Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

208
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 13.09.2020

Einsatz wegen Ruhestörung – Rauschgift aufgefunden
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Sonntag, 13.09.2020, 02:30 Uhr

Ein Bewohner in der Innenstadt führte Beschwerde über lauten Partylärm aus dem Nachbaranwesen. Den einschreitenden Beamten kam bei der Annäherung starker Marihuanageruch entgegen. Durch den Wohnungsinhaber wurde der Streifenbesatzung auf Vorhalt ein gefülltes Glas mit Marihuana übergeben und die Musik leise gestellt.

Personenkontrolle – Springmesser aufgefunden
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld
Sonntag, 13.09.2020, 01:30 Uhr

Im Rahmen einer Personenkontrolle zeigte sich ein 24-jähriger Mann gegenüber den Beamten sehr nervös. Auf sein Verhalten angesprochen gab er unumwunden zu, ein Springmesser in seinem Rucksack mitzuführen. Dies wurde sichergestellt; es wird Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz erstattet.

Verbotene lichttechnische Einrichtung
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 12.09.2020, 19:45 Uhr

Bei der Kontrolle eines BMW wurde durch den Sachbearbeiter der Polizei festgestellt, dass der Fahrer seine Blinklichter über eine Software umprogrammiert hatte und diese nun verbotenerweise Dauerlicht zeigten. Durch diese Maßnahme ist die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen. Den 19-jährigen Fahrer erwartet ein Bußgeldverfahren.

Verbotene Auspuffanlage
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 12.09.2020, 19:10 Uhr

Bei der Inaugenscheinnahme eines offensichtlich zu lauten BMW konnte der Grund hierfür schnell gefunden werden.
Der 18-jährige Fahrer hatte die Auspuffanlage unerlaubterweise verändert und dadurch einen unzulässigen Zustand geschaffen. Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren.

Pedelec entwendet
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Donnerstag, 10.09.2020, 15:00 Uhr bis Samstag, 12.09.2020, 13:00 Uhr

Vom Gelände eines Krankenhauses wurde im Bereich der Salzburgstraße ein an ein Treppengeländer gekettetes Pedelec incl. Akku und Fahrradcomputer entwendet. Bei dem weiß-orangefarbenen Mountainbike der Marke Haibike S-Duro handelt es sich um das Modell Hard Seven.

Ohne Fahrerlaubnis mit PKW unterwegs und Unfall verursacht
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Donnerstag, 10.09.2020, 17:10 Uhr

Im Rahmen einer Unfallaufnahme und Bearbeitung stellte der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Neustadt fest, dass der 30-jährige Unfallverursacher nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis zum Führen eines PKW hat. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Mit Fahrrad an geparktem PKW hängengeblieben
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 12.09.2020, 12:45 Uhr

Ein 13-jähriger Junge befuhr die Fröbelstraße in Richtung Innenstadt und blieb bei der Vorbeifahrt an einem ordnungsgemäß geparkten PKW mit dem Lenker hängen und kam dadurch zu Fall.
Er zog sich bei dem Sturz Schürfwunden und Prellungen zu und konnte nach einer kurzen Erstbehandlung vor Ort den besorgten Eltern übergeben werden.

Alleinbeteiligt mit Pedelec gestürzt – leicht verletzt
Bischofsheim i. d. Rhön – Landkreis Rhön-Grabfeld
Samstag, 12.09.2020, 11:45 Uhr

Eine 59-jährige Pedelecfahrerin kam auf einer abschüssigen Strecke zwischen Weisbach und Unterweißenbrunn ohne Fremdeinwirkung zu Fall und zog sich hierbei Schürfwunden am Arm zu. Sie wurde zu weiterführenden Untersuchungen mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 13.09.2020

Stadt und Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Hohe Sachschäden und Verletzte durch Auffahren

Bamberg – Auf der A73, Fahrtrichtung Norden, musste ein 41-jähriger Strullendorfer am Freitagnachmittag seinen VW auf Höhe der Anschlussstelle Bamberg-Ost staubedingt bis zum Stillstand abbremsen. Dies erkannte ein 36-jähriger Forchheimer zu spät und raste mit seinem BMW in das Stauende. Der Unfallverursacher zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 40.000 EUR.

Oberhaid – Weil am Freitag, gegen 14.00 Uhr ein bislang unbekannter Lkw auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth ins Schlingern geriet, wurde der 55-jährige Fahrer eines silbernen VW Golf auf dem linken Fahrstreifen zum Ausweichen bzw. Abbremsen gezwungen. Der nachfolgende 38-jährige Lenker eines weißen Audi erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 EUR. Um Hinweise zum möglicherweise unfallverursachenden Sattelzug an die Verkehrspolizei Bamberg unter Tel. 0951/9129-510 wird gebeten.

Kemmern – Ebenfalls am Freitagnachmittag war ungenügender Sicherheitsabstand im Baustellenbereich auf der A73 in Fahrtrichtung Suhl, Schuld an einem weiteren Auffahrunfall. Ein 16-jähriger Motorradfahrer aus dem Bereich Hassfurth krachte in den Audi eines 21-jährigen Baunachers, was einen Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 EUR bedingte. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Volltrunkener Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Stadelhofen- Bei der Kontrolle eines 27-jährigen Lkw-Fahrers im internationalen Transportgewerbe durch die Verkehrspolizei Bamberg, wurde ein Atemalkoholtest von nahezu 2 Promille festgestellt. Die Weiterfahrt musste unterbunden und die Fahrerlaubnis sichergestellt werden. Im Inland wird dem Fahrer künftig das Führen von Kraftfahrzeugen vorerst untersagt bleiben.

 

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 13.09.2020

Aus dem Stadtgebiet:

Unbekannter löst Radmuttern von Pkw

SCHWEINFURT. Zu einer Straftat zum Nachteil einer Pkw-Fahrerin ist es in der Zeit vom Freitag, 20:30 Uhr, bis Samstag, 09:00 Uhr, in der Wilhelm-Georg-Straße gekommen.

Hierbei hatte die Geschädigte ihren silbernen Nissan X-Trail im vorgenannten Zeitraum vor einem Wohnanwesen in der o.g. Straße abgestellt. Ein unbekannter Täter löste unbemerkt die Radmuttern des vorderen rechten Reifens.
Bei einer anschließenden Fahrt der Geschädigten mit ihrem Pkw wurde diese schließlich auf diesen Umstand aufmerksam, als sie verdächtige Geräusche am Vorderrad hörte. Sie konnte ihr Fahrzeug ohne Vorkommnisse zum Stillstand bringen und blieb unverletzt.

Durch die Handlungen des Täters wurde die Pkw-Fahrerin gefährdet. Ferner entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200,- Euro an dem Fahrzeug.

Alkohol entwendet – Täter unbekannt

Schweinfurt. Zum Diebstahl eines alkoholischen Getränks ist es am gestrigen Samstag, um 18:05 Uhr, in einem Supermarkt in der Keßlergasse gekommen.

Ein unbekannter Täter entwendete hierbei eine Getränkedose und flüchtet anschließend aus dem Verkaufsgeschäft. Der Beuteschaden beläuft sich auf 5,- Euro.

Der unbekannte Mann wird hierbei wie folgt beschrieben:
• ca. 1,80 Meter groß
• schlanke Figur
• südländisches Aussehen
• bekleidet mit einem grauen Pullover der Marke Hollister, dunkelgrauer Hose und hellgrauer Basecap
• dunkler Rucksack und Bauchtasche

In allen o.g. Fällen werden Zeugen, welche die Tat oder den Täter beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, daher gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Schweinfurt, Tel. 09721/202-0, in Verbindung zu setzen.

Aus dem Landkreis:

Lebensmittel entwendet – Täter flüchtet ohne Beute

Niederwerrn. Zu einem Diebstahl von diversen Lebensmitteln ist es am gestrigen Samstag, gegen 11:40 Uhr, in einem Supermarkt in der Schweinfurter Straße gekommen.

Ein bislang unbekannter Täter entwendete alkoholische Getränke und Nahrungsmittel im Wert von knapp 30,- Euro. Als er von Mitarbeitern des Marktes angesprochen wurde, flüchtete er und entledigte sich hierbei des mitgeführten Rucksacks mit dem Diebesgut.

Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:
• ca. 1,80 Meter groß
• ca. 25 Jahre alt
• schlanke Figur
• dunkler Hauttyp

 

Pressebericht der PI Ebern vom 13.09.2020

Roller ohne Führerschein gefahren
Ebern, Lkr. Hassberge: Am Freitagabend, gegen 21:00 Uhr, wurde der Fahrer eines Rollers im Ortsteil Specke einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser Kontrolle stellte sich heraus, dass der 60-jährige Fahrer lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen kann. Wie sich jedoch bei der Überprüfung herausstellte, fuhr das Mofa knapp 50 km/h. Die hierfür notwendige Führerscheinklasse M konnte der Mann nicht vorweisen. Eine Manipulation des Mofas konnte nicht festgestellt werden. Den Anschein nach, wurde der Roller einfach nicht auf die notwendigen 25 km/h gedrosselt. Den Fahrer erwartet nun einen Anzeige wegen Fahren ohne Fahrererlaubnis, die der Staatsanwaltschaft Bamberg vorgelegt wird.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Rentweinsdorf, Lkr. Hassberge: Am späten Freitagabend gegen 22:20 Uhr, wurde eine 53-jährige Audi Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund drogentypischer Ausfallerscheinungen sowie einem positiven Test vor Ort, wurde die Audi Fahrerin zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht. Da nun der Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss besteht, erwartet die Fahrzeugführerin eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige, die mit einem 1 monatigen Fahrverbot, einem Bußgeld von 500,- EUR sowie 2 Punkten in Flensburg geahndet wird. Die Weiterfahrt wurde vor Ort unterbunden.

Bei Überholvorgang auf unerklärliche Weise gestürzt
Todtenweisach, Lkrs. Haßberge Am Freitagnachmittag stürzte eine 27-jährige Motorradfahrerin auf der B279 in Fahrtrichtung Maroldsweisach kurz vor Todtenweisach aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache. Ursächlich hierfür dürfte ein Überholmanöver ihrerseits sein. Bei dem Sturz zog sich die Frau diverse Prellungen und Schürfwunden zu, ernstere Verletzungen blieben glücklicherweise aus.
Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen, Rufnummer 09531/9240.

Bitterer Fahrfehler
Heubach, Lkrs. Haßbege: Am Samstagnachmittag fuhr ein 20-jähriger mit einem Oldtimer in Richtung Reuterbrunn. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und rutsche in den Straßengraben. Hierbei entstand am Oldtimer erheblicher Sachschaden. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 13.09.2020

Bad Kissingen

Parkrempler

Am Samstagnachmittag, gegen 15.40 Uhr, blieb eine 59-jährige VW-Fahrerin beim Einparken in eine Parklücke auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Spitzwiese an einem Fahrzeug hängen. Dabei wurde die Fahrertür des geparkten Pkw beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Bad Bocklet

Reh erfasst

Am Samstagabend, gegen 22.00 Uhr, befuhr eine 63-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Opel die ST 2267 von Premich in Richtung Steinach und erfasste dort ein die Straße querendes Reh. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Maßbach

Wildunfall mit Reh

Am Samstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein VW-Fahrer die KG 2 von Maßbach in Richtung Weichtungen. Dabei erfasste er ein die Straße querendes Reh, welches den Zusammenstoß nicht überlebte. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Zusammenstoß beim Ausparken aus Parklücke

Gegen 09.45 Uhr ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall auf dem Parkplatz Friedhof in der Straße Jägergarten. Eine 72-jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parklücke aus und übersah dabei ein den Jägersgarten befahrendes Wohnmobil. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen. Am Pkw der Unfallverursacherin entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro, am Wohnmobil ca. 3000 Euro.

Münnerstadt

Beim Rückwärtsfahren Pkw übersehen

Am Samstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall am Golfplatz am Rindhof. Ein 58-jähriger Fahrzeugführer übersah beim Rückwärtsausparken einen ankommenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde sein Pkw auf einen weiteren geparkten Pkw geschoben. Insgesamt entstand an allen drei Fahrzeugen 5000 Euro Sachschaden.

 

Pressebericht Polizeiinspektion Kitzingen

Verkehrsgeschehen
Mit E-Bike gegen parkendes Auto gefahren – Radfahrer verletzt
Volkach, Lkr. Kitzingen: Gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw fuhr am Samstag,
gegen 13.30 Uhr, ein 20-jähriger Mann im Strehlhofer Weg. Der junge E-Bike-Fahrer zog
sich bei dem Unfall Verletzungen im Gesicht zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein umliegendes
Krankenhaus verbracht. Grund für seinen Fahrfehler könnte die Einnahme von Medikamenten
gewesen sein. Zur weiteren Klärung des Sachverhalts wurde eine Blutentnahme
angeordnet. Gegen den E-Biker wurde ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs
eingeleitet.
Kradfahrer kollidiert unter Drogeneinfluss mit Fußgänger
Rüdenhausen, Lkr Kitzingen: Am Samstag, kurz vor 14 Uhr, übersah der 17-jährige Fahrer
eines Kleinkraftrades in der Jahnstraße einen Fußgänger, der die Fahrbahn queren wollte.
Es kam zu einer Kollision, bei der sich der Fußgänger leichte Verletzungen am Bein zuzog.
Die aufnehmende Streife stellte während der Unfallaufnahme bei dem Kradfahrer drogentypische
Auffälligkeiten fest. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt
unterbunden. Den Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des
Straßenverkehrs.
Mit fast zwei Promille in den Graben gefahren
Abtswind, Lkr. Kitzingen: Ordentlich getankt hatte ein 65-jähriger Landkreisbürger der am
Samstag, gegen 11:30 Uhr, mit seinem Pkw zwischen Wiesentheid und Abtswind von der
Fahrbahn abgekommen war. Der Pkw des Mannes fuhr sich im Graben fest und wurde dabei
erheblich beschädigt. Beim Eintreffen der Streife an der Unfallstelle, war der Mann bereits in
die Klinik Kitzinger Land zur Behandlung verbracht worden. Da im Fahrzeug des Mannes
alkoholische Getränke aufgefunden wurden, wurde in der Klinik ein Alkotest durchgeführt,
der einen Wert von 1,95 Promille ergab. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im
Straßenverkehr ermittelt.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 13.09.2020
Scheibenwischer beschädigt
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – In der Nacht von Freitagabend 20:00 Uhr bis Samstagmorgen 07:00 Uhr wurde bei einem Pkw Mercedes, der auf dem Parkplatz Obermang in der Kirchgasse geparkt war, der Heckscheibenwischer abgerissen. Der Geschädigte bezifferte den Schaden auf ca. 150 Euro. Die Tat dürfte im Zusammenhang mit den herausgehobenen Gulli-Deckel aus derselben Nacht stehen. Um Hinweise wird gebeten. (09741/6060)

Ohne Führerschein und Helm mit Motocross-Motorrad unterwegs
Wildflecken -Lkr. Bad Kissingen – Am Samstagnachmittag wurde mitgeteilt, dass in Wildflecken ein junger Mann mit einem Motocross-Motorrad unterwegs sei. Das wäre nicht zugelassen und der Fahrer würde keinen Helm tragen. Kurze Zeit später konnte der junge Mann angetroffen werden. Das Motorrad hatte, wie für eine Motocross-Maschine üblich, keinerlei Beleuchtung und war somit auch nicht zugelassen. Den erforderlichen Führerschein für ein Kraftfahrzeug dieser Klasse hatte er auch nicht. Als „Helm“ musste eine Base-Cap reichen. Den „Schwarzfahrer“ erwartet nun eine Anzeige.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 13.09.2020

Verkehrsgeschehen

Dingolshausen – Am Freitagabend kam es zwischen Bischwind und Vögnitz zu einer Berührung zwischen dem Traktor eines 27-Jährigen und einem entgegenkommenden BMW, welcher von einer 61-jährigen Dame gelenkt wurde. Während der Traktor unbeschädigt blieb, wurden am BMW Außenspiegel und Fahrerfenster beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Gerolzhofen – Zwischen Freitagnachmittag und Sonntagvormittag wurde vor dem Anwesen Berliner Straße 28 ein blauer Seat Ibiza angefahren. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug blieb offenbar im Vorbeifahren am Kotflügel hinten links hängen und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne dass sich der Fahrer um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von ca. 500,- Euro kümmerte.

Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

 

 

NACHTRAG
zum
Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 13.09.2020

Verkehrsgeschehen

Gerolzhofen – In der Zeit von Samstag, 10:00 Uhr und Sonntag, 07:00 Uhr wurde ein, am Straßenrand vor dem Anwesen Pestalozzistraße 1 geparkter Kia beschädigt. Vermutlich blieb ein Radfahrer an der linken Fahrzeugseite des Pkw hängen und beschädigte dabei beide Türen und den Außenspiegel. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3000,- Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09832/940-0 entgegen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 13.09.2020

Spielekonsole bestellt und nicht erhalten.

Stadtprozellen, Lkrs. Miltenberg. Am Freitagnachmittag meldete sich ein 21-jähriger Geschädigter aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld bei der PI Mellrichstadt und teilte mit, er habe bereits Mitte August über Ebay – Kleinanzeigen eine Spielekonsole erworben. Nachdem er sich zunächst mit dem Käufer auf einen Preis von 120 € geeinigt und die vereinbarte Summe auch überwiesen hatte, wurde bis zur Anzeigeerstattung die Ware nicht geliefert, weshalb sich der Geschädigte schlussendlich an die Polizei wandte. Gegen den vermutlichen Verkäufer, einen 23-jährigen aus dem Landkreis Miltenberg, wurde nun ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs eingeleitet.

Brand an Einfamilienhaus ohne Verletzte.

Unsleben, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstagabend hörte eine Anwohnerin in Unsleben ein knisterndes Geräusch auf dem Balkon eines Nachbarhauses. Als sie nach draußen ging um nachzusehen, entdeckte sie, dass ein kleiner Teil eines Balkongeländers Feuer gefangen hatte. Sie verständigte die Feuerwehr, welche den Brand schnell löschen konnte. Der Sachschaden blieb durch das schnelle Eingreifen der Nachbarin gering, er beläuft sich auf ca. 80 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Brandursache ist aktuell noch nicht bekannt.

Streitigkeit im Zug.

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Samstag in den Abendstunden verständigte eine Zugbegleiterin die Beamten der PI Mellrichstadt, da sie Ärger mit einem Fahrgast hatte. Ein 21-jähriger, der im Landkreis wohnt, wollte seinen Fahrschein nicht vorzeigen und war daher mit der Dame in Streit geraten, welche lediglich ihrer Aufgabe nachgehen wollte. Die Beamten der PI Mellrichstadt klärten den jungen Mann nach ihrem Eintreffen über seine Mitwirkungspflicht auf, schlussendlich wies er seinen Fahrschein dann vor. Zu Straftaten war es nicht gekommen.

Nächtliche Ruhestörung.

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete sich ein Anwohner aus Mellrichstadt bei der örtlichen Polizeiinspektion und teilte mit, dass in einer Naherholungsanlage in Mellrichstadt Jugendliche lauten Lärm verursachen würden. Die eingesetzten Polizeibeamten begaben sich daraufhin zum Ort des Geschehens, nach kurzer Suche konnten sie die Verursacher ausfindig machen. Ein klärendes Gespräch über die Nachtruhe und das Bedürfnis nach Schlaf der Anwohner brachte die jungen Erwachsenen zur Einsicht, so dass auf eine Anzeige wegen unzulässigem Lärm verzichtet werden konnte.

 

 

P R E S S E B E R I C H T der Polizeiinspektion Hammelburg vom 13.09.2020

Verdächtige Flüssigkeit festgestellt
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmittag stellte ein Anwohner an einem Reifen und der Bremsscheibe seines Pkws eine ungewöhnliche Flüssigkeit fest. Der erste Verdacht fiel auf einen Hund, jedoch trocknete die Flüssigkeit nicht überrestlos ein, sodass die Flecken auch noch am Tag danach sichtbar waren.
Da nicht sicher ist, ob es sich bei der Flüssigkeit möglicherweise um Öl handeln könnte, wird um Mithilfe aus der Bevölkerung gebeten. Wer im Verlauf des Freitagmorgens bis Mittag diesbezüglich eine ungewöhnliche Wahrnehmung im Bereich der Oberfelder Straße in Hammelburg gemacht hat, wird gebeten sich bei der PI Hammelburg, 09732/906-0, zu melden.
Verkehrsunfälle
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstagnachmittag wurden bei einem Verkehrsunfall an der Auffahrt zur BAB 7 an der Anschlussstelle Oberthulba beide Fahrer schwer verletzt. Die Fahrerin eines Renault übersah beim Abbiegen auf die Auffahrt den entgegenkommenden Citroen-Fahrer und es kam zum Frontalzusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.
Thulba, Lkr. Bad Kissingen: In den frühen Sonntagmorgenstunden beobachtete eine aufmerksame Anwohnerin wie ein Ford-Fahrer ihren Pkw angefahren und sich anschließend mit erhöhter Geschwindigkeit von der Unfallstelle entfernt hat und informierte umgehend die Polizei. Der Ford-Fahrer meldete sich kurze Zeit später selbst bei der PI Hammelburg, um einen Schaden an seinem eigenen Pkw zu melden. Ein Test ergab, dass der Ford-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich, als ein 79-jähriger Mercedes-Fahrer am Einmündungsbereich von Ramsthal kommend das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren!“ übersah. Es kam zur Kollision mit einem von links kommenden 27-jährigen Audi-Fahrer. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Falscher Internetshop
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Einem Betrüger ging ein 49-Jähriger bei der Bestellung eines Notebooks auf den Leim. Nachdem der Geschädigte die Rechnung für das Gerät beglichen hatte, wartete er vergebens auf die Lieferung seiner Ware. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Onlineshop um einen sogenannten Fakeshop, denn dieser existierte bereits einen Tag nach der Bestellung des Geschädigten nicht mehr. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

 

Pressebericht der PI Haßfurt vom 13.09.2020

Jugendlicher auf Abwegen
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Eine Streife kontrollierte am Samstag um 20.45 Uhr in Haßfurt einen 14-Jährigen, der Rauschgiftutensilien einstecken hatte.
Die Sachen wurden sichergestellt und gehen mit einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft Bamberg. Der junge Mann wurde in die Frühintervention der
Jugendsuchtberatung von Caritas Landkreis Haßberge e.V. aufgenommen.

Alkoholfahrt verhütet
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am Sonntagfrüh um 01.00 Uhr fiel der Streife in Haßfurt ein schiebender Radfahrer ohne Licht auf.
Es stellte sich heraus, daß er 1,5 Promille intus hatte und auch sonst überhaupt nicht fahrtüchtig war. Um Schlimmeres zu verhindern,
wurde der 19-Jährige nach Hause gebracht.

 

Pressebericht
Nach Unfall geflüchtet

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Am Samstag, 12.09.2020, um ca. 22:00 Uhr, ereignete sich in der Brückenstraße in Karlstadt ein Verkehrsunfall. Dabei wurde an einem geparkten Mercedes der Außenspiegel beschädigt. Der Verursacher flüchtete nach dem Unfall. Anhand der Spurenlage ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Tatfahrzeug um einen blauen Pkw handelt. Der entstandene Schaden am Fahrzeug des Geschädigten beläuft sich auf ca. 300,00 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Karlstadt – 09353/97410.

Vorfahrt genommen

Zellingen-Retzbach/Lkr. Main-Spessart. Am Samstag, 12.09.2020, kam es am frühen Nachmittag fast zu einer Kollision zwischen einem Motorradfahrer und einem Pkw. Beide Fahrer waren mit ihren Fahrzeugen auf der B27 in entgegengesetzter Richtung unterwegs und wollten auf Höhe der Kreuzung des Gewerbegebiets Zellingen/Retzbach in Richtung St2437 abbiegen. Der Fahrer des Pkws übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer, wobei es fast zum Zusammenstoß kam. Es gelang dem Motorradfahrer noch rechtzeitig auszuweichen, wobei er bei diesem Manöver zu Fall kam und leicht verletzt wurde. Auch am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,00 Euro.