Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

282
Symbolfoto © PRIMATON

Brand eines Nebengebäudes – Niemand verletzt

STEINFELD, LKR MAIN-SPESSART. Sachschaden in fünfstelliger Höhe entstand bei dem Brand eines Nebengebäudes. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer in der Karl-Barthels-Straße war am späten Freitagabend um 23.25 Uhr gemeldet worden. Die alarmierten Feuerwehren verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus oder andere Nachbargebäude. In dem brennenden Schuppen waren vor allem Holz und Stroh gelagert worden. Während die Bewohner der umliegenden Häuser vorsorglich evakuiert worden waren, wurde der Eigentümer des Schuppens wegen gesundheitlicher Probleme während den Löscharbeiten vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr stellte zur Sicherung der Schadensstelle eine Brandwache.

Die Kriminalpolizei hat noch während den Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Sobald weitere Informationen vorliegen, wird nachberichtet.

Verkehrsgeschehen
Im Laufe des Freitag kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt fünf Verkehrsunfällen bei denen drei Personen verletzt wurden. Zwei Unfallverursacher entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Freitag, gegen 18:20 Uhr, fuhr ein 74-jähriger Motorradfahrer auf der B8 aus NEA kommend. An der Kreuzung zur St 2418 wollte er in Richtung Hellmitzheim abbiegen. Hierbei wurde er von einem 49-jährigen PeugeotFahrer übersehen, welcher die B8 überqueren wollte. Es kam zu einer leichten Berührung zwischen dem Motorrad und dem Pkw. Der Motorradfahrer musste zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus verbracht werden.

Stadtgebiet Kitzingen – Am Freitagabend, gegen 18:35 Uhr, befuhr eine 35-jährige Frau aus Mainstockheim den Dreistock. An der Kreuzung zur Umgehungsstraße wollte sie diese queren um mit ihrem VW Tuareg auf das Gelände der Fa. Netto zu
fahren. Hierbei übersah sie eine 76-jährige Frau, welche mit ihrer A-Klasse auf der Umgehungsstraße in Richtung Albertshofen fuhr. Die Mercedes-Fahrerin prallte in die Beifahrerseite des Tuareg und schob diesen auf einen Porsche Cayenne, welcher in der Ausfahrt der Fa. Netto stand. Die beiden Insassen der A-Klasse mussten
medizinisch versorgt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mind. 25.000,- Euro. Die Unfallverursacherin erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Stadtgebiet Kitzingen – Durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer wurde ein Verkehrszeichen in der äußeren Sulzfelder Straße auf Höhe Hs.-Nr. 16 beschädigte. Das Halteverbotsschild mit dem ZZ „Feuerwehrzufahrt“ wurde aus dem Fundament gerissen und verbogen. Die Tatzeit konnte nicht eingeschränkt werden.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Bereits am 06.10.2020, gegen 10:45 Uhr kam es in der Dr.-Eugen-Schön-Straße 15 zu einem Unfall. Der 79-jährige Unfallverursacher stieß beim Rangieren mit seinem Opel gg. einen schwarzen Pkw. Die beiden älteren Verkehrsteilnehmer unterhielten sich nach dem Unfallgeschehen kurz. Der Unfallverursacher gab seine Daten an den Geschädigten weiter. Er vergaß jedoch sich die Daten des Geschädigten zu notieren. Bislang hat sich der Geschädigte nicht bei dem
Rentner gemeldet.

Stadtgebiet Kitzingen – In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag parkte ein Verkehrsteilnehmer seinen VW, Crafter, in der Lindenstraße auf dem Parkplatz beim Taxistand. Am Morgen des 09.10.2020 stellte er eine Beschädigung an seinem rechten Nebelscheinwerfer fest. Ein unbekannter Täter touchierte offenbar den Lieferwagen und entfernte sich ohne seine Personalien am beschädigten Fahrzeug zu hinterlassen und den Unfall der Polizei zu melden.

Ohne Kennzeichen
Schwarzach a. Main, OT Gerlachshausen, Lkr. Kitzingen – Am Freitag, gegen 16:30 Uhr, konnte durch eine Polizeistreife ein Fahrzeug festgestellt werden, welches ohne Kennzeichen auf der St2271 fuhr. In dem Mercedes saß ein 29-jähriger Autohändler welcher das Fahrzeug überführen wollte. Nach eigenen Angaben hatte ein Mitarbeiter die Kennzeichen an sein Fahrzeug montieren sollen. Er selbst hatte dies vor Fahrtantritt nicht überprüft. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gg. die Abgabenordnung, das Pflichtversicherungsgesetz und die FahrzeugZulassungsverordnung.

Unter Einwirkung von Drogen
Schwarzach a. Main, Lkr. Kitzingen – Am Freitagabend wurde in Schwarzach a. Main ein 21-jähriger Fiat-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Der Mann wurde zur Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen. Das Ergebnis steht noch aus. Sollte es positiv ausfallen, erwarten den Mann ein Bußgeld von mind. 500,- Euro, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Sonstiges:
Laptop entwendet
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Freitag gegen 16:00 Uhr ging ein 39-jähriger Wiesentheider in der Nikolaus-Fey-Straße zum Einkaufen. Er parkte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz der LIDL-Filiale und vergaß vermutlich seinen Wagen abzusperren. Ein bislang unbekannter Täter nutzte die Gelegenheit und entnahm aus dem Fahrzeug eine Laptoptasche samt Computer.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.10.2020

Nach Trinkgelage Wetterschutzhütte vermüllt hinterlassen
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am späten Freitagabend kontrollierte eine Streifenbesatzung der Bad Brückenauer Polizei mehrere junge Leute an der Wetterschutzhütte am Völkerplatz. Offensichtlich
fand dort eine kleine Feier statt. Da es zu diesem Zeitpunkt zu keinen Ordnungsstörungen kam, durften die jungen Leute vor Ort verbleiben. Sie wurden allerding unmissverständlich darauf hingewiesen die Wetterschutzhütte in einem aufgeräumten und sauberen Zustand zu hinterlassen. Bei einer späteren Kontrolle der besagten Wetterschutzhütte fanden die Beamten diese stark vermüllt vor. Die Personalien der Verursacher werden nun an die Stadt Bad Brückenau übermittelt. Die jungen Leute dürfen nun für die anfallenden Reinigungskosten aufkommen.

Wildunfall mit Dachs
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagabend geriet ein Dachs unter die Räder eines VW als dieser versuchte die B286 zwischen Bad Brückenau und Volkers zu überqueren. Das Wildtier wurde dabei getötet. Am Pkw des 21 Jahre alten Fahrers entstand ein geschätzter Sachschaden vom 100,00 Euro.

Internetbetrug
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Beim Kauf eines Fotoobjektivs auf eBay wurde eine 40-jährige aus Bad Brückenau um ihr Geld gebracht. Nachdem die Geschädigte das Objektiv ersteigert hatte, überwies sie 800 € an den Verkäufer. Daraufhin brach der den Kontakt schlagartig ab und die
Lieferung des Objektiv bleib aus. Gegen den Verkäufer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet.

Nach Einbruch in Friseursalon – Kriminalpolizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / GROMBÜHL. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ist ein Friseursalon das Ziel eines Einbruchs geworden. Die Kriminalpolizei Würzburg hofft im Rahmen ihrer Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach derzeitigem Sachstand ereignete sich der Einbruch in das Geschäft in der Brücknerstraße zwischen Donnerstag, 17:00 Uhr, und Freitag, 07:00 Uhr. Die unbekannten Täter versuchten über ein Fenster gewaltsam in die Räumlichkeiten zu gelangen, ließen jedoch von ihrem Vorhaben ab. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Zeugen, denen in der Nacht im Bereich der Brücknerstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Wildunfall mit Reh
Aura a. d. Saale, Lkr. Bad Kissingen:

Ein Mercedes-Fahrer befuhr am Morgen des
09.10.2020 die Staatsstraße von Aura a. d. Saale Richtung Euerdorf. Als ein Reh plötzlich die Fahrbahn querte, war ein Zusammenstoß für den Pkw-Fahrer nicht mehr vermeidbar. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Der zuständige Jagdpächter wurde
verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von lediglich 50€.
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Am 09.10.2020 zur Mittagszeit ereignete sich nahe Langendorf ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw-Fahrern. Eine HyundaiFahrerin befuhr die Ortsverbindung von Elfershausen nach Langendorf. Sie wollte die Kreisstraße 37 geradeaus, nach Langendorf, überqueren. Dabei hatte sie dem
Verkehr auf der kreuzenden KG 37 Vorfahrt zu gewähren. Ein VW-Fahrer befuhr die KG 37 von der B 287 kommend und wollte auf der bevorrechtigten Straße an o. g. Kreuzung geradeaus weiter fahren. Die Hyundai-Fahrerin fuhr trotz Querverkehr in die Kreuzung ein und es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Die Hyundai-Fahrerin wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Ihr Fahrzeug war ein Totalschaden. Der VW-Fahrer wurde nur leicht verletzt und konnte sich im Nachgang noch selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. An seinem Pkw entstand ein Schaden von ca. 5000€. Beide Kfz wurden durch ortsansässige Abschleppunternehmen geborgen. Die Feuerwehr Westheim übernahm souverän die Verkehrsregelung vor Ort und band
ausgelaufenes Öl ab. Nach gut einer Stunde konnte die Fahrbahn wieder vollständig freigegeben werden.

Kurve und Witterungsverhältnisse unterschätzt
Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Ein junger Mann befuhr am 09.10.2020 nachmittags mit seinem Pkw die Staatsstraße 2293 von Waizenbach nach Diebach. Zur Unfallzeit war die Fahrbahn regennass. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über seinen Opel. Das Fahrzeug war nicht mehr unter Kontrolle zu bringen und kam zunächst ins Bankett rechts der Fahrbahn. Als der Pkw wieder zurück auf die Straße kam, stellte sich das Fahrzeug so ungünstig, dass es sich überschlug. Der Pkw kam auf der Gegenfahrspur auf dem Dach zum Liegen. Andere Verkehrsteilnehmer hatten bei Eintreffen der Streife die Unfallstelle bereits abgesichert und vorbildlich erste Hilfe
geleistet. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Fahrer hatte großes Glück und erlitt lediglich eine leichte Schürfwunde. Er konnte die Unfallstelle kurze Zeit später wieder verlassen. Bei der Abschleppung des Pkw bedurfte es eines Autokrans seitens des Abschleppunternehmens, um das verunfallte Fahrzeug bergen zu
können.

Kleiner Fehler beim Einparken
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein BMW-Fahrer touchierte auf einem öffentlichen Parkplatz beim Einparken dezent ein neben ihm geparktes Fahrzeug. Da er den Geschädigten nicht selbst ausfindig machen konnte, übernahm die hinzugezogene Streife die Verständigung des geschädigten Verkehrsteilnehmers
mittels Nachricht an der Windschutzscheibe. Für eventuelle Rückfragen des Geschädigten steht die Polizei Hammelburg telefonisch unter 09732-9060 zur Verfügung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.10.2020

Verkehrsgeschehen

Mehrere Verkehrsunfälle – aber ohne Verletzte

Haßfurt – Am Freitag kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Haßfurt zu mehreren Verkehrsunfällen. Der Blechschaden belief sich hierbei auf insgesamt rund 10.000 Euro. Verletzt hatte sich glücklicherweise keiner der Unfallbeteiligten.

Um 13:20 Uhr befuhr ein 20 Jahre alter Fahrzeugführer den sog. „Feuerwehrkreisel“ in Haßfurt, von der Nordtangente kommend. Diesen wollte er schließlich an der Ausfahrt zur Straße „An der Mittelmühle“ wieder verlassen. Hierbei kam er jedoch aufgrund der regennassen Fahrbahn und seiner nicht angepassten Geschwindigkeit ins Rutschen, sodass er die Kollision mit einer 46 Jahre alten VW-Fahrerin nicht mehr vermeiden konnte.

Um 15:30 Uhr fuhr ein 18 Jahre alter Fahranfänger auf der Staatsstraße 2274 von Gleisenau in Fahrtrichtung Ebern. Hierbei passte auch er seine Geschwindigkeit nicht der regenassen Fahrbahn an und kam in Folge dessen in einer Rechtskurve alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Zur Bergung des totalbeschädigten Fahrzeugs musste ein Abschleppunternehmen verständigt werden.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete um 16:35 Uhr in der Bamberger Straße in Zeil a.Main. Hier erkannte der 37 Jahre alte Unfallverursacher bei seinem Abbiegevorgang, von der Bahnhofstraße in die Bamberger Straße, den Vorfahrtsberechtigen 51-jährigen zu spät. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß zwischen dem BMW und dem Skoda der Unfallbeteiligten.

Gegen die jeweiligen Unfallverursacher wurden Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, welche ein Bußgeld zur Folge haben.

Pressebericht vom 10.10.2020

Bad Kissingen

Sachbeschädigung

Im Laufe der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es zu einer Sachbeschädigung im Luitpoldpark in der Nähe des dortigen Kneippbeckens. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250,- EUR.
Hinweise auf den bzw. die Täter werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen entgegengenommen.

Schaden beim Ausparken verursacht

Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer meldete sich am Freitagmittag bei der Polizei in Bad Kissingen, weil er beim Ausparken in der Maxstraße einen anderen Pkw beschädigt hatte. Da sich der Verursacher selbst stellte, wurde eine mündliche Verwarnung ausgesprochen. Der Fremdschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Sachbeschädigung an Pkw- Zeugen gesucht

Am Freitagnachmittag wollte der Geschädigte mit seinem Pkw wegfahren, als ihm ein Frischer Kratzer an der Heckklappe seines weißen Audi A4 Kombi auffiel. Das Fahrzeug war im Tatzeitraum von ca. 12:15 – 14:45 Uhr im Lärchenweg in Arnshausen abgestellt. Der Schaden wird derzeit auf ca. 100 Euro geschätzt.
Die Polizei bittet in dieser Sache um Zeugenhinweise.

Burkardroth

Alleinbeteiligt gegen Baum

Am Freitag, gegen 15.45 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Pkw Toyota die Staatsstraße von Burkardroth kommend in Richtung Lauter. In einer langgezogenen Linkskurve kam der Fahranfänger auf regennasser Fahrbahn nach links von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Ursache des Unfalls dürfte neben der nicht angepassten Geschwindigkeit die zehn Jahre alten Reifen des Pkw`s gewesen sein. Der Fahrer wurde mit mehrfachen Prellungen ins Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht. Am Toyota entstand durch den Aufprall Totalschaden in Höhe von ca. 1.200,- Euro. Der Verkehr wurde während der Unfallaufnahme durch die Freiwillige Feuerwehr Burkardroth umgeleitet.

Münnerstadt

Geldbörse in der Raiffeisenbank entwendet

Am Donnerstagnachmittag holte der Geschädigte seine Kontoauszüge und legte dazu seine Geldbörse am Automaten ab. Später fiel ihm auf, dass er das Portemonnaie dort vergessen hatte. Eine Nachschau ergab, dass ein bislang unbekannter Täter offenbar in der Zwischenzeit den Geldbeutel entwendet hatte. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Polizei Bad Kissingen.

Pkw kommt ins Schleudern

Am Freitagnachmittag befuhr ein Renault-Fahrer die B287 von Bad Kissingen kommend in Richtung Münnerstadt. In einer Rechtskurve am Schindberg verlor der Fahrer aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Zum gleichen Zeitpunkt kam eine Audi-Fahrerin entgegen. Da der Renault-Fahrer auf die Gegenfahrspur kam, wich die Audi-Fahrerin nach rechts aus und fuhr in die Grünfläche. Dabei wurden zwei Reifen mitsamt Felgen beschädigt. Der Renault-Fahrer konnte sein Fahrzeug wieder abfangen. Ein Personalienaustausch wurde zwischen den Unfallbeteiligten durchgeführt. An dem Audi entstand Sachschaden in Höhe von 300,- Euro.

Maßbach

Mountainbike entwendet

In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch wurde in Maßbach ein hochwertiges Mountainbike der Marke „Ghost“ entwendet. Der 14-jährige Besitzer stellte sein Fahrrad im Eingangsbereich des Hauses ab und sicherte dieses mit einem ABUS Fahrradschloss ab. Am nächsten Morgen, als der junge Mann mit dem Fahrrad zur Schule fahren wollte, war dieses nicht mehr vor Ort. Das Fahrradschloss konnte ebenfalls nicht aufgefunden werden. Das Fahrrad hat einen Wert von ca. 1.000,- Euro.

Rannungen

Verkehrsunfall mit einem Reh

Am Freitagabend befuhr ein Audifahrer die KG 8 von Rannungen nach Maßbach. Zwischen den beiden Ortschaften lief ihm ein Reh in die Beifahrerseite seines Pkws. Am Wagen entstand kein Sachschaden. Das Reh wurde jedoch so schwer verletzt, dass es durch einen Schuss aus der Polizeiwaffe erlöst werden musste.

Oerlenbach

Hoher Kassenfehlbestand

Am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, betraten zwei südländisch aussehende Männer einen Getränkemarkt am Kreisel in Oerlenbach. Einer der beiden Männer wollte einen 100,- Euro-Schein in kleine Scheine gewechselt bekommen. Dabei griff dieser in die Kasse und entnahm zweimal einen Bündel Geldscheine, die er dann aber wieder zurücklegte. Bei der Abrechnung am Abend wies die Kasse einen Fehlbestand von mehreren hundert Euro auf. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zu den beiden Männern im Alter zwischen 35 und 40 Jahren mit einer Größe von etwa 160 und 170 cm und kurzen, schwarzen Haaren führen können.

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Am Freitagabend befuhr eine Daciafahrerin die St2445 in Fahrtrichtung Münnerstadt. An der Eltingshäuser Kreuzung wollte sich nach links, in Richtung Eltingshausen abbiegen. Hierbei schätze sie den Abstand zu einem entgegenkommenden Nissan falsch ein. Beide Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich und wurden erheblich beschädigt. Die beiden Insassinnen des Nissan wurde durch den Aufprall leicht verletzt, mussten aber vor Ort nicht medizinisch behandelt werden.

Alkoholisiert Unfall verursacht

Am Freitagabend befuhr ein 50-jähriger mit seinem Audi die Kissinger Straße in Eltingshausen und kollidierte mit einem Dacia, der ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt war. Bei der Unfallaufnahme vor Ort stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Ein Vortest ergab einen entsprechend hohen Alkoholwert, was zur Folge hatte, dass der Fahrer nach der Unfallaufnahme mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus kommen musste. Nach der Beschlagnahme seines Führerscheins durfte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Pkw kommt von der Fahrbahn ab – 46-Jähriger verstorben

BISCHBRUNN, LKR. MAIN-SPESSART. Ein 46-Jähriger ist am Samstagmorgen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann kam dem Sachstand nach allein beteiligt mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Unfallermittlungen werden von der Polizeiinspektion Marktheidenfeld in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang war der 46-Jährige gegen 09:50 Uhr mit seinem Skoda auf der Staatsstraße 2312 von Rohrbrunn aus in Fahrtrichtung Bischbrunn unterwegs. Aus bislang unklaren Gründen kam er – dem Sachstand nach alleinbeteiligt – mit dem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Neben einem Zeugen war eine Streife der Polizeiinspektion Marktheidenfeld, der Rettungsdienst samt Notarzt und die örtlichen freiwilligen Feuerwehren rasch vor Ort. Für den 46-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde ein Sachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Von seinen Begutachtungen erhoffen sich die Beamten nähere Erkenntnisse zum genauen Unfallhergang und dessen Ursache.

Pressebericht der Polizeiinspektion
Bad Neustadt a.d.Saale vom 10.10.2020

Unfall beim Überholen
Unterwaldbehrungen – Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagmorgen wollte ein Touran-Fahrer, kurz nach Unterwaldbehrungen in Fahrtrichtung Bastheim, ein vor ihm langsam fahrendes Fahrzeug überholen. Als der Touran zum Überholen ausscherte, übersah der Fahrer den bereits überholenden Touareg, welcher sich noch zuvor hinter ihm befand. Es kam zu einer seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf ca. 6500,- EUR geschätzt.

Vorsichtig beim Abbiegen in/aus einem Grundstück
Lkrs. Rhön-Grabfeld: Am Freitagnachmittag ereigneten sich gleich zwei Unfälle, welche im direkten Zusammenhang mit einer Grundstücksaus- bzw. Einfahrt stehen. So wurde der fließende Verkehr in Bad Neustadt a.d.Saale beim Ausfahren aus einem Grundstück und in Bischofsheim beim Abbiegen in ein Grundstück übersehen bzw. nicht beachtet. Bei beiden Unfällen entstand erheblicher Sachschaden an den Fahrzeugen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt
vom 10.10.2020

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Kfz
In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen wurde ein schwarzer VW Touran verkratzt. Das Auto stand Am Oberen Wall 55 geparkt. Vom Täter fehlt noch jede Spur.

Verkehrsunfall mit verletzter Person
Am Freitagmittag kam es in der Richard-Wagner-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 45-jährige E-Bike-Fahrerin stürzte. Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde die Frau in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Sie hatte eine Notbremsung einleiten müssen, weil die 11-jährige Beifahrerin eines dort parkenden Pkws die Türe öffnete, ohne auf mögliche Nutzer des Radwegs zu achten. Durch den Sturz wurde auch ein Schaden am E-Bike in Höhe von mehreren Hundert Euro verursacht.

Aus dem Landkreis

Diebstahl von Warnbaken
Poppenhausen, OT Pfersdorf (Lkr. Schweinfurt) – Im Verlauf des Septembers entwendete ein bislang Unbekannter zwei Warnbaken von einer Baustelle in Pfersdorf. Die Baustellenabsicherung war im Bereich Pfändhäuser Weg/Steingarten installiert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter
09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Protestaktion der Antifa im Stadtgebiet – Würzburger Polizei verstärkt im Einsatz

WÜRZBURG / INNENSTADT. Nach Bekanntwerden einer geplanten Protestaktion der Antifa Würzburg gegen die Eröffnung eines Tattoo-Studios befand sich die Würzburger Polizei in der Innenstadt im Einsatz. Dieser verlief friedlich und weitestgehend störungsfrei.

Nachdem die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt Erkenntnisse über eine geplante Protestaktion der Antifa Würzburg am heutigen Samstag erlangt hat, befand sich diese zusammen mit Unterstützungskräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. Die Aktion richtete sich gegen die Eröffnung eines Tattoo-Studios in der Eichhornstraße, da in diesem nach Einschätzung der Antifa Würzburg eine Person mit rechtsmotiviertem Hintergrund beschäftigt ist.

Mit Beginn der Aktion gegen 14:00 Uhr fanden sich mehrere Personen – in der Spitze bis zu 120 – im näheren Umfeld des Geschäftes in der Eichhornstraße ein. In der Folge wurde durch einen Teilnehmer gegenüber der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt eine Versammlung angemeldet. Dem Versammlungsleiter wurde für die Aktion eine Versammlungsfläche in der Eichhornstraße zugewiesen. Zudem wurden durch die Polizei die üblichen versammlungsrechtlichen Beschränkungen einschließlich der entsprechenden Hygienebestimmungen erlassen.

Die gesamte Versammlung, welche bis 15:30 Uhr andauerte, verlief störungsfrei und friedlich. Lediglich während eines Redebeitrags kam es zu einer Äußerung, durch welche sich ein Mitarbeiter des Tattoo-Studios beleidigt fühlte, woraufhin ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.