Start Polizeiberichte Sonntag

Sonntag

348
Symbolfoto © PRIMATON

Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 29. März 2020

UNTERFRANKEN. Mit dem Sonntag stehen wir bei Tag neun der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der Bayerischen Verordnung über eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie nach wie vor hohe Priorität.

Am Samstag registrierte die Polizei diesbezüglich mehr als 190 Einsätze im Regierungsbezirk. Insgesamt erstattete die Polizei in 340 Fällen Anzeige wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.
Rund 80 Polizeieinsätze im Bereich Main-Rhön

Bad Neustadt a. d. Saale – OT Herschfeld Auf eine sechsköpfige Gruppe stieß die Polizei gegen 19:05 Uhr an einer Parkbank in der Sonnenlandstr. Bei der weiteren Kontrolle fanden die Beamten schließlich noch eine geringe Menge Betäubungsmittel. Somit kommen zu den Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz noch Anzeigen gegen das Betäubungsmittelgesetz dazu.

Schweinfurt In der Geldersheimer Straße standen am Samstagabend gegen 19:15 Uhr auf einem Parkplatz vier Raucher beisammen und vertrieben sich die Zeit.

Scheinfurt / Deutschhof Eine Balkonparty beendete die Polizei gegen 23:00 Uhr in der Straße am Deutschhof und erstattete gegen zwei Frauen und einen Mann Anzeige

Schweinfurt Eine weitere Feier musste die Polizei gegen 17:00 Uhr in der Richard-Strauß-Straße beenden. Zwei Familien hatten sich dort zu einer Grillfeier getroffen

Schweinfurt Um 21:35 Uhr musste eine Wohnungsparty in der Bürgergasse beendet werden. Insgesamt konnten sechs Partygäste angetroffen, die jetzt mit einer Anzeige rechnen müssen.

Schweinfurt Am Bahnhofsplatz traf die Polizei gegen 11:30 Uhr auf drei Personen, die dort Bier und Kaffee auf den vorhandenen Bänken tranken.

Schweinfurt Auch in der Armin-Knab-Straße musste die Polizei gegen 18:45 Uhr eine Wohnungsparty beenden. Für vier Gäste und den Wohnungsinhaber bedeutet dies nun jeweils eine Anzeige.

Niederlauer Mehrere Jugendliche hatten sich gegen 15:00 Uhr an der Wehranlage zum Shisha-Rauchen getroffen. Zwei junge Männer konnten von der Polizei noch angetroffen werden und wurden angezeigt.

Bad Neustadt a. d. Saale – Brendlorenzen Verbotenerweise gestalteten zwei Jugendliche ihre Freizeit in der Nähe des VFL-Sportplatzes. Die Beiden zeigten sich ausgesprochen uneinsichtig und wurden von der Polizei nach Hause geschickt.

Rentweinsdorf Ein 18-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades wurde gegen 16:30 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da er keinen triftigen Grund für die Fahrt mit dem Motorrad angeben konnte, erwartet ihn nun eine Anzeige

Fuchsstadt Im Skaterpark trainierten drei junge Frauen trotz Ausgangsbeschränkung ihre Fähigkeiten im skaten. Die Polizei sprach drei Platzverweise aus und erstellt entsprechende Anzeigen.

Bad Neustadt a. d. Saale Mit Anzeigen endete gegen 14:50 Uhr eine Grillparty im Bereich der Brendanalge.

Bad Neustadt a. d. Saale Eine Dreiergruppe hatte sich gegen 15:30 Uhr vor dem Kaufland auf einer Bank getroffen, unterhielten sich und rauchten zusammen eine Zigarette.

Bad Brückenau Eine Familienfeier beendete die Bad Brückenauer Polizei gegen 20:20 Uhr in der Hochwaldstraße

Ebern An dem bekannten Szene-Treffpunkt am Freibad Parkplatz traf die Polizei gegen 14:30 Uhr auf zwei BMW Fahrer, die es sich dort in Gartenstühlen gemütlich gemacht hatten und die Sonne genossen. Aus einem Bluetooth-Lautsprecher hörten die beiden Musik.

Saal a. d. Saale Das auch das Abholen von auf eBay Kleinanzeigen gekauften Waren nicht zulässig ist, musste am Samstagmittag ein 45-jähriger Fahrer eines Toyotas feststellen. Bei der Kontrolle gab er an eine Kappsäge kaufen zu wollen, die über Ebay-Kleinanzeigen angeboten worden ist. Dies stellt jedoch keinen triftigen Grund zum Verlassen des Hauses dar.

Hammelburg – OT Obereschenbach Das Angebot mit der Nichte und dem Neffen am Samstagabend Badminton im Garten zu spielen war sicherlich nett gemeint. Nur ist auch dies aufgrund der gegenwärtigen Ausgangsbeschränkung nicht statthaft.

Jugendliche zündeln und setzen Gartenhaus in Brand

POPPENHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Beim Zündeln haben den Ermittlungen nach am Samstagmittag zwei Jugendliche ein Gartenhaus in Flammen gesetzt. Dabei brannte das Gebäude bis auf die Grundmauern ab. Der Gesamtschaden dürfte im unteren fünfstelligen Bereich liegen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Schweinfurt.

Die Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren drangen dem gegenwärtigen Sachstand nach gegen Mittag unberechtigt in das Gartenhaus ein und fingen wohl damit an eine Matratze anzuzünden. Gegen 13:00 Uhr griffen die Flammen auf das Haus über und breiteten sich unkontrolliert aus. Auch die alarmierten regionalen Feuerwehren konnten nicht verhindern, dass das Gebäude bis auf die Grundmauern abbrannte.

Noch in der Nähe des Brandortes konnten die beiden Jugendlichen von einer Streife der Schweinfurter Polizei angetroffen werden. Inwieweit die Beiden für die Tat verantwortlich sind, werden die weiteren Ermittlungen der Kripo Schweinfurt zeigen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 29.03.2020

Drei Rehe ließen ihr Leben

Altlandkreis Bad Brückenau. Im Laufe des Samstags kam es im Bereich der Polizeiinspektion Bad Brückenau zu drei Wildunfällen, bei denen Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 2000 Euro entstand. Zunächst querte gegen sechs Uhr früh ein Reh die Staatsstraße zwischen Bad Brückenau und dem Gewerbegebiet am Buchrasen und wurde dabei vom Mercedes einer 44 jährigen Autofahrerin erfasst und getötet. An fast genau der gleichen Stelle kam es gegen 19 Uhr zu einem weiteren Wildunfall, als erneut ein Reh die Straßenseite wechseln wollte und diesmal einer 42 jährigen Mazdafahrerin vors Fahrzeug lief. Um 22:15 Uhr schließlich traf es einen Notarzt, der sich zwischen Detter und Modlos auf einer Einsatzfahrt befand. Kurz vor Modlos erfasste er ein Reh, welches durch den Zusammenstoß getötet wurde.

Fahrradsturz – Helm verhinderte Schlimmeres

Oberleichtersbach, Lkrs. Bad Kissingen. Seinem Schutzhelm hat es ein fünfjähriger Junge zu verdanken, dass sein Sturz vom Fahrrad relativ glimpflich endete. Der Bub war am Samstagnachmittag mit seinen Eltern auf dem Radweg zwischen Unterleichtersbach und Breitenbach unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache auf einer abschüssigen Strecke zu Fall kam. Er schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf, wobei sein Helm ihn dabei aber vor schwereren Verletzungen bewahrte. So blieb es bei Schürfwunden im Gesicht und an und Beinen, welche im Krankenhaus behandelt wurden.

Heiße Hähnchen der gefährlichen Art

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen. Um sich Hähnchen zu frittieren, erhitzte ein 17 jähriger am Samstagabend Fett in einem Kochtopf. Offensichtlich hatte er sich aber hierfür die falschen Kochutensilien ausgesucht, denn ein Plastikdeckel hielt der Hitze nicht stand und begann, über dem heißen Fett zu schmilzen. Als der Jugendliche das bemerkte und den Deckel zur Seite zog, entstand eine Stichflamme, welche das Fett in dem Topf entzündete. Nachdem erste Löschversuche scheiterten, gelang es ihm schließlich, mit mehreren Handtüchern das Feuer zu ersticken. Die alarmierte Feuerwehr musste nicht mehr eingreifen und entlüftete die verrauchte Wohnung. Von den in der Wohnung befindlichen Personen wurde niemand verletzt und es entstand, außer dem zerstörten Topf kein weiterer Sachschaden.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 29.03.2020

Zum Körbe werfen über den Zaun geklettert
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstag wurde auf dem Sportgelände des Rhön-Gymnasiums eine männliche Person festgestellt, die dort Basketball spielte. Der Mann verschaffte sich somit unberechtigterweise Zutritt. Um auf das Areal zu gelangen war der junge Mann über einen Zaun klettern. Es folgt eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch.

Hase überfahren
Bischofsheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am frühen Samstagmorgen erfasste erneut eine Pkw-Fahrerin auf der Strecke Weisbach in Richtung Wegfurt einen Hasen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Besitz von Rauschmitteln
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Noch vor dem Einsetzen der Dämmerung wurde auf einem Fußweg in Herschfeld eine Gruppe von sechs Jugendlichen gemeldet. Bei Eintreffen der Streife versuchten zwei weibliche Personen zu flüchten, was jedoch misslang. Ein männliches Mitglied der Gruppe übergab schließlich freiwillig eine Feinwage mit Rauschgiftanhaftungen. Eine Absuche der Örtlichkeit durch den Diensthund ergab weitere, offenbar weggeworfene Kleinmengen an Betäubungsmitteln. Bei der folgenden Wohnungsnachschau konnten ebenfalls Gegenstände mit Anhaftungen, sowie ein Butterflymesser sichergestellt werden. Der Staatsanwaltschaft wird eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem BtmG sowie des WaffG vorgelegt.

Arbeitsunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Reinigung der Wurstschneidemaschine kam die Angestellte einer Metzgereifiliale in der Meininger Straße an den Startknopf der Maschine und trennte sich dadurch einen Teil der Fingerkuppe ab. Die Verletzung wurde im Campus medizinisch versorgt.

Biberdamm entfernt
Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Die Polizei erreichte am Samstagnachmittag die Mitteilung, dass zwischen Sondernau und Weisbach ein Biberdamm entfernt und verbrannt würde. Biber unterliegen als besonders geschütztes Tier dem Natur und Artenschutz. Es erfolgt eine Meldung an das Landratsamt zur Prüfung des Vorgangs.

Mehrere Verletzte nach Vorfahrtsverstoß
Zellingen-Retzbach/Lkr. Main-Spessart. Glücklicherweise nur leicht verletzt kamen die Insassen eines Smart davon, dem am Samstagmittag (28.03.) in der Oberen Hauptstraße in Retzbach die Vorfahrt genommen worden war.
Die 18-jährige Smart-Fahrerin befuhr gegen 12:15 Uhr zusammen mit ihrer 16-jährigen Beifahrerin die Obere Hauptstraße in Richtung Ortsmitte, als aus der untergeordneten Frühlingsstraße ein Audi 80 in die Obere Hauptstraße einbog und dem Smart die Vorfahrt nahm. Dies hatte zur Folge, dass der Audi frontal in die rechte vordere Seite des Smart fuhr. Der Kleinwagen wurde nach links von der Fahrbahn abgewiesen und krachte mit der linken Front in eine angrenzende Betonmauer, bevor der Smart schließlich nach einigen Metern auf der Fahrbahn zu Stehen kam. Während der 18-jährige Audi-Fahrer unverletzt blieb, zogen sich die beiden Insassinnen des Smart leichte Blessuren zu, die noch an der Unfallstelle vom Notarzt und dem Rettungsdienst erstversorgt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand augenscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden, die Betonmauer kam mit ein paar Schrammen davon. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehr Retzbach war ebenfalls im Einsatz und unterstützte bei der Verkehrslenkung und den Reinigungsarbeiten.
Die Ortsdurchfahrt Retzbach war während der Unfallaufnahme für die Dauer von ca. 1 Stunde komplett gesperrt.

Beim Schwarzangeln erwischt
Zellingen/Lkr. Main-Spessart. Am frühen Samstagnachmittag (28.03.) führten Beamte der Karlstadter Polizei am Zellinger Mainufer unterhalb der neuen Mainbrücke Fischereikontrollen durch. Dabei konnte gegen 14:15 Uhr ein 35-jähriger Würzburger, der mit zwei Handangeln seinem Hobby nachging, keine gültige Berechtigungskarte für diesen Flussabschnitt vorweisen.
Dies hatte zur Folge, dass die Angeltätigkeit unterbunden wurde. Den Herrn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fischwilderei.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 29.03.2020

Volltrunken auf offener Straße geschlafen und Beamte beleidigt

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmittag meldeten sich besorgte Bürger bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt, in einer Wiese in Mellrichstadt würde eine Person liegen und schlafen, wecken ließe sie sich nicht. Daraufhin nahmen sich die Ordnungshüter der Sache an und konnten die Dame, eine 39-jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld schlussendlich wecken. Die Frau, welche offensichtlich viel zu viel Alkohol getrunken hatte, war allerdings davon überhaupt nicht begeistert, betitelte die eingesetzten Beamten mit unflätigen Ausdrücken und bedrohte sie. So war eine Einlieferung in die Gewahrsamszelle der Polizei unumgänglich. Dort konnte auch ein Alkoholtest durchgeführt werden, welcher einen Wert von über 2,8 Promille ergab. Die Frau erwartet wegen ihrer Ausdruckswiese gegen über den Polizeibeamten nun ein Strafverfahren.

Verstoß gegen die Schulpflicht

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Aufgrund der aktuellen Ereignisse rund um das Corona – Virus sind aktuell die Schulen im Freistaat Bayern geschlossen. Allerdings sind die unentschuldigten Fehltage einer 17-jähringen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, wie jetzt von der Schule angezeigt, bereits Anfang des Jahres entstanden. Da dieses Fehlverhalten einen Verstoß gegen das bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen darstellt, erwartet die junge Dame und ihre Erziehungsberechtigten nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Die Corona Pandemie ist in aller Munde und die Ausgangsbeschränkungen sind bekannt, jedoch gibt es, obwohl die überwiegende Mehrheit der Bürger Verständnis zeigt und sich an die Vorgaben hält, an diesem Wochenende einzelne Verstöße gegen die Allgemeinverfügung.

Am Freitagnachmittag bekamen ein Pärchen aus Fladungen Besuch von einem Freund in deren Wohnung. Dies ist nicht gestattet so dass alle drei ein Ordnungswidrigkeitenverfahren erwartet.

Am Samstagmorgen wurde in Mellrichstadt ein 31-jähriger aus dem Landkreis Würzburg kontrolliert, der eine Bekannte in Mellrichstadt zum Feiern besucht hatte. Auch dies stellt keinen triftigen Grund zum Verlassen der eigenen Wohnung dar, auch hier wird eine Anzeige ans das Landratsamt erstellt.

Am Samstagnachmittag wurden in Mellrichstadt ein 19-jähriger und ein 20-jähriger kontrolliert, die sich auf dem örtlichen Sportplatz befanden und dort das frei empfangbare Bayern WLAN nutzten. Die Tatsache, dass sie hierzu ihre eigenen Wohnungen verließen und sich auch noch dort trafen, wird eine Anzeige nach sich ziehen.
Zwei weitere Personen, ein 20-jähriger und ein 17-jähriger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, wurden ebenfalls am Samstagnachmittag durch die Ordnungshüter der Polizei Mellrichstadt in Ostheim v.d. Rhön kontrolliert. Beide hatten sich getroffen, um ihren Angaben nach das schöne Wetter zu genießen und um zusammen Pizza zu essen. Da eben genau solche Treffen in Zeiten der Corona – Krise vermieden werden sollen, wurde auch hier eine Anzeige erstellt.

Einen weiteren Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkungen stellten die Beamten am Samstagnachmittag in Stockheim fest. Ein 19-jähriger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld nutzte die warmen Temperaturen, um mit seinem Motorrad einen Ausflug zu machen. Auch dies stellt keinen triftigen Grund dar, gegen die Ausgangsbeschränkungen zu verstoßen weshalb auch hier ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurde.

Einbruch in Gartenhaus

Ostheim v.d. Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Freitagabend bis Samstagvormittag brachen bislang unbekannte Täter in ein Gartenhaus in Ostheim v.d. Rhön in einer Gartenanlage ein. Der oder die Täter verschafften sich Zutritt zum versperrten Gebäude und entwendeten dort unter anderem eine Kochplatte, ein Fernsehgerät mit Receiver und eine Musikinstrument. Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben wird er gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. (09776) 806-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen:

Zusammenstoß zwischen Pkw und Radfahrer – Eine Person leicht verletzt

Schwarzach am Main, Lkr. Kitzingen – Am Samstag, gegen ca. 18:00 Uhr kam es auf der Bundesstraße 22 im Kreisverkehr Schwarzach am Main zum Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Nach bisherigen Erkenntnissen übersah der 50-jährige Fahrzeugführer den im Kreisverkehr vorfahrtsberechtigten 57-jährigen Radfahrer, wodurch dieser stürzte. Der Mann erlitt nach eigenen Angaben Verletzungen im Schulterbereich. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Kriminalitätsgeschehen:

Buchsbäume gestohlen – Täter unbekannt

Schwarzach am Main, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 27.03.2020, 18:00 Uhr bis 28.03.2020, 05:00 Uhr wurden in der Adenauerstraße durch einen bislang unbekannten Täter zwei Buchsbäume entwendet, welche auf einer Gartenmauer standen. Neben dem Sachwert in Höhe von ca. 40 Euro, entstand vor allem ein emotionaler Schaden für die Geschädigte.

Zeugen, welche Angaben oder Hinweise zu den oben genannten Fällen machen können, werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: 09321/141-0 zu wenden.

Unfallflucht auf Supermarktparkplatz – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Verkehrsunfallflucht wurde hiesiger Polizeiinspektion am Samstagnachmittag gemeldet. Der Besitzer eines weißen Toyota Yaris war mit seinem Fahrzeug vormittags in der Zeit von 10:00 – 11:15 Uhr in Hammelburg unterwegs und parkte seinen Pkw hierbei auf dem Großparkplatz mehrerer Einkaufsmöglichkeiten in der Kissinger Straße. Erst als der 79-jährige Rentner bereits wieder zu Hause war, bemerkte er, dass die Verkleidung seines linken Außenspiegels komplett fehlte. Vermutlich wurde der weiße Toyota in o.g. Zeitraum durch einen bislang unbekannten Täter angefahren und beschädigt.
Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die Ermittlungen wegen eines Vergehens des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort übernommen und bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall machen können oder den Unfallverursacher möglicherweise sogar beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 09732/9060 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 29.03.2020

Verkehrsgeschehen

Gerolzhofen – Am Samstagabend wurde kurz vor Mitternacht ein 30-Jähriger Pkw-Fahrer in der Frankenwinheimer Straße zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit stellten die Beamten fest, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab 0,38 mg/l und lag damit über dem Grenzwert. Im weiteren Verlauf fiel auf, dass der Verkehrssünder zwar seit mehreren Jahren einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, sein Fahrzeug aber noch in einem Land außerhalb der EU zugelassen ist. Auch der Führerschein war noch von einem Nicht-EU-Staat ausgestellt und hätte deshalb schon vor Jahren umgeschrieben werden müssen. Die Folge sind zwei weiteren Anzeigen wegen Verstoß gegen die Abgabenordnung und Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis.

Eigentumsdelikte

Bischwind – Auf dem Gelände der Spedition in der Unkenbachstraße wurde das Versicherungskennzeichen eines Motorrollers entwendet. Es lautet 739WJS, ist aus dem aktuellen Versicherungsjahr, und daher in schwarzer Schrift geprägt. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Donnerstag 17:00 Uhr und Freitag 17:30 Uhr.
Hecke abgefackelt
Gädheim, Ottendorf, Lkrs. Haßberge – Am Samstag mußte die Freiwillige Feuerwehr um 11.45 Uhr ausrücken, um einen Brand in der Alten Straße zu löschen. Ein 65-Jähriger hatte beim Unkrautvernichten nicht aufgepaßt und mit seinem Bunsenbrenner die Hecke seines Nachbarn in Brand gesteckt. Es wird eine Anzeige vorgelegt.

Fahren ohne Haftpflichtversicherung
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Eine Haßfurter Streife wollte am Samstag um 16.30 Uhr eine 20-Jährige kontrollieren, die mit einem E-Scooter am Großen Anger unterwegs war. Die sportliche Fahrerin wollte sich noch durch eine kurze Flucht über einen Parkplatz und einen Fußweg der Kontrolle entziehen, wurde aber von dem ebenfalls sportlichen Polizistenbeifahrer zu Fuß eingeholt und wird nun mittels Anzeige der Staatsanwaltschaft zugeführt, weil sie noch mit dem abgelaufenen Versicherungskennzeichen gefahren war.

Bad Kissingen
Notfall nur vorgetäuscht
Am späten Freitagabend ging über die Einsatzzentrale Würzburg ein Notruf eines 20-Jährigen Bad Kissingers ein. Der junge Mann gab dabei am Telefon an, dass er Opfer einer Körperverletzung geworden sei und jetzt irgendwo in Bad Kissingen blutend un-ter einer Brücke sitze. Daraufhin begaben sich mehrere Streifenbesatzungen auf die Suche nach dem 20-jährigen. Da jedoch der junge Mann nirgendswo aufgefunden werden konnte, veranlasste die Einsatzzentrale, aufgrund des angenommenen Un-glücksfalles, eine Ortung des Mobiltelefons. Hierdurch konnte festgestellt werden, dass sich dieser an der Anschrift seiner Freundin aufhält. Wie sich nun herausstellte war der junge Mann unverletzt aber erheblich alkoholisiert. Seine angebliche Notlage hatte er frei erfunden. Gegen den jungen Mann wird nun wegen des Missbrauchs von Notrufen ermittelt. Zudem wird geprüft dem 20-jährigen die entstandenen Einsatzkos-ten in Rechnung zu stellen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am Freitagnachmittag wurde ein 57-jähriger Landkreisbewohner im Bereich der Ka-sernenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen, da laut einer Mitteilung der Fahrer derzeit keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Bei der Kontrolle durch Unterstützungs-kräfte der Bereitschaftspolizei bestätigte sich der Verdacht. Gegen den Fahrer wird nun wegen eines Vergehens wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Zudem wurde die Weiterfahrt unterbunden.

Kennzeichendiebstahl
Im Tatzeitraum von Freitag, den 20.03.2020, 18:00 Uhr bis Freitag, den 27.03.2020, 10:30 Uhr wurde von einem roten Pkw Fiat in der Zollerstraße Ecke Liebigstraße das hintere, amtliche Kennzeichen entwendet. Ein anderweitiger Verlust des Kennzei-chens kann nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel-Nr.: 0971/7149-0 entgegen.
Vergessen die Handbremse zu ziehen
Ein 45-jähriger Verkehrsteilnehmer parkte seinen PKW in der Lindenstraße in Arns-hausen und verließ das Fahrzeug ohne die Handbremse zu ziehen. Daraufhin fing sein Pkw an zu rollen und touchierte mit seiner Fahrzeugfront den geparkten Pkw eines 81-jährigen. Dieser befand sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise nicht in seinem Fahrzeug. Der 45-jährige wurde daraufhin ermahnt und musste ein Verwarnungsgeld entrichten.

Bad Bocklet
Einbruch in Feuerwehrhaus
Großenbrach – Im Zeitraum von Dienstag, den 24.03.2020, 18:30 Uhr bis Freitag, den 27.03.2020, 18:45 Uhr wurde in das Vereinsheim der Freiwilligen Feuerwehr Großen-brach eingebrochen. Ein bislang unbekannter Täter gelangte über ein rückseitiges Fenster in das Gebäude, indem er dieses aufhebelte. Dort durchsuchte der oder die Täter mehrere Räumlichkeiten. Nach ersten Ermittlungen wurden aus den Räumlich-keiten nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Wer im besagten Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.-Nr. 0971/7149-0 in Verbin-dung zu setzen.

Münnerstadt
Parkrempler
Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Unteren Au kam es am Freitag-abend gegen 18:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw-Fahrern. Wäh-rend der 38-jährige Fahrer eines Pkw VW gerade in eine Parklücke einfahren wollte, fuhr der 73-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot aus einer Parklücke heraus. Hierbei touchierten sich beide Fahrzeuge leicht, so dass an beiden Pkws leichter Sachscha-den entstand. Nachdem die Polizei vor Ort die Personalien ausgetauscht hatte, konn-ten beide wieder ihres Weges gehen.
Wildunfall mit Reh

Großwenkheim – Am Freitagabend gegen 19:35 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 11 zwischen Großwenkeim und Seubrigshausen ein Verkehrsunfall mit einem kreu-zenden Reh. Das Reh lief nach dem Zusammenstoß weiter. Am Pkw entstand ein geringer Sachschaden. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks einer Nachschau nach dem womöglich verletzten Reh verständigt.

Rannungen
Windfang in Flammen
Der Windfang eines Hintereingangs geriet am Samstagnachmittag aus zunächst un-geklärten Gründen in Brand. Dank des schnellen Einschreitens der Nachbarn konnte das Feuer, das bereits auf die Fassade des Wohnhauses übergriff, gelöscht werden. Die verständigten Feuerwehren aus Poppenhausen und Rannungen rückten mit ca. 30 Mann aus und löschten den Brand lediglich nach.  Durch das Feuer wurde der Windfang und die darin verstauten Gartenutensilien zer-stört, ebenso wurde die Fassade, mehrere Fensterscheiben sowie ein Rollo beschä-digt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf ca. 10.000€.