Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

528
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.02.2020

Geparkten Pkw gerammt

Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Donnerstag übersah gegen 06:45 Uhr eine 25-jährige Autofahrerin, die in Himmelstadt in der Hauptstraße Richtung Zellingen unterwegs war, einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw und erfasste diesen mit ihrer Fahrzeugfront. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt, die Schadenshöhe wir auf ca. 10000.- Euro geschätzt.

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Bei der Kontrolle eines 24-jährigen Mannes, der am Donnerstag gegen 08:30 Uhr im Laudenbacher Weg in Karlstadt mit einem Kleintransporter unterwegs war, stellten die Beamten bei diesem Ausfallerscheinungen fest, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden, er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Parkplatzrempler

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Eine 49-jährige Frau parkten am Donnerstag gegen 12:45 Uhr in Karlstadt, auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes an der Würzburger Straße, rückwärts aus einer Parklücken aus und übersah dabei den hinter ihr querenden Pkw einer 42-jährigen Frau. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3500.- Euro.

Zusammenstoß in Kreuzung

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Zum Zusammenstoß zweier Pkw kam es am Donnerstag gegen 17:45 Uhr an der Kreuzung B26/Am Güßgraben Höhe Retzbach. Ein 28-jähriger Autofahrer, welcher auf der Bundesstraße in Richtung Würzburg unterwegs war, missachtete die auf Rotlicht umschaltende Ampelanlage und stieß gegen den bei Grünlicht aus dem Güßgraben in die Kreuzung einfahrenden Pkw eines 36-jährigen Mannes. Der 36-jährige Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9000.- Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 07.02.2020
Pkw beschädigt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagabend zeigte eine 48-jährige Frau aus dem Altlandkreis an, dass ihr
Pkw beschädigt wurde. Sie hatte ihren Peugeot gegen 20 Uhr am Kirchplatz in Bad
Brückenau abgestellt und bei der Rückkehr zum Wagen um 21.30 Uhr eine Delle in
der Motorhaube feststellen müssen. Der Sachschaden liegt bei ca. 1000 Euro. Hat
jemand auf dem Parkplatz oberhalb der Kirche Verdächtiges bemerkt?
Auffahrunfall im Feierabendverkehr
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Gegen 18.30 Uhr stand am Donnerstag eine 62-jährige Frau vor der „rot“ zeigenden
Ampel an der Kreuzung Kissinger- / Ancenisstraße. Der 20-jährige Fahrer eines Fiat
erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den stehenden VW der Dame auf. Es
entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3000 €.
Straße wurde zu eng – Unbekannter verursacht Schaden beim Wenden
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Ebertshofstraße in Römershag ereignete sich zwischen Mittwoch- und
Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem ein noch unbekannter Lkw
Gerätschaften eines dortigen Landwirts beschädigte. Nach den Spuren zu urteilen war
ein roter Lkw die Ebertshofstraße hoch gefahren. Offensichtlich ortsunkundig
versuchte der Fahrer, zu wenden, als er erkannte, dass die Straße in einen Feldweg
übergeht. Wohl beim Rangieren stieß er gegen eine Transportmulde, die vor einer
Lagerhalle dort abgestellt war. Der Sachschaden liegt bei ca. 100 Euro. Gibt es
Hinweise auf einen roten Lkw?
Einbruch in Wohnhaus – Keine Beute für die Täter
Motten, OT Kothen, Lkr. Bad Kissingen
Böse Überraschung für den Besitzer eines Einfamilienhauses „Am Strauch“ in Kothen:
Der Mann war von Mittwoch auf Donnerstag unterwegs und musste bei der Rückkehr
am Donnerstag gegen 13 Uhr feststellen, dass seine Terrassentür aufgebrochen war.
Nach dem Spurenbild hatte der Täter mehrere Räume im Haus betreten. Es wurde
bisherigem Kenntnisstand aber weder etwas entwendet noch durchwühlt. Der
Sachschaden an der Tür liegt bei ca. 1000 €. Die Ermittler der Polizei sind auf Hinweise
auf auffällige Personen oder Fahrzeuge im Bereich „Am Strauch“ und in den
benachbarten Straßen angewiesen. Mitteilungen bitte an die Polizei Bad Brückenau
unter 09741 / 6060.
Am Fahrschulauto hängen geblieben und das Weite gesucht
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein Fahrschulauto schrammte der Fahrer eines VW am Donnerstag an. Eine 18-
Jährige am Steuer übte gerade unter Aufsicht ihres Fahrlehrers auf dem Parkplatz vor
der Sinnflut das Einparken. Beim Ausfahren aus einer Parklücke daneben verschätzte
sich der 79-Jährige Lenker und stieß dem Fahrschulauto in die Seite. Zur
Überraschung aller Beteiligten besah sich der Verursacher kurz den angerichteten
Schaden, der sich auf ca. 750 € belaufen dürfte, und fuhr dann weiter, ohne sich um
seine Pflichten nach einem Verkehrsunfall zu kümmern. Gegen ihn wird nun wegen
Unfallflucht ermittelt.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 07.02.20

Verkehrsgeschehen:

Am 06.02.2020 ereigneten sich insgesamt sieben Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An vier Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 06.02.20 um 17.50 Uhr ereignete sich in der Äußeren Sulzfelder Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß im Begegnungsverkehr mit seinem Pkw gegen einen entgegenkommenden Skoda. An diesem wurde der linke Außenspiegel beschädigt wobei ein Schaden von etwa 250 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Abkommen von der Fahrbahn

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 27-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw und Anhänger dahinter die Staatsstraße 2420 zwischen Rödelsee und Wiesenbronn. Auf Grund unzureichender Ladungssicherung kam das Pkw-Gespann zunächst ins Schleudern und schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Straßengraben kam der Pkw samt Anhänger zum Liegen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500 EUR.

Fehler beim Ausscheren

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagmorgen ereignete sich im Krokusweg ein Verkehrsunfall. Ein Sattelzugfahrer scherte mit seinem Gespann nach rechts aus und stieß aus Unachtsamkeit gegen einen dort geparkten Ford. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Wildunfälle

Geiselwind, Wiesentheid, Biebelried, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des 06.02.20 ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt vier Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2257 zwischen Geiselwind und Haag, auf der Kreisstraße 10 zwischen Wiesentheid und Reupelsdorf und auf der Kreisstraße 54 zwischen Bibelried und Theilheim. Hier wechselten insgesamt drei Rehe und ein Wildschwein über die jeweiligen Fahrbahnen und wurden von den Fahrzeugen erfasst. Alle Tiere überlebten den jeweiligen Anstoß nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4200 EUR.

Sonstiges

Fahren unter Alkoholeinfluss

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend führten die Ordnungshüter in Hörblach in der Kitzinger Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurde bei einem 47-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab das Ergebnis von 1,58 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden. Anschließend erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen. Außerdem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 07.02.2020

Aus dem Stadtgebiet

Betäubungsmittelgeschäft vereitelt

Schweinfurt, Sportanlage. Am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, konnte an der Sportanlage im Schwarzer Weg eine Zivilstreife der Schweinfurter Polizei ein Betäubungsmittelgeschäft beobachten und vereiteln. Sowohl der Verkäufer als auch der Käufer des Marihuanas konnte festgenommen werden. Das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt.

Verkehrsgeschehen:

Auto auf Sparkassenparkplatz angefahren

Schweinfurt, Johannisgasse. Am Mittwoch, in der Zeit von 10.00 bis 12.00 Uhr, parkte der Geschädigte seinen silbernen 3er BMW auf dem Sparkassenparkplatz. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er einen Unfallschaden an dem linken vorderen Kotflügel feststellen. Der Unfallverursacher hatte sich bereits entfernt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1000 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 07.02.2020

Rasant unterwegs

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Der Streifenbesatzung fiel am Donnerstagnachmittag eine Sattelzugmaschine auf, welche mit überhöhter Geschwindigkeit auf der B285 unterwegs war. Als die Beamten den 32-Jährigen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, erbrachte die Auswertung seines digitalen Kontrollgerätes eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 48 km/h. Der junge Mann war mit seinem Sattelzug mit 108 km/h, bei für ihn erlaubten 60 km/h, unterwegs. Die Folge waren eine Anzeige und ein Bußgeld im dreistelligen Bereich, welches der Fahrer vor Ort bezahlen musste.

Kleinunfall

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Die Aufnahme von Kleinunfällen gehört zum Alltagsgeschäft der Polizeidienststellen. Häufig kommt es zu Fehlern beim Rangieren oder Ausparken. Im konkreten Fall blieb eine 57-Jährige mit der vorderen Stoßstange ihres Skoda am Heck eines Kleintransporters hängen. An beiden Fahrzeugen entstand ein geringfügiger Sachschaden. Die Schadenshöhe lässt sich insgesamt auf ca. 750 Euro schätzen. Die Dame wurde vor Ort verwarnt.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 07.02.2020

Unfallflucht
Unterspiesheim – Donnerstag, im Zeitraum von 09:30 Uhr und 12:40 Uhr, wurde auf dem Raiffeisenplatz ein weißer VW-Polo angefahren und der Unfallverursacher flüchtete. Der Polo stand zum Unfallzeitpunkt vor der dortigen Bank am Straßenrand. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.

Sachbeschädigung
Gerolzhofen – Bisher unbekannter Täter hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Bürgermeister-Weigand-Straße den frei zugänglichen Vorraum der örtlichen Postbank-Filiale verwüstet. U. a. wurde ein Mülleimer zerstört und ein Schild abgerissen.
Hinweise erbittet die PI Gerolzhofen, unter Tel. 09382-9400.

Pressebericht PI Hammelburg vom 07.02.2020

Betäubungsmittel beschlagnahmt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg führten am Donnerstagabend am Bahnhof bei einem 16- und einem 20-Jährigen eine Personenkontrolle durch. In deren Verlauf verhielten sich beide sichtlich nervös.
Der Jüngere versuchte vergebens, eine Tüte mit Amfetamin unbemerkt wegzuwerfen und bei dem 20-Jährigen wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden.
Diese wurden beschlagnahmt.
Gegen beide Beschuldigte werden nun Ermittlungsverfahren wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.02.2020

Diebstahl

Kirschenholz entwendet

Dippach – Am Samstag, 01.02.2020, wurde während der Nacht gespaltenes Kirschenholz von Unbekannten, welches vor einer Scheune innerhalb der Ortschaft gelagert war, gestohlen. Die 2,5 Ster dürften mit einem größeren Fahrzeug bzw. einem Anhänger abtransportiert worden sein. Die gespaltenen Meterstücke haben einen Wert von 150 Euro.

Motorsäge aus Ackerschlepper entwendet

Hofstetten – In der Zeit von 17.01.20 bis zum 31.01.20 wurde aus der Kabine eines Ackerschleppers, welcher auf einem Gartengrundstück stand, eine Motorsäge entwendet. Das Anwesen war durch einen 2 m hohen Zaun gesichert. Die orangene Kettensäge der Marke Stihl, MS 251, hat einen Wert von 500 Euro.

Verkehr

Im Kreuzungsbereich zusammengestoßen

Eltmann – Am Donnerstag, 13.28 Uhr, fuhr eine 67-jährige Hyundai-Fahrerin von der Mainlände kommend in Richtung Landrichter-Kummer-Straße. Gleichzeitig fuhr ein 72-Jähriger mit einem Daimler-Chrysler von der Landrichter-Kummer-Straße nach links in die Vorstadt ein. Hierbei übersah die Hyundai-Fahrerin den Daimler-Fahrer, welcher bereits in den Kreuzungsbereich eingefahren war und es kam es zum Zusammenstoß. Am Hyundai wurde die Stoßstange und die Motorhaube beschädigt, am Daimler die linke Fahrzeugseite eingedrückt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 7500 Euro.

Beim Rückwärtsfahren BMW beschädigt

Lendershausen – Am Donnerstag, 13.55 Uhr, fuhr ein 35-Jähriger mit einem Daimler Sprinter auf der Straße Am Steinbruch. Beim Rückwärtsfahren stieß er gegen einen anhaltenden BMW. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5500 Euro.

Hinweise und verdächtige Wahrnehmungen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt 14 Unfälle mit Wildtieren.
Betroffen waren 12 Rehe und 2 Hasen.
Der Gesamtschaden beträgt ca. 20.000 Euro.
Alle Unfälle ereigneten sich auf besonders gekennzeichneten Strecken.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 07.02.2020

Raser überholt Zivilstreife

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ausgerechnet ein ziviles Streifenfahrzeug der Polizeistation hat ein Raser am Donnerstagmittag auf der Staatsstraße zwischen Ballingshausen und Stadtlauringen mit überhöhter Geschwindigkeit überholt. Der 18-Jährige fuhr im Anschluss mit bis zu 180 km/h weiter und überholte dabei noch mehrere Fahrzeuge. Nach einigen Kilometern konnte der junge Fahrer von der Zivilstreife am Ortseingang von Sulzfeld angehalten werden. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 07.02.2020

Böse hereingefallen
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Ehepaar mittleren Alters suchte im Internet nach einem Kredit über 3.000,- Euro zu günstigen Konditionen. Schließlich meldete sich über E-Mail jemand und ein Darlehensvertrag wurde dem Paar zugesendet. Nachdem Abschlussgebühren, Risikoabsicherungen und andere Gebühren in Höhe von über 1.000,- Euro von den Geschädigten geleistet wurden, wartet das Ehepaar heute noch auf den Kredit von 3.000,- Euro. Sie erstatteten jetzt Anzeige.

Diebstahl von Kettensäge
WEISBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 53-jähriger Anwohner von Sondernau erstattete Anzeige bei der Polizei, weil aus seiner landwirtschaftlichen Gerätehalle im Feldstück Nr. 27 bei Weisbach eine 35-Jahre alte Motorsäge der Marke Stihl im Wert von 400,- Euro gestohlen wurde. Der unbekannte Täter beschädigte die Vorhängeschlösser von zwei zueinander stehenden Gerätehallen und nahm aus der einen besagte Säge mit. Die Schlösser verschwanden ebenfalls.
Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise geben?

Ladendiebstahl
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In einem Markendiscounter in der Gartenstraße wurde am Donnerstagnachmittag eine 34-jährige Frau dabei erwischt, wie sie ohne Bezahlung ihrer eingesteckten Ware das Geschäft verlassen wollte. Bei der Anhaltung durch eine Mitarbeiterin kamen Nahrungsmittel in Höhe von ca. 6,- Euro zum Vorschein. Nach der Anzeigenaufnahme durch die Polizei wurde der Frau von Seiten des Marktes ein Hausverbot ausgesprochen.

Schaden gleich gemeldet
UNTERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstagmittag rangierte ein Lkw-Fahrer in der Brunnengasse mit seinem Gefährt und touchierte dabei eine dort befindliche Straßenlaterne mit daran angebrachtem Verkehrsschild. Die Laterne bog sich in Richtung eines Wohnhauses und drückte mit dem Lampenschirm in dessen Dachrinne. Dabei entstand insgesamt ein Schaden von etwa 330,- Euro. Der 54-jährige Lkw-Fahrer verständigte sogleich die Polizei.

Junger Mann zeigte sich aufbrausend
SANDBERG -LKR RHÖN-GRABFELD
Auf der Staatsstraße 2288 wurde in der Nacht zum Freitag, gegen 03.15 Uhr, auf Höhe Kilianshof ein 24-jähriger VW-Fahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Der Mann roch stark nach Cannabis. Da er alle Tests im Vorfeld verweigerte, wurde er mit zur Dienststelle der Polizei nach Bad Neustadt genommen. Dort wurde eine Blutentnahme durch einen herbeigerufenen Arzt durchgeführt. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde sein Führerschein sichergestellt. Anzeige folgt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 07.02.2020

Bad Kissingen

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Am Donnerstagmorgen, gegen 07.40 Uhr, ereignete sich in der Euerdorfer Straße ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von insgesamt circa 14.000,- Euro entstand, jedoch niemand verletzt wurde. Ein Audi-Fahrer fuhr auf der Euerdorfer Straße in Richtung Hammelburg und musste verkehrsbedingt wegen eines vor ihm haltenden Lkws abbremsen und ebenfalls anhalten. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw Seat bemerkte dies nicht und fuhr auf den Pkw Audi auf. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Zeugen gesucht wegen Sachbeschädigung

In der Zeit von Sonntagabend, 20.00 Uhr, bis Montagmorgen, 08.30 Uhr, wurde die Tür zur Tiefgarage des Gebäudes Hemmerichstraße 21 beschädigt, indem das Gitter der Türe eingetreten wurde. Zudem wurde auf der Gebäuderückwand ein rotes Graffiti angebracht. Bereits Mitte Januar wurde die Rückwand der Tiefgarage mit einem Graffiti beschmiert. Dem Eigentümer entstand dadurch ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher der Sachbeschädigungen geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Wildunfall mit Reh

Am Freitagmorgen, gegen 07.15 Uhr, stieß auf der Kreisstraße KG 6 von Reiterswiesen in Richtung Eltingshausen ein Audi-Fahrer mit einem Reh zusammen. Das Tier wurde dabei getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Burkardroth

Kurve geschnitten

Ein Mercedes-Fahrer befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 09.30 Uhr, die Staatsstraße St 2290 von Hassenbach in Richtung Katzenbach. An der Einmündung Richtung Oehrberg schnitt er beim Abbiegen nach links die Kurve und stieß dabei gegen das verkehrsbedingt haltende Fahrzeug einer Mercedes-Fahrerin. Es entstand ein Schaden von insgesamt circa 5.500,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Unfallverursacher erwartet eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige.

Wildunfall mit Wildschwein

Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, befuhr eine Mazda-Fahrerin die Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach, als sie mit ihrem Fahrzeug ein Wildschwein erfasste. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 2.000,- Euro.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck vom 07.02.2020

Werneck, A70, Landkreis Schweinfurt

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Donnerstagmorgen fiel einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf der A7 ein VW Golf mit polnischer Zulassung auf, welcher die Autobahn in sehr unsicherer Fahrweise befuhr. Nachdem dieser unter anderem in Schlangenlinien und teilweise nur mit 50 km/h fuhr, wurde er einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden bei dem 32-jährigen Fahrer aus Bamberg drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Die Weiterfahrt wurde von den Beamten unterbunden. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Hausen bei Würzburg, A7, Landkreis Würzburg

Ohne Zulassung mit Pkw gefahren

Am Donnerstagabend wurde durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck auf der A7 ein Audi Q5 kontrollierte, bei welchem italienische Kennzeichen für Probefahrten angebracht waren. Die 47-jährige Fahrerin aus Italien gab an, dass sie den Pkw aus Niedersachsen nach Italien überführen wolle. Da die angebrachten Kennzeichen keine Gültigkeit in Deutschland besaßen, wurde die Weiterfahrt durch die Beamten untersagt. Die Fahrerin musste ein Bußgeld in Höhe von 300,- Euro entrichten.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 07.02.2020 – Bereich Main-Rhön

Nach mehreren Einbrüchen in Firmen – Polizei sucht mit neuen Hinweisen nach Zeugen

MELLRICHSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD. Nach mehreren Einbrüchen in Firmen im Gewerbegebiet Lohstraße / Am Sandhügel hat nun die Kripo Schweinfurt die weiteren Ermittlungen übernommen und hofft mit einer Personenbeschreibung und ergänzenden Hinweisen auf weitere Zeugenhinweise.

Wie bereits berichtet, war es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag letzter Woche zu mehreren Einbrüchen in Bürogebäude von Firmen im Gewerbegebiet Lohstraße/ Am Sandhügel gekommen. Die Täter verschafften sich mit Hilfe eines Hebelwerkzeuges gewaltsam Zutritt zu den Gebäuden. In den Bürotrakten durchwühlten die Unbekannten mehrere Räume, Schränke und diverse andere Einrichtungsgegenstände. Den derzeitigen Ermittlungen nach, dürfte die Tatzeit zwischen Mittwoch, 17:00 Uhr, bis Donnerstag, 06:00 Uhr, gelegen haben. Der Sachschaden bei allen drei Einbrüchen wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Der Beuteschaden liegt ebenfalls im vierstelligen Bereich.

Im Zuge der Ermittlungen der Polizei Mellrichstadt und der Kripo Schweinfurt, welche in der Zwischenzeit die weiteren Ermittlungen übernommen hat, ergaben sich weitere Hinweise. Gegenwärtig ist davon auszugehen, dass die Täter gegen 22:30 Uhr über das Gelände der Firma DHL am nord-westlichen Ende des Gewerbegebiets in unbekannte Richtung flüchteten.

Von drei der vier Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

Täter 1:

• Schlanke Figur, bekleidet mit einer engen Hose, hellen Schuhen, einer über die Hüften gehenden Jacke, die offen getragen wurde, dunkler Kapuzenpullover mit aus der Jacke schauenden Kapuze

Täter 2:

• Korpulente Figur, weite Hose, dunkle Jacke

Täter 3:

• Schlanke Figur, dunkle Umhängetasche

Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag letzter Woche im Bereich des Gewerbegebietes verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben oder deren eine Person aufgefallen ist, auf die die Personenbeschreibung zutrifft, werden gebeten sich bei der Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.