Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

423
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 28.05.20

Verkehrsgeschehen

Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen und gleichzeitig flüchtete der Verursacher.

Unfall mit Personenschaden und Unfallflucht

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am 27.05.20 um 18.00 Uhr ereignete sich an der Einmündung Bahnhofstraße/Sophienstraße ein Verkehrsunfall. Ein 13-jähriger Junge war hier auf seinem Fahrrad unterwegs, als ihm von hinten ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw anfuhr. Durch den Anstoß stürzte das Kind auf die Fahrbahn und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Laut Aussagen des Kindes müssten Personen, die sich in der Nähe der Unfallstelle befanden, den Unfallhergang beobachtet haben. Ein Schaden entstand keiner.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw den Hindenburgring West. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen vorausfahrenden Ford hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sonstiges
Aktenzeichen
Radfahrer unter Drogeneinfluss

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag führten die Ordnungshüter in der Egerländer-Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 56-jährigen Fahrradfahrer wurden hierbei Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Mann räumte auch vor Ort den Konsum von Drogen ein. Daraufhin erfolgte bei dem Mann eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.05.2020 – Bereich Main-Rhön

Spieglein, Spieglein an der Scheibe, mal sehen ob ich in Freiheit bleibe?

SCHWEINFURT. Diese Frage stellte sich sicher ein Einbrecher der bei seinen Beutezügen im Schweinfurter Stadtgebiet diverse Kellerverschläge aufbrach und mehrere Gegenstände aus diesen entwendete. Anschließend versuchte er diese über eine bekannte Internetplattform für Gebrauchtgegenstände zu veräußern.

Ein spezielles Diebesgut wurde dem 32-jährigen Schweinfurter jedoch zum Verhängnis. Im Zeitraum von Ende Februar bis Mitte März brach er in ein Kellerabteil in der Geldersheimer Straße ein und entwendete hieraus ein Kinderelektrofahrzeug ähnlich eines BMW X6.

Um das entwendete Diebesgut später auf der internetbasierten Verkaufsplattform präsentieren zu können fotografierte er das Kinderelektroauto. Dumm für ihn war nur, dass er hierbei vergaß, dass sich sein Gesicht in der Seitenscheibe des Fahrzeugs spiegelte und er somit zu erkennen war.

Die 33-jährige Geschädigte bekam bei der Sachverhaltsaufnahme einen Hinweis, dass oftmals Diebesgüter aus Kellereinbrüchen im Internet veräußert werden. Deswegen recherchierte sie selbstständig im Internet nach ihrem abhanden gekommenen Gefährt. Nach kurzer Recherche konnte sie ihr vermeintliches entwendetes Spielzeug auffinden, das für einen Verkaufspreis von 120 Euro angeboten wurde.

Die Frau sah eine Spiegelung des Gesichtes des Tatverdächtigen in der Seitenscheibe des Kinderelektrofahrzeuges und erkannte hierauf ihren ehemaligen Nachbarn wieder.

Im Rahmen der anschließenden polizeilichen Ermittlungen konnte der Tatverdacht gegen den ehemaligen Nachbarn noch erhärtet werden. Dies geschah unter anderem durch gesicherte DNA-Spuren am Tatort, sowie einer Videoaufnahme von einem Ladendiebstahl die der Identifizierung beitrug.

Mittlerweile werden dem Mann weitere drei Einbrüche angelastet. Der 32-jährige Schweinfurter befindet sich nun seit Ende April in Untersuchungshaft.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.05.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrraddieb festgenommen

Schweinfurt, Krankenhaus. Am Donnerstagmorgen gegen 01.00 Uhr wurde ein 20-jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt kommender Mann mit einer tiefen Schnittverletzung an seiner Hand in das Leopoldina Krankenhaus eingeliefert. Hier konnte ermittelt werden, dass er sich diese Verletzung an einer Fischdose zugezogen hatte, die er versucht hatte zu öffnen.

Nach der Erstversorgung wurde der Mann aus dem Krankenhaus entlassen. Da ihm sein Heimweg zu Fuß offensichtlich zu lang dauerte, entschloss er sich ein unversperrtes Fahrrad vor dem Krankenhaus zu entwenden.

Medizinisches Personal konnte ihn bei der Tat jedoch beobachten und verständigte die Polizei. Diese konnte ihn wenig später in der Ludwigstraße stellen. Das Fahrrad hatte er kurz vor der erahnten Kontrolle abgestellt. Es konnte aber unweit der Kontrollörtlichkeit aufgefunden und sichergestellt werden. Das Fahrrad gehörte einer Krankenschwester die ihr Fahrrad eindeutig identifizieren konnte.

Der Mann muss sich nun wegen Diebstahl eines Fahrrades verantworten. Das Gefährt hatte einen Zeitwert von 200 Euro.

Mehrere Bahnunterführungen beschmiert

Schweinfurt, Alte Bahnhofsstraße/Fischerrain. Von Donnerstag auf Freitag der letzten Woche kam es zu einer Sachbeschädigung in Bahnunterführungen. Ein bisher unbekannter Täter besprühte mit einer Schablone und schwarzer Farbe die Wände und den Boden mit einem Schriftzug. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Aus dem Landkreis

Über 100 Jahre alte Trauerweide beschädigt

Schwanfeld, Adenauerplatz. Am Mittwochmorgen entdeckte ein Zeuge einen Schwelbrand im „Wahrzeichen“ Schwanfelds. Hierbei handelt es sich um eine auf dem Adenauerplatz alleinstehende und über 100 Jahre alte Trauerweide die vor einigen Jahren durch einen Blitzeinschlag gespalten wurde.

Nach ersten Erkenntnissen legte ein bisher unbekannter Täter eine glühende Zigarette in ein hohles Astloch. Durch den entstandenen Schwelbrand wurde das Innere des Baumes teilweise ausgehöhlt.

Der Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Wie mit dem Baum weiter verfahren wird, muss erst noch durch die zuständige Sicherheitsbehörde ermittelt werden.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 28.05.2020

Wegweiser gestohlen

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der Ranger des Naturparkes am Schwarzen Moor meldete am Mittwoch den Diebstahl mehrerer Wegweiser am dortigen Wanderweg. Unbekannte hatten einen dieser Wegweiser mitsamt des Pfostens ausgegraben und in den Wald geworfen. Weiterhin stahlen die Diebe zwei weitere Schilder. Die Tatzeit lässt sich nicht genau eingrenzen, liegt aber vermutlich in der Zeit zwischen dem 03.04.2020 und 20.05.2020.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.05.2020
Ermittlungserfolg der Kripo

OBERSCHWARZACH, LKR. SCHWEINFURT. Der Kriminalpolizei Schweinfurt gelang es, einen Tatverdächtigen zu ermitteln, der Anfang März Zigarettenautomaten aufgebrochen haben soll. Der junge Mann muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Wie bereits durch die Polizei Gerolzhofen berichtet, wurden zwischen dem 05. und dem 13. März in Oberschwarzach mehrere Zigarettenautomaten gewaltsam aufgebrochen und die darin befindliche Ware entwendet. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm im Anschluss die Ermittlungen.

Dank der routinierten Spurensicherung konnte nun durch ein Gutachten ein 26-jähriger Tatverdächtiger identifiziert werden, der sich in der Folge in einem Verfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aus einem Automaten zu verantworten hat.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.05.2020

Fahrraddiebstahl

Haßfurt – Eine 29-jährige Frau stellte ihr schwarz-grünes Mountainbike der Marke Bulls Wildtail im Wert von ca. 350 Euro am Donnerstag, 23.00 Uhr, in der Virtungstraße 26 ab. Das Fahrrad wurde mit einem Schloss gesichert. Am nächsten Tag, gegen 13.00 Uhr, musste die Fahrradbesitzerin feststellen, dass ihr Fahrrad gestohlen wurde.

Diebstahl

Zell am Ebersberg – Aus einer Gefriertruhe in einem Mehrfamilienhaus in der Mühlgasse wurde durch einen unbekannten Täter Tiefkühlkost im Wert von 100 Euro entwendet. Außerdem wurde das Stromkabel des Gefriergerätes durchtrennt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

Pressebericht PI Hammelburg vom 28.05.2020
Fehler beim Ausparken

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, kurz nach 10:00 Uhr, wollte der Fahrer eines Dacias aus einer Parklücke in der Schweinfurter Straße ausparken und sich in den fließenden Verkehr einordnen. Hierbei blieb er allerdings mit seinem rechten hinteren Radkasten an dem davor geparkten VW hängen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro.

Durch Hund abgelenkt – In parkendes Auto gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine junge Mercedesfahrerin befuhr am Mittwoch, um 12:45 Uhr, die Königsberger Straße stadteinwärts. Durch ihren Hund, welcher sich auf der Beifahrerseite befand, wurde sie abgelenkt und lenkte ihren Pkw nach links in einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten VW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW nach hinten geschoben und prallte gegen einen ebenfalls am Fahrbahnrand geparkten BMW. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.05.2020

Ohne Helm, ohne Zulassung und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Irmelshausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Während einer Streifenfahrt fiel den Beamten ein Kleinkraftrad mit einem Fahrer ohne Helm auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass an dem Moped kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Der 30-Jährige Fahrer gab zu, dass das Fahrzeug nicht versichert ist. Außerdem war er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 27.05.2020

Unfallflucht nach Parkplatzrempler

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Am 27.05.2020 meldete ein Geschädigter nachträglich, dass bereits im Zeitraum vom 13.05.2020 bis 15.05.2020 sein grauer Pkw Toyota, der in Retzbach im Fliederweg geparkt war, durch ein anderes unbekanntes Fahrzeug beschädigt wurde. An dem Toyota entstand dabei an der hinteren rechten Fahrzeugtür ein Streifschaden. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 2500.- zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Verbotenes Messer mitgeführt

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 18-jährigen Mannes wurde am Mittwoch gegen 16:40 Uhr am Mainufer in Karlstadt bei diesem ein Butterflymesser aufgefunden, dessen Besitz nach den Bestimmungen des Waffengesetzes verboten ist. Das Butterflymesser wurde sichergestellt, auf den Mann kommt eine Strafanzeige zu.

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Reuchelheim, Lkr. Main-Spessart. Ein 33-jähriger Autofahrer wurde am Mittwoch gegen 07:30 Uhr in Reuchelheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Auf Vorhalt räumte der Mann dann auch ein am vergangenen Wochenende Cannabis konsumiert zu haben. Der Pkw des Mannes wurde deshalb am Kontrollort abgestellt, er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Laudenbach, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch wurde gegen 20:10 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Himmelstadt und Laudenbach eine 23-jährige Autofahrerin kontrolliert. Die Frau räumte bei der Kontrolle ein am Vorabend Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Die Dame durfte deshalb ihre Fahrt nicht fortsetzen, sondern musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Mittwoch gegen 23:40 Uhr in Kolpingstr. in Retzbach fest, dass von dem Mann ein deutlicher Marihuanageruch ausging. Darauf angesprochen händigte der Mann den Beamten geringe Mengen von mitgeführten Betäubungsmitteln aus und äußerte, dass er vor ca. 30 Minuten einen Joint geraucht habe. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Auf dem Bahnhofsgelände in Karlstadt wurde am Mittwoch gegen 08:15 Uhr bei der Kontrolle eines 18-jährigen Mannes bei diesem Marihuana aufgefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt, den Mann erwartet eine Strafanzeige.

Autofahrer ohne Fahrerlaubnis, aber mit Diebesgut unterwegs

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 22-jährigen Autofahrers stellten die Beamten am Mittwoch gegen 21:30 Uhr in Himmelstadt fest, dass dieser noch nie im Besitz eines Führerscheines war. In dem Pkw wurde Diebesgut, welches aus verschiedenen Einbrüchen in Gartenhäuser stammte, sichergestellt. Zudem wurde eine geringe Menge Marihuana in dem Pkw gefunden. Auf den Mann kommen nun entsprechend verschiedene Strafanzeigen zu.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.05.20

Verkehrsunfall

Schallfeld. Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Gerolzhöfer Straße ein Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden.
Zur Unfallzeit befuhr ein 83jähriger Mann mit seinem Fahrstuhl die Gerolzhöfer Straße und wollte auf den Fahrradweg in Richtung Gerolzhofen auffahren. Hierbei stürzte er und kam mit leichten Verletzungen in die Geomed-Klinik.
Schadenshöhe ca. 1000 €.

Unter Alkoholeinfluss

Pusselsheim. Eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen hielt am Mittwochmorgen einen Autofahrer an und stellte dabei fest, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Da der Alkoholtest einen Wert von 0,74 Promille zeigte, musste er sein Fahrzeug stehen lassen und den Schlüssel abgeben.
Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Er muss mit mindestens 500 € Bußgeld, 2 Punkten und 1 Monat Fahrverbot rechnen.

Pressebericht vom 28.05.2020

Bad Kissingen

Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Dienstagabend, 20.00 Uhr, bis Mittwochnachmittag, 16.15 Uhr, wurde im Stadtteil Garitz in der Stefan-Brand-Straße ein auf einem Parkplatz abgestellter grauer Pkw Audi Kombi an der linken, hinteren Stoßstange beschädigt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, verließ der Verursacher die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Mängel auf Baustelle

Aufgrund eines anderweitigen Einsatzgeschehens wurde eine Streifenbesatzung am Mittwochmittag auf eine Baustelle in der Von-der-Tann-Straße gerufen. Während der Baustellenbegehung stellten die Beamten diverse Mängel hinsichtlich der Sicherheitsrichtlinien fest. Dem verantwortlichen Bauträger wurden die Mängel mitgeteilt. Zudem wurde das Gewerbeaufsichtsamt über die Mängel in Kenntnis gesetzt.

Münnerstadt

Ohne Helm und ohne Versicherungsschutz unterwegs

Einer Streifenbesatzung fiel am Mittwochnachmittag im Ortsteil Reichenbach ein Mofa-Fahrer auf, der ohne Helm am Streifenwagen vorbei fuhr. Im Rahmen der daraufhin erfolgten allgemeinen Verkehrskontrolle wurde festgestellt, das am Mofa kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war und auch aktuell kein neuer Versicherungsvertrag besteht. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und der Straßenverkehrsordnung aufgenommen.

Thundorf in Unterfranken

Reh flüchtig

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2281von Maßbach in Richtung Rothhausen ein BMW-Fahrer ein Reh, das aus dem Wald kam. Nach der Kollision flüchtete das Tier zurück in den Wald. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Es entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 850,- Euro.