Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

319
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 03.03.20

Verkehrsgeschehen

Am Montag ereigneten sich insgesamt fünf Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.03.20, 19.45 Uhr und 21.00 Uhr, ereignete sich in der Professor-Jäcklein-Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen vor einem Döner-Laden geparkten VW-Polo. An diesem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Schadensträchtiger Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 19-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 8. Auf Höhe der Konrad-Adenauer-Brücke fuhr der Mann aus Unachtsamkeit auf einen davor haltenden Audi hinten auf. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 35000 EUR.

Jeweils Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzinngen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Schrannenstraße ein Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Fahrzeugführer rangierte mit seinem Wohnmobil aus einer Parklücke. Hierbei stieß der Mann gegen einen geparkten Peugeot. Dieser wurde an der vorderen linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag rangierte in der Bernhard-Fischer-Straße ein 38-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Sattelzug am Fahrbahnrand. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen geparkten Ford. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 4500 EUR.

Wildunfall

Mianbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2420 zwischen Mainbernheim und Michelfeld ein Wildunfall. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn und wurde von einem herannahenden Fahrzeug erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.

Diebstähle

Ladendiebe erwischt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereigneten sich in der Marktbreiter Straße und am Dreistock insgesamt zwei Ladendiebstähle. Jeweils in einem Einkaufsmarkt entwendeten ein 25-jähriger Mann und ein 16-jähriger Jugendlicher Waren im Wert von 8 EUR bzw. 3 EUR. Hierbei wurden die Ladendiebe von einem Detektiv beobachtet und anschließend den Ordnungshütern übergeben. Beide Männer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Ladendiebstahls.

Motorsäge entwendet

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 29.02.20, 16.00 Uhr und 01.03.20, 20.00 Uhr, ereignete sich in Brünnau in einem dortigen Mehrfamilienhaus ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete eine Motorsäge, Marke Mc Dillen, Farbe orange, im Wert von etwa 250 EUR. Die Säge hatte sich zuvor auf einem frei zugänglichen Balkon im Erdgeschoss des Anwesen befunden.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Castell, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag befuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Birklinger Straße. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter bei dem Mann Drogentypische Auffälligkeiten fest. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Daraufhin wurde die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 03.03.2020

Fahrradfahrerin übersieht geparkten Pkw

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Eine 25-jährige Fahrradfahrerin befuhr am Montag gegen 10:25 Uhr in Karlstadt die Straße Am Schallerts in Richtung Stadtmitte. Dabei übersah sie einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw und fuhr mittig gegen das Heck des roten Skoda. Die Radfahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und musste nach Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden.
An dem Pkw wurden durch den Aufprall die Heckklappe, die Heckscheibe und das Fahrzeugdach beschädigt, der Fahrradrahmen komplett verzogen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3200.- Euro.

Baumgeäst gestreift

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag übersah gegen 05:25 Uhr ein 61-jähriger Autofahrer, auf der Kreisstraße MSP 11 zwischen Karlburg und Harrbach einen am Straßenrand umgefallenen Baum, dessen Geäst auf die Fahrbahn reichte. Der Pkw streifte das Geäst, wobei an dem VW Golf die Frontscheibe beschädigt wurde. Der Baum wurde durch die verständigten Helfer der Freiwilligen Feuerwehr aus Harrbach von der Fahrbahn geräumt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 03.03.2020

Sachbeschädigung durch Graffiti

Scheunenwand „verziert“

Wonfurt – Im Tatzeitraum von 26.02.20 bis 02.03.20, 15.00 Uhr, wurde eine abseits gelegene Feldscheune am Speiersbaumer Weg durch einen bisher unbekannten „Künstler“ mit Farbe beschmiert. An der Scheunenwand entstand dadurch ein Sachschaden von ca. 150 Euro.

Sachbeschädigung an Kfz

Motorhaube zerkratzt

Hofheim – Vor einem Verbrauchermarkt in der Ringstraße parkte am 27.02.20, 14.45 Uhr, die Geschädigte ihren Ford Focus auf einem Behindertenparkplatz. In einem Fahrzeug neben ihr, welches ebenfalls auf einem Behindertenparkplatz parkte, saß eine männliche Person auf dem Beifahrersitz, die sich offensichtlich über die Nutzung ärgerte. Als die 56-Jährige vom Einkauf zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Motorhaube ihres Ford Focus großflächig zerkratzt wurde

Diebstahl

iPhone von Tisch geklaut

Haßfurt – Eine 13-Jährige besuchte am Samstag, um 17.00 Uhr, mit ihrer Mutter ein Fastfood-Restaurant in der Godelstatt. Bei der Bestellung ließ sie ihr Smartphone am Tisch liegen. Als sie nach nur fünf Minuten zurückkam, war ihr silbernes iPhone 8, mit einem Zeitwert von 450 Euro, weg. Zur Tatzeit herrschte reger Publikumsverkehr.

Verkehr

Ford zerkratzt und verbeult

Zeil a.Main – Der Geschädigte parkte seinen Ford Focus am Montag um 13.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Kapellenstraße zwischen zwei Fahrzeugen ein. Als er um 15.10 Uhr zurückkam, war sein Pkw auf der rechten Fahrzeugseite verkratzt bzw. verbeult. Der Schaden an der Türe und am Kotflügel hinten rechts beträgt ca. 2000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 03.03.2020

Daten geklaut – Waren bestellt

Oberstreu, Lkr. Rhön-Grabfeld. Über den Online-Account eines Verstorbenen hatte ein Unbekannter Anfang dieses Jahres einen Akkubohrer im Gesamtwert von knapp 136 Euro bestellt. Aufgeflogen war der Betrug als an die Adresse des Mannes eine Mahnung über den offenen Betrag gesendet worden war. Daraufhin hakte der Sohn des Geschädigten telefonisch bei der Kundenbetreuung nach und erhielt die Auskunft über die Bestellung. Der Sohn erstattete anschließend Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle, weil er weder die Ware bestellt noch erhalten hatte.

Praktikum geschwänzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Eigentlich sollte ein 14-jähriger Schüler der Mellrichstädter Mittelschule am Montagmorgen in Hendungen zu seinem Schulpraktikum erscheinen. Dieser Pflicht kam der Jugendliche allerdings nicht nach, auch teilte er den Lehrkräften keinen Hinderungsgrund mit. Die Schule informierte daraufhin die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Auch die Mutter konnte den Sachverhalt nicht aufklären. Später stellte sich jedoch heraus, dass der 14-Jährige zu Hause gewesen war und auch der Polizei die Tür nicht öffnete. Gegebenenfalls wird eine Anzeige erstattet und ein Bußgeld fällig.

Gestürzt und Knie verletzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Lagerhalle einer ortsansässigen Firma kam es am Montagvormittag zu einem Arbeitsunfall bei dem sich eine 19-jährige Auszubildende leicht verletzte. Die junge Frau war beim Verladen von Waren nach hinten gestürzt. Hierbei verdrehte sie sich ihr rechtes Knie. Sie wurde zur weiteren Abklärung ihrer Verletzung in das Campus Rhön Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Eine Meldung an die Berufsgenossenschaft wurde erstellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 03.03.2020

Aus dem Stadtgebiet

Zwei Diebe entwenden vier IPhone-Geräte aus Geschäft

Schweinfurt, Lange Zehntstraße. Am Montag, gegen 10.00 Uhr, betraten zwei Männer das Geschäft und hielten sich vor den iPhone 11 Modellen auf. In einem günstigen Augenblick rissen die beiden Personen jeweils zwei iPhone Modelle aus der Diebstahlsicherung und rannten in Richtung Lange Zehntstraße davon. Die Männer können wie folgt beschrieben werden, beide zirka 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlanke Figur und dunkler Hauttyp. Eine Person war mit einer schwarzen Jacke, schwarzer Jogginghose und einer schwarzen Mütze bekleidet. Der andere Täter trug eine hellere Jacke und ebenfalls eine dunkle Jogginghose. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf fast 4000 Euro.

Fahrrad aus Fahrradständer entwendet

Schweinfurt, Manggasse. Bereits am Freitag den 21.02.2020, in der Zeit von 07.30 bis 18.00 Uhr, wurde ein grau-blaues Fahrrad der Marke Mission, Typ ATM aus dem Fahrradständer vor der AOK-Filiale entwendet. Das Fahrrad war mittels eines Schlosses angekettet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 100 Euro.

Fahrzeugheck von Pkw zerkratzt

Schweinfurt, Tauberweg. Im Verlauf des Wochenendes parkte der Geschädigte seinen Nissan Qashqai am Deutschhof. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er zwei Kratzer an seinem linken Fahrzeugheck feststellen. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Unbekannter Zeuge gibt Hinweis auf Unfallflüchtigen

Schweinfurt, Parkhaus Marienbach. Am Montag, gegen 17.20 Uhr, beobachtete ein bisher unbekannter Zeuge eine Unfallflucht im Parkhaus Marienbach. Nachdem sich der Unfallverursacher zunächst unerkannt entfernte, hinterließ der Zeuge eine Nachricht am beschädigten Fahrzeug mit einem Hinweis auf das Autokennzeichen des Unfallflüchtigen. Aufgrund dessen konnte die hinzugerufene Streife der Polizei das Fahrzeug und letztendlich auch den verantwortlichen Fahrer ermitteln. Die Unfallspuren konnten gesichert und eindeutig zugeordnet werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1000 Euro.

Außenspiegel beschädigt

Schweinfurt, August-Deuber-Straße. Am Montag, in der Zeit von 17.15 bis 17.30 Uhr, parkte der Geschädigte seinen schwarzen BMW 330 ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass sein linker Außenspiegel stark beschädigt war. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt vom Tatort. Der Schaden beläuft sich auf zirka 200 Euro.

Fahrerseite komplett verkratzt

Schweinfurt, Parkplatz am Bahnhofsplatz. Am Wochenende parkte der Geschädigte seinen schwarzen Golf auf dem Parkplatz gegenüber dem Bahnhof. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass sein Pkw von der Fahrertüre bis zur linken hinteren Türe durch einen Unfall verkratzt worden war. Der Sachschaden liegt bei zirka 1000 Euro.

Aus dem Landkreis

Graffiti-Schmierereien

Niederwerrn, Wittelsbacher Straße. Am zurückliegenden Wochenende fielen einer Polizeistreife mehrere frische Schmierereien in Niederwerrn auf. Es wurden mindestens drei Gebäude mit goldener, schwarzer und grauer Farbe mit Buchstaben und Kürzeln beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf zirka 2000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Kissingen Pressebericht vom 03.03.2020

Bad Kissingen

Vorfahrtsunfall

Eine 50-Jährige befuhr am Montag, gegen 18.20 Uhr, mit ihrem Pkw Renault die Rohdewaldstraße. Am Ende dieser Straße wollte sie nach links in die Liebigstraße abbiegen. Sie hielt kurz an, vergewisserte sich, ob von beiden Seiten keine Fahrzeuge kommen und fuhr dann an. Hierbei nahm ihr ein 63-Jähriger mit seinem Fahrrad die Vorfahrt (Rechts-vor-Links-Regelung). Es kam zur Berührung zwischen Fahrrad und Pkw, weshalb der Fahrradfahrer zu Boden stürzte. Die 50-jährige verständigte sofort den Notruf der Polizei. Zwischenzeitlich fuhr der Radfahrer aufgrund der Schock- und Schmerzsituation nach Hause und verständigte von dort aus die Polizei. Der Radfahrer musste anschließend zwecks seiner Verletzungen mit dem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gebracht werden.
Zeugen, die diesen Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Kissingen unter Telefon-Nr. 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bei Verkehrskontrolle Alkoholfahrt unterbunden

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Montag, gegen 19.00 Uhr, im Stadtteil Garitz bei einem VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,88 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Sollte die Auswertung der Blutprobe den Alkoholwert des Vortestes bestätigen, erwartet den Betroffenen ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot.

Rentner entwendet Hornhautbürste

Ein Rentner wurde am Montagnachmittag im Kaufland in der Steubenstraße von einer Mitarbeiterin dabei beobachtet, wie er eine Hornhautbürste im Wert von 4,99 Euro, entwendete. Im Beisein der Polizeiinspektion Bad Kissingen wurden die Personalien aufgenommen. Anschließend bezahlte er ordnungsgemäß den Kaufpreis für die Hornhautbürste. Gegen ihn wird nun wegen Ladendiebstahls ermittelt.

Außenspiegel beschädigt

Eine Ford-Fahrerin befuhr am Montagmorgen die Kapellenstraße. Als sie wegen des Gegenverkehrs ihr Fahrzeug nach rechts zog, streifte sie mit ihrem Fahrzeug den linken Außenspiegel eines geparkten Pkw Skoda. Es entstand ein Schaden von circa 700,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Fußballer außer Rand und Band – Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag besuchte eine Gruppe von Fußballern die Bierscheune. Beim Verlassen der Lokalität kam es im Eingangsbereich zu einem Tumult und eine Abdeckung der Wasserleitung wurde beschädigt. Bevor die Gruppe zu Fuß flüchtete, stellten sie sich noch einem Taxi, das die Schönbornstraße befuhr, in den Weg. Anschließend flüchteten sie durch angrenzende Gärten und beschädigten dabei Zäune. Es entstand bisher ein Schaden von circa 150,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Fußballer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Erst gerutscht, dann gegen Leitplanke gestoßen

Eine junge VW-Fahrerin befuhr am Montagmorgen, gegen 06.45 Uhr, mit ihrem Pkw VW die Staatsstraße St 2292 zwischen Aschach und Hohn. In einer Kurve kam sie aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug ins Rutschen und stieß in der Folge gegen die Leitplanke. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die junge Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf circa 4.000,- Euro geschätzt.

Maßbach

Ab in die Böschung

Am Montagvormittag verlor eine BMW-Fahrerin auf der KG 2 zwischen Volkershausen und Maßbach die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dabei kam sie nach links von der Fahrbahn ab und landete in der angrenzenden Flussböschung. Dort krachte sie frontal an einen Baum. Die Fahrerin blieb dabei glücklicherweise unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden und es musste abgeschleppt werden.

Nüdlingen

Sachschaden beim Wenden

Der Fahrer eines Opel Kastenwagens wollte am Montagmorgen, gegen 08.45 Uhr, auf einer Parkfläche im Riedweg mit seinem Fahrzeug wenden. Dabei übersah er das stehende Fahrzeug Skoda einer jungen Frau und stieß leicht dagegen. Es entstand ein Schaden von circa 700,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Oerlenbach

Ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs

Ein Roller-Fahrer befuhr am Dienstag, gegen 01.30 Uhr, die Bundesstraße B 286 von Schweinfurt kommend in Richtung Oerlenbach. In der Hauptstraße führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei dem Mann eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten sie fest, dass an dem Roller noch das grüne Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2019 angebracht war, das mit Ablauf des 29. Februar seine Gültigkeit verlor. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz aufgenommen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 03.03.2020

Zwei Rehe auf der Flucht
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagabend fuhr eine 21-jährige Frau mit ihrem VW Golf auf der Ortsverbindungsstraße von Ginolfs in Richtung Oberelsbach. Ca. 500 m nach dem Ortsschild Ginolfs erfasste sie zwei querende Rehe. Diese flüchteten im Anschluss nach rechts und wurden nicht mehr gesehen. Der VW wurde auf der rechten Seite massiv beschädigt, etwa 3.000,- Euro Sachschaden.

Auch am Dienstagfrüh, um kurz vor sieben Uhr, hatte ein Audifahrer einen schadensträchtigen Kontakt mit einem unbekannten Reh auf der Straße zwischen Bischofsheim und Weisbach. Das Tier kam von links, prallte gegen den A 3 und rannte danach weiter. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2.500,- Euro.
Die Jagdpächter wurden um Nachschau gebeten.

Glück gehabt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf dem Parkplatz in der Otto-Hahn-Straße fand ein Passant am Montagvormittag einen Geldbeutel mit Bargeld und diversen Karten auf dem Boden liegend vor. Er brachte ihn zur hiesigen Polizei, von hier aus konnte die glückliche Verliererin verständigt werden.

Fahren ohne gültigen Versicherungsschutz
In der Ostlandstraße wurde am Montagfrüh ein Rollerfahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle von der Polizei gestoppt. Hierbei fiel den Beamten auf, dass der Versicherungsschutz des Rollers erloschen war. Halter und Fahrer werden nun deswegen angezeigt.

Ladendiebin erwischt
In einem Drogeriemarkt am Marktplatz wurde am Montagnachmittaq eine 31-jährige Frau dabei erwischt, wie sie Kosmetika und Baby-Spielzeug im Wert von knapp 51,- Euro ohne Bezahlung aus dem Laden schmuggeln wollte. Der ortsfremden Diebin wurde ein 2-jähriges Hausverbot für alle Müller-Märkte erteilt, außerdem bekommt sie eine Anzeige wegen Diebstahls.

Betrunkene Mutter mit Kleinkind
Am Montagabend wurde die Polizei darüber verständigt, dass in einer Kneipe in der Hohnstraße eine stark betrunkene Frau mit einem Kleinkind säße. Als die Beamten vor Ort ankamen, war die Frau gerade zum Bus unterwegs und wollte nach Bischofsheim fahren.
Ein Alkoholtest ergab 2,20 Promille und die 23-jährige Mutter erzählte, dass sie ein Alkoholproblem habe. Das Jugend- und das Gesundheitsamt wurden verständigt.

Fahrlässige Körperverletzung
In der Siemensstraße ereignete sich am Montag, um 22.30 Uhr, ein Unfall mit Personenschaden aufgrund einer Vorfahrtsverletzung. Folgendes war geschehen: Ein 63-jähriger Mopedfahrer befuhr die Siemensstraße in Richtung Meininger Straße. Als er sich gerade auf Höhe der Rederstraße befand, bog ein 51 Jahre alter Audifahrer von der Rederstraße in die Siemensstraße ein, ohne zunächst den Rollerfahrer wahrzunehmen. In letzter Minute leiteten beide Fahrzeugführer eine Vollbremsung ein, wodurch eine Berührung der Fahrzeuge vermieden werden konnte. Der Mopedlenker stürzte jedoch durch den abrupten Stopp von seinem Gefährt und zog sich Schürfwunden zu. Er wollte sich selbstständig zum Arzt begeben. Am Kleinkraftrad entstanden Kratzer und Beschädigung in Höhe von etwa 200,- Euro.

Unter Drogeneinfluss gefahren
In der Gartenstraße wurde nachts um 01.00 Uhr in der Nacht zum Dienstag ein Renaultfahrer von der Polizei gestoppt, der sichtlich unter Drogeneinfluss stand. Nach einer Blutentnahme auf die Dienststelle durfte der 26-Jährige zu Fuß heimgehen. Ihm wurde ein 24-stündiges Fahrverbot erteilt. Anzeige und ein 1-monatiges Fahrverbot kommen in der Folgezeit.

Pressebericht PI Hammelburg vom 03.02.2020

Nötigung im Straßenverkehr

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Eine junge Frau erstattete Anzeige gegen den Fahrer eines blauen Fiat, wegen einem groben Fehlverhalten beim Überholen und Nötigung im Straßenverkehr.
Die Frau war am Montag, gegen 08:15 Uhr, mit ihrem Opel auf der Bundesstraße 287 von Hammelburg in Richtung Trimberg unterwegs.
Nach ihren Angaben wurde sie zunächst bei Trimberg in der 60 km/h-Zone von dem Fahrer durch dichtes Auffahren bedrängt. Nach der Ortsdurchfahrt überholte der Mann trotz Gegenverkehr, so dass es fast zu einem Unfall gekommen wäre. Anschließend sei der Fahrer unmittelbar vor ihr wieder eingeschert und habe sein Fahrzeug von etwa 100 auf 40 km/h abgebremst. Um nicht auf den Fiat aufzufahren, musste die Opel-Fahrerin stark abbremsen. Hierbei wurden glücklicherweise weder die Frau und dessen Beifahrer noch ihr Baby verletzt.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg, Tel. 09732-906-0, zu melden.

Kollision mit Reh

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen kreuzte auf der Bundesstraße 287 zwischen Bad Kissingen und Euerdorf ein Reh die Fahrbahn. Der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Nissan das Reh. Das verletzte Tier flüchtete in den angrenzenden Wald. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 03.03.2020
Vorsicht Wildschweine
Altlandkreis Bad Brückenau
Zwei Wildschweine verursachten am Montag zwei Verkehrsunfälle, bei denen
insgesamt 3000 € Sachschaden entstand.
Gegen 6 Uhr morgens rammte ein Kleintransporter einen Schwarzkittel zwischen
Staatsbad und Bad Brückenau.
Am Nachmittag gegen 16 Uhr war es dann ein herannahender Mercedes, dessen
Fahrer den Zusammenprall mit einem Wildschwein bei Oberwildflecken auf der
Staatsstraße 2289 trotz eines Bremsmanövers nicht mehr vermeiden konnte.
Die Polizei bittet um vorsichtiges Fahren in den Morgen- und Abendstunden und
insbesondere an Stellen, wo Verkehrszeichen auf Wildwechsel hinweisen.
Vorsicht beim Internetkauf
Altlandkreis Bad Brückenau
Ein Fall von Betrug im Internet wurde am Montag der Polizei Bad Brückenau angezeigt.
Ein Mann aus Motten hatte bei einem großen Online-Versandhändler ein Rollgerüst
bestellt. Der Verkäufer bat dann um Überweisung des Kaufpreises direkt an ihn und
nicht über die übliche Kaufabwicklung. Das Geld ist nun weg, und auf das Gerüst
wartet der Käufer seitdem vergebens. Es wird wegen Betrugs ermittelt.
Die Polizei rät zu gesundem Misstrauen bei Internetgeschäften, insbesondere bei
unüblichen Zahlungsmodalitäten.
Vorsicht Kontrolle
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei der Kontrolle eines 22-jährigen Pkw-Fahrers in Bad Brückenau wurden am Montag
Hinweise auf Drogenkonsum festgestellt. Verschiedene Tests konnten den Verdacht
auf Fahren unter Drogeneinfluss nicht entkräften, so dass eine Blutprobe erforderlich
wurde. Vom Ergebnis der Blutuntersuchung wird die Führerscheinstelle am
Landratsamt unterrichtet, außerdem dürfte eine empfindliche Geldbuße auf den
Handwerker zu kommen.

Pressebericht der PI Ebern vom 03.03.2020:

Zerkratzte Autos
Kirchlauter, Lkr. Haßberge: Im Zeitraum vom 27.02.2020 bis zum 02.03.2020 wurden in der Haßbergstraße in Kirchlauter zwei parkende Pkws auf der Fahrerseite von einem bislang unbekannten Täter durch Kratzen beschädigt. Für Hinweise zu Tat und Täter setzen sie sich bitte mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 03.03.2020

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Schondra

Mehrfach überschlagen
Mehrfach überschlagen hat sich am Montagvormittag ein 30-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der A 7 bei Schondra.
Der BMW-Fahrer kam beim Überholen ins Schleudern, rutschte nach rechts von der Fahrbahn und überschlug sich mehrmals. Der Fahrer wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Fulda geflogen. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck wurde bei der Unfallaufnahme von der Feuerwehr aus Bad Brückenau unterstützt. Es entstand ein Sachschaden von 22000 Euro.

Landkreis Schweinfurt/Würzburg, A 7

Ausgebremst und abgedrängt
Am Montagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, hat ein 63-jähriger Audi-Fahrer auf der A 7 kurz vor der Anschlussstelle Gramschatz Richtung Schweinfurt einen Dacia-Fahrer ausgebremst und abgedrängt. Um sich ein genaues Bild des Vorfalls machen zu können, sucht die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck nach Zeugen des Vorfalls. Hinweise bitte unter Tel. 09722/9444-0.