Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

251
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 30.01.2020

Spiegelberührung

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart. Auf der Staatsstraße 2435 kam es am Mittwoch gegen 19:20 Uhr, im Gefälle zwischen Wiesenfeld und Karlburg, zu einer Berührung der Außenspiegel zweier sich entgegenkommender Pkw. Bei dem Verkehrsunfall wurden die Spiegel an den Fahrzeugen der beiden Damen zerstört. Es entstand dabei an den Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von jeweils ca. 100.- Euro.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Mittwoch parkte eine 41-jährige Frau ihren braunen VW Polo in Karlstadt von 08:00 Uhr bis 13:10 Uhr in der Goethestr und im Anschluss kurz auf dem Parkplatz an der Raiffeisenbankfiliale an der Ringstraße in Karlstadt. Dort bemerkte sich dann, dass an dem geparkten Pkw der linke hintere Kotflügel durch ein anders Fahrzeug eingedrückt und zerkratzt war. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 800.- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 30.01.20 !

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen flüchteten die Verursacher. Bei drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 20.01.20, 08.00 Uhr und 18.00 Uhr ereignete sich im Lochweg auf dem Parkplatz der Firma Walther ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Hyundai. Dieser wurde an der linken mittleren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 24.01.20, 14.30 Uhr und 25.01.20, 01.00 Uhr, ereignete sich am Bahnhofsplatz auf dem dortigen Schotterparkplatz ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Hyundai. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 28.01.20, 18.30 und 20.00 Uhr, ereignete sich in der Scheinfelder Straße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich mit seinem Lkw-Gespann gegen einen geparkten VW-Golf. Dieser wurde an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Lkw-Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 15000 EUR.
Hinweise in allen drei Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Von Fahrbahn abgekommen

Mainbernheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 24-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 14 zwischen Mainbernheim und Rödelsee. Vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der Mann die Kontrolle und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kam der Pkw im angrenzenden Straßengraben zum Stehen wobei ein Schaden von etwa 5000 EUR entstand.

Wildunfälle

Großlangheim, Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Mittwochs ereigneten sich im Landkreis Kitzingen insgesamt drei Wildunfälle. Und zwar auf der Staatsstraße 2272 zwischen Großlangheim und Kitzingen, auf der Kreisstraße 12 zwischen Großlangheim und Hörblach und auf der Staatsstraße 2271 zwischen Marktbreit und Marktsteft. Hier wechselten jeweils ein Dachs und mehrere Wildschweine über die Fahrbahnen. Die Tiere wurden von den herannahenden Fahrzeugen erfasst und überlebten jeweils den Aufprall nicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3500 EUR.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochmorgen führten die Ordnungshüter auf der Bundesstraße 22 nähe Hörblach eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnten bei einem 39-jährigen Fahrzeugführer Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf Kokain. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden und es erfolgte eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 30.01.2020

Sachbeschädigung

Geparkte Fahrzeuge im Vorbeigehen verkratzt

Haßfurt – In der Zeit von Sonntag, 23.00 Uhr bis Dienstag, 12.00 Uhr, wurde die rechte Fahrzeugseite eines in der Martin-Luther-Straße geparkten schwarzen BMW verkratzt. Die Geschädigte hatte ihr Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Bei ihrer Rückkehr waren auf der zum Gehweg hin geparkten rechten Fahrzeugseite Kratzer. Deshalb ist davon auszugehen, dass ein Fußgänger im Vorbeigehen das Fahrzeug verkratzte und einen Schaden von ca. 1000 Euro verursachte.

Haßfurt – Ebenfalls in der Martin-Luther-Straße wurde von Montag, 19.00 Uhr bis zum Dienstag, 12.00 Uhr, ein Ford Focus an der rechten Fahrzeugseite durch Kratzer beschädigt. Da auch der Ford an der zum Gehweg geparkten Seite verkratzt wurde, ist ebenfalls von einem vorbeigehenden Fußgänger auszugehen, der an der rechten Fahrzeugseite einen Schaden von 200 Euro hinterließ.

Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen erbittet die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 30.01.2020

Zeugenaufruf

Saal a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Nachmittag des 1. Weihnachtsfeiertages überquerte eine Familie mit Kinderwagen die Fußgängerüberquerung in Saal. Ein dort ortsauswärts fahrender PKW soll bei Erkennen der Familie beschleunigt haben und auf diese mit erhöhter Geschwindigkeit zugefahren sein. Diese Familie wird nun gebeten, sich mit der Polizei Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, in Verbindung zu setzen.

Ebay-Betrug

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 25-Jähriger kaufte sich über Ebay-Kleinanzeigen einen Kaffeeautomat im Wert von 365 €. Trotz Zahlung des Kaufpreises wurde diese durch den Anbieter nicht geliefert. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Dienstag befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw die NES 4 in Richtung Aubstadt. Im Anschluss einer leichten Rechtskurve kam ihm ein schwarzer Audi A 3 teilweise auf seiner Fahrbahnseite entgegen. Der junge Mann wich nach rechts aus, geriet dabei ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend kam er auf einem Acker zum Stehen. Ein Schaden entstand glücklicherweise nicht. Wer hat etwas beobachtet oder wem ist der Audi A 3 auch aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 30.01.2020

Daten ausgespäht

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein 51-jähriger Mellrichstädter hatte auf dem Postweg mehrere Mahnungen für seinen Mobilfunkanschluss erhalten. Sein Netzbetreiber stellte ihm die Nutzung von Service-Rufnummern in Rechnung, welche der Handynutzer allerdings nie in Anspruch genommen hatte. Vermutlich wurden die Daten seines Anschlusses durch einen Unbekannten ausgespäht und unrechtmäßig benutzt. Die angegebene Firma, welche die Leistung angeblich erbracht hatte, ist bereits mehrfach mit der gleichen Masche in Erscheinung getreten. Der Mann erstattete Anzeige.

Leitplanke beschädigt

Fladungen, Lkr. Rhön-Grabfeld. Auf der Strecke zwischen Filke und Weimarschmieden kam es am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit Blechschaden. Dabei kam eine 29-jährige Fahrzeugführerin vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Dabei wurden zwei der Leitplankenfelder beschädigt, an ihrem Renault entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Dame blieb glücklicherweise unverletzt. Der Blechschaden lässt sich insgesamt auf ca. 6.500 Euro schätzen.

Verkehrszeichen verbogen

Stockheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Das Abholen ihrer Enkeltochter vom Kindergarten in Stockheim endete am Mittwoch mit einem beschädigten Fahrzeug und einem verbogenen Verkehrszeichen. Beim Rangieren mit ihrem VW stieß eine 61-Jährige gegen das Standrohr eines aufgestellten Verkehrszeichens. Der entstandene Schaden an Schild und Pkw lässt sich mit knapp 150 Euro schätzen. Die Gemeinde Stockheim wurde über Vorfall informiert und die Dame vor Ort verwarnt.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 30.01.2020 –

Aufgefahren
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In der etwas heißeren Phase des morgendlichen Berufsverkehrs am Mittwoch, gegen 07.40 Uhr, passte eine 20-jährige Seatlenkerin beim Befahren der Meininger Straße einen Moment nicht auf und schon war sie einem vorausfahrenden Audi, der von einer 54-jährigen Frau verkehrsbedingt abgebremst wurde, draufgefahren. Zum Glück hielt sich der Schaden im niedrigeren Bereich, insgesamt etwa 700,- Euro. Die junge Frau wurde verwarnt.

Geldscheine gefunden
In der Hohnstraße, Höhe Optik Apollo, fand eine 35-jährige Frau am Mittwochvormittag mehrere Geldscheine. Sie brachte diese zur Polizei.
Wer hat das Geld verloren?

Altbekannter „ Dauer-Gast“
In den Abendstunden des Mittwochs rief der Betreiber einer Gaststätte in der Spörleinstraße bei der Polizei an und teilte mit, dass er hier einen volltrunkenen Gast hätte, der im Lokal schlafen möchte. Bei Eintreffen der Beamten torkelte der 36-jährige Mann, der erst am Morgen die Haftzelle ausgenüchtert verlassen hatte, in der Gaststätte herum. Er hatte sich wieder einen Alkoholpegel von 2,6 Promille ersteigert und war hilflos. Also wurde er erneut in Schutzgewahrsam genommen. Beim Durchsuchen seiner Kleidung in der Dienststelle kamen 2 Flacons Parfüm im Wert von 52,90 Euro zum Vorschein, die er in einem Drogeriemarkt entwendet hatte. Ob er das Parfüm äußerlich oder innerlich anwenden wollte, ist nicht bekannt.

Pressebericht vom 30.01.2020

Bad Kissingen

Ohne Führerschein unterwegs

Am Mittwochabend wurde ein Audi-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 26-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Einem Bekannten des Audi-Fahrers wurde der Fahrzeugschlüssel übergeben, so dass auf eine Sicherstellung verzichtet werden konnten. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Streit in der Obdachlosenunterkunft

Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren alkoholisierten Bewohnern der Unterkunft in der Peter-Heil-Straße kam es in der Nacht zum Donnerstag. Was der genaue Grund für den Streit war, konnte vor Ort nicht abschließend geklärt werden. Da ein 40-jähriger gegenüber den Beamten jedoch weitere Straftaten ankündigte, wurde er in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht in der Haftzelle.

Wildunfall

Am Mittwochabend fuhr eine 45-jährige Ford-Fahrerin von Schlimpfhof in Richtung Poppenroth, als kurz vor dem Ortseingang Poppenroth ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Fahrzeug kollidierte. Das Reh wurde anschließend nicht aufgefunden. Schadenshöhe circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Schüler hatte Messer bei sich

Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Mittwoch die Meldung, dass bereits Anfang der Woche ein 13-jähriger Schüler in der Pause seinen Mitschüler ein mitgeführtes Butterfly-Messer zeigte. Der Schüler gab zu, dass er dieses Messer mit in der Schule hatte. Messer dieser Art fallen unter das Waffengesetz.

Fahrzeug machte sich selbstständig

Ein junger Kleintransporter-Fahrer stellte am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, in der Kolpingstraße sein Fahrzeug ungesichert ab, so dass dieser gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Peugeot rollte. Es entstand dabei ein Schaden von circa 200,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Burkardroth

Wildunfall

Am Mittwochabend fuhr ein 17-jähriger Fahrschüler mit seinem Fahrlehrer von Hassenbach in Richtung Katzenbach, als ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Fahrschulauto kollidierte. Durch den Aufprall schleuderte das Reh in den Gegenverkehr und wurde nochmals von einem weiteren Auto erfasst. Das Reh erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 4.000,- Euro.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 30.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Einbruch in Flohmarktwarenlager

Schweinfurt, Gustav-Heusinger-Straße. In der Zeit von Dienstag, 13.00 Uhr bis Mittwoch, 07.45 Uhr brach ein bisher unbekannter Täter eine Lagerhalle mit Flohmarktwaren auf. Er erbeutete hierbei ein Mobiltelefon und eine Halskette. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf zirka 190 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Fehlende Fahrerlaubnis für Anhänger festgestellt

Schweinfurt, Europa-Allee. Am Mittwoch, gegen 21.35 Uhr, fuhr ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Schweinfurt mit seinem Gespann, bestehend aus einem Pkw und einem Anhänger, im Schweinfurter Stadtgebiet. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer zwar im Besitz einer Fahrerlaubnisklasse B war, diese jedoch nicht ausreichend war, um das Gespann zu führen. Die Fahrzeugkombination wies eine Gesamtmasse von mehr als 3500 kg auf, somit wäre eine Fahrerlaubnis der Klasse BE von Nöten gewesen. Der Fahrer musste seinen Anhänger abhängen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Unter dem Einfluss von Amphetamin ein Fahrzeug geführt

Schweinfurt, Spitalsee. Am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, wurden im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle drogentypische Auffälligkeiten bei einem 36-jährigen Schweinfurter festgestellt der mit seinem Pkw im Stadtgebiet unterwegs war. Auf Vorhalt räumte er ein kurz zuvor Amphetamin konsumiert zu haben. Eine Blutentnahme, sowie die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels waren die Folge.

Aus dem Landkreis

Geldautomat und Kontoauszugsdrucker mit Klebstoff verklebt

Dittelbrunn, Hauptstraße. Am Mittwoch, gegen 05.55 Uhr, betrat ein unbekannter Täter den Vorraum der Sparkassenfiliale und verklebte mit Klebstoff die Karteneinschübe des Geldautomaten und des Kontoauszugdruckers. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen Mann mit kräftiger Statur, dieser trug bei Tatausführung einen Kapuzenpullover und Handschuhe. Der Schaden beläuft sich auf zirka 5000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Alkoholisiert mit dem Fahrzeug unterwegs

Schonungen, Hofheimer Straße. Am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, wurde ein 66-jähriger Fahrer aus dem Landkreis einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnten starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von über 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Stromverteilerkasten angefahren

Werneck, Zeuzleben. Am Mittwoch meldete ein Mitarbeiter der Überlandzentrale Lülsfeld einen beschädigten grauen Stromkasten. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte den Stromkasten nicht unerheblich und entfernte sich unerkannt von der Unfallörtlichkeit. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 30.01.2020

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Daimler-Fahrer wurde am Mittwochmittag aufgrund erloschener Kfz-Versicherung von der Polizei angehalten. Im Rahmen der Kontrolle wurden die Kennzeichen entstempelt. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Körperverletzung – Zeugen gesucht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend, gegen 20:05 Uhr, kam es in der Kissinger Straße zu einer Körperverletzung, bei der ein 51-Jähriger leicht verletzt wurde. Ein 33-Jähriger, der mit mehreren jungen Männern unterwegs war, schubste den Geschädigten ohne Grund und Vorwarnung. Hierbei stürzte der Mann und zog sich eine Prellung im Gesicht zu. Anschließend entfernte er sich mit seinen Begleitern in Richtung Innenstadt.
Wer kann Hinweise zu der Auseinandersetzung geben? Die Polizeiinspektion Hammelburg nimmt diese, unter der Rufnummer 09732/9060, entgegen.

Holzscheit auf Fahrbahn überfahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochnachmittag fuhr eine Frau auf der Staatsstraße 2790 zwischen Neuwirtshaus und Hammelburg mit ihrem Pkw über ein Holzstück, welches auf der Fahrbahn lag. Beim Überfahren wurde an dem Pkw die Ölwanne beschädigt. Dabei hinterließ sie eine Ölspur von einigen hundert Metern auf der Fahrbahn, die durch die Feuerwehr Hammelburg abgebunden wurde.

Vorfahrt missachtet – dann krachte es
Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Eine 31-Jährige wollte am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, mit ihrem Pkw von der Kirchgasse kommend nach rechts in die Kissinger Straße einfahren, hierbei übersah sie einen von links kommenden vorfahrtsberechtigten Kleintransporter und fuhr diesen in die rechte Seite.
Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Es entstand jedoch an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Beim Rückwärtsausparken Auto angefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch, gegen 14:00 Uhr, übersah der Fahrer eines Ford beim Rückwärtsausparken auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes „Am Sportzentrum“ einen Skoda und stieß gegen den Pkw.
Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.500 Euro.

Spiegel beschädigt und geflüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwoch zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz im Ofenthaler Weg der rechte Spiegel eines Audi von einem unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich mit seinem Fahrzeug, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, 09732/906-0.

Seniorin im Streifenwagen nach Hause gebracht

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Mittwochmorgen gingen bei der Polizeiinspektion Hammelburg mehrere Meldungen über eine ältere Dame ein, die nur leicht bekleidet mit ihrem Rollator im Stadtgebiet unterwegs war.
Eine Streifenbesatzung brachte sie im Dienstfahrzeug zurück nach Hause.

Pressebericht der PI Ebern vom 30.01.2020:

Zu viel Alkohol am Steuer

Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Zu viel getrunken hatte ein 48-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Haßberge. Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend in Rentweinsdorf stellten die Beamten der Polizeiinspektion Ebern Alkoholgeruch beim Fahrzeugführer fest und führten einen gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest durch. Da dieser einen Wert von 0,96 Promille ergab, war die Fahrt für den Verkehrsteilnehmer beendet. Auf den Mann kommen nun ein Bußgeld von 500 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg zu.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 30.01.2020

7000 Euro fehlen vom Konto
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Erschrocken ist dieser Tage ein junger Mann aus Oberleichtersbach, der beim Durchschauen seiner Girokontoauszüge hohe vierstellige Abbuchungen feststellen musste, die er nie veranlasst hatte. Darüber hinaus fehlt auch auf seinem Kreditkartenkonto ein größerer Betrag. Es besteht der Verdacht, dass auf unbekannte Weise jemand die kompletten Bankdaten des Mannes ausgespäht und missbräuchlich benutzt hat. Vorerst gegen Unbekannt laufen daher polizeiliche Ermittlungen.

Hauswirtschaftsprüfung endet mit Feuerwehreinsatz
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ausgerechnet beim Prüfungskochen der Mittelschule Bad Brückenau im Fach Hauswirtschaft schaltete ein Schüler am Mittwochvormittag seine Herdplatte deutlich zu hoch. Die Butter in seiner Pfanne wurde unbemerkt so heiß, dass sie sich entzündete. Zwar konnte die Lehrkraft richtigerweise mit einer zweiten Pfanne die Flamme schnell ersticken. Aus Sicherheitsgründen wurde die Mittelschule aber geräumt, bis die Feuerwehr Bad Brückenau die Küche mit der Wärmebildkamera abgesucht hatte und wieder frei gab. Es ist hier nicht bekannt, ob der Schüler anschließend einen zweiten Versuch am Herd bekam.

Zaun umgefahren
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fuhr in der Industriestraße in Schildeck vermutlich ein Lkw beim Rangieren den Zaun eines Firmengeländes um. Am Mittwochmorgen stellten Mitarbeiter fest, dass ein Zaunsegment auf mehrere Meter samt Pfosten umgedrückt wurde. Der Sachschaden liegt bei ca. 500 Euro. Hat jemand dort etwas bemerkt, was auf den Verursacher hindeuten könnte?

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 30.01.2020

Gerolzhofen. Am Mittwochmorgen kam es in der Kolpingstraße zu einem Unfall. Eine Golf-Fahrerin befuhr die Bgm-Weigand-Straße in Richtung Kolpingstraße. Beim Einfahren in diese missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden Autofahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 4500 €.

Unbekannte Person mit Waffe gesichtet – Größerer Polizeieinsatz nach verdächtiger Wahrnehmung

KÜRNACH, LKR. WÜRZBURG. Am Donnerstagnachmittag hat die Polizei ein Notruf erreicht, wonach ein Mann mit einer Schusswaffe in der Hand in Kürnach gesichtet worden war. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land fahndete in der Folge mit Unterstützungskräften nach dem Verdächtigen. Die Suchmaßnahmen verliefen bislang jedoch ergebnislos.

Gegen 14.00 Uhr war der Mitteiler auf den Mann aufmerksam geworden, der zu Fuß in der Mühlhäuser Straße unterwegs war und offenbar eine Schusswaffe in der Hand hielt. Ob es sich hierbei um eine scharfe Waffe oder beispielsweise um eine Schreckschusspistole handelte, ist derzeit noch unklar. Der Zeuge gab an, von dem Unbekannten bedroht worden zu sein. Zu einer Schussabgabe kam es nicht. Demzufolge kamen auch keine Personen zu Schaden. Die Polizeiinspektion Würzburg-Land war mit zahlreichen eigenen Kräften und mit Unterstützung benachbarter Polizeidienststellen im Einsatz, um nach dem Verdächtigen zu fahnden. Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen führten bislang jedoch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die Polizei wird weiterhin (insbesondere auch im Laufe der Nacht) verstärkt im Ortsbereich von Kürnach präsent sein.

Es liegt folgende Täterbeschreibung vor:

• 20 bis 25 Jahre alt
• Trug grüne Jacke und Mütze
• Führte Rucksack mit sich

Nach den vorliegenden Erkenntnissen ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Bedrohung. Um den Täter identifizieren zu können, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise von Personen, die unter Umständen sachdienliche Angaben machen können.

• Wer den Mann möglicherweise gesehen hat oder wer glaubt, Hinweise zu seiner Identität geben zu können, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land zu melden.

• Wer die Person persönlich antrifft, sollte nicht selbst tätig werden und stattdessen unverzüglich den Notruf 110 wählen.

• Insbesondere wird nach einem zweiten Zeugen gesucht, der mit seinem Hund in der Mühlhäuser Straße spazieren war und ebenfalls auf den verdächtigen Mann aufmerksam wurde. Auch er wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1630 zu melden.