Start Corona Schweinfurt/Gerolzhofen: Lange Wartezeiten vor Werstoffhof und Kompostanlage

Schweinfurt/Gerolzhofen: Lange Wartezeiten vor Werstoffhof und Kompostanlage

766
Screenshot Landratsamt Schweinfurt

Seit gestern haben der Wertstoffhof Rothmühle und auch die Kompostanlage Gerolzhofen wieder geöffnet – sie sollen aber eigentlich nur für dringende Anlieferungen und Mengen genutzt werden. Trotzdem ist es gestern zu Wartezeiten von bis zu anderthalb Stunden gekommen. Deshalb hat Thomas Fackelmann, Leiter der Abfallwirtschaft eine Bitte:

Die genauen Hinweise des Landratsamtes:

  • Der Wertstoffhof Rothmühle und die Kompostanlage Gerolzhofen haben zwar wieder geöffnet, in Bayern gilt aber weiterhin die Ausgangsbeschränkung und somit das Kontaktverbot. Die Bürgerinnen und Bürger werden demnach angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und das Haus auch nur in dringenden Fällen zu verlassen.
  • Durch die Umsetzung rechtlich vorgegebener Maßnahmen zum Schutz der Bürger und Beschäftigten kann es zu langen Wartezeiten kommen. Bürgerinnen und Bürger sollten deshalb in ihrem eigenen Interesse und auch im Interesse ihrer Mitbürger darüber nachdenken, ob die Fahrt zum Wertstoffhof jetzt wirklich dringend nötig ist.
    • Gartenabfälle können auf dem eigenen Grundstück kompostiert oder über die Biotonne entsorgt werden.
    • Elektrogeräte und Altmetall können über die gemeindlichen Container entsorgt werden oder über den Sperrmüll, der zu Hause abgeholt wird.
    • Auch wenn die Sperrmüllabholung etwas länger dauern kann
      • sie kostet den Bürgern nichts extra und
      • Sternfahrten werden vermieden