Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

310
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 12.02.2020

Vorbeifahrendes Auto touchiert

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Ein 45-jähriger Autofahrer wollte am Dienstag gegen 11:00 Uhr mit seinem Pkw am Großen Horbweg in Zellingen rückwärts, von einem Parkplatz kommend, auf die Straße ausparken. Dabei übersah er den dort fahrenden Pkw eines 74-jährigen Mannes, wodurch es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam. Dabei entstand an den Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von ca. 7000.- Euro.

Aufgefahren

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Zwischen Retzstadt und Retzbach übersah am Dienstag gegen 14:30 Uhr ein 34-jähriger Autofahrer, dass vor ihm deine 58-jährige Frau verkehrsbedingt mit ihrem Pkw bremsen musste und fuhr auf deren Fahrzeug auf. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Vorfahrt missachtet

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß zweier Autos kam es am Dienstag gegen 18:30 Uhr im Kreisverkehr an der Billingshäuser Straße in Zellingen. Dort hatte ein 49-jähriger Autofahrer aus Richtung Billingshausen kommend, beim Einfahren in den Kreisverkehr, den dort fahrenden Pkw eines 55-jährigen Mannes übersehen. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 18000.- Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.02.2020 – Bereich Main-Rhön

Einbruch am helllichten Tag – Schmuck und Bargeld entwendet

SENNFELD, LKR. SCHWEINFURT. Am Dienstag hat ein Einbrecher aus einem Wohnhaus Schmuck und Bargeld entwendet. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt in dem Fall und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hat sich der Einbruch in der Reichsdorfstraße im Zeitraum zwischen 10.30 Uhr und 15.15 Uhr ereignet. Der Täter öffnete gewaltsam eine Balkontür, um in das Wohnhaus zu gelangen. Im Inneren machte er sich auf die Suche nach Beute, wobei ihm neben Bargeld auch einige Schmuckstücke und Uhren in die Hände fielen. Der Wert der entwendeten Gegenstände muss noch ermittelt werden. An der Balkontür hinterließ der Einbrecher einen Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro.

Wer am Dienstag in der Reichsdorfstraße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte oder wem in Sennfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.02.2020

Aus dem Stadtgebiet

Betäubungsmittel weggeworfen

Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am Dienstag, gegen 22.10 Uhr, konnte ein 44-Jähriger aus dem Bereich Haßfurt dabei beobachtet werden, wie dieser beim Erblicken der Polizeistreifen ohne ersichtlichen Grund vor dieser flüchtete und sich hinter dem Baustellenbereich der Adolf-Kolping-Berufsschule versteckte. Dort warf er einen Gegenstand ins angrenzende Gebüsch. Eine Nachschau ergab den Grund für seine Flucht. Bei dem Gegenstand handelte es sich um eine Druckverschlusstüte mit einer geringen Menge Marihuana.

Fahrrad in den Main geschoben

Schweinfurt, Gutermann-Promenade. Am Dienstag, gegen 16.00 Uhr, konnte ein Zeuge einen 16-jährigen Jugendlichen zunächst dabei beobachten, wie dieser ein unversperrtes Fahrrad aus dem Fahrradständer am Bahnhof Mitte nahm. Im Anschluss daran schob er es aus bislang ungeklärten Gründen in den Main, woraufhin das Fahrrad versank. Der Eigentümer des Fahrrades ist bisher noch nicht an die Polizei herangetreten.

Verkehrsgeschehen:

Trotz massivem Schadens unfallflüchtig gegangen

Schweinfurt, Hermann-Löns-Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 12.00 bis 13.30 Uhr, parkte der Geschädigte seinen grauen Hyundai i10 auf einem Parkplatz gegenüber der dortigen Baustelle. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen massiven Schaden auf der Fahrerseite feststellen. Beide Türen waren so eingedrückt, dass sie nicht mehr zu öffnen waren. Es konnte ermittelt werden, dass ein schwarzer Lkw der Marke Mercedes mit polnischer Zulassung bei der Anlieferung von Baustellenmaterial den Schaden verursacht hatte. Der Fahrer entfernte sich trotz des Schadens aber unerkannt vom Unfallort. Der Schaden beläuft sich auf zirka 5000 Euro.

Aus dem Landkreis

Einbruch in Post-Depot

Werneck, Rudolf-Diesel-Straße. Von Montag auf Dienstag, in der Zeit von 15.30 bis 04.50 Uhr früh, brach ein bislang unbekannter Täter in das Post-Depot ein. Dort wurde das Inventar und eine Tresor nach Wertgegenständen durchsucht. Am Tatort konnten umfangreiche Spuren gesichert werden. Es entstanden ein geringer Entwendungsschaden und ein Sachschaden von mehr als 1000 Euro.

Kühlschrank aus Berghütte entwendet

Sennfeld, Haus am See. Im Verlauf der zurückliegenden Wintermonate wurde die Türe der Berghütte in Sennfeld durch einen unbekannten Täter aufgehebelt. Aus der Hütte wurde ein Getränkekühlschrank im Wert von zirka 1000 Euro entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf wenige hundert Euro.

Feueralarm widerrechtlich ausgelöst

Gochsheim, Grundschule. Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter der Feueralarm in der Grund- und Mittelschule widerrechtlich ausgelöst. Dies führte zu einem größeren Feuerwehr und Rettungseinsatz mit erheblichen Kosten. Zu keiner Zeit bestand eine Gefahr für die Personen vor Ort.

Verkehrsgeschehen:

Beim Ausparken anderes Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Sennfeld, Am Schwimmbad. Am Dienstag, in der Zeit von 09.45 bis 10.30 Uhr, parkte die Geschädigte ihren schwarzen Mazda 3 am Fahrbahnrand. Als sie zu Ihrem Fahrzeug zurückkam, war dieses an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Schadenslage nach zu urteilen fuhr der Unfallverursacher aus dem gegenüberliegenden Parkplatz rückwärts aus und beschädigte das hinter ihm parkende Fahrzeug. Es konnte heller Farbabrieb am geschädigten Fahrzeug sichergestellt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf zirka 1500 Euro.

Schaden bemerkt, trotzdem weggefahren, Fahrer ermittelt

Werneck, Balthasar-Neumann-Platz. Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, konnte durch unbeteiligte Zeugen eine Unfallflucht geklärt werden. Der Verkehrsunfallverursacher, ein 75-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Bereich Coburg, stieß beim Rangieren mit der rechten Seite seines Fahrzeuges gegen eine Holzfassade. Danach begutachtete er den Schaden, stieg aber trotzdem wieder ein und fuhr davon. Die Zeugen beobachteten den Unfall und notierten sich das Kennzeichen. Der Fahrer konnte kurz darauf ermittelt werden und gab nach Vorhalt die Unfallflucht zu. Der Schaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 12.02.2020

Zeuge beobachtet Unfallflucht

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Ein Zeuge konnte am Dienstagmittag beobachten, wie ein Senior mit seinem Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes „Am Sportzentrum“ beim Ausparken gegen einen geparkten Mercedes stieß. Hierbei wurde die hintere Stoßstange beschädigt. Der Unfallverursacher begutachtete zwar den Schaden, fuhr dann aber weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Reh überlebt Kollison nicht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2293 zwischen Diebach und Waizenbach ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Reh wurde hierbei vom Pkw frontal erfasst und getötet. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Der Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 12.02.2020

Sachbeschädigung

Außenputz beschädigt

Obertheres – Bereits in der Zeit vom 01.02.20 bis 08.02.20 wurde in der Linsengasse der Außenputz eines Wohnhauses beschädigt. Vermutlich mit einer Metallstange war im Putz auf einer Länge von ca. 50 cm eine senkrechte Einkerbung eingebracht. Der Sachschaden am Außenputz beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Verkehr

Außenspiegel beschädigt

Haßfurt – Die Geschädigte parkte ihren Pkw Mini am Montag, von 08.30 Uhr bis 18.15 Uhr, am Fischerrain, auf dem Parkplatz neben dem Spielplatz am Fröschturm. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte während dieser Zeit das Fahrzeug und beschädigte den linken Außenspiegel. Da das Glas am linken Außenspiegel zerbrochen und Teile des Gehäuses weggerissen wurden, entstand ein Schaden von 400 Euro.

Stoßstange verkratzt

Haßfurt – An der Oberen Mühle parkte am Dienstag in der Zeit von 09.00 Uhr bis 10.46 Uhr, der Geschädigte den blauen BMW am rechten Straßenrand ab. Ein Unbekannter verursachte im vorderen Bereich der linken Stoßstange einen Schaden von ca. 2000 Euro und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Im näheren Bereich parkten zwei Fahrzeuge mit ähnlichen Schäden. Weitere Ermittlungen sind notwendig.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 12.20.2020

Kleinunfall im Kreisverkehr

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmorgen wollte ein 44-Jähriger mit seinem PKW von der B279 kommend in den Kreisverkehr auf der Umgehungsstraße einfahren. Hierbei übersah er einen bereits im Kreisel befindlichen Audi und touchierte ihn leicht. Es entstanden Sachschäden in Höhe von 700,- €.

Daten ausgespäht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 58-Jährige erstattete am Dienstag Anzeige. Unbekannte hatten in Ihrem Namen bzw. über ihren Online-Account einen Handyvertrag zum 01.03. abgeschlossen. Der Vertrag beinhaltet ein neues iPhone 11 welches an eine Adresse in Berlin geliefert werden sollte. Bisher ist glücklicherweise noch kein Schaden entstanden.

Alkoholisiert am Steuer

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagvormittag wurde eine 60-Jährige PKW-Fahrerin einer allgemeinen Verkehrs-kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf die Dame kommt nun eine Anzeige zu.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.02.2020
Winterliche Straßenverhältnisse – mehrere Blechschäden
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Schnee- und Graupelschauer bei Temperaturen nahe am Gefrierpunkt brachten in der
Nacht von Dienstag auf Mittwoch den ein oder anderen Kraftfahrer in Schwierigkeiten.
Zwischen Motten und Kothen hingen gegen Mitternacht mehrere Lkw wegen
Straßenglätte fest. Sie kamen erst im Lauf der zweiten Nachthälfte weiter, als kein
Niederschlag mehr fiel und die Fahrbahn langsam abtaute.
Beim Abfahren von der Rhönautobahn an der Anschlussstelle Bad Brückenau /
Volkers geriet gegen 21 Uhr ein 28-jähriger Mann mit seinem BMW ins Schleudern
und prallte rechts in die Schutzplanke. Der Schaden dort dürfte maximal 500 €
betragen, die Reparaturkosten des Pkw liegen wohl etwa bei 5000 €.
Auf der Fahrt von Weißenbach durch den Wald Richtung Modlos rutschte ein 57-
jähriger Pkw-Fahrer an der Einmündung in die von Detter kommende Kreisstraße in
den Straßengraben. Es entstanden dabei keinerlei Schäden, lediglich für die
Weiterfahrt musste ein Abschleppdienst mit Seilwinde anrücken.
Obst und Hautcreme eingesteckt – Personal stellt Ladendieb
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Waren im Wert von 11 Euro steckte am vergangenen Montag ein 66-jähriger Mann in
einem Supermarkt in Bad Brückenau ein und verließ das Geschäft, ohne zu bezahlen.
Von Personal war er jedoch beobachtet und darauf angesprochen worden. Wie in
solchen Fällen üblich, erteilte die Geschäftsleitung des Marktes Hausverbot und
brachte den Diebstahl bei der Polizei zur Anzeige.

Bad Kissingen Pressebericht vom 12.02.2020

Bad Kissingen

Aufgrund von Schneeglätte von Fahrbahn abgekommen

Am Dienstagabend, gegen 21.25 Uhr, wurde der Polizei Bad Kissingen ein schwerer Verkehrsunfall mit einem eingeklemmten Fahrzeugführer mitgeteilt. Daher fuhren neben einer Polizeistreife auch der Rettungsdienst und die Freiwillige Feuerwehr Bad Kissingen an.
An der Unfallstelle wurde dann festgestellt, dass sich der 63-jährige Fahrzeugführer bereits alleine aus seinem Pkw befreit hatte und wohlauf war. Der Mann war mit seinem Pkw auf der B 286 von Bad Kissingen in Fahrtrichtung Oberthulba unterwegs, als er alleinbeteiligt auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Straße abkam. Dabei rutschte er in einen circa 2 m tiefen Straßengraben, wo das Fahrzeug auf der Seite zu liegen kam.
Am Pkw, der von einem Abschleppunternehmen geborgen werden musste, entstand ein Sachschaden von circa 10.000,- Euro. Der 63-Jährige kam mit einem Schock davon und wurde zur Untersuchung vorsorglich in ein Bad Kissinger Krankenhaus verbracht.
Die FFW Bad Kissingen war mit circa 25 Einsatzkräften vor Ort, sicherte die Unfallstelle ab und leitete den Verkehr um.

Wartende Autos übersehen

Eine 28-jährige VW-Fahrerin befuhr am Dienstagabend, gegen 17.15 Uhr, die Bundesstraße B286 von Albertshausen in Fahrtrichtung Bad Kissingen. Sie übersah an einer Kreuzung einen bereits verkehrsbedingten wartenden und stehenden 18-jährigen Suzuki-Fahrer und einen 64-jährigen VW-Fahrer. Sie fuhr hinten auf, weshalb auch die stehenden Fahrzeuge aufeinander geschoben wurden. Die Beifahrerin im Pkw VW klagte über Kopfschmerzen und wurde vorsorglich durch einen hinzugerufenen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 14.000,- Euro.

Beim Einparken hängen geblieben

Am Dienstagnachmittag, gegen 14.50 Uhr, wollte eine 67-Jährige mit ihrem Pkw VW in der Hemmerichstraße ordnungsgemäß an einem Parkstreifen einparken. Hierbei stieß sie beim Rangieren mit der Anhängerkupplung gegen den hinter ihrem Fahrzeug geparkten Firmen-Pkw Peugeot eines 47-Jährigen. Die Frau war mit der Situation überfordert, hatte keine Möglichkeit zu telefonieren und hinterließ einen Hinweiszettel. Von zu Hause informierte sie die Polizei.

Fahrzeug machte sich selbstständig

Ein 29-Jähriger parkte am Dienstagnachmittag seinen Pkw Seat in der Stögerstraße am linken Fahrbahnrand entgegen der Fahrtrichtung. Jedoch sicherte er sein Fahrzeug nicht gegen Wegrollen, so dass dieses gegen die Mauer des Anwesens mit Haus-Nummer 18 prallte. Es entstand insgesamt ein Schaden von circa 6.000,- Euro.

Drogenfahrt gestoppt

Am Dienstagnachmittag führte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen bei einem VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnten Anzeichen eines vorausgegangenen Drogenkonsums festgestellt werden. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. In einem Bad Kissinger Krankenhaus wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Fahrzeugführer wurde das Fahren von Fahrzeugen innerhalb der nächsten 24 Stunden untersagt. Nach Auswertung der Blutprobe geht dem Mann eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu.

Burkardroth

Zusammenstoß mit Reh

Am Dienstagabend, gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 33-jähriger VW-Fahrer die Staatsstraße St 2430 von Aschach in Richtung Burkardroth, als ein Reh von rechts kommend die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde mit der Stoßstange vorn mittig erfasst. Ein Schaden am Pkw selbst konnte nicht festgestellt werden.

Wildunfall mit Reh

Auf der Ortsverbindungstraße von Premich in Richtung Wollbach erfasste am Dienstagmorgen, gegen 09.10 Uhr, eine VW-Fahrerin auf Höhe des Sportplatzes Premich ein Reh, das ihr ins Fahrzeug lief. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh flüchtet nach Kollision

Ein Sprinter-Fahrer befuhr am Mittwochmorgen, gegen 06.40 Uhr, die Staatsstraße St 2267 von Gefäll kommend in Richtung Premich, als ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn querte und in die linke hintere Fahrzeugseite lief. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier in ein angrenzendes Feld. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Unfall auf schneebedeckter Fahrbahn

Am Mittwochmorgen, gegen 01.00 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Mann mit seinem Pkw Renault die KG 2 von Wermerichshausen kommend in Fahrtrichtung Kleinwenkheim. Obwohl der Mann nur langsam unterwegs war, kam er auf der schneebedeckten und glatten Fahrbahn nach rechts ins Bankett ab und stieß gegen ein Verkehrsschild. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 1.500,- Euro, am Schild von circa 150,- Euro.

Maßbach

Gartenzaun beschädigt

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Dienstagmorgen, gegen 08.50 Uhr, wie ein Fahrer eines Müllfahrzeugs beim Einfahren rückwärts in die Güntersgasse mit dem Heck an einem Gartenzaun hängen blieb. Ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 200,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Es wurden nun Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

Bad Neustadt Pressebericht vom 12.02.2020

Reh verursachte großen Schaden
UNSLEBEN – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Audifahrer hatte am Dienstagabend, gegen 21.50 Uhr, auf der Staatsstraße 2445, von Unsleben in Richtung Bad Neustadt fahrend, einen unerwarteten Zusammenstoß mit einem querenden Reh. An dem Pkw wurde die Front beschädigt, das Tier war anschließend verschwunden. Die Schadenshöhe wird mit etwa 4.000,- Euro beziffert.
Natürlich wurde der zuständige Jagdpächter informiert.

Geldbörse mit Inhalt gefunden
NIEDERLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Obertorstraße wurde am Dienstagvormittag die Geldbörse eines bulgarischen Staatsangehörigen gefunden und bei der Polizeidienststelle in Bad Neustadt abgegeben. Da der 20-jährige Verlierer nicht kontaktiert werden konnte, wurde der Geldbeutel an die Verwaltungsgemeinschaft weitergegeben.

Auch in der Kurhausstraße in Bad Neustadt lag ein creme/beiger Geldbeutel mit Scheckkarten und ein bisschen Bargeld auf dem Gehweg in Höhe der ESB-Schule. Die Eigentümerin konnte verständigt werden und freute sich über den Fund.

Grünen Ledergeldbeutel verloren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine 38-jährige Frau vermisst ihren Geldbeutel mit Bargeld und verschiedenen Karten, seit sie am Montagvormittag, um 10.05 Uhr, auf der Toilette am Bahnhof in der Siemensstraße war. Danach fand sie das Teil nicht mehr, es wurde auch noch nicht bei der PI Bad Neustadt abgegeben.

Auffahrunfall
Eine 35-jährige Opelfahrerin und der 30-jährige Fahrer eines VW waren am späten Dienstagnachmittag auf der Staatsstraße 2445 von Bad Neustadt kommend in Richtung Münnerstadt unterwegs. Als die Frau ihre Geschwindigkeit verlangsamte, weil sie nach rechts in Richtung Unterebersbach abbiegen wollte, fuhr der VW-Fahrer auf das Heck ihres Fahrzeuges auf. Dabei entstand ein Blechschaden von insgesamt 3.500,- Euro an beiden Fahrzeugen. Der Unfallverursacher wurde verwarnt.

59-Jährige verhielt sich selbstgefährdend
In der Nacht zum Mittwoch kam eine 59-jährige Frau zur Polizeidienststelle und wollte einen wirren, zusammenhanglosen Sachverhalt anzeigen. Auf detaillierte Fragen von Seiten der Polizei konnte oder wollte sie nicht antworten, schließlich verließ sie abrupt die Dienststelle. Die Polizeistreife suchte im Anschluss ihre Wohnadresse auf, um die Angehörigen mit einzubinden, aber niemand öffnete die Türe. In der Zwischenzeit teilte ein Fahrzeugführer der Polizei mit, dass ihm gerade eine Frau fast unter die Räder gekommen sei, weil sie auf der Straße herumläuft. Schließlich konnte die psychisch auffällige Frau in der Meininger Straße aufgefunden werden, auch hier verhielt sie sich ungehalten und kein bisschen kooperativ. Am Ende musste sie aufgrund ihrer Eigengefährdung in eine Klinik gebracht werden.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 12.02.2020

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Zwei offene Haftbefehle
Aufgrund zweier Haftbefehle war ein 63-jähriger Rentner zur Fahndung ausgeschrieben. Der wegen Diebstahl Gesuchte wurde am Dienstagmittag von einer Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der A 7 bei Werneck kontrolliert. Der schon wegen etlichen Eigentumsdelikten Vorbestrafte war mit seinem nicht Versicherten Pkw und ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und kam in Untersuchungshaft.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Ohne Fahrerlaubnis
Keinen Führerschein vorzeigen konnte ein 26-jährige Pkw-Fahrer, als er am Dienstagnachmittag von einer Fahndungsstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrolliert wurde. Der in Oberbayern lebende Pole gab sofort zu, dass er noch nie einen Führerschein besessen habe. Das Fahrzeug und der Schlüssel wurden sichergestellt. Anzeige folgt.

Pressebericht der PI Ebern vom 12.02.2020:

Drogenfahrt gestoppt
Ebern, Lkr. Haßberge: Bei einer Verkehrskontrolle am späten Dienstagnachmittag in Ebern räumte ein 27-jährigen VW-Fahrer aus Baden-Württemberg gegenüber den Beamten der Polizeiinspektion zurückliegenden Marihuanakonsum ein. Nachdem ein Urintest den Verdacht auf zurückliegenden Betäubungsmittelkonsum bestätigte, musste der junge Mann die Beamten zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Auf den Fahrer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz, 500 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg und ein eimonatiges Fahrverbot zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 12.02.2020

Mehrere Unfälle aufgrund von Wetterlage

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auch am Dienstag kam es durch das Sturmtief „Sabine“ noch zu zwei weiteren Unfällen im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Gegen 10 Uhr wurde ein Liefer- Lkw zwischen Ostheim v. d. Rhön und Nordheim v. d. Rhön von einer Windböe erfasst und in den rechten Straßengraben geweht, wo er seitlich an einem Baum hängen blieb. Bei dem Unfall blieb der Fahrer glücklicherweise unverletzt. Das Gespann musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Während der Bergung wurde die Strecke vollständig gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Am Nachmittag befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Audi samt Anhänger die BAB 71 in Richtung Süden. Als sein Gespann beim Befahren der Bahratal- Brücke ebenfalls von einer starken Windböe getroffen wurde, kippte der Anhänger nach links um und wurde von dem Pkw getrennt. Anschließend kam der Anhänger auf dem linken Fahrstreifen auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Fahrer stoppte seinen Audi sofort auf dem Standstreifen. Mit Hilfe der Streifenbesatzung konnte der Anhänger wieder aufgestellt werden und wieder an den Pkw angehangen werden. Glücklicherweise wurde auch bei diesem Unfall kein Verkehrsteilnehmer verletzt. Das Gespann wurde durch die Streife bis zum Verlassen der Autobahn an der Anschlussstelle Bad Neustadt begleitet.

Anschließend an das Sturmtief bereitete der Schneefall so manchem Autofahrer in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einige Probleme. Ein 29-jähriger Lkw Fahrer befuhr die Hochrhönstraße in Fahrtrichtung Hexenbaumkreuzung, als er auf spiegelglatter Fahrbahn mit seinem Gespann ins Rutschen kam und schlussendlich im Bankett landete. Der Lkw musste mit Hilfe eines Abschleppdienstes geborgen werden.

Kurze Zeit zuvor landete ein 20-Jähriger mit seinem Seat zwischen Willmars und Stockheim im Graben. Beim Versuch kurz vor dem Kreuzungsbereich bei Stockheim sein Fahrzeug abzubremsen, brach das Heck des Pkw aus und der junge Mann rutschte von der Fahrbahn, da sich unter der Schneedecke, welche die Straße bedeckte, eine Eisschicht gebildet hatte. Um die Bergung seines Fahrzeuges kümmerte sich der Fahrer anschließend selbst.

Zeugen gesucht – Kleintransporter beschädigt

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Gegen 12:30 Uhr befuhr ein 22-Jähriger am Dienstag mit seinem Firmentransporter die Nordheimer Straße in Sondheim v. d. Rhön. Im Kreuzungsbereich Nordheimer Straße/ Bad Neustädter Straße stand ein weißer Sattelzug vor ihm, welcher unvermittelt zurücksetzte, seinen Transporter beschädigte und anschließen nach links in Richtung Bad Neustadt abbog. Vermutlich hatte der Lkw Fahrer den hinter ihm stehenden Geschädigten übersehen und den Anstoß auch nicht bemerkt. Unglücklicherweise hatte sich der junge Mann das Kennzeichen des Verursachers nicht gemerkt und konnte bis auf die Farbe des Lkw keine weiteren Angaben machen. Weitere Informationen bezüglich des Fahrzeuges konnten nicht erlangt werden.
Sollte jemand in der fraglichen Zeit ebenfalls dort unterwegs gewesen sein und Hinweise auf den Lkw geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.