Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

310
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Haßfurt vom 25.01.20

Seit neun Jahren ohne Führerschein unterwegs
Am Freitagfrüh fuhr von Uchenhofen nach Haßfurt kurz nach 08.00 Uhr vor der Streife ein recht flottes Kleinkraftrad.
Die Kontrolle ergab, dass der 40-jährige Fahrer vor neun Jahren seinen Führerschein abgeben musste. Außerdem zeigten
sich deutliche Hinweise auf einen vorausgegangenen Drogenkonsum, so dass eine Blutentnahme angeordnet werden
musste.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 25.01.2020

Betrüger aufgesessen
Oberleichtersbach – Lkr. Bad Kissingen – Eine Bürgerin aus dem Landkreis ist auf einer Online-Plattform auf ein vermeintlich gutes Angebot für Brennholz gestoßen. Nach Kontaktaufnahme mit dem vorgetäuschten Händler aus dem Kreis Bad Kissingen wurde das Angebot noch verfeinert – wenn sie den Betrag von 1300 Euro für die 23 Festmeter Brennholz im Voraus bezahlt, ist die Lieferung frei Haus. Die Geschädigte hatte noch im Internet recherchiert und da die angegebenen Daten incl. der Steuernummer schlüssig waren, ging sie auf den Handel ein. Das wird ein kaltes Frühjahr – es wurde kein Holz geliefert. Die Ermittlungen laufen.

Ohne Führerschein, dafür bekifft
Zeitlofs – Lkr. Bad Kissingen – Auf dem Radweg zwischen Zeitlofs und Altengronau wurde am frühen Freitagabend ein Rollerfahrer kontrolliert. Im Verlauf der Kontrolle räumte er ein, dass sein Mofa getunt sei – er schaffe damit bis zu 70 km/h. Dafür reicht seine Mofa-Prüfbescheinigung nicht aus. Da der junge Mann zu dem – aus polizeilicher Sicht – hervorragend duftete, gestand er auch den Konsum eines Marihuana-Joints vor Fahrtantritt. Der junge Mann wurde zur Blutentnahme mitgenommen, der Roller zur weiteren Überprüfung sichergestellt. Bei der Übergabe an die Eltern wurde im Zimmer eine muntere Runde angetroffen, die dort für den oben angegeben Duft verantwortlich zeichneten. Hier wurde dann ein weiterer 17-jähriger seinen Eltern übergeben, da bei ihm Marihuana und ein Einhandmesser sichergestellt wurden.

P R E S S E B E R I C H T
der
Polizeiinspektion Hammelburg
vom
25.01.2020

Fahrt endet im Straßengraben
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 12 kam es am Freitag, gegen 14:00 Uhr, zu einem Unfall. Eine Renault-Fahrerin war von Hammelburg in Fahrtrichtung Westheim unterwegs, als sie auf Grund von Glätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, ins Schleudern geriet, mit der Leitplanke kollidierte und im Straßengraben zum Stehen kam. Die Fahrerin, sowie andere Verkehrsteilnehmer wurden durch den Unfallhergang glücklicherweise nicht verletzt. Der Gesamtschaden am Pkw sowie an der Leitplanke wird auf ca. 6.300 Euro geschätzt.
Beim Einparken anderen Pkw angefahren
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitag, um 09:45 Uhr, schätzte eine VW-Fahrerin eine Parklücke in der Josef-Schulteis-Straße falsch ein und beschädigte einen geparkten BMW. Die Halterin des geparkten Pkw wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten benachrichtigt.
Die Fahrerin des Unfallautos wurde nicht verletzt.
Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.
Widerstand gegen Polizeibeamte
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Samstag, gegen 03:30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Hammelburg eine Ruhestörung in der Von-der-Tann-Straße gemeldet. Als die Streifenbesatzung eintraf, erkannte diese eine per Haftbefehl gesuchte Person in der Wohnung. Bei der Verhaftung der Person leistete dieser Widerstand und würgte einen Polizeibeamten derart, dass dieser dadurch verletzt wurde, seinen Dienst nicht weiter verrichten konnte und eine weitere Streife zur Unterstützung kommen musste. Des Weiteren wurden die eingesetzten Polizeibeamten durch die verhaftete Person mehrfach beleidigt.
Bei der Verhaftung waren noch weitere Personen in der Wohnung anwesend, welche die Verhaftung der Person verhindern wollten.
Die wegen Haftbefehl gesuchte Person erwartet nun zusätzlich eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.
Gegen die Personen, welche die Verhaftung verhindern wollten, wird nun wegen versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.

Pressebericht vom 25.01.2020

Bad Bocklet

Hundebiss

Am Freitagnachmittag kam es zu einem Hundebiss im Ortsteil Großenbrach.

Ein 61-jähriger Mann lief mit seiner Frau auf einem Feldweg im Bereich der Saale-Auen. Hier kam eine junge Frau mit ihrem Hund dem Geschädigten entgegen. Der Hund lief auf dem Mann zu und biss diesen unvermittelt in das linke Bein, wodurch der Spaziergänger leichte Verletzungen erlitt.

Im Verlauf des anschließenden Gesprächs mit der Hundehalterin vergaß der Geschädigte die für die Schadensregulierung erforderlichen Personalien der Hundehalterin zu erfragen.

Die Polizei bittet daher um Mitteilung wer diesen Vorfall beobachtet hat, bzw. um eine Meldung der Hundehalterin bei der Polizei.

Münnerstadt

Scheibe eingeschlagen

Reichenbach – In der Tatzeit vom Donnerstag auf den Freitag wurde im Stutzweg die Heckscheibe eines Seats eingeschlagen. Es entstand ein Schaden von bislang 200 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei Bad Kissingen unter Tel. 0971/71490 in Verbindung zu setzten.

Maßbach

Ladendiebstahl

Am Freitagvormittag wurde im Norma-Supermarkt durch eine bisher unbekannte Kundin eine 79 jährige Frau dabei beobachtet, wie die alte Dame Lebensmittel in ihre Jacke einsteckte. Dies teilte die unbekannte Zeugin umgehend einer Mitarbeiterin mit. Die alte Dame wurde anschließend angesprochen und beim Vorhalt holte sie mehrere Lebensmittel aus ihrer Jacke und mitgeführten Tasche hervor. Den Diebstahl hatte die Dame nicht nötig, da sie über genügend Bargeld verfügte. Die Dame erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl. Zudem erhielt sie ein Hausverbot für den Supermarkt. Die unbekannte Zeugin wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen (0971/7149-0) in Verbindung zu setzen.

Rannungen

Wildunfall mit Reh

Am Freitagabend kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rannungen und Poppenlauer zu einem Wildunfall, wobei ein Reh getötet wurde. Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Die 35-jährige Fahrzeugführerin blieb unverletzt.

Oerlenbach

Von Fahrbahn abgekommen

Am Freitagnachmittag befuhr ein 57-jähriger mit seinem BMW 750i die B286 von Oerlenbach kommend in Richtung A71. Vor der Linkskurve vor der Einmündung in die B19 war der Fahrer des BMW durch einen Blick auf sein Navigationsgerät abgelenkt. Als er sich wieder auf den Verkehr konzentrierte, bemerkte er, dass die gefahrene Geschwindigkeit für die Kurve etwas zu hoch war. Trotz eingeleiteter Bremsung und Lenken nach links kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte frontal in den Straßengraben und kam auf einer Wiese dahinter zum Stehen. Der 57-jährige blieb nicht zuletzt aufgrund der zahlreich ausgelösten Airbags unverletzt. Am Fahrzeug jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Außerdem erwartet den Fahrer ein Bußgeld wegen nicht an die Kurve angepasster Geschwindigkeit.

Einbruch in der Kreismülldeponie Karlstadt
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. In der Nacht auf den 24.01.2020 gelangte ein bislang unbekannter Täter auf das umzäunte Areal der Kreismülldeponie Karlstadt, wo er die Tür eines Büroraums aufbrach. Aus dem Büro wurde eine Geldkassette mit Bargeld in Höhe von 620 Euro entwendet.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.
Mehrere Bauwägen in Karlburg aufgebrochen
Karlburg, Lkr. Main-Spessart. Ebenfalls in der Nacht auf den 24.01.2020 wurden beim Jugendtreff in Karlburg (Bauwagenplatz) die Vorhängeschlösser von vier Bauwägen aufgebrochen. Die Bauwägen wurden von dem unbekannten Täter lediglich durchsucht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass keine Gegenstände entwendet wurden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegen.
Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am 25.01.2020, um 04.50 Uhr, kam es auf der B27 zwischen Himmelstadt und Karlstadt zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 24jähriger PKW-Lenker mit seinem BMW X1 in der Leitplanke landete. Der Unfallbeteiligte gab im Rahmen der Unfallaufnahme an, dass ihm aus Richtung Karlstadt ein unbekannter Kleinwagen entgegenkam, welcher zu weit links fuhr und auf seine Fahrbahnseite geriet. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, musste er ruckartig nach rechts ausweichen, wodurch er die Leitplanke touchierte. Der Fahrer des unbekannten Kleinwagens entfernte sich im Anschluss daran ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca.16.000 Euro geschätzt.
Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09353/9741-0 bei der Polizeiinspektion Karlstadt zu melden.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 25.01.2020 – Bereich Mainfranken

Brand in Wohnhaus – Ursache noch unklar – Kripo ermittelt

ESSELBACH, LKR. MAIN-SPESSART. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Freitagabend in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen. Fünf Personen konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Eine Frau verletzte sich dabei leicht, als sie im Bereich einer Treppe stürzte. Die Einsatzkräfte retteten mehrere Tiere aus dem Brandobjekt. Für einen Hund kam jede Hilfe zu spät.

Gegen 19.30 Uhr war die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Marktheidenfeld am Einsatzort in der Hauptstraße eintraf, drang dichter Rauch aus dem Anwesen. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach dürfte der Brand im Bereich des Wohnzimmers ausgebrochen sein. Was dazu geführt hat, ist allerdings noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Würzburg geführt werden.

Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Freiwilligen Feuerwehren Steinmark, Oberndorf, Altfeld und Esselbach, die insgesamt mit mehr als 60 Einsatzkräften vor Ort waren. Die Löschmannschaften hatten das Feuer schnell im Griff und konnten verhindern, dass sich die Flammen weiter ausbreiten. Der Rettungsdienst war mit insgesamt neun Einsatzkräften am Brandort.

Neben der Brandursache ist auch die Höhe des entstandenen Sachschadens Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Kitzingen vom 25.01.2020

Verkehrsgeschehen
Am Freitag, 24.01.2020, wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrs-unfälle gemeldet.
Bei diesen wurden zwei Personen leicht verletzt.
In einem Fall fuhr der Verursacher weiter, ohne sich zu melden.
Beim Ausparken Fußgängerin erfasst
Kitzingen
Am Freitag, 24.01.2020, gg. 15:30 h, parkte ein 81jähriger Audi-Fahrer auf dem Parkplatz eines Möbelmarktes in Kitzingen, Am Dreistock, rückwärts aus einer Parkfläche aus. Hierbei übersah er eine 75jährige, die sich gerade hinter dem Audi befand, und stieß diese zu Boden.
Die 75jährige zog sich bei dem Sturz vermutlich eine Arm-Fraktur zu.
Nach Überholvorgang von Fahrbahn abgekommen und überschlagen
Dornheim, Stadt Iphofen, Lkr. Kitzingen
Ein 19jähriger befuhr am Freitag, 24.01.2020, gg. 18:50 h, mit seinem Pkw Renault Clio die Staatsstraße vom Iphöfer Ortsteil Nenzenheim in Richtung Dornheim.
Ca. 1 km vor Dornheim überholte er einen vorausfahrenden Pkw.
Beim Wiedereinscheren kam er zunächst nach rechts in den Seitenstreifen. Beim Gegenlenken geriet er ins Schleudern, nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Straßenböschung. Der Pkw überschlug sich und kam auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen (Sachschaden: ca. 3.000 EUR).
Der Renault-Fahrer erlitt anscheinend lediglich Prellungen. Er wurde zur Unter-suchung in ein Krankenhaus verbracht. – 2 –

Geparkte Pkw angefahren und geflüchtet
Kitzingen
Auf dem Schotterparkplatz am Bahnhof Kitzingen, Friedenstraße, wurde am Freitag, 24.01.2020, in der Zeit von 06:00 bis 15:00 h, ein dort geparkter brauner Pkw Opel Adam hinten rechts angefahren und beschädigt (ca. 400 EUR).
Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich zu melden.
Aufgrund der Unfallspuren dürfte er mit einem roten Fahrzeug unterwegs ge-wesen sein.
Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel.-Nr. 09321/141-0, zu melden.
Verdacht eine Fahrt unter Drogeneinfluss
Mainfrankenpark Dettelbach, Lkr. Kitzingen
Bei der Kontrolle eines 40jährigen Pkw-Fahrers am Freitag, 24.01.2020, gg. 17:00 h, im Mainfrankenpark Dettelbach, fielen bei diesem drogentypische Symptome auf. Bei dem Fahrer wurde deshalb eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden.
Falls die Blutuntersuchung auf Drogen positiv verläuft, erwartet den Mann ein Bußgeldbescheid und ein Fahrverbot.
Einbruch/Diebstahl:
Einbruch in Rohbau
Mainbernheim, Lkr. Kitzingen
In der Zeit von Donnerstag, 23.01.2020, 20:30 h, bis Freitag, 24.01.2020, 13:30 h, wurde in Mainbernheim, Gartenweg, die Bautür an einem Wohnhaus-Rohbau aufgebrochen.
Aus dem Rohbau entwendeten der oder die Täter eine komplette, originalver-packte Gas-Therme mit Anschlüssen und umfangreiches Baumaterial (Wasser-Armaturen, Elektrokabel, Sicherungskästen, Sicherungen) im Wert von ca. 10.000 EUR. – 3 –

Geld aus Pkw entwendet
Kitzingen
Der Fahrer eines Pkw Audi A6, grau, parkte am Freitag, 24.01.2020, in der Zeit von 14:00 – 16:00 h, auf dem Parkplatz der Sickergrundhalle in Kitzingen.
Seine Geldbörse lag hierbei auf dem Beifahrersitz.
Als er zu seinem Pkw zurückkam, stellte er fest, dass aus der Geldbörse das Bargeld entwendet worden war.
Offensichtlich hatte ein unbekannter Täter bemerkt, dass der Schließmecha-nismus einer Seitenscheibe an dem Audi defekt war, hatte diese geöffnet und konnte so an die Geldbörse gelangen.
Zeugen, die die verdächtige Beobachtungen zu dem Einbruch bzw. dem Dieb-stahl gemacht haben oder Hinweise auf die Täter oder die entwendeten Sachen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.
Sonstiges
Eventuell entwendetes Fahrrad
Kitzingen
Bereits am Montagnachmittag, 20.01.2020, wurde bei einem 32jährigen in Kit-zingen ein weißes Btwin Mountainbike festgestellt.
Der 32jährige verstrickte sich über die Herkunft des Fahrrades in Widersprü-che, weshalb dieses sichergestellt wurde.
Wem ist eventuell ein solches Fahrrad abhandengekommen?
Mitteilungen mit Eigentumsnachweis erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.