Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

414
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 11.02.2020

Aus dem Stadtgebiet

Sturmtief „Sabine“

Schweinfurt, Karl-Fichtel-Straße. Am Montag, gegen 17.15 Uhr, wurde ein zirka 20 Meter hoher Baum im Nachbargrundstück der Lebenshilfe durch das Unwetter entwurzelt. Der Baum kippte auf einen weiteren Baum der nun drohte auf das Gebäude der Lebenshilfe zu kippen. Die Anwohner der Lebenshilfe wurden unter Zuhilfenahme der Polizei durch die Berufsfeuerwehr Schweinfurt aus dem Gebäude evakuiert. Im Anschluss wurde die Gefahr durch das Fällen der Bäume beseitigt und alle Bewohner konnten unverletzt wieder zurückkehren.

Eine gute Nase bewiesen

Schweinfurt, Friedrich-Stein-Straße. Am Montag, um 22.30 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnte sich ein 23-Jähriger nicht ausweisen. Weiterhin konnte bei ihm deutlicher Marihuanageruch aus der Kleidung wahrgenommen werden. Bei der Durchsuchung nach Ausweispapieren und den Betäubungsmitteln konnten in dessen Tasche vier Verpackungseinheiten mit Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Ergiebige Polizeikontrolle

Schweinfurt, Ernst-Sachs-Straße. Am Montag, gegen 13.00 Uhr, wurde zunächst ein 19-jähriger Schweinfurter mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei diesem konnten durch die Beamten drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt werden. Auf Vorhalt gab er den Konsum von Betäubungsmitteln am zurückliegenden Wochenende zu. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels waren die Folge. Während der Sachverhaltsaufnahme wurde der ebenfalls im Fahrzeug sitzende 47-jährige Beifahrer sichtlich nervös. Beim Herantreten an die Beifahrerseite konnte deutlicher Marihuanageruch aus dem Fußraum wahrgenommen werden. Hier konnte eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person konnte noch weiteres Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Der Grund für die Nervosität lag vermutlich an einem offen Vollstreckungshaftbefehl in Höhe von 100 Euro den er vor Ort begleichen konnte. Der Vater des 19-Jährigen Fahrers, der mittlerweile zur Kontrollörtlichkeit kam, musste am Ende auch noch beanstandet werden, da dieser verbotenerweise einen Teleskopschlagstock offen in der Mittelkonsole seines Pkw mitführte. Dieser wurde ebenfalls sichergestellt.

Verkehrsgeschehen:

Zufahrtstor angefahren

Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. Am Samstag, in der Zeit von 10.30 bis 11.00 Uhr, wurde das Zufahrtstor des Landesamts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten durch einen weißen Lkw beim Zurücksetzen beschädigt. Der Fahrer entfernte sich aber unerkannt vom Unfallort. Es wurden das Fundament und das Tor beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 2000 Euro.

Aus dem Landkreis

CSU Ortsverbandswahlplakat entwendet

Sennfeld, Raiffeisenstraße. In der Zeit des Sonntagmorgens wurde das an einem Bauzaun aufgehängte Wahlplakat des CSU Ortsverbandes Sennfeldes durch einen unbekannten Täter entwendet.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht durch Gegenverkehr

Wasserlosen, St2293. Am Montag, um 17.25 Uhr, fuhr der Geschädigte mit seinem Pkw von Fuchsstadt in Richtung Greßthal, als ihm kurz vor der Autobahnunterführung ein weißer Pkw auf der eigenen Fahrspur entgegen kam. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden bremste er ab und wich in das Bankett aus. Dabei überfuhr der Geschädigte einen Leitpfosten am Fahrbahnrand, welcher dadurch beschädigt wurde. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeuges setzte seine Fahrt ohne Anhaltung fort. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Geparktes Fahrzeug angefahren

Werneck, Eßleben, Kindergartenweg. Am Montag, in der Zeit von 13.00 bis 15.10 Uhr, parkte die Geschädigte ihren grauen Opel Corsa an genannter Örtlichkeit. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie einen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite über dem Hinterreifen feststellen. Der Verursacher entfernte sich unerkannt vom Tatort. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 11.02.2020

Werkzeuge sind nicht mehr auffindbar

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Nachdem der Diebstahl von einem Akkuschrauber von einer Baustelle in der Herbstädter Straße angezeigt wurde, fiel dem Bauherrn auf, dass außerdem ein Exzenterschleifer, eine Glättscheibe und eine Maurerkelle fehlt. Die Werkzeuge wurden vermutlich zwischen dem 06.02 und dem 08.02. aus dem Rohbau entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich hier auf etwa 300,- €.

Versuchter Betrug

Kleinbardorf, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 61-Jähriger erhielt am Montag einen Anruf von einem angeblichen „Beamten im Vollzugsdienst“. Der Mann solle im Rahmen eines Gewinnspiels eine Zahlung von über 9000,- € leisten. Angeblich habe er schon mehrere Mahnungen ignoriert. Laut dem Anrufer würden zwei Beamte bei Ihm vorbeikommen und das Geld abholen – alternativ könne er den Betrag jedoch auch überweisen. Nachdem der Angerufene den Verdacht äußerte, dass er betrogen wird wurde das Gespräch beendet.

Tankbetrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend tankte ein Mann seinen Citroen für knapp über 50,- € an einer Tankstelle in der Großeibstädter Straße auf. Im Anschluss fuhr er ohne zu bezahlen davon. Der Tankstellenbesitzer erstattete Anzeige. Weitere Ermittlungen folgen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 11.02.2020

Bei Kontrolle Betäubungsmittel sichergestellt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Personenkontrolle konnte am Montagvormittag am Bahnhof bei einem jungen Mann eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.
Auf den 21-Jährigen kommt eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Kollision mit einem Reh

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Montagmorgen, gegen 06:10 Uhr, war ein Mann mit seinem Audi auf der Staatsstraße 2294 von Gauaschach in Richtung Lager Hammelburg unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Er erfasste mit seinem Pkw das Tier, welches anschließend flüchtete. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 09.02.2020

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt wieder 19 Wildunfälle im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt. Die Zusammenstöße wurden u.a. wieder durch Rehe, aber auch Wildschweine und Hasen hervorgerufen. Sämtliche Fahrzeugführer blieben bei den Kollisionen unverletzt. Die Jagdpächter wurden jeweils durch die Beamten informiert. Die entstandenen Sachschäden lassen sich insgesamt auf ca. 25.900 Euro schätzen.

Fahrzeug macht sich selbstständig

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Mit einem Schreckmoment begann der Dienstag für eine Postzustellerin in Frickenhausen. Eine 41-Jährige hatte ihren Pkw am Fahrbahnrand abgestellt, um ihrer Tätigkeit als Zeitungszustellerin nachzugehen. Vermutlich hatte die Dame den Dacia beim Abstellen nicht richtig gesichert, denn nachdem sie den Pkw verlassen hatte, verselbstständigte sich dieser und rollte rückwärts gegen einen anderen geparkten Wagen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich. Die Fahrzeugführerin wurde vor Ort verwarnt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 11.02.2020
Vom Winde verweht
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Der starke Wind wurde am Montagabend dem Fahrer eines Container-Lkw aus dem
Landkreis zum Verhängnis. Zwischen Schönderling und Schondra drückte eine
Sturmböe das Fahrzeug nach rechts von der Straße in den Graben. Dort kam es zum
Stehen und neigte sich später im weichen Boden so weit nach rechts, dass es zur
Seite kippte. Der 56-jährige Fahrer konnte unverletzt aus dem Führerhaus klettern. Die
Feuerwehren Schönderling und Schondra sicherten zusammen mit der
Straßenmeisterei die Unfallstelle und banden auslaufenden Kraftstoff ab. Zur Bergung
war ein Kran erforderlich. Für Licht in den Abendstunden sorgte ebenfalls die
Feuerwehr. Der Sachschaden beziffert sich auf über 10.000 Euro, verletzt wurde
niemand.
Versteckte Falle in einer Mail
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 44-jähriger Mann zeigte gestern an, dass er von einer ihm unbekannten
Rechtsanwaltskanzlei per Mail eine Zahlungsforderung erhalten hätte, die völlig aus
der Luft gegriffen sei. Erste Recherchen ergaben, dass sich hinter der Mail ein
Computervirus verbirgt, der beim Öffnen des Anhangs den PC infiziert und lahm legt.
Dem Grundsatz, nie Anhänge unbekannter Mails zu öffnen, war der Mann aber gefolgt,
so dass sein PC nicht infiziert wurde. Ermittlungen hinsichtlich des Verbreiters des
Virus führten in ähnlichen Fällen regelmäßig ins Ausland und dürften somit wenig
Aussicht auf Erfolg haben.
Bienenvölker gestohlen
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Den Diebstahl zweier Bienenvölker brachte ein Imker aus Bad Brückenau am Montag
zur Anzeige. Über das vergangene Wochenende hatten Unbekannte aus dem
Bienenstand des Mannes unterhalb des Dreistelz zwei Bienenkästen mitsamt den
Völkern gestohlen. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Bad Brückenau.

Bad Neustadt Pressebericht vom 11.02.2020

Wildschwein flüchtete
HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD
Der Montagmorgen fing schon „gut“ an für eine 58-jährige Autofahrerin, die gegen 06.25 Uhr von Bad Neustadt in Richtung Heustreu fuhr. Auf Höhe des Parkplatzes, kurz vor der Einmündung zur B 279 Richtung Hollstadt, rannte unvermutet ein Wildschwein über die Straße und touchierte den Renault der Frau. Danach flüchtete das Tier in unbekannte Richtung. Am Clio entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro.
Der Jagdpächter wurde verständigt.

„Willkommens-Schild“ geklaut
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagnachmittag kam ein 44-jähriger Mann zu einer Gaststätte in Oberweißenbrunn und wollte ein Bier. Da das Lokal zu dieser Zeit geschlossen war, wies der Gastwirt den Mann ab. Danach konnte er beobachten, wie dieser ein Willkommensschild vor dem Eingang der Gaststätte in seine Jackentasche steckte. Daraufhin kam es zu einer lautstarken Diskussion zwischen dem Geschädigten und dem Dieb. Dieser schlug den Gastwirt auf die linke Brustseite, worauf dieser gegen eine Mauer und zu Boden fiel. Danach verließ der Beschuldigte samt dem Schild im Wert von 45,- Euro den Ort des Geschehens.
Der Gastwirt erstattete Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Diebstahl.

Delle im Kennzeichenschild
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montag, zwischen 07.30 – und 17.15 Uhr, stand ein grauer BMW auf dem Schotterparkplatz neben dem Jugendzentrum in der Rederstraße. Die Fahrerin hatte ihren Pkw rückwärts eingeparkt. Als sie nach 17.15 Uhr zurückkehrte, bemerkte sie eine Delle am vorderen Kennzeichenschild und an der Stoßstange. Der Schaden wird auf mindestens 200,- Euro geschätzt.

Eine weitere Sachbeschädigung wurde der Polizei gemeldet, die sich zwischen 19.45 und 20.00 Uhr, auf dem Parkplatz der Fa. tegut ereignete. Hier war eine 29-jährige Frau kurz noch zum Einkaufen geeilt und hatte bei ihrer Rückkehr die eingedellte Fahrertüre ihres schwarzen Daimlers vorgefunden. Nach der Spurenlage könnte eine Anhängerkupplung den Schaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro verursacht haben.
In beiden Fällen wird um Hinweise gebeten.

Ladendiebstahl
Am Montagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, bezahlte ein 32-jähriger Mann in einem Geschäft in der Innenstadt eine Bierdose im Wert von 0,39 Euro. Als er diese in seinem mitgeführten Rucksack verstaute, klimperte es verdächtig. Als ihn die Verkäuferin ansprach, zeigte er zwei Flaschen Sekt im Wert von 14,- Euro in seinem Rucksack und gab an, diese in einem anderen Markt erworben zu haben. Er hatte jedoch dafür keine Quittung. Als die Verkäuferin im Regal nachschaute, stellte sie das Fehlen der Sektflaschen fest. Daraufhin flüchtete der Dieb aus dem Laden und verlor dabei seinen Personalausweis. Die Polizei konnte ihn dann daheim beim Konsumieren der „Edelware“ antreffen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.02.2020 – Bereich Main-Rhön

Von Windböe erfasst und abgestürzt – Arbeiter schwer verletzt

OSTHEIM V.D. RHÖN, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Montagnachmittag ist ein 41-Jähriger bei einem Betriebsunfall schwer verletzt worden. Offenbar war der Mann von einer starken Windböe erfasst worden und vom Dach einer Biogasanlage in die Tiefe gestürzt. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt ermittelt.

Gegen 13.40 Uhr führte der 41-Jährige Wartungsarbeiten an der Lüftungsanlage einer Biogasanlage durch. Als er zu diesem Zweck auf dem Dach stand, wurde er von der Windböe erfasst. Er rutschte aus und stürzte etwa vier Meter in die Tiefe.

Der Firmenangestellte aus Erlangen erlitt bei dem Sturz eine Rückenverletzung. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Nach den vorliegenden Erkenntnissen ist die Verletzung des Mannes nicht lebensbedrohlich.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 11.02.2020

Diebstahl

Zeil – Ein unbekannter Täter hebelte am vergangenen Wochenende im Bauhof der Stadt in der Bamberger Straße/Mittelweg eine rückwärtige Holztür zum Lagerraum auf. Eine volle Getränkekiste wurde entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521-9270

Betäubungsmittel im Verkehr

Haßfurt – Am Montagmorgen, gegen 07.00 Uhr, wurde in der Zeiler Straße bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein 27jähriger Skoda-Fahrer angetroffen. Die Beamten nahmen Marihuana-Geruch wahr. Im Fahrzeug wurden div. Drogen und Konsumutensilien aufgefunden. Der junge Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ebenfalls wurde eine freiwillige Sicherheitsleistung von 500 Euro erhoben, da der Mann keinen Wohnsitz in Deutschland hat.

Bad Kissingen Pressebericht vom 11.02.2020

Bad Kissingen

Unter Alkoholeinfluss unterwegs

Aufmerksame Zeugen beobachteten am Montagabend einen offensichtlich angetrunkenen Autofahrer, der mit seinem Pkw in der Innenstadt unterwegs war, und verständigten die Polizei. Eine Streifenbesatzung traf den Mann kurz darauf zu Fuß an. Bei seiner Überprüfung nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,78 Promille. Außerdem wurde bei dem alkoholisierten Verkehrssünder eine unbekannte Kräutersubstanz aufgefunden. Da ein zusätzlicher Drogenkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sowie seine Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Autoscheiben eingeschlagen – Zeugen gesucht

Durch Vandalismus wurden zwei in der Innenstadt geparkte Pkw erheblich beschädigt.

Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag warf ein bislang unbekannter Täter in der Hartmannstraße bei einem silbernen Opel Zafira die Heckscheibe ein, so dass ein Schaden von circa 800,- Euro entstand. In der Nacht von Montag auf Dienstag „schlug“ der Täter erneut zu. Auf einem Parkplatz in der Kapellenstraße gingen an einem silbernen Pkw Audi die beiden linken Seitenscheiben und die Heckscheibe zu Bruch. Der Sachschaden beläuft sich hier auf circa 1.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Kaution und Wohnung weg

Ein junger Mann mietete über das Onlineportal airbnb.de eine Wohnung in der Hartmannstraße für drei Jahre an. Als Kaution wurde ein Betrag von 1.200,- Euro vereinbart und diese wurde auch umgehend überwiesen. Nach der Überweisung brach der Kontakt ab und der Mieter erstattete nun Anzeige wegen Leistungsbetruges.

Getankt und nicht bezahlt

Am Montagmorgen, gegen 09.40 Uhr, tankte ein Nissan-Fahrer für 25,- Euro Diesel an einer Tankstelle im Stadtteil Garitz in der Schönbornstraße und fuhr, ohne seine Tankschuld zu begleichen, davon. Aufgrund der vorhandenen Videoaufzeichnungen ist das Tatfahrzeug bekannt. Es wurden Ermittlungen wegen Tankbetrugs aufgenommen.

Münnerstadt

Unfallflucht geklärt

Wie bereits berichtet wurde, kam es am Montag auf der Ortsverbindungsstraße von Reichenbach in Richtung Burghausen zwischen zwei Pkw zu einer Spiegelberührung mit Unfallflucht. Nachdem die Verursacherin die Zeitungsmeldung gelesen hatte, meldete sie sich nun bei der Polizei.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 11.02.2020 – Bereich Main-Rhön

Nach Einbruch in Rathaus – Kripo bittet um Zeugenhinweise

KOLITZHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Im Laufe des vergangenen Wochenendes ist ein Unbekannter in das Kolitzheimer Rathaus eingebrochen. Er entwendete Dokumente, Bargeld und andere Gegenstände. Zudem richtete er erheblichen Sachschaden an. Inzwischen hat die Kriminalpolizei Schweinfurt die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen muss sich der Einbruch im Zeitraum zwischen Freitagabend, 17.00 Uhr, und Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr, ereignet haben. Der Täter beschädigte mehrere Fenster, um ins Innere des Amtsgebäudes zu gelangen. Anschließend machte er sich in mehreren Büros an Schränken und Schreibtischen zu schaffen. Der Beuteschaden dürfte nach ersten Schätzungen im hohen dreistelligen Bereich liegen. Darüber hinaus hinterließ der Einbrecher einen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Am Montagmorgen erreichte die Polizei die Mitteilung über einen verdächtigen Gegenstand, der auf einem Acker an der Staatsstraße zwischen Kolizheim und Unterspiesheim aufgefunden wurde. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um einen aufgebrochenen Tresor handelt, den der Einbrecher aus dem Rathaus entwendet hatte. Der Tresor beinhaltete mehrere Ausweisdokumente, die am Fundort zurückgelassen wurden.

Der Sachbearbeiter der Kripo Schweinfurt richtet nun folgende Fragen an die Bevölkerung:

• Wer hat im Laufe des Wochenendes im Bereich des Rathauses etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte?

• Wer hat insbesondere in den Abend- / bzw. Nachtstunden verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Rathauses festgestellt?

• Wer hat an der Staatsstraße zwischen Kolitzheim und Unterspiesheim (Fundort des entwendeten Tresors) Verdächtiges beobachtet?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei zu melden.