Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

266
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom Samstag, 08.08.2020

Verkehrsgeschehen
Ohne Führerschein in eine Verkehrskontrolle geraten
Mainstockheim, Lkr. Kitzingen. Am Freitag, gegen 10:45 Uhr kontrollierte eine Streife der
PI Kitzingen in Mainstockheim einen 62 jährigen Landkreisbürger, der mit seinem Pkw Toyota
von Dettelbach kommend durch den Ort fuhr. Bei der Kontrolle konnte der Mann keine
Fahrerlaubnis vorlegen. Der Grund dafür war schnell gefunden. Diese war ihm vor einigen
Jahren entzogen worden. Eine Neuerteilung hatte er bislang nicht beantragt. Die Weiterfahrt
wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne
Fahrerlaubnis.
Beim Überholvorgang anderen Überholer touchiert.
Gaibach, Lkr. Kitzingen. Auf der Staatsstraße 2271 zwischen Gaibach und Kolitzheim setzte
am Freitag, gegen 09:40 Uhr, ein 60 jähriger Kurierfahrer mit seinem Pkw zum Überholen
eines vor ihm fahrenden Lkw an. Dabei übersah er den Pkw einer 55 jährigen Frau aus dem
Landkreis Schweinfurt, die im Begriff war den Lkw ebenfalls zu überholen. Beide Fahrzeuge
touchierten sich seitlich. Der Pkw der Geschädigten kam dabei ins Schleudern und drehte
sich auf der Fahrbahn. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
Sonstiges:
8 jähriger büxt aus und fährt nachts mit dem Fahrrad nach Geiselwind
Geiselwind, Lkr. Kitzingen. Verwundert stellte ein junger Mann in Geiselwind am frühen
Samstagmorgen, gegen 02:15 Uhr, in Geiselwind einen 8 jährigen Jungen fest, der mit seinem
Kinderfahrrad und einer Taschenlampe in der Friedrichstraße unterwegs war. Der hinzugerufenen
Streife erklärte der kleine Radler, der nur mit einem Schlafanzug bekleidet war,
dass es ihm zuhause in seinem Zimmer zu warm und er deshalb von Kleinbirkach über das
Gelände des Golfplatzes nach Geiselwind zum Autohof Strohofer und wieder zurück radeln
wollte. Der Junge wurde zu seinen Erziehungsberechtigten zurückgebracht. Diese staunten
nicht schlecht, als die Polizei mit dem 8 jährigen vor der Türe stand.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel.
09321/141-0.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 08.08.20

Unfallfluchten in Hofheim und in Ebelsbach

Am Freitagvormittag wurde zwischen 08.30 und 09.45 Uhr in der Hofheimer Industriestraße ein geparkter blauer BMW angefahren.
Am Kotflügel vorne rechts entstand ein Schaden von rund 2500 Euro. Bei dem Verursacher müßte es sich um ein grünes Fahrzeug
handeln. Hier wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten.

Im anderen Fall konnte ein Unfallflüchtiger durch die Aussage eines aufmerksamen Zeugen ermittelt werden. Ein 75-jähriger Autofahrer
stieß um 10.40 Uhr auf dem Parkplatz eines Ebelsbacher Baumarktes rückwärts gegen ein stehendes Fahrzeug und entfernte sich unerlaubt
von der Unfallstelle. Weil sich der Zeuge das Kennzeichen notierte, konnte der Unfall mit einem Gesamtschaden von rund 3000 Euro schnell
geklärt werden.

Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

Bei einer Verkehrskontrolle Nähe Krum wurde ein betrunkener 48-jähriger Autofahrer angehalten. Er war am Freitag um 14.45 Uhr mit
1,24 Promille unterwegs und mußte somit seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben.

Um 21.30 Uhr wurde dann in Haßfurt ein 34-Jähriger mitgeteilt, der verwirrt mit seinem Fahrrad umher fuhr. Der Amtsbekannte räumte
den voraus gegangenen Drogenkonsum ein und war nicht mehr fahrtauglich. Auch hier wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 08.08.2020

Kupferdiebe haben sich am Sportgelände bedient

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen – Vermutlich zwischen dem 02. und 07.08.2020 haben bislang unbekannte Täter das Sportplatzgelände des 1. FC Elfershausen heimgesucht und Kupfer im Wert von mindestens 350,- Euro entwendet. Am Gebäude der Halle wurden insgesamt 12 kupferne Außenfassadenelemente mit einer Größe von ca. 2 x 0,5 m abgebaut und entwendet. Außerdem wurde am Grillhäuschen eine ca. 4 m lange Kupferdachrinne samt Fallrohr demontiert und entwendet. Die Kosten für die Wiederherstellung können derzeit noch nicht beziffert werden.

Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Hammelburger Polizei zu melden.

Geringe Menge Rauschgift bei Personenkontrolle aufgefunden

Sulzthal, Lkr. Bad Kissingen – Im Rahmen einer Kontrolle zweier ortsfremder Fußgänger in Sulzthal konnte bei einem 27jährigen Mann eine geringe Menge Marihuana sowie ein Grinder aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen ihn wurde deshalb ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Radmuttern an einer kompletten Achse gelockert

Reith, Lkr. Bad Kissingen – In der Zeit vom 06.08.2020, 15.00 Uhr, bis zum 07.08.2020, 08.00 Uhr, hat ein bislang unbekannter Täter im Weipperstrifter Weg an einem in einer Hofeinfahrt stehenden schwarzen BMW alle Radmuttern der Hinterachse gelockert. Nachdem der Eigentümer während der Fahrt ungewohnte Geräusche vernommen hatte, wurde bei einer Überprüfung in der Werkstatt festgestellt, dass alle Radmuttern an den Hinterrädern nicht mehr fest angezogen waren.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

Einparkmanöver mit Folgen

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen – Als ein 20jähriger Mann am Freitagmorgen mit seinem BMW in Euerdorf rückwärts in der Straße Am Haarberg einparkte, kam es zu einem leichten Stoßstangenkontakt mit dem dahinter parkenden Opel. Hierdurch entstand an jedem Pkw ein leichter Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 250,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.08.2020

Beim Wenden Pkw übersehen
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart

Am Freitagvormittag fuhr eine 35-jährige Pkw-Fahrerin von Mühlbach in Richtung Karlstadt. Als sie ihr Fahrzeug auf der Fahrbahn wendete übersah sie einen nachfolgenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Zwei der Fahrzeuginsassen wurden dabei leicht verletzt und kamen zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Fahrradfahrer übersehen und verletzt
Zellingen, Lkr. Main-Spessart

Am Abend des 07.08.2020 kam es in Zellingen zu einem Unfall, bei dem ein 84-jähriger Fahrradfahrer verletzt wurde. Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer fuhr beim Abbiegen zu eng um eine Kurve und stieß dabei mit dem Fahrradfahrer zusammen, welcher in der Straße verkehrsbedingt warten musste. Der Fahrradfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 08.08.2020

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Bad Neustadt, Parkplatz Kaufland, Meininger Straße – Am 07.08.2020, in der Zeit von 09.30 Uhr bis 10.00 Uhr, stellte die Geschädigte ihren grauen Audi Q3 auf dem Parkplatz der Firma Kaufland in Bad Neustadt ab. Als die Geschädigte nach ihrem Einkauf zu ihrem geparkten Pkw zurückkam, bemerkte Sie, dass am unteren Rückfahrscheinwerfer ein Schaden entstanden ist. Ob der Schaden durch einen sog. „Parkrempler“ oder durch einen Einkaufswagen verursacht wurde, ist bislang nicht bekannt. Wer hat in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht?

Schüsse im Bereich der Stadtmauer

Bad Neustadt, Schweinfurter Straße – Gegen 23.10 Uhr teilte ein unbeteiligter Zeuge der Polizeiinspektion Bad Neustadt Schüsse im Bereich der Stadtmauer mit. Der Zeuge hatte dabei auch eine Gruppe Jugendlicher bzw. junger Erwachsener gesehen. Die eingesetzte Streife der Polizei Bad Neustadt konnte dann am Busbahnhof die Gruppe antreffen. Aufgrund der präzisen Personenbeschreibung durch den Zeugen und einer Befragung vor Ort konnte der Schütze aus der Gruppe identifiziert werden. Auch die dazugehörige Waffe wurde in einer versteckten Tasche am Busbahnhof aufgefunden und sichergestellt. Dabei handelte es sich um eine sog. Schreckschusswaffe. Nachdem sich in der Tasche mit der Waffe ebenfalls die Geldbörse mit Personalausweis befand, wurde der Anfangsverdacht gegen den Beschuldigten dann bestätigt. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals daraufhin, dass auch zum Führen einer Schreckschusswaffe eine waffenrechtliche Erlaubnis benötigt wird.

Glücklicher Ausgang einer Vermisstensuche

Am Freitagnachmittag ging bei der Polizei Bad Neustadt eine Mitteilung ein, dass ein 81-jähriger Herr aus Herschfeld vermisst wird. Da der Herr bereits mehrere Stunden alleine und zu Fuß unterwegs war, wurden vor Ort die Suchmaßnahmen begonnen. Da der Herr durch mehrere Streifen der Polizei im Nahbereich nicht aufgefunden werden konnte, wurde die Feuerwehr, die Rettungshundestaffel, die Wasserwacht und die Bergwacht verständigt. Als dann die intensiv geplanten Suchmaßnahmen begonnen hatten, wurde der Rentner im Bereich eines Waldes aufgefunden. Die starke Hitze hatte ihm bereits zu schaffen gemacht, weshalb er zu einer ärztlichen Untersuchung in den Campus nach Bad Neustadt verbracht wurde.

Sachbeschädigung durch Eier

Heustreu, Lkr. Rhön Grabfeld

In der Zeit von Mittwoch, 23.50 Uhr bis Donnerstag, 02.00 Uhr wurde in einem Selbstbedienungsverkaufsstand in der Bühlstraße drei Schachteln, mit jeweils 10 Eiern, entnommen. Der oder die Täter warfen im Anschluss die Eier an mehrere Hauswände im Bereich der Wetterstraße und Bühlstraße. Wer kann Hinweise in diesem Zusammenhang geben?

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
08.08.2020
Aus dem Stadtgebiet:
Diebstahl aus Fahrradkorb
Am Freitag zwischen 16:45 Uhr und 17:15 Uhr wurde aus dem Transportkorb eines
am Marktplatz abgestellten Fahrrades eine Atem-/Schlafmaske mit zugehöriger
grauer Tasche entwendet.
Die Maske hat einen Wert von etwa 100 Euro. Der Täter entfernte sich unentdeckt.
Fahrraddiebstahl
Im Laufe des Donnerstages entwendete ein Unbekannter ein verschlossenes
schwarzes Winora Herrenrad im Wert von 150 Euro am Bahnhof in Schweinfurt.
Diebstahl eines Geldbeutels
Am Freitag gegen 12:45 Uhr ereignete sich der Diebstahl eines versehentlich liegen
gelassenen Geldbeutels aus einem Cafe in der Spitalstraße. Der Geschädigte hatte
das Portmonee mit 150 Euro Bargeld und diversen Dokumenten und Karten
kurzzeitig dort vergessen. Als er zurückkam, um ihn abzuholen, musste er den
Diebstahl feststellen.
Baustelle geplündert
Am Samstag gegen 02:40 Uhr kontrollierte eine Streife der Schweinfurter Polizei eine
Gruppe Heranwachsender im Bereich der Maxbrücke.
Hierbei fiel auf, dass ein 19-jähriger Schweinfurter eine Baustellenleuchte der nahe
gelegenen Baustelle unter seinem T-Shirt verbarg, die er offensichtlich mit nach
Hause nehmen wollte.
Die Leuchte musste er wieder abgeben und ihn erwartet nun eine Anzeige.
Der Wert der verflossenen „Beute“ wird auf 100 Euro geschätzt.
Seite 2 von 3
Unfallflucht
Bereits am 05.08.2020 ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte
stellte seinen Opel Grandland X auf dem Parkplatz des „Baustoff-Center“ in der
Ernst-Sachs-Straße zwischen 07:00 Uhr und 12:30 Uhr ab. Als er zurückkam,
musste er einen frischen Schaden an der rechten Fahrzeugseite, oberhalb des
Tankdeckels, feststellen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro.
Hinweise auf einen möglichen Verursacher gibt es bislang nicht.
Aus dem Landkreis:
Mit Drogen erwischt
Niederwerrn, OT Oberwerrn – Eine Streifenbesatzung der PI Schweinfurt wollte am
Freitag gegen 15:30 Uhr einen Motorradfahrer bei Niederwerrn kontrollieren. Als der
Fahrzeugführer dies erkannte, gab er Gas und flüchtete. Die Polizisten konnten den
Fahrer jedoch in der Raiffeisenstraße stellen und kontrollieren. Schnell klärte sich
das Verhalten des 17-Jährigen auf. In seinem Rucksack konnte eine geringe Menge
Marihuana festgestellt werden. Anzeichen, dass der Jugendliche unter
Drogeneinfluss sein Motorrad fuhr, ergaben sich nicht. Nachdem die Drogen
sichergestellt waren, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren
wegen Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Ohne gültigen Führerschein
Werneck – Zwei Beamten fiel auf der Streifenfahrt Am Eschenbach ein
Fahrzeuggespann aus Pkw und Anhänger auf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus,
dass der Fahrzeugführer für die bestehende Kombination nicht die richtige
Fahrerlaubnisklasse BE besaß. Dementsprechend durfte er seine Fahrt nicht
fortsetzen. Gegen den 28-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne
Fahrerlaubnis eingeleitet.
Mit Alkohol vom Rad gestürzt
Üchtelhausen, OT Hoppachshof – Am Freitag gegen 01 Uhr wurde ein
Verkehrsunfall auf der Staatsstraße Höhe Hoppachshof gemeldet. Dort war ein 39-
jähriger Mann alleinbeteiligt mit seinem Fahrrad gestürzt und hatte sich dadurch
Prellungen und Abschürfungen zugezogen.
Bei der Aufnahme des Unfalles stellten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch beim
Radfahrer fest. Ein Test bestätigte den Verdacht: Der Mann hatte knapp 1,8 Promille
und musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen.
Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Seite 3 von 3
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel.
09721/202-0.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.08.2020 – Bereich Mainfranken

Handys im Biergarten im Visier von Trickdieben

WÜRZBURG. Gerade schöne Sommerabende laden die Menschen dazu ein, die Freischankflächen der Gastronomie zu nutzen. Nicht neu in diesem Zusammenhang ist eine Masche von Trickdieben, denen am Freitagabend mindestens zwei Gäste zum Opfer fielen. Die Polizei mahnt zur Vorsicht!

Im Grunde genommen geht es dem Täter oder der Täterin darum, ein Ablenkmanöver zu starten, um unbemerkt das auf dem Tisch abgelegte Handy eines Gastes zu stehlen. In den beiden Fällen am Freitagabend zwischen 21.30 Uhr und 21.45 Uhr trat die noch unbekannte Täterin jeweils an einen mit mehreren Gästen besetzten Tisch heran und zeigte einem Gast einen Zettel. Während dieser versuchte zu entziffern, was darauf stand, bat die Frau noch um Geld und legte den Zettel auf den Tisch – genauer gesagt auf das auf dem Tisch liegende Handy des Angesprochenen.

Die Biergarten- bzw. Gäste eines Restaurants auf der Talavera und in der Ludwigstraße zeigten jeweils kein Interesse an einem Gespräch und baten die Frau zu gehen. Diese nahm den Zettel und unbemerkt das jeweils darunter liegende Smartphone an sich und türmte. Der Beuteschaden liegt in den beiden der Polizei gemeldeten Fällen bei insgesamt rund 1.500 Euro.

Von der Täterin liegt den Beamten folgende Personenbeschreibung vor:

ca. 25 – 30 Jahre alt, kräftige Figur, sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent, dunkle lange Haare mit Zopf, bekleidet mit grauer Leggins und grauem T-Shirt und einer blauen Mundschutzmaske.

Sachdienliche Hinweise zur Identität, dem Aufenthaltsort oder ggf. des Kennzeichen eines von ihr benutzten Pkws, nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 entgegen.

Um sich vor den dreisten Dieben zu schützen, bittet die Polizei darum, Wertgegenstände eng am Körper zu tragen und sich nicht in Gespräche oder sonstige Ablenkungsmanöver verwickeln zu lassen.

Pressebericht vom 08.08.2020

Bad Kissingen

Wer vermisst ein Trekkingrad?

Am Freitagmorgen, gegen 06.10 Uhr, konnten Polizeibeamte einen jungen Mann feststellen, wie er mit einem Fahrrad im Stadtteil Hausen unterwegs war. Aufgrund eines vorausgegangenen Einsatzes wurde davon ausgegangen, dass das Fahrrad nicht sein Eigentum ist. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden und das Fahrrad sichergestellt. Es handelt sich um ein älteres, blau-graues Trekkingrad, das an mehreren Stellen beschädigt ist. Nun wird nach dem Eigentümer des Fahrrads gesucht. Dieser wird gebeten, sich umgehend bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen zu melden.

Streit eskalierte

Am Freitagabend kam es in der Innenstadt zu einem Streit zwischen einem alkoholisierten Fußgänger und einem Autofahrer, in dessen Verlauf es zu einer Körperverletzung, einer versuchten Sachbeschädigung sowie diverser Beleidigungen kam. Der Fußgänger machte den Pkw-Fahrer darauf aufmerksam, dass er nicht in die Fußgängerzonen fahren darf. Daraufhin kam es zum Wortgefecht zwischen den beiden, wobei der Fußgänger den Autofahrer beleidigte und gegen die Fahrertür trat. Der Autofahrer wiederum stieg anschließend aus seinem Fahrzeug und trat gegen den Körper des Fußgängers. Beide Beteiligten müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Unfallflucht

Am Freitagmittag, gegen 12:00 Uhr, parkte ein 88-Jähriger seinen Pkw Daimler auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Spitzwiese. Während sich der 88-Jährige Autobesitzer beim Einkaufen befand, beobachtete eine Zeugin, wie ein bislang namentlich nicht bekannter Mann mit seinem Einkaufswagen an dem Pkw des 88-Jährigen hängenblieb und diesen beschädigte. Anschließend verließ der Mann die Unfallörtlichkeit ohne seine Personalien zu hinterlassen und sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Weitere Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel. 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Katze durch Angelhaken verletzt

Anzeige bei der Polizei erstattete am Freitag die Eigentümerin eines Katers. Die Frau stellte am Donnerstag fest, dass ihr Haustier einen Angelhaken in der Oberlippe stecken hatte. Der Haken war noch mit einem Stück Fleisch versehen. Es wird angenommen, dass ein bislang unbekannter Täter das Fleischstück bewusst mit dem Haken versah, um Tieren Schaden/Schmerzen zuzufügen. Der Haken musste im Rahmen einer Operation entfernt werden.
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Täter erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung.

Münnerstadt

Wildunfall

Am Freitag befuhr gegen Mitternacht ein 26-jähriger mit einem Daimler die B286 aus Richtung Nüdlingen kommend in Richtung Münnerstadt. Auf Höhe eines Parkplatzes querte ein Reh die Fahrbahn und wurde von der Front des Pkw erfasst. Das Reh wurde beim Zusammenstoß vermutlich verletzt und lief in den Wald. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000,- Euro.

Rollerfahrer übersehen und gerammt

Am Freitagnachmittag kam es zwischen Brünn und Kleinwenkheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kleinlaster und einem Rollerfahrer.

Gegen 13.45 Uhr befuhr der Fahrer eines Kleinlasters die Ortsverbindungsstraße von Wermerichshausen kommend in Richtung Fridritt. An der Kreuzung zur Staatsstraße 2282 übersah er einen von Brünn kommenden, vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer und kollidierte mit diesem. Der 69-jährige Zweiradfahrer wurde von seinem Leichtkraftrad geschleudert und erlitt schwere Schürfwunden und Prellungen. Da auch innere Verletzungen nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde er nach Erstversorgung durch Sanitäter und einen Notarzt in den Campus nach Bad Neustadt eingeliefert. Der 49-jährige Lkw-Fahrer erlitt durch den Zusammenstoß einen Schock und wurde ebenfalls in eine Klinik gebracht. Am Zweirad entstand Totalschaden von ca. 3000,- Euro, am Lkw wurde die Front stark eingedrückt, ca. 8000,- Euro Schaden. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie durch Abschleppdienste geborgen werden. Gegen den Lkw-Fahrer wird nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die freiwillige Feuerwehr von Brünn und Münnerstadt waren mit 6 Mann im Einsatz, sperrten die Unfallstelle, reinigten die Fahrbahn und leiteten den Verkehr ab.

Wildunfall

Zu einem Wildunfall am späten Freitagabend kam es am Schindberg. Ein in Richtung Münnerstadt fahrender Volvo erfasste ein Reh, welches vor Ort verendete. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2000,– Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Maßbach

Feldbrand

Während Drescharbeiten geriet am Freitagnachmittag ein Getreidefeld in Volkershausen in Brand. Aufgrund eines technischen Defekts an einem Kugellager einer Riemenscheibe des Mähdreschers erhitzte sich das Lager bzw. die Riemenscheibe, welche letztlich an anderen Bauteilen anschlug. Hierdurch brach ein Stück Metall aus der Scheibe, welches aller Wahrscheinlichkeit nach auf das Feld fiel und dort ein Feuer auslöste. Der Brand weitete sich dort auf eine Fläche von ca. 50x70m aus und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die alarmierten Feuerwehren waren mit 35 Einsatzkräften vor Ort. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro.

Thundorf in Unterfranken

Reh überlebt Wildunfall nicht

Ein Opel-Fahrer befuhr am Freitagmorgen, gegen 07.00 Uhr, die Kreisstraße KG 8 von Thundorf in Richtung Maßbach. Dabei erfasste er ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pressebericht zur Motorraddemonstration im Landkreis Rhön-Grabfeld

Motorradfahrer demonstrieren gegen Fahrverbote

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld: Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen weit jenseits der 30-Grad-Marke, fand am Samstag, 8. August 2020, von 14.00 bis 16.00 Uhr, eine Demonstrationsfahrt von Bikern statt.
Drohende Fahrverbote, nur für Motorradfahrer, bewegen derzeit landesweit viele tausend Biker zum Widerspruch.

Ca. 1000 Kradfahrer trafen sich in Mellrichstadt, um sich gemeinsam für ihr Anliegen einzusetzen. Die Tour führte über mehr als 50 Kilometern durch 10 Ortschaften des Landkreises. Im Vorfeld wurde die angemeldete Versammlungsroute von den Behörden entsprechend besichtigt und ein Beschilderungsplan erstellt.

Nachdem nicht alle notwendigen Sperrmaßnahmen durch Verkehrszeichen geregelt werden konnten waren unter anderem 73 Feuerwehrleute zur Absperrung eingesetzt. Begleitet wurde die Versammlung außerdem von 13 Mitarbeitern des Rettungsdienstes.

Die Polizei hatte insgesamt knapp 50 Beamte aufgeboten, darunter 10 Kradfahrer und einen Polizeihubschrauber.

Die guten behördlichen Vorbereitungen sowie das vorbildliche Verhalten der Versammlungsteilnehmer trugen gemeinsam zu einer störungs- und vor allem unfallfreien Versammlung bei.