Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

348
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.08.2020

Schaukästen aufgebrochen

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Im Zeitraum vom 13.08.2020 bis 19.08.2020 wurde in Karlstadt an der Straße zum Helfenstein, auf Höhe des Fußgängerüberweges am Rathaus, ein Schaukasten aufgebrochen. Aus dem Schaukasten wurden zwei Filmplakate Größe DIN A 1 entwendet. Zudem wurde der Schaukasten mit Farbe beschmiert. Der entstandene Schaden beträgt ca. 200.- Euro.

Gasflasche gestohlen

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Eine 5 kg Propangasflasche wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag vom Gelände eines Baumarktes am Oberbachring in Zellingen entwendet. Um an die rotbraune Gasflasche mit der Aufschrift „Rheingas“ zu gelangen, wurden von dem Dieb mehrere Metallstreben eines Metallzaunes aufgezwickt. Bei dem Diebstahl entstand an dem Zaun ein Schaden in Höhe von ca. 500.- Euro, die Gasflasche hatte einen Wert von ca. 40.- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Sachbeschädigungen und dem Diebstahl der Plakate in Karlstadt und zu dem Diebstahl in Zellingen unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.08.2020

Mit 175 Stundenkilometer unterwegs
Kolitzheim – Montagnachmittag wurde auf der Staatsstraße 2271 eine Laser-Messung durchgeführt.
Gegen 15:45 Uhr raste ein PKW mit hoher Geschwindigkeit von Kolitzheim kommend in Richtung Unterspiesheim, obwohl dort nur 100 km/h erlaubt sind. Das Fahrzeug wurde vom Laser-Messgerät erfasst und zeigte tatsächlich eine Geschwindigkeit von 175 km/h an. Der PKW wurde schließlich durch die Polizeibeamten angehalten. Hinter dem Steuer saß eine 27jährige Frau aus dem Landkreis Schweinfurt, die anscheinend etwas in Eile war.
Auf ihr kommen jetzt ein zweimonatiges Fahrverbot, als auch eine saftige Geldstrafe zu.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.08.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich insgesamt fünf Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person schwere Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich in Escherndorf in der Astheimer Straße ein Verkehrsunfall. Ein 55-jähriger Mann befuhr zunächst mit seinem Motorroller die Kreisstraße 34 von Astheim aus in Richtung Escherndorf. Am Ortseingang geriet der Mann aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts und touchierte einen geparkten Pkw. Hierbei stürzte der Mann vom Roller und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem BRK-Fahrzeug in die UNI-Klinik Würzburg zur ärztlichen Behandlung verbracht. Da bei dem Mann auch der Verdacht des vorherigen Alkoholgenusses bestand, wurde außerdem eine Blutentnahme angeordnet. Es entstand ein Schaden von etwa 6000 EUR.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.08.20, 13.00 Uhr und 13.20 Uhr, ereignete sich am Dreistock auf dem KAUFLAND-Parkplatz eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Toyota. Dieser wurde an der mittleren rechten Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Abkommen von der Fahrbahn

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 28-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Prichsenstädter Straße. Aus Unachtsamkeit geriet der Mann zu weit nach rechts und stieß gegen die linke Fahrzeugseite eines geparkten VW-Golfs. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3500 EUR.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Bundesstraße 8/Königsberger Straße ein Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Fahrzeugführer fuhr aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Mercedes hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Wildunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Großlangheim ein Wildunfall. Hier überquerte ein Wildschwein die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 19.08.20, 22.00 und 20.08.20, 14.30 Uhr, ereignete sich in der Egerländerstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter drehte an einem geparkten Audi den linken Außenspiegel um. Dadurch zersprang das Spiegelglas. Der Schaden beträgt etwa 120 EUR.
Hinweis erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Verbotene Müllentsorgungen

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 13.08.20 bis 20.08.20 entsorgte ein 19-jähriger Mann seinen Hausmüll am Container-Platz auf dem PENNY-Parkplatz. Dies wurde vom Bauhof-Volkach festgestellt und der Polizeiinspektion Kitzingen auch mitgeteilt. An Hand der gefundenen Schriftstücke konnten die Ordnungshüter den Mann schnell ermitteln. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz. Aus diesem Anlass heraus bittet der Bauhof der Stadt Volkach die Bevölkerung darauf hinzuweisen, ihren Hausmüll nicht mehr an den verschiedenen Container-Plätzen zu entsorgen. Dies geschah in den vergangenen Monaten leider wieder desöfteren.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 21.08.2020

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, befuhr eine 19-jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Pkw die B 279 von Bischofsheim kommend in Fahrtrichtung Bad Neustadt. An der Abfahrt Wollbach wollte sie nach links auf den Zubringer zu St 2292 einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen entgegenkommenden Seat. Die 28-jährige Fahrerin des Seat konnte in der Folge einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte mit ihrer Fahrzeugfront in die hintere rechte Seite des abbiegenden Mazdas. Glücklicherweise erlitten die beiden Insassen des Seat hierbei nur leichte Verletzungen, welche vor Ort keiner ärztlichen Versorgung bedürften. Der Gesamtschaden des Unfalls dürfte sich nach erster Einschätzung auf etwa 8000,- Euro belaufen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.08.2020

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Vermutlich am Reifen manipuliert

Haßfurt – Die Geschädigte stellte am Mittwoch, um 12.30 Uhr, ihren grünen Audi A2 auf dem Parkplatz am Gries ab und ging zur Arbeit. Nach der Rückkehr um 17.45 Uhr fuhr sie noch mehrere Supermärkte mit ihrem Audi an. Dabei bemerkte sie um 18.30 Uhr starke Vibrationen beim Lenken des Fahrzeuges. Vermutlich hatte jemand am Rad manipuliert, so dass beim Fahren eine Unwucht festzustellen war. Der Geschädigten entstand kein Sachschaden.

Wer hat Personen am Parkplatz Gries beobachtet, die sich an Autoreifen zu schaffen machten.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich in der vergangenen Woche insgesamt 6 Wildunfälle.
Dabei handelte es sich um 5 Rehe und 1 Hasen mit einem Gesamtschaden von ca. 5000 – 10.000 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken

Trickdiebstahl – Polizei ermittelt und sucht Zeugen
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Mittwochvormittag gelangten Trickdiebe in die Wohnung einer 93-Jährigen und entwendeten Bargeld in dreistelliger Höhe. Die Kripo sucht nun Zeugen.

Zwischen 9 und 11 Uhr hatte eine bislang unbekannte Frau bei einer 93-Jährigen in der Andreas-Grieser-Straße geklingelt und direkt vor der Wohnungstür in dem Mehrfamilienhaus gestanden. Diese erkundigte sich nach einer weiteren Nachbarin aus dem oberen Stockwerk. Da die Bewohnerin keine Angaben zum Verbleib der Nachbarin machen konnte, bat die unbekannte Frau, dass die 93-Jährige für sie eine Notiz fertigen möge. Beide Frauen gingen daher gemeinsam in die Küche, während die Unbekannte hierbei ein kariertes Bettlaken über die Glasküchentür hängte. Die Rentnerin saß mit Blick zum Küchenfenster und mit dem Rücken zum Rest ihrer Wohnung.
Nach ca. 10 Minuten nahm die unbekannte Frau ihr Betttuch, die 3 gefertigten Notizzettel und verließ die Wohnung wieder. Etwa gegen 17:00 Uhr fiel der ordnungsliebenden Rentnerin auf, dass ihr Kissen im Schlafzimmer verrutscht war. Nun sah sie nach ihrem Geldvorrat in ihrer Geldbörse und stellte fest, dass aus dieser rund 300 Euro entwendet wurden.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen in dem Fall und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter 0931/457-1732 zu melden. Die Kripo geht davon aus, dass eine weitere Person die Wohnung der Rentnerin betrat und nach Bargeld und Schmuck durchsuchte, als diese mit der unbekannten Frau in der Küche saß.

Die unbekannte Frau soll etwa 40 Jahre alt und ca. 160cm groß und kräftig gewesen sein. Sie trug schulterlange Haare, die offen getragen wurden und war vermutlich mit einem Rock bekleidet. Sie führte ein kariertes Betttuch und mehrere Plastiktüten mit sich. Die Frau sprach gutes Deutsch, jedoch mit einem nicht näher bestimmbaren Akzent.

Das Polizeipräsidium Unterfranken rät zudem:
Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung! Trickdiebe sind erfinderisch und schauspielerisch begabt: Sie täuschen oftmals eine Notlage vor oder geben sich als Bekannte von Nachbarn aus, um in die Wohnungen ihrer Opfer zu gelangen. Getäuscht und anschließend bestohlen werden häufig ältere Menschen. Informieren Sie daher auch Ihre Angehörigen. Haben Sie keine Scheu, im Zweifelsfall die Polizei zu rufen!

Pressebericht vom 21.08.2020

Bad Kissingen

Autotuning mit Folgen

Am Donnerstagnachmittag fiel ein BMW in der Kapellenstraße einer Polizeistreife, aufgrund verbauter Tuningteile, auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass ein nicht zulässiger Spoiler verbaut war. Die Bereifung war ebenfalls nicht eingetragen bzw. Dokumente fehlten. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden. Der Spoiler wurde zur Beweissicherung und als Einziehungsgegenstand sichergestellt. Die Fahrerin und den Halter erwartet nun ein Anzeige

Verkehrsunfall an Ampelanlage

Am Donnerstag, gegen 14:10 Uhr, kam es an der Kreuzung Kapellenstraße/Hartmanstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Pkw leicht beschädigt wurden.
Eine 26-Jährige Schweinfurterin befuhr die Kapellenstraße in Richtung Ostring, als von links eine 39-Jährige VW-Fahrerin aus der Hartmannstraße in den Einmündungsbereich, ebenfalls in Richtung Ostring, einfuhr. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Da nicht klar ist, für wen die Ampel grün zeigte, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden (0971/7149-0).

Verkehrsunfall mit Radfahrer

Ein Radfahrer missachtete in der Sieboldstr. die Vorfahrt eines Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Gott sei Dank wurde kein der Beteiligten verletzt. Sachschaden ca. 100,-€.

Vollzug eines Haftbefehls.

Bei einer Kontrolle in der Schönbornstr stellten die Beamten fest, dass eine Ausschreibung zur Fahndung vorlag. Die Ersatzfreiheitstrafe konnte durch eine Geldbuße abgewendet. Nach Zahlung durch eine Bekannte wurde die Person auf freiem Fuß gesetzt.

Auffahrer in Arnshausen

Aufgrund von geringem Sicherheitsabstand kam es zum Zusammenstoß, als der vordere Fahrzeugführer verkehrsbedingt bremsen musste. An beiden Fahrzeugen kam es zu einem Gesamtschaden von 1500,-

Bad Bocklet

Burkardroth

Sachbeschädigung

In einem Grundstück in Katzenbach, Am Schlaglein wurden mehrere Farbbomben auf das dortige Grundstück geworfen. Der Schaden dürfe ca. 2000,- € betragen.
Wer kann Hinweise auf den Täter machen.

Münnerstadt

Reifen durch Unbekannten beschädigt

Am Donnerstag, im Laufe des Tages wurde ein geparkter Pkw auf einem Firmenparkplatz im Roth angegangen. Der unbekannte Täter drückte in einen Reifen eine Schraube rein. Dadurch verlor der Reifen den Luftdruck und musste gewechselt werden, da dieser nicht mehr fahrbereit war. Wem sind verdächtige Personen im Laufe des Tages auf dem Parkplatz aufgefallen? Zeugen wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Bad Kissingen, 0971/7149-0.

Verlust von Dokumenten

In Bad Kissingen Hartmannstr. nähe Stadtpfarrkirche verlor ein Bürger seine Personaldokumente und Führerschein. Der ehrliche Finder wird gebeten, diese bei der Stadt oder der Polizei abzugeben

Maßbach

Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrern.

Auf dem Radweg von Völkershausen in Richtung Maßbach berührten sich 2 jugendliche Radfahrer mit den Lenkstangen. Beide stürzten. Einer der Beteiligten muss zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Pressemeldung der PI Schweinfurt.

Vorausfahrenden Rollerfahrer übersehen
Werneck, LKR Schweinfurt. Am Donnerstagmorgen übersah ein 51-Jähriger auf der B19 bei Werneck einen in gleicher Richtung vorausfahrenden Rollerfahrer. Der 51-jährige Pkw Fahrer erfasste den Roller und schleuderte diesen samt Fahrer ind en Graben. Der 47-jährige Rollerfahrer kam zur Versorgung in ein Krankenhaus. Am Roller entstand ein Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf 5.000 Euro beziffert.

Pkw beschädigt
Werneck, LKR Schweinfurt. Am Donnerstag wurde ein auf dem Mitarbeiterparkplatz der VR-Bank Filiale in Werneck abgestellter Pkw beschädigt. Die Geschädigte bemerkte bei ihrer Rückkehr einen ca. 30 cm langen Kratzer im Kofferraumdeckel ihres Polos. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.

Alkoholisiert mit E-Scooter unterwegs
Schweinfurt. Eine Streife kontrollierte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen Fahrer eines E-Scooters auf der Maxbrücke. Ein Alkoholtest beim 52-Jährigen ergab 0,98 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt. Gegen den 52-Jährigen wird nun ein Verkehrsordnungswidrigkeiten Verfahren eröffnet.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.08.2020

Bauschutt illegal entsorgt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Das Landratsamt teilte am Donnerstag der Polizei mit, dass Unbekannte ihren Bauschutt unberechtigt in den Containern am Wertstoffhof entsorgt haben. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Vorfahrtsverletzung in der Schlundstraße

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein PKW-Fahrer wollte am Donnerstagnachmittag die Schlundstraße von der Wallstraße kommend überqueren. An der Kreuzung übersah er einen vorfahrtsberechtigten 17-Jährigen mit seinem Kleinkraftrad und es kam zum Zusammenstoß. Der junge Mann kam zu Fall und verletzte sich leicht. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von 2500,- €.

Pressebericht PI Hammelburg vom 21.08.2020

Geringer Sachschaden bei missglücktem Ausparkmanöver

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Rückwärts ausgeparkt hat eine Frau am Donnerstagmorgen mit ihrem Pkw einem Kundenparkplatz im Ortsbereich. Dabei touchierte sie mit der hinteren Stoßstange ihres Daimlers die Frontstoßstange eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Ford. Der dabei entstandene Sachschaden blieb mit ca. 200,- Euro für die Beteiligten erfreulich gering.

Fahrerflucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Frau parkte am Donnerstag, zwischen 10:00 und 10:30 Uhr, auf dem Parkplatz E-Centers in der Kissinger Straße. Während dieser Zeit blieb ein bislang unbekannter Fahrzeugführer vermutlich mit der Anhängerkupplung an dem weißen VW Polo hängen.
Anschließend entfernte sich der Schadenverursacher vom Unfallort, ohne seine gesetzlichen Pflichten zu erfüllen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro.

Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, welche in dem genannten Zeitraum etwas beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 09732 / 906-0 zu melden.

Pkw beim Ausparken beschädigt

Hammelburg, OT Obererthal; Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend stieß ein VW-Fahrer auf dem Parkplatz eines Gasthofes beim Ausparken aus einer Parklücke gegen die Fahrertür eines abgestellten Skoda. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 2.000 Euro.

Armbrüche bei Betriebsunfall erlitten

Euerdorf; Lkr. Bad Kissingen: Ein 36-jähriger Mitarbeiter einer Müllentsorgerfirma wurde am Donnerstag, gegen 10:00 Uhr, beim Entleeren einer Mülltonne schwer verletzt. Während er die Mülltonne an das Müllauto heranführte, betätigte sein
20-jähriger Kollege die Hebevorrichtung. Hierbei klemmte er sich den linken Arm zwischen der Mülltonne und der Gefäßaufnahme ein. Der Verletzte drückte schließlich selbstständig den Notausknopf, da sein Kollege das nicht bemerkte.
Gegen den Bediener wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Der Verletzte wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit Verdacht auf Unter- und Oberarmfraktur ins Krankenhaus nach Bad Kissingen eingeliefert.

Dreister Trickdiebstahl verhindert

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Eine aufmerksame Ladeninhaberin verhinderte am Donnerstag, um 16:15 Uhr, in der Bahnhofsstraße einen Trickdiebstahl. Zur genannten Zeit betraten zwei Unbekannte, ein Mann und eine Frau, das Geschäft. Der Mann bekundete sein Interesse für eine Uhr und versuchte die Verkäuferin abzulenken. Diesen kurzen Augenblick nutzte der Unbekannte und nahm eine größere Summe Bargeld, im 4-stelligen Bereich, welches hinter der Theke lag, verdeckt unter einer Zeitung an sich. Die Besitzerin bemerkte allerdings den dreisten Diebstahl, riss dem Täter das Geld aus der Hand und schubste ihn aus dem Geschäft. Dieser entfernte sich anschließend mit seiner Begleiterin auf der Bahnhofstraße stadtauswärts.

So werden die Täter beschrieben:

männliche Person
– südländisches Aussehen
– ca. 45 Jahre alt
– ca. 175 cm groß, schlank
– kurze, schwarze Haare, Oberlippenbart
– weißes T-Shirt und gelbe kurze Hose

weibliche Person
– südländisches Aussehen
– ca. 40 Jahre alt
– ca. 170 cm groß, schlank
– schulterlange glatte, schwarze Haare
– rosa T-Shirt und blaue Jeans

Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet Personen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen zu den Tätern gemacht haben oder zu einem eventuell benutzten Fahrzeug, diese unter der Tel. 09732/9060 zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.08.2020

39-Jähriger mit rund 55 Gramm Rauschgift in der Unterhose unterwegs

SCHWEINFURT. Am Donnerstagabend stellte eine zivile Streife der Bundespolizei bei einem 39-Jährigen 55 Gramm Rauschgift sicher. Der Beschuldigte war in einem Zug auf dem Weg von Frankfurt über Würzburg in Richtung Schweinfurt unterwegs. Die Polizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen.

Eine zivile Streife der Bundespolizei nahm gegen 20.00 Uhr in einem Abteil eines Regionalzuges Richtung Schweinfurt einen starken Marihuanageruch wahr. Als die Beamten einen Fahrgast einer Kontrolle unterziehen wollten, fiel ihnen eine deutliche Wölbung in der Hose des Mannes auf. Daraufhin angesprochen übergab der Mann eine kleine Menge Marihuana. Da die Wölbung in der Hose noch immer zu sehen war, sollte der 39-Jährige genauer durchsucht werden. Auf dem Weg zur Zugtoilette griff sich der Mann aus dem Landkreis Schweinfurt, in seiner Vorstellung unbemerkt, in die Hose und zog ein weiteres Päckchen mit rund 50 Gramm Marihuana heraus, welches er auf einer Ablage deponierte. Der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf die Dienststelle gebracht, wo man noch eine weitere kleine Menge Haschisch in seiner Unterhose fand.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt übernahm nun die weiteren Ermittlungen gegen den Mann, der sich in einem Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten muss.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 21.08.2020

Unfallflucht aufgeklärt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bereits in der vergangenen Woche berichteten wir über einen flüchtigen Transporter-Fahrer, welcher in Unsleben beim Rangieren mit seinem Sprinter einen Stromkasten beschädigt hatte. Durch die Aussage und die detaillierte Täterbeschreibung der Zeugin konnte das entsprechende Fahrzeug samt Fahrer ausfindig gemacht werden.

Ring verloren

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Hartwald zwischen Fladungen und Heufurt hat am Donnerstagnachmittag ein holländischer Urlauber einen goldenen Ring während eines Spazierganges verloren. Der Ring ist mit einem ca. 14 mm x 10 mm großen roten Stein versehen. Eine Gravur ist nicht vorhanden. Der ideelle Schaden ist für den 26-Jährigen immens, da er das ca. 50 Jahre alte Schmuckstück von seinem Großvater vererbt bekommen hat.

Kreditkartenbetrug

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Bei der Durchsicht seines Kreditkartenkontos ist einem 52-jährigen Mellrichstädter eine nicht durch ihn autorisierte Abbuchung aufgefallen. Ein unbekannter Täter hatte sich allem Anschein nach rechtswidrig Zugang zu seinen Kreditkartendaten verschafft und anschließend bei einer Buchung bei „Airbnb“ verwendet. Der Geschädigte erstattete Strafanzeige wegen Betruges. Der entstandene Vermögensschaden liegt bei knapp 45 Euro.

Fund-Fahrrad

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Bereich der katholischen Kirche in der Hauptstraße in Mellrichstadt meldete eine Anwohnerin ein Fundfahrrad. Besagtes Rad stand schon einige Tage unberührt vor ihrem Anwesen. Nach negativer Überprüfung der Rahmennummer wurde der städtische Bauhof mit der Abholung des Fundstückes beauftragt. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein silber blaues Trekkingrad der Marke „Winora“.

Sollte jemand ein solches Fahrrad vermissen, kann er sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0 in Verbindung setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 21.08.2020

Frisierte Mofas sichergestellt

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Mit der Kontrolle eines Mofas und eines Kleinkraftrads fanden am Donnerstagabend gegen 21 Uhr zwei noch junge Zweiradfahrerkarrieren ein vorläufiges Ende.
Eine Polizeistreife war einem Mofa hinterher gefahren, das statt zulässiger 25 km/h annähernd doppelt so schnell lief. Nach der Anhaltung ergaben sich Hinweise auf technische Veränderungen. Im Raum steht strafbares Verhalten, unter anderem Fahren ohne Fahrerlaubnis, da für ein Zweirad, das schneller als 25 km/h fährt, ein Führerschein erforderlich ist. Der 15-jährige Fahrer war lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung für Mofas.
Mit identischer Fallkonstellation wurde gleichzeitig ein 18-Jähriger auf einem Kleinkraftrad, das maximal 45 km/h schnell sein darf, unter die Lupe genommen. Auch hier kamen Manipulationen zum Vorschein, die das Zweirad schneller machen und eine Fahrerlaubnis zumindest der Klasse A1 voraussetzen.
Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Es folgt nun eine erste Begutachtung auf einem Rollenprüfstand der Polizei.

Radmuttern gelockert

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am Donnerstag kam ein Fall von gelockerten Radmuttern bei der Polizei Bad Brückenau zur Anzeige. An einem Pkw waren in der Nacht von Montag auf Dienstag dieser Woche alle 10 Radschrauben der Vorderräder losgeschraubt worden. Als Tatort kommt die Florian-Geyer-Straße in Wildflecken in Betracht. Die Polizei bittet um erhöhte Vorsicht und um telefonische Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.08.2020 – Bereich Mainfranken

Tote Person aus Badesee geborgen – Keine Hinweise auf Fremdverschulden

ERLABRUNN, LKR. WÜRZBURG. Am Freitagvormittag haben Zeugen eine leblose Person aus dem Erlabrunner Badesee geborgen. Für den 63-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor.

Kurz vor 11.15 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über eine in Not geratene Person am Erlabrunner Badesee eingegangen. Als die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land am Einsatzort eintraf, hatten drei Ersthelfer den leblosen 63-Jährigen bereits an Land gebracht. Eine andere Zeugin hatte zuvor beobachtet, wie der Mann von einer sogenannten „Schwimmnudel“ abgerutscht und untergegangen war. Der Rettungsdienst kämpfte in der Folge noch um das Leben des Mannes. Die Reanimation verlief jedoch erfolglos.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gibt es keinerlei Hinweise, die auf ein Fremdverschulden hindeuten würden. Mit der Klärung der genauen Todesumstände ist die Kriminalpolizei Würzburg betraut.