Start Polizeiberichte Montag

Montag

350
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 20.04.20 !
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der PI Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Verkehrsgeschehen

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr Kitzingen – In der Zeit vom 17.04.20, 16.00 Uhr und 19.04.20, 14.00 Uhr, ereignete sich in der Eisenbergringstraße auf dem Parkplatz am dortigen Spielplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß hier mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Renault. Dieser wurde an der hinteren rechten Stoßstange beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Abkommen von der Fahrbahn

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein 18-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Panzerstraße. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Mann im Auslauf einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Hier prallte der Pkw gegen eine dortige Leitplanke und einen Leitpfosten. Es entstand ein Schaden von etwa 2800 EUR.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 20.04.2020

Zwei Wildunfälle im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend um 20:45 Uhr ereignete sich ein Wildunfall auf der Bundesstraße 287 zwischen Euerdorf und Bad Kissingen in Fahrtrichtung Bad Kissingen. Der Fahrer eines Mercedes konnte trotz einer eingeleiteten Vollbremsung einen Zusammenstoß mit einem kreuzenden Reh nicht mehr verhindern. Das schwerverletzte Tier wurde vor Ort von seinem Leiden erlöst. Am beteiligten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Ein weiterer Wildunfall ereignete sich kurz darauf um 21:10 Uhr. Eine 50-Jährige fuhr auf der Kreisstraße 27 von Wartmannsroth kommend in Fahrtrichtung Hammelburg mit ihrem Pkw, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Eine Kollision konnte nicht mehr vermieden werden, wodurch das Tier getötet wurde. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.
In beiden Fällen wurde der zuständige Jagdpächter informiert.

Technischer Defekt verursacht Fahrzeugbrand

Hammelburg, OT Gauaschach, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagabend ging um 19.20 Uhr in der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über einen brennenden Pkw in Gauaschach ein. Im Motorraum kam es zu einem technischen Defekt, wodurch sich ein Brand entwickelte. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr waren vor Ort und löschten das Feuer. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 20.04.2020

Gleich mehrere Verkehrsdelikte begangen

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld – Ein 60-Jähriger schleppte am Freitagvormittag mit einer Abschleppstange ein weiteres Fahrzeug ab und wurde einer Kontrolle unterzogen. Das geschleppte Fahrzeug sollte verwertet werden, war nicht zugelassen und hatte ein Kennzeichen montiert, welches auf einen anderen PKW zugelassen war. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Auf den Mann kommen nun diverse Anzeigen zu.

Ware wurde nicht geliefert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 50-Jährige bestellte im Internet über die Homepage „Shoppingkanal24“ einen Gaming-Controller im Wert von 155,22 €. Obwohl das Geld umgehend überwiesen wurde hat die Frau bis heute keine Ware erhalten. Recherchen ergaben, dass es sich offensichtlich um einen Fakeshop handelt. Die Dame erstattete Anzeige.

Fahrzeug durch Unbekannten beschädigt

Großbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 52-Jährige zeigte am Samstag eine Beschädigung an Ihrem Fahrzeug an. Der PKW war am Freitag zwischen 17.00 Uhr und 19.30 Uhr am Oberen Tor in Großbardorf geparkt, am Samstagnachmittag von 15.00 Uhr bis 15.10 Uhr stand das Fahrzeug auf dem Lidl-Parkplatz in Bad Neustadt. Anschließend wurde der Schaden, ein Kratzer oberhalb des hinteren Radkastens, festgestellt. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 200,- € Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Zulassungsverordnung

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstag wurde ein 26-Jähriger mit seinem Landwirtschaftlichen Gespann kontrolliert. Auf dem Anhänger war kein 25 km/h Schild angebracht – außerdem fehlte das Folge-kennzeichen und die Ladung war nicht gesichert. Auf den Mann kommen nun verschiedene Anzeigen zu.

Ohne Zulassung unterwegs

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Nachdem die Polizei informiert wurde, das mehrere Personen mit ihren Quads auf dem Baugelände der Windkraftanlage in Wülfershausen umherfuhren wurden diese einer Kontrolle unterzogen und die Personalien aufgenommen. Ein 35-Jähriger war dabei ohne Zulassung unterwegs. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Mit Marihuana erwischt

Saal a. d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Personenkontrolle am Sonntagabend am „Struthsee“ konnte bei einem 20-jährigen Marihuana sichergestellt werden. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Baulärm am Sonntag

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Nachdem eine Anwohnerin die Polzei über Baulärm am Sonntag in Ihrer Nachbarschaft informierte, wurde das Anwesen kontrolliert. Ein 51-Jähriger wurde bei Malerarbeiten angetroffen. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Gesetz zum Schutz der Sonn- und Feiertage zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.04.2020

Aus dem Stadtgebiet

Pkw-Anhänger gestohlen

Schweinfurt, Rudolf-Diesel-Straße. In der Zeit von Mittwoch bis Samstag wurde der silberne Pkw-Anhänger der Marke WM Meyer des Geschädigten entwendet. Der Anhänger war mittels eines Bügelschlosses gesichert. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 6000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Führerschein eingezogen

Schweinfurt, Niederwerrner Straße. Am Sonntag, gegen 21.20 Uhr wurde eine 42-jährige Schweinfurterin mit ihrem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Eine Blutentnahme und die vorläufige Einziehung des Führerscheins war die Folge.

Aus dem Landkreis

Umgestürztes Fahrrad endet in körperlicher Auseinandersetzung

Niederwerrn, Otto-Hahn-Straße. Am Sonntag kam es an einem Wohnanwesen zu einem Streit zwischen zwei männlichen Personen im Alter von 56 und 23 Jahren. Der jüngere der Beiden stellte ihm Rahmen seiner dienstlichen Tätigkeit die Mülltonnen zur Abholung bereit. Hierzu musste er ein Fahrrad versetzen, da dieses im Weg stand.

Kurze Zeit später fiel dieses Fahrrad aus bisher nicht bekannten Gründen um. Der Eigentümer des Fahrrades, der das Umfallen von seinem Balkon aus beobachten konnte, beschwerte sich zunächst beim vermeintlichen Verursacher verbal, indem er vom Balkon nach unten schrie.

Danach ließ er seinem Unmut aber auch noch Taten folgen. Er verließ seine Wohnung und ging nach unten, um dort dem jungen Mann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Der 56-jährige Mann muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 20.04.2020

Diebstahl

Wildkamera geklaut

Lembach – An der Steinhauser Straße trat ein bisher Unbekannter in der Zeit von Donnerstag, 09.04.20 bis zum Sonntag 19.04.20, das Gartentor an einem eingezäunten Grundstück außerhalb von Lembach ein. Dort wurde die installierte Wildkamera entwendet. Da das Scharnier aus der Holzlatte gebrochen ist, entstand am Tor ein Schaden von ca. 100 Euro, der Wert der entwendeten Wildkamera wird auf 60 Euro beziffert.

Beobachtungen verdächtiger Personen während der Tatzeit bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt.

Verkehr

Bei Kontrolle geflüchtet

Aidhausen – Ein 24-Jähriger sollte am Sonntag, 20.40 Uhr in Hofheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als das Anhaltesignal eingeschaltet wurde, gab der Fahrer Gas und flüchtete mit seinem Audi A5. Bei der Verfolgung durch das Stadtgebiet von Hofheim/Lenderhausen in Richtung Kerbfeld, fuhr der 24-Jährige mit stark überhöhter Geschwindigkeit und schnitt mehrfach die Kurven. In Kerbfeld konnte der Audi-Fahrer jedoch festgesetzt und aus seinem Fahrzeug verbracht werden. Da die Gefahr bestand, dass die Polizeibeamten angegriffen werden, wurde er gefesselt. Es wurde festgestellt, dass dieser sichtlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Durchsuchung des Pkw erfolgte und anschließend wurde eine Blutentnahme auf der Dienststelle der Polizei Haßfurt durch einen Arzt durchgeführt. Bei der freiwilligen Wohnungsnachschau wurde Marihuana sichergestellt. Eine Anzeige gegen das Betäubungsmittelgesetzt folgt.

Im Kreisverkehr zusammengestoßen

Haßfurt – Am Montag, 05.15 Uhr, wollte ein 33-Jähriger mit einem Daewoo vom Heideloffplatz kommend in den Kreisverkehr einfahren. Hierbei übersah er eine 69-Jährige, die sich mit ihrem Ford Focus bereits im Kreisverkehr befand und es kam zum Zusammenstoß. Am Daewoo wurde die komplette rechte Seite eingedellt und zerkratzt, Schaden ca. 1500 Euro. Am Ford Focus wurde die linke Front in Höhe von 500 Euro zerkratzt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521-927-0.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 20.04.2020

Zeitungsrohr zerschlagen
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Blumenstraße wurde am Anwesen Nr. 5 ein Zeitungsrohr aus Ton durch eine unbekannte Person mit einem Stein zerschlagen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 60,- Euro.
Als Tatzeit wird Samstag, 18.04.20, 22.00 Uhr, benannt.
Wer hat diesbezüglich Beobachtungen gemacht?

Reh contra VW
BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagfrüh, um 05.45 Uhr, hatte eine 54-jährige VW-Fahrerin zwischen Reichenbach und Burglauer einen unliebsamen Zusammenstoß mit einem von links die Straße querenden Reh. Das Tier verendete im Straßengraben, am VW wurde die gesamte Front beschädigt. Der Schaden wird auf rund 2.500,- Euro geschätzt.

Auch am Sonntagabend, gegen 20.45 Uhr, gab es einen Kontakt zwischen einem Reh und einem VW-Golf auf der Staatsstraße 2288 zwischen Bischofsheim und Sandberg. Hier erfasste der 26-jährige Autofahrer ein von links kommendes Wildtier, das im Anschluss nach rechts verschwand. In diesem Fall beläuft sich der Schaden auf ca. 2.000,- Euro.

Ein weiterer Wildunfall mit einem Reh ereignete sich um 21.40 Uhr auf der Löhriether Straße in Richtung Mühlbach. Hier rumpelte das Tier wiederum mit einem VW-Golf zusammen und blieb mit gebrochenen Läufen liegen. Das Reh wurde erlöst und am VW eine Beschädigung von etwa 1.200,- Euro festgestellt.
In allen Fällen wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.

Amtsbekannter Alkoholiker schlief im Zug
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei darüber verständigt, dass sich im Zug von Schweinfurt nach Bad Neustadt ein betrunkener Mann befände, der dort gerade seinen Rausch ausschlafen würde. Von den Beamten konnte ein amtsbekannter 36-jähriger Alkoholiker immer noch schlafend angetroffen werden. Der Mann führte weder ein gültiges Ticket noch Bargeld mit sich, hatte aber dafür über 2,2 Promille intus.
Da er sich in einem absolut hilflosen Zustand befand, wurde er nach Hause gefahren. Eine Anzeige wegen Beförderungserschleichung und wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz wurde erstattet.

Pressebericht vom 20.04.2020

Bad Kissingen

Mit Roller ohne Versicherungsschutz unterwegs

In der Nacht von Sonntag auf Montag fiel einer Streifenbesatzung im Stadtteil Reiterswiesen ein Roller auf, dessen Frontscheinwerfer während der Fahrt mehrfach ausfiel. Der Roller wurde angehalten und der 60-jährige Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei diesem handelte es sich um den Zusteller einer regionalen Zeitung. Die Streife stellte fest, dass der Roller noch mit einem ungültigen grünen Versicherungskennzeichen aus 2019 versehen war. Dies entschuldigte der Mann damit, dass er die Zeitungen normalerweise mit seinem Auto ausfährt, welches am Wochenende wegen eines Defekts ausgefallen sei. Ein gültiges Versicherungskennzeichen konnte er am Wochenende nicht besorgen und die Leute müssten ja ihre Zeitung rechtzeitig erhalten. Die Weiterfahrt musste unterbunden werden. Außerdem erwartet den Zusteller eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.