Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

379
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.08.2020

Auffahrunfall

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstag gegen 17:35 Uhr in der Würzburger Str. in Karlstadt. Dort hatte ein 26-jähriger Autofahrer, welcher in Fahrtrichtung Gemünden unterwegs war, zu spät bemerkt, dass die vor ihm fahrende Autofahrerin verkehrsbedingt anhielt und fuhr auf deren Fahrzeug auf. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Fahrzeugberührung im Begegnungsverkehr

Mühlbach, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag kam es gegen 15:50 Uhr in der Stadelhofer Str. in Mühlbach, im Bereich einer Engstelle, zur seitlichen Berührung zweier sich dort entgegenkommender Pkw. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.08.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereignete sich – ein – Verkehrsunfall im Landkreis Kitzingen. Bei diesem erlitt eine Person mittelschwere Verletzungen.

Unfall mit Personenschaden

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich an der Einmündung zur Bundesstraße 8/Auffahrt BAB A 3 ein Verkehrsunfall. Ein 80-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw von der B 8 aus nach rechts in die Auffahrt zur BAB A 3, Fahrtrichtung Frankfurt, ab. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mann in der Kurvenfahrt nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw schanzte anschließend über eine Verkehrsinsel und prallte in die gegenüberliegende Böschung. Hierbei erlitt der Mann mittelschwere Verletzungen und wurde mit dem BRK-Fahrzeug in die UNI-Klinik Würzburg zur ärztlichen Behandlung verbracht. Es entstand ein Schaden von etwa 10500 EUR.

Sachbeschädigung

Leichtkraftrad umgeworfen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.08.20, 12.00 und 18.08.20, 07.00 Uhr, ereignete sich in der Kaiserstraße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter warf hier ein Leichtktraftrad, Marke Piaggio, um. Dieses parkte zuvor auf den dort vorhandenen Motorradstellplätzen. Der Schaden beträgt etwa 100 EUR.
Hinweis erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht PI Hammelburg vom 19.08.2020

Kreditkartenbetrug

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 52-Jähriger erstattete am Dienstag Anzeige bei der hiesigen Dienststelle, nachdem seine Kreditkartendaten am 11.08.2020
von einem Unbekannten widerrechtlich benutzt wurde. Das Kreditkartenkonto wurde mit 161,42 Euro belastet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.08.2020

Diebstahl

Aus Scheune gestohlen

Ebelsbach – Aus einer Scheune in der Stettfelder Straße wurden am Dienstag, im Tatzeitraum von 17.30 Uhr bis 21.15 Uhr, ein Quaderballen, ein Rundballen und zwei 100-Liter-Fässer von einem unbekannten Dieb entwendet. Dem Geschädigten entstand dadurch ein Schaden von ca. 100 Euro.

Verkehr

Golf beschädigt und unerlaubt von der Unfallstelle entfernt

Haßfurt – Am Dienstagmorgen stellte die Geschädigte an ihrem neuen blauen VW Golf einen Unfallschaden fest. Da das Fahrzeug beim Kauf keine Beschädigungen aufwies, muss der Schaden im Zeitraum von 14.08.20, 08.00 Uhr bis zum Dienstag, 10.20 Uhr, verursacht worden sein. Der Schaden an der hinteren linken Stoßstange wird auf ca. 1500 Euro beziffert. Der genaue Tatort ist nicht bekannt, jedoch nicht außerhalb von Haßfurt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 zu melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.08.2020

Vom Kunden beleidigt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Inhaber einer Baugerätefirma wurde nach dem Verkauf eines Aushubgreifers von dem unzufriedenen Kunden aus der Region Hannover in einer Sprachnachricht mit Schimpf-wörtern betitelt und beleidigt. Der Geschäftsinhaber erstattete Anzeige.

Betrugsversuch mittels Scheck

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 38-Jähriger stellte seine gebrauchte Sattelzugmaschine auf diversen Internetplattformen zum Verkauf ein. Ein Interessent meldete sich und vereinbarte mit dem Verkäufer, das er einen Scheck über 15.000,- € zusendet. Kurze Zeit später traf ein vermutlich falscher Scheck über 25.000,- € ein – der Käufer bat darum die zu viel gezahlten 10.000,- € zurückzuzahlen. Der Verkäufer ging jedoch nicht darauf ein und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Mit Marihuana erwischt

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Während einer Streifenfahrt fiel den Beamten am Dienstagmittag ein 18-jähriger im Bereich der Frankentherme auf. Bei einer anschließenden Personenkontrolle konnten die Beamten eine Marihuanamühle inklusive dem Rauschmittel sicherstellen. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Pressebericht vom 19.08.2020

Hund gefunden

Heustreu – Lkr. Rhön-Grabfeld
Nach telefonischer Mitteilung wurde am 19.08.2020, um 04.50 Uhr, ein streunender Hund aufgegriffen und vorerst zur PI Bad Neustadt verbracht. Der Hund mach einen verwahrlosten Eindruck. Der Hund ist schwarz/weiß und trägt ein blassrotes, dünnes Halsband. Das Tierheim wurde verständigt.

Wildunfälle

Im Zuständigkeitsbereich der PI Bad Neustadt/Saale ereigneten sich am 19.08.2020 insgesamt 3 Wildunfälle, bei denen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4000,00 Euro entstand. Bei allen Unfällen waren Rehe beteiligt, die getötet wurden.

Pressebericht der PI Schweinfurt.

Zapfhahn an Tankstelle beschädigt
Schweinfurt. Am Sonntagnachmittag wurde im Zeitraum von 14 bis 17 Uhr ein Zapfhahn aus der Verankerung herausgerissen und verbogen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Pkw in Parkgarage angefahren und geflüchtet
Schweinfurt. In der Parkgarage des Leopoldina Krankenhauses wurde am Samstag geparkter Pkw beschädigt. Der blaue Audi war im Zeitraum von 13 bis 21.30 Uhr dort geparkt. Die Halterin bemerkte an der Fahrerseite Kratzer und roten Lackanrieb. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Verkehrsunfallflucht in Schwebheim durch Zeugen geklärt
Schwebheim, LKR Schweinfurt. Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Dienstagabend in der Hauptstraße in Schwebheim einen Verkehrsunfall beobachten. Eine Fahrzeugführerin war mit ihrem Pkw beim Vorbeifahren am Außenspiegel eines geparkten Pkws hängen geblieben. Trotz des Sachschadens entfernte sich die Dame von der Unfallstelle. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen der Frau und verständige die Polizei. Die Unfallverursacherin konnte von den Beamten zuhause angetroffen werden.

Pressebericht vom 19.08.2020

Roller ohne Besitzer

Merkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anwohnerin teilte der Polizei am Mittwoch mit, dass seit einigen Tagen in der ehemaligen Bushaltestelle in der Ringgasse ein „herrenloser“, silberner Motorroller steht. Der Eigentümer bzw. Zeugen die das Abstellen beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 19.08.2020

Streit auf Supermarktparkplatz – Körperverletzung angezeigt

Bad Brückenau , Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwoch gerieten gegen 18 Uhr zwei Männer auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Bad Brückenau in Streit. Dabei schlug ein 54-Jähriger seinem 19-jährigen Kontrahenten mit der Faust auf die Brust. Die Hintergründe liegen noch im Dunkeln und sind jetzt Gegenstand eines Ermittlungsverfahrens wegen Körperverletzung.

Zweiräder beanstandet

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

In der Buchwaldstraße wurde am Mittwochabend ein 125er Leichtkraftrad kontrolliert und wegen Manipulation am Auspuff beanstandet. Dem 16-jährigen Fahrer aus dem Altlandkreis konnte lediglich die Heimfahrt noch gestattet werden, bevor ein neuer Auspuff fällig wird.
Während der Kontrolle kam sein Bruder auf einem Mofa eher zufällig an der Kontrollstelle vorbei. Auf einen Blick war zu erkennen, dass an diesem Fahrzeug der Tacho beschädigt und deswegen ohne Funktion ist. Auch hier muss zeitnah instand gesetzt werden.
In beiden Fällen werden Bußgeldverfahren eingeleitet.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 19.08.2020

Rauschgift im Waschkeller versteckt – 23-Jähriger in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde am Montag ein 23-Jähriger dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen den Mann anordnete. Diesem wird vorgeworfen, rund 800 Gramm Rauschgift in einer Waschmaschine versteckt zu haben.

Kurz vor 07:00 Uhr stieg einer Bewohnerin in einem Mehrfamilienhaus ein unangenehmer Duft in dem Waschkeller des Hauses in die Nase. Als die Frau dem Geruch auf den Grund gehen wollte, entdeckte sie eine größere Menge Rauschgift, welches in der Trommel einer Waschmaschine in der Waschküche versteckt war. Die Anwohnerin verständigte daraufhin die Polizei, die aus der Waschmaschine heraus rund 800 Gramm Marihuana sicherstellen konnte. Der Besitzer der Waschmaschine war schnell ermittelt und konnte wenige Minuten später in seiner Wohnung in dem Mehrparteienhaus festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der 23-Jährige noch am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen den Mann anordnete.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt nun zu der Herkunft des Rauschgifts. Der 23-jährige Schweinfurter wurde im Anschluss einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Pressebericht vom 19.08.2020

Bad Kissingen

Kleinfall in der Fußgängerzone

Eine Paketzustellerin stieß am Dienstagmorgen, kurz nach 10.00 Uhr, beim Rangieren mit ihrem Kleintransporter gegen eine Parkbank in der Oberen Marktstraße. Dadurch entstand ein Schaden von circa 350,- Euro.

Jugendschutzkontrollen auf Spielplätzen

Am späten Dienstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen sowie eine Mitarbeiterin des Landratsamtes Bad Kissingen erneut Jugendschutzkontrollen an den stark frequentierten Spielplätzen und beliebten Treffpunkten im Stadtgebiet durch. Bei den Kontrollen wurden insgesamt 22 Personen im Alter von 13 bis 23 Jahren überprüft und auf die Einhaltung der einschlägigen Jugendschutzbestimmungen sowie die Reinhaltung der Plätze hingewiesen.

Auf dem Skaterplatz an der Sinnbergpromenade wurden bei den Kontrollen gegen 17:00 Uhr und 19:30 Uhr insgesamt drei Jugendliche mit Tabak, Zigaretten und mit einer E-Zigarette festgestellt. Die Gegenstände wurden sichergestellt und vernichtet. Außerdem wurden die Erziehungsberechtigten verständigt.

Erfreulicherweise wurde an allen Plätzen kein Alkohol konsumiert.

Jugendliche beim Ladendiebstahl erwischt

Am Dienstagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, wurde eine 15-Jährige im Lebensmittelmarkt Kupsch in der Von-Hessing-Straße dabei beobachtet, wie sie Waren in ihre Tasche steckte, an der Kasse jedoch nur einen kleinen Teil davon bezahlte. In der Tasche selbst waren u.a. Nahrungsmittel im Wert von 7,19 Euro. Nach dem Verlassen des Kassenbereichs wurde sie auf den Diebstahl angesprochen und von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen abgeholt und zur Dienststelle mitgenommen. Nach Abschluss der Vernehmung wurde sie an ihre Mutter übergeben.

Bauschutt entsorgt

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Dienstag die Mitteilung, dass in der Zeit von 01. bis 18. August an der Böschung zur Saale im Stadtteil Kleinbrach in der Verlängerung der Dionysiusstraße illegal Bauschutt entsorgt wurde. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Anhängerladung Erdaushub mit Betonresten an der Böschung zur Saale von einem bisher Unbekannten entsorgt wurde. Zeugen, die Hinweise auf den illegalen Bauschuttentsorger geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Pkw-Verkleidung abgerissen – Zeugen gesucht

In der Zeit von Montagabend, 19.00 Uhr, bis Dienstagnachmittag, 17.45 Uhr, wurde im Stadtteil Reiterswiesen in der Burgstraße ein schwarzer Pkw Mazda beschädigt. Unbekannte Täter hatten an dem geparkten Fahrzeug die Verkleidungsleiste abgerissen und hierdurch ein Schaden von circa 500,- Euro verursacht. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Parkendes Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

Eine weitere Sachbeschädigung ereignete sich am Samstag, in der Zeit von 17.00 Uhr bis 23.50 Uhr, an einem geparkten Pkw Fiat Punto in der Schönbornstraße. Vermutlich durch einen Faustschlag wurde die Beifahrerseite eingedellt und ein Schaden in Höhe von circa 700,- Euro verursacht. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Fuchs überlebt Wildunfall nicht

Am Dienstagabend, kurz nach 21.30 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2292 von Großenbrach in Richtung Steinach zu einem Wildunfall. Eine 30-jährige Seat-Fahrerin erfasste einen die Fahrbahn querenden Fuchs. Das Tier wurde durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Gegen geparkten Pkw gestoßen

Am Dienstagmorgen, gegen 09.20 Uhr, befuhr der Fahrer eines Müllfahrzeugs die Frankenstraße in Richtung Rhönstraße. Um einen entgegenkommenden Lkw passieren zu lassen, fuhr weiter nach rechts und stieß dabei gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Audi. Dabei entstand ein Schaden von über 9.000,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Ladendiebstahl mit weitreichenden Folgen

Am Dienstagabend, gegen 20.00 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Meldung über einen flüchtenden Ladendieb in der Norma-Filiale in der Hartmannstraße. Aufgrund der Täterbeschreibung konnte die hinzugezogene Streifenbesatzung kurz darauf den 38-jährigen Täter in der Nähe des Berliner Platzes anhalten und vorläufig festnehmen. Hierbei leistete der Mann erheblichen Widerstand, so dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Außerdem belegte er die Beamten als auch die Angestellten des Geschäftes mit derben Kraftausdrücken. Wie sich herausstellte, hatte der Täter im Lebensmittelmarkt alkoholische Getränke im Wert von ca. 6 Euro entwendet. Bei der Überprüfung seiner Wohnadresse wurden verschiedene Rauschmittel, u.a. auch Cannabispflanzen, aufgefunden und sichergestellt. Da der Mann sichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zwecks Ausnüchterung durfte er die Nacht in einer Zelle auf der Dienststelle verbringen. Es werden Ermittlungen wegen Ladendiebstahls, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittel aufgenommen.

Münnerstadt

Reh stirbt bei Wildunfall

Am Mittwochmorgen, gegen 05.20 Uhr, erfasste auf der Fahrt von Seubrigshausen in Richtung Wermerichshausen ein VW-Fahrer ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Reh musste von Leiden erlöst werden

Auf der Kreisstraße KG 8 von Maßbach in Richtung Rannungen kam es am Dienstagabend, kurz vor 21.00 Uhr, zu einem Wildunfall. Der Fahrer eines Pkw Renault erfasste ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das verletzte Tier wurde vom Jagdpächter durch einen Schuss von seinen Leiden erlöst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 19.08.2020

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Gefälschter Führerschein
Bei einer Kontrolle in der Nacht auf Mittwoch händigte ein 24-jähriger Pkw-Fahrer den Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck einen total gefälschten bulgarischen Führerschein aus. Die Fahrt auf der A 7 wurde unterbunden und die Fälschung sichergestellt. Wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis musste der Beschuldigte auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheit von 1000,– Euro hinterlegen.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Falsche TÜV-Plakette
Am Dienstagmittag entdeckten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck eine falsche Prüfplakette am hinteren Kennzeichen eines Opel Vectras. Der in Baden-Württemberg wohnende 35-jährige rumänische Fahrer überklebte seine im Januar 2019 abgelaufene Plakette mit einer selbst gedruckten Plakette aus Papier. Anzeige folgt.

Pressemitteilung der PI Schweinfurt.

Zwei Graffiti Sprüher ermittelt – Schadensträchtige Sachbeschädigungsserien geklärt

Schweinfurt und Niederwerrn. Die PI Schweinfurt konnte in den letzten Wochen zwei Tatverdächtige, welche unabhängig voneinander in Schweinfurt und in Niederwerrn erhebliche Sachbeschädigung durch Graffiti begangen hatten ermitteln. Die Ermittlungen erfolgten in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt. Hierzu waren im Vorfeld umfangreiche Ermittlungen, auch unter Einsatz einer zu diesem Zweck bei der PI Schweinfurt eingerichteten Arbeitsgruppe, erforderlich. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 60.000 Euro.
Bei der Sachbeschädigungsserie in Schweinfurt konnten dem 20-jährigen Beschuldigten insgesamt 192 Taten nachgewiesen werden. Der Beschuldigte hatte vor allem mit mehreren Schriftzügen, sogenannte TAG’s, insbesondere Hausfassaden, Garagentore, Stromkästen und Zigarettenautomaten beschädigt. Zum Zeitpunkt der Festnahme konnten im Rucksack des Beschuldigten einige der Tatmittel aufgefunden und sichergestellt werden. In seiner ersten Vernehmung räumte der Beschuldigte gegenüber den Beamten die Taten ein. Alleine hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro.
Nachdem gegen den Beschuldigten in anderer Sache bereits ein Sicherungshaftbefehl ausgestellt war wurde er dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Schweinfurt vorgeführt. Nachdem die Aufrechterhaltung durch den Richter bestätigt wurde, erfolgte anschließend die unmittelbare Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Schweinfurt.
Bei der Sachbeschädigungsserie in Niederwerrn konnte aufgrund eines Zeugenhinweises und umfangreichen Ermittlungen durch den Sachbearbeiter ein 13-jähriger Schüler als Tatverdächtiger ermittelt werden. Dem 13-Jährigen werden 49 Sachbeschädigungen durch Graffiti-Schmierereien vorgeworfen. Die Schadenshöhe beträgt bei dieser Serie etwa 20.000 Euro.
Eine aufmerksame Zeugin hatte den Jungen bei einer seiner Taten gesehen und angesprochen. Erst auf die Androhung, die Polizei zu rufen, unterbrach er seine „Arbeit“ und suchte das Weite. Aufgrund der Beschreibung der Zeugin konnte der 13-Jährige letztendlich ermittelt werden. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass die Erziehungsberechtigten zur Begleichung des entstanden Sachschadens bereits zur Gemeinde Kontakt aufgenommen hatten.
Die Anzeigen wurden mittlerweile an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt weitergleitet.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.08.2020 – Bereich Main-Rhön

Nach schwerem Motorradunfall – Verkehrspolizei gründet Ermittlungskommission und sucht wichtige Zeugen

WERNECK, OT VASBÜHL, LKR. SCHWEINFURT. Nach einem schweren Motorradunfall am Dienstag der vergangenen Woche laufen die Ermittlungen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck nach wie vor auf Hochtouren. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde eigens eine Ermittlungskommission gegründet. Die Beamten hoffen nach wie vor auf Hinweise von Personen, die zur Aufklärung des Falles beitragen können. Insbesondere die Fahrer eines dunklen Pkw und eines Traktorgespannes werden als wichtige Zeugen gesucht.

Wie bereits berichtet, hatte sich der Verkehrsunfall am Nachmittag des 11.08.2020 auf der Staatsstraße 2277 ereignet. Ein 70-Jähriger war mit seinem Motorrad gegen 16.30 Uhr in Richtung Schwebenried unterwegs und in einer unübersichtlichen Linkskurve, etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang von Vasbühl, von der Straße abgekommen. Der Fahrer fuhr über ein Feld, stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar und Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Nach den aktuell vorliegenden Erkenntnissen ist es möglich, dass ein entgegenkommender, dunkler Pkw in das Unfallgeschehen verwickelt war und der Fahrer den Sturz des Motorradfahrers möglicherweise nicht mitbekommen hat.

Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs gründete die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck eigens eine Ermittlungskommission. Auch ein Sachverständiger ist in die Ermittlungen mit eingebunden. Um weitere Erkenntnisse zu erlangen, wurden in Vasbühl und Schwebenried auch Befragungen von Anwohnern und Verkehrsteilnehmern durchgeführt.

Traktorfahrer, Fahrer eines dunklen Pkw und weitere Unfallzeugen gesucht

• Insbesondere bitten die Ermittler nun den Fahrer eines Traktorgespannes, der zum Unfallzeitpunkt die Straße in Richtung Vasbühl befuhr und dem verletzten Motorradfahrer Hilfe anbot, sich zu melden.

• Eine weitere Person, die zum Unfallzeitpunkt in Vasbühl am Kofferraum eines Pkw stand, wird gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

• Gesucht wird zudem der Fahrer des dunklen Pkw, der in Richtung Vasbühl fuhr und dem Motorradfahrer offenbar im Bereich der Kurve begegnete.

Darüber hinaus werden sämtliche Verkehrsteilnehmer, die am Nachmittag des 11.08.2020, gegen 16.30 Uhr, auf der Strecke zwischen Vasbühl und Schwebenried unterwegs waren, gebeten, sich unter Tel. 09722/9444-0 mit der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck in Verbindung zu setzen.