Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

364
Symbolfoto © PRIMATON

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Ebern, Lkr. Haßberge: Am 16.05.2020 gegen 12:00 Uhr wurde eine 26jährige Fahrerin eines VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Falls der Bluttest ebenfalls positiv ausfällt, erwartet die Fahrerin ein empfindliches Bußgeld und ein Fahrverbot.

Fahrradsturz mit Alkohol

Burgpreppach, Lkr Haßberge: Am 16.05.2020 gegen 21:00 Uhr kippte eine 33jährige Fahrradfahrerin seitlich um und musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Sie kam zur Überwachung in ein Krankenhaus. Der dort von der Polizei durchgeführte Atemalkoholtest ergab 0,82 mg/l (1,62 Promille). Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Fahrradfahrerin muss mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 17.05.2020

Zwergkaninchen verschwunden

Untertheres – Ein Kaninchen mit acht Jungen wurde am Samstagnachmittag aus dem Garten eines Anwesens in der Hauptstraße gestohlen. Das Muttertier und der drei Wochen alte Nachwuchs waren gegen 13.00 Uhr noch in ihrem Gehege, vier Stunden später stellte die Geschädigte das Verschwinden fest.

Im Tatzeitraum wurde ein blauer Audi mit Sonneberger Kennzeichen beobachtet, der auf dem Grundstück der Geschädigten gewendet hatte. Möglicherweise steht dieses Fahrzeug mit dem Diebstahl im Zusammenhang.

Hinweise auf den Verbleib der Tiere und dem verdächtigen Pkw nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Fahrradteile gestohlen

Oberhohenried – Aus einer unversperrten Garage in der Bergstraße entwendete ein bislang unbekannter Täter das Ladegerät der Marke „Bosch“ für ein Elektrofahrrad und eine Doppelkolbenpumpe. Als Tatzeit kommt die Spanne zwischen dem 08.05.2020 und Mittwochnachmittag, 13.05.2020, in Betracht. Der Wert der beiden Gegenstände beläuft sich auf 130,- Euro.

Auch hierzu bittet die Polizeiinspektion Haßfurt um Zeugenmitteilungen unter der Tel.-Nr. 09521/927-0.

Mit Motorroller geflüchtet

Knetzgau – Einer Verkehrskontrolle versuchte sich ein 21-Jähriger aus dem Landkreis in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu entziehen. Als die Beamten ihn kurz vor 2.00 Uhr früh anhalten wollten, bog er in einen Feldweg ab und gab Gas. Er konnte allerdings nach zwei Kilometern angehalten werden. Dabei wurde der Grund für seine wilde Flucht offenbar: Neben knapp 1,2 Promille Alkohol hatte der Fahrer keinen Führerschein.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Hofheim – Drogentypische Merkmale erkannten die Beamten einer Polizeistreife am frühen Samstagabend bei einem Autofahrer in Hofheim. Bei ihm wurde ein Schnelltest einer Urinprobe vorgenommen, der verschiedene Substanzen anzeigte. Nach einer Blutentnahme wurde er wieder entlassen, das Ergebnis der Untersuchung bleibt abzuwarten.

Unfallflucht

Zeil – Von der Unfallstelle geflüchtet ist der bislang unbekannte Verursacher eines Schadens in der Johann-Langhans-Straße in Zeil am Main. Dort hatte am späten Freitagnachmittag die Fahrerin ihren silberfarbenen VW-Golf am Fahrbahnrand abgestellt. Als sie am Samstagnachmittag zurückkam, stellte sie fest, dass das Heck hinten links zerkratzt war. Offenbar hatte ein anderes Fahrzeug den Golf gestreift und der Fahrer das Weite gesucht. Der Schaden beläuft sich auf 1000,- Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 17.05.2020

Verkehrsunfälle

Zwei Rehe von Pkw erfasst
Kolitzheim – Im Laufe des Donnerstag ereigneten sich auf den Staatsstraße 2271 zwischen Kolitzheim und Unterspiesheim zwei Verkehrsunfälle mit kreuzenden Rehen. Der erste Unfall ereignete sich bereits in den Morgenstunden. Hierbei wurde ein Reh von einem Pkw erfasst und getötet. Der zweite Unfall ereignete sich am späten Donnerstagabend. Hier flüchtete das Reh im Anschluss an die Kollision mit einem Pkw. Der entstandene Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich laut Schätzungen der Polizeiinspektion Gerolzhofen auf rund 2800 Euro.

Unfall beim Rangieren

Gerolzhofen – Am Freitagnachmittag ereignete sich auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes ein Verkehrsunfall. Beim Versuch aus einer Parklücke zu rangieren kollidierte ein Mercedes mit einem vorbeifahrenden Ford. Beide Fahrzeuge wurden leicht an der Heckstoßstange beschädigt. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Gartenzaun beschädigt und geflüchtet

Herlheim – Im Zeitraum von 09.05.2020 – 14.05.2020 wurde ein Gartenzaun im Schulweg in Herlheim durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Am Gartenzaun entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 entgegen.

Unzureichende Ladungssicherung

Kolitzheim – Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der B 286 fiel einer Streife der Polizeiinspektion Gerolzhofen ein Fahrzeuggespann auf, bei welchem die auf dem Anhänger befindliche Ladung völlig ungesichert transportiert wurde. Der Fahrer musste die Ladung vor Ort nachsichern. Den Lkw-Fahrer erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Kleintransporter überladen

Kolitzheim – Bei einer Kontrolle eines Kleintransporters mit Anhänger auf der B 286 stellte sich heraus, dass der Kleintransporter überladen war. Weiterhin wurde beim dem Gespann ein Verstoß gegen das Fahrpersonalrecht festgestellt. Die Ladung musste an Ort und Stelle umgeladen werden. Sein Bußgeld musste der Fahrzeugführer ebenfalls noch vor Ort bezahlen.

Schnittgut unberechtigt entsorgt

Frankenwinheim – Beim Abladen von Schnittgut wurde ein Unberechtigter von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Der Betroffene wurde mit der Videoaufzeichnung konfrontiert und zeigte sich geständig. Auf ihn wartet nun eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Sachbeschädigung

Gerolzhofen – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Fensterscheibe eines Wohngebäudes im Bereich der Weißen-Turm-Straße durch einen bislang unbekannten Täter eingeworfen.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 entgegen.

Polizeibeamte angegriffen und verletzt

Frankenwinheim – Bei einem Polizeieinsatz am Samstagmittag wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt.
Gegen 12:30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung zunächst zu einem Hausfriedensbruch hinzugerufen. Hier traf sie auf einen hoch aggressiven Mann, der einen Gartenstuhl in Richtung der eingesetzten Beamten schleuderte. Der Stuhl verfehlte sein Ziel nur knapp. Der renitente Mann musste im Anschluss zu Boden gebracht werden. Beim Versuch den Randalierer zur fixieren verletzte sich einer der Beamten. Der Beschuldigte sperrte sich erheblich gegen die Maßnahmen der Ordnungshüter. Ihm wurden Handfesseln angelegt. Im Anschluss wurde der 36-jährige Landkreisbewohner in Gewahrsam genommen und in eine Arrestzelle verbracht.
Der verletzte Polizeibeamte konnte seinen Dienst weiterhin fortsetzen.

Aus dem Stadtgebiet:

Einbruch und Einbruchsversuche in Schweinfurt

In der Nacht von Freitag auf Samstag ereigneten sich in Schweinfurt drei Einbrüche bzw. Einbruchsversuche in Gaststätten sowie in ein Geschäft. Nur in einem Fall gelang es dem Täter Diebesgut zu entwenden. In den beiden übrigen Fällen entstand lediglich Sachschaden.

In der Zeit von Freitagabend, gegen 23:00 Uhr, bis Samstagmorgen, 09:30 Uhr, kam es in der Rudolf-Diesel-Straße zu einem Einbruch in ein Restaurant. Der Täter verschaffte sich über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu der Gaststätte. Anschließend öffnete er mit Gewalt mehrere Schubladen im Laden und entwendete insgesamt 630 Euro Bargeld aus diesen. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise 800 Euro.

Zu einem ähnlich gelagerten Fall kam es in der Zeit von Freitagnachmittag, 14:00 Uhr, bis Samstagmorgen, 10:00 Uhr, am Jägersbrunnen. Hier gelang es dem Täter ebenfalls über ein Fenster gewaltsam in eine dortige Gaststätte einzudringen und darin ein Zimmer zu durchwühlen. Entwendet wurde nach aktuellem Kenntnisstand nichts. Am Fenster entstand ein Schaden von rund 10 Euro.

In der Zehntstraße wurde bei einem dortigen Geschäft eine Fensterschreibe zum Hinterzimmer angegangen. Vermutlich hatte der bislang unbekannte Täter, im Zeitraum zwischen 18:00 Uhr bis 09:20 Uhr, einen Stein gegen das Fenster geworfen. Nachdem die Scheibe nicht vollends zerbrach gab er seinen Einbruchsversuch im Anschluss auf und flüchtete in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro.

Mehrere geparkte Pkw beschädigt

Im Verlauf der vergangenen Tage kam es in der Breslaustraße zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Fahrzeug. Die Fahrerin eines weißen 1er BMW hatte ihren Pkw zwischen Donnerstagmorgen, gegen 06:00 Uhr, bis Samstagnachmittag, um 16:00 Uhr, auf Höhe der Hausnummer 3 abgestellt. In diesem Zeitraum wurde die Beifahrertüre von einem bislang unbekannten Täter eingedellt und zerkratzt. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise 1.000 Euro.

Zu einer weiteren Sachbeschädigung an einem Pkw kam es am Freitagabend, zwischen 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr, in der Hans-Weinzierl-Straße. Hier wurde die Kofferraumklappe eines grauen VW Golf Plus zerkratzt, wobei ein Schaden von etwa 500 Euro entstand.

Verkehrszeichen angefahren und geflüchtet

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Harald-Hamberg-Straße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen ein Verkehrsschild „Geh- und Radweg“ und knickte dieses um. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden von rund 200 Euro zu kümmern.

Aus dem Landkreis:

Fahrrad im Wald entwendet – Rund 750 Euro Schaden

GOCHSHEIM, WEYER, Lkrs. SCHWEINFURT. Am Samstagabend kam es im Waldgebiet bei Weyer zu einem Fahrraddiebstahl. Der Besitzer eines schwarz / weißen Haibike stellte sein Rad gegen 18:15 Uhr mitten im Wald ab, um anschließend Joggen zu gehen. Als er 30 Minuten später zurückkehrte, war sein Fahrrad verschwunden und konnte auch bei einer Absuche im Wald nicht mehr aufgefunden werden. Der Wert des Diebesguts wird mit 750 Euro beziffert.

Pressebericht vom 17.05.2020
Bad Kissingen

Fahrzeug nicht versteuert

Am Samstagabend fiel einer Bad Kissinger Polizeistreife ein Fahrzeug mit ausländischer Zulassung auf, welches daraufhin einer Kontrolle unterzogen wurde. Wie sich herausstellte, lebt der Fahrzeugführer bereits seit geraumer Zeit in Deutschland und hat sein Fahrzeug bisher nicht umgemeldet. Da für das Fahrzeug jedoch Steuern zu entrichten sind, wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Kfz-Steuergesetz ermittelt.

Wildunfall

Am 17.05.2020, kurz nach Mitternacht ereignete sich auf der Bundesstraße zwischen Bad Kissingen und Poppenroth ein Wildunfall. Ein Fahrzeugführer stieß auf der Strecke mit einer Wildsau zusammen, welche nach dem Zusammenstoß weiter lief. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Bad Bocklet

Sonne geblendet

Am Samstag, um 16:10 Uhr, befuhr eine 80jährige VW Fahrerin die Altenbergstraße in Großenbrach. Hierbei blendete die Sonne so stark, dass die Fahrerin einen am Fahrbahnrand parkenden Lkw Anhänger nicht sah und mit diesem zusammenstieß. Am Pkw VW entstand erheblicher Sachschaden, ca. 3000 Euro. Beim Anhänger wurde laut aktuellen Erkenntnissen zumindest ein Rad leicht beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Münnerstadt

Zusammenstoß auf Kundenparkplatz

Am Samstag, gegen 13:20 Uhr, rangierte eine 19jährige mit ihrem Pkw aus einer Parklücke eines Discounters in der Bahnhofstraße. Hierbei übersah sie einen hinter ihr vorbeirollenden Pkw eines 40jährigen Fahrzeugführers. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden an beiden Pkw beläuft sich auf ca. 1550,- Euro.

Oerlenbach

Geparkten Pkw übersehen

Am Samstagmorgen stieß der 38-jährige Fahrer eines VW-Caddys beim Ausparken aus seinem Grundstück in der Siedlungsstraße gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw-Ford. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 17.05.2020

Straßenlaterne geküsst

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagvormittag gegen 08.15 Uhr touchierte ein Lkw-Fahrer mit seinem Gespann in der Suhlesstraße eine Straßenlaterne, die durch den Anstoß umgeknickt wurde. Der Verantwortliche setzte sich in vorbildlicher Weise sofort mit der Stadt Mellrichstadt zwecks der Schadensregulierung in Verbindung. Der Instandsetzungskosten für die Laterne werden auf ca. 1500.- Euro geschätzt, am Lkw bzw. dessen Anhänger entstand kein Schaden.

Gegenverkehr übersehen

Ostheim v. d. Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Knapp zwei Stunden später kam es dann in Ostheim v. d. Rhön zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Fahrzeugen. Gegen 10.05 Uhr fuhr eine 70-jährige Opel-Fahrerin von Stockheim kommend stadteinwärts und wollte auf Höhe einer Tankstelle nach links auf das Betriebsgelände abbiegen. Hierbei übersah sie jedoch einen entgegenkommenden Ford-Fahrer und stieß mit ihrer Fahrzeugfront gegen die linke Fahrzeugfront des Fords. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford nach rechts abgewiesen und auf einen in der Tankstelleneinmündung stehenden Daimler geschoben. Die Dame musste aufgrund ihrer Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden, der Ford-Fahrer wurde zwar auch leicht verletzt, bei ihm war eine stationäre Behandlung aber entbehrlich. Der Gesamtschaden wird auf ca. 11000.- Euro geschätzt.

Auf Grundstück Reisig verbrannt

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitag wurde gegen 12.00 Uhr mitgeteilt, dass auf einem Ortsgrundstück Reisigabfall verbrannt wird. Die Beamten konnten den Verantwortlichen vor Ort antreffen und belehren. Das Feuer wurde umgehend eingestellt. Der Verursacher darf sich nun wegen eines Verstoßes gegen abfallrechtliche Vorschriften verantworten.

Betrunkener Radfahrer

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagnachmittag wurde die PI Mellrichstadt von einem unsicher fahrenden Radfahrer auf dem Radweg zwischen Mellrichstadt und Stockheim unterrichtet. Der Mitfünfziger aus dem Dienstbereich konnte noch auf besagtem Radweg angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Die Gründe für seine auffällige Fahrweise waren auch schnell gefunden. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von knapp drei Promille. Die anschließende Blutentnahme war daher unumgänglich. Die Weiterfahrt wurde logischerweise unterbunden. Der Mann darf sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Ölfilm auf der Streu

Fladungen / OT Heufurt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstagnachmittag stellte ein Heufurter Dorfbewohner an der Brücke zur Wegscheide einen Ölfilm auf der Streu fest. Bei näherer Betrachtung des Gewässers konnte ermittelt werden, dass ca. 70 Meter oberhalb der Brücke mehrere Liter Altöl am Streuufer entsorgt wurden, die dann langsam vom Ufer in die Streu sickerten. Die Feuerwehren von Heufurt und Fladungen errichteten eine Ölsperre, um einen Weiterfluss zu verhindern. Der mit dem Altöl kontaminierte Uferbereich wurde mit einem Bagger abgetragen.
Fische kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Wer Hinweise auf den bis dato noch unbekannten Verursacher geben kann wird gebeten, sich umgehend mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 in Verbindung zu setzen.

Hoher Gebäudeschaden nach Brand – Polizei ermittelt zur Brandursache

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am frühen Sonntagnachmittag brach aus bislang nicht geklärter Ursache ein Feuer in einem Gebäude aus. Die Feuerwehr bekam die Flammen schnell unter Kontrolle. Dennoch entstand am Gebäude geschätzter Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Die Würzburger Polizei ermittelt zur Brandursache.

Kurz nach 14:00 Uhr meldete ein Nachbar starke Rauchentwicklung in einem Gebäude in der Versbacher Straße. Bis zum Eintreffen der Streifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt und Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst konnten sich die Bewohner des benachbarten Gebäudes selbstständig ins Freie begeben. Die Löschtrupps bekamen die Flammen, die sich in einem Ladengeschäft des Gebäudes ausgebreitet hatten, schnell unter Kontrolle und konnten somit ein sich Ausbreiten des Feuers verhindern.

Im Anschluss an die Löscharbeiten begann die Polizei umgehend mit den Ermittlungen zur Brandursache. Erste Erkenntnisse lassen auf einen technischen Defekt schließen. Hinweise auf Fremdverschulden konnten bislang nicht gefunden werden. Nach ersten Schätzungen entstand am Gebäude Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Im Rahmen der Löscharbeiten kam es auf der Versbacher Straße kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen.