Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

355
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 13.08.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereignete sich ein Verkehrsunfall im Landkreis Kitzingen. Bei diesem flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.08.20, 12.00 Uhr und 14.45 Uhr, ereignete sich auf dem Parkplatz am Corlette Circle ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Opel. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl

Ladendiebin erwischt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Ritterstraße in einem dortigen Drogeriemarkt ein Ladendiebstahl. Ein 12-jähriges Mädchen entwendete Ware im Wert von 30 EUR. Das Kind wurde hierbei vom Ladenpersonal beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Nach erfolgter Feststellung ihrer Personalien wurde die Ladendiebin in die Obhut ihrer Mutter entlassen.

Sachbeschädigung

Pkw beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.08.20, 08.00 Uhr und 08.45 Uhr, ereignete sich im Connect-Park eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug vermutlich mit einem stumpfen Gegenstand eine Delle in die Fahrertüre eines Audis. Der Pkw parkte zuvor auf dem Parkplatz der Gartenmanufraktur. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 13.08.2020

Mit reichlich Promille vom Fahrrad gestürzt

Merkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 36-Jähriger war am Mittwochabend mit seinem Fahrrad in Begleitung von zwei Freunden auf dem neuen Radweg in Richtung Kleinbardorf unterwegs. Bei einem leichten Anstieg fiel der Mann ohne Fremdbeteiligung vom Fahrrad und verletzte sich, so dass der Rettungsdienst verständigt werden musste. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Der Mann wurde zum Campus gebracht wo neben der Versorgung seiner Verletzungen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu. An dem Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 15,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 13.08.2020

Handy bestellt, Kieselstein erhalten

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Bei einem seriösen Händler bestellte ein Mann aus Motten vergangene Woche ein Smartphone im Wert von ca. 600 €. Das Paket der Firma, das er gestern erhielt, enthielt lediglich einen Stein. Wohl auf dem Versandweg muss ein bislang Unbekannter den Paketinhalt ausgetauscht haben. Es wird versucht, über eine spurentechnische Untersuchung Ansätze zur Ermittlung des Täters zu erlangen.

Pkw gegen Betonpumpe

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Mit erheblicher Wucht fuhr am Mittwochnachmittag eine 52-jährige Frau mit ihrem Mitsubishi auf einen an der roten Ampel Ancenisstraße / Bahnhofstraße wartenden Betonpumpen-Lkw auf. Offensichtlich hatte die Fahrerin das stehende Fahrzeug erst erkannt, als es zum Anhalten zu spät war. Ihr Fahrzeug verkeilte sich förmlich im massiven Aufbau des Lkw, der fast unbeschädigt blieb. Der Pkw hat einen Frontschaden von geschätzt 6000 €. Verletzt wurde niemand. Polizeilicherseits wurde eine Verwarnung ausgesprochen.

Garagendach beschädigt – Verursacher gesucht

Schondra, OT Schildeck, Lkr. Bad Kissingen

Einen Sachschaden von ca. 500 € zeigte am Mittwoch der Eigentümer einer Garage in der Burgstraße in Schildeck an. Zwischen Donnerstag letzter Woche und Montag muss ein größeres Fahrzeug an dem Dach hängen geblieben sein. Der Schaden befindet sich in ca. 2,20 m Höhe. Es konnte roter Farbabrieb festgestellt werden. Gibt es Hinweise auf das Geschehen? Mitteilungen in dieser Sache bitte an die Polizei Bad Brückenau.

Pkw touchiert Autotüren und fährt davon

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Eine unangenehme Begegnung hatte eine 34-jährige Frau am Mittwoch gegen 9.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Geschäfts in der Bahnhofstraße in Bad Brückenau. Sie hatte die linken Türen ihres Opel geöffnet, weil sie ihr kleines Kind hinten einsteigen lassen wollte, als der Fahrer eines unmittelbar daneben geparkten VW Golf rückwärts ausparkte. Dabei blieb er an beiden Türen hängen, so dass diese zuklappten. Er fuhr nach nochmaligem Rangieren weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 50 € zu kümmern. Es wird wegen Unfallflucht ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Brückenau in Verbindung zu setzen.

Haustürverglasung beschädigt

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwoch wurde in den Abendstunden zwischen 18 und 22.30 Uhr in der Sonnenstraße in Wildflecken eine Haustür beschädigt. Wie eine Streife der Polizei Bad Brückenau noch in der Nacht feststellte, weist die Verglasung der Tür einen großen Sprung auf, den Unbekannte in der genannten Zeit mit einem Stein oder einem spitzen Gegenstand verursacht haben müssen. Gibt es Hinweise aus der Nachbarschaft auf das Geschehen?

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 13.08.2020

Unter Alkoholeinfluss

Gerolzhofen. In der Nikolaus-Fey-Straße wurde am Donnerstagmorgen, gegen 03:00 Uhr, ein Autofahrer angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Da der Test mit 0,64 Promille über den Grenzwert lag, musste er sein Fahrzeug stehen lassen. Eine Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss ist nun die Folge.
Er muss mit mindestens 500 € Geldbuße, 2 Punkten und 1 Monat Fahrverbot rechnen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 13.08.2020

Pkw ohne Zulassung
Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch, in den Nachmittagsstunden, wurde in der Gebrüder-Grimm-Straße ein abgemeldeter Pkw auf öffentlichen Verkehrsgrund festgestellt. Es wurde der Eigentümer ermittelt und ihm eine Frist zur Entfernung des Pkw gesetzt. Sollte er diese nicht einhalten erfolgt dann eine Anzeigenerstattung.

Schaden begutachtet und weitergefahren
Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstag, um 11:45 Uhr, rangierte ein Mercedes-Sprinter rückwärts von der Hauptstraße in die Straße Krautgarten. Hierbei stieß er mit seinem Heck an einen dortigen Stromkasten und es entstand ein Loch in der vorderen Stromkastentür. Eine Zeugin, die ein Päckchen erwartete und zufällig aus dem Fenster schaute, konnte dies alles beobachten und sah, wie der Fahrer ausstieg, hinter sein Fahrzeug lief, wohl sein Fahrzeug überprüfte, wieder einstieg und davon fuhr. Sie merkte sich das Kennzeichen und konnte auch eine Beschreibung des Fahrers der verständigten Streife mitteilen. Weitere Ermittlungen werden nun getätigt und eine Anzeige wegen Unfallflucht gefertigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,– Euro.

Pressebericht der Polizei Karlstadt vom 13.08.2020

Weiterer Zigarettenautomat aufgefunden
Karlstadt, Gambach, Lkr. Main-Spessart

Eine Spaziergängerin fand am Mittwoch einen völlig zerstörten Zigarettenautomaten auf einem Flurweg in der Verlängerung der Löhleinstraße in Gambach. Nach Sachlage wurde der Automat in der Nacht von Sonntag auf Montag (09.08./10.08.2020) von der Hauswand eines griechischen Restaurants in Gambach abgehebelt und anschließend mit roher Gewalt zerlegt. Die Schadenshöhe wird auf 3.000 Euro beziffert. In der gleichen Nacht wurden in der Hauptstraße in Gössenheim auf Höhe der Bäckerei und in der Bahnhofstraße in Gemünden bei einem Dönerladen weitere Zigarettenautomaten angegangen.
Sachdienliche Hinweise über verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Tatorte oder des Ablageorts nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 13.08.2020

Fahrerflucht mit hohem Sachschaden

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Besucherin des Schwimmbads parkte am Dienstag, in der Zeit zwischen 11:00 und 12:45 Uhr, am Straßenrand der Straße „Am Sportplatz“ unmittelbar vor der Einfahrt zum Sportplatz. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb offensichtlich beim Vorbeifahren oder beim Einscheren an der vorderen Stoßstange des Seats hängen, wodurch diese brach und ein Kabel samt Birne der Beleuchtung herausgerissen wurde. Anschließend entfernte sich der Schadenverursacher vom Unfallort, ohne seine gesetzlichen Pflichten zu erfüllen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, welche in dem genannten Zeitraum etwas beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 09732 / 906-0 zu melden.

Pferd verletzt – Zeugen gesucht

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Im Zeitraum von Dienstag, 11.08.2020, 20:30 Uhr bis Mittwoch, 12.08.2020, 07:15 Uhr wurde eine Stute mit zwei Schnitten verletzt. Die Tierhalterin stellte dies am Mittwochmorgen fest und zog einen Tierarzt dazu, der sich um das Pferd kümmerte. Aufgrund der Gesamtumstände geht die Polizei davon aus, dass das Pferd sich höchstwahrscheinlich nicht selbst verletzt hatte. Zudem wurde der Stromfluss des Zauns, des sich „An der Trie“ befindlichen Geheges, deaktiviert. Dieser war laut der Eigentümerin des Pferdes am Vorabend noch intakt. Insofern spricht aktuell alles für Fremdeinwirkung durch einen unbekannten Täter.
Nun ist die Polizei in Hammelburg auf der Suche nach Zeugen, welche im genannten Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09732 / 906-0 entgegengenommen.

Ohnmächtig am Steuer

Hammelburg, OT Westheim, Lkr. Bad Kissingen: Ein Verkehrsunfall ereignete in der Donnerstagnacht um kurz vor 01:00 Uhr. Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer hatte seinen Lkw ordnungsgemäß zum Containerwechsel auf dem Schotterplatz in der Frankenstraße abgestellt. Er und ein weiterer Zeuge konnten beobachten, wie sich ein weiterer Lkw zunächst langsam und anschließend immer schneller näherte und es letztendlich zu einem Zusammenstoß des geparkten sowie des fahrenden Lkws kam. Der Unfallverursacher war nicht ansprechbar und über seinem Lenkrad zusammengesunken. Dieser wurde vor Ort von einem Notarzt erstversorgt und anschließend zur weiteren Untersuchung in das Leopoldina Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

Vor Ort im Einsatz befanden sich zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hammelburg sowie der Freiwilligen Feuerwehr Westheim.

Pressebericht vom 13.08.2020

Bad Kissingen

Rückwärtsfahren endet mit Schaden

Ein Opel-Fahrer wollte am Mittwochnachmittag in der Bibrastraße rückwärts aus einer Hofeinfahrt herausfahren. Zeitgleich befuhr eine Nissan-Fahrerin die Bibrastraße von der Erhardstraße kommend. Sie hielt mit ihrem Fahrzeug wegen dem rückwärtsfahrenden Fahrzeug Opel an. Trotz Hupens fuhr der Opel-Fahrer unbeirrt weiter zurück, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Es entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Dreiste Ladendiebin

Eine 63-Jährige wurde am Montagnachmittag nach dem Kassenbereich vom eingesetzten Ladendetektiv angesprochen, da sie Waren im Wert von knapp 100,- Euro in ihre mitgebrachten Taschen steckte und an der Kasse lediglich Waren im Wert von 5,98 Euro bezahlte. Neben der Anzeige wegen Ladendiebstahls erhielt sie ein Hausverbot.

Bad Bocklet

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Staatsstraße St 2430 kam es am Mittwochabend, gegen 23.00 Uhr, zu einem Wildunfall. Eine VW-Fahrerin erfasste frontal ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das durch die Kollision verletzte Reh entfernte sich in Richtung Eichelberg. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1,000,- Euro.

Unfall aufgrund allergische Reaktion

Am Mittwochmorgen befuhr ein 52-Jähriger mit seinem Roller den Feldweg neben der Schlossstraße in Aschach. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde er von einer Wespe gestochen, was zu einer allergischen Reaktion führte. In der Folge stürzte der Mann und zog sich dabei Schürfwunden zu. Ersthelfer kümmerten sich um den Verletzten, der mit anschließend mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus gebracht wurde. Am seinem Roller entstand minimaler Schaden von circa 100,- Euro.

Münnerstadt

Reh prallt gegen Fahrertüre

Eine Peugeot-Fahrerin erfasste am Mittwochmorgen, gegen 05.20 Uhr, auf der Bundesstraße B 287 von Nüdlingen in Richtung Münnerstadt ein Reh, das ihr seitlich in die Fahrertüre rannte. Nach der Kollision rannte das Tier davon. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden.

Thundorf in Unterfranken

Wildunfall mit Reh

Ein VW-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen, gegen 05.35 Uhr, die Staatsstraße St 2281 von Rothausen in Richtung Stadtlauringen, als ein Reh von rechts die Fahrbahn kreuzte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Es entstand ein Schaden von circa 3.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht vom 13.08.2020

Hoher Sachschaden – totes Reh
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Einen spontanen Sprung über die Staatsstraße 2288 wagte ein Reh am Mittwochfrüh, gegen 05:45 Uhr. Dass es der letzte Moment in seinem Tierleben wurde, dafür sorgte ungewollt ein gerade zwischen Sandberg und Bischofsheim fahrender Mazda/CX 5. Nach der Kollision wurde ein Frontschaden links in Höhe von mindestens 3.000,- Euro entdeckt.
Der zuständige Jagdpächter wurde zur Abholung des Wildtieres verständigt.

Ein weiterer Wildunfall wurde zwischen Strahlungen und Rheinfeldshof gemeldet. Hier rannte gegen 17.00 Uhr ein Reh frontal gegen einen Renault und flüchtete im Anschluss nach rechts in den Wald. Am Pkw wird der Schaden auf rund 1.000,- Euro geschätzt.

Um 21.00 Uhr erfasste ein 19-jähriger Audifahrer ein Reh, das gerade die Ortsverbindungsstraße zwischen Rödelmaier und Heustreu überqueren wollte. Das Tier verendete im linken Straßengraben. Am Audi wurde der Kühlergrill eingedrückt und das Kennzeichen beschädigt.

Auch in diesen Fällen wurde der jeweilige Jagdpächter informiert.

Beim Ausparken nicht richtig aufgepasst
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochmittag wollte eine 82-jährige VW-Fahrerin rückwärts auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Beethovenstraße ausparken. Dabei touchierte sie leicht einen hinter ihr geparkten BMW. An diesem entstand ein Stoßstangenschaden von geschätzten 500,- Euro. Am VW war kein Schaden zu erkennen.

Alkohol und Betäubungsmittel
LKR RHÖN-GRABFELD
Nach dem Anruf aus einer Arztpraxis am Mittwochmittag, dass ein betrunkener Mann dort auffällig wäre, wurde eine Polizeistreife ausgesandt. Der 35-jährige Betroffene war aber nicht mehr dort, er konnte schließlich an seiner Adresse vor der Haustür sitzend angetroffen werden. Der Mann stand deutlich unter Alkoholeinfluss und hatte offensichtlich auch noch Drogen genommen. Sein Fahrrad befand sich in unmittelbarer Nähe und der Fahrradhelm lag neben ihm, aber der Betroffene bestritt, von der Arztpraxis heim geradelt zu sein und wurde dabei immer aggressiver. Schließlich wurde eine Blutentnahme im Campus durchgeführt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Vorsätzliche Körperverletzung
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 40-jährige Frau alarmierte am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, die Polizei, weil sie Angst vor ihrem betrunkenen Lebensgefährten hatte. Schon am Nachmittag hatte der 41-Jährige sie mit massivsten Beleidigungen eingeschüchtert. Nachdem sie zur Deeskalation einen längeren Spaziergang alleine gemacht hatte und nach Stunden wieder nach Hause kam, schlug und schubste der „Lebensgefährte“ sie. Die Polizeibeamten erteilten ihm bis zur Ausnüchterung einen Platzverweis.
Die Dame stellte Strafantrag gegen ihren Peiniger.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 13.08.2020

Verkehr

Von Fahrrad gestürzt

Haßfurt – Am Mittwoch, 12.00 Uhr, fuhr auf der Kreisstraße HAS 9 eine 50-Jährige aus Unachtsamkeit mit ihrem Fahrrad auf den vor ihr fahrenden Fahrradfahrer auf und stürzte zu Boden. Sie wurde leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Zeil a.Main – Ein 13-jähriger Junge befuhr am Mittwoch, 19.10 Uhr, die Nikolaus-Drebinger-Straße in Richtung Staatsstraße 2427. In der Linkskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Hierbei prallte er gegen einen dort geparkten Toyota und beschädigte dadurch das linke Heck in Höhe von ca. 1000 Euro. Der Schüler erlitt bei dem Aufprall Abschürfungen und begab sich in ein Krankenhaus. Er hinterließ bei einer Zeugin seine Personalien.

Vorfahrt missachtet

Theres – Am Mittwoch, 17.29 Uhr, wollte ein Audi-Fahrer an der Anschlussstelle die A70 in Fahrtrichtung Bamberg verlassen. An der Einmündung der Staatsstraße 2426 missachtete er die Vorfahrt eines von Theres in Richtung Gerolzhofen fahrenden Audi und kollidierte mit diesem. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5000 Euro.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Radmuttern gelockert

Haßfurt – In der Zeit von Montag, 10.00 Uhr bis zum Freitag, 18.00 Uhr, lockerte ein bisher unbekannter Täter die Radmuttern eines Skoda Fabia, der am Ziegelbrunn abgestellt war. Zum Glück bemerkte dies die Geschädigte noch rechtzeitig, bevor ein Unfall geschehen konnte.

Graffiti

Mit Schmierereien versehen

Zeil a.Main – Vermutlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden in der Straße „Am Söhrlein“ zwischen Spielplatz und Trafo-Station durch Unbekannte mehrere Sachbeschädigungen begangen. Am Spielplatz wurde eine Sandsteinmauer, ein Baum und eine Metallsitzbank mit verschiedenen Schriftzügen in schwarzer Farbe besprüht, ebenso ein Sandstein-Tabernakel und die Fassade der Trafostation.

Reifen illegal entsorgt

Ebelsbach – Auf einer Wiese in Schönbach, Kreisstraße HAS 19, lagerte ein bisher unbekannter Verursacher 40 Reifen ab. Bei den Reifen handelt es sich schwarze Pkw- und Quad-Reifen unterschiedlicher Größen.

Wer hat in der Zeit von Dienstag, 15.00 Uhr bis Mittwoch, 08.00 Uhr, verdächtige Fahrzeuge oder Personen gesehen, die dort die Reifen abgeladen haben.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PI Ebern vom 13.08.2020:

Versuchter Einbruch in Sportheim

Ebern, Lkr. Haßberge: Zu einem Einbruchsversuch kam es in der Nacht des 12.08.2020 auf den 13.08.2020 (Mittwoch auf Donnerstag) in das Sportheim im Ebener Ortsteil Unterpreppach. Im Zeitraum zwischen 23.45 Uhr bis 0.05 Uhr brachen mindestens zwei unbekannte Täter eine Garage auf und stellten einen Aufsitzrasenmäher und eine Motorsense zur Abholung bereit. Als ein Pkw am Sportheim vorfuhr, ergriffen die Täter die Flucht und ließen das Diebesgut zurück. In diesem Zusammenhang fiel auch ein weißer Kastenwagen auf, der mit hörbar schnellerer Geschwindigkeit davonfuhr.

Hinweise werden an die Polizeiinspektion Ebern unter 09531/9240 erbeten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.08.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddiebstahl beim Silvana

Am Dienstag, im Zeitraum zwischen 12.30 und 17.30 Uhr, hielt sich das spätere Opfer im Silvana auf. In dieser Zeit wurde von einem Unbekannten sein am dortigen Fahrradabstellplatz verschlossen abgestelltes Mountainbike, Hersteller B-Twin, Farbe Orange, entwendet. Der Zeitwert wird mit 300 Euro angegeben.

Kellerabteilaufbruch

Erst nachträglich ist der Einbruch in ein Kellerabteil zur Anzeige gebracht worden. Die Tatzeit war vorige Woche, in der Nacht von Dienstag zum Mittwoch.
Im Mehrfamilienhaus Luitpoldstraße 24 drang der bis dato unbekannte Täter nach Aufbrechen des Türschlosses in ein Kellerabteil ein und stahl daraus diverses Werkzeug im Gesamtwert von rund 300 Euro. Der Schaden an der beschädigten Tür wird auf 250 Euro beziffert.

Pkw beschädigt

In der Nacht zu Mittwoch wurde in der St.-Kilian-Straße 20 ein geparktes Auto mutwillig beschädigt.
Am frühen Mittwochmorgen stellte der Eigentümer des blauen Opel Agila fest, dass jemand versucht hatte, das Schiebedach gewaltsam zu öffnen. Dadurch wurde es aus seiner Schiene gerissen.
Der Schaden beträgt rund 500 Euro.

Wurstautomat mutwillig beschädigt

Auf rund 1500 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Jugendlicher am Mittwoch an einem Wurstautomat mutwillig verursacht hat.
Gegen ihn ist ein Verfahren wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung eingeleitet worden.
Um 23.10 Uhr vernahm ein Anwohner „Am Oberndorfer Weiher“ einen lauten Lärm. Beim Hinausblicken aus dem Fenster erblickte er mehrere Jugendliche, die sich an einem Wurstautomat herumdrückten. Daraufhin verständigte der Mann sofort die Polizei.
Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndung konnten 2 Jungs und ein Mädchen in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Bei der weiteren Abklärung stellte es sich heraus, dass sich ein amtsbekannter 17-jähriger Landkreisbewohner noch Essen aus dem Automat holen wollte. Nachdem sich die Ware irgendwie verfing und nicht in den Ausgabeschacht fiel, geriet der Beschuldigte derartig in Rage, dass er wie wild an dem Automaten rüttelte und nachdem dies immer noch zu keinem Erfolg geführt hat, auch noch auf ihn einschlug und -trat. Dabei sprang die Scheibe.
Ein Atemalkoholtest erbrachte bei ihm den Wert von umgerechnet 0, 82 Promille.
Der andere junge Mann aus der Dreiergruppe, ein ebenfalls amtsbekannter 18-Jähriger, führte sich bei der Sachbearbeitung dermaßen provokativ und respektlos gegenüber den Ordnungshütern auf, dass er in Gewahrsam genommen werden musste.

Rauschgiftfund bei 18-Jährigen – dieser tickt dabei vollkommen aus

Wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und diverser „Beamten-Beleidigungen“ wird seit dem frühen Donnerstagmorgen gegen einen amtsbekannten 18-Jährigen ermittelt.
Kurz nach Mitternacht wurde eine Streifenwagenbesatzung auf den jungen Mann Am Feldtor aufmerksam, der auf dem Gehweg lief und dabei augenscheinlich deutlich unter Drogeneinfluss stand.
Bei der anschließenden Anhaltung und Kontrolle bestätigte sich der Anfangsverdacht der Beamten. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung wurden zwei Druckverschlusstütchen mit Marihuana bei dem Beschuldigten aufgefunden und beschlagnahmt. Weil der Amtsbekannte während der erforderlichen Maßnahmen wiederholt seine Fäuste gegen die Ordnungshüter erhob, immerwährende Beleidigungen ausstieß und äußerst aggressiv war, mussten ihm Handschellen angelegt werden. Des Weiteren kam auch noch die sogenannte Spuckschutzhaube zum Einsatz, weil er ständig versucht hat, nach den Polizisten zu spucken.
Nachdem die Familienangehörigen kein Interesse daran hatten, den jungen Mann bei sich aufzunehmen, musste er den Rest der Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

Automatenaufbrecher festgenommen

Zwei Zigarettenautomatenaufbrecher konnten am Donnerstagmorgen auf frischer Tat festgestellt werden. Gegen die beiden Nichtdeutschen wird jetzt wegen eines Versuchs eines besonders schweren Fall des Diebstahls aus einem Automat ermittelt.
Kurz nach 5 Uhr wurden mehrere Personen durch einen Knall in der Luitpoldstraße 32 aus dem Schlaf geweckt. Dabei konnte mindestens eine Zeugin zwei Personen sehen, die sich an einem Zigarettenautoamten zu schaffen machten.
Die daraufhin zum Tatort eilenden Funkstreifen konnten nicht unweit des Tatorts einen 16- und einen 26-Jährigen vorläufig festnehmen. Am Tatort selbst lag ein Zigarettenautomat auf dem Boden. Nach anfänglichem Leugnen räumte der Jugendliche schließlich ein, versucht zu haben, den Automaten aufzubrechen, nachdem er ihn von der Wand gerissen hat. Inwieweit auch der Ältere darin involviert gewesen ist, müssen die weiteren Ermittlungen noch zeigen.
Nach Vernehmungen und erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden die beiden Beschuldigten wieder auf freien Fuß gesetzt.

Unfallflucht

Von der Neutorstraße 3 ist eine Unfallflucht zur Anzeige gebracht worden.
Dort parkte am Mittwoch, in der Zeit von 10 bis 11.05 Uhr, ein schwarzer Audi A3. Bei der Rückkehr zum Auto musste der Halter am hinteren linken Heckbereich diverse Kratzspuren im Lack feststellen.
Vom Verursacher war weit und breit nichts mehr zum Sehen.
Der Schaden beträgt mehrere einhundert Euro.

Weitere Unfallflucht beobachtet

Dank eines aufmerksamen Zeugen ist eine Unfallflucht am Mittwochabend relativ schnell geklärt worden.
Gegen 20 Uhr beobachtete der Mann, wie der Fahrer eines blauen VW Golf beim Einparken in der Schultesstraße gegen einen geparkten schwarzen 4er BMW gestoßen ist. Daraufhin fuhr der Fahrer aus der Parklücke wieder heraus und stellte seinen Golf etwa 10 Meter davon entfernt ab und verließ die Schadensörtlichkeit zu Fuß.
Bei der anschließenden Unfallaufnahme kam der geschädigte BMW Fahrer hinzu.
Der Gesamtschaden an beiden Autos wird auf 3000 Euro geschätzt.
Auf Grund einer guten Fahrerbeschreibung ist es jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis sich der 28-Jährige Fahrzeughalter aus Baden-Württemberg für die Straftat verantworten muss.

Aus dem Landkreis

Entfällt

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 13.08.2020

Streit eskaliert – Polizei findet Drogen

WÜRZBURG/SANDERAU. Ein Streit zwischen Bewohnern eines Mehrfamilienhauses rief am späten Mittwochabend die Polizei auf den Plan, die in der Wohnung des Aggressors im Anschluss auf rund 600 Gramm Marihuana traf. Gegen den 33-Jährigen ermittelt nun die Kripo.

Kurz nach 22:00 Uhr rief eine 29-Jährige die Polizei um Hilfe, nachdem sie im Verlaufe eines Streits mit einem 33-Jährigen Nachbarn von diesem tätlich angegangen wurde. Eine eintreffende Polizeistreife nahm sich der Schlichtung der Auseinandersetzung an und stellte dabei deutlichen Marihuanageruch in der Wohnung des Mannes fest. Eine anschließende Nachschau führte zur Auffindung mehrerer Marihuanapflanzen. Insgesamt konnten die Beamten unter anderem rund 600 Gramm des Rauschgifts sicherstellen. Da der Aggressor im Verlauf der Wohnungsdurchsuchung plötzlich über starke gesundheitliche Probleme klagte, wurde er nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm zwischenzeitlich die Ermittlungen gegen den 33-Jährigen, der sich nun in einem Verfahren wegen Delikten wie der versuchten vorsätzlichen Körperverletzung und dem illegalen Besitz von Betäubungsmitteln zu verantworten hat. Auch wurde ein Verfahren gegen einen weiteren 33-jährigen Mitbewohner des Mannes wegen eines Drogendeliktes eingeleitet.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 13.08.2020

Brand einer Heuballenmaschine – Keine Verletzten

HOHENROTH, ORTSTEIL LEUTERSHAUSEN, LANDKREIS RÖHN-GRABFELD. Am Donnerstagmorgen geriet eine Lagerhalle in Leutershausen aus bislang noch ungeklärter Ursache in Brand. Ein Passant bemerkte Brandgeruch und alarmierte die Rettungskräfte. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

Gegen 9 Uhr wurden die Rettungskräfte über einen Brand in eine Lagerhalle alarmiert. Wie sich im Zuge dessen herausstellte, wurde in der Scheune Heu gelagert. Ebenfalls dort abgestellt wurde eine Rundballenpresse, welche beim Eintreffen der Polizei und der Feuerwehren bereits lichterloh brannte. Die angerückten Feuerwehren aus Hohenroth, Leutershausen, Bad Neustadt, Windshausen und Brendlorenzen begannen sofort mit den Löscharbeiten. Dennoch kollabierte im Zuge der Löscharbeiten der linke Teil des Dachstuhls und es bestand Einsturzgefahr. Aufgrund der Nähe zu einem Waldgrundstück, musste zudem der umliegende Bereich bewässert werden. Gegen 9.40 Uhr konnte das Feuer schließlich gelöscht werden.

Die genaue Brandursache ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt. Der Vermutete Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 13.08.2020

Versuchtes Raubdelikt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

SCHWEINFURT. Am Mittwochmittag versuchten zwei 16-Jährige gewaltsam an die Wertsachen eines 19-Jährigen zu gelangen, der beim Versuch seiner Sachen habhaft zu bleiben durch einen der Jugendlichen verletzt wurde. Die Angreifer wurden festgenommen. Ein 16-Jähriger sitzt nun in Untersuchungshaft.

Gegen 12:45 Uhr befand sich ein 19-Jähriger aus Schweinfurt Am Oberen Wall, als er plötzlich und unvermittelt von zwei ihm Unbekannten attackiert wurde. Die Angreifer versuchten dem 19-Jährigen die Wertgegenstände, die dieser bei sich trug, zu entwenden. Der Heranwachsende klammerte sich an seine Tasche, Musikbox und Halskette, woraufhin einer der Unbekannten begann, auf das Opfer einzuschlagen und einzutreten um doch noch an die Beute zu gelangen. Hierdurch wurde der 19-Jährige leicht verletzt. Letztlich gaben die Angreifer auf und traten die Flucht an. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizeiinspektion Schweinfurt führte zur Festnahme zweier 16-jähriger Tatverdächtiger. Einer der beiden Tatverdächtigen, der bereits erheblich polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Jugendlichen.

Der Ermittlungsrichter ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Untersuchungshaft gegen den 16-Jährigen wegen versuchten Raubes und gefährlicher Körperverletzung an. Der Jugendliche wurde inzwischen einer Justizvollzugsanstalt überstellt.