Sie wollen eine Stundenerhöhung und die Verweigerung von Sabbatjahren nicht mittragen. In Würzburg sind deswegen rund 500 Lehrkräfte von Grund-, Mittel-, und Förderschulen aus ganz Unterfranken auf die Straße gegangen. Hintergrund sind die Pläne von Kultusminister Michael Piazolo, die bei den Lehrern für Unmut sorgen.

Weil in Bayern über Tausend Lehrer fehlen, soll der Mangel unter anderem damit aufgefangen werden, dass Lehrer in Voll- und Teilzeit mehr Wochenstunden leisten sollen.