Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

328
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 07.07.2020

Wildunfall

Kolitzheim – Donnerstagabend befuhr ein PKW-Fahrer die Kreisstraße von Kolitzheim in Richtung Lindach, als ein Hase die Fahrbahn kreuzte. Trotz Bremsvorgang wurde das Tier erfasst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Kleinunfall

Gerolzhofen – In der Grabenstraße touchierte Montagvormittag ein PKW-Fahrer beim Vorwärtseinparken einen geparkten Golf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 1250 Euro. Der Unfallverursacher wurde mündlich verwarnt.

Kleinunfall

Traustadt – Montagfrüh stieß ein Bauarbeiter beim Rangieren mit seinem 44- Tonnen-Bagger in der Alfred-Wendt-Straße leicht gegen einen abgestellten Lieferwagen des Hermes-Versand. Die Fahrerin musste die Baustellenzufahrt befahren, um ein Paket ausliefern zu können. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1200 Euro.

Auto angefahren

Pusselsheim – Im Zeitraum von Freitag, 18 Uhr bis Montag, 8:45 Uhr parkte ein Anwohner seinen Mercedes in der Straße „An den Linden“. In dieser Zeit wurde der PKW am hintern linken Fahrzeugheck beschädigt. Bei dem Unfallverursacher handelt es sich um einen Busfahrer, der vermutlich das Hängenbleiben am PKW mit seinem Schulbus nicht bemerkt hat. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro.

Opel verkratzt

Gerolzhofen – Sonntag, in der Zeit von 13:15 Uhr bis 18:30 Uhr, wurde die Fahrertüre eines braunen Opel mit einem unbekannten spitzen Gegenstand beschädigt. Das Fahrzeug weist einen 45 cm langen, gebogenen Kratzer auf. Zur Tatzeit stand er PKW vermutlich in der Martin-Luther-Straße. Es könnte als Tatörtlichkeit auch Neuhausen in Frage kommen. Hier stand der Opel ebenfalls 3 bis 4 Stunden auf einem Parkplatz vor einer Gastwirtschaft. Schaden ca. 1500 Euro.

Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise auf den „Autokratzer“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 07.07.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Montages ereigneten sich insgesamt vier Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Kitzingen und Marktsteft ein Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Suzuki hinten auf. Hierbei erlitt die Fahrzeugführerin im Suzuki leichte Verletzungen und kam mit dem BRK-Fahrzeug zur ärztlichen Behandlung in die Klinik Kitzinger-Land. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 EUR.

Unfallflucht

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 06.07.20, 16.25 Uhr und 17.25 Uhr, ereignete sich in der Ochsenfurter Straße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen hier geparkten VW-Caddy. Dieser wurde an der vorderen linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend fuhr in der Bahnhofstraße auf einem dortigen Parkplatz eine 55-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw rückwärts. Aus Unachtsamkeit stieß die Frau gegen einen hinter ihr fahrenden BMW. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag fuhr ein 69-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in Astheim in der Frank-Ritter-Straße rückwärts. Hierbei übersah der Mann einen dahinter stehenden Mazda. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Gesamtschaden von etwa 1600 EUR entstand.

Diebstahl

Baumaterial entwendet

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 06.07.20, 19.10 Uhr und 20.15 Uhr, ereignete sich zur Schirmeiche ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten insgesamt 30 Stück Beton-L-Steine. Diese waren zuvor am Straßenrand auf einem Privatgrundstück gelagert gewesen. Die Täter benutzten zum Abtransport der Steine (Gesamtgewicht 700 kg) vermutlich einen Klein-Lkw bzw. Anhänger. Es entstand ein Schaden von etwa 210 EUR.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigungen

Graffitis angebracht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.07.20, 22.00 Uhr und 06.07.20, 11.00 Uhr, ereigneten sich in der Wörthstraße und der Friedenstraße jeweils eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter besprühten hier mit schwarzer Farbe mehrere Garagentore und Betonmauern. Es wurden die Schriftzüge „FWK“ und „1907“ angebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Geparkten Pkw beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 03.07.20, 12.00 und 06.07.20, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Buchbrunner Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter stach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand in den rechten Vorderreifen eines geparkten Ford. Der Kleinbus stand zuvor auf einem öffentlichen Parkplatz. Es entstand ein Schaden von etwa 120 EUR.

Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahren unter Alkoholeinfluss

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend führten die Ordnungshüter in der Gaibacher Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnte bei einem 61-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 1,28 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Außerdem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 07.07.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad aus Schule entwendet

Schweinfurt, Gymnasiumstraße. Freitagnacht wurde ein blaues Winora Herrenfahrrad, Typ Senegal aus dem Fahrradständer am Celtis Gymnasiums entwendet. Das Fahrrad hatte einen Wert von 400 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht im Parkhaus

Schweinfurt, Parkhaus Leopoldina Krankenhaus. Am Montag, in der Zeit von 07.00 bis 17.15 Uhr parkte die Geschädigte ihren weißen Ford Fiesta im Parkhaus des Leopoldina Krankenhauses. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte war die linke Front des Pkws verkratzt. Der Verursacher meldete den Schaden jedoch nicht. Dieser beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Aus dem Landkreis

Ladendieb aus Tankstelle gesucht

Gochsheim, Schweinfurter Straße. Am Sonntag gegen 21.30 Uhr befand sich ein bisher unbekannter Ladendieb in der Tankstelle in Gochsheim und entwendete Waren im Wert von zirka 15 Euro.

Dies wurde der Kassiererin durch einen aufmerksamen, aber bisher unbekannten Kunden mitgeteilt. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen ist der genannte Ladendieb um die 18-24 Jahre alt, ist im Besitz der rumänischen Staatsbürgerschaft und hört auf den Namen „Paul“.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 07.07.2020

Gefährliches Überholmanöver

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Glücklicherweise ohne Verletzte endete am späten Montagvormittag (06.07.) ein Verkehrsunfall mit 4 beteiligten Fahrzeugen, der sich auf der Staatsstraße zwischen Steinbach und Wiesenfeld ereignet hatte.

Eine 29-jährige Opel-Fahrerin war gegen 11:00 Uhr mit ihrem Zafira in Richtung Karlstadt unterwegs, als sie in der langgezogenen Rechtskurve nach der Abfahrt Halsbach trotz der unübersichtlichen Streckenführung einen Sattelzug überholte. Als die Dame während ihrem Überholvorgang auf einen entgegenkommenden Opel Corsa aufmerksam wurde, wollte sie nach rechts ausweichen, was aber aufgrund des daneben befindlichen Sattelzugs nicht möglich war und im seitlichen Anstoß mit dem Auflieger gipfelte. Währenddessen versuchte der entgegenkommende Corsa, nach rechts ins Bankett auszuweichen, was jedoch ebenfalls nicht mehr klappte und zum seitlichen Anstoß der beiden sich begegnenden Opel führte.

Ein hinter dem Corsa sich annähernder Mercedes konnte ein Auffahren auf die Unfallbeteiligten nur dadurch verhindern, dass der 85-jährige Fahrer geistesgegenwärtig sein Steuer nach rechts riss und mit seinem Mercedes über das Bankett hinweg in ein Getreidefeld abflog.

Wie durch ein Wunder kam es zu keiner Frontalkollision und es wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf 5.000 Euro geschätzt. Die beiden Opel waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden.

Aufgrund ihres riskanten und folgenschweren Überholmanövers erwartet die Unfallverursacherin nun ein Bußgeldverfahren.

Kennzeichen entwendet

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde bei einem Autohaus im Gewerbegebiet „Hammersteig“ in Karlstadt von zwei auf dem Firmengelände stehenden Pkw das jeweils hintere Kennzeichen entwendet.

Der Tatzeitraum wurde vom späten Freitagnachmittag (03.07.) bis Montagmorgen (06.07.) eingegrenzt. Bei den angegangenen Pkws handelte es sich um einen Mercedes mit MSP-Zulassung und einen VW Passat mit WÜ-Kennzeichen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.

Mofafahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Einen guten Riecher hatten am Montagnachmittag (06.07.) Beamte der Karlstadter Polizei bei der Kontrolle eines Mofafahrers bei Karlstadt.

Die Beamten hatten das Mofa gegen 15:30 Uhr auf dem Radweg zwischen Karlstadt und Wernfeld fahrend festgestellt und auf Höhe der Schleuse Harrbach zur Verkehrskontrolle angehalten. Im Laufe dieser Kontrolle wurden bei dem jungen Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden wurde.

Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeldverfahren wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Pressebericht PI Hammelburg vom 07.07.2020

Zusammenstoß im Kurvenbereich

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, um 16:45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 44, als der Fahrer eines BMWs in Richtung Lager Hammelburg fuhr und im Kurvenbereich aus Unachtsamkeit in den Gegenverkehr geriet, wodurch er mit einem entgegenkommenden Opel zusammenstieß. An beiden Pkws wurden die Fahrzeugseiten sowie die Außenspiegel beschädigt. Glücklicherweise wurde bei dem Vorfall keine der beteiligten Personen verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 07.07.2020

Kleintransporter übersehen – Unfall

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße/ Carl- Josef-Sauer-Straße in Fladungen kam es am Montag gegen 13:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Eine 59-Jährige, die die Kreuzung in Richtung Hausen überqueren wollte, übersah einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 51-Jährigen mit seinem Kleintransporter samt Anhänger. Es kam zum Unfall. Die Dame fuhr mit ihrer Fahrzeugfront in den Anhänger des Gespannes. Glücklicherweise blieben die vier Insassen des VW bei der Kollision unverletzt, auch der Lkw Fahrer kam mit einem Schrecken davon. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden ca. 3.000 Euro.

Sitzbänke verkratzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mutwillig beschädigt hatte ein Unbekannter die beiden roten Sitzbänke auf dem Spielplatz „Am Berglein“ in Sondheim/ Grabfeld. Mit einem scharfen Gegenstand waren antisemitische Zeichen in die Bänke geritzt worden. Aufgrund des Schadensbildes lässt sich darauf schließen, dass die Tatzeit schon einige Wochen zurückliegt.

Sachdienliche Hinweise, welche zur Überführung des Täters führen können, nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Geldbeutel aus Einkaufstasche gestohlen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der Einkauf im LIDL in der Lohstraße in Mellrichstadt endete am Montagmorgen für eine 49-Jährige äußerst unglücklich. Der Dame wurde aus ihrer Einkaufstasche, welche am Einkaufswagen befestigt war, ihr Geldbeutel gestohlen. Zu allem Übel befand sich darin ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag.

Sollte jemand am Montag zwischen 10:30 Uhr und 10:45 Uhr eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Dieb geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 07.07.20

Verkehrsunfälle

HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD

Am Montagfrüh, um 07.15 Uhr, fuhr ein 66-jähriger Mann mit seinem Ford Transit von der Vorstraße in Richtung Staatsstraße. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein Linienbus die Vorstraße in Richtung Wetterstraße und musste verkehrsbedingt vor einer Kurve warten. Der Fordfahrer schlängelte sich eng an dem Bus vorbei und touchierte dabei an einem geparkten Lkw, der auf der rechten Seite stand, die Ladefläche.

Am Ford Transit entstand ein Schaden von ca. 2.500,- Euro.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmittag im Bereich Niederlauer. Hier war ein Rentner mit seinem Pkw Ford von der Industriestraße auf die Kreisstraße NES 17 in Richtung Bad Neustadt abgebogen. Er bemerkte plötzlich, dass er die falsche Richtung eingeschlagen hatte und fuhr unvermittelt rückwärts wieder in die Industriestraße zurück. Dabei übersah er einen dort bereits wartenden Nissan und prallte auf diesen. Die Schadenshöhe an den beiden Fahrzeugen wird auf ca. 3.000,- Euro geschätzt.

9-Jährigen Bub vom Fahrrad geholt

OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD

Am Montagnachmittag, um 14.32 Uhr, fuhr eine 55-jährige Frau mit ihrem Hyundai auf der Gangolfsstraße in Richtung Einmündung Herrengarten. Ein 9-jähriger Fahrradfahrer kam zeitgleich aus dem Herrengarten und wollte bevorrechtigt nach links in die Gangolfsstraße abbiegen, dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen Hyundai und Fahrrad. Der Schüler stürzte, prallte gegen die Motorhaube und Windschutzscheibe und fiel dann auf die Straße. Rettungswagen und Notarzt wurden gerufen und stellte Knie- und Toraxverletzungen fest. Der Bub kam in den Campus. Der Blechschaden wird mit etwa 4.150,- Euro beziffert.

Topf verkohlte

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD

Aus einer Wohnung in der Berliner Straße entströmte am Montagnachmittag Brandgeruch und gleichzeitig ertönte auch ein Brandmelder. Dies teilte ein Mitbewohner des Hauses der Polizei mit.

Als die Beamten vor Ort eintrafen, konnten sie schon den Brandgeruch bei Betreten des Hauses wahrnehmen. Nachdem niemand die Wohnungstüre öffnete, wurde diese von außen aufgemacht. In der Wohnung, die schon total verqualmt war, befanden sich keine Personen. Auf dem Herd stand ein Topf mit verkohlten Essensresten. Die 82-jährige Bewohnerin konnte schließlich telefonisch erreicht und in ihre Wohnung gebracht werden. Als sie die momentane Situation registrierte, wurde es ihr erstmal schlecht. Die Sanitäter wurden gerufen, konnten aber nach einer Untersuchung Entwarnung geben. Letztendlich ging nochmal alles gut, außer Qualm, der durch gutes Lüften verschwand und einem verkohlten Topf entstand kein weiterer Schaden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 07.07.2020

Geldbeutel aus der Einkaufstasche entwendet

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagnachmittag wurde einer älteren Dame in einem Supermarkt in Bad Brückenau die Geldbörse aus ihrer Einkaufstasche entwendet. Die Tasche stand im Einkaufswagen der Frau, als sie sich kurz einem Warenregal zuwandte und den Wagen nicht im Auge hatte. An der Kasse stellte sie fest, dass ihr Geldbeutel nicht mehr da war. Ihr Verdacht fiel sofort auf einen Mann, der kurz zuvor sehr nah bei ihr gestanden war. Der Unbekannte hatte zu diesem Zeitpunkt den Markt bereits verlassen und kann auch nicht weiter beschrieben werden. Die Polizei bittet, Taschen beim Einkaufen nicht im Wagen abzustellen, weil derartige Fälle immer wieder passieren.

Dritter Diebstahl von Verkehrssicherungsleuchten

Schondra, OT Schönderling, Lkr. Bad Kissingen

Seit ca. 14 Tagen beklagt die Baufirma, die die Ortsdurchfahrt von Schönderling saniert, den Diebstahl von Warnleuchten, die zur nächtlichen Absicherung der Baustelle aufgestellt sind. Am vergangenen Wochenende wurde erneut eine der sog. Nissenleuchten entwendet, insgesamt nunmehr der dritte Fall dieser Serie. Dabei wurde auch ein mobiler Zaun durch das gewaltsame Abmontieren beschädigt. Hat jemand verdächtiges Hantieren, wahrscheinlich zur Nachtzeit, im Baustellenbereich bemerkt? Hinweise bitte an die Polizei Bad Brückenau.

Pressebericht vom 07.07.2020

Bad Kissingen

Scooter-Anhänger entwendet

In der Zeit von Freitag, circa 14.00 Uhr bis Montag, circa 10.30 Uhr, kam es im Max-Planck-Weg 2 zu einem Diebstahl. Entwendet wurde ein schwarzer Scooter-Anhänger im Wert von 119,- Euro. Der Anhänger ist höchstwahrscheinlich von einem unbekannten Täter von Tatort weggetragen worden.

Bereits zwei Tage zuvor wurden die hinteren Reflektoren des Anhängers beschädigt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Täter führen können.

Bahnunterführung mit Graffiti beschmiert

In der Zeit von Sonntagmorgen bis Montagmorgen wurde die Seitenwand der Bahnunterführung zwischen Bad Kissingen und Arnshausen erneut mit einem Graffiti beschmiert. Dadurch entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die „Sprayer“ geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Auffälliges Fahrrad entwendet – Zeugen gesucht

Am Sonntag, in der Zeit von 02.00 Uhr bis 03.00 Uhr, wurde in der Spargasse ein abgestelltes, lila/violet/rosa-farbenes Fahrrad der Marke Rixe/Overdrive 600 mit halbhoher Querstange im Wert von circa 150,- Euro entwendet. An dem Fahrrad ist mittig des Lenkers ein Fahrradcomputer und am Unterrohr eine schwarze Pumpe angebracht. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb des Fahrrades bzw. zu dessen Verbleib machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Nicht zu schnell, aber unter Alkoholeinfluss unterwegs

Im Rahmen einer Lasergeschwindigkeitskontrolle am Montagabend, kurz vor Mitternacht, fiel den Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen ein Fahrzeug auf, das mit unsicherer Fahrweise und einer Geschwindigkeit von etwa 40 km/h unterwegs war. Aufgrund dessen wurde bei dem Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durchgeführt. Während dieser nahmen die Beamten leichten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,72 Promille. Das Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt und der Fahrzeugschlüssel an die Ehefrau übergeben. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Ohne gültige Fahrerlaubnis am Straßenverkehr teilgenommen

Gegen einen 41-Jährigen Mann aus Bad Kissingen wurden Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und in der vergangenen Woche trotzdem mit einem Pkw am Straßenverkehr teilgenommen hat.

Streit unter Jugendlichen auf dem Skaterplatz

Gegen 19.30 Uhr kam es am Montagabend auf dem Skaterplatz in der Kasernenstraße zu einer Streitigkeit zwischen zwei erheblich alkoholisierten Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren. Als Folge der Streitigkeit beleidigten sich die beiden verbal und schlugen sich. Dabei ging die Brille eines Kontrahenten zu Bruch und der andere erlitt eine Kopfplatzwunde, die im Krankenhaus versorgt werden musste.

Bad Bocklet

Scheibe eingeschlagen

In der Zeit zwischen Montagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, und Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, wurde eine Scheibe von einem Omnibus eingeschlagen. Dieser war auf dem Parkplatz gegenüber der Sportanlagen des TSV Steinach geparkt. Zeugenhinweise werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen genommen.

Burkardroth

Parkendes Fahrzeug touchiert

Im Ortsteil Stangenroth kam es am Montagnachmittag gegen 16.20 Uhr in der Höhenstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 3.500,- Euro entstand. Der Fahrer eines LKW touchierte im Vorbeifahren einen ordnungsgemäß geparkten Pkw.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 07.07.2020

Gleitschirmflieger hatte Schutzengel

Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld

Bei einem Windenschleppstart auf dem Flugplatz in Saal wurde Montagabend ein 36-jähriger Gleitschirmflieger schwer verletzt. Beim Windenschlepp wurde der Gleichschirmflieger von einer Windböe erfasst. In einer Höhe von 300 Metern brach das Schleppseil an der Sollbruchstelle. Dabei geriet der Flieger ins Trudeln, konnte jedoch den Notfallschirm auslösen. Bei der anschließenden zwar sicheren aber harten Landung im angrenzenden Getreidefeld zog sich der 36-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde mit den Helikopter ins Klinikum Bad Neustadt verbracht.

Beim Wenden kollidiert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Bei Wenden stieß Montagvormittag in der Herbstädter Straße eine 64-jährige Frau gegen einen Stromverteilungskasten und beschädigte diesen. Der am Pkw und Verteilerkasten entstandene Schaden wird auf 1.500 € geschätzt.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 07.07.20

Diebstahl:

Limbach – Am Samstag, den 04.07.2020, in der Zeit von 12:30 Uhr bis 17:00 Uhr wurde im Schifferweg in Limbach ein blaues Damenfahrrad der Marke Trek samt dem Fahrradschloss entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf 800 Euro.

Sachbeschädigung an Kfz:

Ebelsbach – Am Montag, den 06.07.2020, zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr wurde ein schwarzer Opel Astra in der Stettfelder Straße verkratzt. Das Auto stand in einer offenen Garage. Es konnten Lackkratzer an der linken Seite der Heckstoßstange festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Haßfurt – Am Sonntag, den 05.07.2020, gegen 12:30 Uhr stellte ein junger Mann seinen grünen Pkw Volvo V50 am Naturfreundehaus in Haßfurt ab. Ca. zwei Stunden parkte er seinen Pkw in der Hauptstraße, auf Höhe der dortigen Eisdiele, seitlich ein. Als er gegen 15:15 Uhr zurückkam stellte er an der rechten hinteren Tür einen ca. 20 cm langen Kratzer fest. Es entstand ein Schaden in Höhe von 250 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel.: 09521-9270.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 07.07.2020 – Bereich Mainfranken

Passanten belästigt – 33-Jähriger in Gewahrsam

WÜRZBURG. Ein 33-Jähriger hat den Montagabend in einer Haftzelle verbringen müssen, nachdem er Passanten erheblich belästigt hatte und einem Platzverweis nicht nachgekommen war.

Gegen 15.15 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung über den mit rund 0,8 Promille Atemalkohol mäßig alkoholisierten Mann ein. Er stand in der Schönbornstraße vor einem Kaufhaus und belästigte die ihn passierenden Fußgänger. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sprach dem Mann einen Platzverweis aus, den er zwar mit Beleidigungen und aggressivem Verhalten quittierte, jedoch nicht Folge leistete. Als Konsequenz folgte seine Fesselung und Gewahrsamnahme.

Auf richterliche Anordnung hin verbrachte der Mann mit Wohnsitz im Allgäu bis Mitternacht einige Stunden in einer Arrestzelle und wurde in der Folge wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung eingeleitet.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 07.07.2020

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Oberthulba

Auffahrunfall – Fahrer eingeklemmt

Am Montagnachmittag fuhr ein Pkw-Fahrer auf der A 7 bei Oberthulba auf ein Absicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei. Wegen Mäharbeiten war die linke Fahrspur Richtung Süden gesperrt. Trotz mehrmaliger Ankündigung durch Warnleitanhänger übersah der 47-jährige Fahrer die Absperrung und fuhr auf einen Lkw mit Aufpralldämpfer der Autobahnmeisterei auf. Der zunächst eingeklemmte Fahrer musste aus seinem Fahrzeug befreit werden, bevor er vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Der stark beschädigte BMW wurde abgeschleppt. Die Verkehrspolizei wurde bei der Unfallaufnahme von den Feuerwehren aus Schondra und Bad Brückenau unterstützt. Es entstand ein Schaden von ca. 20000 Euro.

Landkreis Schweinfurt, Schwebheim

137 km/h bei erlaubten 80

Mit 137 km/h wurde am Freitagnachmittag ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Schweinfurt auf der Staatsstraße bei Schwebheim von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen. Auf Höhe des Gewerbegebiets südlich von Schwebheim ist die erlaubte Geschwindigkeit auf 80 km/h begrenzt. Der Fahrer muss nun mit 240 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot rechnen.