Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

501
Symbolfoto © PRIMATON

14-Jährige beim Ladendiebstahl erwischt

Haßfurt – Am Freitagnachmittag, den 17.01.2020, befand sich eine 14-Jährige zusammen mit ihren Freundinnen in einem Schuhgeschäft in Haßfurt. Dort steckte sie ein Paar Schuhe in ihre Tasche und wollte das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Die Diebstahlssicherung schlug jedoch an und eine Mitarbeiterin stoppte die junge Dame. Die hinzugerufene Polizei fand bei der anschließenden Durchsuchung weiteres Diebesgut aus einem benachbarten Drogeriemarkt im Wert von 45 Euro bei ihr auf.

Unfallflucht

Haßfurt – Am Freitag, den 17.01.2020, parkte im Zeitraum von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr die Geschädigte ihren Pkw, VW-Polo, in Haßfurt, Promenade 14, am rechten Fahrbahnrand. Ein unbekanntes Fahrzeug touchierte im Vorbeifahren den linken Außenspiegel, sodass die Abdeckung beschädigt wurde und ein Sachschaden von 50 Euro entstanden ist. Der Unfallverursacher ist flüchtig.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

Ladendiebstahl
Hammelburg, Landkreis Bad Kissingen: Unbekannte haben im Verlauf der letzten Woche eine größere Anzahl an Videospielen aus einem Einkaufsmarkt in der Friedhofstraße in Hammelburg entwendet. Der Gesamtschaden liegt bei über 1.800 Euro. Aufgrund der Vorgehensweise geht die Polizei von einem professionellen Handeln aus. Hinweise zu verdächtigten Personen nimmt die Polizei Hammelburg entgegen. 09732/906-0

Drogenfahrt
Euerdorf, Landkreis Bad Kissingen: Am Freitagabend wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg ein 58-jähriger BMW-Fahrer in der Kissinger Straße in Euerdorf kontrolliert. Im Laufe der Kontrolle ergaben sich Hinweise auf einen kürzlich vorangegangen Drogenkonsum. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und unterbanden die Weiterfahrt. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

Alkoholfahrt
Obereschenbach, Stadt Hammelburg, Landkreis Bad Kissingen: Am späten Freitagvormittag wurde ein 63-jähriger Mann in Obereschenbach kontrolliert. Hierbei nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab vor Ort einen Wert von knapp einem Promille. Der Fahrer des Fahrzeugs musste aus diesem Grund eine Blutentnahme im Krankenhaus durchführen lassen. Sein Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend sichergestellt.

Alkoholfahrt unterbunden

Hammelburg, Landkreis Bad Kissingen: Im Ofenthaler Weg wurde ein 45-jähriger Mann in seinem geparkten Dacia kontrolliert. Hierbei bemerkten die Beamten sofort die deutliche Alkoholfahne des Mannes. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab vor Ort
einen Wert von knapp 1,2 Promille. Um ein Fahren unter Alkoholeinfluss zu verhindern stellten die Beamten vorübergehend den Fahrzeugschlüssel des Mannes präventiv sicher. Diesen erhält er wieder, sobald er fahrtüchtig ist.

Bad Kissingen

Gefüllte Aschenbecher auf Tischen und Tresen

Am späten Freitagabend wurde aufgrund einer Beschwerde auf Bitten der Stadt Bad Kissingen zur Überwachung des Nichtraucherschutzgesetztes eine Kontrolle in einer Lokalität im Stadtbereich durchgeführt. Hierbei wurden durch die eingesetzten Beamten mehrere Verstöße festgestellt. So waren im gesamten Innenbereich der Lokalität Aschenbecher aufgestellt und mehrere Personen rauchten in der Gastwirtschaft. Der Gastwirt wurde daraufhin aufgefordert das Rauchen einstellen zu lassen und die Aschenbecher zu entfernen. Dieser Aufforderung kam er nach. Dem Betreiber der Lokalität erwartet nun eine bußgeldbewerte Ordnungswidrigkeitenanzeige und eine Meldung an die Gewerbeaufsicht.

Rechts vor links missachtet

Am Freitagnachmittag gegen 13:25 Uhr ereignete sich in der Maxstraße in Bad Kissingen ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 21-jähriger Hyundai Fahrer erlag hierbei seinem Irrtum, dass er die Kreuzung Hemmerichstraße / Maxstraße überqueren könne, obwohl für ihn rechts vor links galt. Hierbei übersah er eine bevorrechtigte 70-jährige Opel Fahrerin. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Spiegel abgefahren und geflüchtet

Am Freitagmittag wurde der linke Außenspiegel eines in der Theresienstraße geparkten, blauen Dacia durch einen vorbeifahrenden Pkw beschädigt. Der Unfallverursacher hielt wenige Meter weiter in der Maxstraße zwar an und besah sich den Schaden an seinem Pkw, hinterließ am Fremdfahrzeug jedoch keine Notiz mit seinem Namen. Bei dem verantwortlichen Fahrer handelte es sich um einen älteren Mann, unterwegs mit einem weißen Kleinwagen. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs sucht die Polizei Bad Kissingen Zeugen, welche den Vorfall um 12:30 Uhr näher beobachtet haben. Der zuständige Sachbearbeiter ist unter der Tel-Nr.: 0971/7149-0 erreichbar.

Bad Bocklet

Pkw überrollt Fuß

Am Freitag, den 17.01.2020 gegen 18:05 Uhr wurde der Polizei Bad Kissingen in der Von-Hutten-Straße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden gemeldet. Laut Erstmitteilung soll eine Person von einem Pkw angefahren worden sein. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass ein 37-jähriger Fahrzeuglenker eigenverschuldet beim Aussteigen aus seinem Pkw versehentlich aufs Gaspedal kam. Hierdurch machte der Wagen einen Satz rückwärts und überrollte den Fuß des Mannes. Geistesgegenwärtig stoppte seine Beifahrerin den Wagen. Der Mann aus dem Landkreis Bad Kissingen wurde mit Verdacht auf eine Fußfraktur in ein Bad Kissinger Krankenhaus eingeliefert.

Verkehrsunfälle

Bad Neustadt

Im Laufe des Freitag ereigneten sich im Bereich der PI Bad Neustadt insgesamt sechs Verkehrsunfälle mit einem Gesamtsachschaden von ca. 10.000 Euro. Bei einem Unfall wurde der 43jähriger Leichtkraftfahrer leicht verletzt, als er beim Befahren der Siemensstraße übersah, dass das vor ihm fahrende Fahrzeug zurücksetze um in eine Parklücke einzuparken. Beim Versuch zu Bremsen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Er schlitterte ca. 9 Meter über den Asphalt und prallte anschließend auf die hintere Stoßstange des zurücksetzenden Fahrzeugs. Der 43Jährige erlitt hierbei leichte Verletzungen an Arm und Bein.

Bei einem anderen Verkehrsunfall beschädigte am Freitag in der Zeit von 05:15 Uhr und 14:15 Uhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz des Dialysezentrums am Rhön-Klinikum ein dort geparktes Fahrzeug am Heck. Der Verursacher flüchtete ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei in Bad Neustadt (09771/6060).

Kennzeichendiebstahl

Rödelmaier

In der Zeit von Mittwoch 18:00 Uhr bis Donnerstag 19:00 Uhr, entwendete ein noch unbekannter Täter aus dem unverschlossenen Betriebshof einer Werkstatt in der Eichenhäuser Straße beide Kennzeichen des dort abgestellten Wohnmobils. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Bad Neustadt (09771/6060).

Zwei Männer aufgrund Alkoholisierung in Gewahrsam genommen

Dürnhof

Ein 36jähriger amtsbekannter Alkoholiker musste am Freitag gegen 13.40 Uhr aufgrund seiner Alkoholisierung in Gewahrsam genommen werden. Der 36Jährige lag hilflos neben der Straße. Die eingetroffenen Sanitäter sowie der Notarzt stellten fest, dass der Mann stutzbetrunken war. Dieser wollte sich aber trotz seines Alkoholspiegels nicht helfen lassen. Die hinzugezogene Polizeistreife nahm den Mann daraufhin in Gewahrsam und brachte ihn zur Dienststelle. Dort durfte der Mann die Zelle bis zu seiner Ausnüchterung bewohnen. Ein zwischenzeitlich durchgeführter Alkoholtest ergab den stolzen Wert von 4,26 Promille.

Ebenfalls in Gewahrsam genommen werden musste ein 36jähriger Mann aus dem Raum Bischofsheim. Gegen 09:30 erging eine Mitteilung eines Supermarktes in Bad Neustadt an die Polizei, dass ein alkoholisierter Mann im Fotoautomaten sitzen würde. Der Mann würde sich jedoch beharrlich weigern, den Automaten zu verlassen. Die hinzugezogene Polizeistreife stellte einen Alkoholpegel von 3,2 Promille fest. Der Trunkenbold wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und zu seiner eigenen Sicherheit nach Hause gebracht. Die Kosten für die amtliche Taxifahrt kommen natürlich jetzt auf ihn zu.

Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Freitag bis zum Samstag früh kam es auf den Straßen im Landkreis Kitzingen zu insgesamt 11 Verkehrsunfällen. Dabei handelte es sich überwiegend um Kleinunfälle mit lediglich Sachschaden sowie um mehrere Wildunfälle. Bei einem Unfall wurde ein Beteiligter leicht verletzt.
Aus Feldweg ausgefahren und dabei den Vorfahrt mißachtet

Albertshofen – Lkrs. Kitzingen
Aus einem Feldweg zwischen Albertshofen und Mainsondheim fuhr am Freitag ge-gen 12:30 Uhr ein 53jähriger Mann mit seinem Lkw/Anh nach rechts in die Umge-hungsstr. in Richtung Albertshofen ein. Dabei mißachtete er die Vorfahrt eines mit seinem Pkw auf dieser Straße in Richtung Albertshofen fahrenden 62jährigen Man-nes. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge bei dem der 62jährige leicht verletzt wurde. Er mußte in das Krankenhaus nach Kitzin-gen gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mußten. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro.
Beim Ausparken einen Pkw beschädigt, Zeuge merkt sich das Kennzeichen

Gerlachshausen – Lkrs. Kitzingen
Eine Unfallflucht bemerkte am Freitag gegen 19 Uhr ein aufmerksamer Zeuge und rief die Polizei. Der Zeuge konnte beobachten wie zur Unfallzeit in Gerlachshausen in der Schweinfurter Str. ein Pkw beim Ausparken an einem geparkten Pkw hängen geblieben war und diesen erheblich beschädigte. Der Unfallverursacher fuhr weg ohne sich um den Schaden von ca. 1.500 Euro zu kümmern. Der Zeuge hatte sich aber das Kennzeichen des flüchtigen Pkw gemerkt und den Beamten der PI Kitzin-gen mitgeteilt, sodass der Fahrzeughalter schnell ermittelt werden konnte und der Eigentümer des geparkten Pkw nicht auf seinem Schaden sitzen bleiben wird.
Autofahrer betrunken

Stadt Kitzingen
Deutlichen Alkoholgeruch bemerkten Beamte der PI Kitzingen am Samstag früh ge-gen 02:30 Uhr bei der Kontrolle eines 29jährigen Autofahrers in der Marktbreiter Straße in Kitzingen. Ein Test ergab bei dem Mann einen Alkoholwert von 0,86 Pro-mille. Seinen Weg mußte der Betroffene nach dem Test dann zu Fuß fortsetzen. Den 29jährigen erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige sowie ein Fahrverbot. – 2 –

Bus rutscht in Graben

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag gegen 06:30 Uhr fuhr ein 50-jähriger Busfahrer von Halsbach über eine Verbindungsstraße zur Staatstraße 2435. Zu diesem Zeitpunkt war die Straße aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse glatt. An der Einmündung verringerte der Fahrer zu spät seine Geschwindigkeit und musste eine Vollbremsung durchführen. Dies hatte zur Folge, dass die Räder blockierten und der Linienbus über die Einmündung und auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite eine etwa zwei Meter tiefe Böschung hinunterrutschte.

Zu diesem Zeitpunkt war der Bus mit einigen Fahrgästen besetzt. Eine Person wurde leicht verletzt und begab sich in ein Krankenhaus. Der Linienbus war nicht mehr fahrbereit. Des Weiteren entstand ein Flurschaden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 10.300,- Euro. Ein Ersatzbus musste die Weiterfahrt übernehmen.

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Am 09.01.2020, im Zeitraum von 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr, wurde ein Pkw Skoda Octavia beschädigt, welcher auf einem Parkplatz am Tiefen Weg in Karlstadt parkte. Das Fahrzeug wurde am rechten Kotflügel und an der Beifahrertüre eingedellt und verkratzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle ohne sich um eine Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von ca. 1.500,- Euro zu kümmern.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zur Unfallflucht unter Tel.: 09353/97410.

Vorfahrt missachtet

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Ein 60-jähriger Autofahrer übersah mit seinem Ford Transit am Freitag gegen 08:30 Uhr in Zellingen, beim Abbiegen von der Eichenstraße auf die Staatsstraße 2299 einen dort in Richtung Leinach fahrenden VW Golf. In der Einmündung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.200,- Euro. Durch den Unfall wurde niemand verletzt.

Von Fahrbahn gerutscht und überschlagen

Zellingen, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag kam gegen 16:25 Uhr ein 23-jähriger Autofahrer mit seinem Audi auf der Staatsstraße 2437 zwischen Duttenbrunn und Zellingen in einer Linkskurve auf feuchter Fahrbahn zunächst nach rechts auf das Bankett und beschädigte hierbei einen Leitpfosten. Anschließend kam er nach links von der Straße ab. Sein Pkw überschlug sich und kam auf einem Feld auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer konnte sich eigenständig aus seinem Fahrzeug befreien und blieb glücklicherweise unverletzt. Ihn erwartet ein Bußgeldverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart. Ein weiterer Verkehrsunfall aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ereignete sich bereits zuvor am Freitag gegen 12:55 Uhr, als ein 24-jähriger Mercedes-Fahrer die Kreisstraße 8 in Fahrtrichtung Stetten befuhr. Im Bereich einer scharfen Linkskurve kam der junge Mann nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Leitplankenfelder, welche hierdurch beschädigt wurden. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 9.000,- Euro. Auch hier hatte der Fahrer Glück im Unglück und blieb unverletzt.

Bremse und Keile an Anhängern gelöst

Arnstein, Lkr. Main-Spessart. Am Freitag, im Zeitraum zwischen 10:45 Uhr und 11:15 Uhr, löste unbekannter Täter die Feststellbremsen von zwei Doppelachs-Anhängern und entfernte die Unterlegkeile. Die Anhänger waren zu diesem Zeitpunkt ordnungsgemäß im Ölmühlweg in Arnstein abgestellt. Die Anhänger rollten auf der leicht abschüssigen Straße einige Meter zurück und verkeilten sich ineinander. Es entstanden Kratzer und Dellen. Der Sachschaden beträgt ca. 350,- Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise unter Tel.: 09353/97410.

Unfallflucht nach „Spiegelklatscher“

Leuzendorf/Kraisdorf, Lkrs. Haßberge –
Am Freitag Morgen, gegen 07.30 Uhr, kam es auf der Kreisstraße HAS46 im Waldstück zwischen Leuzendorf und Kraisdorf bei Dunkelheit und dichtem Nebel zu einer seitlichen Berührung zweier Fahrzeuge im Begegnungsverkehr. Ein 60 jähriger Schulbusfahrer fuhr mit seinem Kleinbus, Ford Transit Richtung Kraisdorf und berührte mit dem linken Außenspiegel seines Fahrzeugs den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Klein-Lkw, Renault. Während der Klein-Lkw Richtung Leuzendorf weiterfuhr, blieb der Busfahrer stehen. Eine 32-jährige Frau, welche mit ihrem Pkw unmittelbar hinter dem Busfahrer unterwegs war, gab sich als Zeugin zu erkennen und hinterließ ihm ihre Telefonnummer.
Der 29-jährige Fahrer des Klein-Lkw meldete sich unmittelbar nach dem Vorfall telefonisch bei der Polizei und war an die Unfallstelle zurückgekommen. Der Busfahrer hinterließ der Zeugin, welche ebenfalls am Umfallort auf die Polizei wartete aber weder Namen noch Telefonnummer und fuhr einfach weiter.
Er konnte schließlich ermittelt und auf dem Betriebshof des Busunternehmens angetroffen werden. Er muss sich nun wegen Fahrerflucht verantworten.
Als Grund für sein Verhalten gab der Busfahrer an, dass er zuerst die Kinder in die Schule bringen wollte.
Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 1000 Euro.

Vorfahrtsverstoß

Ebern, Lkrs. Haßberge
Am Freitagnachmittag um 16:15 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Ebern zu einem Verkehrsunfall. Eine 70 jährige Frau fuhr mit ihrem Pkw aus dem Parkplatz des Mandrops auf die Bahnhofstraße und missachtete ein Vorfahrtsschild. Sie kollidierte mit einem von links kommenden Pkw kurz vor dem Kreisel. Alle Beteiligten blieben unverletzt.
Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 700 Euro.

Zweimal unter Drogeneinfluß gefahren
Dettelbach – Lkrs. Kitzingen
Offenbar nichts gelernt hatte ein 33jähriger Autofahrer, der am Freitag gleich zweimal unter Drogeneinfluß von der Polizei erwischt worden war. Bereits am Mittag hatte eine Streife der Autobahnpolizei den 33jährigen erwischt und festgestellt, dass er unter dem Einfluß von Kokain seinen Pkw geführt hatte. Er mußte sich einer Blutentnahme unterziehen sowie eine Sicherheitsleistung bezahlen, da er im Bundesgebiet keinen Wohnsitz hatte. Der Fahrzeugschlüssel wurde von den Beamten beschlagnahmt. Gegen 18:45 Uhr wurde der PI Kitzingen gemeldet, dass sich eine Person im Mainfrankenpark „verdächtig“ an einem dort geparkten Pkw mit ausländischem Kennzeichen zu schaffen machte und mit diesem dann Richtung A3 wegfuhr. Eine Streife der PI Kitzingen nahm die Verfolgung des Pkw auf und konnte das Fahrzeug dann in Haidt stellen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 33jährige in sein eigenes Auto eingebrochen war und einen dort versteckten Zweitschlüssel benutzte um weg zu fahren. Da der 33jährige immer noch deutlich unter Drogeneinfluß stand, mußte er sich erneut einer Blutentnahme unterziehen und eine weitere Sicherheitsleistung hinterlegen.

Diebstahl:
14jähriger betrunken und beim Ladendiebstahl erwischt
Stadt Kitzingen
Ein 14jähriger Ladendieb wurde am Freitag gegen 17:20 Uhr in einem Diskounter in Kitzingen im Schwalbenhof dabei beobachtet wie er Lebensmittel sowie ein Deodo-rant in seine Jackentasche steckte und den Markt verließ. Durch die Beamten der PI Kitzingen wurde festgestellt, dass der Jugendliche nicht nur gestohlen hatte, sondern auch noch alkoholisiert war. Ein Alkotest zeigte 0,5 Promille an. Der 14jährige wurde seinen Eltern überstellt.
Glaslaterne entwendet
Marktbreit – Lkrs. Kitzingen
In der Zeit vom Donnerstag auf Freitag entwendete ein noch nicht bekannter Täter in Marktbreit in der Enheimer Steige aus einem dortigen Vorgarten eine LED Glaslaterne im Wert von ca. 60 Euro. Außerdem warf der Täter noch Blumenkübel um glücklicherweise ohne diese zu beschädigen.
Hinweise bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0.

Aus dem Stadtgebiet:
Mobiltelefon entwendet – über 1.000 Euro Schaden
Am Freitagabend kam es in der Gunnar-Wester-Straße zu einem Diebstahl aus
einem dortigen Handygeschäft. Gegen 17:25 Uhr entwendeten drei bislang
unbekannte männliche Täter ein graues iPhone 11 im Wert von über 1.000 Euro und
flüchteten anschließend.

Diebstahl in Brillengeschäft – Wert der Beute über 100 Euro
Am Freitagnachmittag ereignete sich ein Diebstahl am Albrecht-Dürer-Platz. Um
15:50 Uhr betraten zwei männliche Personen ein dortiges Brillengeschäft und
entwendeten in Mittäterschaft eine Sonnenbrille der Marke Wool-fellas, Modell
Kemnat. Anschließend flüchteten die Beiden zu Fuß. Der Beuteschaden beläuft sich
auf über 100 Euro.

Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet
Am Freitagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Carl-Orff-Straße. Der
Fahrer eines roten VW Golf parkte sein Fahrzeug, um 17:05 Uhr, auf Höhe der
Hausnummer 2. Als er kurz darauf, gegen 17:45 Uhr, zu seinem Pkw zurückkehrte,
bemerkte er, das der hintere Radkasten zerkratzt worden war. Der Schaden wird auf
500 Euro geschätzt.

Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es in der Zeit von Sonntagnachmittag,
gegen 16:00 Uhr, bis Freitagnachmittag, 14:00 Uhr, in der Schopperstraße. Ein
bislang unbekannter Fahrzeugführer blieb während dieses Zeitraums an einem
geparkten silbernen Mercedes hängen und zerkratzte hierbei den Kotflügel vorne
links. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher ohne sich um seine weiteren
Pflichten zu kümmern. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro beziffert.
Am Freitagvormittag, zwischen 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr, ereignete sich ebenfalls ein
Unfall in der Matthäus-Stäblein-Straße. Hier wurde ein abgestellter schwarzer Fiat
Punto an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf
schätzungsweise 3.000 Euro.
Seite 2 von 2
Aus dem Landkreis:
Opferstock aufgebrochen und Bargeld entwendet
RÖTHLEIN, Lkr. SCHWEINFURT. Im Laufe des vergangenen Donnerstag kam es
Am Kirchplatz zu einem Diebstahl aus einer Kirche. Zwischen 09:00 Uhr und 20:00
Uhr brach ein bislang unbekannter Täter mit einem Messer den Opferstock auf und
entwendete daraus etwa 14 Euro Bargeld. Am Tatort wurde eine Jugendzeitschrift
aufgefunden, die nicht in die Kirche gehört und möglicherweise vom Täter
mitgebracht worden war.
Weißer Mercedes beschädigt

NIEDERWERRN, Lkr. SCHWEINFURT. Bereits vergangene Woche kam es im
Zeitraum von Freitagnachmittag bis Montagabend zu einer Sachbeschädigung an
einem geparkten Pkw. Der Fahrer eines weißen Mercedes hatte seinen Pkw
ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam
und losfahren wollte, bemerkte er, dass eine Schraube in seinen linken Vorderreifen
gedreht worden war.
Hinweise zu sämtlichen ungeklärten Taten erbittet die Polizeiinspektion
Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/202-0.