Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

267
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.10.2020

Aus dem Stadtgebiet

Zwei Fahrraddiebe auf frischer Tat festgenommen

Schweinfurt, Fischerrain. Am Montag, gegen 16.25 Uhr wurde einer 76-jährigen Rentnerin gerade ihr unverschlossenes Damenfahrrad entwendet, das sie kurz zuvor vor ihrem Anwesen stehen ließ.

Aufgrund einer wagen Beschreibung konnten zwei 19 und 25-jährige Männer im Rahmen der Tatortbereichsfahndung an der Mainaussicht angetroffen und kontrolliert werden. Sie führten das gestohlene Damenfahrrad mit sich. Das Fahrrad konnte im Anschluss gleich wieder an die Besitzerin ausgehändigt werden. Die beiden Männer müssen sich wegen Fahrraddiebstahls strafrechtlich verantworten.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Vandalismus an der öffentlichen Ladestation

Schwebheim, Schulstraße. Im Verlauf des letzten Donnerstags und Freitags wurde durch Unbekannte die Ladestation für Handys und E-Bikes verbogen beziehungsweise versucht diese anzureißen. Die Ladestation befindet sich direkt neben dem Kneippbecken. Die Gesuchten verursachten einen Sachschaden von mindestens 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Kitzingen

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Stadtgebiet Kitzingen – Am 13.10.2020, gg. 11:30 Uhr, konnte eine Zeugin beobachten wie ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Peugeot in der unteren Kirchgasse rangierte. Hierbei blieb er mit seiner Front an dem hinteren Radkasten eines VW, Golf, grau, hängen. Der etwa 60-jährige Unfallverursacher wurde von der Zeugin noch auf die entstandene Beschädigung aufmerksam gemacht. Er bezweifelte jedoch der Verursacher zu sein und fuhr einfach davon.
Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am 13.10.2020, gegen 05:00 Uhr, befuhr eine 27-jährige Verkehrsteilnehmerin die B8 in Fahrtrichtung Kitzingen. Sie war mit ihrem Skoda Octavia unterwegs. Der 60-jähriger Fahrer eines Hyundai fuhr genau in entgegen gesetzter Fahrtrichtung (Nürnberg) und wollte auf Höhe der Firma Knauf nach links abbiegen. Hierbei übersah er die Skoda-Fahrerin. Nach dem Zusammenstoß waren beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit. Die 27-jährige Fahrerin musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden.

Stadtgebiet Kitzingen – Am 12.10.2020, gegen 19:30 Uhr, parkte auf dem Parkplatz der Firma Kaufland, Am Dreistock, ein 50-jähriger Kunde mit seinem Pkw, Ford, aus. Hierbei blieb er offenbar an einem anderen geparkten Fahrzeug hängen. Zuhause bemerkte er, dass er eine Beschädigung an seinem Fahrzeug hatte. Er verständigte anschließend sofort die Polizei. Über das von ihm beschädigte Fahrzeug konnte er keine Angaben machen.

Diebstahl aus Kraftfahrzeug

Buchbrunn, Lkr. Kitzingen – In der Zeit von 12.10.2020, 18:00 Uhr – 13.10.2020, 07:30 Uhr stellte die Geschädigte ihren Pkw, VW, Silber, Am Hühnerberg ab. Der Pkw wurde aus Unachtsamkeit vermutlich nicht verschlossen. Dies nutzte ein bislang unbekannter Täter und entwendete einen Rucksack. In diesem befanden sich persönliche Gegenstände und Papiere der Geschädigten.

Diebstahl aus Werkstatt/Scheune

Kleinlangheim, OT Haidt, Lkr. Kitzingen – In Nacht von 12.10.2020 auf den 13.10.2020 drang ein unbekannter Täter in eine Werkstatt/Scheune eines Spargelhofes ein. Dort entwendete er eine Kettensäge. Aufgrund von Videomaterial kann die Tatzeit auf ca. 02:30 Uhr festgelegt werden. Die Säge hatte eine Wert von ca. 500,- Euro. Die Auswertung des Videomaterials dauert noch an.

Türe beschädigt

Stadtgebiet Kitzingen – In der Nacht vom 12.10.2020, 20:30 Uhr – 13.10.2020, 06:30 Uhr, wurde die Hauseingangstüre des Mehrfamilienhauses Breslauer Straße 42 beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte das Glasdekor der Türe. Die Anwohner bemerkten die Beschädigung beim Verlassen des Anwesens in den Morgenstunden des Dienstages.

Kinderansprecher ermittelt

Stadtgebiet Kitzingen – In den letzten Tagen wurden in der Siedlung spätnachmittags zwei junge Mädchen von einem Unbekannten aus einem Fahrzeug heraus an-gesprochen. Der Unbekannte fragte die Kinder, ob er von ihnen Fotos machen dürfe. Die Mädchen handelten absolut richtig und ließen sich auf kein weiteres Gespräch mit dem Mann ein. Sie liefen nach Hause und offenbarten sich ihren Eltern.
Zudem verfügen die Mädchen offenbar über eine hervorragende Auffassungsgabe. Denn im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme konnten diese der Polizei wertvolle Hinweise auf das Fahrzeug und zum Aussehen des unbekannten Mannes geben. Ferner meldeten sich weitere Zeugen auf die Veröffentlichung in den Medien und schilderten ebenfalls ihre Beobachtungen.
Mit diesen Erkenntnissen führte die Kitzinger Polizei am Montagnachmittag eine Fahndung nach dem Mann durch. Im Rahmen der Überwachung konnte eine Person festgenommen werden. Der Mittdreißiger war erneut mit seinem Fahrzeug in der Kitzinger Siedlung unterwegs. Aufgrund der präzisen Personen- und Fahrzeugbeschreibung der Zeugen erhärtete sich der Tatverdacht. So räumte er schließlich im Rahmen seiner Vernehmung das Ansprechen der Kinder ein.
Entscheidend für diesen schnellen Ermittlungserfolg waren die hervorragenden Hinweise der angesprochenen Mädchen und der weiteren Zeugen. Dafür bedankt sich die Kitzinger Polizei sehr herzlich.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 14.10.2020

Unfallverursacher wird gesucht

Gerolzhofen. In der Zeit von Dienstag, 06.10.20 bis Montag, 12.10.20, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug in der Sudetenstraße einen Verteilerkasten. Nach Aussage des Überlandwerkes beträgt die Schadenshöhe 2500 €.
Wer hat Beobachtungen gemacht und Hinweise auf den Unfallverursacher geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 14.10.2020

Landkreis Bamberg

Unfallfluchten

Einfach weitergefahren
Breitengüßbach Direkt vor einem Dienstfahrzeug des Zoll kam am Dienstagmorgen der 22jährige Fahrer eines VW, auf der A 73 in Fahrtrichtung Süden, nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Mittelschutzplanke. Obwohl dadurch drei Leitplankenfelder eingedrückt und sein Firmenfahrzeug linksseitig eingedellt und zerkratzt wurden, fuhr er ohne Verzögerung einfach weiter. Er konnte erst am PWC Giechburgblick auf der A 70 angehalten werden. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 5500 Euro. Der junge Mann wird nun wegen Unfallflucht angezeigt.

Unfallverursacher gesucht!
Hallstadt Um einen Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Pkw, der in Fahrtrichtung Schweinfurt vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, zu vermeiden, musste am Dienstagnachmittag der 40jährige Fahrer eines Ford Mustang eine Vollbremsung einleiten. Dadurch geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam es nicht. Nähere Angaben zum Unfallverursacher sind nicht möglich. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet zu diesem Vorfall um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

Sonstiges

Verbotenes Messer sichergestellt
Strullendorf Bei der Kontrolle eines Kleintransporters konnte am Dienstagnachmittag beim 34jährigen Beifahrer ein griffbereit mitgeführtes, verbotenes Einhandmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz.

Haftbefehl lag vor
Hirschaid Mehrere Fahndungsnotierungen und ein Haftbefehl lagen gegen den 27jährigen Fahrer eines Kleintransporters vor, wie sich bei einer Kontrolle durch die Autobahnpolizei am Dienstagabend auf der A 73, an der AS Hirschaid, herausstellte. Seiner Verhaftung konnte der junge Mann nur durch Zahlung der ausstehenden Geldstrafe entgehen.

Im „Tiefflug“ über die Autobahn
Gundelsheim Mit einer Geschwindigkeit von 194 km/h und damit fast doppelt so schnell, wie die erlaubten 100 km/h, wurde am Dienstagvormittag der Fahrer eines BMW bei einer Radarkontrolle auf der A 70, am Autobahnkreuz Bamberg, gemessen. Ihn erwarten nun 600 Euro Geldbuße, 2 Punkte und drei Monate Fahrverbot.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.10.2020

Bauschutt illegal entsorgt

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. In einem nicht exakt eingrenzbarem Zeitraum wurde auf einem Steinleseplatz für Feldsteine, welcher ca. 1,5 km nach Wiesenfeld in der Lage Reichelsee, an einem Feldweg in Richtung Rettersbach liegt, Bauschutt abgelagert. Der Bauschutt muss nun von der Stadt Karlstadt von den Feldsteinen getrennt und entsorgt werden.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der unerlaubten Abfallentsorgung unter Tel. 09353/97410.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.10.2020

 

Fahrfehler beim Rangieren

Alsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmittag meldete ein 36-Jähriger der Polizei, dass der Fahrer eines Auslieferungsdienstes beim Rangieren gegen das Hoftor des Anwesens gefahren ist. Am Lieferwagen und am Tor entstanden Schäden in Höhe von etwa 700,- €. Die Beteiligten tauschten die Personalien aus.

 

B279 für 5 Stunden komplett gesperrt

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagnachmittag befuhr ein 64-Jähriger die B279 von Saal kommend in Richtung Großeibstadt. Aus Unachtsamkeit kam der Mann mit seinem PKW nach links in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden LKW-Gespann. Beim Zusammenstoß wurde der PKW total beschädigt. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen zum Campus verbracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. An seiner Zugmaschine entstand großer Sachschaden bei dem der Tank aufriss so dass etwa 700l Diesel ausliefen. Die Feuerwehren aus Saal und Großeibstadt waren mit 24 Mann zur Absperrung und Abbindung des Diesels vor Ort. Das Wasserwirtschaftsamt wurde verständigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 23.000,- €. Die B279 musste von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr komplett gesperrt werden.

 

Wildunfall nicht gemeldet

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Pkw-Fahrer hatte am frühen Dienstagmorgen auf der Kreisstraße NES6 einen Wildunfall. Am Dienstagnachmittag erschien er nun bei der Polizei, um sich eine entsprechende Bescheinigung ausstellen zu lassen. Eine Mitteilung an die Polizei bzw. dem Jagdpächter hatte er bis dahin unterlassen. Da der 47-jährige Mann nicht seiner unverzüglichen Mitteilungspflicht nachgekommen ist, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Bayerische Jagdgesetz.

 

Radfahrer gibt Frau Klaps auf den Hintern

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmorgen wurde eine 42-Jährige in der Nähe des Kurzentrums von einem unbekannten Radfahrer überholt. Als der Mann links an ihr vorbei fuhr schlug er ihr mit der rechten Hand aufs Gesäß und setzte seine Fahrt fort. Die Dame erstattete Anzeige.

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 14.10.2020

Durchreisender zeigt sich bei Polizeikontrolle und in Gaststätte aggressiv

Hammelburg, OT Obererthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmittag wurde der Polizeiinspektion Hammelburg eine männlich Person mitgeteilt, die in „verdächtiger Weise“ durch Obererthal laufen würde. Von einer Streifenbesatzung konnte der beschriebene Mann auf dem Weg in Richtung Untererthal angetroffen werden.

Bei der anschließenden Personenkontrolle des 27-Jährigen zeigte sich dieser sehr aggressiv und tätigte zunächst falsche Angaben zu seiner Person. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte sein Ausweis aufgefunden werden, so dass seine Identität zweifelsfrei feststand. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen falscher Namensangabe erstattet.

Nur kurze Zeit später wurde der Polizeiinspektion Hammelburg ein junger Mann gemeldet, der in einer Gaststätte ebenfalls sehr aggressiv aufgetreten war und den Wirt beleidigt hatte. Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte er sich zunächst die Gaststätte zu verlassen. Nach einiger Zeit ging er dann doch.
Bei der Sachverhaltsaufnahme in der Gaststätte durch die Polizei war die Person nicht mehr anwesend. Anhand der detaillierten Personenbeschreibung des Wirts konnte eindeutig nachvollzogen werden, dass es sich um die gleiche Person handelte, welche sich zuvor bei der Polizeikontrolle aggressiv gezeigt hatte.

Den jungen Mann erwarten nun Anzeigen wegen Beleidung, Hausfriedensbruch und wegen Falscher Namensangabe.

 

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 14.10.2020
A7, Lkr. Würzburg, Hausen b. Würzburg

Drogen im Blut und im Auto

Am gestrigen Dienstag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck um die Mittagszeit den 46-jährigen Fahrer eines VW aus Niedersachsen. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Auch der durchgeführte Drogenschnelltest bestätigte den Ver-dacht der Beamten auf vorausgegangenen Drogenkonsum. Daraufhin erfolgte die obligatorische Blut-entnahme in den Räumen der Verkehrspolizei. Weiterhin fanden die Beamten im VW des 46-jährigen eine geringe Menge Marihuana und beschlagnahmten diese. Gegen den 46-jährigen laufen nun Er-mittlungsverfahren wegen unerlaubtem Betäubungsmittelbesitz, sowie wegen Fahrens unter Betäu-bungsmitteleinfluss.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bei der Kontrolle eines ukrainischen Kleintransporters durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspek-tion Schweinfurt-Werneck in den frühen Morgenstunden des heutigen Mittwochs fielen den Beam-ten bei dem 23-jährigen Fahrer drogentypische Verhaltensweisen auf. Auch hier erfolgte die obliga-torische Blutentnahme. Da der 23-jährige keinen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, musste er vor Ort eine Sicherheitsleistung bezahlen.

A71, Lkr. Schweinfurt, Poppenhausen

Von Fahrbahn abgekommen, Leitpfosten und Verkehrszeichen beschädigt und geflüchtet
Während des gestrigen Dienstags, in der Zeit von Mitternacht bis gegen 18:00 Uhr, ist an der Aus-fahrt der Anschlussstelle Poppenhausen in Richtung Erfurt ein Pkw offensichtlich nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei wurden zwei Leitpfosten und ein Verkehrszeichen beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck unter der Rufnummer: 09722/9444-0 entgegen.
Münnerstadt

Pkw-Fahrer innerorts mit 106 km/h „geblitzt“

Am Morgen des gestrigen Dienstags führte die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck in der Rhönstraße in Münnerstadt eine mehrstündige Geschwindigkeitsmessung durch. Hierbei stach ein Fahrer besonders heraus der bei erlaubten 50 km/h mit 106 km/h gemessen wurde. Auf ihn kommen nun ein Bußgeld i.H.v. 280,- €, ein zweimonatiges Fahrverbot, sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei zu.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 14.10.2020
Handyfund
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Polizei wurde am Dienstagmittag ein aufgefundenes Mobiltelefon Sony Xperia abgegeben. Wer ein solches Handy vermisst, kann sich mit dem Fundbüro in Verbindung setzen.

Graffity-Schmierereien

Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Laufe des Septembers wurden die Trafostationen in Bischofsheim und bei Burgwallbach mit Graffiti beschmiert. An einer Station wurde mit roter Farbe der Schriftzug „FWK“ angebracht und an der zweite Station mit silberner Farbe „Poeckel MC“. Der hierdurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 800,00 Euro.

Zeugenhinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Fahrzeugführer unter Alkohol- und Drogeneinfluss
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 19-Jähriger befuhr am Dienstag, gegen 20.50 Uhr, die Kastanienallee in Fahrtrichtung Meininger Straße. Beim Linkseinbiegen in die Meininger Straße brach das Heck seines Pkws aus und der Mann verlor für einen kurzen Moment die Kontrolle über sein Fahrzeug. Beim erneuten Abbiegen an der BayWa-Kreuzung verlor der junge Mann abermals die Kontrolle über seinen Daimler. Aufgrund der Fahrauffälligkeiten wurde er eine Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden Alkoholgeruch und drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,4 Promille. Der Drogenvortest war ebenfalls positiv. Die Weiterfahrt wurde für 24 Stunden unterbunden und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt. Eine freiwillige Wohnungsnachschau nach weiteren Betäubungsmitteln verlief negativ.

Ladendiebstahl

Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 64-jährige Frau wurde am Dienstagmorgen im Kaufland dabei beobachtet, wie sie nach dem Bezahlen im Kassenbereich beim Verlassen des Marktes noch zwei Orchideen in ihren Einkaufswagen stellte ohne diese zu bezahlen. Auf dem Parkplatz wurde sie von der Verkäuferin angehalten und um Herausgabe des Diebesgutes im Wert von rund 16,00 Euro aufgefordert. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet und ein 3-monatiges Hausverbot erteilt.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.10.2020

Aus dem Stadtgebiet

Flüchtiger Ladendieb festgenommen

Schweinfurt, Georg-Wichtermann-Platz. Am Dienstag, gegen 18.30 Uhr verließ ein 18-jähriger aus dem Landkreis stammender Mann das Bekleidungsgeschäft H&M. Hierbei schlug die Diebstahlswarnanlage an. Noch bevor der Mann angesprochen werden konnten ging dieser flüchtig. Unter anderem verwendete er ein hierzu zur Flucht bereit gestelltes Fahrrad.

Aufgrund einer sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung konnte der Mann wenig später von einer Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt angehalten und kontrolliert werden. In seinem mitgeführten Rucksack konnte Diebesgut im Wert von fast 300 Euro sichergestellt und anschließend wieder an den Eigentümer ausgehändigt werden. Der Mann muss sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten.

Verkehrsgeschehen:

Über 1,6 Promille, Führerschein sichergestellt

Schweinfurt, Lindenbrunnenweg. Am Dienstag, gegen 23.10 Uhr wurde ein 23-jähriger Schweinfurter mit seinem VW Golf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnte deutlicher Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt werden. Ein freiwilliger Test ergab eine Konzentration von über 1,6 Promille. Aufgrund der absoluten Fahruntüchtigkeit wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Aus dem Landkreis

Fahrraddiebstahl an der Mittelschule Gochsheim

Gochsheim, Adam-Riese-Straße. Am Montag, zwischen 07.40 bis 13.15 Uhr stellte die Geschädigte ihr weiß-blaues Mountainbike der Marke Haibike vor der Mittelschule in Gochsheim ab. Bei ihrer Rückkehr war dieses entwendet worden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 200 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

Euerbach, Sonnenstraße. Am Dienstag, in der Zeit von 13.20 bis 13.55 Uhr parkte der Geschädigte seine graue Mercedes C-Klasse auf dem Parkplatz einer dortigen Zahnarztpraxis. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war das hintere linke Heck durch einen Unfall beschädigt worden. Der Verursacher hatte sich bereits vom Tatort entfernt und hinterließ einen Sachschaden von 2.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Geklautes Fahrrad sichergestellt
Dürrnhof – Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Dürrnhof und Rödelmaier wurde am Dienstagnachmittag ein 26-jähriger Mann kontrolliert. Er war zu Fuß unterwegs, schob ein Fahrrad und trug ein weiteres schwarzes Fahrrad über seine Schulter. Nach Überprüfung durch die Streifenbeamten konnte festgestellt werden, dass das schwarze Rad Ende September bei der Polizei als gestohlen gemeldet wurde. Die Herkunft des zweiten Rades konnte der Mann nicht genau bestimmen und machte widersprüchliche Angaben. Beide Räder wurden sichergestellt.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 14.10.2020

2x Wild-VU

Motten , Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagmorgen kam es bei Motten zu einem Unfall mit einem Reh. Eine 21jährige befuhr mit ihrem Toyota die Staatsstraße in Richtung Fulda. Dabei sprang ihr hinter Motten ein Reh vor das Auto. Das Reh überlebte den Aufprall nicht Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1000,- Euro.

Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Ein weiterer Wild-VU ereignete sich am Dienstagabend bei Riedenberg. Auch hier kam es zu einen Zusammenstoß mit einem Reh, als eine 57jährige Renault-Fahrerin in Richtung Bad Brückenau fuhr. Da das Reh anschließend flüchtete, wurde der Jagdpächter zu einer Nachsuche verständigt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro.

Reifen aufgeschlitzt

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht auf Dienstag wurde ein Pkw Hyundai in der Fleischhauerstraße das Ziel einer Sachbeschädigung. An dem geparkten Fahrzeug wurde der linke hintere Reifen mutwillig mit einem spitzen Gegenstand aufgeschlitzt. Der Schaden beläuft sich dabei auf ca. 85,- Euro.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel. 09741/6060 bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.

 

Pressebericht vom 14.10.2020

Bad Kissingen

Polizei hatte den richtigen Riecher

Am Dienstagabend, kurz vor 20.00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Au bei einem VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Während dieser nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,70 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz, explizit der 0,50 Promille-Grenze.

 

Burkardroth

Traktor stieß gegen Pkw

Gegen 08.30 Uhr kam es am Dienstagmorgen in Stangenroth in der Rhönhallenstraße zu einem Unfall, bei dem ein Schaden von circa 5.000,- Euro entstand. Der Fahrer eines Traktors mit Anhänger wollte an einem geparkten Pkw vorbeifahren. Aufgrund von Gegenverkehr zog er mit seinem Gespann wieder nach rechts. Unglücklicherweise konnte er nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß gegen das Heck eines Pkw Citroen. Am Traktor entstand kein Schaden, am Pkw ein Totalschaden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.10.2020

Diebstahl

Gestohlenes Fahrrad festgestellt

Haßfurt – Ein am 29.09.2020 am Bahnhof entwendetes Mountainbike der Marke Cube, wurde von einer Streife am 13.10.2020 im Rahmen einer Überprüfung am Anglersee am Mooswäldchen in Haßfurt festgestellt. Ein 34-Jähriger führte das wegen Diebstahls zur Fahndung registrierte Fahrrad im Wert von ca. 700 Euro mit sich. Das Mountainbike wurde gegen Bescheinigung sichergestellt. Der Eigentümer wird zur Abholung seines Fahrrades verständigt. Bis dahin wird das Rad auf der Dienststelle verwahrt.

 

Urkundenfälschung – Betäubungsmittel

Eltmann – Aufgrund eines anderen Einsatzes musste ein Streifenteam der Polizeiinspektion Haßfurt am Dienstagnachmittag eine Wohnung in Eltmann betreten. Während ihres Aufenthaltes dort, fiel den Beamten ein Kennzeichenpaar mit selbst hergestelltem Bamberger Zulassungsstempel und beklebt mit einer TÜV-Plakette auf. Durch die Manipulation am Zulassungsstempel wurde eine unechte Urkunde zur Täuschung im Rechtsverkehr hergestellt. Zusätzlich konnten in der Wohnung Rauschgiftutensilien aufgefunden werden. Alle Gegenstände wurden als Beweismittel sichergestellt, einerseits zum Nachweis für die Urkundenfälschung andrerseits als Nachweis für die Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Gegen den 39-jährigen Beschuldigten wurden nun Ermittlungsverfahren wegen der zwei genannten Straftaten eingeleitet.

Ansprechen eines Kindes hat sich geklärt

Ebelsbach – Die PI Haßfurt wurde am Dienstagnachmittag von der Mutter einer Schülerin darüber informiert, dass ihre 10-jährige Tochter auf dem Nachhauseweg von der Schule von einem Mann aus seinem Pkw heraus angesprochen worden war. Unter anderem hatte der Mann dem Kind angeboten, es heim zu fahren. Das Mädchen stieg nicht ein, sondern rannte nach Hause zur Mutter und offenbarte sich ihr. Nach Mitteilung des Vorfalls an die Polizei, liefen dort die ersten Ermittlungen in Form von Nachfragen und Befragungen an. Auch im Kreis der Eltern weiterer Schulfreunde des betroffenen Mädchens wurde bereits nach dem „Täter“ geforscht. Glücklicherweise klärte sich das verdächtige Ansprechen des Kindes bereits am Mittwochmorgen auf. Der Vater einer Nachbarin wollte der Schülerin durch das Angebot der Mitnahme in seinem Auto den Heimweg erleichtern und bot deshalb die Mitfahrgelegenheit an. Somit konnten alle Verdachtsmomente und Mutmaßungen, die bereits begonnen hatten, sich über verschiedene Kanäle zu verbreiten, schnell eingefangen werden. Festzuhalten bleibt, dass das Mädchen nach dem Ansprechen durch den für sie fremden Mann richtig reagiert und die mit seinen Eltern diesbezüglich geführten Gespräche über das Verhalten in solchen Situationen beherzigt hatte, nämlich: Nicht in fremde Pkw einsteigen, schnell heim laufen und den Vorfall der Mutter erzählen – die 10-Jährige hat alles richtig gemacht.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.10.2020 – Bereich Mainfranken

 

Verkehrsunfall mit Polizeibeteiligung auf der A3 – Beamter der Motorradstaffel schwer verletzt

UETTINGEN, LKR. WÜRZBURG. Am Dienstagnachmittag ist es auf der A3 zu einem Auffahrunfall unter Beteiligung eines Polizeimotorrades und eines Wohnmobils gekommen. Ein Beamter der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried wurde dabei schwer verletzt. Mit den Ermittlungen zum Unfallhergang ist die Polizeiinspektion Würzburg-Land betraut.

Gegen 14.50 Uhr hat sich der Verkehrsunfall auf der A3 in Richtung Frankfurt, kurz nach der Anschlussstelle Helmstadt, ereignet. Ein 61-jähriger Polizeibeamter war dort mit seinem Motorrad auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs und wollte dem Ermittlungsstand nach ein Fahrzeug einer Kontrolle zuführen, das auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Während dessen geriet er mit seinem Dienstfahrzeug auf den rechten Fahrstreifen und fuhr auf das Heck eines dort fahrenden Wohnmobils auf, das mit einem Ehepaar aus Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen) besetzt war.

Der Polizeibeamte stürzte von seinem Motorrad und zog sich dabei unter anderem eine schwere Handverletzung zu. Er wurde an der Unfallstelle vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen kamen bei dem Verkehrsunfall nicht zu Schaden. Im Gegensatz zu dem Wohnmobil war das Polizeimotorrad nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte nach ersten Schätzungen insgesamt im unteren fünfstelligen Bereich liegen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Würzburg-Land blieb der linke und mittlere Fahrstreifen in Richtung Frankfurt gesperrt. Der Verkehr wurde rechts an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 14.10.2020 – Bereich Mainfranken

 

Einbruch in Wohnung – Kripo bittet um Zeugenhinweise

FRAMMERSBACH, LKR. MAIN-SPESSART. Im Laufe des vergangenen Montags hat sich ein Einbrecher Zugang in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses verschafft. Er entwendete einen schweren Möbeltresor und entkam samt Beute unerkannt. Im Rahmen ihrer Ermittlungen hofft die Kriminalpolizei Würzburg nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen muss sich der Einbruch am Montag im Zeitraum zwischen 08.00 Uhr und 22.00 Uhr ereignet haben. Der Täter verschaffte sich Zugang in das Mehrfamilienhaus in der Wiesener Straße und gelangte anschließend in die Wohnung des Geschädigten. Im Inneren machte er sich an dem Möbeltresor zu schaffen, in dem der Bewohner persönliche Gegenstände aufbewahrte. Der entwendete Tresor ist laut Zeugenangaben rund 50 Kilogramm schwer. Daher ist davon auszugehen, dass er zum Abtransport in ein Fahrzeug verladen wurde. Der Gesamtbeuteschaden dürfte sich auf etwa 1.000 Euro belaufen.

Um die Tat aufklären zu können, bittet die Kriminalpolizei um Hinweise von Personen, die im Laufe des Montags im Ortsbereich von Frammersbach etwas Verdächtiges beobachtet haben:

• Wem sind in Frammersbach verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen aufgefallen?
• Laut Zeugenangaben waren im Tatzeitraum möglicherweise Sperrmüllsammler in Tatortnähe unterwegs, die unter Umständen mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten. Wer kann zu diesen Personen oder zu deren Fahrzeug nähere Angaben machen?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Hinweise werden unter Tel. 0931/457-1732 entgegengenommen.