Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

503
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 26.02.20

Verkehrsgeschehen:

Am 25.02.2020 ereigneten sich insgesamt zwei Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall wurde eine Person mittelschwer verletzt.

Unfall mit Personenschaden

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich in der Einmündung zur Kanzler-Stürtzel-Straße/Glauberstraße ein Verkehrsunfall. Eine 73-jährige Fahrzeugführerin fuhr aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Pkw geradeaus gegen einen Baum. Dieser befand sich zwischen der Fahrbahn und einem Radweg. Durch den Frontalaufprall erlitt die Frau mittelschwere Verletzungen und kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger Land zur ärztlichen Behandlung. Die Frau hatte sich alleine in ihrem Pkw befunden. Es entstand ein Schaden von etwa 6500 EUR.

Abkommen von der Fahrbahn

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr eine 22-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Abfahrt der BAB A 3 aus Richtung Nürnberg kommend nach rechts in die Bundesstraße 8 ein. Hierbei kam die Frau aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw stieß anschließend gegen einen neben der Fahrbahn befindlichen Metallzaun. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1800 EUR.

Diebstahl

Grabplatte entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.02.20, 08.00 Uhr und 25.02.20, 10.15 Uhr, ereignete sich in der Buchbrunner Straße auf dem dortigen Neuen Friedhof ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete von einem Grab eine 15 mal 15 große Steinplatte im Wert von etwa 90 EUR. Das betreffende Grab befand sich nach dem Haupteingang im linken Bereich.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigungen

Geparkten Pkw beschädigt

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.02.20, 23.40 Uhr und 25.02.20, 06.55 Uhr, ereignete sich in der Ägidiengasse eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter trat an einem hier geparkten BMW den linken Außenspiegel ab. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.

Öffentliche Toilette beschädigt

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.02.20, 20.00 Uhr und 25.02.20, 07.45 Uhr, ereigneten sich in der Marktstefter Straße eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschädigten in der öffentlichen Toilette, die sich in einer dortigen Pizzeria befindet, mehrere Gegenstände. Die Glasscheibe der Eingangstüre wurde eingeschlagen, der Stiel eines Wischmops wurde abgebrochen und die Abdeckung eines Bewegungsmelders entwendet. Es entstand ein Sachschaden von etwa 350 EUR und Beuteschaden von etwa 20 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 26.02.2020

Flucht vor Kontrolle

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Dienstag sollte gegen 22:00 Uhr in Arnstein ein blauer VW Golf einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrer des Pkw flüchtete, nachdem er die Anhaltezeichen wahrgenommen hatte, mit hoher Geschwindigkeit über diverse Straßen und Feldwege zwischen Heugrumbach-Büchold-Müdesheim. Der verfolgende Streifenwagen fuhr sich dabei auf einem aufgeweichten Feldweg fest. Die Besatzung eines zur Unterstützung angeforderten Polizeihubschraubers konnte kurz darauf den flüchtenden Pkw auf einem Feldweg bei Heugrumbach stehend feststellen. Von dem Pkw lief ein Mann zu Fuß weg. Eine weitere Polizeistreife konnte über den Hubschrauber zu dem Mann, der versuchte sich im Gelände zu verstecken, dirigiert werden und diesen festnehmen. Die anschließenden Überprüfungen ergaben, dass an dem Pkw gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Zudem war der 20-jährige aus dem Bachgrund stammende Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da der Mann auch unter Drogeneinfluss stand musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Pkw des Mannes, dessen Herkunft noch geklärt werden muss, wurde sichergestellt.

Das festgefahrene Einsatzfahrzeug der Polizei wurde durch einen hilfsbereiten Landwirt aus Heugrumbach, der aufgrund des Hubschraubereinsatzes auf die Sache aufmerksam wurde und seine Hilfe anbot, mit einem Traktor freigeschleppt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 26.02.2020

Geld überwiesen – keine Ware erhalten

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Nach der Bezahlung von vier Sommerreifen, welche ein Interessent im Internet entdeckt hatte, brach plötzlich jeglicher Kontakt zum Verkäufer ab. Auch wurden die Ware, wir versprochen, nicht geliefert. Die Ermittlungen der Polizei Mellrichstadt ergaben, dass der Verkäufer die Reifen in betrügerischer Absicht in das Internet eingestellt hatte. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts des Betruges ermittelt.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 26.02.2020 – Bereich Unterfranken

„Abofalle“ statt Paketverfolgung – Polizei bittet um Wachsamkeit und warnt vor Betrugsmasche

LANDKREIS WÜRZBURG. In den vergangenen Wochen sind mehrere Unterfranken auf einen Betrug hereingefallen und haben ungewollt ein kostenpflichtiges Abonnement für beispielsweise Sportseiten abgeschlossen. So auch ein 59-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg, dem ein Sachschaden von rund 200 Euro entstanden ist. Die unterfränkische Polizei warnt vor der sogenannten „Abofalle“ bei der angeblichen Sendungsverfolgung von Paketen.

Die Geschädigten haben jeweils eine E-Mail bzw. eine SMS mit dem Hinweis erhalten, ein für Sie bestimmtes Paket sei im Verteilerzentrum angehalten worden. Folgte man dem angegebenen Link zu einer Internetseite und hat dort wie aufgefordert seine persönlichen Daten samt Kreditkartennummer eingegeben, hatte man allerdings ein Abonnement abgeschlossen.

Insgesamt sind der Polizeiinspektion Würzburg-Land zehn Fälle bekannt, die seit November 2019 zur Anzeige gebracht wurden. Die Ermittlungen des Sachbearbeiters laufen und die unterfränkische Polizei nimmt die Fälle zum Anlass, die Bevölkerung vor dieser Masche zu warnen.

In Zeiten, in denen viele Menschen Sendungen von Paketdiensten erwarten und deren Verlauf online verfolgen, sollte man besonders wachsam sein wenn man eine E-Mail oder SMS erhält und aufgefordert wird, hier persönliche Daten wie beispielsweise Kreditkartennummern oder ähnliches einzugeben. Statt einem Link zu folgen ist es ratsam, direkt auf der Onlinepräsenz der Paketdienste den aktuellen Status der Paketsendung zu verfolgen. Bei Fragen oder Unsicherheiten können Sie sich jederzeit an Ihre örtliche Polizei wenden.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 26.02.20

Rucksack beim Fasching verschwunden
Eltmann, Lkrs. Haßberge – Am Dienstag tanzte die 20-jährige Geschädigte in der Feuerwehrhalle und verlor dabei ihren Rucksack.
Dieser muß dann von einem unbekannten Mann gestohlen worden sein. Der Rucksack war beige-braun. Weiterhin fehlt nun ein
Handy und ein rosafarbener Geldbeutel der Marke Calvin Klein.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 26.02.2020

Rangiervorgang war schadensträchtig
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagabend versuchte ein 23-jähriger Mann mit seinem Audi aus einer Parkbucht in der Straße – Am Kirchgarten – herauszufahren. Diese Aktion war nicht vom Erfolg gekrönt, denn der Autofahrer blieb an der hinteren linken Fahrzeugseite eines daneben geparkten BMWs hängen und verursachte an diesem einen Schaden von ca. 3.000,- Euro. Am Audi selbst wird die Beschädigung auf etwa 800,- Euro geschätzt. Der Unfallverursacher verständigte sofort die Polizei.

Das letzte Schwein war dran
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 21-jährige Fiatfahrerin aus dem Coburger Raum erlebte am Abend des Faschingsdienstages auf der Fahrt durch Rhön eine unliebsame Überraschung. Etwa 500 m vor Oberelsbach, aus Sondernau kommend, rannte eine Rotte Wildschweine vor ihr über die Straße. Die hinterste Wildsau wurde vom Fiat erfasst, konnte aber trotzdem flüchten. Am Pkw wird der Schaden auf mindestens 2.000,- Euro geschätzt. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Fahrt unter Drogeneinfluss
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Im Alten Molkereiweg wurde in der Nacht zum Mittwoch, um 01.00 Uhr, ein 26-jähriger Audifahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle von der Polizei angehalten. Hierbei zeigte der junge Mann drogentypische Auffälligkeiten, die durch einen Schnelltest bestätigt wurden. Er darf jetzt für 24 Stunden kein Fahrzeug führen, seine Autoschlüssel wurden sichergestellt. Nun erwartet ihn ein saftiges Bußgeld und ein Monat Fahrverbot.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 26.02.2020
Friedliches Faschingstreiben in Bad Brückenau
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Fast ohne Störungen verlief der Faschingsdienstag mit dem traditionellen
Faschingszug und dem anschließenden Faschingstreiben in Bad Brückenau.
Beim närrischen Umzug durch die Innenstadt sorgte eine Engstelle in der Altstadt für
Verzögerungen, weil der Wagen der Karnevalsgesellschaft Thalau derartige Ausmaße
hatte, dass er minutenlang rangieren musste, um die Kurve von der Altstadt in die
Ludwigstraße zu schaffen. Grund waren trotz Verbots geparkte Fahrzeuge. Die Polizei
hatte auf die Keule „Abschleppen“ verzichtet und angesichts der Ausmaße des
Motivwagens aus Hessen voll auf die Rangierkünste des Fahrers gesetzt.
Das anschließende Faschingstreiben auf dem Marktplatz und in den Gaststätten blieb
bis in den späten Abend hinein friedlich.
Gegen Mitternacht geriet dann zum Ende noch ein 24-Jähriger aus Bad Brückenau in
Streit mit seiner Freundin. Diese erlitt eine Platzwunde am Kopf, als ihr „Freund“ sie
zu Boden stieß. Auf den Übeltäter kommt ein Strafverfahren zu.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 26.02.2020 – Bereich Mainfranken

Diebstahl von Autoreifen – Kriminalpolizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / LENGEFELD. Im Laufe des Wochenendes haben Unbekannte vom Gelände eines Autohauses die Reifensätze von zehn Fahrzeugen im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Die Kripo Würzburg hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach begaben sich die Täter zwischen Samstag, 14:00 Uhr, und Montag, 06:45 Uhr, auf das Firmengelände in der Nürnberger Straße / Robert-Bunsen-Straße und demontierten an zehn Pkws die Reifensätze. Im Anschluss flüchteten die Täter mit ihrer Beute im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Es ist davon auszugehen, dass für den Abtransport ein größeres Fahrzeug benutzt worden ist.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder denen am Wochenende im Bereich des Autohauses ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Pressebericht PI Hammelburg vom 26.02.2020

Feuerwerkskörper in Sporthalle geworfen

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Ein 16-Jähriger hat am Dienstagabend, gegen 19:40 Uhr, während einer Faschingsveranstaltung in der Sporthalle einen Feuerwerkskörper geworfen. Der plötzliche laute Knall löste bei einer Jugendlichen Ohrgeräusche aus und sie klagte weiterhin über Schmerzen im Ohr.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732/906-0 zu melden.

Körperliche Auseinandersetzung

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 19:40 Uhr, kam es während einer Faschingsveranstaltung zwischen zwei Personengruppen zu einem Streit, in dessen Verlauf ein 19-Jähriger von zwei jungen Männern mit Faustschlägen im Gesicht verletzt wurde. Der Verletzte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Wer kann Hinweise zu der Auseinandersetzung geben? Die Polizeiinspektion Hammelburg nimmt diese, unter der Rufnummer 09732/9060, entgegen.

Pkw rollte Böschung hinunter

Hammelburg, OT Diebach, Lkr. Bad Kissingen: Ein 19-Jähriger parkte am Dienstag seinen Oldtimer auf einer Wiese zwischen dem Stadtweg und der Gleisanlage in Diebach. Bevor er wieder wegfahren wollte, verließ er noch mal sein Fahrzeug und hat hierbei vergessen, die Handbremse anzuziehen. Auf dem leicht abschüssigen Gelände rollte der Pkw plötzlich vorwärts und eine Böschung hinunter. Direkt vor dem Gleisbett setzte das Auto mit dem Unterboden des Motorraumes auf. Dabei wurden von einem Kabelkanal der Bahnanlage zwei Betonteile beschädigt.
Durch den Aufprall ist außerdem Motoröl ausgelaufen, dies wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr aus Diebach abgebunden und entfernt.
Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.

Hund verursacht Unfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein Unfall mit einem Hund ereignete sich am Dienstag, gegen 09:30 Uhr, auf der Kreisstraße 12 zwischen Elfershausen und Trimberg. Hierbei entstand am beteiligten Daimler ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Hund, vermutlich ein Schäferhund, rannte anschließend in Richtung Aura a. d. Saale davon. Der Hundehalter konnte nicht ausfindig gemacht werden.

Pressebericht vom 26.02.2020

Bad Kissingen

Alkoholisiert vom Weg abgekommen

Am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, befuhr eine 57-Jährige mit ihrem Pkw Opel die Bundesstraße B 286 von Oerlenbach kommend in Richtung Bad Kissingen. Im Auslauf einer Rechtskurve brach, den Angaben der Unfallverursacherin zufolge, das Heck des Fahrzeugs aus, dieses geriet in die Böschung und kippte um. Dem Schadensbild zufolge rutschte der Pkw auf Dach und Motorhaube über den Asphalt, stellte sich an der Böschung wieder auf und kam auf der rechten Fahrspur entgegen der Fahrtrichtung wieder zum Stehen. Die Frau blieb unverletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.
Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten Anzeichen von Alkoholeinfluss fest. Eine entsprechende Atemalkoholuntersuchung bestätigte dies und der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.
Die Freiwillige Feuerwehr Arnshausen, welche mit neun Einsatzkräften vor Ort war, unterstützte die Straßenmeisterei beim Säubern der Fahrbahn. Während der Unfall-aufnahme und den Reinigungsarbeiten war die Fahrbahn nur einspurig für den Verkehr freigegeben. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.000,- Euro.

Vorbeifahrendes Fahrzeug übersehen

Eine Hyundai-Fahrerin wollte am Dienstagmittag, gegen 12.20 Uhr, in der Euerdorfer Straße von einer Parkausbuchtung aus in den fließenden Verkehr einfahren. Dabei übersah sie das Fahrzeug Suzuki eines 57-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Maßbach

Faschingszug und Faschingstreiben in Poppenlauer – positive Bilanz der Polizei

Am Dienstag führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Bad Kissingen Jugendschutzkontrollen während des Faschingstreibens in Poppenlauer durch. Sechs Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren konnten dabei stark alkoholisiert im öffentlichen Raum angetroffen werden, zwei davon mussten die Unterstützung des anwesenden Rettungsdienstes in Anspruch nehmen. Die Eltern der Jugendlichen wurden zur Abholung ihrer Sprösslinge informiert. Entsprechende Jugendschutzberichte werden an das Jugendamt weitergeleitet.
Ein 20-Jähriger betrat unerlaubt das umzäunte Grundstück eines Anwesens in der Schulgasse und wollte dort seine Notdurft verrichten. Dabei wurde er von einem Ordnern beobachtet, einer Kontrolle unterzogen und vom Festgelände verwiesen.

In der Gesamtbilanz für den Faschingsdienstag in Poppenlauer mussten erfreulicherweise keine größeren Sicherheitsstörungen bewältigt werden. Die Maßnahmen des neuen Sicherheitskonzeptes, das im Vorfeld zusammen mit der Gemeinde, dem Veranstalter, der Polizei und dem Jugendamt erarbeitet wurde, zeigten Wirkung.
So konnte ein sicherer und ausgelassener Faschingszug und im Nachgang eine friedliche Party auf dem Festgelände stattfinden. Die Zusammenarbeit der Polizei mit den Einsatzkräften des Roten Kreuzes, der Feuerwehr, der Gemeinde und mit dem Veranstalter inkl. seinen Ordnungsdienstkräften war hervorragend.

Oerlenbach

Von der Fahrbahn abgekommen – drei Verletzte

Eine 18-jährige VW-Fahrerin befuhr am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, die Bundesstraße B 286 von Oerlenbach in Richtung Schweinfurt. In einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr ein angrenzendes Feld und kam auf der querenden Bundesstraße B 19 wieder zum Stehen. Dabei wurden ein Leitpfosten, das Halterohr eines Verkehrszeichens sowie die Fahrbahndecke beschädigt. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Unfallverursacherin und ihre beiden Mitfahrer, eine 19-Jährige und ein 21-Jähriger, wurden bei dem Unfall verletzt und wurden durch den Rettungsdienst in ein Bad Kissinger sowie in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. Die Freiwillige Feuerwehr Oerlenbach war mit 22 Einsatzkräften vor Ort und übernahmen die Verkehrsregelung während der Unfallaufnahme sowie die Säuberung der Fahrbahn. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 6.000,- Euro.

Pressebericht der PI Schweinfurt

Sicherheitswachtmitarbeiter beleidigt
Schweinfurt. Am Dienstagabend wurde ein 27-Jähriger von Mitarbeitern der Sicherheitswacht beim urinieren in der Keßlergasse beobachtet. Als die Sicherheitswachtstreife den Mann ansprachen war dieser sofort aggressiv und beleidigte die Mitarbeiter. Eine hinzugezogene Polizeistreife nahm die Personalien des Mannes auf. Ein Alkoholtest ergab 2,58 Promille.
Weiterhin wird nun wegen Beleidigung ermittelt.

Körperverletzung bei Faschingsumzug
Schweinfurt. Am Roßmarkt kam es während des Faschingsumzugs zu einer Körperverletzung. Ein 16-Jähriger war ohne ersichtlichen Grund einem Besucher in den Rücke gesprungen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten noch vor Ort die Personalien erheben. Ein Alkoholtest beim 16-Jährigen ergab 1,20 Promille. Gegen den 16-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Zwei Pkws in der Bauschstraße beschädigt
Schweinfurt. Von Montag auf Dienstag wurde ein schwarzer Peugeot in der Bauschstraße beschädigt. Der Pkw wurde an der rechten Fahrzeugseite verkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
Weiterhin wurde ein Peugeot an dessen linken Fahrzeugseite beschädigt. An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro