Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

281
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 16.10.2020

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 30-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Donnerstag gegen 12:10 Uhr in Zellingen fest, dass dieser drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Bei dem Mann, welcher einen vorangegangenen Drogenkonsum auch einräumte, wurde zudem ein kleine Menge Amphetamin gefunden. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Auffahrunfall

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag musste gegen 07:30 Uhr eine 52-jährige Autofahrerin verkehrsbedingt auf der Ringstraße in Karlstadt, am Fußgängerüberweg am Bahnhof, anhalten. Der ihr nachfolgende 28-jährige Autofahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf das haltende Fahrzeug auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1500.- Euro.

Unfallflucht nach Parkrempler

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Der graue Mitsubishi Space Star eines 18-jährigen Mannes wurde am Donnerstag zwischen 07:00 Uhr und 16:30 Uhr, auf dem Pendlerparkplatz an der Eußenheimer Straße am Bahnhof in Karlstadt, durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. An dem Mitsubishi wurden an der rechten Seite die hintere Tür und der hintere Kotflügel eingedrückt, wobei ein Schaden in Höhe von ca. 2000.- Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens zu kümmern.

Autoreifen beschädigt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein 19-jähriger Mann teilte nachträglich bei der Polizei in Karlstadt mit, dass an seinem Pkw Opel Corsa beide Hinterreifen vorsätzlich beschädigt wurden. Der Mann, welcher Wochentags in einem Schülerwohnheim in Karlstadt untergebracht ist, hatte sein Auto in der Zeit von Montag, 05.10.2020 bis Freitag 09.10.2020 auf dem Parkplatz an der Johann-Schöner-Str. 2 in Karlstadt abgestellt. In diesem Zeitraum wurden Nägel in beide Hinterreifen des Pkw eingeschlagen.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht an der Eußenheimer Straße und zu der Sachbeschädigung an dem in der Johann-Schöner-Str. geparkten Pkw unter Tel.: 09353/97410.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 16.10.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt zwei Verkehrsunfälle. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Vorfahrtsverletzung

Marktsteft, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zum Oberhölzleinsweg/Michelfelder Straße ein Verkehrsunfall. Eine 24-jährige Fahrzeugführerin bog mit ihrem Pkw vom Oberhölzleinsweg kommend nach links ab. Hierbei übersah die Frau einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Opel. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 7500 EUR.

Wildunfall

Marksteft, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh befuhr ein 32-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 23 zwischen Marktbreit und Michelfeld. Hier sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 800 Euro.

Diebstahl

Diebstahl eines Pakets

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.10.20, 17.00 Uhr und 15.10.20, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Kirchschönbacher Straße ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete hier ein Paket mit Pflanzenschutzmittel im Wert von etwa 800 EUR. Das Paket war zuvor in dem frei zugänglichen Hof eines Spargelhofes abgestellt gewesen.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Zurückliegender Diebstahl und Hausfriedensbruch aufgeklärt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Pressbericht vom 13.10.20 wurde über einen Hausfriedensbruch in einer Garage in der Schützenstraße berichtet. Dieser und ein zurückliegender Diebstahl konnten nun am gestrigen Tag von der Polizeiinspektion Kitzingen aufgeklärt werden. Am gestrigen Tag zur Mittagszeit konnte nämlich der Eigentümer der Garage den gesuchten Mann wieder vor seinem Wohnanwesen zu Fuß laufend beobachten. Daraufhin lief er dem Täter nach und verständigte gleichzeitig die Polizeiinspektion Kitzingen. Nach kurzer Fahndung durch mehrere Streifen konnten die Ordnungshüter die betreffende männliche Person auch antreffen und vorläufig festnehmen. Der 24-jährige Mann gab auch anschließend den Hausfriedensbruch vom 12.10.20 zu. Weiterhin gab der Mann zu, bereits einige Tage zuvor schon einmal in der betreffenden Garage gewesen zu sein. Hierbei hätte er auch einen Geldbetrag in dreistelliger Höhe entwendet. Nach erfolgter Erkennungsdienstlicher Behandlung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann wieder entlassen.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 16.10.2020

Unfallverursacher wird gesucht

Schallfeld. In der Nacht zum Donnerstag beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer eine Richtungstafel kurz vor Schallfeld und verursachte einen Schaden von etwa 300 €. Vermutlich fuhr der Autofahrer von Gerolzhofen kommend in der Rechtskurve geradeaus und gegen das Verkehrszeichen.
Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 16.10.2020

 

Stadtgebiet Bamberg

Verkehrsunfälle

Zu weit nach rechts gekommen

Bamberg Den linken Außenspiegel eines vor dem Amtsgericht geparkten Streifenwagens der Polizei fuhr am Donnerstagnachmittag der 33jährige Fahrer eines Kleintransporters ab, als er mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts geriet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 600 Euro.

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Am Steuer eingeschlafen
Gundelsheim Weil er nach eigenen Angaben am Steuer seines Pkw „eingenickt“ war, kam am frühen Donnerstagmorgen der 52jährige Fahrer eines Skoda am Kreuz Bamberg, in der Überleitung von der A 73 auf die A70 in Richtung Schweinfurt, nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Schutzplanke. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt. Gegen den 52jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Zu spät reagiert
Oberhaid Den verkehrsbedingt vor ihm, auf den linken Fahrstreifen der A 70, in Richtung Bamberg abbremsenden BMW eines 52jährigen bemerkte am Donnerstagabend der 33jährige Fahrer eines Lexus zu spät. Um nicht Aufzufahren, zog er auf den rechten Fahrstreifen, streifte aber den BMW noch hinten rechts. Beide Pkw blieben fahrbereit, der Sachschaden summiert sich auf rund 4000 Euro.

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 16.10.2020

Unfallverursacher wird gesucht

Schallfeld. In der Nacht zum Donnerstag beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer eine Richtungstafel kurz vor Schallfeld und verursachte einen Schaden von etwa 300 €. Vermutlich fuhr der Autofahrer von Gerolzhofen kommend in der Rechtskurve geradeaus und gegen das Verkehrszeichen.
Hinweise auf den Verursacher erbittet die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

 

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 16.10.2020

Aus dem Stadtgebiet

Kupferkabel von Baustelle entwendet

Schweinfurt, Stockholmstraße. Von Mittwoch auf Donnerstag entwendete ein bisher unbekannter Täter mehrere Kilogramm Kupferkabel aus einer dortigen Baustelle. Der Entwendungsschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

„Hilfesuchende“ entwendet Geldbeutel aus Wohnung

Schwebheim. Am Freitag in der Mittagszeit sprach die „Hilfesuchende“ einen 69-jährigen Mann im Gang eines Mehrfamilienwohnhauses an und bat um ein Glas Wasser. Daraufhin gewährte dieser der Frau Zugang zu seiner Wohnung und ließ diese einen kurzen Moment unbeaufsichtigt in seinem Wohnzimmer zurück um dem Wunsch nachzukommen. Kurz darauf verließ die Tatverdächtige die Wohnung.

Am Abend bemerkte der 69-jährige das Fehlen seines Geldbeutels aus dem Wohnzimmer. Die Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:

Um die 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß mit schlanker Statur. Sie sprach mit fränkischen Dialekt und hatte ein westeuropäisches Erscheinungsbild. Bekleidet war sie mit einer roten Jacke.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 16.10.2020

 

Im Bekleidungsgeschäft beklaut worden

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 60-Jährige kaufte am Donnerstagnachmittag in einem Bekleidungsgeschäft am Hohen Markstein ein. Als Sie ihre Einkäufe im Eingangsbereich verräumen wollte, fiel ihre Geldbörse vermutlich aus der Jackentasche auf den Boden. Als Sie in Ihren Geldbeutel sah stellte die Frau fest, das auf einmal 300,- € fehlten. Zeitgleich waren drei Frauen und ein Mann im Geschäft anwesend, welche den Laden recht fluchtartig verließen und mit einem hellen PKW davonfuhren. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

 

„Urlaubsreisen-in-Deutschland.de“ fordert Geld

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 43-Jährige vermietet eine Ferienwohnung und stellte das Angebot bereits auf verschiedenen, seriösen Internetplattformen ein. Plötzlich bekam die Dame Post in der Sie zur Zahlung von knapp 160,- € für die Einstellung eines Angebotes bei „Urlaubsreisen-in-Deutschland.de“ aufgefordert wurde. Da von der Frau nie ein Auftrag gestellt wurde erstattete Sie nun Anzeige.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 16.10.2020 – Bereich Unterfranken

Europaweite Kontrollaktion „Truck & Bus“ – Bilanz der unterfränkischen Polizei
UNTERFRANKEN. Am Mittwoch hat sich die unterfränkische Polizei an dem europaweiten Schwerverkehrskontrolltag „Truck & Bus“ beteiligt. Ziel derartiger Aktionen ist es, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen und schwere Unfälle, insbesondere auch auf den Autobahnen mit Lkw-Beteiligung, zu verhindern.
Über 80 Beamte waren unterfrankenweit an 19 Kontrollstellen sowohl stationär als auch mobil im Einsatz. Ihr Hauptaugenmerk galt der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten, dem technischen Zustand der Fahrzeuge sowie der Sicherung der Ladung. Mehr als 300 Fahrzeuge wurden dabei in den 24 Stunden ab 06.00 Uhr kontrolliert. Unter den 97 festgestellten Verstößen wurden 16 wegen technischer Mängel und 37 wegen Nichteinhaltung der Sozialvorschriften gebührenpflichtig verwarnt oder zur Anzeige gebracht.
So waren mehrere Lkw ohne Fahrerkarte unterwegs oder hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen deutlich überschritten.
Die unterfränkische Polizei wird auch in Zukunft verstärkt Schwerlastkontrollen durchführen und damit einen Beitrag zur Verkehrssicherheit in der Region leisten.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 16.10.2020

Drogentest positiv

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei einer Verkehrskontrolle fiel am Donnerstag eine junge Frau am Steuer ihres Autos auf, die mehrere Anzeichen eines vorgehenden Drogenkonsums aufwies. Ein Drogenschnelltest verlief denn auch positiv, so dass die Frau zu einer Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen wurde. Ihr Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und das Autofahren für 24 Stunden untersagt.

Mahnschreiben erhalten

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein junger Mann erhielt von einer Inkasso-Firma ein Schreiben, in dem er im Auftrag der Telekom aufgefordert wurde, einen höheren Geldbetrag zu bezahlen obwohl er gar kein Telekom-Kunde ist. Durch Recherchen konnte schließlich ermittelt werden, dass ein unbekannter Täter mit der Telekom einen Mobilfunkvertrag abschloss und dabei die Daten des Anzeigeerstatters verwendete. Für die Telekom entstand ein Schaden von über 2.200 Euro.

Computerbetrug

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein weiterer Internet-Betrug wurde bei der PI Mellrichstadt angezeigt. Ein Mann erhielt den Anruf einer Frau, die englisch mit ihm sprach. Sie konnte ihn überreden die Zugangsdaten seines Computers preiszugeben. Im Laufe des Gesprächs wurden dann drei Abbuchungen per Online-Banking getätigt, die der Geschädigte nicht veranlasst hatte. Es entstand ihm ein Schaden von über 450 Euro.

 

Pressebericht vom 16.10.2020

Pressebericht vom 16.10.2020

Bad Kissingen

Angehender Vater fährt gegen Baum

Zu einem ungewöhnlichen Unfall kam es am Mittwochabend, gegen 19.15 Uhr, in der Kasernenstraße. Ein angehender Vater befuhr mit seiner schwangeren Lebensgefährtin die Kasernenstraße von einem Baumarkt kommend in Richtung Ostring. Als eine Wehe einsetzte, fuhr der Mann gegen einen Baum. Er und die angehende Mutter kamen in ein Schweinfurter Krankenhaus zur Behandlung. Glücklicherweise erlitt das Pärchen keine schwerwiegenden Verletzungen. Die werdende Mutter konnte wohlauf am nächsten Tag mit ihrem Ungeborenen aus dem Krankenhaus entlassen werden. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden und dieses wurde in Eigenregie geborgen. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Donnerstag, zwischen 04:00 Uhr und 10:45 Uhr, wurde ein geparkter, roter Pkw der Marke VW, Modell Caddy, durch einen Verkehrsunfall in der Salinenstraße im Bereich der linken Fahrzeugseite stark beschädigt. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss vom Unfallort, ohne sich um den Schaden von circa 4.000,- Euro zu kümmern. Hinweise zum Verursacher werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen entgegen genommen.

Auf Vordermann aufgefahren

Am Donnerstagmorgen kam es am Ostring zu einem Auffahrunfall. Eine 42-jährige Audi-Fahrerin musste verkehrsbedingt halten, da sich an der Kreuzung zum „Wendelinus“ aufgrund der Rotphase der Ampelanlage der Verkehr staute. Ein 18-Jähriger, der mit seinem Kleinwagen dahinter fuhr, bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Audi auf. Es entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro an den Fahrzeugen. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Schaden nach dem Einkauf

Kurz nach 17.30 Uhr kam es am Donnerstagnachmittag auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 4.000,- Euro entstand. Eine Opel-Fahrerin übersah beim Rückwärtsausparken einen dahinter befindlichen Pkw Audi und es kam Zusammenstoß. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Kurbähnchen gerät ins Schleudern

Gegen 17.40 Uhr ereignete sich auf dem Ostring ein Unfall, bei dem ein Schaden von circa 8.000,- Euro entstand und eine Person verletzt wurde. Der 51-jährige Fahrer des Kurbähnchens fuhr auf der linken Fahrspur in Richtung Schlachthofkreuzung. Eine 55-jährige Seat-Fahrerin folge dem Bähnchen versetzt auf der rechten Fahrspur. Im Kurvenbereich der Bahnunterführung kam das Kurbähnchen ins Schleudern, drehte sich um 180° und blieb mit der Zugmaschine auf der rechten Fahrspur stehen, so dass es zum Zusammenstoß mit dem Pkw Seat kam. Die Seat-Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und kam zur Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus. Das Kurbähnchen hatte sich mit beiden Anhängern in der Unterführung verkeilt, so dass während der Bergung der gesamte Verkehr umgeleitet werden musste.

Burkardroth

Mobile Ampel wurde umgefahren – Zeugen gesucht

In der Zeit von 07.15 Uhr bis 09.15 Uhr wurde am Donnerstagmorgen in Burkardroth im Bereich der Staatsstraße St 2290 eine mobile Ampel, die wegen Bauarbeiten aufgestellt war, von einem bisher Unbekannten umgefahren. Dabei entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Außenspiegel touchierten sich

Am Donnerstagmorgen, gegen 06.50 Uhr, befuhr ein junger Audi-Fahrer die Ortsverbindungsstraße von Premich in Richtung Wollbach. Etwa 500 Meter vor dem Sportplatz Wollbach kam ihm ein Fahrzeug im Bereich einer S-Kurve entgegen. Im Kurvenbereich kam das entgegenkommende Fahrzeug so weit nach links, dass es zu einer Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge kam. Der Audi-Fahrer blieb an der Unfallstelle stehen und wartete darauf, dass das unfallverursachende Fahrzeug wieder zurückkommt, was jedoch leider nicht geschah. Aus diesem Grund wurden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Der entstandene Schaden am Pkw Audi beläuft sich auf circa 750,- Euro.

Münnerstadt

Junges Kalb mit Freiheitsdrang

Am Donnerstagabend, kurz nach 23.00 Uhr, versuchten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen zusammen mit einem Landwirt und seiner Familie ein sieben Tage altes Kalb, das entlaufen war, einzufangen. Das freiheitsliebende Tier rannte davon und konnte nicht eingefangen werden. Auf der Flucht stieß das junge Kalb noch gegen das Fahrzeug seines Eigentümers, so dass ein Schaden von circa 300,- Euro entstand. Das Kalb entwich im Gebiet Burghausen – Reichenbach. Zeugen, die das junge Kalb auf freier Flur entdecken, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Reh rennt nach Kollision davon

Gegen 07.30 Uhr erfasste am Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße St 2445 von Eltingshausen in Richtung Staatsstraße St 2445 eine VW-Fahrerin mit einem Reh zusammen. Nach der Kollision rannte das Tier davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 16.10.2020

2x Wild-VU

Motten , Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagmorgen kam es bei Motten zu einen Wildunfall, als ein 53jähriger Mercedes-Fahrer die Staatstraße in Richtung Fulda befuhr. Dabei stieß er mit einem querenden Reh zusammen, dass danach in den Wald flüchtete. Der Jagdpächter wurde darüber informiert. Am Fahrzeug entstand nur geringer Sachschaden von ca. 500,- Euro.

Zeitlofs, Lkr. Bad Kissingen
Zu einem weiteren Zusammenstoß mit einem Reh kam es am Donnerstagmorgen bei Rupboden. Eine 36jährige befuhr mit ihrem Skoda von Zeitlofs in Richtung rupboden, als ihr ein Reh vor das Auto sprang. Das Reh überlebte nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 2000,- Euro.

 

 

Pressebericht vom 16.10.2020

Marktplatzbrunnen beschädigt

Oberelsbach

Im Zeitraum von Freitag, 09.10.2020, 17:00 Uhr bis Montag, 12.10.2020, 07:30 Uhr zerstörte ein unbekannter Täter den „Rathgeberbrunnen“ am Marktplatz vor dem Rathaus in Oberelsbach. Dabei wurden alle vier Wasserhähne abgebrochen, einer davon wurde entwendet. Am Brunnen entstand ein Sachschaden i.H.v. 800,00 Euro, der Entwendungsschaden muss noch abgeklärt werden. Hinweise über Beobachtungen an die PI Bad Neustadt unter Tel. 097717/6060

Geldbörse verloren

Salz

Als eine Kundin ihren Einkauf am vergangenen Donnerstag um 11:00 Uhr an der Kasse des ROLLER-Marktes in Salz bezahlen wollte, bemerkte sie den Verlust ihrer Geldbörse, in der sich persönliche Ausweise, Karten und ihr Handy befanden. Eine Absuche des Geschäftes verlief negativ. Bei Meldung des Vorfalls an der Kasse gab das Personal an, dass eine derartige Geldbörse im Kassenbereich gefunden wurde, jedoch eine andere Kundin, angab, dass es sich um ihre handeln würde, diese auch mitnahm und in einem Seat davonfuhr. Da es sich evtl. doch um eine Verwechslung gehandelt haben könnte, wird diese gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.
Falls andere Personen Beobachtungen gemacht haben, ebenfalls Info an Tel. 09771/6060.

Parkunfall an der Stadthalle

Bad Neustadt

Am vergangenen Donnerstag gegen 15:25 Uhr wollte ein 58-jähriger DaimlerChrysler-Fahrer an der Stadthalle vorwärts auf den Parkplatz vor einem am Straßenrand geparkten Citroen einparken. Dabei touchierte er mit seinem rechten Heck die linke, vordere Stoßstange des geparkten Fahrzeuges. Da er den Halter nicht erreichen konnte, wurde ein Hinweiszettel hinterlassen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 16.10.2020

Verkehrsunfall – infolge Alkohol

Rudendorf – Am Donnerstag, 15.35 Uhr, befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Kleintransporter die Hauptstraße in Rudendorf in Richtung Leppelsdorf. Alleinbeteiligt kam er sodann nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal gegen eine Hauswand, wodurch er schwerletzt wurde und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht wurde. Bereits zuvor konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest und infolge eine Blutentnahme bestätigten den Verdacht.

Der Sachschaden am Kleintransporter wird auf rund 12.000,00 Euro geschätzt. Der Schaden an der Hauswand sowie am dortigen Einfahrtstor wird noch beziffert.

Kleinunfall

Haßfurt – Ebenfalls am Donnerstag, gegen 12.25 Uhr, wollte ein 23-Jähriger aus einem Firmengrundstück in der Industriestraße in den fließenden Verkehr einfahren. Hierbei übersah er einen aus Richtung Stadtmitte kommenden VW und erfasste diesen an der rechten Fahrzeugseite. Der VW geriet dadurch nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen dort ordnungsgemäß geparkten Pkw VW. Durch den Anstoß wurde der geparkte Pkw gegen ein Verkehrszeichen geschoben und anschließend auch noch auf den dahinter geparkten VW Crafter.

Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen sowie dem Verkehrszeichen beläuft sich auf rund 15.000,00 Euro.

Verkehrsunfall

Königsberg – Ein 19-Jähriger fuhr gestern, gegen 7.40 Uhr, mit seinem Pkw von Hellingen in Richtung Hofheim. Etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang von Hellingen verlor er in der Linkskurve, aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Hyundai und kommt nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei er sich überschlägt. Der Pkw kommt ca. 20 Meter von der Fahrbahn entfernt im Feld zum Stehen. Der 19-Jährige wurde aufgrund einer Rippenprellung vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von rund 3.000,00 Euro. Die FFW Königsberg war mit 12 Mann und Hellingen mit 6 Mann vor Ort im Einsatz.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 9 Wildunfälle.
Dabei handelte es sich um 9 Rehe mit einem Gesamtschaden von 5.000,00 Euro bis 10.000,00 Euro.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 16.10.2020

Fahrerflucht – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Frau parkte ihren Skoda, Rapid, grau, am Donnerstag, in der Zeit zwischen 08:50 und 10:30 Uhr, auf dem Parkplatz Am Weihertorplatz. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb offensichtlich beim Ausparken an der rechten Fahrzeugseite hängen, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstand. Anschließend entfernte sich der Schadenverursacher vom Unfallort, ohne seine gesetzlichen Pflichten zu erfüllen. Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, welche in dem genannten Zeitraum etwas beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 09732 / 906-0 zu melden.

Zusammenstoß mit einem Dachs

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen befuhr ein Audi-Fahrer die Ortsverbindungsstraße von Schlimpfhof nach Oberthulba, als plötzlich ein Dachs die Fahrbahn querte. Hierbei wurde das Tier vom Pkw erfasst und durch die Kollision getötet.
Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 16.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Schadensträchtiger Einbruch in Elektro-Fachmarkt – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

BAD NEUSTADT A. D. SAALE, OT HERSCHFELD, LKR. RHÖN-GRABFELD. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sind bislang noch unbekannte Täter gewaltsam in einen Elektro-Fachmarkt eingedrungen. Sie machten Beute im Wert von mehreren tausend Euro und entkamen damit unerkannt. Die Polizei hofft im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Nach den bislang vorliegenden Ermittlungserkenntnissen muss sich der Einbruch in der Borsigstraße im Zeitraum zwischen Donnerstagabend, 23.30 Uhr, und Freitagfrüh, 01.15 Uhr, ereignet haben. Nachdem die Täter gewaltsam in den Markt eingedrungen waren, entwendeten sie mehrere Geräte im Gesamtwert von geschätzten 10.000 Euro. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Neustadt geht nach aktuellen Erkenntnissen von mindestens zwei Tätern aus. Offenbar flüchteten die Einbrecher über die Borsigstraße in Richtung Kreisverkehr. Es ist möglich, dass die Beute zwischen 01.00 Uhr und 01.15 Uhr im Bereich von dortigen Supermärkten in ein Fluchtfahrzeug verladen wurde. Umfangreiche, polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos.

Um die Tat aufklären zu können, hofft die Polizei nun auch auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung:

• Wer hat in der Nacht zum Freitag in Tatortnähe verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet?

• Wer hat die Täter möglicherweise auf der Flucht in Richtung Kreisverkehr oder beim Verladen der Beute in ein Fahrzeug beobachtet?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Einbruchs beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09771/6060 bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt zu melden.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 16.10.2020

B 285 bei Stockheim

Doppelt so schnell wie erlaubt und mit Mobiltelefon in der Hand geblitzt

Am gestrigen Donnerstag führte die VPI Schweinfurt-Werneck auf der B 285 bei Stockheim eine Geschwindigkeitsmessung durch. Hierbei wurde ein Pkw-Fahrer bei erlaubten 60 km/h mit 123 km/h gemessen.
Offenbar hatte der Fahrer die Geschwindigkeitsbegrenzung übersehen, da er, wie auf dem Foto dann noch zu erkennen war, zu sehr damit beschäftigt war, mit seinem Mobiltelefon zu telefonieren.
Auf ihn kommen nun ein Bußgeld i.H.v. ca. 300,- €, zwei Punkte in Flensburg, sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 16.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Betriebsunfall in Rehaklinik – Chlorgas freigesetzt – Zehn Personen verletzt

BAD KISSINGEN. Bei einem Betriebsunfall in einer Rehaklinik ist am Freitagvormittag offenbar Chlorgas freigesetzt worden. Mindestens zehn Personen wurden verletzt und vom Rettungsdienst in ein anderes Krankenhaus gebracht. Die gesamte Klink musste vorsorglich geräumt werden. Mehr als 100 Personen waren von der Räumungsmaßnahme betroffen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein Klinik-Mitarbeiter gegen 09.30 Uhr im Technikraum Arbeiten mit verschiedenen Chemikalien durchgeführt. Offenbar kam es dabei zu einer chemischen Reaktion, wodurch Chlorgas freigesetzt wurde. Durch die rasche Verbreitung wurden mindestens neun Klinik-Mitarbeiter und ein 59-jähriger Patient verletzt, die das giftige Gas eingeatmet hatten. Die Verletzungen der Personen sind dem Sachstand nach leicht bis mittelschwer. Alle wurden vom Rettungsdienst versorgt und vorsorglich in ein anderes Krankenhaus verlegt.

Die Ermittlungen hinsichtlich des genauen Unfallhergangs werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen geführt. In die Ermittlungen ist auch das Gewerbeaufsichtsamt mit eingebunden. Geprüft wird unter anderem, ob bei der Durchführung der Arbeiten sämtliche Unfallverhütungsvorschriften eingehalten worden waren. Im Einsatz befanden sich zudem ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren aus Bad Kissingen, Garitz und Reiterswiesen. Der Rettungsdienst war mit sechs Fahrzeugen und einem Notarzt am Unfallort.

Inzwischen ist der Einsatz beendet. Auch der Klinikbetrieb konnte wieder aufgenommen werden.