Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

231
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.04.2020
Mit Drogen erwischt

Haßfurt – Seinen mitgeführten Joint und eine geringe Menge Marihuana warf ein 20-Jähriger in der Nacht von Samstag auf Sonntag über einen Zaun in der Augsfelder Straße. Eine Streife war auf den jungen Mann aufmerksam geworden, als er ihnen rauchend entgegenkam. Da die Beamten die Wegwerfbewegung beobachtet hatten, suchten sie die nähere Umgebung ab und stellten das Rauschgift sicher. Auf den Fußgänger wartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungmittelgesetz und er muss Konsequenzen durch die Fahrerlaubnisbehörde fürchten, da seine Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen überprüft wird.

Betrunken unterwegs

Sand – Mit seinem unbeleuchteten Rad war in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 24-Jähriger in der Knetzgauer Straße unterwegs, als eine Polizeistreife ihn auf den Fehler aufmerksam machte. Bei dem Gespräch stellte sich heraus, dass nicht nur das Zweirad Mängel aufwies, sondern auch der Fahrer mit knapp 1,7 Promille geradelt war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet und Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Pkw angefahren und geflüchtet

Eltmann – Am Freitagabend parkte ein Autofahrer seinen blauen Ford-Fiesta in der Georg-Schäfer-Siedlung. Als er am Samstagnachmittag wieder wegfahren wollte, stellte er fest, dass ein unbekanntes Fahrzeug vorne links dagegen gefahren und geflüchtet war. Der Sachschaden beläuft sich auf 1000,- Euro.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.
Bad Bocklet

Wildunfall

Am Freitagnachmittag kam es zwischen Windheim und Bad Bocklet zu einem Wildunfall. Die Fahrerin eines Suzuki erfasste dabei ein Reh, welches aber weiterlief. Am Pkw entstand dabei ein Schaden von ca. 1000,– Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt.

Münnerstadt

Wildunfall

Am Samstagabend ereignete sich zwischen Münnerstadt und Nüdlingen ein Wildunfall. Der Fahrer eines Seat kollidierte dabei kurz nach Münnerstadt mit einem Reh. Am Pkw entstand dadurch ein Schaden von ca. 150,– Euro. Das Reh verendete vor Ort.

Oerlenbach

Diebstahl aus Garage

In der Nacht vom Freitag auf Samstag drangen unbekannte Täter in eine Garage, Oberer Kreuzweg in Oerlenbach ein. Aus der Garage wurde eine Schleifmaschine entwendet und das unversperrte Fahrzeug durchsucht. Aus dem Fahrzeug wurde Bargeld entwendet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen, 0971/7149-0, zu wenden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 19.04.2020

Spiegelklatscher an Engstelle

Ostheim v. d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am vergangenen Freitagvormittag kam es zwischen Ostheim und Stockheim zu einer Spiegelberührung zweier sich entgegenkommender Fahrzeuge. Wie die Unfallaufnahme ergab, war ein 55-jähriger Skoda-Fahrer gegen 10.00 Uhr in Richtung Ostheim unterwegs. Auf Höhe einer Baustelle befuhr er aufgrund einer halbseitigen Sperrung den Gegenfahrstreifen, ohne jedoch einen entgegenkommenden Seat-Fahrer vorab passieren zu lassen. Glücklicherweise war der Fahrbahnstreifen so breit, dass es „nur“ zur besagten Spiegelberührung zwischen dem Skoda und einem Seat kam. Der entstandene Gesamtschaden wird vom Sachbearbeiter auf ca. 500.- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Anzeige wegen Baumfällung

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagvormittag wurde die PI Mellrichstadt davon informiert, dass in einem Garten eines Fladunger Ortsteils ein Baum gefällt wurde. Aufgrund naturschutzrechtlicher Vorschriften ist dies jedoch aktuell verboten. Für den Verantwortlichen zieht die Fällaktion eine Anzeige nach dem Bundesnaturschutzgesetz nach sich.

Stoßstange samt Kennzeichen gefunden

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagnachmittag wurde in einem Straßengraben nahe des Hainhofs die hintere Stoßstange samt Kennzeichen eines älteren Opel gefunden. Die Fundsache konnte noch am gleichen Tag wieder an den Eigentümer ausgehändigt werden.

Kleinbrand in Gartenanlage

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 18.00 Uhr kam es am Freitag in einer Oberstreuer Gartenanlage zum Kleinbrand eines Misthaufens, der durch mehrere Einsatzkräfte der Oberstreuer Feuerwehr abgelöscht wurde. Als Brandursache konnten heiße Aschereste ermittelt werden. Gegen den Verantwortlichen wird wegen eines Verstoßes gegen die Brandverhütungsverordnung ermittelt.

Aus der Stadt Schweinfurt Pkw beschädigt Im Tatzeitraum vom 17.04.2020 20:00 Uhr bis 18.04.2020 16:00 Uhr wurde ein in der Deutschhöfer Straße geparkter grauer Toyota Corolla beschädigt. Allem Anschein nach hat ein unbekannter Täter ein Smartphone gegen die Fahrertür geworfen. Neben dem Fahrzeug wurde ein beschädigtes Iphone aufgefunden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 500,- Euro. Hinweise auf den unbekannten Täter gibt es keine.

Drogen im Straßenverkehr

Todtenweisach, Lkrs. Haßberge: Am Samstagnachmittag wurde ein 27-jähriger Verkehrsteilnehmer auf der Hauptstraße in Todtenweisach einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten durch die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Ebern drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Mit der Person wurde schließlich im Krankenhaus Ebern eine Blutentnahme durchgeführt. Neben der Anzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss erwartet den jungen Mann, sowie seinen Beifahrer außerdem eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das derzeit geltende Infektionsschutzgesetz. Beide waren ohne triftigen Grund auf der Straße unterwegs, um private Dinge zu erledigen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 19.04.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Niederlauer, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 01.25 Uhr, befuhr ein 36jähriger Mann aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld mit seinem Pkw die Kunzstraße.
An der Einmündung zur Schloßgasse verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen ein Verkehrszeichen. Der
Sachschaden beträgt insgesamt ca. 3500 Euro. Im Anschluss an den Verkehrsunfall verständigte der Fahrer einen Abschleppdienst und  die Polizei. Ein durchgeführter Alko-Test ergab einen Wert von 1,18 Promille. Deshalb wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Ob der Alkohol oder ein technischer  Defekt am Fahrzeug unfallursächlich war, bedarf noch weiterer Ermittlungen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Hohenroth, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 17.35 Uhr, wurde ein 16jähriger junger Mann, in Hohenroth einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er führte den
Roller mit einer Geschwindigkeit von ca. 50 km/h. Er konnte lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen, obwohl eine
entsprechende Fahrerlaubnis notwendig gewesen wäre. Gegen den Fahrer wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Samstag, gegen 13.00 Uhr, wurde ein 36jähriger Mann mit seinem Pkw in Bad Neustadt einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Hierbei wurden Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum festgestellt. Ein entsprechend durchgeführter Test verlief positiv.
Aufgrund dessen wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der
Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Randalierer

Bischofsheim, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 18.04.2020, gegen 10.00 Uhr, randalierte ein amtsbekannter 36jähriger Mann am Wohnanwesen seiner Mutter in Bischofsheim.
Im Vorgarten wurden Blumen im Wert von ca. 5 Euro beschädigt. Beim Eintreffen der Polizei, konnte diese den Mann vor Ort in Gewahrsam
nehmen. Ein Alko-Test ergab einen Wert von 2,22 Promille. Die Ausnüchterung erfolgte in einer Haftzelle der Polizeiinspektion
Bad Neustadt. Gegen den Mann wird wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs ermittelt.

Unfallort gesucht

Rödles, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am 18.04.2020, gegen 11.10 Uhr, wurde der Polizei ein „Schlangenlinienfahrer“ gemeldet. Die 82jähriger Fahrerin des Pkw fuhr von Rödles in Richtung  Bundesstraße 279. Kurz vor der Einmündung konnte sie von der Polizei gestoppt werden. Am Pkw wurde im Frontbereich ein frischer  bUnfallschaden festgestellt, für den die ältere Dame keinen Grund nennen konnte. Aufgrund entsprechender altersbedingter Fahrunsicherheiten wurde eine Weiterfahrt unterbunden.  Die Polizei sucht bezüglich eines möglichen Verkehrsunfalls Zeugen bzw. Geschädigte, die in dem Bereich Bad Neustadt und Umgebung einen Verkehrsunfall mit
dem silbernen Ford Focus beobachtet haben.

Ölspur

Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld:
Am Freitag, gegen 17.10 Uhr, wurde der Polizei eine Ölspur in Salz, Frauenbergstraße, gemeldet. Die Ölspur war ca. 700 Meter lang und wurde  durch die Feuerwehr Salz abgebunden. Da der Verursacher derzeit noch nicht bekannt ist, sucht die Polizeiinspektion Bad Neustadt Zeugen, die sachdienliche Beobachtungen bezüglich des Verursachers gemacht haben.
„Coronavirus“ Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 19. April 2020

UNTERFRANKEN. Am Samstag stehen wir bei Tag 30 der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

In allen unterfränkischen Regionen führte die Polizei auch im Laufe des Samstags Kontrollen zur Einhaltung der Rechtsverordnung durch. Das polizeiliche Einschreiten erfolgte stets mit Augenmaß, allerdings mussten dennoch in einigen Fällen gegen Personen Verfahren eingeleitet werden. Die Gesamtzahl der Anzeigen belief sich

• im Bereich Mainfranken auf rund 30 Fälle,
• im Bereich Main-Rhön auf rund 51 Fälle,
• am Bayerischen Untermain auf rund 28 Fälle.

Besondere Vorkommnisse

Die Besitzer einer Floß-Event-Firma hatten sich beim zuständigen Ordnungsamt die Erlaubnis erteilen lassen, drei Flöße vom Winterquartier in Kahl am Main zum Aschaffenburger Floßhafen zu verbringen. Am Samstag war der Floßkonvoi gegen 14.45 Uhr auf Höhe der Schleuse Kleinostheim unterwegs. Da auf jedem Floß mehrere Personen mit lauter Musik und Alkohol die Überführungsfahrt zur Partyfahrt umfunktionierten, erwarten die Personen nun Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.

Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten

Je nach Art des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz oder die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung leitet die Polizei gegen die Betroffenen / Beschuldigten Bußgeld- bzw. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit oder einer Straftat ein. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen werden die Vorgänge der jeweiligen örtlich zuständigen Verfolgungsbehörde (Kreisverwaltungsbehörde / Staatsanwaltschaft) zur weiteren Entscheidung vorgelegt.