Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

621
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 23.01.20

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Mittwoch insgesamt vier Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher.

Unfallflucht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 22.01.20 um 06.50 Uhr ereignete sich in der Friedenstraße auf einer Parkfläche vor dem Ärztehaus eine Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw auf einen stehenden Opel hinten auf.
Hierbei entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich vermutlich um einen schwarzen VW-Golf der 3-er-Reihe, älteres Baujahr.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Auffahrunfälle

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und dem Mainfrankenpark ein Verkehrsunfall. Aus Unachtsamkeit fuhr ein 27-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw auf einen vorausfahrenden Seat hinten auf. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend befuhr ein 62-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Bundesstraße 22 zwischen Hörblach und dem Schwarzacher Kreisel. Aus Unachtsamkeit fuhr der Mann auf einen haltenden BMW hinten auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 3000 EUR.

Geschädigter gesucht

Willanzheim, Lkr. Kitzingen – Am 22.01.20 um 21.00 Uhr ereignete sich in der Herrnsheimer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 27-jährige Fahrzeugführerin stieß mit ihrem Fahrzeug beim Rangieren gegen die linke hintere Seite eines geparkten schwarzen Pkws. Die Frau fuhr anschließend einige Meter weiter, um ihr Fahrzeug zu parken. Als sie zur Unfallstelle zurückkam war der geschädigte Pkw bereits weggefahren. Es entstand ein Schaden in noch unbekannter Höhe.
Hinweise auf den Geschädigten erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Diebstahl

Diebstahl aus Handtasche

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am 22.01.20 um 09.30 Uhr, ereignete sich am Dreistock im dortigen Einkaufsmarkt ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einer Handtasche einen Geldbeutel mit Inhalt. Die Tasche stand für kurze Zeit unbeaufsichtigt in der Nähe einer Registrierkasse auf der dortigen Metallablage. Es entstand ein Beuteschaden von etwa 300 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag führten die Ordnungshüter am Sportplatz eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei wurden bei einem 21-jährigen Fahrzeugführer Drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der vor Ort durchgeführte Test verlief positiv auf Amphetamin. Daher wurde die Weiterfahrt mit dem Pkw unterbunden und es erfolgte bei dem Mann eine Blutentnahme bei der Polizeiinspektion Kitzingen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag befuhr ein 47-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Kleinkraftrad die Flugplatzstraße. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass sich der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 23.01.2020
Fußgänger schwer verletzt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein Verkehrsunfall mit schwer verletztem Fußgänger ereignete sich am Mittwochmittag
auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kissinger Straße. Ein 66-jähriger rollte
am Steuer seines Hyundai über die Parkfläche und hielt dabei Ausschau nach einer
freien Lücke. Einen 77-jährigen Fußgänger, der in diesem Moment den Markt verließ
und zu seinem Auto ging, übersah er dabei komplett. Der Mann wurde vom Pkw erfasst
und zu Boden geworfen. Er erlitt nach ersten Einschätzungen des Rettungsdienstes
Knochenbrüche und wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Paketzusteller ohne Fahrerlaubnis
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bei der Kontrolle eines Paketboten, der mit seinem Klein-Lkw am Mittwochnachmittag
in eine Verkehrskontrolle geriet, ergaben sich Unstimmigkeiten hinsichtlich seiner
Fahrerlaubnis. Recherchen ergaben schließlich, dass der 28-jährige Mann aus
Osteuropa bereits länger als ein halbes Jahr im Bundesgebiet wohnt und arbeitet. Dies
bedeutet für ihn, dass er einen deutschen Führerschein braucht. Vorgelegt wurde aber
ein Führerschein aus der Republik Moldau, der nach einem halben Jahr nicht mehr
ausreicht. Das Zustellen seiner Pakete musste ein Arbeitskollege übernehmen, denn
die Weiterfahrt wurde untersagt, es läuft nun eine Verfahren wegen Fahrens ohne
Fahrerlaubnis.
Pkw mit Steinen beworfen?
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Klage über Jugendliche, die mit Steinen auf sein Auto geworfen hätten, führte am
frühen Mittwochabend ein 22-jähriger Mann. Er erschien gegen 18 Uhr bei der Polizei
Bad Brückenau und gab an, soeben auf der Bahnhofstraße Höhe Einfahrt zur
Feuerwehr an zwei Jugendlichen, die auf dem Gehweg gelaufen wären, vorbei
gefahren zu sein. In diesem Moment hätten Gegenstände sein Fahrzeug getroffen und
kleine Kratzer verursacht. Gibt es Zeugenhinweise auf das Geschehen?
Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall im Feierabendverkehr
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Gegen 18.30 Uhr stießen am Mittwochabend zwei Pkw in der Hammelburger Straße
zusammen. Ein 79-jähriger Mann war aus der Dr.-Gartenhof-Straße nach links in die
Hammelburger Straße abgebogen und hatte übersehen, dass dort stadtauswärts ein
22-Jähriger mit seinem Opel unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zum
Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden in Höhe von gut 10000 € beim
Verursacher, das Fahrzeug seines Kontrahenten dürfte altersbedingt nur noch
Schrottwert haben. Sein Schaden wird auf ca. 1200 € geschätzt. Beide Fahrer konnten
unverletzt aussteigen. Der Verursacher muss wegen Missachtung der Vorfahrt mit
einem Bußgeld rechnen.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 23.01.2020

Vorfahrtsverletzung
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Aufgrund einer nicht gewährten Vorfahrt kam es am Mittwochfrüh zu einem Verkehrsunfall. Eine 47-jährige Frau fuhr mit ihrem Opel Astra auf der Hauptstraße in Brendlorenzen und bog dann nach links in die Leutershausener Straße in Richtung Gartenstadt ab. In diesem Moment kam ihr ein vorfahrtsberechtigter Suzuki-Fahrer entgegen, den sie offenbar übersehen hatte, worauf die beiden Fahrzeuge aufeinanderstießen. Dabei kam es zu Beschädigungen in Höhe von insgesamt 4.500,- Euro.

Geparkten Mazda beschädigt
Am Mittwoch stellte eine 52-jährige Frau ihren Mazda um 07.30 Uhr in der Otto-Hahn-Straße, auf Höhe Hs.Nr. 28, ab. Als sie um 16.20 Uhr zum Pkw zurückkehrte, fielen ihr sofort zwei ca. 20 cm lange parallel verlaufende Kratzer oberhalb des linken Kotflügels auf, die vorher nicht da waren. Der Schaden beläuft sich auf etwa 700,- Euro.
Wer hat im Laufe des Tages an der Örtlichkeit einen Anstoß oder ähnliches beobachtet?

Zwei Rehe weniger
Am Mittwochvormittag rannte ein Reh einer 46-jährigen Fordfahrerin zwischen Maria Bildhausen und Löhrieth gegen den Pkw und wurde daraufhin in den linken Straßengraben geschleudert, wo es seinen letzten Atemzug tat.
Auf der Staatsstraße 2292 zwischen Bastheim und Bad Neustadt querte in den frühen Morgenstunden des Donnerstags ein Reh von links nach rechts. Bis ganz nach rechts kam das Tier nicht, weil es von einem dort fahrenden Honda erwischt wurde.
Die Jagdpächter wurden verständigt, an den beiden Fahrzeugen entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von etwa 3.000,- Euro.

Pressebericht PI Hammelburg vom 23.01.2020

Verstoß gegen die Abgabenordnung und Fahrzeug-Zulassungsverordnung

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Kontrolle eines Ford Transit mit rumänischer Zulassung am Mittwochnachmittag in Hammelburg stellten die Beamten fest, dass der Fahrer, zugleich Fahrzeughalter, seit über vier Jahren seinen Wohnsitz in Deutschland hat. Da er es unterließ, sein Fahrzeug umzumelden, wird gegen ihn ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen die Abgabenordnung und die Fahrzeug-Zulassungsverordnung eingeleitet.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 23.01.20

Verkehrsunfall in Haßfurt/Augsfeld

Am 22.01.20 gegen 14 h ereignete sich auf der Staatsstraße auf Höhe Augsfeld ein Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Eine 35-jährige Frau aus Haßfurt wollte von Augsfeld kommend mit ihrem VW nach links in die ehemalige B 26 einbiegen. Hierbei übersah sie eine VW-Fahrerin aus einer Landkreisortschaft, die in Richtung Zeil unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Die geschädigte Frau wurde im Krankenhaus behandelt, die Unfallverursacherin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Sachbeschädigung in Oberaurach

Vermutlich am vergangenen Wochenende zerstörte ein Unbekannter in Unterschleichach einen Rosenstock. Die Pflanze im Wert von ca. 25 Euro wurde in der Wiesenstraße ausgegraben und dadurch beschädigt, so dass sie einging.

Hinweise auf den Täter nimmt die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270 entgegen.

Bad Kissingen Pressebericht vom 23.01.2020

Bad Kissingen

Vorfahrt missachtet

Am Mittwochmorgen, gegen 07.20 Uhr, kam es aufgrund einer Vorfahrtsverletzung zu einem Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr die Maxstraße entlang in Richtung Salinenstraße. An der dortigen Kreuzung missachtete er die Vorfahrt des von rechts kommenden 32-jährigen VW-Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000,- Euro.

Unbekannter Mann rannte von Grundstück weg – Zeugen gesucht

Am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, kam eine Frau mit ihrem Pkw zurück nach Hause. Sie fuhr dabei in Zufahrt ihres Anwesens in der Westendstraße von Garitz ein. Dabei beobachtete sie einen etwa 1,85 m großen, schlanken Mann, der mit einem länglichen Gegenstand in der Hand von ihrem Grundstück kommend in Richtung Innenstadt rannte. Möglicherweise könnte es sich hierbei um einen Einbrecher gehandelt haben, der durch die Heimkunft gestört wurde. Eine Überprüfung der Fenster und Türen vor Ort brachte keine Einbruchspuren zu Tage.
Zeugen, die ähnliche Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Identität des Unbekannten geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Maßbach

Unfallflucht – Spiegel angefahren

Ein 31-Jähriger parkte am Mittwoch, zwischen 07.45 Uhr und 16.00 Uhr, seinen unversehrten Opel Astra entgegen der Fahrtrichtung in der Gottfried-Stahlschmidt-Straße am linken Fahrbahnrand. In dieser Zeit wurde der rechte Außenspiegel von einem bislang unbekannten Täter angefahren. Der Spiegeleinsatz und die Spiegelabdeckung befanden sich nicht mehr vor Ort. Auch konnten keinerlei andere Fahrzeugteile am Boden aufgefunden werden, weshalb der Verdacht besteht, dass sich die Unfallstelle nicht dort befindet. Am Pkw Opel entstand ein Sachschaden von circa 300,- Euro. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 23.01.2020

Seniorin auf Wanderschaft

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Über die integrierte Leitstelle in Schweinfurt ging die Meldung einer 43-jährigen Mitteilerin ein, dass sie am Jakobsplatz in Mellrichstadt eine 90-jährige Seniorin angetroffen habe, welche einen orientierungslosen Eindruck macht. Auf Nachfrage gab die Rentnerin an, dass sie nach Ostheim zum Friseur gehen wolle, sich aber allerdings nicht auskenne. Weiterhin gab sie an, in einem Seniorenheim zu wohnen. Die telefonische Nachfrage bei der Heimleitung bestätigte die Aussage der Dame und die Frau wurde durch die Streife ins besagte Altenheim zurückgebracht.

Manche lernen es nie

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Mittwoch unterzog die Polizeiinspektion Mellrichstadt einen 53-jährigen Fahrzeugführer einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei stellten die Beamten bei dem amtsbekannten Mann deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Der im Anschluss durchgeführte, gerichtsverwertbare Test ergab noch einen Wert von 0,62 Promille. Da dies nicht der erste Verstoß des Mannes war, muss er nun mit einem erhöhten Bußgeld rechnen. Weiterhin drohen ihm ein Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 23.01.2020

Einbruch ins Vereinsheim
Gerolzhofen. Ein bislang unbekannter Täter drang gewaltsam in das Vereinsheim der Motorsportvereinigung in der Dingolshäuser Straße ein. Der Unbekannte verzehrte ein paar Knabbersachen und entwendete diverse Küchenutensilien. Der Sachschaden wird auf 300 € geschätzt. Wer hat in der Zeit von Dienstag, 10:00 Uhr bis Mittwoch, 12:00 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Zaun beschädigt
Altmannsdorf. Am Mittwochnachmittag kam es in der Falkenbergstraße zu einem Unfall mit ca. 5000 € Sachschaden. Eine Mercedesfahrerin fuhr in eine Parklücke und aus Unachtsamkeit gegen einen Zaun. Verletzt wurde niemand.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 23.01.20

Nachtrag/Berichtigung zum heute versandten Pressebericht:

Bei der Unfallmeldung bzgl. des Verkehrsunfalls bei Augsfeld mit einer schwer verletzten Frau hat sich ein Fehler eingeschlichen:

Richtig:
Die Unfallverursacherin selbst wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die 56-jährige geschädigte Frau, die ebenfalls mit einem VW unterwegs war und in Richtung Zeil fuhr, blieb unverletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Zeugen gesucht

Schweinfurt, Zehntstraße. Bereits am 08.12.2019, gegen 01.30 Uhr, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mehrerer Beteiligten, bei dem sich mindestens drei Geschädigte verletzten. Anfänglich wurde von einem Angriff mehrerer Tatverdächtigen ausgegangen. Nach aktuellem Ermittlungsstand soll es sich nur um einen Angreifer handeln, der mit einem grauen 5er BMW am Tatort war. Andere vor Ort gewesen Personen werden nun als Zeugen der tätlichen Auseinandersetzung gesucht.

Handtasche aus Fahrzeug entwendet

Schweinfurt, Kornacherstraße. Am Mittwoch, in der Zeit von 17.00 bis 20.00 Uhr, wurde aus einem am Straßenrand geparkten grauen BMW, der Marke Mini, mit Schweinfurter Zulassung eine Damenlederhandtasche entwendet. Der unbekannte Täter gelangte durch das Einschlagen der Seitenscheibe ins Fahrzeuginnere und entwendete den offen im Innenraum liegenden Gegenstand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 600 Euro.

Angekettetes Fahrrad aus Ständer entwendet

Schweinfurt, Friedrich-Ebert-Straße. In der Zeit von Dienstag, 19.00 Uhr bis Mittwoch, 13.00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein schwarz-grünes Mountainbike der Marke Kilimanjaro, Typ X-Fact, vor einem Wohnanwesen in der Friedrich-Ebert-Straße. Das Fahrrad war mit einem Spiralschloß an einem Fahrradständer gesichert. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 400 Euro.

Holz aus Waldstück entwendet

Schweinfurt, Matthias-Grünewald-Ring. Im Zeitraum des 03.01.2020 bis heute wurde aus einem Waldstück beim Matthias-Grünewald-Ring mehrere Kubikmeter Holz im Gesamtwert von zirka 160 Euro von einem unbekannten Täter entwendet.

Verkehrsgeschehen:

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln mit E-Scooter unterwegs

Schweinfurt, Wolfsgasse. Am Mittwochabend wurde im Rahmen eines Polizeieinsatzes bekannt, dass ein Pärchen zunächst gemeinsam Betäubungsmittel konsumiert hatte und im Anschluss daran mit einem E-Scooter im Stadtgebiet unterwegs war. Dem E-Scooter fehlte außerdem die erforderliche Versicherungsplakette. Weiterhin konnte eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden und sichergestellt werden. Es wurden Blutentnahmen und die Sicherstellung des E-Scooters angeordnet. Das Pärchen muss sich nun wegen mehrerer Delikte verantworten.

Aus dem Landkreis

Fahrer- und Beifahrerscheibe verkratzt

Röthlein, Sportplatzstraße. In der Zeit von Samstag bis Montag, wurde der geparkte weiße VW, Typ Up, mit Schweinfurter Zulassung auf dem Privatparkplatz beschädigt. Es wurden die Fahrer-, als auch die Beifahrerscheibe mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 200 Euro.

Türe und Schloss zerkratzt

Bergrheinfeld, Goethestraße. Von Montag, 20.00 Uhr auf Dienstag, 07.00 Uhr, wurde ein blauer Mercedes, V-Klasse, mittels eines unbekannten Gegenstandes am Schloss und an der Türe verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Verkehrsgeschehen:

– Fehlanzeige

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 23.01.2020 – Bereich Main-Rhön

Präventive Kontrollaktion in Anker-Einrichtung – Polizei mit Großaufgebot im Einsatz

GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Mittwochmorgen hat die Polizeiinspektion Schweinfurt mit Unterstützungskräften eine größere Kontrolle in der Anker-Einrichtung Unterfranken durchgeführt. Im Vordergrund der Aktion, die einen ruhigen und geordneten Verlauf nahm, stand die Verhütung von Straftaten und Ordnungsstörungen.

Die Anker-Einrichtung in Geldersheim ist aktuell mit mehr als 600 Asylsuchenden belegt. Aufgrund der Vielzahl von Bewohnern war die Schweinfurter Polizei mit Unterstützung der Kriminalpolizei Schweinfurt, der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt sowie der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. An der Begehung, die im Zeitraum zwischen 06.00 Uhr und 09.00 Uhr stattfand, waren neben den rund 300 polizeilichen Einsatzkräften auch Vertreter der Regierung von Unterfranken, einschließlich der Zentralen Ausländerbehörde, zugegen.

Insgesamt wurden knapp 600 Personen kontrolliert. Zwei davon hielten sich unrechtmäßig in der Unterkunft auf. Gegen sie wurden Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs eingeleitet. Zudem führte die Kontrollaktion zum Auffinden von geringen Mengen Betäubungsmitteln. In diesem Zusammenhang wurden zwei Tatverdächtige wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. Drei weitere Bewohner wurden aufgrund vorliegender Haftbefehle verhaftet. Darüber hinaus wurden mehrere Verstöße gegen die Hausordnung festgestellt.

Das Fazit der Polizei fällt nach der Kontrollaktion positiv aus. Die Bewohner der Anker-Einrichtung zeigten sich durchweg kooperativ und es kam zu keinerlei Störungen. Die unterfränkische Polizei wird auch in Zukunft derartige Kontrollen durchführen, um die Sicherheit in und im Umfeld von Asylbewerberunterkünften zu gewährleisten.