Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

296
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 05.02.2020

Verkehrsunfall
Rügshofen. Am Dienstagvormittag kam es auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes zu einem Unfall mit etwa 500 € Sachschaden, als ein Lkw-Fahrer beim Rangieren an einem VW hängen blieb. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
Unfallverursacher gesucht
Gerolzhofen. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte in der Zeit von Sonntag, 15:00 Uhr bis Dienstag, 07:50 Uhr, ein Hinweisschild, das auf der Verkehrsinsel Martin-Luther-Straße/Einmündung Herm.-Löns-Straße angebracht war. Die Polizei Gerolzhofen bittet um Hinweise auf den Verursacher unter Tel. 09382/9400.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 05.02.2020

Von Fahrbahn geschleudert

Duttenbrunn, Lkr. Main-Spessart. Auf der Staatsstraße zwischen Duttenbrunn und Zellingen kam am Dienstag gegen 08:45 Uhr ein 50-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw in einer Rechtskurve auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern. Das Auto kam dabei nach links von der Fahrbahn ab, überquerte einen Straßengraben und stieß in der angrenzenden Wiese gegen einen Baum. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 18000.- Euro.

Fahrbahn durch Diesel verunreinigt

Retzbach, Lkr. Main-Spessart. Bei der Fahrt vom Bahnhof Retzbach in Richtung Karlstadt bemerkte ein 62-jähriger Mann am Dienstag gegen 08:50 Uhr einen Leistungsverlust an seinem Pkw. Der Mann fuhr deshalb über Himmelstadt nach Zellingen zu einem Autohaus um sein Auto überprüfen zu lassen. Dort wurde festgestellt, dass eine Dieselleitung defekt war und auch Kraftstoff auslief. Eine anschließende Überprüfung der Fahrtstrecke ergab, dass die regennasse Fahrbahn durch das ausgelaufene Diesel so rutschig war, dass die zuständige Straßenmeisterei, mit Unterstützung der Helfer der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren, die Fahrbahn reinigen musste.

Parkplatzrempler

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein 57-jähriger Mann und eine 72-jährige Frau parkten am Dienstag gegen 09:45 Uhr in Karlstadt, auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes an der Würzburger Straße, gleichzeitig rückwärts aus gegenüberliegenden Parklücken aus. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1700.- Euro.

Vorfahrt missachtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Eine 46-jährige Autofahrerin übersah am Dienstag gegen 14:55 Uhr in Karlstadt beim Einbiegen von der Gemündener Straße in die Ringstraße den dort fahrenden Pkw einer 43-jährigen Frau. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei an den Autos ein Schaden in Höhe von ca. 3000.- Euro entstand.

Spiegelklatscher

Schwebenried, Lkr. Main-Spessart. Zu einer Berührung der jeweils linken Außenspiegel kam es am Dienstag gegen 16:10 Uhr bei zwei Pkw, die sich auf der Staatsstraße zwischen Schwebenried und Vasbühl entgegenkamen. Bei dem Unfall wurden die beiden Außenspiegel der Fahrzeuge komplett abgerissen, entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1500.- Euro.

Leitplanke touchiert

Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Ein 58-jähriger Autofahrer kam am Dienstag gegen 16:30 Uhr mit seinem Pkw zwischen Karlburg und Wiesenfeld in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte dabei drei Leitplankenfelder. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1700.- Euro.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 05.02.20

Verkehrsgeschehen:

Am 04.02.2020 ereigneten sich insgesamt vier Verkehrsunfälle im Landkreis Kitzingen. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfall mit Personenschaden

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh ereignete sich an der Einmündung zur Staatsstraße 2257/BAB A3 ein Verkehrsunfall. Ein 51-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw nach links auf die BAB A 3 Auffahrspur ein. Hierbei missachtete der Mann einen Vorfahrtsberechtigten entgegenkommenden VW-Polo. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 33000 EUR entstand. Die Fahrzeugführerin des VW-Polo erlitt leichte Verletzungen und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung.

Abkommen von der Fahrbahn

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag befuhr eine 23-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2260 zwischen der Vogelsburg und Prosselsheim. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit kam die Frau in einer Rechtskurve ins Schleudern. Hierbei geriet der Pkw kurzzeitig nach links auf die Gegenfahrbahn und kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw stieß dort gegen eine Leitplanke wobei ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR entstand. Ein entgegenkommender Seat leitete eine Vollbremsung ein, um einen Zusammenstoß mit dem verunfallten Pkw zu vermeiden.

Auffahrunfall

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen ereignete sich an der Einmündung zur Bundesstraße 22/Staatsstraße 2271 ein Verkehrsunfall. Eine 60-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Pkw aus Unachtsamkeit auf einen haltenden Opel hinten auf. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.

Wildunfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend befuhr eine 24-jährige Fahrzeugführerin die Kreisstraße 13 zwischen Altmannshausen und Dornheim. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und überlebte den Anstoß nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Sonstiges

Fahren unter Alkoholeinfluss

Albertshofen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagabend führten die Ordnungshüter in der Kirchstraße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurde bei einem 44-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab das Ergebnis von 0,56 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden. Den Mann erwartet nun ein 1-Monatiges-Fahrverbot und eine Geldbuße.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 05.02.2020

Aus dem Stadtgebiet

Fahrrad aus Hinterhof entwendet

Schweinfurt, Cramerstraße. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses ein unversperrtes schwarzes Fahrrad der Marke Winora, Typ Domingo entwendet. Der Schaden beläuft sich auf zirka 300 Euro.

Reifen platt gestochen

Schweinfurt, Nutzweg. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde an einem VW Golf mit Schweinfurter Zulassung der hintere linke Reifen mittels eines unbekannten Gegenstandes platt gestochen. Das Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt auf einem Stellplatz vor dem Anwesen geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 70 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Trotz Ansprache flüchtig gegangen

Schweinfurt, Gustav-Adolf-Straße. Am Dienstag, gegen 14.25 Uhr, bemerkte ein aufmerksamer Zeuge, dass ein Pkw-Fahrer trotz seiner Einweiserin aus der Parklücke ein hinter ihm stehendes Fahrzeug touchierte und einen Schaden hinterließ. Auf den Unfall angesprochen, entfernte sich der Fahrer mit seiner Einweiserin ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Zeuge verfolgte daraufhin die Unfallflüchtigen und konnte das verursachende Fahrzeug wenig später in einer Tiefgarage parkend feststellen. Die hinzugerufene Polizei konnte den Fahrer feststellen und als Tatverdächtigen identifizieren. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. Der Schaden am Fahrzeug betrug nur wenige hundert Euro.

Außenspiegel angefahren und trotzdem weitergefahren

Schweinfurt, Friedrichstraße. Am Dienstag, gegen 20.10 Uhr, fuhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer mit seinem silbernen Ford S-Max in der Friedrichstraße und beschädigte hierbei einem am Straßenrand stehenden blauen BMW am linken Außenspiegel. Die Beifahrerin des verursachenden Fahrzeuges stieg aus dem Fahrzeug aus und begutachtete den entstandenen Schaden. Kurz darauf entfernte sie sich zusammen mit dem unbekannten Fahrzeugführer aber vom Tatort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden beläuft sich auf knapp unter hundert Euro.

Mit über 1.6 Promille Verkehrsschild umgefahren

Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. Am Dienstag, gegen 17.20 Uhr, fuhr eine 59-jährige Schweinfurterin mit ihrem Pkw die Ignaz-Schön-Straße entlang. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Straßenschild. Bei der anschließenden Unfallaufnahme konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Es wurde eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 1200 Euro.

Aus dem Landkreis

Fahrzeug zerkratzt

Poppenhausen, Kützberg. Im Verlauf des letzten Monats wurde ein in der St.-Michael-Straße parkender grauer VW Touran auf der rechten Seiten durch einen unbekannten Täter verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 750 Euro.

Holzpfosten und Parkschild beschädigt

Gochsheim, Kinderhort. Im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes wurde auf dem Gelände des Kinderhortes in der Friedhofstraße die Beschädigungen eines Parkschildes und Holzzaunpfostens durch eine Erzieherin festgestellt. Hinweise auf den Verursacher gibt es bis dato nicht. Der Schaden beläuft sich auf zirka 50 Euro.

Verkehrsgeschehen:

LKW-Fahrer mit über 2 Promille unterwegs

Schwebheim, Heidenfelder Straße. Am Dienstag, gegen 19.30 Uhr, wurde durch einen Zeugen ein stark alkoholisierter Lkw-Fahrer gemeldet, der bei der Anlieferung seiner Ware aufgefallen war. Bei der anschließenden Kontrolle konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Die Überprüfung ergab einen Wert von über 2,0 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels waren die Folge. Da der Fahrer keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, wurde zusätzlich eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro einbehalten.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 05.02.2020

Diebstahl

Einbruch endet erfolglos

Zeil a.Main – In der Zeit von Sonntag, 15.00 Uhr bis zum Dienstag, 13.00 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter erfolglos die Kellertüre eines Wohnhauses in der Nikolaus-Drebinger-Straße mit einem Fußtritt gegen die Unterseite zu öffnen. Weiterhin schlug er an der Kellertür das Glaselement der äußeren Scheibe und das komplette Fenster zum Heizraum ein. Entwendet wurde nichts, aber der Sachschaden an der Fensterscheibe und Glastür zum Heizungsraum von 800 Euro ist erheblich.

Verkehr

Fahrradfahrerin touchiert

Haßfurt – Eine 57-Jährige befuhr am Dienstagfrüh, 06.00 Uhr, mit ihrem Fahrrad die Hofheimer Straße stadteinwärts. Ein hinter ihr fahrender Lkw überholte die Fahrradfahrerin und touchierte beim Vorbeifahren ihren linken Arm. Dadurch stürzte die Frau vom Fahrrad und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Lkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Ein Zeuge fuhr dem Lkw noch hinterher. Es müsste sich um einen schwarz-weißen Lkw Betonmischer oder ähnlichem mit weißem Aufbau handeln. Weitere Ermittlungen der Polizei sind notwendig.

Sachbeschädigung

Antenne abgebrochen und Dach eingedellt

Haßfurt – Am Dienstag, um 07.45 Uhr stellte eine 19-jährige Schülerin ihren grauen Opel Astra auf dem Schotterweg hinter dem Schulzentrum am Dürerweg ab. Um 13.40 Uhr stellte sie fest, dass an ihrem Fahrzeug die Antenne abgebrochen wurde und am Dach 7 Eindellungen vorhanden waren. Die Antenne konnte neben dem Fahrzeug in einem Matschloch aufgefunden werden. Der Sachschaden beträgt ca. 2000 Euro.

Roller rundum beschädigt

Haßfurt – Die Geschädigte parkte am Dienstag von 07.20 Uhr bis 14.15 Uhr ihren Roller unbeschädigt in der Nähe des Fahrradabstellplatzes in der Bahnhofstraße. Als sie zurückkam entdeckte sie Kratzspuren am Zündschloss. Weiterhin war die Abdeckung des Zündschlosses abgerissen. Am Hinterrad an der linken Seite war das Schutzblech gebrochen und die Plastikabdeckungen an der rechten Seite. Der Roller wurde rundum in Höhe von 400 Euro beschädigt.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 05.02.2020

Unfallflucht in der Sparkassenstraße bzw. am E-Center

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 53-Jährige parkte am Dienstagvormittag zwischen 08:50 Uhr und 10:15 Uhr ihren VW Golf am rechten Fahrbahnrand in der Sparkassenstraße und im Anschluss auf dem Parkplatz des E-Centers. Dort stellte Sie nach Ihrem Einkauf einen Schaden am linken hinteren Radkasten sowie der linken hinteren Fahrzeugtüre ihres PKW’s fest. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 800,- €. Die Frau erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstagmittag fiel den Beamten eine 53-Jähriger Traktorfahrer auf. Der Mann war mit seiner Zugmaschine samt unzugelassenem Anhänger mit Wiederholungskennzeichen unterwegs. An dem Hänger fehlte jedoch das 25 km/h-Schild. Auf den Fahrer kommt eine Anzeige zu.

Ohne EU-Visum unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 27-Jähriger ukrainischer LKW-Fahrer wurde am Dienstagabend einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Durchsicht seiner Papiere fiel auf, dass sein Visum abgelaufen war. Da er einer Erwerbstätigkeit nachging und bei der Kontrolle kein Arbeitsvisum vorweisen konnte, wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Firma wurde in Kenntnis gesetzt und wird nun einen Ersatzfahrer schicken müssen. Der Mann muss mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz rechnen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 05.02.2020

Beim Einparken anderen Pkw angefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagnachmittag touchierte ein Mann beim Einparken mit der Anhängekupplung seines Fahrzeuges in der Von-der-Tann-Straße einen ordnungsgemäß abgestellten VW Passat. Hierbei wurde das vordere Kennzeichen leicht beschädigt. Der Unfallverursacher meldete den Zusammenstoß vorbildlich bei der Polizei Hammelburg.

Kollision mit einem Reh

Wartmannsroth, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, gegen 17:35 Uhr, war eine Frau mit ihrem Audi auf der Staatsstraße 2293 von Diebach in Richtung Wartmannsroth unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Hierbei wurde es vom Pkw erfasst und blieb schwer verletzt mitten auf der Straße liegen. Einsatzkräfte der Feuerwehr Wartmannsroth, die zufällig vor Ort waren, sperrten kurzzeitig die Straße ab. Das Tier musste durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten erlöst werden.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 05.02.2020

Aggressiver Patient
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In einer Arztpraxis in der Gartenstraße hielt sich am Dienstagfrüh ein 51-jähriger Mann auf, der sich sehr unangemessen verhielt. Er schrie lautstark in der Praxis herum und verlangte die Verschreibung einer Beruhigungstablette. Als die Polizeibeamten vor Ort erschienen, „beruhigte“ sich der Betroffene gerade mit einer Flasche Rum im Vorraum der Praxis. Mittlerweile hatten schon einige Patienten verängstigt das Wartezimmer verlassen, weil der Mann so aufgebracht war. Er drohte den Beamten an, dass er den Briefkasten der Arztpraxis zerschlagen würde, wenn er nicht sofort das „süchtig machende“ Medikament erhält. Der Mann wurde nach Rücksprache mit einem Richter aufgrund seiner starken Alkoholisierung in der Haftzelle der PI Bad Neustadt untergebracht, bis er ausgenüchtert war.

Audi verkratzt – wer war es?
Am Dienstagnachmittag wurde ein blauer Audi A 3 auf dem Parkplatz der Fa. Pecht in der Siemensstraße von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und verkratzt, ca. 500,- Euro Schaden. Der Pkw stand von 13.00 – 15.45 Uhr in der ersten Parkreihe mit der Front zur Siemensstraße.
Wer hat etwas beobachtet?

Am Freitag, den 24.01.2020, stand ein grauer Peugeot von 07.15 Uhr bis 14.00 Uhr im Parkhaus am Campus. Dort wurde der Pkw von einem vermutlich weißen Fahrzeug angefahren und beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.
Wer hat den Unfall gesehen?

Unfall mit Leichtverletzten
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstagnachmittag, um 14.40 Uhr fuhr eine 53-jährige Frau mit ihrem Nissan auf der Staatsstraße 2445 von Bad Neustadt kommend in Richtung Münnerstadt. An der Lichtzeichenanlage vor der sogenannten Optikreuzung wartete ein Autofahrer bei „Rot“ darauf, nach links in die Ludwig-Elsbett-Straße abbiegen zu können. Die Nissanfahrerin zog an dem Wartenden rechts vorbei und stieß im Kreuzungsbereich mit einem Mitsubishi-Fahrer zusammen, der aus der Ludwig-Elsbett-Straße bei „Grün“ losgefahren war, um in die gegenüberliegende Industriestraße zu fahren. Durch den Aufprall wurde der Nissan über die Verkehrsinsel gegen einen in der Industriestraße wartenden Fiat geschleudert. Bei diesem Unfall wurden die Insassen des Nissan und des Mitsubishi leicht verletzt. Diese beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Insgesamt waren an den Autos und der Verkehrsinsel Beschädigungen in Höhe von insgesamt 19.000,- Euro entstanden.
Weitere Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der PI Bad Neustadt, Tel. 09771/6060 zu melden!

BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein weiterer Unfall ereignete sich u 18.05 Uhr in der Meininger Straße zwischen Geis-Kreuzung und BayWa-Kreuzung. Hier wechselte der 56-jährige Fahrer eines Mazdas vom linken auf den rechten Fahrstreifen und stieß dabei seitlich mit einem dort fahrenden Toyota zusammen, der von einer 60-jährigen Frau gesteuert wurde. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf ca. 4.000,- Euro geschätzt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 05.02.2020

Bad Kissingen

Unfallflucht auf Supermarkt Parkplatz

Am Montagmorgen, zwischen 09:00 und 11:00 Uhr, wurde ein weißer PKW der Marke Opel an der Stoßstange beschädigt. Das Fahrzeug war zuvor auf dem Kaufland- und danach auf dem Lidl-Parkplatz geparkt. Auf welchem der beidem Parkplätze es zum Unerlaubten Entfernen vom Unfallort durch einen bisher unbekannten Unfallverursacher kam, kann der Eigentümer nicht sagen. Etwaige Unfallzeugen möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion in Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 melden.

Erneuter Brand eines Mülleimers in Hausen

Am vergangenen Wochenende, im Zeitraum von Freitag bis Sonntag, kam es im Stadtteil Hausen erneut zum Brand eines Mülleimers. Dieser Mülleimer befand sich an drei Kreuzen in der Oberen Saline/Ecke Blumenstraße. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt circa 150,- Euro. Den abgebrannten und beschädigten Mülleimer meldete ein Bürger dem Feuerwehrkommandanten der FFW Hausen und dieser erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen.
Im Stadtteil Hausen ereigneten sich in letzter Zeit ähnlich gelagerte Fälle. Zeugenhinweise, die zum „Brandleger“ führen können, nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 entgegen.

Ohne Führerschein unterwegs

Pech hatte ein 37-jähriger algerischer Staatsangehöriger, als dieser am Dienstag gegen 23.30 Uhr, in der Würzburger Straße mit einem Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Bei dieser zeigte der Fahrzeugführer eine französische Fahrerlaubnis vor. Für die gefahrene Fahrzeugkombination, von Kleintransporter mit Anhänger, lag jedoch keine Eintragung im Führerschein vor.
Der Fahrzeugführer versicherte anfangs den Beamten im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein und eine entsprechende Genehmigung läge von den französischen Behörden vor.

Nach Rücksprache mit Polizeibeamten aus Frankreich konnte jedoch festgestellt werden, dass dies nicht der Fall war. Gegen den Fahrzeugführer wird daher Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet und er musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Bad Bocklet

Eisenstange lag auf der Fahrbahn und beschädigt einen Pkw

Ein 23-jähriger Fahrzeugführer fuhr am Dienstag, gegen 10:30 Uhr, mit seinem Firmenfahrzeug der Marke Ford, von Großenbrach in Richtung Bad Bocklet auf der Kreisstraße 16. Hierbei überfuhr er eine Eisenstange, die kurz nach der Ortsausfahrt Großenbrach auf der Fahrbahn lag. Die Eisenstange wurde hochgeschleudert und bohrte sich in den rechten vorderen Kotflügel des Pkw Ford. An diesem entstand ein Sachschaden in Höhe von 500,- Euro.
Bei der Eisenstange handelt es sich um Bewehrungsstahl/Baustahl, welcher üblicherweise im Bereich von Betonarbeiten seine Anwendung findet.
Da keine Hinweise auf den Verlierer des Baustahls vorliegen, werden Zeugen gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.

Auf nasser Fahrbahn in den Graben gerutscht

Ein Skoda-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 06.45 Uhr, die Staatsstraße St 2292 von Steinach in Richtung Unterebersbach, als er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern kam und sein Fahrzeug nach links in den Straßengraben rutschte. Am Fahrzeug entstand dabei ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Es war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein Bad Neustädter Krankenhaus. Die Feuerwehr von Steinach unterstützte die Polizei während der Unfallaufnahme und sicherte die Unfallstelle ab.

Burkardroth

Wildunfall mit Dachs

Auf der Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach erfasste am Mittwochmorgen, gegen 06.40 Uhr, eine Daimler-Fahrerin einen Dachs, der die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Münnerstadt

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Am Dienstagabend, gegen 18.00 Uhr, wollte ein Fiat-Fahrer von der Meininger Straße kommend nach rechts in die Coburger Straße einbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Die nachfolgende Fahrerin eines Pkw Seat fuhr aus Unachtsamkeit auf den Fiat auf. Zum Glück blieben alle Beteiligten unverletzt. Es entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Nüdlingen

Werbeschild beschädigt

In der Zeit vom vergangenen Freitag, 20:00 Uhr bis Samstag, 08:00 Uhr, wurde eine Werbetafel der Firma Hofmann Fruchtsäfte in der Keltereistraße beschädigt. Der Schaden wurde bislang auf 300,- Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet Zeugen des Vorfalls um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/71490.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 05.02.2020

Verkehrszeichen beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Vorbildlicher Weise meldete eine 44-jährige Verkehrsteilnehmerin am Montagnachmittag ihr Malheur. Die Dame war am Marktplatz in Mellrichstadt beim Rückwärtsausparken gegen ein Verkehrsschild gestoßen und hatte dieses verbogen. Der Schaden an ihrem Pkw und dem Verkehrszeichen lässt sich auf knapp 550 Euro schätzen. Die Stadt Mellrichstadt wurde über die Beschädigung informiert.

Baumaterial gestohlen

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Vom Gelände des Kreisbauhofs Nordheim v. d. Rhön entwendeten Unbekannte drei Bund Ständerprofile, welche für den Innenausbau des neu entstehenden Gebäudes des Naturparks Rhön benötigt werden. Da die einzelnen Elemente knapp 3m lang sind, ist davon auszugehen, dass der Abtransport mit einem Kleintransporter oder einem ähnlichen Fahrzeug erfolgt ist. Die Tat wurde in der Nacht von Montag, 03.02.2020, auf Dienstag, 04.02.2020, verübt. Der entstandene Sachschaden liegt im unteren dreistelligen Bereich.

Sollte jemand in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt unter Tel. (09776) 806-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 05.02.2020.

Anstoß nicht bemerkt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 39Jähriger musste am frühen Dienstagabend feststellen, dass sein VW-Multivan, den er in der Unterhainstraße geparkt hatte, einen leichten Heckschaden aufwies. Der Verursacher des augenscheinlichen Unfallschadens war nicht vor Ort. Die herbeigerufene Streife der Bad Brückenauer Polizei ermittelte einen 71Jährigen als Fahrer des hinter dem beschädigten VW-Bus geparkten Audi. Dieser war beim Einparken gegen den VW-Bus gestoßen. Er gab an, den Anstoß nicht bemerkt zu haben.

Zwei Wildunfälle mit Rehen
Schondra-Untergeiersnest, Lkr. Bad Kissingen
Eine 37Jährige fuhr am Dienstagnachmittag während der Dämmerung von Unterleichtersbach nach Untergeiersnest, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Wild. Das Reh wurde nur verletzt und rannte davon. Am Fiat der 37Jährigen entstand Blechschaden in Höhe von rund 1500 Euro. Der Sachbearbeiter der Polizei baauftragte den zuständigen Jagdpächter mit der Nachsuche nach dem verletzten Tier. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.
Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen
Am Dienstagmorgen ebenfalls in der Dämmerung fuhr ein 51Jähriger mit seinem Renault auf der Staatsstraße 2289 in Richtung Bad Brückenau, als plötzlich ein Reh vor das Auto sprang. Er konnte die Kollision nicht mehr verhindern. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Am Auto entstand beträchtlicher Schaden in Höhe von rund 4000 Euro. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 05.02.2020

Landkreis Schweinfurt, A 7 / 70, Werneck

Drei überladene Kleintransporter
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kontrollierte die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck drei überladene Kleintransporter auf der A 7 und A 70 bei Werneck. Ein mit Stückgut beladener 3,5 Tonner aus Polen war um 106 % überladen und brachte 7210 kg auf die Waage. Die beiden anderen Kleintransporter aus Bulgarien bzw. Polen waren um 34 und um 22 % überladen. Bei allen Fahrzeugen wurde die Weiterfahrt unterbunden und von den Fahrern eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Landkreis Schweinfurt, B 286, Alitzheim

1 Monate Fahrverbot
Mit einem Monat Fahrverbot muss ein Pkw-Fahrer aus Kitzingen rechnen. Der Mann fuhr mit seinem Pkw auf der B 286 bei Alitzheim 163 km/h bei erlaubten 100 km/h. Gemessen wurde er von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Sonntagmittag. Zum Fahrverbot kommen noch 2 Punkte und 240,– Euro Bußgeld dazu.