Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

349
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 28.01.2020 – Bereich Main-Rhön

Brand eines Reifenlagers – Schaden im sechsstelligen Bereich

ELTMANN, LKR. HAßBERGE. Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am frühen Dienstagmorgen zu einem Brand vor einer Lagerhalle für Reifen gekommen. Über 100 Einsatzkräfte der regionalen Feuerwehren kämpften gegen die Flammen, konnten aber ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl der Halle nicht verhindern. Der entstandene Sachschaden wird sich dem derzeitigen Sachstand nach im sechsstelligen Bereich bewegen.

Die integrierte Leitstelle Schweinfurt teilte gegen 02:30 Uhr den Vollbrand eines Reifenlagers in der Straße „Vorstadt“ mit. Bereits beim Eintreffen der ersten Streife der Haßfurter Polizei brannte der Außenbereich um die Lagerhalle lichterloh.

Trotz des schnellen Eintreffens der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Dachstuhl der Lagerhalle nicht verhindert werden. Ein angrenzendes Wohnhaus konnte dank des Großeinsatzes der Feuerwehr davor bewahrt werden ein Raub der Flammen zu werden.

Bis zu 103 Einsatzkräfte von zehn regionalen Feuerwehren kämpften gegen die Flammen an und waren noch bis in die Morgenstunden mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Zur Lokalisierung einzelner Glutnester mussten Teile des Hallendaches entfernt werden.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten acht Anwohner ihre Häuser verlassen und wurden in einer Werkshalle vom Rettungsdienst betreut. Der entstandene Sachschaden ist momentan noch nicht genau zu beziffern, wird sich aber wohl im sechsstelligen Bereich bewegen.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen, welche die Kripo Schweinfurt noch in der Nacht von der Polizei Haßfurt übernommen hat. Neben den regionalen Feuerwehren befanden sich 23 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mit einem Einsatzleiter sowie einem Notarzt und ein Fachberater des THW am Einsatzort.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.01.2020

Unfallflucht

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. An einem Wohnhaus in der Brunnengasse 9 in Zellingen wurde in der Zeit vom 19.01.2020 bis 25.01.2020 durch ein Fahrzeug ein Regenfallrohr beschädigt. Der Verursacher des Schadens in Höhe von ca. 200.- Euro entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu der Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 28.01.20

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Montag insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen flüchteten die Verursacher. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallfluchten

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 27.01.20 um 12.30 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2271 zwischen Gaibach und Kolitzheim eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kam mit seinem Pkw in dem dortigen Gefälle nach links auf die Gegenfahrbahn. Hierbei stieß dieser gegen den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden BMWs wobei ein Schaden von etwa 300 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Kolitzheim unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich vermutlich um einen roten Mercedes, älteres Modell.

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.01.20, 13.50 Uhr und 14.10 Uhr, ereignete sich im Mainfrankenpark auf dem Parkplatz des dortigen ARAL-Autohofes eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen geparkten Kleintransporter. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt wobei ein Schaden von etwa 2000 EUR entstand. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Sulzfeld, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.01.20, 08.15 Uhr und 09.35 Uhr, ereignete sich in der Maingasse eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen eine dortige Hauswandkante. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise in allen drei Unfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Wildunfall

Biebelried, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr ein 74-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 4 zwischen Erlach und Kaltensondheim. Hier wechselte eine Rotte von Wildschweinen über die Fahrbahn. Ein Tier davon wurde vom Pkw leicht erfasst und sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Diebstähle

Jeweils Diebstahl aus einer Tasche

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.01.20, 11.00 Uhr bis 11.15 Uhr, ereignete sich am Sportplatz im dortigen LIDL-Einkaufsmarkt ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einer vermutlich offen stehenden Tragetasche einen Geldbeutel. Die Tasche befand sich im von der Geschädigten mitgeführten Einkaufstrolly. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 200 EUR.

Iphofen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 27.01.20, 12.00 Uhr und 13.10 Uhr, ereignete sich in der Bahnhofstraße im dortigen ALDI-Einkaufsmarkt ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete auch hier aus einer vermutlich offen stehenden Tragetasche einen Geldbeutel. Die Tasche war ebenfalls im von der Geschädigten mitgeführten Einkaufstrolly abgelegt. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 200 EUR.
Hinweise in beiden Diebstählen mit der Bitte, beim Einkaufen die mitgeführten Taschen niemals unbeaufsichtigt zu lassen, erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Kraftrad entwendet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 28.11.19, 08.00 Uhr und 29.11.19, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Weingartenstraße ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten hier ein nicht zugelassenes Motorrad, Marke Kawasaki, Typ EX500A, Farbe silber, im Wert von 600 EUR. Das Kraftrad war zuvor unverschlossen in einem frei zugänglichen Garten abgestellt gewesen.

Rüttelplatte entwendet

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 26.01.20, 14.30 Uhr und 27.01.20, 07.30 Uhr, ereignete sich in Astheim am Kloster ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten hier eine Rüttelplatte der Firma Wacker, Farbe gelb, im Wert von etwa 8800 EUR. Diese war zuvor auf einer nicht abgesperrten Baustelle abgestellt worden.
Hinweise in beiden Diebstählen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.01.2019

Beim Rangieren hat’s gekracht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag stießen zwei Verkehrsteilnehmer mit Ihren PKW’s beim Rangieren auf einem Parkplatz in der Industriestraße aneinander. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 650,- €. Die beiden Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 28.01.2020

Toilettenpapier aus Langeweile verbrannt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein Zeuge teilte der Polizei am Montagnachmittag mit, dass Jugendliche im Bereich des Busbahnhofes Toilettenpapier verbrennen und sich auch sonst ungebührlich betragen würden. Beim Eintreffen der Beamten waren drei Jugendliche im Alter von 12-14 Jahren und ein 32-jähriger Mann vor Ort. Der 14-Jährige räumte ein mit einem Blatt Toilettenpapier gezündelt zu haben. Nach der Personalienfeststellung aller Beteiligten wurde ein Platzverweis ausgesprochen, dem die Personen auch sofort nachkamen. Es wurden zum Glück keine Schäden festgestellt.

Schaden an Lkw-Anhänger
Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am vergangenen Wochenende ein in der Theodor-Jopp-Straße geparktes Lkw-Gespann beschädigt. Offenbar war ein ähnlich großes Fahrzeug zu nahe an dem geparkten Anhänger vorbeigefahren und hatte rote Lackspuren und einen Schaden von etwa 1.500,- Euro hinterlassen. Der Lkw und sein Anhänger waren ca. 150 m nach der Einmündung zur B 279 geparkt.
Wer hat diesbezüglich Beobachtungen gemacht?

10-Jähriger hielt sich nicht an die Abmachung
Ein 10 Jahre alter Bub, der derzeit in einer Kinder- und Jugendeinrichtung untergebracht ist, besuchte am Montagnachmittag einen Augenarzt. Er durfte die Strecke bis dahin mit seinem Fahrrad zurücklegen, musste aber immer an jeder Ampel auf seine Betreuerin warten. Der Hinweg klappte wie abgesprochen, aber auf dem Rückweg vergaß das Kind Raum und Zeit und fuhr ohne anzuhalten bis zum Busbahnhof, wo er dann, nach Verständigung der Polizei durch seine Betreuerin, von den suchenden Beamten wohlbehalten aufgefunden wurde. Er gab zu, die Absprache völlig vergessen zu haben. Wie es nun in nächster Zukunft mit Zugeständnissen ihm gegenüber aussieht, ist der Polizei nicht bekannt.

Pressebericht PI Hammelburg vom 28.01.2020

Handbremse war nicht angezogen

Hammelburg, OT Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagabend kam es in der Straße Am Schafberg zu einem Verkehrsunfall, nachdem der Fahrer eines Audi sein Pkw nach dem Abstellen nicht ordnungsgemäß sicherte. Der Audi rollte schließlich einen Berg hinunter und kollidierte mit einem anderen Fahrzeug. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro.

Bad Kissingen Pressebericht vom 28.01.2020

Bad Kissingen

Geldbeutel gestohlen

Kurz nach 01.00 Uhr erschien am Dienstag ein Mann auf der Polizeiinspektion Bad Kissingen und erstattete Anzeige wegen Diebstahls. Ihm wurde auf der Fahrt mit dem Schienenersatzbus von Schweinfurt nach Bad Kissingen, während er schlief, die Geldbörse samt Inhalt entwendet. Zeugen, die ebenfalls mit dem Schienenersatzbus in der Zeit zwischen 23.45 und 00.30 Uhr unterwegs waren und Hinweise zum Dieb geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Fahrrad aus Keller entwendet

In der Zeit von 22. Dezember bis 20. Januar wurde aus dem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Zollerstraße ein rot/schwarzes Jugendfahrrad der Marke Winora/ATB Rage im Wert von 359,- Euro entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb bzw. dem Verbleib des Fahrrades machen können, werden gebeten sich mit der
Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Unfall nach Vorfahrtsverletzung

Eine Hyundai-Fahrerin befuhr am Montagnachmittag, gegen 16.10 Uhr, die Bibrastraße von der Hartmannstraße aus kommend. Zur gleichen Zeit befuhr ein Peugeot-Fahrer die Erhardstraße vom Berliner Platz kommend. Im Kreuzungsbereich Bibrastraße / Hartmannstraße übersah die Unfallverursacherin das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug Peugeot und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.

Ausparken misslang

Der Fahrer eines VW-Busses fuhr am Montag, kurz vor 18.00 Uhr, in der Steubenstraße rückwärts aus einer Parklücke und übersah dabei einen vorbeifahrenden Pkw VW Polo. Beide Fahrzeuge kollidierten, so dass ein Schaden von circa 1.500,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Einkauf verteuerte sich

Eine Opel-Fahrerin fuhr am Montagnachmittag, gegen 16.10 Uhr, rückwärts aus einer Parklücke auf dem Lidl-Parkplatz in der Hartmannstraße heraus. Dabei übersah sie das vorbeifahrende Fahrzeug VW einer jungen Frau und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand Schaden von circa 2.500,- Euro.

Fahrzeug übersehen

Am Montagnachmittag, gegen 14.35 Uhr, wollte ein VW-Fahrer von der Spitalgasse nach rechts in die Maxstraße abbiegen. Dabei übersah er einen nach dem Kreuzungsbereich verkehrsbedingt am Fußgängerüberweg wartenden Pkw Ford und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Schaden von circa 1.600,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Burkardroth

Wildunfall

Am Montagabend, gegen 17:30 Uhr, befuhr eine 36-Jährige die Bundesstraße B 286 von Lauterer Kreisel in Richtung Waldfenster mit ihrem Pkw Mercedes. Ein Reh lief aus einem kleinen Waldstück auf die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Reh und dem Mercedes-Kleinbus. An dem Fahrzeug entstand Sachsachaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro. Das Tier flüchtete nach dem Unfall zurück in den Wald. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Dienstag, gegen 00.30 Uhr, bei einem 29-Jährigen, der mit seinem E-Scooter die Coburger Straße befuhr, eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass am E-Scooter keine Prüfplakette angebracht war und der Mann keine gültige Haftpflichtversicherung nachweisen konnte. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und er angewiesen, den Roller nach Hause zu tragen. Es wurden Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes aufgenommen.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 28.01.20

Verkehrsunfall ohne Verletzte

Am Montagnachmittag ereignete sich in der Hauptstraße in Zeil ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr, der jedoch glimpflich ablief. Aus bisher unbekannter Ursache kam eine Renault-Fahrerin nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem Fiat, der in Richtung Bamberg unterwegs war. Am Renault entstand Sachschaden an der linken Front und Radachse in Höhe von ca. 4000 Euro, am Fiat wurde ebenfalls die linke Fahrzeugseite durch Eindellungen und Kratzer in einer ähnlichen Schadenshöhe in Mitleidenschaft gezogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde keiner der Fahrzeugführer.

Verkehrsunfall mit Verletzten

Ein Verkehrsunfall mit ca. 6000 Euro Sachschaden und 3 leicht verletzten Personen ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Montag gegen 13.30 h in Knetzgau.
Ein älterer Mann aus Knetzgau befuhr mit seinem Pkw die Mainleite von Zell kommend. Vor ihm fuhren ein Opel in gleicher Richtung und davor ein VW-Golf. Die Golffahrerin und der Opelfahrer mussten verkehrsbedingt abbremsen, was der nachfolgende Mitsubishi-Fahrer zu spät bemerkte. Er fuhr auf den Opel auf und schob diesen auf den vorausfahrenden Golf. Der Unfallverursacher und die Insassen des Opels wurden mit leichten Verletzungen geborgen. Um die Fahrzeuge kümmerten sich die Fahrzeughalter selbst.

Brandfall

Heiße Asche in der Biotonne war vermutlich der Auslöser eines Schmorbrandes in Dampfach am Montagvormittag.
Nachdem ein Hausbesitzer gegen 09.30 h Asche vom Vortag in die Tonne gekippt hatte, bemerkte ein Nachbar eine gute Stunde später Rauch aus der Garage aufsteigen. Mehrere Feuerwehren aus Dampfach, Wonfurt, Steinsfeld und Donnersdorf eilten zum Brandort und fanden eine zusammengeschmorte Biotonne sowie ein bereits verschmortes Regal, das oberhalb der Tonne angebracht war. Glück im Unglück hatte der Besitzer, denn vom in der Garage abgestellten Pkw war beim Eintreffen der Wehren erst das Rücklicht angesengt, jedoch war die Garage bereits am Boden, an der Decke und den Wänden eingerußt. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Bevor der Brand sich ausbreiten konnte, löschten die Retter den Brandherd ab.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 28.01.2020
Hoher Sachschaden durch Wildunfall
Sulzheim. Ein Audifahrer fuhr am Montagmorgen von Donnersdorf kommend in Richtung Sulzheim. Kurz nach dem Waldstück wollte ein Reh die Fahrbahn überqueren, wurde vom Pkw erfasst und getötet. Am Audi entstand ein Schaden von schätzungsweise 4000 €. Der Fahrer blieb unverletzt.
Verkehrsunfall – Verursacher gesucht
Kolitzheim. Am vergangenen Sonntag, gegen 12:30 Uhr, befuhr eine BMW-Fahrerin die Staatsstraße von Kolitzheim in Richtung Gaibach. An der Steigung kam ein roter Mercedes auf ihrer Seite entgegen und die beiden Pkws streiften sich an den Außenspiegeln. Der Mercedes-Fahrer fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Autofahrerin und ihre 3 mitfahrenden Kinder blieben unverletzt. Schaden am BMW ca. 380 €. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, möchten sich bitte mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.
Verkehrsunfall
Gerolzhofen. In der Frankenwinheimer Straße, auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes, kam es am Montag, gegen 13:30 Uhr, zu einem Unfall, als ein Autofahrer an einem geparkten VW hängen blieb und einen Schaden von etwa 3000 € verursachte. Personen kamen nicht zu Schaden.
Fahrraddiebstahl
Gerolzhofen. Aus einer Garage im Lülsfelder Weg entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Donnerstag, 23.01.20, 20:30 Uhr bis Sonntag, 26.01.20, 16:00 Uhr, ein Herren-Trekkingrad der Marke Cube, Typ Nature Pro, grau/schwarz. Die Polizei Gerolzhofen bittet um Hinweise auf den Täter oder Verbleib des Fahrrades. Hinweise unter Tel. 09382/9400.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 28.01.2020

Fahrt unter Drogeneinfluss
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagnachmittag kontrollierte eine Streife der Bad Brückenauer Inspektion in der Bahnhofstraße eine 37Jährige mit ihrem Smart. Bei der Überprüfung der Fahrerin stellten die Beamten fest, dass sie augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Das Fahrzeug wurde am Busbahnhof abgestellt und die 37Jährige musste für die weiteren Maßnahmen zur Dienststelle mitkommen. Dort wurde eine Blutentnahme angeordnet und von einer herbeigerufenen Ärztin vorgenommen.

Sachbeschädigungen geklärt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Freitag, dem 29. November auf Samstag, dem 30. November, und am Freitag, dem 6. Dezember, gegen 22.45 Uhr, war es in der Sinnaustraße zu Sachbeschädigungen zum Nachteil eines Friseurgeschäfts gekommen. Unbekannte hatten in beiden Fällen an der Weihnachtsdekoration Dampf abgelassen und Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro mutwillig verursacht. Aufgrund eines Hinweises konnte der Sachbearbeiter jetzt zwei 15jährige Jungs ermitteln. Die Beschuldigten gaben bei der Vernehmung die Taten zu.

„Sprinter“-Fahrer mit Alkohol, Beifahrer mit Amfetamin
Schondra-Raststätte „Rhön“, Lkr. Bad Kissingen
Eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau wollte am Dienstagvormittag auf der B 286 ein Firmenfahrzeug einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der Sprinter bog auf die A7 auf und konnte an der Rastanlage „Rhön“ angehalten werden. Bei der Kontrolle des 61jährigen Fahrers fiel den Beamten Alkoholgeruch auf. Ein Test ging für den Betroffenen glimpflich aus. Der Alkomat zeigte einen Wert von umgerechnet 0,4 Promille an. Zwar zieht Fahren unter Alkohol erst ab 0,5 Promille unmittelbare Konsequenzen nach sich. Aber auch darunter kann es für den Fahrer zum Führerscheinentzug kommen, wenn er etwa aufgrund der Alkoholisierung einen Unfall verursacht. Während der Kontrolle des Fahrers konnte der 42jährige Beifahrer seine Nervosität nicht verbergen. Der Grund wurde schnell klar: Die beiden Ermittler fanden in seinem Rucksack einen Beutel mit über 20 Gramm Amfetamin. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Zwei Wildunfälle: Reh getötet, Wildschwein geflüchtet, hohe Blechschäden
Bad Brückenau/Motten, Lkr. Bad Kissingen
Bei Zwei Wildunfällen am Dienstagmorgen wurde ein Reh getötet und ein Wildschwein angefahren, dass nach dem Unfall in den Wald rannte.
Eine 52Jährige war gegen 7.40 Uhr mit ihrem BMW von Bad Brückenau nach Staatsbad unterwegs, als ihr plötzlich ein Wildschwein vor das Auto rannte. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste es frontal. Die Wildsau rannte nach dem Aufprall in den Wald. Am Auto entstand Blechschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt. Die Polizei verständigte den zuständigen Jagdpächter zur Nachsuche nach dem sicherlich verletzten Tier.
Nur zehn Minuten später erfasste ein 55Jähriger auf der Staatsstraße 2790 zwischen der Landesgrenze zu Hessen und Motten ein querendes Reh. Das Reh wurde auf der Stelle getötet. An dem Audi wurde Frontschaden in Höhe von rund 5000 Euro verursacht. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Pkw auf Parkplatz zerkratzt.
Schweinfurt. Auf dem Parkplatz der Lebenshilfe in der Porschestraße wurde am Montagvormittag ein geparkter Pkw zerkratzt. Der Besitzer des beschädigten Ford Fiesta stellte bei seiner Rückkehr fest, dass die Fahrertür zerkratzt worden war. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Dank Zeugen Fahrraddiebe auf frischer Tat festgenommen
Schweinfurt. Am Sonntagabend konnten dank eines aufmerksamen Zeugen zwei Fahrraddiebe auf frischer Tat festgenommen werden.
Der 41-Jährige Zeuge konnte zunächst zwei Personen am Fahrradabstellplatz am Hauptbahnhof beobachten, wie diese sich an mehreren Fahrrädern zu schaffen machten. Die beiden Personen fuhren dann tatsächlich auch mit zwei Fahrrädern davon. Der Zeuge verständigte daraufhin die Polizei, welche die Fahrraddiebe festnehmen konnte.

Aus dem Landkreis

Einbruch in Sportgaststätte
Werneck, LKR Schweinfurt. Von Sonntag auf Montag wurde in die Sportgaststätte in Werneck eingebrochen. Der Täter hebelten zunächst ein Gitter auf und gelangten von dort aus in die Umkleideräume. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Täter entwendete aus dem Thekenbereich mehrere hundert Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.