Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

493
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.06.2020

Bei Kontrolle Rauschgift gefunden

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 21-jährigen Mannes auf dem Bahnhofgelände in Karlstadt wurde bei diesem am Donnerstag gegen 08:15 Uhr eine geringe Menge verbotener Substanzen aufgefunden. Die daraufhin bei dem Mann durchgeführte Wohnungsnachschau führte zum Fund weiterer geringer Mengen verschiedener Drogen. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt, auf den Mann kommt eine Strafanzeige wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 19.06.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Donnerstages ereigneten sich insgesamt vier Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen ereignete sich am Stadtgraben eine Unfallflucht. Ein 54-jähriger Fahrzeugführer stieß beim Rangieren mit seinem Lkw gegen einen geparkten VW-Golf. Dieser wurde am rechten hinteren Kotflügel beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete den Unfall, merkte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizeiinspektion Kitzingen. Die Ordnungshüter konnten daher den Verursacher auch schnell ermitteln. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Auffahrunfall

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark ein Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Volvo hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Von Fahrbahn abgekommen

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh befuhr ein 23-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2418 zwischen Obernbreit und Iffigheim. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine dortige Leitplanke. Anschließend drehte sich der Pkw und kam in der gegenüberliegenden Böschung zum Stehen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3500 EUR.

Wildunfall

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 12 zwischen Großlangheim und Hörblach ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Anschließend rannte das Tier in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 EUR.

Diebstahl

Pkw-Teile entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 12.06.20, 16.00 Uhr und 17.06.20, 16.30 Uhr, ereignete sich am Dreistock hinter einem dortigen Autohaus ein Diebstahl. Hier war auf einem Zufahrtsstreifen ein amtlich zugelassener Ford-Transit abgestellt. Bislang unbekannte Täter bauten von diesem Fahrzeug verschieden Anbauteile ab. Es entstand ein Schaden von etwa 2900 EUR.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Sanitäranlage und Fahrkartenautomat beschädigt

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.06.20, 20.00 Uhr und 18.06.20, 07.00 Uhr, ereignete sich am Bahnhof in der dortigen Sanitäranlage eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter trat gegen eine Türe und stach vermutlich mit einem spitzen Gegenstand in diese hinein. Außerdem wurde der in der Nähe befindliche Fahrkartenautomat der deutschen Bundesbahn beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 600 EUR.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag führten die Ordnungshüter in Neuses am Berg am dortigen Weinkrug eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnte bei einem 66-jährigen Mann Alkoholgeruch festgestellt werden. Der durchgeführte Test ergab das Ergebnis von 1,16 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Fahrten unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Volkach, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Donnerstagnachmittags führten die Ordnungshüter im Landkreis verschiedene Verkehrskontrollen durch. Hierbei konnten bei einem 18-jährigen Fahrzeugführer und 38-jährigen Fahrzeugführer jeweils Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Während der 18-jährige den ihm angebotenen Test verweigerte, verlief der Test bei dem 38-jährigen Mann positiv auf THC. Die Weiterfahrt mit ihren Fahrzeugen wurde unterbunden und es erfolgte bei den beiden Männern jeweils eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 19.06.2020

Pferdesportartikel gestohlen

Lindach – Bisher unbekannter Täter entwendet im Zeitraum von Mittwoch 14 Uhr bis Donnerstag 8 Uhr aus einem Pferdeanhänger mehrere Halfter, ein Knotenhalfter und mehrere Stricke. Der Wert dieser Gegenstände ist bisher noch nicht bekannt.

Der Anhänger stand zur Tatzeit auf einer Pferdekoppel am Sportplatz.

Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 19.06.2020

Schlangenlinienfahrer

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 01:15 Uhr in den frühen Freitagmorgenstunden erreichte die Beamten der PI Mellrichstadt die Mitteilung über einen „schlangenlinienfahrenden“ Pkw in der Mellrichstädter Hauptstraße. Das gesuchte Fahrzeug nebst Fahrer konnten wenige Straßen weiter angetroffen werden. Als der Fahrer von den Beamten angesprochen wurde, machte er einen deutlich alkoholisierten Eindruck. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,5 Promille. Daher wurde dem 22-Jährigen sofort die Weiterfahrt untersagt. Sein Führerschein wie auch der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Nach der obligatorischen Blutentnahme konnte der junge Mann letztlich wieder entlassen werden. Den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. In Abhängigkeit vom Blutalkoholergebnis darf er sich nun auf eine Geldstrafe und einen mehrmonatigen Führerscheinentzug einstellen.

Auf Vordermann aufgefahren

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Zu einem Kleinunfall kam es am Donnerstagnachmittag in der Hendunger Straße. Nachdem ein 53-jähriger Verkehrsteilnehmer den dortigen Kreisverkehr verlassen hatte, wollte er wenige Meter weiter nach links zu den dortigen Gärten abbiegen. Dies hatte ein hinter ihm fahrender 25-Jähriger übersehen, sodass dieser auf seinen Vordermann auffuhr. Es entstand ein Schaden von insgesamt ca. 1.500 Euro an beiden Fahrzeugen. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

Früh übt sich

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Das gestrige Verhalten eines 12-jährigen Mädchens zeugt u.a. auch von einer vorbildlichen Kinderstube. Die junge Dame hatte am späten Vormittag in der Bauerngasse einen 50-Euro-Schein auf der Straße gefunden. Ohne groß zu überlegen brachte die 12-Jährige den Schein sofort zu hiesiger Polizeidienststelle. Da der Schein niemandem zugeordnet werden konnte, erfolgt nun die Weiterleitung an das Fundamt der VG Mellrichstadt. Das ehrliche Verhalten verdient ein Sonderlob.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 19.06.2020DiebstahlBad Neustadt -Lkr. Rhön-GrabfeldIm Zeitraum Montag, 15.06.2020, 18.30 Uhr bis Dienstag, 16.06.2020, 09.00 Uhr, entwendete ein Unbekannter in der Martin-Luther-Straße vor einem Blumengeschäft einen Blumenkübel samt Bepflanzung und Dekoration. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 70,00 Euro.Zeugenhinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0Über Lenker gestürztBad Neustadt -Lkr. Rhön-GrabfeldEin 59-jähriger Mann fuhr am Donnerstagabend mit seinem Fahrrad von der Saalestraße in den Kreisverkehr ein. An der Ausfahrt in Fahrtrichtung Hohenroth verließ er den Kreisverkehr in Richtung Unterebersbach. Hier musste er zunächst zwischen zwei wartenden Pkws hindurchfahren, bevor er wieder auf den Radweg kam. Dort kamihm eine Radfahrerin entgegen. Beide Fahrradfahrer fuhren eng aneinander vorbei, es kam jedoch zu keiner Berührung. Der 59-Jährigeführte eine Vollbremsung durch und stürzte nach vorne über den Lenker. Die Radfahrerin hielt an und sprach mit dem Verletzten. Dieser teilte ihr mit, dass sie weiterfahren könne. Er rief selbst den Notruf und wurde leicht verletzt in den Campus verbracht. Der Mann konnte das Krankenhaus am selben Abend wieder verlassen. Handy gefundenBad Neustadt -Lkr. Rhön-GrabfeldBei der Polizei wurde am Freitag, gegen 01.30 Uhr, ein Handy abgegeben, welches kurz davor am Skaterpark in der Meininger Straße aufgefunden wurde.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 19.06.2020

Zu geringer Abstand

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagmorgen um 09:15 Uhr waren der Fahrer eines Skoda sowie der Fahrer eines Citroen auf einem Parkplatz an der Fuldaer Straße unterwegs.

Als die beiden Verkehrsteilnehmer aneinander vorbei fahren wollten, kam es zu einer gegenseitigen Berührung der Fahrzeuge. An jedem Pkw entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro.

Zwei Fahrradunfälle an einem Tag

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Fahrradfahrerin belud am Dienstag gegen 10:00 Uhr ihren am Lenker angebrachten Fahrradkorb mit mehreren Büchern. Als die Frau anschließend den Fahrradständer entfernte und los fahren wollte, kippte sie daraufhin mit dem Fahrrad um und zog sich hierbei eine leichte Verletzung zu. Der vor Ort eingesetzte Rettungswagen brachte die Radlerin anschließend für weitere Untersuchungen in das Krankenhaus nach Hammelburg.

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Eine Radfahrerin befuhr am Dienstag um 13:15 Uhr die Hammelburger Straße und wollte auf den angrenzenden Gehsteig ausweichen, weil sie einen sich von hinten nähernden Pkw bemerkte. Hierbei stürzte die Frau alleinbeteiligt und zog sich diverse leichte Verletzungen zu. Die Fahrradfahrerin wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens vor Ort erstversorgt und anschließend für weitere Untersuchungen in das Krankenhaus nach Bad Kissingen gebracht.

Der entstandene Schaden an dem Fahrrad beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Wildunfälle

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Ein 34-Jähriger war am Dienstagabend gegen 22:30 Uhr auf der Staatsstraße 2290 von Oberthulba in Richtung Hassenbach unterwegs, als plötzlich ein Reh von links kommend die Fahrbahn kreuzte.

Trotz einer eingeleiteten Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß nach Angaben des Fahrers nicht mehr vermieden werden. Das Tier überlebte nicht. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein weiterer Wildunfall ereignete sich ebenfalls am Donnerstag um kurz nach 23:00 Uhr. Der Lenker eines Hyundai befuhr die Kreisstraße 37 von Elfershausen kommend in Fahrtrichtung Wittershausen, als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Das Tier wurde durch das Fahrzeug erfasst und flüchtete anschließend in die umliegenden Felder. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

In beiden Fällen wurde der jeweils zuständige Jagdpächter informiert.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 19.06.2020

Lasermessung

Am Donnerstagnachmittag führte die Polizei eine Laserkontrolle auf der ST2282 im Bereich Bad Königshofen durch. Vier Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen. Unter anderem wurde ein Autofahrer mit 147 km/h bei erlaubten 100 km/h erwischt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 19.06.2020 – Bereich Main-Rhön

Falscher Neffe, falscher Polizeibeamter und falscher Bankangestellter – Dreiste Telefonbetrüger täuschen Seniorin und erbeuten Bargeld

BAD BOCKLET, LKR. BAD KISSINGEN. Am Donnerstag haben dreiste Telefonbetrüger eine ältere Dame um einen größeren Geldbetrag gebracht. Nachdem ein angeblicher Neffe und ein falscher Polizist einen Unfall vorgetäuscht hatten, erfolgte die Übergabe des Geldes an einen vermeintlichen Bankangestellten. Dieser entkam unerkannt. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet um Hinweise von möglichen Zeugen.

Gegen 09.00 Uhr läutete das Telefon der Seniorin. Der Anrufer gab sich als ihr Neffe aus und gaukelte vor, in einen Verkehrsunfall verwickelt gewesen zu sein und einen größeren Geldbetrag für die Schadensabwicklung zu benötigen. Während des Telefonats schaltete sich plötzlich ein weiterer Betrüger in die Leitung. Er gab sich als Polizeibeamter aus und bestätigte die Version des falschen Neffen. Den Tätern gelang es, die Rentnerin zu täuschen. Hilfsbereit erklärte sich die ältere Dame dazu bereit, das Geld für ihren Neffen zur Verfügung zu stellen.

Die Geldübergabe erfolgte am Mittag, gegen 12.00 Uhr in der Rhönstraße. Dort übergab die Seniorin das in einer Netto-Einkaufstüte verpackte Geld an einen Unbekannten, der sich als Bankangestellter ausgab. Der Abholer nahm die Tüte wortlos an sich und lief über die Straße davon.

Von dem Geldabholer liegt folgende Personenbeschreibung vor:

Männlich
Ca. 25 Jahre alt
170 bis 175 cm groß
Schlanke Figur
Kurze blonde Haare
Trug Mund-Nase-Bedeckung

Wer die Geldübergabe am Donnerstagmittag beobachtet hat, auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden ist, auf die die Täterbeschreibung zutrifft oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kriminalpolizei Würzburg zu melden.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 19.06.20

Verkehrsunfallflucht

In Haßfurt kam es Donnerstag in der Hofheimer Straße gegen 12.45 h zu einer Unfallflucht. Bei gesetzeskonformem Verhalten wären die Ermittlungen für die Fahrerin aus dem Landkreis Haßberge jedoch vermeidbar gewesen. Verkehrsbedingt mussten zwei Pkws, ein Sharan und ein Audi, auf der Fahrbahn anhalten, da ein weiterer, unbeteiligter Pkw-Fahrer einparken wollte. Die Sharan-Fahrerin wollte das Einparken ermöglichen, setzte zurück und fuhr auf den hinter ihr wartenden Audi auf. Die Beifahrerin im Sharan stieg aus, schaute nach dem Schaden und signalisierte ihrer Fahrerin, dass alles in Ordnung sei, so dass die Unfallverursacherin weiterfuhr und die Unfallstelle verließ, ohne dem Geschädigten die Personalien zu hinterlassen. Der Audi-Fahrer, der eigentlich wollte, dass sich die Unfallverursacherin mit ihm zusammen den Schaden anschaut, stellte fest, dass die Stoßstange verzogen und das Nummernschild eingedellt war. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Neben der Schadensregulierung erwartet die Fahrzeugführerin nun auch noch ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle. Der Verlust der Fahrerlaubnis dürfte im vorliegenden Fall nicht zum Tragen kommen, würde aber bei einem höheren Schaden in jedem Fall geprüft werden.

Die Polizei Haßfurt weist darauf hin, dass bei Schadensereignissen im Straßenverkehr, insbesondere bei Verkehrsunfällen, seien es solche Auffahrunfälle oder auch Parkrempler, der Verursacher als erste Sorgfaltspflicht seiner Wartepflicht vor Ort in ausreichendem Maß nachkommen muss, also wenigstens 20-30 Minuten vor Ort warten muss. Weiterhin hat er dem Unfallgegner mitzuteilen, dass er selbst am Unfall beteiligt ist und idealerweise werden die Personalien ausgetauscht. Wenn dies erledigt ist und die Unfallbeteiligten sogar noch mit einem unbeteiligten Zeugen überein gekommen sind, muss auch nicht mehr die Polizei benachrichtigt werden.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche kam es im Dienstbereich der PI Haßfurt zu 11 Wildunfällen. Diese ereigneten sich alle auf den besonders, nämlich mit großen Warntafeln, gekennzeichneten Strecken. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 16.000 Euro. Betroffen waren verschiedene Wildtiere, Rehe, Füchse, Hasen, Marder und ein Greifvogel. Wie bei Wildunfällen üblich, wurden die Jagdausübungsberechtigten nach der Unfallaufnahme informiert.

Pressebericht vom 19.06.2020

Bad Kissingen

Ohne Versicherungsschutz mit E-Scooter im Stadtgebiet unterwegs

Einer Streifenbesatzung fiel am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, ein 31-Jähriger auf, der in der Innenstadt mit einem E-Scooter, ohne gültigem Versicherungskennzeichen, unterwegs war. Er wurde angehalten, kontrolliert und ihm die Weiterfahrt untersagt. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen.

Alkoholische Getränke entwendet

Am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, entwendete ein 35-jähriger Mann Alkoholmischgetränke im Wert von 8,50 Euro aus den Auslagen einer Tankstelle im Stadtteil Garitz. Da dem Mann bereits vor Wochen für das Tankstellengelände ein Hausverbot erteilt wurde, werden jetzt Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs und Ladendiebstahls geführt.

Schüler verletzt sich auf Skaterplatz

Am Donnerstagabend, gegen 20.00 Uhr, befand sich ein Schüler auf dem Skaterplatz und stürzte ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Bei dem Sturz kugelte er sich das linke Schultergelenk aus und musste durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Burkardroth

Reh musste durch Schuss erlöst werden

Am Freitag, gegen 01.50 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2290 von Langenleiten in Richtung Gefäll ein VW-Fahrer ein Reh, das von rechts auf die Fahrbahn lief. Das verletzte Tier musste vor Ort durch einen Schuss von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.200,- Euro.

Oerlenbach

Wildunfall mit Hasen

Am Freitagmorgen, gegen 04.20 Uhr, erfasste auf der Wittelsbacher Straße ein Opel-Fahrer einen Hasen. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 19.06.2020

Aus dem Stadtgebiet

Geldbeutel aus der Handtasche entwendet

Schweinfurt, Jägersbrunnen. Am Donnerstag, in der Zeit von 17.20 bis 17.40 Uhr befand sich die 46-jährige Geschädigte im Geschäft TK-Maxx zum Einkaufen. Hierbei hatte sie ihre Handtasche an ihrem Einkaufswagen hängen. In einem unbeobachteten Moment stahl ein bisher unbekannter Täter den darin befindlichen Geldbeutel der Geschädigten. Im Gelbeutel befanden sich diverse Ausweisdokumente, Karten des täglichen Gebrauchs und ein zweistelliger Geldbetrag.

Professionelles Vorgehen beim Ladendiebstahl

Schweinfurt, Giegler-Pascha-Straße. Am Donnerstag gegen 18.35 Uhr konnten zwei Ladendiebe im Alter von 20 und 23 Jahren dabei beobachtet werden wie sie ihren tags zuvor vorbereitenden Ladendiebstahl vollendeten.

Am Tag zuvor fiel das Pärchen bereist auf, weil sie den Elektromarkt betraten und anschließend Waren von einer in eine anderen Abteilung verbrachten und dort auspackten, um im Anschluss das Geschäft wieder ohne Einkaufsvorgang zu verlassen.

An Tattag ging das Pärchen zielgerichtet zu der versteckt abgelegten Ware und steckte diese ein und verließ das Geschäft ohne diese zu bezahlen. Am Kassenausgang wurden sie bereits von Mitarbeitern des Marktes erwartet.

Auf Vorhalt räumten sie den gemeinschaftlichen Ladendiebstahl ein. Bei dem Diebesgut handelte es sich um Bluetooth Kopfhörer im Wert von 130 Euro. Die beiden müssen sich nun strafrechtlich verantworten und erhielten ein Hausverbot von einem Jahr.

Vor den Augen der Polizei gestohlen

Schweinfurt, Jägersbrunnen. Am Donnerstag, gegen 17.50 Uhr hielt sich eine Zivilstreife der Polizei im Rahmen einer anderen Sachbearbeitung im Kaufhaus auf.

Die zivil gekleideten Polizeibeamten konnten zwei 19 und 27 Jahre alte Männer dabei beobachten, wie diese mit einer vollgefüllten Reisetasche das Geschäft verließen, ohne den Kassenbereich zu benutzen. Im Außenbereich wurden die beiden Verdächtigen dann einer Kontrolle unterzogen.

Bei dieser konnten in der Tasche umfangreiches Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Weiterhin ein Schlüssel zu einem Aufbewahrungsfach. In diesem konnte ein Bunker von weiterem vermeintlichem Diebesgut aufgefunden werden. Letztendlich summiert sich der Entwendungsschaden auf einen Wert von zirka 400 Euro. Die beiden Tatverdächtigen müssen sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten.

Toilette im Parkhaus beschmiert

Schweinfurt, Roßbrunnstraße/Tiefgarage. Am Donnerstag vergangener Woche gegen 21.05 Uhr wurde die öffentliche Toilette des Parkhauses mit rotem Lackstift durch zwei bisher unbekannte Täter beschmiert. Sie verursachten hierdurch einen Sachschaden von zirka 150 Euro bevor sie flüchtig gingen.

Beschreibung der Tatverdächtigen: Beide ca. 25-30 Jahre alt, einer trug Vollbart und war kräftig gebaut, er trug eine blaue Baseballmütze und einen braunen Rucksack mit Tarnmuster. Der zweite Tatverdächtige war schlank, hatte einen 3-Tages-Bart und führte ein auffällig neongelbes Mountainbike mit sich.

Wer Hinweise zu den beschriebenen Personen geben kann soll sich bitte bei der Polizeiinspektion Schweinfurt melden.

Verkehrsgeschehen:

Heckstoßstangen angefahren, Verursacher unbekannt

Schweinfurt, Uferstraße. In der Zeit von Dienstag bis Donnerstag parkte der Geschädigte seinen weißen Ford Focus an der Zufahrt zum SKF Werk 2, Tor 6 ordnungsgemäß am Straßenrand. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer verursachte einen Streifschaden an der linken hinteren Stoßstange und entfernte sich widerrechtlich von der Unfallstelle. Der Schaden beläuft sich auf 750 Euro.

Fahrzeug angefahren, Verursacher flüchtig

Schweinfurt, Oskar-von-Miller-Straße. Am Mittwoch, in der Zeit von 07.15 bis 13.00 Uhr parkte der 50-jährige Geschädigte seinen silbernen Toyota Lexus ordnungsgemäß am rechten Straßenrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte stelle er fest, dass die linke Fahrzeugseite großflächig durch einen Unfall beschädigt worden war. Der Verursacher hatte sich unerlaubt von der Örtlichkeit entfernt. Am beschädigten Fahrzeug konnte roter Farbabrieb sichergestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf 2.500 Euro.

Aus dem Landkreis

Diebstahl aus Krankenhauszimmer

Werneck, Balthasar-Neumann-Platz. Im Verlauf der letzten Woche entwendete ein bisher unbekannter Täter aus einem Zimmersafe eines 48-jährigen Patienten einen höheren Geldbetrag. Wie der Täter an die Kombination des Safes gelangte ist bisher nicht bekannt.

Fassade des Kindergartens beschmiert

Gochsheim, Goethestraße. Von Dienstag auf Mittwochnacht wurde an der Außenfassade der Kindertagesstätte von einem unbekannten Täter ein rotes Graffiti angebracht. Durch die Verwitterung wurde der vermeintliche Schriftzug unkenntlich gemacht. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Fahrzeug zerkratzt

Sennfeld, Hauptstraße. In der Zeit von Sonntag bis Donnerstag parkte der 21-jährige Geschädigte seinen schwarzen Renault Clio vor seinem Wohnanwesen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er tiefe Kratzer an der Vorder- und Hintertüre der Beifahrerseite feststellen. Der Schaden beläuft sich auf 350 Euro.

Pkw versucht aufzubrechen

Schonungen, Hofheimer Straße. Am Donnerstag, gegen 02.00 Uhr kam es zu einem Aufbruchsversuch eines Pkws. Der braune Dacia Duster stand über Nacht versperrt vor dem Wohnanwesen.

Nach bisherigen Erkenntnisstand versuchte der unbekannte Täter mittels Gewalt in das Fahrzeug zu gelangen. Nachdem der Hund der Eigentümerin in der Nacht anschlug entfernte sich der Täter unerkannt. Einen Schaden von 300 Euro hinterließ er trotzdem am Fahrzeug.

Anhänger mit Fasssauna gestohlen

Gochsheim, K SW 3. Im Zeitraum von Montag auf Dienstag der zurückliegenden Woche entwendete ein bisher unbekannter Täter den geparkten Kfz-Anhänger der Marke Humbaur und eine darauf befindliche Fasssauna im Gesamtwert von 6.100 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Ebern vom 19.06. 2020:

Lockere Radmuttern

Lkr. Haßberge, Pfarrweisach/OT Lichtenstein: Wie erst jetzt bekannt wurde, parkte am Montag, den 08.06.2020 ein Ehepaar ihren grauen Pkw Opel Meriva mit Schweinfurter Kennzeichen im Zeitraum von 15-17:30 Uhr auf dem Wanderparkplatz der Burgruine Lichtenstein. Auf der Rückfahrt fielen dem Fahrer ungewöhnliche Fahrgeräusche auf. Das aus dem Steigerwald stammende Ehepaar stellte an ihrem Pkw gelockerte Radmuttern fest. Diesen glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass es zu keinem Unfall kam. Die Polizei Ebern bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0. Wurden Personen dabei beobachtet wie sie sich an den Reifen des Pkw Opels zu schaffen machten? Wem ist etwas Verdächtiges im Tatzeitraum aufgefallen?

Traktor mit nicht zugelassenen Anhänger

Lkr. Haßberge, Junkersdorf a.d. Weisach/B 279: Am Freitagmorgen fiel einer Polizeistreife in Junkersdorf ein Traktor mit Anhänger auf, bei dem der Fahrer auf seinem Handy offensichtlich herumtippte. Bei anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der Anhänger an einer für den öffentlichen Straßenverkehr unzulässigen Anhängekupplung gezogen wurde. Des Weiteren konnte der aus dem Landkreis stammende Fahrzeugführer keine Betriebserlaubnis für den offensichtlich für den Straßenverkehr ungeeigneten Anhänger vorweisen. Der Anhänger hatte weder eine Betriebserlaubnis noch war er zugelassen, versichert und versteuert, obwohl dies für den privaten Fahrzweck zwingend notwendig ist. Auf den 63-jährigen Fahrzeugführer kommt nun erstmal eine Anzeige nach Abgabenordnung des Kraftfahrtsteuergesetzes und diverse verkehrsrechtliche Bußgeldverstößen hinzu.

Raser auf der B 279

Lkr. Haßberge, B 279: Eine Zivile Streife der Polizei Ebern wurde am späten Freitagvormittag auf der B 279 Höhe Sachsenhof von einem silbernen Ford Fiesta mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit überholt. Die Streife verfolgte den Raser auf der B 279 in Richtung Pfarrweisach. Dabei fuhr der Pkw Ford über mehr als einen Kilometer 170 km/h und überfuhr die Sperrflächen bei Herbelsdorf. Das Fahrzeug konnte schließlich in Kraisdorf gestoppt werden. Der 60-jährige Fahrer war sich keiner Schuld bewusst und suchte fadenscheinige Ausreden. Auf den Fahrer kommt nun ein Bußgeld, Punkte und ein Fahrverbot, sowie eine Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde, zu.

Opel Zafira vor Autohaus entwendet

Lkr. Haßberge, Ebern: Am frühen Donnerstagmorgen wurde ein Opel Zafira von der Verkaufsfläche eines ortsansässigen Autohauses durch unbekannte Täter entwendet. Das Fehlen des nicht zugelassenen Fahrzeugs wurde von Angestellten am Morgen festgestellt. Die Tatzeit kann aufgrund der bisherigen Ermittlungen zwischen 02:15 Uhr bis ca. 03:00 Uhr am 18.06.2020 eingegrenzt werden. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Ebern, unter der Rufnummer 09531/924-0, erbeten.