Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

418
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.06.2020

Lkw umgekippt

WASSERLOSEN, LKR. SCHWEINFURT. In den frühen Mittwochmorgenstunden kippte ein Lkw samt Anhänger um und blockierte dadurch sämtliche Spuren der A7. Der Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die Bergung des Lkws dauert mehrere Stunden.

Gegen 03:50 Uhr befuhr ein Lkw mit Anhänger die A7 in Richtung Ulm, als nach ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck einer der vorderen Reifen platzte. Der 27-jährige Fahrer verlor die Kontrolle über den Lastzug, der ins Schleudern kam, umkippte, einige Meter über die Fahrbahn rutschte und letztlich quer auf der Fahrbahn über alle Fahrstreifen zum Liegen kam. Durch den Unfall wurde der Kraftfahrer leicht verletzt und musste nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahnmeisterei Oberthulba richtete eine örtliche Umleitung ein. Den eingesetzten Feuerwehren aus Hammelburg und Euerdorf gelang es, den Anhänger so weit zur Seite zu schieben, dass der zwischenzeitlich entstandene Stau abfließen konnte.

Ein Abschleppunternehmen mit zwei Kränen kümmerte sich um die Bergung des havarierten Lkws. Die Autobahn bleibt für die Dauer der Aufräumarbeiten komplett gesperrt.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 08.07.2020

Handtasche samt Inhalt entwendet

Gerolzhofen – Montagnachmittag, kurz vor 18 Uhr, brachte eine Frau nach erfolgtem Einkauf im Netto-Markt ihren Einkaufswagen zurück. Hierbei vergas sie ihre Handtasche aus dem Einkaufswagen zu nehmen. Als sie das Fehlen bemerkte, ging sie zurück, musste aber feststellen, dass bereits ein anderer die Tasche an sich genommen hat. Auch eine Nachfrage im Markt verlief bisher negativ.

Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Wer hat diesbezüglich Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den „Handtaschendieb“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Wildunfall

Oberschwarzach – Ein PKW-Fahrer befuhr Dienstagnacht die Kreisstraße von Oberschwarzach kommend in Richtung Bimbach. Plötzlich sprang ein Reh auf die Fahrbahn, kollidierte mit dem Fahrzeug und wurde dadurch getötet. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 08.07.2020

Geparkten Pkw beschädigt
Brendlorenzen -Lkr. Rhön-Grabfeld
Auf einem Beschäftigtenparkplatz in der Industriestraße wurde am Dienstag in der Zeit von 13.40 Uhr bis 20.15 Uhr ein geparkter roter BMW angefahren und ein Schaden von ca. 2.000,00 Euro verursacht. Wer kann Angaben zum Unfallverursacher machen?

Geldbörse verloren
Bad Neustadt -Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 28-jährige Frau meldete am Dienstagabend den Verlust ihrer Geldbörse. In dieser befanden sich diverse Karten, Dokumente sowie Bargeld. Vermutlich vergaß sie den Geldbeutel im Einkaufswagen beim Lidl in der Schweinfurter Straße. Eine Absuche sowie Rückfragen in dem Verbrauchermarkt verliefen ergebnislos.

Sporttasche gefunden
Brendlorenzen -Lkr. Rhön-Grabfeld
In einem Gebüsch in der Industriestraße,neben einem Imbiss,wurde am Montagmittageine Sporttasche mit Kleidung und einem defekten Handy aufgefunden und der Polizei übergeben. Die Sachen wurden an das Fundamt weitergeleitet.

Gestürzt
Heustreu -Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 47-jähriger Mann war am Dienstag, gegen 16.22 Uhr, mit seinem Fahrrad auf der Wetterstraße in Fahrtrichtung Heustreu unterwegs. Er fuhr sehr weit rechts, um einem vorbeifahrenden Pkw ein gefahrloses Überholen zu ermöglichen. Hierbei geriet er mit dem Rad in das rechte, mit Schotter besetzte Bankett. Als der Radfahrerwieder auf die Straße zurückfahren wollte, stürzte er laut Zeugenaussage alleinbeteiligt zu Boden. Er verletzte sich hierbei und wurde in den Campus eingeliefert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.07.2020

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Eußenheim, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle einer 22-jährigen Autofahrerin, welche am Dienstag gegen 13:25 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Karlstadt und Eußenheim unterwegs war, stellten die Beamten bei der Fahrerin Auffälligkeiten fest, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Die Weiterfahrt der Frau wurde unterbunden, sie musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 08.07.2020

Wildunfall

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen gegen 06:45 Uhr ereignete sich ein Wildunfall auf der Bundesstraße 287. Die Lenkerin eines Audis befuhr diese von Euerdorf kommend in Richtung Bad Kissingen, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Die Frau erfasste das Tier mit ihrem Fahrzeug, welches anschließend verletzt flüchtete. Der entstandene Schaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 08.07.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Dienstages ereigneten sich insgesamt fünf Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend ereignete sich in der Gartenstraße ein Verkehrsunfall. Eine 36-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw aus einer Grundstücksausfahrt nach rechts in die Fahrbahn ein. Hierbei übersah die Frau einen von links kommenden Vorfahrtsberechtigten Mofafahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Mofa. Der 16-jährige Mofafahrer stürzte auf die Fahrbahn und erlitt dadurch leichte Verletzungen. Der Jugendliche begab sich anschließend selbst zum Arzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 6000 EUR.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 07.07.20 um 11.20 Uhr, ereignete sich in der Dr. Eugen-Schön-Straße eine Unfallflucht. Ein 94-jähriger Fahrzeugführer streifte mit dem rechten Außenspiegel seins Pkws den linken Außenspiegel eines geparkten VW. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Durch eine aufmerksame Zeugin konnte das Kennzeichen des flüchtigen Pkws abgelesen werden. Deshalb konnten auch die Ordnungshüter den Verursacher schnell ausfindig machen. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.

Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr eine 40-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Bundesstraße 8. Kurz vor der Einmündung zum Texasweg führte die Frau einen Fahrstreifenwechsel nach rechts durch. Hierbei übersah die Frau einen rechts neben ihr fahrenden Opel. Es kam zur seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei ein Schaden von etwa 6000 EUR entstand.

Wildunfälle

Kitzingen, Iphofen, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des 07.07.20 ereigneten sich insgesamt zwei Wildunfälle im Landkreis Kitzingen. Und zwar auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und der BAB A 3 und auf der Staatsstraße 2418 zwischen Hüttenheim und Nenzenheim. Hier wechselte jeweils ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom herannahenden Pkw erfasst. Beide Tiere überlebten den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000 EUR.

Diebstähle

Fahrrad entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.07.20, 22.00 Uhr und 06.07.20, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Inneren-Sulzfelder-Straße ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten ein Mountain-Bike, Marke Bulls, Farbe rot-schwarz, im Wert von etwa 620 EUR. Das Fahrrad war zuvor mit einer schwarzen Kette versperrt im Innenhof eines Wohnhauses abgestellt gewesen.

Diesel abgezapft

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.07.20, 13.00 Uhr und 06.07.20, 07.00 Uhr, ereignete sich in Bibergau am Mühlbach ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter zapften hier aus einem auf einer Baustelle abgestellten Bagger insgesamt 80 Liter Diesel im Wert von etwa 80 EUR ab. Das Tankschloss des Baggers war auf Grund eines bereits zurückliegenden Aufbruchs unversperrt gewesen.

Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Radmuttern am Pkw gelöst

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.07.20, 20.00 Uhr und 04.07.20, 12.00 Uhr, ereignete sich in der Weinstraße ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Bislang unbekannte Täter lösten hier an einem geparkten Skoda insgesamt fünf Radmuttern. Bei der anschließenden Fahrt des Eigentümers konnte dieser ein starkes Vibrieren des Lenkrades feststellen. Bei der sofortigen Anhaltung des Skodas konnten dann die Lockerungen der Radmuttern festgestellt werden. Schaden entstand keiner.

Giftköder ausgelegt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 07.07.20 um 17.00 Uhr bemerkte im Pfründhöfchen eine Hundebesitzerin, wie ihr Hund im hauseigenen Garten an etwas schleckte. Bei näherer Nachschau musste die Frau leider feststellen, dass ein Stück Wurst mit vermutlichen Rattengift eingerieben worden war. Der bislang unbekannte Täter warf vermutlich zuvor die Wurst über die Einfriedung des Gartens. Der Hund erholte sich kurze Zeit darauf wieder, da er ja „nur“ an der Wurst geschleckt hatte.

Hinweise in allen zwei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 08.07.2020

Abbremsen zu spät bemerkt – auf Vorderfrau aufgefahren

Ostheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Marktstraße in Fahrtrichtung Nordheim kam es am Dienstagnachmittag gegen 16:35 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 30-Jährige musste verkehrsbedingt abbremsen, da vor ihr zwei Pkws nach links in die Torgasse abbiegen wollten. Eine 18-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw der 30-Jährigen auf. Durch den Unfall wurde die 30-Jährige leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Da bei einem Pkw Kühlerflüssigkeit und Öl austrat war die FFW Ostheim mit 4 Mann vor Ort und band die Flüssigkeit ab. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 11.000 Euro.

Amazon-Konto gehackt

Nordheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstagnachmittag erstattete eine Geschädigte Strafanzeige, da ein bisher unbekannter Täter ihr Amazon-Konto hackte und über ihre dort hinterlegten Mastercard-Daten knapp 400.- Euro abbuchte. Weitere Ermittlungen folgen.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 08.07.2020

Geldbörsendiebstahl

Saal a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Einen Geldbörsendiebstahl meldete Dienstagvormittag eine 45-jährige Frau aus dem Altlandkreis. Wie die Frau mitteilte, war sie am Donnerstag, den 02.07.2020, in einem Verbrauchermarkt in Saal einkaufen. Ihre Geldbörse steckte sie nach dem Bezahlen in ihre Jackentasche, wobei das Portemonnaie aus der Jackentasche herausragte. Im Kassenbereich wurde sie anschließend zuerst von einer Frau und sodann von einem Mann angerempelt. Am nächsten Tag stellte sie das Fehlen der Geldbörse fest. Einen Verlust konnte die Frau ausschließen.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, entgegen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 08.07.2020

Erneut Taschendiebe unterwegs
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Nachdem bereits am vergangenen Montag in einem Supermarkt in Bad Brückenau ein Unbekannter in die Einkaufstasche einer Dame gegriffen und deren Geldbörse entwendet hatte, ereignete sich am Dienstag ein ähnlicher Fall in einem benachbarten Geschäft. Aus der am Einkaufswagen hängenden Handtasche einer 77-jährigen Kundin fehlte nach dem Aufenthalt im Laden ebenfalls das Portemonnaie mit 75 € Bargeld. Hinweise auf den oder die Täter gibt es keine. Die Polizei bittet, Taschen beim Einkaufen möglichst immer am Körper zu tragen und keinesfalls auch nur kurz unbeaufsichtigt im Wagen stehen zu lassen.

Betrugsversuch mit fingierter Rechnung
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstag flatterte einem Bürger aus Oberleichtersbach eine Rechnung über 90 € für Leistungen ins Haus, die er nie in Anspruch genommen hatte. Tage zuvor hatte er einen Anruf bekommen, der im Nachhinein mysteriös war. Ein angeblicher Mitarbeiter der Telekom hatte sich nach seiner Anschrift erkundigt. Die Polizei warnt vor der Preisgabe von persönlichen Daten an Unbekannte am Telefon. Es wird wegen versuchten Betrugs ermittelt.

Blechschaden trotz Schritttempo
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zwei Pkw-Fahrer waren am Dienstagmorgen in den engen Gassen der Innenstadt von Bad Brückenau unterwegs. An der schwer einsehbaren Kreuzung der Marktgasse mit der Oberen Badersgasse trafen sie aufeinander und touchierten sich leicht, obwohl sie beide nach übereinstimmender Aussage betont langsam fuhren. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1000 €. In der Gesamtsicht erschien für die aufnehmenden Beamten der Polizei Bad Brückenau die mündliche Verwarnung beider Beteiligter ausreichend.

Pressebericht vom 08.07.2020

Bad Kissingen

Vorderreifen des Fahrrads gestohlen

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen wurde aus dem Innenhof eines Wohngebäudes in der Kurhausstraße der Vorderreifen eines Mountainbikes abmontiert und entwendet. Das Fahrrad war mit dem Hinterrad an einem Fahrradständer angeschlossen worden. Bei dem Reifen handelt es sich um einen Reifen der Marke Continental. Sollte jemand am Wochenende etwas Verdächtiges bemerkt haben, so nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen gerne unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 sachdienliche Hinweise entgegen. Der Geschädigten entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 100,- Euro.

Unfall verursacht und dann weitergefahren

Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Dienstagnachmittag in der Maxstraße, als gegen 13.50 Uhr der Fahrer eines Pkw BMW, gegen 13.50 Uhr, beim rückwärts Ausparken mit einem ordnungsgemäß geparkten Pkw Ford kollidierte. Obwohl der Fahrer von einer aufmerksamen Passantin auf das Missgeschick angesprochen wurde, fuhr dieser, ohne sich um den Schaden von circa 1.250,- Euro zu kümmern, davon. Eine hinzugerufene Streifenbesatzung der Polizei Bad Kissingen konnte kurz darauf das flüchtige Fahrzeug im Stadtgebiet feststellen. Gegen den Verantwortlichen werden nunmehr strafrechtliche Ermittlungen geführt.

Auffahrunfall

Ein Audi-Fahrer befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr die Bundesstraße B 286 in Richtung Schlachthofkreuzung. Vor ihm fuhr ein junger Seat-Fahrer, der aufgrund eines Rückstaus verkehrsbedingt anhalten musste. Der Audi-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf das Fahrzeug Seat auf. Es entstand ein Schaden von circa 5.300,- Euro. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Ladendieb flüchtet

Am Dienstagnachmittag konnte im Kaufland in der Steubenstraße ein 34-jähriger Mann durch einen Ladendetektiv dabei beobachtet werden, wie er eine Dose Deo im Wert von 1,21 Euro in seinen Rucksack steckte und die Kasse passierte, ohne diese zu bezahlen. Während der Aufnahme der Personalien flüchtete der Dieb durch ein Fenster und eine erfolgte Absuche im Nahbereich blieb leider erfolglos. Jedoch konnte der Dieb eindeutig identifiziert werden, so dass gegen ihn Ermittlungen wegen Ladendiebstahls aufgenommen wurden.

Gegen Laternenmast gefahren

Eine Opel-Fahrerin befuhr am Dienstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, die Rilkestraße unterhalb der Marbachtal-Klinik. Dabei kam ihr ein Omnibus entgegen. Um diesem die Kurvenfahrt zu ermöglichen, setzte sie mit ihrem Fahrzeug zurück. Dabei stieß sie gegen einen Laternenmast, so dass insgesamt ein Schaden von circa 1.500,- Euro entstand.

Reh überlebt Wildunfall nicht

Auf der Kreisstraße KG 8 von Bad Kissingen in Richtung Eltingshausen erfasste am frühen Mittwochmorgen, gegen 04.40 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das von rechts kommend die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Alkoholisiert auf E-Scooter unterwegs

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 01.50 Uhr, im Bereich Schönbornstraße / Rosenstraße bei einem jungen E-Scooter-Fahrer eine Kontrolle durch. Während dieser nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,82 Promille. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss.

Jugendliche trinken Alkohol

Zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren konnten am Dienstagabend auf einer Sitzbank in den Grünanlagen des Skaterplatzes während des Konsums von Alkohol durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen angetroffen werden. Einer der beiden hatte hochprozentigen Alkohol bei sich, der daraufhin sichergestellt wurde.

Bad Bocklet

Unbekannter drang in Klinik ein

In der Zeit von Montagabend, 23.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 06.15 Uhr, ließ sich ein bisher unbekannter Täter in einen Vorraum einer Klinik in der Frankenstraße einschließen. Er versuchte dann die Türe zu einer in der Klinik befindlichen Praxis aufzubrechen. Als ein Hebelversuch misslang, bohrte der unbekannte Täter den Schließzylinder auf. Anschließend drückte er eine versperrte Zwischentür der Klinik auf und entfernte sich auf unbekannte Weise aus dem Gebäude. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Münnerstadt

Unfall mit Sachschaden

Am Dienstagabend, gegen 20.45 Uhr, kam es auf der Staatsstraße St 2282 zwischen Brünn und Kleinwenkheim zu einem Verkehrsunfall. Die 25-jährige Fahrerin eines Pkw VW Golfs kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Glücklicherweise blieb die junge Frau unverletzt, am Fahrzeug entstand jedoch ein Totalschaden. Ersthelfer betreuten die junge Frau und verständigten die Polizei Bad Kissingen. Eine Streifenbesatzung nahm den Unfall auf und verständigte den Abschleppdienst. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.000,- Euro.

Reh bei Wildunfall getötet

Ein VW-Fahrer fuhr am Dienstagmorgen, kurz nach 11.00 Uhr, von Wermerichshausen in Richtung Seubrigshausen und kollidierte dabei mit einem Reh. Dieses überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Unfall mit Reh

Am Dienstagnachmittag fuhr ein 73-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes von kommend Weichtungen in Richtung Maßbach. Etwa ein Kilometer nach dem Ortsausgang Weichtungen querte ein Reh die Fahrbahn und wurde von der Fahrzeugfront erfasst. Das Reh lief weiter und wurde nicht aufgefunden. Der Jagdpächter wurde hinzugezogen. Ein Schaden am Mercedes entstand augenscheinlich nicht.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 08.07.2020

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Lkw-Fahrer mit 0,62 ‰

Zu tief ins Glas geschaut hatte ein Lkw-Fahrer, der am Dienstagvormittag auf der A 7 Richtung Süden unterwegs war. Der 54-jährige russische Kraftfahrer roch nach Alkohol, als er von einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck angehalten wurde. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 0,31 mg/l Atemalkohol (0,62 ‰). Der in Bayern wohnende Fahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 500 €, einem Monat Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburger rechnen.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Rauschgift aus dem Fenster geworfen

Kurz nach Mitternacht kontrollierte am Mittwoch eine Fahndungsstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck einen Skoda aus Nordrhein-Westfalen auf der A 7 bei Werneck. Kurz vor der Anhaltung blieb der 35-jährige Fahrer in der Ausfahrt stehen. Als die Fahnder zum Fahrzeug kamen, waren beide Fenster auf der Beifahrerseite geöffnet. Bei der Absuche des Grünstreifens fanden die Beamten ein Tütchen mit Marihuana. Vor der anschließenden Durchsuchung händigte der 46-jährigen Beifahrer ein weiteres Tütchen mit Rauschgift aus. Ein 25-jähriger Mitfahrer hatte ein Tütchen mit Marihuana am Körper versteckt und auch der Fahrer hatte eine Drogenmischung in der Hosentasche. Mit mehreren Streifen wurden alle Personen zur Dienststelle gebracht. Nach positiven Drogen-Schnelltest wurde beim Fahrer auch eine Blutentnahme durchgeführt.

Landkreis Schweinfurt, B 286, Schweinfurt

Falschfahrer auf der B 286

Vom Hafen über die B286 bis auf die A 70 war am Dienstagnachmittag ein 78-jähriger Pkw-Fahrer als Falschfahrer unterwegs.

Der Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen fuhr in Schweinfurt von der Robert-Bosch-Straße in falscher Richtung auf der B 286 bis zur Autobahn A 70. Dort fuhr er über die Abfahrt auf die A 70 auf und bog im spitzen Winkel auf die Fahrbahn Richtung Werneck. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte der blaue Golf mit dem Falschfahrer von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck an der Anschlussstelle Hammelburg auf der A 7 festgestellt und angehalten werden. Die Verkehrspolizei sucht nun nach weiteren Zeugen des Vorfalls. Insbesondere nach Verkehrsteilnehmer, die durch den Falschfahrer gefährdet wurden. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.

Pressebericht der PI Ebern vom 08.07 .2020:

Auto beschädigt und abgehauen

Sendelbach, Lkrs. Hasberge: Am frühen Dienstagabend kam es an der Tankstelle im Rentweinsdorfer Ortsteil Sendelbach zu einer Unfallflucht. Nachdem eine 49-jährige Autofahrerin getankt hatte, rollte sie aus Unachtsamkeit gegen den BMW eines 24-Jährigen der ebenfalls beim Tanken war. Als dieser den Schaden bemerkte und die Frau in ihrem Fahrzeug ansprechen wollte, fuhr diese in Richtung Rentweinsdorf davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der junge Mann notierte sich das Kennzeichen und erstattete Anzeige auf der Polizeiinspektion Ebern. Die Frau muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf je 500 Euro.

Motorrad am Freibad Ebern beschädigt

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstagabend zwischen 18:00 Uhr und 18:30 Uhr wurde ein am Eingangsbereich abgestelltes Motorrad beim Freibad in Ebern mutwillig beschädigt. Die Seitenverkleidung wurde mit einer unbekannten, ätzenden Flüssigkeit überschüttet und die Benzinpumpe beschädigt. Der Sachschaden beträgt circa 1000€. Die Polizeiinspektion Ebern bittet um sachdienliche Hinweise.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 08.07.20

Kennzeichendiebstahl

Während ein Pkw-VW am Dienstag in Zeil ordnungsgemäß am Bahnhof geparkt war, wurde er Zielscheibe eines Diebstahls. In der Zeit von 05.30 h bis 12 h wurden beide Kennzeichen aus den Halterungen geklipst. Am VW entstand zwar kein Schaden, jedoch wurden die Kennzeichen vorn und hinten entwendet.

Verkehrsunfall mit Radfahrerin

Eine VW-Golf-Fahrerin aus dem hiesigen Landkreis war am Mittwoch gegen 17.44 h auf der Staatsstraße zwischen Königsberg und Altershausen unterwegs. In die gleiche Richtung fuhr ein Fahrradfahrer, der ebenfalls im Landkreis wohnt. Möglicherweise war die Pkw-Lenkerin einen Moment von ihrem Kind, das auf der Rücksitzbank saß, abgelenkt, denn als sie sich wieder bewusster auf den Verkehr konzentrierte, registrierte sie einen Fahrradfahrer am rechten Fahrbahnrand. Beim Ausweichversuch nach links touchierte sie dennoch das Hinterrad des Radfahrers, so dass dieser zu Fall kam. Durch den Sturz verletzte sich der 63-Jährige leicht. Er wurde vom Rettungswagen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus nach Haßfurt gebracht. Am Golf entstand nur leichter Sachschaden.

Verkehrskontrolle mit Rauschgiftfund

Am Mittwochabend fiel einer Streife der PI Haßfurt eine Fahrradfahrerin in der Zeiler Straße in Haßfurt auf, als sie fahrend mit ihrem Handy telefonierte und entsprechend vom Verkehrsgeschehen um sie herum abgelenkt war. Zur Verkehrskontrolle und Beanstandung wurde sie angehalten. Zur Identitätsfeststellung wurde der Rucksack der jungen Frau durchsucht. Dabei wurde Marihuana im Gramm-Bereich aufgefunden und sichergestellt. Bei einer Wohnungsnachschau wurden nochmals mehr als 5 g Cannabis sowie Rauschgiftutensilien aufgefunden und ebenfalls in Verwahrung genommen. Zum Verkehrsverstoß gesellt sich nun zusätzlich ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Holzzaun beschädigt

Schweinfurt, Alte Bahnhofstraße. Von Samstag auf Sonntag beschädigte ein bisher unbekannter Täter Teile des Holzzaunes eines Anwesens welches sich an dem Eingang zu den Gleisen des Stadtbahnhofs befindet. Augenscheinlich wurden zwei Elemente des Zaunes herausgerissen, so dass diese zerbrochen sind. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 50 Euro.

Für fast 1.000 Euro gestohlen

Schweinfurt, Spitalstraße. Am Dienstag, gegen 17.50 Uhr konnte eine 53-jährige Ladendiebin dabei erwischt werden wie diese für einen Betrag von fast 1.000 Euro stehlen wollte. Im Drogeriemarkt Müller packte die Diebin insgesamt sieben Parfümtester und einen Silberring in ihre mitgeführte Tasche und verdeckte diese durch ihren Einkaufskorb. Im Anschluss wollte sie den Laden verlassen ohne zu bezahlen. Sie erhielt ein Hausverbot von einem Jahr und eine Strafanzeige.

Zwei Beamer aus der Volkshochschule entwendet

Schweinfurt, Schultestraße/Volkshochschule. Im Verlauf der letzten zwei Wochen wurden aus einem Schulungsraum der Volkshochschule zwei weiße Beamer der Marke Acer durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Schaden beläuft sich auf 800 Euro.

Fahrrad entwendet

Schweinfurt, Brückenstraße. Im Verlauf des Wochenendes wurde aus einem Fahrradständer in der Brückenstraße ein blau-weißes Fahrrad der Marke Silver, Typ Avantgarde im Wert von 100 Euro entwendet.

Vandalismus auf Tartanbahn

Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße. Im Verlauf des Wochenendes wurde durch einen unbekannten Täter ein zirka 15 x 15 Zentimeter großes Loch in die Tartanbahnbeschichtung des Basketballplatzes eingeschmolzen. Der Schaden beläuft sich auf 600 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Baugerüst gestohlen

Schwanfeld, Kembachstraße/Vereinsheim. Im Verlauf der Monate vor der Pandemie wurde durch den Geschädigten ein Baugerüst an dem dortigen Vereinsheim aufgestellt. Als er nun die Arbeiten wieder aufnehmen wollte musste er feststellen dass das Baugerüst durch einen unbekannten Täter abgebaut und entwendet worden war. Der Schaden beläuft sich auf 700 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Muldenkipper bleibt an Autobahnbrücke hängen

Wasserlosen, Brebersdorfer Straße/Autobahnunterführung. Am Dienstag gegen Mitternacht fuhr ein 32-jähriger mit seinem Muldenkipper auf der Brebersdorfer Straße in Fahrtrichtung Brebersdorf. Als er unter der Brücke der Autobahnunterführung durchfahren wollte, blieb er mit der Mulde seines Kippers an der Autobahnbrücke hängen. Durch den Aufprall an der Brücke entstanden Stanzmarken an der Straße, zudem platzte die Außenkappe der Kante der Autobahnbrücke ab. Am Muldenkipper wurden die Mulde, die Kippbrücke und das Hydrauliklager beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf zirka 50.000 Euro geschätzt. Durch die Freiwillige Feuerwehr Kaisten und eine Abschleppfirma wurde der Muldenkipper geborgen. Die Sperrung der Strecke dauerte fast dreieinhalb Stunden bevor sie wieder frei gegeben werden konnte.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 08.07.2020 – Bereich Mainfranken

Sachschädigung durch Schmierereien – Kriminalpolizei sucht Zeugen

GELCHSHEIM, LKR. WÜRZBURG. Zwischen Samstag und Sonntag besprühte ein bislang unbekannter Täter die Schaufenster eines Friseursalons sowie den Gehweg mit weißer Farbe. Durch die Beschmutzung entstand ein Schaden in Höhe von rund 600 Euro.

Am Sonntag um 10.00 Uhr wurde der Polizeiinspektion Ochsenfurt Schmierereien am Schaufenster eines Friseursalons in Gelchsheim mitgeteilt. Ein bislang Unbekannter hat in der Nacht zwischen Samstag und Sonntag sowohl den Gehweg vor dem Salon als auch das Schaufenster beschmiert. Für die Schmierereien wurde ein Pinsel mit weißer Farbe genutzt. Die Kosten für die Entfernung werden auf rund 600 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat bereits die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.