemarkt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte hatten in der vergangenen Woche in einem Drogeriemarkt insgesamt 11 Diebstahlsicherungen von Aufsteckzahnbürsten „geknackt“ und die Ware entwendet. Die Sicherungen versteckten die Diebe dabei in einem anderen Bereich des Marktes. Der Beuteschaden beläuft sich auf 116,55 €. Die Filiale erstattete Anzeige.

 

Sachbeschädigungen in Saal a. d. Saale

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Die Verwaltungsgemeinschaft erstattete am Mittwoch Anzeige wegen verschiedenen Sachbeschädigungen in der Gemeinde. Unter anderem wurde eine Beschädigung an der „Kehlbrücke“ festgestellt. Dort wurde ein Stein aus der Mauer gerissen. Desweiteren wurde ein umgefahrenes Verkehrszeichen im Flurbereich „Peterroth/‘Birkelmer“ aufgefunden. Verursacher zu den Schäden haben sich bislang keine gemeldet. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

 

Fahranfängerin wird die Vorfahrt genommen

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 59-Jähriger wollte am Mittwochnachmittag mit seinem PKW von der Kleineibstädter Straße in die Hauptstraße einbiegen. Dabei übersah er eine 17-Jährige mit ihrem PKW. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000,- €. Besonders ärgerlich war, das es für die junge Dame der erste Tag war, an dem Sie in Begleitung fahren durfte.

 

Pressebericht vom 29.10.2020

Bad Kissingen

Erneute Sachbeschädigung am Kraftfahrzeug

Am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr parkte eine 29-jährige Bewohnerin ihren Pkw Ford in der Straße Am Güßgraben. Als sie am nächsten Morgen gegen 07.20 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass der rechte Scheibenwischer verbogen wurde. Ein bislang unbekannter Täter/in hat dadurch einen Schaden von etwa 50,- Euro verursacht. Das Kuriose daran ist, dass bereits am 25.09.2020 ebenfalls der rechte Scheibenwischer abgebrochen und mitgenommen wurde. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Rufnummer 0971/71490 in Verbindung zu setzen.

Trunkenheitsfahrt gestoppt

Eine aufmerksame Bürgerin meldete am Mittwochnachmittag, gegen 13.40 Uhr, der Polizeiinspektion Bad Kissingen einen „Schlangenlinienfahrer“. Die Streifenbesatzung konnte dann in der Von-der-Tann-Straße einen deutlichen alkoholisierten 42-jährigen Mann und zwei weitere Männer antreffen. Der Mann, der zuvor mit einem Pkw Renault unterwegs war, wollte seinen Führerschein nicht vorzeigen. Als er durchsucht werden sollte, schlug er mit den Händen einen Beamten zur Seite. Er wurde zunehmend aggressiv, beleidigte die eingesetzten Streifenbeamten verbal und leistete erheblichen Widerstand, indem er um sich trat und zubeißen wollte. Die Streifenbeamten schafften es letztendlich den Mann mit einem Rettungswagen in ein Bad Kissinger Krankenhaus zu bringen, wo eine Blutentnahme entnommen wurde. Er „durfte“ zum Ausnüchtern im Krankenhaus bleiben. Es wurden nun u.a. Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung aufgenommen.

Bad Bocklet

Außenspiegel abgefahren – Zeugen gesucht

Am Mittwochmorgen, gegen 09.45 Uhr, führten Arbeiter der Straßenmeisterei am rechten Fahrbahnrand der Staatsstraße St 2292 zwischen Steinach und Unterebersbach Arbeiten durch. Dabei beschädigte ein Lkw mit polnischem Kennzeichen beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel des Unimogs der Straßenmeisterei. Ohne sich um den Schaden von circa 250,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher in Richtung Bad Neustadt davon. Zeugen, die ebenfalls am Mittwochmorgen auf der Staatsstraße unterwegs waren und Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Reh ausgewichen – Fahrer leicht verletzt

Am Mittwoch, gegen 20.10 Uhr, befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Pkw Ford die Staatsstraße 2267 von Premich kommend in Richtung Steinach. Als er auf der kurvenreichen Strecke einem auf der Fahrbahn stehendem Reh auswich, geriet der Pkw ins Schleudern, prallte gegen eine Böschung und überschlug sich. Das Reh flüchtete, der Fahrer wurde leicht verletzt und kam mit mehrfachen Prellungen in ein Krankenhaus nach Bad Neustadt/Saale. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von circa 4.500,- Euro. Während der Unfallaufnahme übernahm die Freiwillige Feuerwehr Steinach die Verkehrsregelung und säuberte die Unfallstelle.

Mann verletzt Schüler

Ein 15-jähriger Schüler wurde am Dienstag, in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 13.20 Uhr, an der Bushaltestelle der Grund- und Mittelschule von einem Mann verbal beleidigt, in den Schwitzkasten benommen und gegen eine Mauer gestoßen worden. Zudem zerbrach der Mann den Tischtennisschläger des Schülers. Die Erziehungsberechtigten des Jungen erstatteten nun Anzeige wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung. Zeugen bzw. andere Schüler, die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden, damit die Identität des Mannes geklärt werden kann.

 

 

Pressebericht vom 29.10.2020

Illegale Müllablagerung

Wollbach

Am Mittwoch wurde mitgeteilt, dass vor dem Tor des ehemaligen Camp-Lee diverser Müll, wie ein Dachgepäckträger, Pkw-Außenspiegel und ein Wagenheber illegal abgelagert wurde.
Als Tatzeitraum kommt der Dienstag, 27.10.2020/16Uhr bis Mittwoch, 28.10.2020/8Uhr
in Betracht. Wer hat Beobachtungen gemacht?
Hinweise an die PI Bad Neustadt unter 09771/6060

Versuchter Diebstahl eines Zigarettenautomaten

Unterebersbach

Seit der letzten Befüllung eines Zigarettenautomaten in der Kirchbergstraße am 06.10.2020 bis zum 20.10.2020 wurde versucht, diesen von der Wand zu reißen. Offensichtlich wurden der/die Täter bei ihrem Vorhaben gestört. Außer am Rahmen wurden zwar keine Beschädigungen festgestellt, jedoch stand der Automat an einer Seite von der Mauer ab. Wer in diesem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat meldet dies bitte bei der Polizei in Bad Neustadt unter 09771/6060

Zusammenstöße nach Vorfahrtsmissachtung

Brendlorenzen

Am vergangenen Mittwoch um 12:55 Uhr fuhr ein 18-jähriger mit seinem Fahrzeug aus dem Parkplatz der Berufsschule in die Karolingerstraße ein und übersah eine von rechts kommende 22-jährige Fahrzeugführerin. Die Folge war ein Zusammenstoß, bei dem beide Fahrzeuge vorne beschädigt wurden. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt ca. 5.500 Euro.

Mühlbach

Am Mittwochnachmittag fuhr ein 18-jähriger Skoda-Fahrer auf der Mühlbacher Straße in Richtung Mühlbach. Als er nach links in die Salzstraße einfuhr übersah er eine von links kommende Toyota-Fahrerin. Beim darauf folgenden Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden i.H.v. ca. 1.100Euro.

Unfallflucht

Bad Neustadt / Stadthalle

Am Mittwoch zwischen 8Uhr und 12:45Uhr stellte ein Fahrzeugführer seinen VW Golf auf einem Parkplatz an der Stadthalle ab. Als er wieder zu seinem Pkw zurückkam, stellte er
eine Beschädigung an der Fahrerseite fest, welche eingedellt war. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Es blieb ein Schaden von ca. 1.000Euro zurück. Beobachtungen bitte bei der Polizei unter 09771/6060 mitteilen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Polizei schnappt betrunkenen Ladendieb auf der Flucht

SCHWEINFURT. Einen betrunkenen Ladendieb schnappte die Polizei Schweinfurt am Dienstagabend auf seiner Flucht mit dem Fahrrad. Bei der von der Staatsanwaltschaft Schweinfurt angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte weiteres hochwertiges Diebesgut sichergestellt werden. Am Mittwochmorgen setzte die Polizei den 33-Jährigen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Der Ladendetektiv eines Kaufhauses in der Schweinfurter Innenstadt informierte die Polizei gegen 18:30 Uhr über einen flüchtenden Ladendieb, der Parfum im Wert von rund 400 Euro gestohlen hatte. Dank der guten Beschreibung des Ladendiebs konnte eine zivile Steife der Operativen Ergänzungsdienste einen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Der 33-Jährige fuhr in deutlichen Schlangenlinien auf seinem Fahrrad und hatte das Diebesgut noch einstecken. Der Grund für die unsichere Fahrweise klärte sich nach einem Test am Handalkomaten schnell auf, das Gerät zeigte eine Alkoholisierung von 0,71 mg/l (1,42 Promille) an.

Da neben dem hochwertigen Parfum noch weiteres Diebesgut sichergestellt werden konnte, ordnete die Staatsanwaltschaft Schweinfurt eine Wohnungsdurchsuchung an. Dabei stieß die Polizei auf weiteres Diebesgut, wie hochwertige Sonnenbrillen, Schmuck, Handtaschen und hochpreisige Baumaschinen im Wert von knapp 2.000 Euro. Die Herkunft der Gegenstände muss teilweise noch geklärt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft setzte die Polizei den in einem Ortsteil von Oerlenbach wohnhaften Mann aufgrund fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 29.10.2020

Defekter Schachtdeckel

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eine 44-Jährige fuhr am Mittwochmittag mit ihrem Touran am Marktplatz in Mellrichstadt über einen im Boden eingelassenen Schachtdeckel für Versorgungsleitungen. Aufgrund eines technischen Defekts löste der eingebaute Druckdämpfer beim Überfahren aus, schnellte nach oben und schleifte am Unterboden des Pkw bis zur Hinterachse entlang. Ob ein Schaden an ihrem Fahrzeug entstanden ist, lässt die Fahrzeughalterin in einer Werkstatt überprüfen. Der defekte Deckel wurde von den Bauhofmitarbeitern gesichert.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Älteres Ehepaar um Erspartes gebracht – Kripo ermittelt und bittet um Hinweise

SCHONUNGEN, OT MAINBERG, LKR. SCHWEINFURT. Erneut haben sich Telefonbetrüger als Polizeibeamte ausgegeben und ein älteres Ehepaar um einen fünfstelligen Geldbetrag gebracht. Die Kriminalpolizei Würzburg hat inzwischen die Ermittlungen in dem Fall übernommen und hofft dabei nun auch auf Hinweise zu dem noch unbekannten Geldabholer.

Die Telefonbetrüger meldeten sich erstmals am Mittwochmorgen bei den Senioren. Sie gaben sich als Beamte der Kriminalpolizei aus und erkundigten sich nach den Vermögensbeständen der Eheleute. Durch die geschickte Gesprächsführung der Anrufer ahnten die Geschädigten nicht, dass sie Betrügern aufgesessen sind und gaben Auskunft zu ihren verfügbaren Barmitteln.

Die Betrüger machten den Senioren in den Telefongesprächen glaubhaft, dass es sich bei ihren Ersparnissen um Falschgeld handeln würde. Mit dieser Begründung sollte das Geld an einen Abholer ausgehändigt und in der Folge ausgetauscht werden.

Im Zeitraum zwischen 11.45 Uhr und 12.15 Uhr übergaben die Geschädigten einen fünfstelligen Geldbetrag an einen Abholer, der wie folgt beschrieben wird:

• Männlich
• Etwa 30 Jahre alt
• Ca. 180 cm groß und schlank
• Dunkle Haare
• sonnengebräunt
• schwarz gekleidet

Die Geldübergabe erfolgte vor der Kirche in Mainberg, im Bereich einer dortigen Unterführung zum Main. Der Täter verschwand mit seiner Beute in unbekannte Richtung.

Wer die Geldübergabe möglicherweise beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Von Internetbekanntschaft getäuscht – 43-Jährige überweist mehrere zehntausend Euro

LKR. BAD KISSINGEN. Eine 43-Jährige ist auf eine Internetbekanntschaft hereingefallen und hat mehrere Überweisungen vorgenommen. Der unbekannte Täter hat über das Internet Kontakt zu der Frau aus dem Landkreis aufgenommen und diese schließlich um mehrere zehntausend Euro gebeten. Die weiteren Ermittlungen hat die Schweinfurter Kriminalpolizei aufgenommen.

Über eine Online-Plattform hatte der Betrüger gezielt Kontakt zu der 43 Jahre alten Frau aufgenommen. Nachdem sich eine vermeintliche Beziehung zwischen den beiden entwickelt hatte, bat er die Geschädigte Mitte September erstmals um Geld. Um dem Mann bei einer vorgetäuschten Paketsendung zu helfen, überwies die 43-Jährige schließlich bis Anfang Oktober mehrere zehntausend Euro auf verschiedene Konten.

Wenige Tage später kam bei der Geschädigten der Verdacht auf, Opfer eines Betrügers geworden zu sein und sie erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die unterfränkische Polizei nimmt die Tat zum Anlass, erneut vor dem Phänomen „Love Scamming“ zu warnen, bei der alleinstehende Damen über das Internet gezielt angeschrieben und später um Geldsummen betrogen werden. Die Täter geben meist vor, sich im Ausland aufzuhalten und dort beispielsweise als Soldaten oder Ärzte tätig zu sein. Sobald Sie aufgefordert werden, Geld zu überweisen oder zu übergeben, sollten Sie hellhörig werden und keinesfalls Geldzahlungen leisten. Sobald Ihnen der Verdacht kommt, der angebliche Partner könnte es nicht nur auf die Liebe, sondern auf Ihre Ersparnisse abgesehen haben, nehmen Sie unbedingt Kontakt zu Ihrer Polizei auf.