Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

266
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 15.10.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete die Verursacherin.

Unfallflucht mit Trunkenheit

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am 14.10.20 um 14.50 Uhr ereignete sich in der Schönbornstraße eine Unfallflucht. Eine 35-jährige Fahrzeugführerin stieß zunächst mit ihrem Pkw gegen einen geparkten VW und beschädigte diesen nicht unerheblich. Anschließend entfernte sich die Frau unerlaubt von der Unfallstelle. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Fluchtfahrzeug konnten die Ordnungshüter dieses parkend vor der Wohnadresse der Frau feststellen. Die Verursacherin räume die Fahrereigenschaft ein und es erfolgte vor Ort ein Alkoholtest. Das Ergebnis erbrachte das stolze Ergebnis von 3,60 Promille. Daher erfolgte bei der Frau eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen und der Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 7000 EUR.
Zu diesem Verkehrsunfall sucht die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410 noch weitere Unfallzeugen.

Vorfahrtsverletzung

Kitzingen, Lkr.Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Kreisstraße 13/Fröhstockheimer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach rechts in die Kreisstraße ein. Hierbei übersah der Mann einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Opel. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 10000 EUR entstand.

Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag rangierte am Gessert ein 39-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Müllfahrzeug auf der Fahrbahn. Hierbei stieß der Mann aus Unachtsamkeit gegen einen haltenden BMW. Dieser wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur BAB-A 3/Bundesstraße 22 ein Verkehrsunfall. Eine 33-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw auf der BAB-Abfahrt in Richtung zur Bundesstraße. Aus Unachtsamkeit fuhr die Frau auf einen davor haltenden Jeep hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 5500 EUR.

Diebstahl

Diebstahl an einem Traktor

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.10.20, 20.00 Uhr und 14.10.20, 12.00 Uhr, ereignete sich in Repperndorf am Seelein ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter baute an einem abgestellten Traktor/Geräteträger die Batterie aus und entwendete diese. Der Traktor stand zuvor auf dem Flurweg in Richtung der Windräder. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

 

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 15.10.2020

Reh erwischt

Geroda , Lkr. Bad Kissingen
Am Mittwochnachmittag kam es bei Geroda zu einem Wildunfall mit einem Reh. Ein 60jähriger Mitsubishi-Fahrer fuhr von Geroda in Richtung Schildeck, als ihm ein Reh vor das Auto sprang. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von ca. 2000,- Euro. Das Reh überlebte nicht.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.10.2020 – Bereich Mainfranken

Falsche Polizeibeamte halten Autofahrer mit Blaulicht auf der Autobahn an

THEILHEIM, LKR. WÜRZBURG. Eine wohl ausgesprochen ungewöhnliche Polizeikontrolle erlebte am frühen Dienstagmorgen ein 29-Jähriger auf der A 3. Ein 17-Jähriger spielte dem Sachstand nach mit einer Freundin Polizei und lotste einen Ford-Fahrer mit eingeschaltetem Blaulicht auf den Parkplatz Sandgraben Süd und wollte ihn dort einer Kontrolle unterziehen. Der 29-Jährige durchschaute jedoch sofort das falsche Spiel, woraufhin das Paar flüchtete.

Anfänglich ging der Fahrer eines Ford Galaxys wohl von einer gewöhnlichen Polizeikontrolle aus, als gegen 01:35 Uhr ein vor ihm fahrender BMW ein Blaulicht auf dem Dach und in der Heckscheibe einschaltete und ihn auf den nächsten Parkplatz lotste. Die vermeintlichen Polizeibeamten stiegen aus, zeigten kurz eine scheckkartengroße Karte und forderten von dem 29-Jährigen Führerschein und Ausweis. Da es dem Fahrer merkwürdig vorkam, dass die in zivil gekleideten Polizisten das Foto ihrer angeblichen Dienstausweise mit dem Finger abgedeckt hatten, konfrontierte er den 17-Jährigen und seine Freundin sofort damit, dass sie keine echten Polizisten sind. Daraufhin ergriff das Paar die Flucht und fuhr mit dem BMW auf der A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg weg.

Eine sofort nach bekannt werden des Vorfalls eingeleitete Fahndung führte anfänglich nicht zur Ergreifung der Tatverdächtigen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen erlangten die Ermittler der Verkehrspolizei Hinweise auf einen 17-Jährigen aus dem Raum Forchheim, der bereits in der Vergangenheit mit ähnlichen Delikten in Erscheinung getreten war. Eine noch am selben Tag von der Polizei in Oberfranken durchgeführte richterlich angeordnete Durchsuchung erhärtete den Tatverdacht gegen den Jugendlichen und seine Begleiterin.

Zur lückenlosen Aufklärung der Tat setzt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried auch auf Zeugenhinweise und wendet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

• Wer hat die Anhaltung auf der A 3 gegen 01:35 Uhr oder die anschließende „Kontrolle“ auf dem Parkplatz Sandgraben Süd beobachtet?
• Kam es unter Umständen in der Nacht zu weiteren Anhaltungen auf der Autobahn?

Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter Tel. 09302/9100 entgegen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 15.10.2020

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Überholvorgang ging schief
Scheßlitz Nachdem oder während die 36jährige Fahrerin eines BMW am Mittwochabend auf der A 70, Richtung Bayreuth, zum Überholen eines Lkw auf den linken Fahrstreifen wechselte, kam es zum versetzten Auffahren auf den Hyundai eines 20jährigen, der dort herannahte und durch den Anstoß leicht verletzt wurde. Sein Fahrzeug musste zudem abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs bittet die Autobahnpolizei um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Sonstiges

Kennzeichen waren gefälscht
Buttenheim Mit falschen Zulassungsplaketten waren die amtlichen Kennzeichen eines Kleintransporters versehen, den ein 29jähriger am Mittwochnachmittag auf der A73, im Bereich der AS Buttenheim, lenkte. Beide Kennzeichen wurden durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den Fahrer und den Halter des Kleintransporters wird nun wegen Urkundenfälschung ermittelt.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.10.2020

 

Verstoß gegen Fahrpersonalgesetz

Bad Königshofen; Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochvormittag stellten die Beamten fest, dass ein 40-Jähriger, gewerblicher Paketausfahrer die Kontrollblätter nicht bzw. fehlerhaft führt. Auf den Mann kommt eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz zu.

 

LKW Kontrolle auf der B279

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwochmittag wurde ein LKW im Rahmen einer Kontrollaktion auf der B279 einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Obwohl der Fahrer gewerblich unterwegs war konnte er keinerlei Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten vorweisen. Der Mann gab an von seinem Arbeitgeber keine Kontrollblätter bekommen zu haben. Dies muss nun geklärt werden. Von dem Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

 

Vorderrad rutscht weg

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 17-Jähriger war am Mittwochnachmittag mit seinen Kraftrad zwischen Sulzfeld und Kleinbardorf unterwegs. In einer Linkskurve rutschte sein Vorderrad weg und er stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Das Krad rutschte weiter gegen einen Leitplankenpfosten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2100,- €. Die Fahrbahn wurde von der Straßenmeisterei gereinigt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.10.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad aus Flur im Hochhaus entwendet

Schweinfurt, Hermann-Barthel-Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 18.00 bis 20.00 Uhr entwendete ein bisher unbekannter Täter ein schwarz-gelbes Herren-E-Bike der Marke Haibike, Typ HardNine 1.0 aus dem Flur im 8. Obergeschoss des dortigen Wohnanwesens. Das Fahrrad hat einen Wert von 1.100 Euro.

Zwei Ladendiebinnen auf frischer Tat festgenommen

Schweinfurt, Keßlergasse. Am Mittwochmittag konnten zwei 30 und 51-jährige Frauen bei einem Ladendiebstahl in der Firma Kupsch beobachtet werden. Sie füllten dreister Weise den Einkaufswagen bis zum Rand im Wert von über 220 Euro und versuchten diesen, ohne zu bezahlen, durch die Kassenzone zu schieben.

Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei wurde bekannt, dass beide tatverdächtigen Frauen keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen können. Sie werden deswegen im Lauf des heutigen Tages im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens dem Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt.

Verkehrsgeschehen:

Außenspiegel angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Gerhart-Hauptmann-Straße. Von Dienstagmittag bis Mittwochfrüh parkte die Geschädigte ihren roten Ford Fiesta ordnungsgemäß am Straßenrand. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte bemerkte sie, dass der linke Außenspiegel angefahren und hierbei beschädigt wurde. Der Verursacher hatte sich bereits unerkannt vom Tatort entfernt und hinterließ hierbei einen Sachschaden von 350 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.10.2020 – Bereich Main-Rhön

Einbrecher erbeuten Bargeld aus Wohnhaus – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Am Mittwochnachmittag ist ein Unbekannter in ein Wohnhaus eingebrochen. Der Täter entwendete Bargeld und entkam mit seiner Beute unerkannt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hofft im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Der Einbruch ereignete sich im Zeitraum zwischen 15.30 Uhr und 16.45 Uhr in der Straße „Zum Weißen Kreuz“. Die Täter waren offenbar über den Wintergarten gewaltsam in das Wohnhaus eingedrungen, bevor sie sich im Inneren auf die Suche nach Bargeld machten. Nach der Tat verschwanden die Einbrecher in unbekannte Richtung. Sie hinterließen einen Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf etwa 1.000 Euro belaufen dürfte.

Um den Einbruch aufklären zu können, hofft der Sachbearbeiter nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

• Wer hat am Mittwoch im Umfeld des Tatortes verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen beobachtet?

• Wer hat am späten Nachmittag sonst etwas Verdächtiges wahrgenommen, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.10.2020 – Bereich Mainfranken

Kofferraum aufgebrochen – Kripo bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG. Im Laufe des Dienstagnachmittags hat ein Unbekannter auf dem Parkplatz eines Businesscenters den Kofferraum eines geparkten Mercedes aufgebrochen. Der Täter entwendete eine weinrote Stofftasche und verschwand in unbekannte Richtung. Wer in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich bei der Kripo Würzburg zu melden.

Gegen 13.30 Uhr hatte der Geschädigte seinen blauen Mercedes auf dem Parkplatz in der Schweinfurter Straße abgestellt. Als er um ca. 16.00 Uhr zurückkehrte bemerkte er, dass sein Pkw aufgebrochen worden war. Der Kofferraum stand offen und die weinrote Stofftasche war spurlos verschwunden. Nach ersten Schätzungen dürfte sich die Sachschadenshöhe auf etwa 500 Euro belaufen.

Wer am Dienstagnachmittag auf dem Parkplatz in der Schweinfurter Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Pkw-Aufbruch in Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

 

 

Pressebericht vom 15.10.2020

Pkw beim Ausparken beschädigt

Fuchsstadt; Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend touchierte ein Audi-Fahrer in der Straße „Am Kohlenberg“ beim Ausparken einen abgestellten BMW. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 3.500 Euro. Der Unfallverursacher meldete den Zusammenstoß vorbildlich bei der Polizei Hammelburg.

Zusammenstoß mit Hasen

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Auf der Staatsstraße 2294 ereignete sich am Mittwochmorgen, gegen 06:45 Uhr, zwischen Gauaschach und Büchhold ein Wildunfall, als ein Hase die Fahrbahn kreuzte. Ein Opel-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seinem Pkw tödlich, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Einmietbetrügerin konnte sich unerkannt entfernen – Zeugen werden gesucht

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 13:00 Uhr, meldete eine Zeugin der Polizeiinspektion Hammelburg, dass sie im Eingangsbereich ihres Wohnanwesens in der Saaletalstraße auf eine Unbekannte traf, die sich merkwürdig verhielt. Die Dame redete offenbar wirre Dinge und entfernte sich nach Ansprache durch die Zeugin. Kurz Zeit später fand die Zeugin in ihrem Briefkasten ein Kuvert mit unleserlicher Aufschrift, einen Flyer eines ortsansässigen Hotels sowie ein Schlüsselbund. Eine Überprüfung der Polizei bei dem Hotel im Zentrum von Hammelburg ergab, dass der Schlüssel zu diesem Beherbergungsbetrieb gehörte und die Frau am Tag zuvor mit offenbar falschen Personalien für eine Woche eingecheckt hatte. Ihr Zimmer hatte sie zwischenzeitlich wieder geräumt.

Die Frau wird wie folgt beschrieben:

– ca. 55 Jahre alt
– ca. 165 cm groß
– schulterlange, mittelblonde Haare
– knielangen schwarzen Pelzmantel

Die Polizeiinspektion Hammelburg bittet Personen, die Angaben zu der unbekannten Frau machen können, diese unter der Tel. 09732/9060 zu melden. Außerdem ergeht die Warnung an Beherbergungsbetriebe vor dieser Dame.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 15.10.2020

Fahrbahnverschmutzung

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwochnachmitteilung teilte ein Verkehrsteilnehmer mit, dass im Bereich der Sondheimer Straße, Einmündung Wolfgang-Nitsche-Straße die Fahrbahn auf einer Länge von ca. 400 m mit Dreckbatzen verschmutzt ist. Der Verursacher konnte ermittelt werden und der Kreisbauhof Nordheim wurde zwecks Straßenreinigung verständigt.

Ware bei Lieferung defekt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Es wurde gegen einen 28-jährigen Bewohner von Mellrichstadt eine Anzeige erstattet, da er über Ebay Kleinanzeigen seine „Bridge“ anbot und nach Bezahlung über PayPal diese jedoch nicht versandte. Nach mehreren Aufforderungen und Anmahnungen der Käuferin bekam diese schlussendlich ein defektes Gerät geliefert. Weitere Ermittlungen werden nun getätigt.

Sofa im Wald

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch wurde ein illegal abgelagertes Sofa in einem Waldstück neben der NES 35 kurz nach den Reiterhöfen mitgeteilt. Vorort konnte eine alte Ledercouch im Wald auf einer Lichtung liegend aufgefunden werden. Die Stadt Ostheim wurde zwecks Entsorgung verständigt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. 09776/8060.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 15.10.20

Pkw-Aufbrüche aufgeklärt

Nachtrag zum kürzlich erfolgten Pressebericht:

Am Vormittag des 29.09.20 wurden in Wonfurt und Zeil in unmittelbarer Friedhofsnähe geparkte Pkws von einem unbekannten Täter aufgebrochen. Dabei waren die Scheiben vom Täter eingeschlagen worden und vom Fahrer zurückgelassene Taschen mit Geldbörsen etc. gestohlen worden. Bei anschließenden Geldabhebungen entstand den Geschädigten zusätzlich ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Die intensiven Nachforschungen des Sachbearbeiters der Ermittlungsgruppe der PI Haßfurt führten nun zur Ermittlung des Täters. Dabei handelt es sich um einen überörtlich agierenden 53-jährigen Mann, der mit dieser Masche bayernweit bereits viele Friedhöfe „besucht“ und sich so bereichert hatte. Wegen früherer Aufbruchserien findet Ende Oktober gegen den Beschuldigten aus Fulda eine Gerichtsverhandlung statt. Es ist zu erwarten, dass die neuerlichen Delikte im hiesigen Dienstbereich, die zu einer Serie auch außerhalb des Landkreises gehören, demnächst ebenfalls Eingang in weitere Justizverfahren finden.

 

 

Pressebericht vom 15.10.2020

Wildunfälle

Bad Neustadt

Im Bereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich zwei Wildunfälle, bei denen Rehe die Fahrbahn überqueren wollten und dies nicht überlebten. Während in einem Fall auf dem ersten Blick kein Schaden am Fahrzeug zu erkennen war, entstand beim Anderen ein Wildschaden i.H.v. ca. 1.500,00 Euro am Fahrzeug. Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt.

Gefährdung des Straßenverkehrs beim Überholen

Oberweißenbrunn

Ein noch unbekannter Teilnehmer fuhr am Mittwoch, 14.10.2020 gegen 7:20 Uhr die B279 Richtung Bad Neustadt. In einer langgezogenen Linkskurve auf Höhe Oberweißenbrunn überholte er einen vor ihm fahrenden LKW. Während des Überholvorgangs kam ihm eine VW Golf-Fahrerin entgegen, die nach rechts ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Hierbei kam es zu einer Außenspiegelberührung, bei dem der Fahrerspiegel des VW Golf gebrochen wurde. Der gefährlich Überholende Unfallverursacher fuhr einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Personen kamen nicht zu schaden.

Wer den Vorgang beobachtet hat, bzw. Hinweise geben kann, meldet diese bitte bei der PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060

Bei Schwerlastkontrollen Geschwindigkeitsverstöße festgestellt

Bad Neustadt

Im Rahmen von Lkw-Kontrollen am Mittwochabend und in den frühen Morgenstunden des Donnerstags wurden gleich vier Brummis beanstandet, deren ausgelesenen Kontrollgeräte Geschwindigkeitsverstöße und Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz anzeigten. Es wurden Anzeigen erstellt, in einem Fall wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Freilaufende Schafe

Heustreu

Am vergangenen Mittwoch, um 8:20 Uhr ging eine Meldung ein, dass ca. 100m neben der Ortsverbindungsstraße zwischen Heustreu und Rödelmaier, auf Höhe der Kläranlage, freilaufende Schafe gesichtet wurden. Der Halter konnte ermittelt und informiert werden. Dieser kam vor Ort und versuchte, seine Schäflein wieder einzufangen.

 

Pressebericht vom 15.10.2020

Bad Kissingen

Bargeld aus Handtasche gestohlen

Am Dienstagabend besuchte eine 51-jährige ihr Kampfsporttraining in einer Sportstätte in der Bibrastraße. Während die Frau nach dem Training duschte, wurden ihr aus der Geldbörse, die sich in einer Handtasche in ihrem Rucksack befand, 70,- Euro entwendet. Der Rucksack befand sich zu dem Zeitpunkt in der direkt an die Dusche angrenzenden Umkleide. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahls eingeleitete. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der 0971/7149-0 um Hinweise.

Trotz Dunkelheit ohne Licht unterwegs

Am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Pedelec die Kurhausstraße auf dem Gehweg in Richtung Schlachthofkreuzung. Dabei hatte er keinerlei Beleuchtung an seinem Pedelec eingeschalten. Eine Mitsubishi-Fahrerin wollte in der Kurhausstraße in ihr Grundstück einfahren und übersah dabei den Jugendlichen mit seinem unbeleuchteten Pedelec und es kam auf dem Gehweg zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Jugendliche leicht verletzt wurde vorsorglich zur weiteren Behandlung in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht. Bei dem Unfall entstand insgesamt ein Schaden von circa 800,- Euro.

Geldbörse aus Einkaufswagen entwendet

Eine 64-Jährige erstattete am Mittwochabend Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen, da ihr zuvor zwischen 18.00 und 18.10 Uhr, im E-Center in der Spitzwiese ihre schwarze Geldbörse samt Inhalt aus dem Einkaufswagen entwendet worden war. Zeugen, die am Mittwochabend ebenfalls im E-Center waren und Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib der Geldbörse machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus

In der Zeit von 11.00 Uhr bis 12.15 Uhr riss am Mittwoch ein bisher Unbekannter die doppelflügelige Nebeneingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Boxbergerstraße gewaltsam auf, so dass diese aus den Verankerung herausbrach. Danach wurden der Heizungsraum sowie ein Abstellraum betreten. Dabei entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Augenscheinlich wurde nichts entwendet. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Parkendes Fahrzeug im Vorbeifahren beschädigt

Am Mittwochmorgen, gegen 08.45 Uhr, befuhr ein Rentner die Hartmannstraße. Dabei beschädigte er mit seinem Fahrzeug im Vorbeifahren an einem geparkten Pkw den linken Außenspiegel. Dabei entstand ein Schaden von circa 450,- Euro.

Vorfahrt missachtet

Eine Mercedes-Fahrerin befuhr die Spitzwiese in Richtung Stadtmitte. Zeitgleich wollte ein Toyota-Fahrer vom E-Center Parkplatz in die Straße einfahren. Dabei übersah er das von rechts kommende Fahrzeug Mercedes und es kam zum Zusammenstoß. Dabei entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Grundstücksmauer von Hofeinfahrt beschädigt

Der Fahrer eines Kleintransporters lenkte am Mittwochnachmittag in Roth a.d.Saale in der Burg-Steineck-Straße beim Rückwärtsfahren zu früh ein und riss dabei den Begrenzungsposten des dazugehörigen Grundstücks um. Dieser zerbarst und das daran befestigte Hoftor und eine Grundstücksmauer wurden komplett beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 7.500,- Euro.

Burkardroth

Reh überlebt Kollision nicht

Am Mittwochmorgen, gegen 07.10 Uhr, erfasste eine VW-Fahrerin auf der Fahrt von Gefäll in Richtung Premich auf der Staatsstraße St 2267 ein von rechts die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste in Eigenregie abgeschleppt werden. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Wildschwein flüchtet nach Unfall

Am Mittwochmorgen, gegen 06.00 Uhr, befuhr ein Audi-Fahrer die Kreisstraße KG 20 von Münnerstadt in Richtung Burghausen. Dabei stieß er frontal mit einem Wildschwein zusammen, das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier flüchtete nach der Kollision in den angrenzenden Wald. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

Maßbach

Totalschaden nach Überschlag

Am Mittwochmittag, gegen 12.10 Uhr, befuhr eine Ford-Fahrerin die Staatsstraße St 2281 von Maßbach in Richtung Rothausen. Dabei verlor sie auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Unfallverursacherin hatte Glück im Unglück und wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Fahrzeug erlitt dabei einen Totalschaden. Außerdem wurde das Bankett und ein Verkehrszeichen beschädigt. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf circa 1.300,- Euro.