Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

270
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 12.09.2020

Verkehrsrowdy flüchtet vor Streifenwagen
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 11.09.2020, 21:00 Uhr

Bei Erkennen eines Streifenwagens im Gegenverkehr beschleunigte der Fahrer eines schwarzen Audis am Busbahnhof seinen PKW stark in Richtung Mühlbacher Straße/Triamare, schoss mittig zwischen zwei an der Einmündung zur Mühlbacher Straße wartenden Fahrzeugen hindurch und raste in Richtung Salz davon. Wenig später wurde der Streife von einem aufmerksamen Bürger der abgestellte Audi im Wiesenweg in Salz gezeigt. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug unverschlossen zurückgelassen und war zu Fuß geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos. Da an dem PKW erhebliche ungenehmigte technische Veränderungen durchgeführt wurden, musste der Audi sichergestellt und abgeschleppt werden.
Alle Zeugen und möglichen Geschädigte oder Gefährdete werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Neustadt unter der Tel 09771 6060 zu melden.

Rauschgiftpflanzen aufgefunden
Hohenroth – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 11.09.2020, 17:55 Uhr

Im Rahmen einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden bei einem 22-jährigen Mann insgesamt 14 Marihuanapflanzen in einer professionellen Aufzuchtanlage und eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt.

Mit Motorroller gestürzt
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 11.09.2020, 16:15 Uhr

Ein 32-jähriger Mann befuhr mit seinem Motorroller die Liebenthaler Straße in Richtung Kirchstraße und kam aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall, schlitterte mehrere Meter weiter und prallte leicht in einen PKW im Gegenverkehr. Die entgegenkommende Seatfahrerin hatte die Situation glücklicherweise rechtzeitig erkannt und ihren PKW unmittelbar vor dem Anprall stark abgebremst. Der Zweiradfahrer erlitt so lediglich Schürfwunden am Knie. Am Roller und PKW entstand nur geringer Sachschaden.

Fahrrad am Bahnhof gestohlen
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 11.09.2020, 06:55 bis 13:00 Uhr

Am Freitagmorgen stellte der Geschädigte sein Fahrrad neben dem Fahrradständer am Bahnhof ab und sicherte es mit einem Zahlenschloss. Gegen 13:00 Uhr musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter das Fahrrad entwendet hatte. Das schwarze Herren-Mountainbike der Marke Bulls hat einen weißen Lenker und einen schwarz-weißen Sattel.

Kleinkind und Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 11.09.2020, 13:45 Uhr

Ein 64-jähriger Radfahrer befuhr die abschüssige Jahnstraße in Richtung Schweinfurter Straße und erfasste einen 2-jährigen Buben. Das Kleinkind kam für den Radfahrer nicht erkennbar zwischen rechtsseitig parkenden Fahrzeugen auf die Fahrbahn und direkt in das Fahrrad gelaufen. Sowohl das Kind, als auch der Radfahrer erlitten schwere Kopfverletzungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

 

Ohne Fahrerlaubnis mit PKW unterwegs und Unfall verursacht
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Donnerstag, 10.09.2020, 17:10 Uhr

Im Rahmen einer Unfallaufnahme und Bearbeitung stellte der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Bad Neustadt fest, dass der 30-jährige Unfallverursacher nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis zum Führen eines PKW hat. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Diebstahl aus unverschlossenem PKW
Bad Neustadt a. d. Saale – Landkreis Rhön-Grabfeld
Donnerstag, 10.09.2020, 21:00 Uhr bis Freitag, 11.09.2020, 06:50 Uhr

Am Freitagmorgen stellte die 21-jährige Fahrerin eines PKW Smart fest, dass in der vorausgegangenen Nacht ein bislang unbekannter Täter ihren grauen Rucksack mit darin befindlicher rosafarbener Samsung Smartwatch und orangefarbener Jacke aus dem wohl unverschlossenen PKW entwendet hat. Das Fahrzeug stand im Tatzeitraum unbeaufsichtigt im Bad Neustädter Waldweg.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.09.2020 – Bereich Mainfranken

Brand in einer Lagerhalle – Schaden im vierstelligen Bereich

BERGTHEIM, LKR. WÜRZBURG. Aus bislang unbekannter Ursache ist es am Freitagabend zu einem Brand in einer leerstehenden Lagerhalle gekommen. Der Feuerwehr gelang es schnell das Feuer in der Lagerhalle zu löschen und ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude zu verhindern. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist nun Gegenstand der Ermittlungen, welche die Kripo Würzburg übernommen hat.

Ein Bahnreisender bemerkte gegen 19:30 Uhr vom Bahnhof Bergtheim aus die leichte Rauchentwicklung im Bereich der leerstehenden Lagerhalle in der Industriestraße und informierte die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr. Die regionalen Feuerwehren hatten den Brand schnell unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindern. Der entstandene Sachschaden wird wohl im unteren vierstelligen Bereich liegen.

Aufgabe der Kripo Würzburg, die die weiteren Ermittlungen von der Polizeiinspektion Würzburg-Land übernommen hat, wird es nun sein die Brandursache und die genaue Schadenshöhe zu ermitteln.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt

Kein Führerschein und unter Einfluss von Betäubungsmitteln
Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Zum Zwecke einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Freitagmorgen durch Beamte der Polizei Karlstadt ein 44-jähriger Fahrzeugführer kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde zusätzlich noch festgestellt, dass der 44- jährige offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den 44-jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Trunkenheit im Verkehr – infolge berauschender Mittel.
Gans gestohlen – der Fuchs war es diesmal aber wohl nicht
Retzbach/Lkr. Main-Spessart. Aus einem Gartengrundstück eines Anwesens in der Mühlgasse in Retzbach wurde zwischen dem 03.09.2020 und dem 09.09.2020 eine Gartenskulptur entwendet. Bei dieser handelt es sich um eine etwa 50 cm große Gans aus Keramik. Die Gans hat einen Wert von 40 Euro und wird von ihrer Besitzerin vermisst. Hinweise bitte an die Polizei Karlstadt (Tel. 09353/97410)

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.09.2020
 

Aus der Stadt Schweinfurt

 

Fahrraddiebstahl

Am Freitag gegen 23.00 h entwendete ein bislang unbekannter Täter ein hochwertiges Downhill-Rad, Marke Cube, Farbe silber/blau aus einer unverschlossenen Garage eines Anwesens in der Kreuzstraße. Der Wert des Fahrrades beträgt ca. 2.000 Euro.

Rucksack gestohlen

Am Samstag zwischen 21 und 22 Uhr war ein 53jähriger Schweinfurter mit seinem 22jährigen Sohn in einem Dönerhaus am Roßmarkt zum Essen. Er saß vor dem Dönerhaus und hatte seinen mitgeführten Rucksack über einen Nebenstuhl gehängt. Kurze Zeit später bemerkte er, dass der Rucksack plötzlich weg war. Hinweise zum Dieb konnte der 53jährige nicht geben. Entwendet wurde Bargeld und diverse Karten.

Fahrraddiebstahl

Bereits im Zeitraum von Dienstag 15 Uhr bis Mittwoch 07 Uhr wurde das Fahrrad eines 18jährigen Schweinfurters von bislang unbekanntem Täter entwendet. Der 18jährige hatte dieses am Fahrradständer eines Einkaufsmarktes in der Franz-Schubert-Straße mit einem Schloss gesichert abgestellt. Der unbekannte Täter entwendete das Fahrrad im Wert von ca. 80 Euro mitsamt dem Schloß.

Gartendekoration gestohlen

Im Zeitraum vom 01.09. – 08.09.2020 wurde die Gartendekoration vor einem Anwesen in Holzhausen, Kaltenhof von bislang unbekannten Tätern entwendet. Es handelte sich bei der Gartendekoration um Solarleuchten und Buddhafiguren im Wert von ca. 130 Euro.

 

Rucksack entwendet

Bereits am Mittwoch 09.09.2020 wurde einem 50jährigen Schweinfurter am Stattbahnhof in Schweinfurt von bislang unbekanntem Täter der Rucksack entwendet. Im Rucksack befand sich ein hoher dreistelliger Geldbetrag, diverse Karten und Bekleidung. Gesamtwert des Diebesgutes wird auf ca. 700 Euro beziffert.

Flüchtiger Ladendieb

Am Donnerstag um 17.15 h entwendete ein bislang unbekannter Täter in einem Lebensmittelgeschäft in der Niederwerrner Straße Alkohol und Kosmetikartikel im Gesamtwert von 40 Euro. Er packte das Diebesgut in seinen mitgeführten Rucksack. Als er an der Kasse darauf angesprochen wurde, ließ er seinen Rucksack zurück und flüchtete.

Laut Täterbeschreibung ist der unbekannte Täter aufgrund der dunklen Hautfarbe möglicherweise afrikanischer Abstammung, auffällig war eine von ihm getragene Mütze des 1. FC Köln.

 

Pkw verkratzt

Im Tatzeitraum von Donnerstagabend bis Freitagmorgen wurde in der Knaufstraße in Schweinfurt ein Pkw von bislang unbekanntem Täter beschädigt. Der weiße Ford Focus des 30jährigen Schweinfurters wurde am Kotflügel hinten links unterhalb des Tankdeckels verkratzt. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

Euerbach: Pkw verkratzt

Am Freitagmorgen wurde in Euerbach, Am Zauser von bislang unbekanntem Täter die Motorhaube eines schwarzen Peugeot verkratzt. Das Fahrzeug der 46jährigen Poppenhäuserin war dort auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes abgestellt. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht vom 12.09.2020

Bad Kissingen

Unfall am Riedgraben

Am Freitagabend, gegen 21:00 Uhr, wollte ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw Seat Ibiza aus dem Parkplatz eines Drogeriemarktes am Riedgraben auf die Straße ausfahren. Hierbei übersah er den von links kommenden Pkw Mazda 2 eines 20-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Danach blockierten die beiden Pkw zunächst die komplette Fahrbahn. Beide Fahrzeuge waren im Frontbereich stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Zum Glück blieb es bei dem Blechschaden von insgesamt ca. 6500 Euro und keiner der beiden Unfallbeteiligten wurde verletzt.

Radlader beschädigt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde an einem Radlader der Marke CAT auf dem Gelände der ehemaligen Campus-Kantine in der Schurzstraße die Scheibe, Spiegel und Blinkerglas beschädigt. Als Tatwerkzeug verwendete der bislang unbekannte Täter einen Stein, der im Innern des Baufahrzeugs aufgefunden und sichergestellt wurde. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Hauseingangstüre beschädigt

An einem Mehrfamilienhaus in der Tilman-Riemenschneider-Straße wurde im Laufe des Freitags die Glasscheibe der Haustüre von außen eingeschlagen. Es entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.

 

Fahrradsturz

Eine 51-jähre Frau befuhr am Freitagabend mit ihrem Trekkingrad stadteinwärts die Nüdlinger Straße in Hausen. Auf der abschüssigen Straße verlor sie aus unbekannter Ursache die Kontrolle über ihr Damenrad und kam zu Fall. Da die Frau keinen Fahrradhelm trug und um schwerere Kopfverletzungen auszuschließen, wurde sie vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Schweinfurt verbracht.

 

Münnerstadt

Kontrolle über Motorrad verloren

Am Freitagmorgen, gegen 10.45 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger mit seinem Motorrad der Marke Suzuki die Bundesstraße B 287 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt. Am Schindberg verlor er in der letzten scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Krad. Das Hinterrad rutschte weg, die Suzuki kippte nach rechts und schlitterte über die Gegenfahrbahn an den Bordstein. Bei dem Sturz blieb der junge Mann unverletzt. Das Motorrad war jedoch nicht mehr fahrbereit und wurde verkehrssicher abgestellt, bis es in Eigenregie abgeschleppt wurde. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

 

Oerlenbach

Laternenmast angefahren und geflüchtet

Im Zeitraum 01.09.2020 – 06.09.2020 wurde unmittelbar vor dem Ortseingangsbereich Rottershausen von Eltingshausen kommend ein Laternenmast beschädigt. Hierbei fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den oben genannten Laternenmast und beschädigte diesen. Durch den Zusammenstoß wurde die Verankerung des Mastes verbogen. An der Anstoßhöhe sind Eindellungen, sowie Kratzspuren zu erkennen. Der Unfallverursacher verließ die Unfallörtlichkeit und fuhr in unbekannte Richtung davon. An dem Mast entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.
Nach Hinweisen und durchgeführten Ermittlungen kann derzeit von folgende Unfallhergang ausgegangen werden:
An der Ortsverbindungsstraße Rottershausen – St2445 kam es am 03.09.2020 gegen 22:00 Uhr im Kreuzungsbereich, unmittelbar vor dem Ortseingang Rottershausen, zu einem Verkehrsunfall.
Der unbekannte Fahrzeugführer mit dem Teilkennzeichen, SW-? bog in dem o.g. Kreuzungsbereich nach rechts ab. Hierbei fuhr er an einem, im Kreuzungsbereich parkenden Pkw mit dem Teilkennzeichen, KG-?, vorbei und verließ die Kreuzung in östlicher Richtung. Zeitgleich fuhr ein weiterer Verkehrsteilnehmer, Fahrzeugführer eines Schleppers samt Anhänger, in den Kreuzungsbereich ein und war dabei nach rechts in Richtung Ortseingang Rottershausen einzubiegen. Nachdem er merkte, dass die Stelle im Kreuzungsbereich für beide Fahrzeuge zu eng wird, lenkte er ruckartig nach rechts ein, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei blieb er mit der vorderen rechten Ecke des Anhängers an einem Laternenmast hängen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer verließ die Unfallörtlichkeit in unbekannte Richtung.
Bei weiteren Hinweisen zum Unfallgeschehen wird gebeten, diese der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971/71490 mitzuteilen.

 

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.09.2020
Erneut Kanaldeckel ausgehoben
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In den frühen Morgenstunden des Samstag ging bei der PI Bad Brückenau die
Mitteilung ein, dass im Bereich Obertor / Siebenbrücksgasse eine
Wasserdurchlaufabdeckung liegen würde.
Tatsächlich wurde vor Ort ein ausgehobener Kanaldeckel entdeckt, der durch Beamte
der Bad Brückenauer Polizei wieder an seinem Bestimmungsort eingesetzt wurde.
Ein Strafverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den
Straßenverkehr wurde eingeleitet.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet
die Polizei Bad Brückenau unter 09741/6060.
Jugendliche flüchten vor Polizei und hinterlassen Feierörtlichkeit stark vermüllt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Wie auch in jüngster Vergangenheit trafen sich in der Nacht von Freitag auf Samstag
erneut mehrere Jugendliche/Heranwachsende am Wasserhäuschen in Bad
Brückenau. Bei dieser Zusammenkunft wurde u. a. reichlich Alkohol konsumiert. Als
sich eine Streifenbesatzung der Bad Brückenauer Polizei der Feierörtlichkeit näherte,
um die Personen einer Kontrolle zu unterziehen, flüchteten die Feiernden in alle
Richtungen. Durch die Hinterlassenschaften der jungen Leute wurde das Areal des
Wasserhäuschens ringsum stark vermüllt.
Außerdem wurde vor Ort ein nicht genehmigtes Lagerfeuer betrieben. Dieses musste
durch die FFW Bad Brückenau abgelöscht werden.
Weil zwei der Feiernden, eine 17-jährige und ein 22-jähriger, an ihrer „Flucht“ gehindert
werden konnten, leitete die Polizei mehre Anzeigen gegen die beiden in die Wege.
Bei Kontrolle Drogen sichergestellt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Nachdem zwei 15-jährige aus einem Kinderdorf als abgängig gemeldet wurden,
suchten Beamte der PI Bad Brückenau gezielt nach den Beiden.
Kurz nach Mitternacht konnten beide in Römershag aufgegriffen werden. Im Rahmen
der anschließenden Kontrolle händigte die 15-jährige freiwillig ein Tütchen mit
Amphetamin aus. Das Rauschgift wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Im Anschluss
wurden die beiden in die Obhut des Pflegepersonals der vorgenannten Einrichtung
übergeben.
Gegen die 15-jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Drogenbesitzes
eingeleitet.
Abfallcontainer gerät in Brand
Oberleichtersbach, LKr. Bad Kissingen
Aus bislang ungeklärter Ursache geriet auf einem Firmengelände im Gewerbegebiet
Buchrasen ein Mischmüllcontainer in Brand. Da sämtliche Löschversuche durch das
Firmenpersonal scheiterten, rückten die Feuerwehren Ober- und Unterleichtersbach
mit einem Großaufgebot an den Brandort aus. Diese löschten schließlich erfolgreich
den Containerbrand.
Verletzt wurde niemand. Auch entstand aufgrund der massiven Bauweise des
Stahlcontainers kein Sachschaden.
Holzzaun beschädigt
Zeitlofs OT Eckarts, Lkr. Bad Kissingen
Seit geraumer Zeit werden in der Waldstraße in Eckarts immer wieder einzelne
Holzlatten/-stäbe aus einem Jägerzaun, welcher ein freistehendes Einfamilienhaus
befriedet, durch einen bzw. mehrere Täter herausgerissen. Durch diese Art des
Wandalismus entstand den Eigentümern bislang ein Schaden im niedrigen
dreistelligen Bereich.
Wer sachdienliche Hinweise zu dem/den Täter geben kann, wird gebeten sich bei der
Polizei Bad Brückenau unter der Telefonnummer 09741/6060 zu melden.
BMW-Fahrzeugschlüssel aufgefunden
Motten OT Speicherz, Lkr. Bad Kissingen
Durch einen aufmerksamen Radfahrer wurde bereits am Dienstag, den 08.09.2020,
gegen 17:15 Uhr, kurz nach dem Ortsausgang Speicherz in Fahrtrichtung Bad
Brückenau am Fahrbahnrand ein original BMW-Fahrzeugschlüssel mit einer
dazugehörigen Funkfernbedienung für die Standheizung aufgefunden und an die
Polizei Bad Brückenau übergeben.
Da über den Verlierer bislang nichts bekannt ist, wird dieser hiermit gebeten sich bei
der Polizei Bad Brückenau unter der Telefonnummer 09741/6060 zu melden.
Andernfalls wird der Fahrzeugschlüssel samt Funkfernbedienung im Laufe der 38.
Kalenderwoche an das Fundbüro der Gemeinde Motten übersandt.

 

P R E S S E B E R I C H T der Polizeiinspektion Hammelburg vom 12.09.2020

Abzocke verhindert
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Eine Anwohnerin meldete, dass am Vortag zwei ihr unbekannte Personen einen Flügel ihrer Fensterläden abmontierten und mitnahmen. Weiterhin wollten sie ihr diverse andere Renovierungsarbeiten, ohne Preisabsprache, schmackhaft machen und drängten auf einen Vertragsabschluss. Da die Dame keines der Angebote der Arbeiter annehmen wollte, aber nun ihren Fensterladen vermisste, schaltete sie die Polizei ein. Als die Arbeiter am nächsten Tag wieder mit dem überarbeiteten Fensterladen bei der Anwohnerin aufschlugen, konnten sie durch eine Streife der örtlichen Polizeiinspektion kontrolliert werden. Die Bürgerin erhielt ihren Fensterladen zurück und wurde nach Auftreten der Polizeibeamten nicht mehr mit dubiosen Angeboten der Baudienstleister belästigt. Ihr entstand letztendlich kein Schaden.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.09.2020

Verkehrsgeschehen:

Auffahrunfall mit Verletzten
Zeil – Am Freitag, den 11.09.2020, gegen 14:00 Uhr, befuhr ein 84-jähriger Audi-Fahrer mit seinem Pkw die Staatsstraße St 2447 von Haßfurt kommend, in Fahrtrichtung Zeil am Main. Aufgrund des sich nähernden Kreisverkehrs musste der Audi-Fahrer seine Geschwindigkeit reduzieren. Diesen Umstand erkannte eine in gleicher Richtung fahrende 43-jährige VW-Fahrerin zu spät und fuhr auf den Pkw Audi auf. Ein ebenfalls in Fahrtrichtung Zeil am Main fahrender 47-jähriger Ford-Fahrer erkannte das vor ihm liegende Unfallgeschehen zu spät und fuhr seinerseits auf den VW auf. Durch diesen Zusammenstoß wurde die VW-Fahrerin leicht verletzt. Sie klagte an der Unfallstelle über Schmerzen im Nackenbereich, weshalb sie sich im Anschluss an die Unfallaufnahme selbständig in ärztliche Behandlung begeben wollte. An den drei unfallbeteiligen Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 6500 Euro. Der Pkw VW und der Pkw Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle aus abgeschleppt werden.

Zaun angefahren und geflüchtet
Zeil – Im Zeitraum vom 28.08.2020, 16:00 Uhr, bis 11.09.2020, 14:00 Uhr, wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer der Zaun des Anwesen Gröbera Hausnummer 3, in Richtung Tuchanger, angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtet anschließend unerkannt. Am Zaun wurden insgesamt drei Zaunfelder beschädigt, wobei die Höhe des entstandenen Sachschadens nach einer ersten Schätzung bei ca. 1000 Euro liegen dürfte.

Ausweichmanöver endete im Straßengraben
Rauhenebrach – Am Freitag, den 10.09.2020, um 10:55 Uhr, befuhr ein 36-jähriger VW-Fahrer mit seinem Pkw die Staatsstraße St 2274 von Michelau kommend, in Fahrtrichtung Geusfeld. Auf Höhe des Weilers Waldschwind kam ihm in einer Rechtskurve ein auf seiner Fahrbahnseite fahrendes dunkles Fahrzeug entgegen, welches die Kurve voll geschnitten hatte. Um eine Frontalkollision zu verhindern, wich der VW-Fahrer nach links aus und landete dabei mit seinem Fahrzeug im Straßengraben. Das dunkle Fahrzeug setzte seine Fahrt fort und flüchtete unerkannt. Am VW entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.

Sonstiges:

Regenfallrohr herausgerissen
Hofheim – Im Tatzeitraum vom 01.09.2020, 00:00 Uhr, bis zum 11.09.2020, 15:00 Uhr, riss ein bislang unbekannter Täter ein Regenfallrohr am Vereinsheim des Fanfaren- und Spielmannszugs Hofheim, in der Eichelsdorfer Straße, heraus. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

Scheibe eingeschlagen
Hofheim – Im Tatzeitraum vom 01.09.2020, 21:30 Uhr, bis 11.09.2020, 08:30 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter eine Scheibe an einem Garagentor der Freiwilligen Feuerwehr Hofheim, in der Goßmannsdorfer Straße 5, ein. Hierbei war ein Schaden von ca. 50 Euro entstanden.

Zündschloss beschädigt
Ebelsbach – Am Schwarzen Weg 1, wurde im Tatzeitraum vom 17.08.2020, 00:00 Uhr, bis zum 11.09.2020, 14:00 Uhr, das Zündschloss, eines im Hofraum des genannten Anwesen abgestellten Kraftrades Honda, durch einen bislang unbekannten Täters beschädigt. Die Höhe des Sachschadens dürfte bei ca. 250 Euro liegen.

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Telefonnummer 09521/927-0 entgegen.

 

Pressebericht Polizeiinspektion Kitzingen

Verkehrsgeschehen
Am Freitag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle gemeldet.
Eine Person erlitt hierbei Verletzungen. Bei zwei Unfällen entfernte sich der Verursa-cher unerlaubt. Wildtiere waren an zwei Unfällen beteiligt.
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Freitag, gegen 19:15 Uhr, fuhr ein 63-jähriger Taxifah-rer von einem Parkplatz auf die Dieselstraße. Hierbei übersah er einen 16-jährigen Jugendlichen mit seinem Mofa. Das Taxi kollidierte mit dem Mofa, woraufhin der Fahrer zu Fall kam. Der 16-jährige musste medizinisch versorgt werden, er wurde leicht verletzt. Den Taxifahrer erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperver-letzung im Straßenverkehr.
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Freitagabend stürzte ein Fahrradfahrer auf der St 2274. Bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme konnte deutlicher Alkoholge-ruch festgestellt werden. Einen freiwilligen Alkoholtest verweigert der 61-jährige Ver-kehrsteilnehmer. Daher musste zur Feststellung des Alkoholwertes eine Blutentnah-me angeordnet werden. Im Rahmen der Ermittlungen muss nun geklärt werden, ob eine Trunkenheit im Straßenverkehr vorliegt.
Verkehrsunfallflucht:
Stadtgebiet Kitzingen – Am Freitag, gegen 17:40 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer die Tannenbergstraße entlang. Dieser streifte mit seinem Fzg. einen geparkten Audi. An diesem entstand ein Schaden auf der Fahrerseite. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf den Verursacher.
Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Freitag, gegen 11:50 Uhr, beobachtete ein 54-jähriger wie der Fahrer eines VW, Touran an einem Pfosten (Begrenzungsstange) hängen blieb. Der bislang unbekannte Mann stieg aus, begutachtete den Schaden, stieg in sein Fahrzeug und fuhr anschließend davon. Da das Kennzeichen des Touran be-kannt ist, müssen Ermittlungen zeigen, wer der Fahrer war. Ihn erwartet eine Anzei-ge wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.
Nötigung im Straßenverkehr
Stadtgebiet Kitzingen – Am Freitag, gegen 11:00 Uhr, fuhr ein 43-jähriger Verkehrs-teilnehmer mit seinem Ford den Steigweg entlang. In dieser Straße ist seit kurzem die zulässige Geschwindigkeit auf 30 km/h beschränkt. Der Fahrer eines orangen BMW wusste dies offenbar nicht. Er fuhr dem Ford erst dicht auf, überholte ihn anschließend und bremste ihn bis zum Stillstand aus. Die Identität des BMW-Fahrers muss nun im Rahmen der Sachbearbeitung ermittelt werden. Ihn erwartet eine An-zeige wegen Nötigung im Straßenverkehr.
Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Zu einer weiteren Nötigung im Straßenverkehr kam es am Freitag gegen 10:20 Uhr. Auf der St2271 zwischen Ochsenfurt und Marktbreit gerieten ein 57-jähriger LKW-Fahrer und ein 53-jähriger Audi-Fahrer in Streit. Der Audi-Fahrer gab an, dass der Lkw ihn durch zu dichtes Auffahren, Lichthupe und Schallzeichen genötigt habe. Der LKW-Fahrer gab an, der Audi hätte ihn durch Ab-bremsen genötigt.
Körperverletzung:
Stadtgebiet Kitzingen – Bereits am Donnerstag eskalierte eine Streitigkeit zwischen drei Frauen. Diese wollten sich zwecks einer Aussprache nach vorherigen Beleidi-gungen im Internet treffen. Während der Aussprache gerieten sie jedoch so in Streit, dass zwei 16-jährige Beschuldigte eine 19-jährige Geschädigte schlugen und am Boden liegend traten. Diese musste medizinisch versorgt werden. Im Rahmen der Ermittlungen kam heraus, dass die beiden Jugendlichen der Geschädigten auch ge-droht hatten. Sie erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung und Bedrohung.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.