Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

439
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 11.03.20

Verkehrsgeschehen

Am Dienstag ereigneten sich insgesamt vier Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall erlitten zwei Personen leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich am Stadtgraben West ein Verkehrsunfall. Eine 19-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parklücke heraus. Hierbei übersah die Frau ein Vorfahrtsberechtigtes Leichtkraftrad, welches von einem 56-jährigen Mann gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Mann von seinem Krad auf die Fahrbahn stürzte. Durch den Unfall erlitten beide Personen leichte Verletzungen und kamen mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 EUR.

Von Fahrbahn abgekommen

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr ein 56-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Panzerstraße. Aus Unachtsamkeit kam der Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine dortige Leitplanke. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4500 EUR.

Wildunfälle

Castell, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich auf der Bundesstraße 286 zwischen Castell und Birklingen ein Wildunfall. Ein 53-jähriger Fahrzeugführer stieß hier mit seinem Pkw gegen ein über die Fahrbahn wechselndes Reh. Das Tier rannte anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Verbindungsstraße zwischen Sixtenberg und Freihaslach. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom herannahenden Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.03.2020

Beim Rangieren gegen PKW gefahren

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagnachmittag fuhr eine 76-Jährige beim Rangieren in der Hans-Dietrich-Straße gegen einen geparkten PKW. Sie meldete dies umgehend bei der Polizeidienststelle. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden von etwa 400,- €. Die beiden Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.

Von der Fahrbahn abgekommen

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 56-Jähriger befuhr am Dienstagabend die Staatsstraße zwischen Kleinbardorf und Sulzfeld. Im Bereich der Bärentalkurve kam er mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und anschließend in der angrenzenden Wiese zum Stehen. Am PKW entstand kein Schaden. Ein beschädigter Leitpfosten wurde der Straßenmeisterei gemeldet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.03.2020

Verkehr

Opel Corsa-Fahrer leicht verletzt

Sand a.Main – Ohne die Vorfahrt eines Opel Meriva zu beachten, fuhr am Dienstag, 12.10 Uhr, ein Opel Corsa-Fahrer in den Kreuzungsbereich ein und es kam im Kreuzungsbereich Hauptstraße/Zeiler Straße zum Zusammenstoß. Der Opel Corsa-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Am Opel Corsa wurde die gesamte Front in Höhe von 8000 Euro eingedrückt. Beim Opel Meriva wurde das Rad aus dem Radkasten gedrückt und die Front rechts in Höhe von 5000 Euro beschädigt.

Drei Fahrzeuge bei Unfall beschädigt

Zeil a.Main – Am Dienstag, 16.10 Uhr, wollte ein 18-Jähriger aus Richtung Augsfeld kommend die Staatsstraße in Richtung Sand überqueren. Hierbei übersah der Ford Mondeo-Fahrer eine aus Fahrtrichtung Knetzgau kommende 59-jährige VW-Fahrerin und die Fahrzeuge stießen zusammen. Durch den Zusammenstoß drehte sich der VW und stieß mit der Front auf einen aus Fahrtrichtung Zeil kommenden Seat Leon, welcher Richtung Sand abbiegen wollte.
Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt ca. 12.000 Euro.

Zeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 melden.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 11.03.2020

Geldbörse entwendet
Gerolzhofen – Dienstagabend, gegen 17:15 Uhr, schaute sich eine Dame in einem Bekleidungsgeschäft in der Hermann-Löns-Straße um. Hierbei legte sie ihre Geldbörse kurz auf eine Ablage. Kurz darauf war die Geldbörse verschwunden. Es befanden sich mehrere Karten sowie ca. 350 Euro Bargeld darin.
Wer kann Hinweise auf den „Dieb“ geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Ladung nicht gesichert
Gerolzhofen – In der Berliner Straße wurde Dienstagabend ein LKW aus dem fließenden Verkehr heraus angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Der Polizeibeamte stellte fest, dass die transportierte Ladung nicht gesichert war.

Mit Alkohol hinterm Steuer
Gerolzhofen – Dienstagfrüh musste sich ein PKW-Fahrer in der Frankenwinheimer Straße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Bei dem 41jährigen Mann wurde leichter Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest zeigt ein Ergebnis von knapp 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 11.03.20

Fahrt unter Drogeneinfluss
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 17:35 Uhr wurde bei einem 30-jährigen Ford-Fahrer in der Würzburger Straße in Zellingen durch Beamte festgestellt, dass dieser unter Drogeneinfluss sein Fahrzeug geführt hatte. Der 30-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen lassen und diesen erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Handtasche entwendet
Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Bereits am Montag in der Zeit zwischen 10:30 Uhr und 11:00 Uhr wurde einer 52-jährigen Kundin in einem Supermarkt am Güßgraben in Retzbach die Handtasche aus dem Einkaufswagen entwendet. Es entstand ein geringer Beuteschaden.

Im Fahrzeug überschlagen
Mühlbach, Lkr. Main-Spessart: Am Dienstag um 07:30 Uhr befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger die Staatsstraße von Stadelhofen in Fahrtrichtung Mühlbach und verlor hier die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich, so dass dieses auf dem Dach zum Liegen kam. Der 18-Jährige sowie dessen ebenfalls 18-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen in ein örtliches Krankenhaus. Es entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 11.03.2020

Von der Fahrbahn abgekommen und an Baum geprallt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstagmittag befuhr eine 29-Jährige mit ihrem Fiat die Hauptstraße in Mellrichstadt in Richtung Oberstreu. Aus bislang unbekannter Ursache kam sie in einer scharfen Kurve von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Fiat gegen einen Baum. Glücklicherweise blieb die Dame bei der Kollision unverletzt. An ihrem Pkw entstand allerdings ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

Pressebericht PI Hammelburg vom 11.03.2020

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bereits am Montag wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer, in der Zeit von 10:20 Uhr bis 13:15 Uhr, in der Kissinger Straße die vordere Stoßstange eines am rechten Fahrbahnrand geparkter Daimler beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die PI Hammelburg, 09732/906-0.

Drei Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich Hammelburg

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag ereigneten sich in im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg insgesamt drei Wildunfälle. Verletzt wurde bei den Unfällen glücklicherweise niemand.

Zum ersten Unfall kam es in den frühen Morgenstunden auf der Staatsstraße 2294 zwischen Hammelburg und Gauaschach. Der Fahrer eines Seat konnte eine Kollision mit einem Reh nicht mehr verhindern und erfasste es frontal mit dem Pkw. Das Tier flüchtete anschließend. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Gegen 18:20 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 287 der nächste Unfall.
Ein 19-Jähriger war mit seinem Pkw von Bad Kissingen kommend in Richtung Euerdorf unterwegs, als ein Reh die Straße kreuzte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Anschließend verschwand das Tier im Wald.
Am Pkw wurde die Frontstoßstange leicht beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt.

Weniger Glück hatte ein Wildschwein. Dieses wurde durch die Kollision mit einem VW Polo getötet, als es am späten Dienstagabend auf der Staatsstraße 2290 zwischen Hassenbach und Katzenbach die Fahrbahn überquerte.
Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 2.000 Euro.

In allen Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Auffahrunfall

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Frau befuhr am Dienstag, gegen 17:10 Uhr, mit ihrem VW Tiguan die B 287 und musste aufgrund eines technischen Problems am rechten Fahrbahnrand anhalten. Die nachfolgenden Fahrzeuge mussten daher stark abbremsen. Da der Fahrer eines Mercedes nicht genug Abstand zum davor fahrenden VW Sharan hielt, fuhr er auf diesen auf. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.03.2020

Aus dem Stadtgebiet

Drei jugendliche Tatverdächtige nach gefährlicher Körperverletzung in der Nacht vom Freitag ermittelt

Schweinfurt, Roßmarkt. Am Freitagabend kam es am Roßmarkt zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein Mann leicht verletzt wurde. Gegen 21:00 Uhr wurde ein 31-jähriger Mann von drei männlichen Jugendlichen angesprochen. Daraufhin kam es zunächst zu einer verbalen Streitigkeit. Im weiteren Verlauf begannen die drei Täter auf den Mann einzuschlagen und zu treten. Durch umfangreiche Ermittlungen der PI Schweinfurt konnten nun alle Tatverdächtigen ermittelt werden. Es handelt sich um drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 16 Jahren die sowohl aus dem Stadt und Landkreis Schweinfurt stammen.

Flüchtiger Ladendieb

Schweinfurt, Jägersbrunnen. Am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, entwendete ein unbekannter Ladendieb aus der Galeria Kaufhof zwei Parfümflaschen. Nach dem Ansprechen durch den Kaufhausdetektiv rannte der Mann davon ohne festgehalten werden zu können. Der Mann war um die 35 Jahre alt, zirka 180 cm groß, hatte schwarze Haare, ein schlankes Erscheinungsbild, trug eine Baseballmütze, eine blaue Jacke und führte einen Rucksack mit sich. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 115 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Fahrzeugfront beschädigt

Schweinfurt, Zehntstraße. Am Dienstag, in der Zeit von Mitternacht bis 09.00 Uhr, parkte der Geschädigte seinen schwarzen Mercedes AMG C63 gegenüber der VR Bank. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen Schaden an seinem vorderen Kennzeichen feststellen. Zusätzlich wurde bei dem Unfall auch der Mercedesstern aus dem Kühlergrill herausgerissen. Der Unfallverursacher hatte sich inzwischen unerkannt von der Unfallörtlichkeit entfernt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Aus dem Landkreis

Einbrecher auf frischer Tat festgenommen, Zweiter flüchtig

Sennfeld, Hauptstraße. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein Anwohner durch laute Geräusche auf der Straße auf zwei dunkel gekleidete männliche Personen aufmerksam, die sich verdächtig an dem Restaurant zu schaffen machten. Durch eine gute Personenbeschreibung der Tatverdächtigen durch den Zeugen und eine sofortige eingeleitete Tatortbereichsfahndung konnte in Tatortnähe einer der beiden Tatverdächtigen kurz nach dem Einbruch festgenommen werden. Gegen diesen wurde im Verlauf des Tages die Untersuchungshaft angeordnet. Inwieweit er für weitere Delikte in Frage kommt ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der zweite Tatverdächtige konnte unerkannt entkommen.

Fahrrad vor Aldi-Filiale entwendet

Niederwerrn, Schweinfurter Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 17.20 bis 17.30 Uhr, stellte der Geschädigte sein blau-schwarzes Herrenfahrrad der Marke Giant unversperrt vor der Aldi-Filiale ab und ging für einen kurzen Zeitraum einkaufen. Als er zurückkehrte war das Fahrrad durch einen unbekannten Täter entwendet worden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 800 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Pkw angefahren, Verursacher flüchtig

Sennfeld, Dachsgrube/Ahornstraße. In der Zeit von Samstag bis Montag parkte der Geschädigte seinen grauen Opel mit Schweinfurter Zulassung am Fahrbahnrand Ecke Dachsgrube/Ahornstraße in Sennfeld. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass dieser einen frischen Unfallschaden am linken vorderen Kotflügel in Form von Kratzern und einer Delle aufwies. Der Verursacher hatte sich bereits unerkannt vom Tatort entfernt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.03.2020 – Bereich Mainfranken

Einbruch in Elektronikmarkt – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / UNTERDÜRRBACH. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sind Unbekannte gewaltsam in einen Elektronikmarkt eingestiegen. Sie flüchteten ohne Tatbeute in Richtung Max-Born-Straße. Die Kripo Würzburg hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 03:50 Uhr, gingen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken zeitgleich zwei Mitteilungen über einen Einbruch in den Elektronikmarkt in der Alfred-Nobel-Straße ein. Neben der Mitteilung über den Einbruchalarm an dem Markt teilte ein weiterer Zeuge eine verdächtige Person mit, die in Richtung Max-Born-Straße weggerannt sei.

Die Unbekannten versuchten dem Sachstand nach über eine Seitentür gewaltsam in das Gebäude einzudringen, scheiterten aber letztendlich mit seinem Vorhaben und flüchteten ohne Tatbeute. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann unter Einbindung mehrerer Streifen und auch eines Polizeihubschraubers verlief ergebnislos.

Einer der flüchtigen Täter kann wie folgt beschrieben werden:
• männlich
• kurze Haare
• dunkel gekleidet

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung zu setzen.

Pressebericht vom 11.03.2020

Bad Kissingen

Unachtsamkeit beim Ausparken

Eine 86-Jährige Audi-Fahrerin wollte aus Ihrer Parklücke, in der Steinstraße, ausparken und touchierte hierbei mit ihrer Fahrzeugfront, einen unmittelbar vor ihr geparkten, VW. An dem Fahrzeug des 52-Jährigen Geschädigten wurden die Heckschürze und ein Nebelscheinwerfer beschädigt. Die Beteiligten haben direkt vor Ort Ihre Personalien ausgetauscht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.600,- Euro.

Bad Bocklet

Fußgänger in der Riemenschneiderstraße angefahren – Zeugenaufruf!

Am Montagmorgen, gegen 11:15 Uhr wurde in Riemenschneiderstraße 17 ein Fußgänger, bei dem dortigen Elektrofachhandel, angefahren. Die Unfallverursacherin übersah beim Rückwärtsfahren den 84-Jährigen Fußgänger, sodass dieser zu Boden stürzte und liegen blieb. Die Fahrerin stieg sofort aus Ihrem Fahrzeug aus, um nach dem Mann zu sehen. Da der Mann ihre Hilfe ablehnte, weil es nicht so schimm sei, fuhr die Unbekannte, ohne die Polizei zu verständigen, weiter. Der Geschädigte war unter Schock und lag weiterhin auf dem Fußweg. Glücklicherweise kam eine weitere Passantin vorbei und kümmerte sich um den Verletzten. Sie verständigte den Rettungsdienst und der 84-Jährige Mann wurde mit einer Prellung ins Krankenhaus verbracht. Laut Aussagen des Betroffenen müsste es sich bei der Fahrerin um eine ca. 65-Jährige, blonde Frau handeln. Die Fahrerin bzw. etwaige Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 – 7149 – 0 zu melden.

Taschenlampenlichter am Kindergarten St. Elisabeth

Letzten Samstag, gegen 01:00 Uhr hielt sich eine Gruppe junger Menschen im Alter zwischen 19 und 29 Jahren am Kindergarten St. Elisabeth, in der Schulstraße 11, auf. Eine Zeugin beobachtete, wie die Nachtaktiven mit Taschenlampen in den Bereich des Kindergartens leuchteten und meldete dies der Polizei. Gegen die Gruppe wird jetzt wegen Hausfriedensbruch ermittelt.

Münnerstadt

Ladendiebstahl

Bereits am vergangenen Samstag kam es gegen 13:40 Uhr zu einem Ladendiebstahl im Edeka in Münnerstadt. Nachdem ein Warenfehlbestand festgestellt worden war, konnte dank der Videoaufzeichnung ermittelt werden, dass zwei Männer mehrere Spirituosen eingesteckt und den Laden unbemerkt verlassen hatten. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sachdienliche Hinweise unter Tel. 0971 / 7149 – 0 zu geben.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 11.03.2020
Dieseldiebstahl
Niederlauer – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Tatzeitraum Montag, 09.03.2020, 19.00 Uhr bis Dienstag, 10.03.2020, 06.00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter in der Industriestraße aus einem abgestellten Lkw ca. 200 Liter Diesel.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter 09771/606-0.
Wildunfälle
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Dienstbereich der Polizei Bad Neustadt ereigneten sich am Dienstag 4 Wildunfälle. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.250,00 Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 11.03.2020

Landkreis Schweinfurt, Werneck, Gewerbegebiet A 70

Unfallflucht
Am Dienstagvormittag, zwischen 09:50 und 10:20 Uhr, kam es zu einer Unfallflucht auf dem Lidl-Parkplatz im Gewerbegebiet Werneck an der A 70. Vermutlich ein weißer Kleintransporter streifte beim Ausparken die hintere linke Tür eines schwarzen VW Passat. Der Fahrer des Transporters fuhr ohne anzuhalten weiter.
Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck sucht nach Zeugen des Vorfalls. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Fahrt unter Drogeneinfluss
Bei einer Kontrolle am Dienstagabend auf der A 7 bei Werneck wurde bei einem 37-jährigen Kraftfahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Er war mit seinem Kleintransporter Richtung Süden unterwegs, als er von Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrolliert wurde. Nach einem positiven Drogenschnelltest wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Fahrer erwartet nun mindestens ein Monat Fahrverbot, 2 Punkte und 500 Euro Bußgeld.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.03.2020
Brennholzdiebstahl
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstag stellte ein Wildfleckener Bürger fest, dass von seinem Grundstück „Am
Kirchenpfad“ 10 Ster Brennholz gestohlen wurden. Tatzeit müsste zwischen dem 3.
und 9. März liegen. Das Buchenscheitholz dürfte mit einem größeren Fahrzeug oder
Fahrzeuggespann abtransportiert worden sein. Gibt es Hinweise von Anwohnern auf
Personen oder Fahrzeuge, die sich dort zu schaffen gemacht haben? Hinweise bitte
an die Polizei Bad Brückenau.

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Würzburg und des PP Unterfranken

Nach Brand in Obdachlosenunterkunft – 58-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

WÜRZBURG / ZELLERAU. Nachdem es am 1. März in einem Obdachlosenheim im Stadtteil Zellerau gebrannt hat, hat sich nun ein 58-Jähriger als dringend Tatverdächtiger herauskristallisiert. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Wie bereits berichtet, war der Brand gegen 16:20 Uhr mitgeteilt worden. Bei Eintreffen der Würzburger Polizei war aus dem Gebäude in der Sedanstraße deutliche Rauchentwicklung wahrzunehmen. Vier Bewohner konnten von der Feuerwehr über das Treppenhaus, eine Person über die Drehleiter aus dem Anwesen gerettet werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Dennoch wurden alle Bewohner vom Rettungsdienst betreut.

Im Rahmen der Ermittlungen hat sich der Verdacht dann gegen einen 58-Jährigen gerichtet, der die Brandstiftung in seiner Vernehmung letztlich auch eingeräumt hat. Der Beschuldigte wurde am Mittwochvormittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Verdachts der schweren Brandstiftung im Hinblick auf eine bekannte psychiatrische Erkrankung des Beschuldigten die vorläufige Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus an.

Im Rahmen der Ermittlungen hat sich der Verdacht dann gegen einen 58-Jährigen gerichtet, der die Brandstiftung in seiner Vernehmung letztlich auch eingeräumt hat. Der Beschuldigte wurde am Mittwochvormittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Verdachts der schweren Brandstiftung im Hinblick auf eine bekannte psychiatrische Erkrankung des Beschuldigten die vorläufige Unterbringung in einem Bezirkskrankenhaus an.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.03.2020 – Bereich Main-Rhön

Sexueller Übergriff nach Diskothekenbesuch – Kripo ermittelt und bittet um Zeugenhinweise

SENNFELD, LKR. SCHWEINFURT. In der Nacht zum Sonntag ist es in der Nähe einer Sennfelder Diskothek zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Der Täter ist bislang noch unbekannt. Bei der Aufklärung der Tat setzt die Kriminalpolizei Schweinfurt nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Montag ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass eine 18-Jährige am frühen Sonntagmorgen Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden sei. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte die Geschädigte in der Diskothek in der Schweinfurter Straße einen Mann kennengelernt. Aufgrund von Gedächtnislücken ist der weitere Ablauf noch unklar. Die junge Frau erinnert sich jedoch daran, dass es später in einem geparkten Pkw zu sexuellen Handlungen durch diesen Mann gegen ihren Willen gekommen sei. Sie trug dabei leichte körperliche Verletzungen davon.

Von dem Täter liegt folgende Personenbeschreibung vor:

• 20 bis 25 Jahre alt
• 180 bis 190 cm groß
• Normale Statur
• Dunkle Haare, dunkler Teint
• Sprach akzentfreies Deutsch

Inzwischen hat die Kriminalpolizei Schweinfurt die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernommen. Um den exakten Tathergang rekonstruieren und den Täter identifizieren zu können, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise von Personen, die evtl. sachdienliche Angaben machen können:

• Wer hat in der Nacht zum Sonntag, insbesondere im Zeitraum zwischen 01.00 und 03.00 Uhr, in oder außerhalb der Diskothek in der Schweinfurter Straße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem sexuellen Übergriff in Zusammenhang stehen könnte?

• Wer kann Hinweise zur Identität des Täters geben?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.03.2020

78-Jähriger vermutlich desorientiert im Auto unterwegs – Polizei bittet um Hinweise

CASTELL – OT GREUTH, LKR. KITZINGEN. Seit Mittwochmittag wird der 78-jährige Karlheinz Bankl vermisst. Gegenwärtig muss davon ausgegangen werden, dass er hilflos und desorientiert mit seinem VW Golf unterwegs ist. Nachdem sämtliche Maßnahmen der Kitzinger Polizei nicht zu seinem Auffinden geführt haben, wird jetzt die Bevölkerung um Mithilfe gebeten.

Zuletzt wurde der Vermisste am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, gesehen, als er mit seinem Auto, einem VW Golf, KT-CM 632, nach Wiesentheid zum Getränke kaufen fuhr. Nachdem er drei Stunden später immer noch nicht zurückgekehrt war, verständigten die Angehörigen die Polizei. Die Ermittlungen ergaben, dass Herr Bankl tatsächlich im Getränkemarkt Wagner in der Bahnhofstraße einkaufen war. Anschließend verliert sich jedoch die Spur. Hinweise auf eine Straftat liegen bislang nicht vor.

Von Karlheinz Bankl liegt folgende Beschreibung vor:

• 78 Jahre alt, 170 Zentimeter groß, schlanke Figur, läuft leicht gebückt
• Schwarze Steppjacke, blaue Jeans
• Vermutlich unterwegs in einem blauen VW Golf, KT-CM 632

Zeugen, die den Gesuchten gesehen haben oder Hinweise auf seinen derzeitigen Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09321/141-0 bei der Polizei Kitzingen zu melden.