Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

585
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 23.04.20

Verkehrsgeschehen
Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt fünf Verkehrsunfälle. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Vorfahrtsverletzung

Markt Einersheim, Lkr. Kitzingen – Am 22.04.20 um 01.20 Uhr, ereignete sich an der Einmündung zur Mönchsondheimer Straße/Nürnberger Straße ein Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Lkw die Mönchsondheimer Straße und missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden Audis. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 25000 EUR.

Fehler beim Rückwärtsfahren

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochvormittag ereignete sich in der Hafenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 65-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw rückwärts und stieß hierbei aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Skoda. Dieser wurde an der rechten hinteren Stoßstange beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 400 EUR.

Fehler beim Rangieren

Volkach, Lkr Kitzingen – Am Mittwochvormittag ereignete sich im Kornflur ein Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Fahrzeugführerin stieß mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit beim Rangieren gegen einen geparkten Ford. Dieser wurde an der vorderen linken Stoßstange beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Wildunfälle

Kitzingen, Volkach, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt zwei Wildunfälle. Und zwar auf der Kreisstraße 9 zwischen Kitzingen und Albertshofen und auf der Kreisstraße 10 zwischen Volkach und Dimbach. Hier wechselten ein Reh und ein Fuchs über die einzelnen Fahrbahnen und wurden vom herannahenden Fahrzeug erfasst. Beide Tiere überlebten den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3500 EUR.

Diebstahl

Geldbörse entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 22.04.20 um 17.45 Uhr ereignete sich in der Siegfried-Wilke-Straße im dortigen ALDI-Einkaufsmarkt ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete eine braune Geldbörse, die für kurze Zeit unbeaufsichtigt abgelegt worden war. Etwa zwei Stunden später konnte die Geldbörse auf dem nahe gelegenen Parkplatz wieder aufgefunden werden. Der Täter hatte diese dort offensichtlich entsorgt. Aus der Geldbörse fehlen etwa 250 EUR Bargeld.

Ladendiebe unterwegs

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am 18.04.20 um 19.30 Uhr und 21.04.20 um 19.40 Uhr, ereigneten sich in der Seeflurstraße im dortigen EDEKA-Einkaufsmarkt insgesamt zwei Ladendiebstähle. Während am 18.04.20 zwei männliche Personen Waren entwendeten, befanden sich am 21.04.20 insgesamt vier männliche Personen in dem Markt. Diese Männer wirkten beim Diebstahl zusammen und entwendeten Ware in noch unbekanntem Wert. Eine Person davon trug einen Kaputzenpullover mit der Aufschrift „Polska“ und eine Person eine neonfarbene Arbeitsweste. Alle vier Personen hatten außerdem Cargo-Arbeitshosen an.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Geparkten Pkw beschädigt

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 21.04.20, 20.00 Uhr und 22.04.20, 11.30 Uhr, ereignete sich in der Kitzinger Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter schlug an einem geparkten VW-Golf die rechte hintere Seitenscheibe ein. Es entstand ein Schaden von etwa 150 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 23.04.2020

Streitigkeiten mit der Nachbarschaft

Höchheim, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch ging bei der Polizei erneut eine Meldung über Nachbarschaftsstreitigkeiten zwischen einem 54-Jährigen und einem 36-Jährigen ein. Der Ältere hatte Zettel mit beleidigendem Inhalt in den Innenhof eines Wohnanwesens geworfen. Gegen den Beschuldigten wurde Anzeige erstattet.

Diebstahl auf dem Friedhof

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Unbekannte entwendeten zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag Grabschmuck im Wert von 20,- € auf dem städtischen Friedhof von einem Kindergrab. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

PayPal Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 27-Jährige stellte am Dienstag einen Pulli in Ebay-Kleinanzeigen für 5,- € zum Verkauf ein. Einige Zeit später meldete sich telefonisch ein Interessent. Er wollte per PayPal zahlen. Die Dame gab dem Anrufer die Email-Adresse ihres Paypal-Kontos und leider auch das Passwort dazu. Am Abend und am folgenden Tag wurde ihr Konto mit insgesamt 230,- € durch den Unbekannten belastet. Die Frau erstattete Anzeige.

Mit Marihuana erwischt

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Personenkontrolle am Mittwochabend in der Hauptstraße konnte bei einem 21-jährigen Marihuana sichergestellt werden. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 23.04.2020

Verkehr

Zaun angefahren und unerlaubt entfernt

Haßfurt – Der Flugleiter des Verkehrslandeplatzes teilte der Polizei Haßfurt eine Beschädigung am Begrenzungszaun des Flugplatzes mit. Die Beschädigung wurde in der Zeit von Sonntag, 10.00 Uhr bis zum Dienstag, 22.00 Uhr, vermutlich durch ein land- oder forstwirtschaftliches Fahrzeug verursacht. Der Sachschaden am Zaun beträgt ca. 1500 Euro.

Mit Cannabis unterwegs und gegen Infektionsschutzgesetz verstoßen

Haßfurt – In der Ziegelei sollte am Mittwoch, 22.30 Uhr, ein 34-Jähriger durch eine Zivilstreife einer Personenkontrolle unterzogen werden. Bei der Eröffnung der Kontrolle ergriff der Mann die Flucht. Daraufhin wurde er zu Boden gerungen und gefesselt. Bei der Durchsuchung der Person konnte Cannabis sichergestellt werden. Auf Nachfrage gab dieser an, dass er gerade mit einem Freund ein Bier trinken wollte. Bei der Durchführung trugen die Beamten leichte Verletzungen davon, waren aber weiterhin dienstfähig.
Auf den 34-Jährigen kommt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und nach dem Infektionsschutzgesetz zu.

Sachbeschädigung

Knetzgau – In der Hauptstraße am MSC-Gelände wurden in der Zeit von Montag,16.00 Uhr bis Mittwoch, 12.00 Uhr, zwei Metallstangen verbogen, ein Pfosten aus der Verankerung gerissen, eine Sitzbank umgeworfen und zerbrochen.
Der unbekannte Täter hinterließ dem MSC Knetzgau einen Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Brandfall

Futtermischer brannte

Zeil a.Main – Am Mittwoch, 18.20 Uhr, nahmen die Betreiber eines Bauernhofes in Bischofsheim den Futtermischer neben dem Getreidelager in Betrieb und verließen den Hof. Eine Zeugin konnte vom Wohnhaus aus gegen 18.30 Uhr eine Rauchentwicklung wahrnehmen. Die Frau und weitere Anwohner versuchten mit Feuerlöschern den Brand zu löschen. Kurz darauf kamen die Freiwilligen Feuerwehren Bischofsheim und Zeil a.Main mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 35 Feuerwehrleuten hinzu und löschten den brennenden Futtermischer. Zum Glück wurden keine Personen verletzt. Am Gebäude entstand kein Schaden, am Futtermischer Totalschaden in Höhe von ca. 20000 Euro. Zudem war 1 Rettungswagen mit 3 Rettungskräften vor Ort.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.04.2020 – Bereich Main-Rhön

Mitbewohner mit Messer bedroht – Polizeieinsatz in Asylbewerberunterkunft

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT. Am Mittwochnachmittag ist es in einer Asylbewerberunterkunft zu einem Streit unter Bewohnern gekommen. Dabei soll ein 28-Jähriger seinen Kontrahenten mit einem Messer bedroht haben. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in Gewahrsam. Gegen ihn läuft nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren.

Kurz vor 15.30 Uhr erreichte die Polizei die Mitteilung, dass es in der Unterkunft in der Rügshöfer Straße zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Weil laut Zeugenangaben auch ein Messer im Spiel war, eilten mehrere Streifenbestzungen der Polizeiinspektion Gerolzhofen und Unterstützungskräfte von benachbarten Dienststellen zum Einsatzort. Die Beamten nahmen in der Folge einen 28-Jährigen in Polizeigewahrsam, der ein Messer in der Hand gehalten und gegenüber seinem fünf Jahre jüngeren Mitbewohner mehrere massive Drohungen ausgesprochen haben soll. Das Messer wurde sichergestellt.

Bis Donnerstagmittag bleibt der 28-Jährige auf richterliche Anordnung in Polizeigewahrsam. Er wird im Anschluss in eine andere Unterkunft verlegt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Was der Auslöser für die Auseinandersetzung war, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 23.04.2020

Ein Dachs und zwei Rehe verursachen Wildunfälle

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In den frühen Morgenstunden am Mittwoch, um 05:25 Uhr, ereignete sich ein Wildunfall auf der Bundesstraße 27 zwischen Untereschenbach und Hammelburg in Fahrtrichtung Hammelburg. Der Fahrer eines Mazdas konnte einen Zusammenstoß mit einem kreuzenden Dachs nicht mehr verhindern. Das schwerverletzte Tier wurde vor Ort von seinem Leiden erlöst.
Es entstand kein Schaden an dem beteiligten Fahrzeug.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein weiterer Wildunfall ereignete sich kurz darauf um 06:05 Uhr. Ein Mercedes-Fahrer fuhr auf der Staatsstraße 2291 von Thulba kommend in Fahrtrichtung Obererthal, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Der Fahrer erwischte das Reh mit seinem Pkw, wodurch das Tier getötet wurde. Auch hier konnte kein Schaden am Fahrzeug festgestellt werden.

Oberthulba, OT Wittershausen, Lkr. Bad Kissingen: Der letzte Wildunfall an diesem Tag ereignete sich gegen 23:20 Uhr. Ein 24-Jähriger befuhr die Staatsstraße 2290 von Wittershausen in Fahrtrichtung Oberthulba, als ein Reh die Fahrbahn von rechts kreuzte. Das verletzte Tier flüchtete anschließend in ein angrenzendes Waldstück. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

In allen drei Fällen wurde der jeweils zuständige Jagdpächter informiert.

Trotz Drogenkonsum Beteiligung am Straßenverkehr?

Elfershausen, OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen der Streifentätigkeit wurde der Fahrer eines VW am Mittwoch einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Laufe dieser erhärtete sich der Verdacht auf einen kürzlich vorangegangenen Drogenkonsum. Ein freiwillig vor Ort durchgeführter Schnelltest bestätigte dies zunächst. Der Fahrer wurde für eine Blutentnahme in das Hammelburger Krankenhaus gebracht. Welche rechtlichen Folgen auf den Mann zukommen, entscheidet sich wenn das Ergebnis der Blutuntersuchung vorliegt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 23.04.2020

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 19-jährigen Autofahrers auf der Bundesstraße 27, zwischen Gambach und Wernfeld, stellten die Beamten am Mittwoch, 22.04.2020 gegen 17:10 Uhr fest, dass dieser deutliche Auffälligkeiten zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Der Autofahrer räumte dann auch den einige Tage zurückliegenden Konsum von Drogen ein und übergab den Beamten eine geringe Menge Cannabis, welche er dabei hatte. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Lkw streift Pkw

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch streifte in der Oberen Hauptstraße in Retzbach ein in Richtung Retzstadt fahrender Lkw mit Anhänger, in einer engen Linkskurve, mit dem auf die Gegenfahrbahn ausscherenden Anhänger den Pkw eines entgegenkommenden 60-jährigen Mannes. An dem von einem 45-jährigen Mann gelenkten Lkw-Zug entstand kein Schaden. An dem Pkw entstand durch den Unfall ein Schaden in Höhe von ca. 1000.- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 23.04.2020

Pannenfahrzeug

Willmars, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Bereits am vergangenen Wochenende teilten Anwohner aus Willmars einen schwarzen Pkw in der Lappichstraße mit. Vor Ort konnten die Beamten in Erfahrung bringen, dass es sich bei dem Wagen um ein vermeintliches Pannenfahrzeug handelt. Der Fahrzeughalter wurde durch die Streife aufgefordert umgehend seinen Mercedes zu entfernen. Bis heute kam er allerdings dieser Aufforderung nicht nach. Den jungen Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Bayerische Straßen- und Wegegesetz.

Pressebericht der PI Ebern vom 23.04.2020:

Geld genommen
Ebern, Lkr. Haßberge: Am Mittwoch, den 22.04.20 verlor in den Morgenstunden eine junge Frau auf dem Parkplatz am Rückgrabenweg ihren Geldbeutel. Dieser lag dann dort in der Zeit von 07.00 Uhr bis 14.15 Uhr. Ein Unbekannter fand offenbar den Geldbeutel, nutzte die Gelegenheit und entwendete aus dem Geldbeutel 200 Euro. Den Geldbeutel ließ er zurück. Ein ehrlicher Finder brachte den Geldbeutel dann zur Polizei. Zeugen, die Hinweise auf den ersten Finder geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 23.04.2020

Bad Kissingen

Ehrliche Finderin

Am Mittwochmittag gab eine ehrliche Finderin eine Geldbörse samt Inhalt bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen ab, die sie zuvor im Bereich des Hallenbades aufgefunden hatte. Anhand der persönlichen Dokumente, welche sich in der Geldbörse befanden, konnte der Eigentümer ausfindig gemacht werden.

Warenbetrug mit Atemschutzmasken

Anfang April stieß eine 54-jährige Frau im Internet auf ein Inserat über eine Palette Atemschutzmasken und bestellte diese. Nachdem sie das Geld auf ein Konto der Postbank überwiesen hatte, erhielt sie einige Tage später einen Anruf mit dem Angebot, zwei weitere Paletten zu bestellen. Die Frau überwies erneut einen Betrag, jedoch auf ein anderes Konto der Postbank. Eine Woche wiederholte sich dies und die Geschädigte überwies wiederum einen hohen Geldbetrag. Da nichts geliefert wurde, informierte sich die Frau telefonisch bei der Postbank, wobei sie erfuhr, dass es sich womöglich um einen Betrüger handelt. Daraufhin erstatte sie Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Insgesamt entstand ein Beuteschaden in Höhe von circa 2.700,- Euro.

Betrüger auf Ebay

Anfang April bestellte eine 41-Jährige über Ebay-Kleinanzeigen eine Spielekonsole. Hierfür überwies sie dem privaten Anbieter über paypal-friends 270,- Euro. Nach der Überweisung brach der Kontakt zum Anbieter ab und die Lieferung der Konsole blieb aus, woraufhin die Geschädigte die Polizei informierte.

Unfallflucht in der Kurhausstraße

Eine 28-jährige Audi-Fahrerin suchte am Mittwochmorgen die Polizeiinspektion in Bad Kissingen auf, um einen Schaden am linken Kotflügel ihres Pkws zu melden. Ihren Angaben zufolge, parkte sie ihren silbernen Pkw Audi A4 im Tatzeitraum vom Dienstagabend bis Mittwochmorgen in der Kurhausstraße. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 1.000,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Wildunfall mit Reh

Ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstag, morgens gegen 5.20 Uhr, die Staatsstraße von Premich kommend in Richtung Steinach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der Fahrer erfasste das Rotwild, wodurch am Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von circa 500,- Euro entstand.

Maßbach

Reh floh in den Wald

Auf der Kreisstraße KG 47 von Althausen kommend in Richtung Poppenlauer erfasste am Mittwoch, gegen 23.00 Uhr, ein 31-Jähriger etwa auf der Hälfte der Strecke ein Reh, welches ihm ins Fahrzeug lief und anschließend flüchtete. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 100,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.04.2020

Aus dem Stadtgebiet

Zutritt zu Innenhof verschafft – E-Bike entwendet

Schweinfurt, Sonnenstraße: Als äußerst dreist muss die Schweinfurter Polizei einen Fahrraddiebstahl eines hochwertigen E-Bikes vom 22.04.2020 bezeichnen. Im Zeitraum von 02.00 Uhr bis 10.00 Uhr entwendete bislang unbekannter Täter aus dem verschlossenen Innenhof eines Anwesens in der Sonnenstraße ein neuwertiges E-Bike der Marke Cube, Typ Acid Hybrid One 400, welches durch seinen Besitzer mittels eines Bügelschlosses gesichert worden war. Das Fahrrad hatte einen Wert von 1.900,- EUR.

Verkehrsgeschehen:

Zweimal Fahrt unter Drogeneinfluss – Weiterfahrten unterbunden

Schweinfurt, Euerbacher Straße: Noch rechtzeitig ohne Unfallgeschehen stoppte die Schweinfurter Polizei einen 18-jährigen Fahranfänger aus dem Landkreis Bad Kissingen. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 03.00 Uhr, kontrollierten die Beamten den 18-jährigen mit seinem Mercedes in der Euerbacher Straße. Hierbei konnten die Beamten drogentypisches Verhalten feststellen. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht des vorangegangenen Drogenkonsums, weshalb die Weiterfahrt unterbunden und der 18-Jährige den Beamten auf die Dienststelle folgen musste. Nach Durchführung einer Blutentnahme und Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels wurde er entlassen. Neben der Untersagung des Führens von Kraftfahrzeugen für die Dauer von 24 Stunden erwarten den Verkehrsteilnehmer nun ein Bußgeldbescheid, sowie ein Fahrverbot. Auch die zuständige Führerscheinstelle wird informiert.

Schweinfurt, Straßburgstraße: Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05.20 Uhr, kontrollierten Beamte einen 26-jährigen Motorrollerfahrer. Hierbei zeigte sich der Landkreisbewohner verhaltensauffällig, weshalb vor Ort ein Drogentest durchgeführt wurde. Der Verdacht der Beamten, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stehen könnte, bestätigte sich anhand des positiven Tests schließlich auch hier, weshalb der 26-Jährige den Beamten auf die Dienststelle folgen musste. Nach Durchführung einer Blutentnahme, sowie Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels wurde der Mann entlassen. Neben der Untersagung des Führens von Kraftfahrzeugen, für die Dauer von 24 Stunden, erwarten den Verkehrsteilnehmer nun ein Bußgeldbescheid, sowie ein Fahrverbot.

Aus dem Landkreis

Grillkohle in Kompost gefüllt – Feuerwehr Sennfeld verhindert Schlimmeres

Sennfeld, Blumenstraße: Glimpflich verlief am 22.04.2020, gegen 10.50 Uhr, ein Gartenbrand in der Blumenstraße. Ursache für den Brand eines Komposthaufens war der unsachgemäße Umgang mit Grillkohle vom Vortag, die der 64-jährige Gartenbesitzer im Kompost entsorgte. Dieser geriet hierdurch windangefacht in Brand und musste durch die verständigte Freiwillige Feuerwehr Sennfeld abgelöscht werden. Glücklicherweise entstand kein Sachschaden. Der Gartenbesitzer muss nun mit einer Anzeige nach der Verordnung zur Verhütung von Bränden rechnen.

Verkehrsgeschehen:

Alter schützt vor Leichtsinn nicht

Sennfeld, Schwebheimer Straße: Nicht schlecht staunten die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt, als sie vor sich fahrend einen 43-Jährigen mit seinem sog. Elektro-Scooter mit 20 km/h Nachfahrgeschwindigkeit feststellten. Bei der Kontrolle des Landkreisbewohners, gegen 21.00 Uhr, stellte sich heraus, dass der Mann das Elektrokleinfahrzeug ohne erforderliche Versicherung auf öffentlichem Verkehrsgrund führte. Der Mann zeigte sich geständig, weshalb seitens der Beamten lediglich die Weiterfahrt eingestellt wurde. Der Mann muss nun mit einer Anzeige an die Staatsanwaltschaft rechnen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht vom 23.04.2020

Gartenmauer stand im Weg
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochfrüh, um 06.35 Uhr, befuhr der 47-jährige Fahrer eines Smarts die Meininger Straße in Richtung Brendlorenzen. Als er sich bereits auf der Hauptstraße befand, bremste unmittelbar vom ihm ein Pkw-Fahrer ab, um nach links abzubiegen. Der Smartlenker erschrak, leitete eine Vollbremsung ein und zog sein Fahrzeug nach rechts, um ein Auffahren zu verhindern. Dabei touchierte er leicht eine Gartenmauer, an der aber offensichtlich kein Schaden entstand. Am Smart wird die Beschädigung auf etwa 1.000,- Euro geschätzt.
Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf dem Mitarbeiter-Parkplatz des Campus in der Von-Guttenberg-Straße ein Unfall. Eine 24-jährige Frau wollte mit ihrem VW-Multivan ausparken und blieb an einem Skoda hängen, dabei entstand ein Blechschaden von geschätzten 4.500,- Euro. Nachdem der Skoda-Fahrer nicht vor Ort war, verständigte sie die Polizei.

Daimler-Treffen?
Eine weitere Unfallaufnahme war in der Bahnhofstraße nötig. Hier wollte sich eine 42-Jährige mit ihrem Daimler vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr Richtung Bahnhof einschleusen und übersah dabei einen von hinten kommenden Pkw. Die beiden Daimler stießen zusammen, worauf sich eine Schadenssumme von rund 3.500,- Euro ergab.

Um 17.15 Uhr an diesem Mittwoch krachte es in Unterwaldbehrungen. Hier wollte ein 66-jähriger Mann mit seinem Daimler von der Laurenziusstraße nach links auf die Ringstraße Richtung Mellrichstadt abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Daimler, der von einem 67-Jährigen gesteuert wurde und es kam zur Kollision. Schaden: ca. 6.000,- Euro.

Schlüsselfunde
Am Mittwochvormittag fand ein Spaziergänger auf der Rückseite des Gymnasiums in der Franz-Marschall-Straße einen Schlüsselbund mit drei Original-Schlüsseln in metallic/grün.

Des Weiteren wurde vor etwa 14 Tagen in der Gartenstadt, im oberen Rosenweg, von einem Anwohner ein nachgemachter einzelner Schlüssel mit einem eingestanzten Smiley gefunden, der an einem kurzen grünen Band hängt.
Wer vermisst die beschriebenen Schlüssel. Sie werden an das Fundamt Bad Neustadt weitergeleitet.

Bonifaziuskapelle beschädigt
Im Salzburgweg steht die Bonifaziuskapelle. Nun wurden im Zeitraum 13.04.20 – 17.04.20 drei Fenster an dieser Kapelle eingeworfen und ein Sicherungskasten, der sich darin befindet, mit einem schwarzen Eddingstift beschmiert.
Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 600,- Euro.
Wer kann Hinweise auf den unbekannten Täter geben?

Handtasche im Einkaufswagen vergessen – Geldbeutel weg!!
Eine 36-jährige Hausfrau war am Mittwochabend, gegen 18.45 Uhr, in einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße als Kundin unterwegs. Nach ihrem Einkauf vergaß sie ihre Handtasche im Einkaufswagen, der im Parkhaus abgestellt wurde. Nach kurzer Zeit fiel ihr der Verlust auf und sie ging zügig zum Wagen zurück. Die Handtasche war noch da, stand aber offen und der rote Geldbeutel fehlte daraus. Im Geldbeutel befand sich kein Bargeld, jedoch eine EC-Karte und weitere persönlichen Karten. Die EC-Karte wurde gesperrt.

Hochwertige Fahrräder wieder aufgefunden
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
In der vergangenen Woche wurden aus einer Garage in der Hangstraße zwei hochwertige Fahrräder in der Nacht zum Freitag gestohlen, wie bereits berichtet.
Jetzt konnte ein Passant das vermisste E-Mountainbike und das gleichzeitig dazu gestohlene Rennrad, beide im Wert von knapp unter 6.000,- Euro in einer Hecke bei der Tennishalle entdecken. Die Fahrräder wurden spurenschonend sichergestellt und zur PI Bad Neustadt gebracht.

Wer hat den Bauschutt abgelagert?
WALDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Bereits zum wiederholten Male brachte ein unbekannter Entsorgen seinen Bauschutt auf das Grundstück eines Waldbergers und hinterließ insgesamt 3 Kubikmeter Schutt. Die jetzige Ablagerung fand am 22.04.2020, gegen 17.00 Uhr, statt.
Wer hat den Umweltsünder beobachtet?