Start Nachrichten Mittwoch

Mittwoch

360
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 29.01.20

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Dienstag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am 28.01.20 um 08.15 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Stadtgraben West/Geiersbergstraße eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer missachtete mit seinem Pkw die Vorfahrt eines auf dem Stadtgraben West fahrenden VW-Passats. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem leichten Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich vermutlich um einen schwarzen VW-Touran mit dem Teil-Kennzeichen DA- ???. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Fehler beim Einparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Marktbreiter Straße auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes ein Verkehrsunfall. Ein 72-jähriger Fahrzeugführer stieß beim Einparken mit seinem Pkw gegen einen geparkten BMW. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt wobei ein Gesamtschaden von etwa 4500 EUR entstand.

Fehler beim Ausfahren

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen fuhr ein 32-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Lkw-Gespann in der Langen Länge aus einem Firmengrundstück aus. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen haltenden Sattelzug wobei die linke Fahrzeugseite beschädigt wurde. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Wildunfall

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagmorgen befuhr ein 33-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 38 zwischen Stadelschwarzach und Järkendorf. Hier wechselte ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Diebstahl

Diebstahl eines Fahrrades

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.01.20, 07.55 Uhr bis 16.00 Uhr, ereignete sich am Schulhof an der dortigen Grundschule ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete ein auf dem Schulhofgelände abgestelltes Damenfahrrad, Farbe rot/schwarz, im Wert von 150 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sachbeschädigung

Wiese beschädigt

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.01.20, 19.00 Uhr und 28.01.20, 07.00 Uhr, ereignete sich in Atzhausen in der Feuerbacher Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr mit seinem Fahrzeug eine dortige nasse Wiese und drehte hierbei mehrere Kreise. Hierdurch entstanden tiefe Spuren in der Wiese wobei ein Schaden von etwa 50 EUR entstand.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 29.01.2020 – Bereich Main-Rhön

Dachstuhlbrand eines Einfamilienhauses – Bewohner können sich unverletzt aus Haus retten

HAßFURT – OT OBERHOHENRIED, LKR. HAßBERGE. Glücklicherweise unverletzt konnten sich zwei Bewohner eines Einfamilienhauses retten, als dieses in den frühen Mittwochmorgenstunden im Bereich des Dachstuhls in Brand geraten war. Die regionalen Feuerwehren waren schnell mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Kripo Schweinfurt.

Die ersten Mitteilungen über einen brennenden Dachstuhl gingen kurz nach 04:00 Uhr in der integrierten Leitstelle und dem Polizeinotruf ein. Als kurze Zeit später die erste Streife der Polizei Haßfurt in der Straße „Kirchberg“ eintraf, stand der Dachstuhl des Hauses bereits lichterloh in Flammen.

Die Anwohner hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits unverletzt aus dem Haus retten können. Rund 50 Einsatzkräfte der regionalen Feuerwehren aus Haßfurt, Königsberg, Prappach, Unter- und Oberhohenried kämpften mehrere Stunden gegen die Flammen an. Trotz des unermüdlichen Einsatzes brannte der Dachstuhl komplett aus und stürzte teilweise ein. Auch eine angebaute Garage wurde ein Raub der Flammen.

Im weiteren Einsatzverlauf erlitt die Bewohnerin des Hauses einen Schock und kam vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird dem gegenwärtigen Ermittlungsstand nach im unteren sechsstelligen Bereich liegen.

Ob die derzeitigen Renovierungsarbeiten an dem Haus ursächlich für den Brand waren oder ein anderer Umstand zu dem Brand geführt hatte ist derzeit unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche die Kripo Schweinfurt noch in der Nacht übernommen hat.

Neben Feuerwehr und Polizei befanden sich der Rettungsdienst mit 18 Einsatzkräften mit dem Leiter Rettungsdienst und der OEL Haßberge am Brandort.

Pressebericht PI Hammelburg vom 29.01.2020

Aus Unachtsamkeit ins Schleudern geraten

Elfershausen, OT Langendorf, Lkr. Bad Kissingen: Ein Seniorin kam am Dienstagvormittag mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße 12 zwischen Hammelburg und Langendorf aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Leitplanke. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Das Fahrzeug war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Pkw entstand ein Schaden von ungefähr 8.000 Euro und an der Leitplanke von ca. 500 Euro.

Zusammenstoß mit Bus

Hammelburg, OT Diebach, Lkr Bad Kissingen: Am Dienstagmittag ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Diebach und Obereschenbach ein Verkehrsunfall. Beteiligt waren ein Pkw und ein Omnibus. Der Bus kollidierte hier beim Rückwärtsfahren mit einem aus Diebach kommenden Fiat. Hierbei entstand am Pkw ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Hammelburg, OT Westheim; Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstag, zwischen 07:00 Uhr und 16:00 Uhr, parkte eine Frau ihren VW Golf auf dem Parkplatz eines Firmengeländes in der Straße „Am Stöckleinsbrunnen“. Als die Geschädigte zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Beleidigungen zur Anzeige gebracht

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am Dienstag wurden bei der Polizeiinspektion Hammelburg zwei Beleidigungen angezeigt, die sich im Stadtgebiet ereigneten.
Ein Jugendlicher wurde bereits am letzten Donnerstagnachmittag von einer Frau mit verschiedenen Schimpfwörtern beleidigt, als er im Stadtgebiet unterwegs war. Vorausgegangen waren hier bestehende Streitigkeiten. Ein Mann wurde am Montagabend von einem ihm bekannten jüngeren Mann verbal aggressiv beschimpft und beleidigt. Beide Geschädigte erstatten nun Strafanzeige.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Hochwertiges Mobiltelefon aus Umkleideraum entwendet

Schweinfurt, Georg-Schäfer-Straße. Am Dienstag, zwischen 06.25 und 06.35 Uhr, wurde aus dem Umkleideraum einer großen Firma in der Georg-Schäfer-Straße ein silbernes Iphone XS Max, mit 256 GB im Wert von zirka 1200 Euro durch einen unbekannten Täter entwendet.

Verkehrsgeschehen:

Mehrere manipulierte Autos kontrolliert und beanstandet

Schweinfurt, Stadt/Landkreis. Am Dienstag wurden im Bereich Stadt und Landkreis Schweinfurt mehrere Fahrzeuge auf ihre zulässige Betriebserlaubnis kontrolliert. Hierbei konnten drei manipulierte Kraftfahrzeuge festgestellt und beanstandet werden. Bei allen drei Fahrzeugen wurden die vorderen Fahrtrichtungsanzeiger so codiert, dass sie durchgehend leuchteten. Die Fahrer müssen sich nun um den ordnungsgemäßen Zustand der Fahrzeuge kümmern. Weiterhin müssen sie mit einem Bußgeld von knapp 100 Euro rechnen.

Aus dem Landkreis

Entlaufenen Weidebullen erschossen

Euerbach, Obbach. Ein Weidebulle entlief einem Rinderzüchter auf die Grünfläche am Ortsrand von Obbach. Mehrere Versuchte das entlaufene Tier einzufangen scheiterten. Um eine Gefährdung für Unbeteiligte ausschließen zu können, musste das Tier erschossen werden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 29.01.20
Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Am Dienstagnachmittag ereignete sich auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes in der Frankenwinheimer Straße ein Unfall. Eine 51jährige Audi-Fahrerin blieb beim Ausparken an einem abgestellten Skoda hängen und beschädigte das Fahrzeug hinten rechts. Die Autofahrerin fuhr weiter, obwohl die Zeugin, die den Unfall beobachtet hatte, versuchte sie anzuhalten. Durch das abgelesene Kennzeichen konnte der Fahrzeughalter ermittelt und die Fahrerin zuhause angetroffen werden. Gegen die Fahrerin wird nun wegen Verdachts der Unfallflucht ermittelt. Schadenshöhe insgesamt ca. 2700 €.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 29.01.2020

Schwerlastkontrollen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld

Im Rahmen einer Schwerlastkontrolle auf der Bundesstraße wurden am Dienstagabend bei einem 56-jährigen Lkw-Fahrer mehrere Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Der mazedonische Kraftfahrer musste eine dreistellige Sicherheitsleistung hinterlegen und kann nun Post von der Zentralen Bußgeldstelle erwarten.

Bei einer weiteren Lkw-Kontrolle konnten die Beamten feststellen, dass ein 62-jähriger Litauer keine ordnungsgemäßen Aufzeichnungen seiner Lenk- und Ruhezeiten mitführte. Die Weiterfahrt wurde durch die Beamten zur Einbringung der Tagesruhezeit unterbunden. Der Fahrer musste eine dreistellige Sicherheitsleistung hinterlegen und bekommt nun Post vom Bundesamt für Güterverkehr.

Unfallfluchten

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Türöffnen beschädigte am Dienstagvormittag in der Industriestraße ein derzeit noch unbekannter Pkw-Fahrer die hintere linke Fahrzeugseite eines neben ihm stehenden Pkws. Der Fahrzeugführer fuhr anschließend weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zufällig beobachtete der Fahrer des beschädigten Pkws den Vorgang aus einer Bäckerei heraus und notierte sich das Kennzeichen. Auf den Unfallverursacher kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich Montag in der Zeit zwischen 11.40 Uhr und 19.50 Uhr am Kurzentrum. Ein Mitsubishi, welcher auf dem Parkplatz vor der Bibliothek parkte, wurde vermutlich beim Aus- oder Einparken durch einen unbekannten Pkw an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 € geschätzt. Durch die Beamten konnte violett/blauer Fremdlack sichergestellt werden.

Vorfahrt genommen und weitergefahren

Eine Anzeige wegen Unfallflucht stellte Dienstagvormittag die Fahrerin eines Pkw. Wie die 73-Jährige mitteilte, befuhr sie gegen 10.15 Uhr die Aubstädter Straße stadteinwärts, als ihr der Fahrer eines schwarzen VW Golf, welcher die Dr. Ernst-Weber-Straße befuhr, die Vorfahrt nahm und mit ihrem Pkw kollidierte. Der Unfallverursacher hielt zunächst an und unterhielt sich kurz mit der Geschädigten, fuhr dann jedoch über die Sparkassenstraße davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Aufgrund eines Fremdschadens von 500 € wurden daraufhin Ermittlungen hinsichtlich einer Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Der ermittelnde Beamte konnte zeitnah privat den Unfallverursacher ermitteln. Auf diesen kommt nun eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Datenmissbrauch

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei Überprüfung ihres Kontos stellte eine 41-Jährige eine unberechtigte Abbuchung seitens einer Flixbus GmbH fest. Offensichtlich hat ein Unbekannter ihre Daten missbräuchlich verwendet und sich damit Bustickets gekauft. Die Geschädigte konnte die Abbuchung stornieren und stellte zwischenzeitlich Anzeige wegen Ausspähens von Daten.

Diebstahl aus Lagerhalle

Sulzdorf, Landkreis Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen dem 17.01.2020 und 20.01.2020 haben unbekannte Täter aus einer Halle in der Industriestraße einen Akku-Schrauber sowie ein Metall-Beizgerät entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 900 €.

Zeugenhinweise oder verdächtige Wahrnehmungen werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 29.01.2020

Drei auf einen Streich
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Gleich drei Fahrzeuge wurden beschädigt, weil ein 67-jähriger Mann nicht aufgepasst hatte. Er fuhr am Dienstag, gegen 17.24 Uhr auf der Meininger Straße stadtauswärts. Dabei übersah er völlig, dass zwei vor ihm befindliche Fahrzeuge, ein Peugeot und ein VW-Polo, von ihren Lenkern verkehrsbedingt bis zum Stillstand abgebremst waren. Der Roverfahrer schob den Renault auf den VW und verursachte so einen Blechschaden von insgesamt 16.000,- Euro. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Der Einkaufsmarkt – die zweite Heimat?
Ein 46-jähriger Mann, der schon des Öfteren auf diese Art und Weise auffällig war, hielt sich am Dienstagmittag im Eingangsbereich eines Einkaufsmarktes in der Meininger Straße auf. Der Mann war sturzbetrunken und wollte einfach nicht gehen. Deshalb wurde die Polizei um Hilfe gebeten. Die Beamten stellten bei einem Alkoholtest über 2,5 Promille fest. Dem Betroffenen wurde ein sofortiger Platzverweis erteilt und er wurde zur Bushaltestelle geleitet, weil er mit dem Bus heimfahren wollte.
Kurze Zeit später saß er wieder im Eingangsbereich des Geschäftes. Er wurde erneut von der Polizei angewiesen, von dort wegzugehen, was er auch tat.
Um 18.00 Uhr kam die erneute Mitteilung, dass dieser Mann schon wieder die Passanten in dem Supermarkt belästigt. Diesmal war er nicht mehr in der Lage, sich auf den Beinen zu halten. Er konnte auch nicht mehr mit dem Bus heimfahren, weil er sein ganzes Geld in alkoholische Getränke investiert hatte. Daraufhin wurde ihm eine kostenpflichtige Bettstelle in der Haftzelle der PI Bad Neustadt angeboten, die bis zur Ausnüchterung vom zuständigen Richter befürwortet wurde.

Pressebericht der PI Ebern vom 29.01.2020:

Unfall bei schneebedeckter Fahrbahn

Kaulberg, Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Am frühen Mittwochmorgen, gegen 03.00 Uhr, kam eine 37jährige Kfz-Führerin auf dem Weg zur Arbeit mit ihrem Pkw in einer Rechtskurve am Klauberg in Rentweinsdorf nach links von der schneebedeckten Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Hausmauer. Die Frau erlitt leichte Verletzungen, der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 8000 Euro.

Vandale unterwegs – Zeugen gesucht

Ebern, Lkr. Haßberge: In der Nacht vom Freitag auf Samstag des vergangenen Wochenendes kam es zu einem Fall von Vandalismus in der Gleusdorfer Straße in Ebern auf Höhe des Gewerkschaftsheims. Ein Anwohner musste am Samstag feststellen, dass in seinem Vorgarten ein Dekorationsfrosch aus Stein beschädigt worden war. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 jederzeit entgegen.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 29.01.20

Verkehrsunfallflucht

In der Zeit vom 28.01.20, 05 h bis 29.01.20, 02 h, war ein Ford Focus in Haßfurt im Sauerländig am rechten Straßenrand geparkt abgestellt. Während der Standzeit wurde der linke Außenspiegel abgefahren. Der unbekannte Täter flüchtete von der Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden von ca. 250 Euro.

Verkehrsunfallflucht

Vom 27.01.20, 19 h, bis 28.01.20, 07 h, war ein BMW in Haßfurt am rechten Fahrbahnrand im Dürerweg geparkt. Während dieser Zeit wurde der Pkw von Unbekannt angefahren, die Fahrertür verkratzt und der Seitenspiegel abgebrochen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Verkehrsunfallflucht

Am 28.01.20, gegen 10.45 h, waren zwei Pkws in der Bahnhofstraße in Haßfurt in Richtung Unterer Turm unterwegs. Der vordere, ein unbekannter und der nun gesuchte Pkw, fuhr einem VW-Touran voraus und bremste auf Höhe der rechtsseitigen Parkplätze vor der Altstadtgarage ab. Der VW-Fahrer blieb hinter dem unbekannten Fahrzeug stehen und wartete. Beim rückwärtigen Einfahrversuch – möglicherweise ein Wendeversuch – in die Parkplätze, beschädigte der Unbekannte den wartenden VW an der rechten vorderen Stoßstange. Der Unbekannte fuhr trotzdem kurzzeitig rückwärts weiter in die Einfahrt und dann trotz wiederholten Hupens des Geschädigten in Richtung Bahnhof davon. Der Flüchtende wird als männlicher Fahrer beschrieben, der in einem grauen BMW,
evtl. Kombi, den Unfallort verließ, ohne seine Personalien preis zu geben.

Hinweise oder verdächtige Wahrnehmung erbittet die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

Zeugenaufruf

Am 23.11.2019, gegen 15:00 Uhr, kam es während des „DOG-Christmas“ Weihnachtsmarktes am Parkplatz Gries zu einem Verkehrsunfall zwischen einem grauen Seat und einem geparkten schwarzen BMW. Der Fahrer des grauen Seat stieg kurz aus und fuhr daraufhin einfach wieder davon. Zwei weibliche Passanten beobachteten diesen Unfall und schrieben sich verantwortungsbewusst die beiden Kennzeichen der Fahrzeuge auf eine Serviette. Das Schriftstück wurde an einem Verkaufsstand des Weihnachtsmarktes abgegeben. Aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse werden nun die bislang noch unbekannten Zeugen des Unfallgeschehens gesucht.
Diese werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei Haßfurt unter der Telefonnummer 09521/927-0 gebeten.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 29.01.2020

Blitzeis sorgt für Unfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Dienstagabend sorgte Blitzeis für einen Unfall mit einer Sattelzugmaschine. Ein 39-jähriger Lkw Fahrer befuhr die Kreisstraße 35 bei Ostheim. Beim Versuch in Richtung Frickenhausen abzubiegen, kam das Gespann auf spiegelglatter Fahrbahn ins Rutschen. Seine Sattelzugmaschine rutschte dabei in Richtung Böschung und kam im Straßengraben zum Stehen. Der Auflieger blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Das Gespann wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden am Lkw lässt sich auf ca. 50.000 Euro schätzen.

Ein weiterer Unfall ereignete sich ebenfalls in Mellrichstadt. Ein 21-Jähriger Fahrzeugführer kollidiert mit einem Kilometrierungsschild, als er vom Hainhof in Richtung Mellrichstadt fuhr. Die Schadenhöhe hält sich in Grenzen und lässt sich auf ca. 200 Euro schätzen.

Pressebericht vom 29.01.2020

Bad Kissingen

Kleinunfall auf Schulparkplatz

Am Dienstagnachmittag wollte in der Peter-Heil-Straße, bei der dortigen Schule, eine VW-Fahrerin rückwärts Ausparken. Dabei übersah sie eine Opel-Fahrerin, welche zum gleichen Zeitpunkt auf den Parkplatz fahren wollte. Die VW-Fahrerin fuhr schließlich rückwärts auf den Pkw Opel auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000,- Euro. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Ein Personalienaustausch wurde vor Ort durchgeführt.

Defektes Licht bringt Alkoholfahrt ans Licht

Ein 68-jähriger VW-Fahrer fuhr am Dienstag, gegen 23.30 Uhr, an der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Kasernenstraße vorbei in Richtung Stadtmitte. Eine zivile Streifenbesatzung folgte dem Fahrzeug und hielt dieses zur Durchführung einer Verkehrskontrolle an, da ein Rücklicht defekt war. Während der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1 Promille.

Parkendes Fahrzeug touchiert

Ein Lkw-Fahrer belieferte am Dienstagmittag, gegen 12.10 Uhr, eine Baustelle in der Spitzwiese in Bad Kissingen. Nach Beendigung befuhr der Lkw-Fahrer den dortigen Wendekreis, in welchem mehrere Fahrzeuge geparkt waren. Hierbei unterschätzte er den Abstand zu einem geparkten Kleintransporter falsch ein und touchierte diesen leicht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 200,- Euro.

Kennzeichen entwendet – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von Freitag, 17.00 Uhr, bis Montag, 16.00 Uhr, parkte ein 29-Jähriger seinen schwarzen Pkw Mitsubishi Colt auf dem Parkplatz „In der Au“. In diesem Zeitraum wurde das vordere Kennzeichen des Fahrzeugs entwendet. Dem Halter entstand dadurch ein Schaden von circa 50,- Euro. Zeugen, die Hinweise zum Dieb des Kennzeichens geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Windböe erfasst Bauzaun – drei Pkws beschädigt

In der Columbiastraße erfasste am Dienstagmittag eine Windböe einen dort aufgestellten Bauzaun und dieser fiel in der Folge gegen drei geparkte Fahrzeuge. An diesen entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Oerlenbach

Pkw überschlagen

Auf der Kreisstraße 43 zwischen Oerlenbach und der B19 ereignete sich am Dienstagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, ein Verkehrsunfall. Eine 55-jährige Fiat-Fahrerin geriet nach einer Rechtskurve ins Schleudern und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dabei überschlug sich dieses und blieb schließlich im Straßengraben liegen. Die Fahrerin kam mit leichten Verletzungen ins Helios Krankenhaus in Bad Kissingen. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von 5.100,- Euro. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 29.01.2020 – Bereich Mainfranken

Nach Raubdelikt in Innenstadt – Polizisten in Freizeit stellen Männer auf der Flucht – fünf Tatverdächtige in Untersuchungshaft

WÜRZBURG. Zwei couragierten, aufmerksamen Beamten des Unterstützungskommandos Würzburg ist es zu verdanken, dass insgesamt fünf Tatverdächtige am vergangenen Montag nach einem Raubdelikt festgenommen werden konnten. Aufgrund ihres ermittlungstaktischen Spürsinns und dem souveränen Vorgehen gelang es den Beiden, eine Flucht zu verhindern.
Alle fünf Personen sitzen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg mittlerweile in Untersuchungshaft.

Gegen 15:30 Uhr waren die Polizisten in ihrer Freizeit mit ihrem Pkw auf der Ständerbühlstraße in Richtung Innenstadt unterwegs, als ihnen drei Männer auffielen, die stadtauswärts rannten. Kurz darauf stellten sie einen verunfallten Pkw fest, der gegen eine Lichtzeichenanlage geprallt war. Ohne zu zögern wendeten sie ihr Fahrzeug und nahmen die Verfolgung auf. Dabei beobachteten sie, wie die drei Unbekannten einem Pkw zustiegen, der mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr. Während der Beifahrer sofort den Notruf wählte, ließ der Fahrer den flüchtigen Wagen nicht aus den Augen. Zusammen mit den hinzugerufenen Streifen der Würzburger Polizei stoppten sie das Fluchtfahrzeug und nahmen alle fünf Insassen im Alter von 18 bis 26 Jahren vorläufig fest.

Wie sich herausstellte, hatte sich ein Teil der Festgenommenen am Montagnachmittag mit einem 45-Jährigen in einem Hotel getroffen. Im Anschluss kam es nach jetzigem Kenntnisstand zu einem Raub, bei dem die Männer eine hohe Bargeldsumme erbeuteten. Der 45-Jährige hat daraufhin die Polizei verständigt, die in diesem Fall bereits vor seinem Anruf zur Stelle war.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die fünf Tatverdächtigen am Dienstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen das Quintett u. a. wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes. Beamte brachten die Männer anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten.

Die Ermittlungen bezüglich des Raubdelikts führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg. Hierzu hofft der Sachbearbeiter der Würzburger Kripo auch auf Mithilfe aus der Bevölkerung und hat folgende Fragen:

• Ist jemandem am Tattag im Bereich der Pleichertorstraße und der näheren Umgebung ein dunkler VW Touran oder ein hellgrauer BMW mit auswärtigem Kennzeichen aufgefallen?
• Hat jemand eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen oder sogar Hilferufe im o. g. Bereich wahrgenommen?
• Hat jemand die sich anschließende Flucht der Personen bzw. einem Teil der Personen beobachtet, gegebenenfalls mit einem der o. g. Fahrzeuge?

Mitteilungen nimmt die Kriminalpolizei Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 entgegen.