Start Polizeiberichte Mittwoch

Mittwoch

672
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.01.2020

Frau erschreckt – Polizei sucht Zeugen

SCHWEINFURT. Am späten Montagabend traten zwei bislang unbekannte männliche Personen einer Frau gegenüber, wobei einer der Unbekannten sein Geschlechtsteil vorzeigte und dabei ein Messer in der Hand gehalten haben soll. Die Kripo ermittelt und sucht Zeugen.

Gegen 21:45 Uhr befand sich eine 19-Jährige am Kornmarkt, als ihr zwei bislang unbekannte Männer entgegenkamen. Einer der beiden trug einen langen schwarzen Mantel, öffnete diesen und zeigte sein Geschlechtsteil vor. Hierbei soll er auch ein Taschenmesser in der Hand gehalten haben. Der zweite Unbekannte lief weiter auf die Geschädigte zu und fragte, ob diese nun Angst habe. Die junge Frau drehte daraufhin um, lief zurück in ein Lokal und verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Männern, die beide auf etwa 45 bis 50 Jahre und eine Größe von 185 bis 190cm geschätzt werden, verlief ergebnislos. Der Unbekannte, der den langen schwarzen Mantel trug, hatte eine Glatze und war korpulent. Der zweite Mann soll kurze schwarze Haare und einen Drei-Tage-Bart getragen haben und dunkel gekleidet gewesen sein.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die Hinweise zu den unbekannten Männern geben können, diese unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 15.01.2020

Zeugenaufruf

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen eines Einsatzes am Montagabend wurde der Polizei von Zeugen mitgeteilt, dass eine Frau mit Ihrem PKW laut hupend die Hirtengasse immer wieder auf und ab gefahren sei. Personen, die hier am Montagabend um ca. 21.00 Uhr etwas beobachtet haben werden gebeten sich mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung zu setzen.

Mitgliedschaft bei Gewinnspielgemeinschaft wurde niemals abgeschlossen

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 66-Jährige Dame erhielt ein Schreiben von einer „Gewinnspiel-Vorteilsgemeinschaft“ in dem Ihr mitgeteilt wurde das Sie nun Mitglied sei. Die Kosten in Höhe von 69,- € monatlich werden laut Schreiben ab Februar von Ihrem Bankkonto eingezogen. Da die Dame weder eine Mitgliedschaft abgeschlossen noch ein SEPA-Mandat erteilt hat erstattete Sie Anzeige bei der Polizei.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 15.01.2020

Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Am vergangenen Dienstag, zwischen 07.15 Uhr und 13.50 Uhr, beschädigte ein Autofahrer im Haunachweg einen Stromverteilerkasten. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2000 € geschätzt.

Fahrt unter Alkoholeinfluss
Gerolzhofen. Am Dienstagmorgen fiel einer Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen ein Audi-Fahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wirkte der Fahrer sehr nervös und roch leicht nach Alkohol. Da der Alkoholtest positiv ausfiel, wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Fahrzeug musste der Fahrer erstmal stehen lassen.

Wildunfall
Grettstadt. Zwischen Grettstadt und Dürrfeld querte ein Reh die Fahrbahn, wurde von einem Pkw erfasst und getötet. Am Pkw entstand ein erheblicher Frontschaden in Höhe von ca. 2500 €. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Störung der Totenruhe – Zeugen gesucht
Donnersdorf. Im Zeitraum vom 01.05.2019 bis 14.01.2020 verwüstete ein bislang unbekannter Täter bereits 8x ein Grab auf dem Friedhof Donnersdorf. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 15.01.2020

Diebstahl

Entwendete Pressmaschine bei Ebay-Kleinanzeigen entdeckt

Trossenfurt – Bereits Anfang Dezember 2019 wurde von einer Baustelle An der Steige eine Radialpresse mit einem Zeitwert von 1500 Euro von unbekannten Dieben entwendet. Am 13.01.2020 fand der Geschädigte eine Radialpresse der Marke Rems bei Ebay-Kleinanzeigen. Er war sich sicher, dass es sich um seine Pressmaschine handelte und nahm Kontakt mit dem Verkäufer auf. Der Verkauf sollte in Nürnberg stattfinden, jedoch erschien der Verkäufer nicht.

Einbruch gescheitert

Haßfurt – In der Zeit von Montag, 16.00 Uhr bis Dienstag, 18.45 Uhr, versuchte ein bisher unbekannter Täter in das Büro einer Versicherung in der Hauptstraße zu gelangen. Er versuchte sich an zwei Fenstern und einer Türe, gab sein Vorhaben jedoch auf. Im gleichen Gebäude befindet sich ein Lotto-Laden. Ob er das Zielobjekt verwechselt hatte, oder ob das für den Einbruch verwendete Werkzeug nicht geeignet war, ist nicht bekannt.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Verkehr

Weiße Kratzer hinterlassen und abgehauen

Haßfurt – Die Geschädigte parkte ihr Fahrzeug am Dienstag, 08.05 Uhr, am Geschwister-Scholl-Ring. Als sie um 09.15 Uhr zu ihrem Audi zurückkam, entdeckte sie weiße Kratzer an der linken Fahrzeugseite. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte einen Schaden von ca. 1000 Euro verursacht und sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

PI Bad Brückenau vom 15.01.2020.

Zwei Rehe bei Verkehrsunfällen getötet
Wildflecken/Schondra-Schildeck, Lkr. Bad Kissingen
Bei zwei Wildunfällen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden zwei Rehe getötet. Der Blechschaden an den beiden beteiligten Autos beläuft sich auf insgesamt rund 2000 Euro. Die beiden Fahrer kamen mit dem Schrecken davon.
Kurz vor Mitternacht fuhr ein auf der Staatsstraße nach Langenleiten, als plötzlich ein Reh kreuzte. Er konnte seinen VW nicht mehr rechtzeitig anhalten und erwischte es mit der Frontpartie. Kurz nach drei Uhr lief ein Reh auf der B 286 bei Schildeck vor den VW eines 45Jährigen und wurde frontal erfasst. Beide Rehe wurden durch den Aufprall getötet.

Ungenehmigte Lichtanbauten
Bad Brückenau-Volkers, Lkr. Bad Kissingen
Am frühen Mittwochmorgen gegen zwei Uhr fiel einer Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau auf der B 286 zwischen der A7 und Volkers ein Sattelzug auf, der durch eine Vielzahl von Lichtanbauten mehr einer Lichtorgel, denn einem Kraftfahrzeug glich. Durch die zusätzlichen Anbauten war die Betriebserlaubnis erloschen und die Streife unterbrach die Fahrt. Der 36jährige Fahrer muss nun mit einer Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit rechnen. Er durfte die Fahrt fortsetzen, weil er die ungenehmigten Anbauten extra ausschalten konnte. Allerdings erhielt er die Auflage, die Zugmaschine nach Rückbau der Lichtanlagen in einen genehmigten Zustand noch einmal vorzuführen.

Pressebericht der PI Ebern vom 15.01.2020:

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Pfarrweisach, Lkr. Haßberge:
Am Montagvormittag wollte eine 65-jährige Dame mit einem VW Golf zwei vor ihr fahrende Fahrzeuge auf der B279 in Richtung Ebern überholen. Die Dame setzte zum Überholen an, zog links heraus und fuhr am Sprinter, der vor ihr fuhr, vorbei. Vor dem Sprinter fuhr noch ein LKW, der nach links in einen Bauhof einbiegen wollte. Dieser kündigte seinen Abbiegevorgang durch Einschalten seines Fahrtrichtungsanzeigers rechtzeitig an. Die Dame übersah dies und fuhr dem abbiegenden LKW in die linke Seite hinein. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Der Golf musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6000,- Euro.

Aus dem Verkehr gezogen

Baunach/Ebern/B279 , Lkr. Bambeg/Lkr. Haßberge:
Einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ist es zu verdanken, dass ein 40-Jähriger mit seinem weißen Citroen Kastenwagen durch Beamte der Polizeiinspektion Ebern aus dem Verkehr gezogen werden konnte. Der Mann war am frühen Dienstagmorgen von Baunach in Richtung Ebern auf der Bundesstraße 279 unterwegs. Auf seiner Fahrt missachtete er in Baunach das Rotlicht einer Fußgängerampel. Auf dem Weg nach Ebern kam er des Öfteren nach links auf die Gegenfahrbahn, sodass andere Verkehrsteilnehmer stark abbremsen und ausweichen mussten. Glücklicherweise kam nach derzeitigen Stand niemand zu Schaden. Kurz vor Ebern konnte der Mann schließlich gestoppt werden. Es stellte sich recht schnell heraus, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Weiter ergaben sich beim Fahrzeuglenker Anzeichen dafür, dass dieser zum Zeitpunkt der Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Folge war eine Blutentnahme. Auf den Mann kommt nun eine Strafanzeige unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs zu. Zeugen bzw. Geschädigte der riskanten Fahrt werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter der 09531/924-0 zu melden.

Pressebericht PI Hammelburg vom 15.01.2020

Zusammenstoß mit einem Reh

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Bundesstraße 287 ereignete sich am späten Dienstagabend zwischen Trimberg und Euerdorf ein Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn überquerte. Hierbei wurde es von einem Pkw erfasst und so schwer verletzt, dass es erlöst werden musste. Am Fahrzeug wurde die Frontstoßstange beschädigt.

Überladener Lkw

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Streifenbesatzung hat am Dienstag, gegen 15:45 Uhr, einen Lkw einer Kontrolle unterzogen.
Es ergab sich der Verdacht, dass der Laster überlanden sein könnte. Eine Kontrollwiegung bestätigte dies. Das Fahrzeug wog statt des erlaubten Maximalgewichts von 3500 Kilogramm insgesamt 4500 Kilogramm. Das entspricht einer Überladung von knapp 28 Prozent. Die Weiterfahrt wurde bis zur Abladung unterbunden.
Nachdem der Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Pkw zerkratzt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Dienstagnachmittag wurde in der Straße „Am Sportzentrum“ die Beifahrertür und die hintere rechte Tür eines BMW zerkratzt.
Das Fahrzeug stand in der Zeit von 16:30 Uhr bis 17:40 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Schwimmbad. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 15.01.2020 – Bereich Main-Rhön

Einbrecher erbeutet Schmuck und Uhren – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

KOLITZHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Im Laufe des Dienstags hat ein Einbrecher aus einem Wohnhaus Schmuck und Uhren entwendet. Dem Täter gelang es, mit seiner Beute unerkannt zu entkommen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt bittet um Hinweise von Personen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen hat sich der Einbruch im Zeitraum zwischen 08.00 Uhr und 19.10 Uhr ereignet. Der Täter brach offenbar eine Terrassentür auf, um in das Wohnhaus im Speierlingweg zu gelangen. Im Inneren durchsuchte er mehrere Räume nach Wertvollem, wobei ihm einige Schmuckstücke und Uhren in die Hände fielen. Der Gesamtbeuteschaden dürfte nach ersten Schätzungen im vierstelligen Bereich liegen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt fragt:

• Wer hat am Dienstag im Speierlingweg etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte?

• Wem sind möglicherweise auch in den Tagen zuvor in der Siedlung verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Streit im Waschsalon

Schweinfurt, Bauerngasse. Am Dienstag, gegen 08.20 Uhr, kam es in einem Waschsalon in der Bauerngasse zu einer zunächst verbalen Streitigkeit zwischen zwei Männern die damit endete, dass der unbekannte Täter seinem Kontrahenten das Waschmittel aus der Hand schlug und ihn bedrohte. Nach seiner Tat flüchtete er in Richtung Innenstadt. Die Beschreibung des unbekannten Täters lautet wie folgt: 30-35 Jahre alt, 180cm groß, kräftige Figur, Glatze, ohne Bart, er führte einen Koffer mit sich.

Verkehrsgeschehen:

Mehrere Unfallfluchten

Schweinfurt, Landwehrstraße. Am Dienstag, in der Zeit von 12.40 Uhr bis 12.50 Uhr, parkte die Geschädigte ihren weißen Ford Fiesta mit Münchner Zulassung ordnungsgemäß am Straßenrand. Als sie nach kurzer Zeit wieder zu ihrem Fahrzeug kam, war der linke Außenspiegel abgefahren. Ein Verursacher meldete sich jedoch nicht. Der Schaden beläuft sich auf zirka 200 Euro.

Schweinfurt, Nikolaus-Hofmann-Straße. Am Dienstag, in der Zeit von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr, parkte der Geschädigte seine VW Caddy mit Main-Spessarter Zulassung ordnungsgemäß am Straßenrand. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er feststellen, dass der linke Außenspiegel abgefahren worden war. Ein Verursacher meldete sich jedoch nicht. Der Schaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Schweinfurt, Am Oberen Marienbach/Parkhaus. Am Dienstag, in der Zeit von 14.55 Uhr bis 17.10 Uhr, parkte die Geschädigte ihren schwarzen BMW, Typ X1 mit Schweinfurter Zulassung an der Seite auf der Ebene 2 im Parkhaus Marienbach. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug kam, konnte sie Beschädigungen am Kotflügel, der Fahrertür und dem Seitenschweller der linken Seite feststellen. Der Schaden beläuft sich auf zirka 5000 Euro. Ein Verursacher meldete sich jedoch nicht.

Aus dem Landkreis

Fünf Ferkel entwendet

Geldersheim, Conn-Straße/Viehhof. In der Zeit vom 06.01.20 bis 14.01.20, wurden insgesamt fünf Ferkel aus einer Stallung bei Geldersheim, von einem unbekannten Täter entwendet. Die Stallung ist mit einem zirka 1.80 Meter hohen Zaun umzäunt, was ein Entlaufen der Tiere unmöglich macht. Der Entwendungsschaden wird auf zirka 500 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:

Mehrere Leichtverletzte und über 50.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

Poppenhausen, B19. Am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, kam es zu einem folgeschweren Unfall mit hohem Sachschaden bei dem alle Beteiligten glücklicherweise leichtverletzt blieben. Der Verkehrsunfallverursacher, ein Pkw-Fahrer befuhr mit seinem Gespann die B19 aus Schweinfurt kommend in Richtung Oerlenbach. Dieser bog von der B19 auf die B286 links ab. Beim Abbiegevorgang übersah er einen entgegenkommenden Pkw-Fahrer. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Aufgrund der Wucht des Aufpralls, wurde das abbiegende Fahrzeug samt Anhänger zurückgeschleudert. Der geradeausfahrende vorfahrtsberechtigte Pkw geriet durch den Aufprall ins Schleudern und wurde gegen einen weiteren Verkehrsteilnehmer, der sich zu der Zeit auf der Rechtsabbiegespur befand, geschleudert. Alle Unfallbeteiligten verletzten sich bei dem Unfall leicht und wurden in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden und sie mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Oerlenbach leistete tatkräftige Hilfe vor Ort. Der Gesamtschaden wird auf über 50.000 Euro beziffert.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Bad Kissingen Pressebericht vom 15.01.2020

Bad Kissingen

Zusammenstoß an Grundstücksausfahrt

Am Dienstagnachmittag kam es in der Beethovenstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer übersah beim Ausfahren aus seiner Grundstücksausfahrt einen vorbeifahrenden Pkw Opel und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von bislang 4.000,- Euro.

Burkardroth

Wildunfall mit Waschbär

Auf der Staatsstraße St 2267 von Premich in Richtung Steinach erfasste am Mittwoch, gegen 03.10 Uhr, ein Opel-Fahrer einen Waschbären. Am Fahrzeug entstand durch die Kollision ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Waschbär war so schwer verletzt, dass er von seinen Leiden erlöst werden musste.

Pkw kam auf der Leitplanke zum Liegen

Ein für den Betrachter ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am Dienstagmittag, gegen 12:45 Uhr, in Burkardroth auf der Staatsstraße 2430 im Bereich „Zum Mühlengrund“. Eine 82-jährige Fahrzeugführerin kam auf ihrer Fahrtstrecke von Aschach nach Burkardroth kurz vor Ortsbeginn Burkardroth nach rechts von der Fahrbahn ab. Den Pkw schob es hierdurch auf eine angrenzende Leitplanke, sodass der Pkw in Schrägstellung auf der Leitplanke zum Stillstand kam. Da eine einfache Bergung des Pkw nicht möglich war, musste ein Abschleppunternehmen hierfür beauftragt werden. An der Leitplanke entstand kein Sachschaden. Am Pkw der Rentnerin entstand nur geringfügiger Sachschaden in Höhe von etwa 300,- Euro. Die Mitsubishi-Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Durch die Bergung des Pkw war der Durchgangsverkehr für etwa 30 Minuten beeinträchtigt.

Nüdlingen

Unfall nach Rechtskurve

Am Dienstagvormittag befuhr ein 29-Jähriger mit seinem Pkw Fiat die Bundesstraße B287 von der Pyramide kommend in Richtung Nüdlingen. Nach einer Rechtskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte zunächst auf die Gegenfahrspur, wo er die Leitplanke touchierte. Anschließend schleuderte er zurück auf seine Fahrbahn und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Fahrzeug. Der Unfallfahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt. Das total beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Vorbildlich haben sich die Ersthelfer verhalten. Die Straßenmeisterei stellte im Bereich der Unfallstelle entsprechende Warnschilder auf. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Müll illegal entsorgt

Mitarbeiter der Gemeinde Nüdlingen stellten am Dienstagmorgen im Ortsteil Haard in der Niederbergstraße drei Müllsäcke mit Hausmüll fest, die nicht ordnungsgemäß entsorgt wurden. Der Umweltsünder konnte von der Polizei ermittelt werden. Er muss wegen eines Verstoßes gegen das Abfallverbringungsgesetz mit einem hohen Bußgeld rechnen.

Oerlenbach

Unfall nach Vorfahrtsverstoß

Am Dienstagmittag, kam es an der Einmündung B19 / B286 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Der Fahrer eines grünen Daihatsu, welcher von Poppenhausen kam, wollte an der Einmündung nach links in Richtung Oerlenbach abbiegen. Gleichzeitig kam ihm ein weißer Audi entgegen, welcher die B286 in Richtung Schweinfurt befuhr. Im Bereich der Einmündung kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Pkw Audi wurde nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und prallte in einen wartenden Pkw Opel. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. An diesen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 50.000,- Euro. Die Fahrzeuginsassen wurden durch den Unfall verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die Unfallstelle musste für längere Zeit teilweise, aufgrund Bergungsarbeiten, gesperrt werden. Die Feuerwehr Oerlenbach war mit Einsatzkräften vor Ort. Den genauen Unfallhergang müssen die weiteren Ermittlungen klären. Unfallzeugen, welche sich bisher nicht bei der Polizei zu erkennen gaben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 zu melden.

Wildunfall

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, kam es auf der Kreisstraße KG 8 zu einem Wildunfall. Eine Ford-Fahrerin befuhr die Kreisstraße von Bad Kissingen kommend in Richtung Rannungen, als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete am Unfallort. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde durch die Polizeidienststelle über den Wildunfall verständigt.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 15.01.2020

Mit zwei Wildschweinen kollidiert
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 46-jähriger VW-Fahrer war am Dienstag, kurz vor 06.00 Uhr, auf der Staatsstraße 2286 von Bastheim in Richtung Bad Neustadt unterwegs, als sein Fahrzeug mit zwei Wildschweinen kollidierte. Nach dem Anstoß rannten die Tiere weiter nach links ins angrenzende Feld. An dem Geländewagen entstand ein Schaden von etwa 1.500,- Euro.

Zwischen Weisbach und Bischofsheim erfasste ein 58 Jahre alter Audifahrer am Dienstagvormittag ein von links über die Staatsstraße 2289 rennendes Reh. Dieses verendete vor Ort. Der Blechschaden am Pkw Audi wird mit 2.500,- Euro beziffert.

In der Nacht zum Mittwoch erfasste ein 59-jähriger VW-Fahrer auf der Kreisstraße NES 23 bei Unterwaldbehrungen ein die Straße querendes Reh und zog sich so einen Schaden von 3.500,- Euro zu. Das Reh flüchtete verletzt.
In allen Fällen wurden die zuständigen Jagdpächter informiert.

Mit Baum kollidiert
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Beim Ausparken aus einer Parkbucht stieß ein 31-jähriger Toyota-Fahrer am Dienstagvormittag in der Roßmarktstraße gegen einen dort angepflanzten Baum. Dadurch wurde sein Pkw beschädigt, ca. 1.500,- Euro Schaden. Am Anstoßobjekt wurde der Baumstamm leicht angekratzt, ca. 100,- Euro Schaden.

Nacht in der Zelle verbracht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Dienstag, gegen 14.00 Uhr, wurde auf dem Radweg parallel zur Mühlbacher Straße ein volltrunkener Mann hilflos auf einer Parkbank angetroffen. Der 36-Jährige konnte sich mit seinen 3,8 Promille nicht mehr auf den Beinen halten und war komplett orientierungslos. Aufgrund seiner Lage wurde er in Schutzgewahrsam genommen und durfte seinen Rausch in der Haftzelle bei der PI Bad Neustadt ausschlafen. Die Kosten für diese Übernachtung muss der Mann selbst tragen.

Auch ein Bewohner eines Obdachlosenheims in Bastheim musste zur Gefahrenabwehr die Nacht in der Zelle verbringen. Der stark angetrunkene 42-Jährige war am Nachmittag mit hochprozentigem Alkohol in der Unterkunft erschienen und hatte diesen an weitere „Interessierte“ abgegeben. Als die Heimleitung dies unterbinden wollte, wurde der Mann aggressiv, worauf die Polizei gerufen wurde. Der Betroffene hatte über 2 Promille und wollte sich auch nicht von den Gesetzeshütern eines Besseren belehren lassen. Daraufhin wurde er mitgenommen und in die Haftzelle gesteckt.

Ladendiebe auf frischer Tat ertappt
In einem Verbrauchermarkt in der Meininger Straße wurden am Dienstagabend zwei junge Männer beobachtet, die mehrere Verpackungen öffneten und sich den Inhalt in die Taschen steckten. Danach wollten die beiden das Geschäft verlassen, wurden aber kurze Zeit später von der bereits verständigten Polizei angehalten. Die Waren, wie Feuerzeuge, Batterien und Socken, sowie Naschsachen wurden, sofern nicht verzehrt, sichergestellt und die Männer wegen Ladendiebstahls angezeigt.

Lkw-Fahrer entfernte sich unerkannt
Am Dienstagnachmittag, um 16.50 Uhr, fuhr ein noch bislang nicht ermittelter Fahrer mit seinem Lkw plus Anhänger „Fabian Transporte“ auf der Hauptstraße in Brendlorenzen in Richtung Leutershausen. Wahrscheinlich war dem Mann der Rückstau von Fahrzeugen zu viel, weshalb er auf dem Grundstück der Fa. Kehm wendete. Dabei wurde mit dem Anhänger des Gespanns ein dort ausgestellter Audi Q 3 beschädigt. Der Unfallverursacher suchte schnell das Weite. Eine sofortige Fahndung verlief erfolglos.

Unfall mit Verletzten
Am Dienstagnachmittag befuhr ein 84-jähriger Mann mit seinem Mazda die Bündstraße und wollte nach links in die Hauptstraße in Brend abbiegen. Dies tat er dann auch und übersah dabei einen von links kommenden Renault. Dessen Lenker konnte nicht mehr abbremsen und fuhr dem Mazda in die linke Seite. Der Mazda wurde daraufhin an die gegenüberliegende Hauswand des Anwesens Nr. 17 geschleudert. Der Rentner am Steuer setzte, wahrscheinlich unter Schock stehend, seinen Pkw zurück und fuhr mit Vollgas gegen einen auf der Straße bereits wartenden Renault Clio. Die 83 Jahre alte Beifahrerin im Mazda wurde bei dem multiplen Unfall verletzt und kam in den Campus. Die drei beteiligten Fahrzeuge mussten allesamt abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Brendlorenzen befand sich mit 13 Einsatzkräften vor Ort. Die derzeit bekannte Schadenshöhe beläuft sich auf über 9.000,- Euro.

Einbruchsdiebstähle
In der Nacht zum Mittwoch suchten sich unbekannte Einbrecher als Objekt ihrer Begierde die Kfz-Zulassungsstelle in der Siemensstraße aus. Zunächst drangen sie über ein Fenster in das Gebäude der Zulassungsstelle ein und durchsuchten mit brachialer Gewalt sämtliche Räume und Schränke. Da sie offenbar kein Bargeld fanden, nahmen sie sich den Container des Schilderdienstes vor. Auch hier wurde über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Innere eingestiegen, dort wurde alles durchgewühlt und eine dreistellige Summe Bargeld gefunden.
Last but not least wurde in das Häuschen des zweiten dort ansässigen Schilderdienstes eingebrochen. Hier fand der Zugang über eine aufgehebelte Eingangstüre statt. Der Innenraum wurde auch erfolglos nach Bargeld durchsucht.
Insgesamt entstand durch diese Aktionen ein Sachschaden von insgesamt 5.000,- Euro. Das erbeutete Bargeld steht in keinem Verhältnis zu dem angerichteten Schaden.
Die Einbrüche wurden am Mittwochfrüh, um 07.30 Uhr entdeckt.
Wer hat in der Zeit zwischen Dienstag, 22.00 Uhr, und Mittwochfrüh, 07.30 Uhr, Beobachtungen gemacht, die zu den Einbrechern führen könnten?
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Neustadt, Tel. 09771/6060.