Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

741
Symbolfoto © PRIMATON

Pressebericht der PI Kitzingen vom 10.01.20

Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Donnerstag insgesamt sieben Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Bei zwei Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher.

Unfall mit Personenschaden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und Schwarzenau auf Höhe der Einmündung zum Industriegebiet ein Verkehrsunfall. Ein 59-jähriger Fahrzeugführer missachtete beim Linksabbiegen mit seinem Pkw einen entgegenkommenden Vorfahrtsberechtigten Skoda. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Skoda anschließend noch auf einen haltenden Renault geschleudert wurde. Der Fahrer des Skoda erlitt leichte Verletzungen und kam mit dem BRK-Fahrzeug in die Klinik Kitzinger-Land zur ärztlichen Behandlung. Außerdem entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 23000 EUR.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.01.20, 17.00 Uhr und 09.01.20, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Kapuzinerstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug beim Einfahren nach rechts in den NORMA-Parkplatz gegen die dortige Mauer. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Am Mauerputz entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 08.01.20, 18.00 Uhr und 09.01.20, 10.00 Uhr, ereignete sich in der Sophienstraße ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen parkenden VW-Passat. An diesem wurde der linke Außenspiegel abgefahren wobei ein Schaden von etwa 400 EUR entstand. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise in beiden Verkehrsunfällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Insgesamt vier mal Fehler beim Rangieren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Im Laufe des Donnerstags ereigneten sich im Kitzinger Stadtgebiet vier Verkehrsunfälle auf Grund eines jeweiligen Fehlers beim Rangieren. Und zwar in der Unteren Kirchgasse, dem Hindenburgring-West, der Paul-Eber-Straße und der Bahnhofstraße. Die Verursacher stießen jeweils aus Unachtsamkeit gegen parkende Fahrzeuge wobei ein Gesamtschaden von etwa 8500 EUR entstand.

Diebstahl

Absperrkette entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 05.01.20, 14.00 Uhr und 06.01.20, 14.00 Uhr, ereignete sich in der Glauberstraße an der dortigen Realschule ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete eine Absperrkette aus Stahl im Wert von etwa 80 EUR. Die Kette grenzte zuvor den Lehrerparkplatz ein.

Ruderboot entwendet

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.12.19, 15.00 Uhr und 03.01.20, 13.00 Uhr, ereignete sich an der Staustufe am dortigen Baggersee ein Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete an der Anlegestelle des Anglervereins Dettelbach ein Ruderboot, Farbe grün/weiß, Aufschrift „14“, im Wert von etwa 600 EUR. Das Boot war zuvor mit einer Kette an der Stelle befestigt und verschraubt gewesen.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321/141-0.

Sachbeschädigung

Sekundenkleber angebracht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 01.01.20, 00.00 Uhr und 09.01.20, 10.00 Uhr, ereignete sich in der Balthasar-Neumann-Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter brachte einen Sekundenkleber auf einem Tankschloss eines abgestellten Kleinkraftrades, Marke Piaggio, an. Hierbei entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.

Brückengeländer beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 15.12.19, 12.00 Uhr und 09.01.20, 10.00 Uhr, ereignete sich an der Staatsstraße 2272 zwischen Kitzingen und Kaltensondheim eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter zerstörten in der Nähe des Römerhofs ein Brückengeländer aus Holz. Der Schaden beträgt etwa 250 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 10.01.2020

In Hundeverein eingestiegen
Gerolzhofen – Bisher unbekannter Täter gelangte über eine eingeschlagene Fensterscheibe in das Gebäude des Hundevereins. Hier angekommen öffnete er ein mit einem Vorhängeschloss gesicherten Nebenraum. Der Täter verließ den Tatort ohne Beute, richtete jedoch einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro an.
Wer hat im Zeitraum von Dienstag bis Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann Hinweise geben? PI Gerolzhofen, Tel. 09382-9400.
Bereits Mitte November 2019 wurde auch eingebrochen. Hier erbeutete jedoch der Täter Gegenstände im Wert von ca. 2.000 Euro.

Unfallflucht
Gerolzhofen – Donnerstagnachmittag touchierte eine PKW-Fahrerin einen in der Breslauer Straße geparkten Audi. Die 76jährige Frau bemerkte offenbar den Unfall nicht und fuhr nach Hause. Der Gesamtschaden wird mit ca. 2000 Euro beziffert.

Fahrradunfall
Gerolzhofen – Eine Fahrradfahrerin wollte Donnerstagfrüh auf den Gehweg in der Grabenstraße fahren. Hierbei verkantete sich das Vorderrad und die Frau stürzte gegen eine Hauswand. Aufgrund ihrer Verletzungen wurde die 26jährige Radlerin mit dem Sanka in die Geomed-Klinik verbracht.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.01.2020

Brand am Grünabfallplatz

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstagabend wurde die Polizei von der Feuerwehr über eine Rauchentwicklung am Grünabfallplatz in Aubstadt informiert. Unbekannte legten dort Asche ab, welche wieder aufglimmte. Beim Eintreffen der Beamten war der Brand bereits gelöscht.
Der Kommandant der Feuerwehr appelliert an die Bürger, wirklich nur Grünabfälle und keinesfalls heiße Asche auf der Deponie abzulagern, damit dies nicht mehr vorkommt.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Anlässlich einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend am Hohen Markstein fiel den Beamten bei einem 30-jährigen PKW-Fahrer deutlicher Alkoholgeruch auf. Da das Ergebnis des durchgeführten Atemalkoholtests deutlich über 0,5 Promille lag, kommt auf den Mann nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz zu.

Kotflügel durch Fußtritt beschädigt

Kleineibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 20-Jähriger zeigte am Donnerstag bei der Polizei an, dass der Kotflügel seines Seat Ibiza von Unbekannten durch einen Fußtritt beschädigt wurde. Ihm entstand dadurch ein Schaden von etwa 200,- €. Das Fahrzeug war vom 04.01. ab ca. 23.30 Uhr bis zum 05.01. mittags auf dem Parkplatz der Mehrzweckhalle in Kleineibstadt abgestellt. Der junge Mann vermutet, dass sein Fahrzeug dort beschädigt wurde.
Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Gartenmauer durch Unbekannte beschädigt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 70-Jähriger meldete am Donnerstag der Polizei, dass im Laufe der Nacht bzw. am Vormittag seine Gartenmauer in der Pfeifersgasse durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt wurde. An der Mauer entstand ein Sachschaden von 300,- €.
Zeugenhinweise sowie verdächtige Wahrnehmungen werden an die PST Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.

Gelieferte Ware nicht bezahlt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Firma aus einem Nachbarlandkreis erstattete am Donnerstag Anzeige bei der Polizei. Über Ihren Onlineversandhandel wurden von einer Dame aus dem Landkreis bereits Ende November Waren bestellt und auch umgehend versendet – für die Rechnung konnte jedoch bis heute kein Zahlungseingang verbucht werden.

Gewinnversprechen

Waltershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Donnerstag wurde eine Dame aus Waltershausen von einer männlichen Person angerufen. Der Anrufer teilte der Frau freudig mit, sie hätte rund 49.000 Euro gewonnen und müsse um den Gewinn zu erhalten lediglich 1000 Euro „Gebühren“ in der Form von Google-Gutscheinen zahlen. Die Frau durchschaute jedoch den Schwindel.

Derartige Betrüger werden sicherlich weiterhin aktiv bleiben – die Polizei rät deshalb zu großem Misstrauen, sobald Sie aufgefordert werden, Geldbeträge zu bezahlen, um einen angeblichen Gewinn zu erhalten. Im Zweifelsfall ist Ihre Polizeidienststelle jederzeit für Sie da und berät sie gerne.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.01.2020

Verkehr

Beim Rückwärtsfahren Skoda übersehen

Haßfurt – Im Himmelreich wollte am Donnerstag, um 09.40 Uhr, eine ältere Frau mit einem Pkw Hyundai rückwärts aus ihrer Garage herausfahren. Dabei übersah sie einen Skoda und fuhr auf dessen Heck auf. Beim Rangieren stieß sie erneut mit dem Skoda im vorderen rechten Bereich zusammen. Als sie ausgeparkt hatte, fuhr sie ohne anzuhalten und sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, davon. Der Fahrer des Skoda lief noch hinterher und machte durch Rufen auf sich aufmerksam. Am Skoda wurde rechts das Heck verzogen und an der rechten Front entstanden Lackschäden in Höhe von 1000 Euro.

Sachbeschädigung

Türschlösser verklebt

Haßfurt – Fünf Türschlösser der Berufsschule in der Hofheimer Straße wurden in der Zeit von Mittwoch, 18.50 Uhr bis zum Donnerstag, 06.50 Uhr, von bisher Unbekannten verklebt. Drei Türen des IT-Gebäudes, die Zugangstüre zur Cafeteria und die Haupteingangstüre des Gebäudes sind nicht mehr gebrauchsfähig. Der angerichtete Sachschaden an den Türschlössern beträgt ca. 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

Wildunfälle

In der vergangenen Woche ereignete sich im Dienstbereich der PI Haßfurt 5 Unfälle mit Tieren und einem Gesamtschaden von 3000 Euro. Betroffen waren
3 Rehe, 1 Hase und 1 Amsel.
Die Unfälle ereigneten sich alle auf den mit Schildern besonders gekennzeichneten Strecken im Landkreis.

Pressebericht PI Hammelburg vom 10.01.2020

Brand im Keller eines Einfamilienhauses

Hammelburg, OT Diebach, Lkr Bad Kissingen: Am Donnerstag, gegen 16:30 Uhr, ging in der Integrierten Leitstelle die Mitteilung über einen Brand in einem Einfamilienhaus in Diebach ein. Es kam im Keller des Anwesens zu einer Verpuffung an der Heizung. Hierdurch fingen die dort gelagerten Holzschnitzel Feuer und es kam zu einer starken Rauchentwicklung.
Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Diebach, Hammelburg und Windheim waren vor Ort und löschten den Brand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Beim Ladendiebstahl erwischt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagabend, um 18.25 Uhr, entwendete ein Mann in einem Baumarkt in der Fuldaer Straße verschiedene Waren, wie Klebeband, Kleber und Kessel Kitt, im Gesamtwert von knapp 13 Euro. Da er von einer Mitarbeiterin des Marktes beobachtet wurde, wie er die Artikel in seine Hosentasche steckte, blieb sein Handeln nicht ohne Folgen. Nachdem er das Gebäude verlassen wollte, ohne zu bezahlen, wurde er ins Büro gebeten.
Bei der Durchsuchung des Mannes haben die Beamten weiterhin Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Er muss nun neben einer Diebstahlsanzeige und noch mit einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Geldkassetten im Vereinsheim gestohlen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang Unbekannter hat in der Zeit vom 03.11.2019, 20:00 Uhr, bis 06.01.2020, 14:00 Uhr, im Sportheim „Am Sportzentrum“ die Holztür zu einem Lagerraum aufgehebelt und zwei Geldkassetten entwendet.
Diese waren jedoch leer, daraufhin entsorgte der Täter diese anschließend im Gebüsch auf dem Gelände. Es entstand ein Gesamtschaden von knapp 80 Euro.
Hinweise zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Diebstahl der aufgefundenen Kennzeichen offensichtlich geklärt

Hammelburg, OT Untererthal, Lkr. Bad Kissingen: Der Diebstahl der beiden Kennzeichenpaare, die im Bereich der Flurwege von Untererthal aufgefunden wurden, gehen offensichtlich auf das Konto des 16-Jährigen, der am Silvestertag mit einem unberechtigt angeeigneten SUV aus Niedersachsen unterwegs war. Auf einem Waldweg zwischen Untererthal und Hammelburg wurden noch weitere Gegenstände aufgefunden, die sich in dem Fahrzeug befanden.

Betäubungsmittel beschlagnahmt

Aura a. d. Saale; Lkr. Bad Kissingen: Im Rahmen einer Personenkontrolle eines
27-Jährigen am Donnerstagvormittag, und einer daraufhin durchgeführten Durchsuchung seines geparkten Fahrzeuges, konnten die Beamten eine geringe Menge Marihuana auffinden. Er gab an, vor Ort zwei Joints geraucht zu haben. Aus diesem Grund wurden auch die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden.

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Gegen 17:45 Uhr konnten durch Beamte der Polizeiinspektion Hammelburg am Bahnhof in Diebach bei weiteren Personenkontrollen bei einem 18-Jährigen und einem 19-Jährigen Kräutermischungen aufgefunden und beschlagnahmt werden.

Zwei Unfälle mit Wildtieren

Elfershausen, Lkr Bad Kissingen: Ein BMW-Fahrer war am Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße 2293 von Greßthal kommend in Richtung Fuchsstadt unterwegs, als ein Fuchs die Fahrbahn queren wollte. Ein Zusammenstoß mit dem Tier ließ sich nicht mehr verhindern. Dieses wurde vom Pkw erfasst und dabei getötet. Am beteiligten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Euerdorf, Lkr Bad Kissingen: Zu dem zweiten Wildunfall kam am Donnerstagabend auf der Bundesstraße 287 zwischen Bad Kissingen und Euerdorf. Hier wurde ein Reh von einem BMW erfasst und getötet. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 10.01.2020
Betrunken in den Feierabend
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 32-jähriger Handwerker war am Donnerstagabend mit seinem VW am
Hammelburger Berg unterwegs und wurde nahe des Ortsausgangs Bad Brückenau
von einer Polizeistreife zur Routinekontrolle angehalten. Eine deutliche Alkoholfahne
kündigte an, was kurz danach mittels Testgerät festgestellt wurde: Der Fahrer war mit
einem Atemwert im Bereich über einem Promille derart betrunken, dass eine
Blutentnahme nötig wurde. Nach Abschluss dieser Prozedur musste er den Heimweg
zu Fuß antreten. Er muss mit einer Geldstrafe und weiteren Konsequenzen für seine
Fahrerlaubnis rechnen.

Pressebericht der PI Ebern vom 10.01.2020:

Unachtsamkeit führt zu Auffahrunfall

Ebern, Lkr. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag, den 09.01.2020, gegen12.45 Uhr, in Ebern auf der Coburger Straße in Höhe des Hallenbades. Ein 23-jähriger BMW-Fahrer übersah hierbei eine 45-jährige Autofahrerin, die mit ihrem Opel Zafira auf der Straße wartete um nach Passieren dies Gegenverkehrs nach links abzubiegen. Es kam daraufhin zu einem Auffahrunfall. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. Es entstand allerdings ein Gesamtsachschaden von ca. 6000 Euro.

Bad Neustadt Pressebericht vom 10.01.2020

„Am Brunnen vor dem Tore“
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Beim Rangieren auf dem Parkplatz der Fa. Pecht in der Siemensstraße touchierte ein 30-jähriger Lkw-Fahrer am Donnerstagfrüh den Brunnen vor dem Haupthaus. An diesem entstand ein Schaden von etwa 100,- Euro.

Etwa zur gleichen Zeit befuhr ein 58 Jahre alter Mann mit seinem Lkw plus Anhänger die Hohnstraße stadtauswärts. Vermutlich aus Unachtsamkeit berührte er mit dem Anhänger die Mauer in der Durchfahrt des Hohntores. Die Schadenshöhe wird mit etwa 700,- Euro beziffert.

Flüchtiges Reh
Nach einem Zusammenprall mit einem Opel auf der Kreisstraße NES 15 zwischen Mühlbach und Löhrieth flüchtete ein „unbekanntes“ Reh am Donnerstag, gegen 07.40 Uhr. Am Opel, der von einer 25-jährigen Frau gesteuert wurde, entstand ein Frontschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro.
Der Jagdpächter wurde verständigt.

Autos zu breit, Straße zu eng?
SALZ – LKR RHÖN-GRABFELD
Schon wieder kam es zu einer Außenspiegelberührung im Straßenverkehr, obwohl beide Fahrzeugführer nach eigenen Angaben äußerst rechts fuhren. So geschehen auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Salz und Löhrieth am Donnerstagmittag, als sich im Begegnungsverkehr ein VW-Caddy und ein BMX X3 gegenseitig die linken Außenspiegel demolierten. Die Schadenshöhe wird mit 400,- Euro angegeben.

Mit „Schmackes“ aufgefahren
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 78-jähriger Kiafahrer war am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, von Windshausen in Richtung Brendlorenzen unterwegs. In gebührendem Abstand folgte ihm eine 42-jährige Fiatlenkerin. Als der Kiafahrer dann nach links auf die Ringstraße in Leutershausen abbiegen wollte, musste er verkehrsbedingt anhalten. Die Frau im Fiat bemerkte zu spät, dass der Kia angehalten hatte und leitete eine Vollbremsung ein. Diese führte dazu, dass sich ihr Auto drehte und mit der hinteren linken Seite auf das Heck des Kias prallte. Gleichzeitig wurde eine Leitplanke beschädigt. Die Schadenshöhe wird insgesamt mit knapp 3.000,- Euro angegeben. Verletzt wurde niemand.

Vermutung führte zum Unfall
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstag, um 14.55 Uhr, krachte es in der Siemensstraße. Ein 33-jähriger Hyundaifahrer wollte auf Höhe Einfahrt Pecht in diese einbiegen. Da er aber zuvor äußerst rechts gefahren war, nahm sein Nachfolger, ein 30 Jahre alter Toyotofahrer, an, dass der Hyundai die rechte Fahrspur weiter bis zur Ampel befahren will und zog links an diesem vorbei. In diesem Moment kam es zur Kollision, bei der ein Blechschaden von etwa 4.000,- Euro entstand. Beide Fahrzeugführer wurden verwarnt.

Geldbeutel und Handy gefunden
In der Industriestraße wurde am Donnerstagnachmittag ein Geldbeutel von einem jungen Mann gefunden und gleich zur Polizeidienststelle gebracht. Die Verliererin wurde verständigt und freute sich, dass sie ihr Eigentum zurückbekam.
In der Kastanienallee lag Donnerstagnachmittag ein schwarzes Samsung Handy, das vom Finder ebenfalls zur Polizei gebracht wurde. Dieses Handy konnte leider bisher keiner Person zugeordnet werden und wurde ans Fundamt weitergeleitet.

Seat verkratzt
HOHENROTH – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein unbekannter Täter verkratzte in der Zeit von Mittwoch, 11.30 Uhr, – Donnerstag, 14.00 Uhr, einen am Veitsberg geparkten grauen Seat. Mit einem scharfen Gegenstand wurde ein langer Strich in die linke Fahrzeugseite gezogen, außerdem „verzierte“ der Schädiger das Auto noch mit einem unschönen Ausdruck, den er ebenfalls einkratzte. Die Wiederherstellungskosten belaufen sich auf ca. 2.000,- Euro.
Wer hat Beobachtungen gemacht, die zu dem Täter führen könnten?

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 10.01.2020

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsunfallflucht auf dem Marktkauf-Parkplatz
Schweinfurt. Ein im Zeitraum von 11 Uhr bis 11.20 Uhr abgestellter Pkw wurde auf dem Marktkauf-Parkplatz angefahren und beschädigt. Am schwarzen Mercedes der A-Klasse entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Zwei Reifensätze aus einem Autohaus entwendet
Schweinfurt. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden zwei Reifensätze von einem Gelände eines Autohauses in der Robert-Bosch-Straße entwendet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.00 Euro.
Die Täter schnitten im Tatzeitraum einen Zaun auf und gelangten so in das Gelände. Anschließend schlugen die Täter die Heckscheiben von zwei Pkws ein und entwendeten die darin befindlichen Reifensätze. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor.

Außendienstmitarbeiter Laptop entwendet
Schweinfurt. Einem 55-Jährigen Außendienstmitarbeiter wurde im Edeka Markt in der Oskar-von-Miller-Straße dessen Firmen-Laptop entwendet.
Der Mitarbeiter hatte für Bestandsauskünfte seinen Laptop im Verbrauchermarkt eingesetzt. In der Katzenfutterabteilung stellte er seinen Laptop gegen 12 Uhr ab. Nachdem er nach 30 Minuten zurückkam stellte er fest, dass sein Laptop entwendet wurde. Die Videoaufzeichnungen wurden gesichert. Die PI Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Aus dem Landkreis

Unfallflucht nach Fahrstreifenwechsel
Geldersheim, LKR Schweinfurt. Eine 53-Jährige Pkw Fahrerin war am Donnerstagmorgen um 07.30 Uhr auf der B303 in Richtung Schweinfurt auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Unter der Autobahnbrücke A71 wechselte ein anderer Verkehrsteilnehmer den Fahrstreifen und touchierte den Pkw der 53-Jährigen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 10.01.2020

Haustreppe beschädigt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagmorgen beschädigte ein Fahrzeugführer mit seinem Pkw eine Hauseingangstreppe in der Hainhofer Straße in Mellrichstadt. Der Mann touchierte mit der rechten Fahrzeugseite seines VW die Treppe. Anschließend verließ er die Unfallstelle ohne sich um die entsprechende Regulierung zu kümmern. Allerdings wurde er dabei von Zeugen beobachtet. Ein Mieter des Hauses verständigte daraufhin die Polizei. Bei Sachverhaltsaufnahme konnte sowohl ein Schaden an der Treppe, als auch am Pkw festgestellt werden.

Schule schwänzen wird bestraft

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Weil ein 13-jähriger Schüler schon zum wiederholten Male unentschuldigt nicht zum Unterricht erschienen ist, erwartet ihn und seine Erziehungsberechtigten nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen.

Alkoholisiert gefahren

Ostheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Donnerstag, gegen 07:30 Uhr, ein 53-jähriger Fahrzeugführer angehalten. Während der Überprüfung seiner Personalien nahmen Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann wahr. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,76 Promille. Daraufhin wurde der Ostheimer mit zur Dienststelle genommen. Resultat der Alkoholfahrt ist eine Anzeige, verbunden mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, 2 Punkten in Flensburg, sowie einem einmonatigen Fahrverbot.

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 10.01.2020

Bad Kissingen

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
In der Albrecht-Dürer-Straße in Bad Kissingen kam es am Donnerstagmorgen gegen 08:00 Uhr zu einem unerlaubten Entfernen vom Unfallort. Konkret ist ein schweres Fahrzeug – vermutlich ein Lkw/Arbeitsmaschine – teilweise auf dem Gehweg gefahren. Der Gehweg ist aufgrund des Gewichts gebrochen. Es entstand ein Sachschaden von circa 5.000,- Euro.
Aufgrund einer unfallbedingten Umleitung war ein hohes Verkehrsaufkommen an dem Tatort. Sollte jemand Hinweise zu dem Vorfall geben können, so wird dieser gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/ 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Auffahrunfall durch zu geringen Sicherheitsabstand
Am Donnerstagvormittag, gegen 10.00 Uhr, befuhren ein 57-jähriger BMW-Fahrer und ein 57-jähriger Hyundai-Fahrer den Ostring in aufsteigender Richtung. An der Kreuzung Ostring / Münnerstädter Straße, wollten beide Verkehrsteilnehmer in Richtung Nüdlingen abbiegen. Als der Hyundai-Fahrer verkehrsbedingt halten musste, fuhr ihm der BMW hinten auf. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1.500,- Euro. Der Unfallverursacher wurde mit 35,- Euro verwarnt und die Personalien zur Schadensregulierung ausgetauscht.

Auffahrunfall am Ostring
An der Kreuzung Ostring und Kasernenstraße kam es am Donnerstagvormittag gegen 11.40 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein 67-jähriger Opel-Fahrer wartete verkehrsbedingt an der Ampel, während ein 27-jähriger Fiat-Fahrer auf das stehende Fahrzeug auffuhr. Die Personalien wurden ausgetauscht. Insgesamt entstand am Pkw Opel ein Sachschaden von 500,- Euro.

Einbruch in ein Hotel
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, brach ein bislang unbekannter Täter in ein Hotel in der Kurhausstraße ein. Zunächst versuchte dieser erfolglos die Tür zum Hintereingang des Hauses aufzuhebeln. Schließlich gelangte er offensichtlich mit einem Zweitschlüssel in das Gebäude, direkt in das Büro des Hotels und versuchte dort einen im Schrank befindlichen Minitresor dilettantisch aufzuhebeln. Entwendet wurden letztlich lediglich drei Zimmerschlüssel und verließ den Tatort unerkannt. Wer etwas gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Unfall beim Rückwärtsfahren
Am Donnerstagmittag, gegen 13:00 Uhr, kam es am Wendehammer in der Spitzwiese zu einem Verkehrsunfall. Beim Ausparken mit einem Handwerkerbus übersah ein 21-Jähriger beim Rückwärtsfahren den hinter ihm geparkten Pkw und kollidierte mit diesem. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500,- Euro.

Brennender Pkw auf der Fahrbahn
In der Münnerstädter Straße in Bad Kissingen kam es am Donnerstagmorgen, gegen 07:30 Uhr, zu einem Fahrzeugbrand. Ein Renault einer 66-jährigen Frau begann kurz vor dem Ortsschild Bad Kissingen zu rauchen und fing anschließend Feuer. Die zwei Fahrzeuginsassen kamen mit einem Schreck davon und sind beide unverletzt. Die Feuerwehr Bad Kissingen löschte den Brand und räumte zusammen mit dem Abschleppdienst die Unfallstelle. Der Grund für den Brand ist bislang unbekannt. Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden der sich auf circa 5.000,- Euro beläuft.

Zeugin meldet Unfallflucht
Am Donnerstagabend, gegen 18.05 Uhr, parkte eine 79-jährige Renault-Fahrerin auf einem Parkplatz rückwärts aus und stieß dabei gegen den dahinter ordnungsgemäßen abgestellten Pkw Volvo einer 47-Jährigen. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, entfernte sich die 79-Jährige vom Unfallort. Der Verkehrsunfall wurde von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet, die den Vorfall und das abgelesene Kennzeichen der 47-Jährigen mitteilte. Die rechte Seite des Volvo und die hintere linke Seite der Stoßstange des Renaults wurden beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 1.700,- Euro.

Radfahrer angefahren
Ein 43-Jähriger fuhr am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, mit seinem Fahrrad bei Grünlicht der Fuß- und Radfahrerampel im Bereich der Einmündung Heiligenfelder Allee und Westring über den Westring. Ein nach links abbiegender 56-jähriger Hyundai-Fahrer übersah den Radfahrer und fuhr diesem gegen das Hinterrad. Hierdurch stürzte der 43-Jährige zu Boden und erlitt leichte Prellungen. Am Pkw wurde die vordere Stoßstange leicht verkratzt und am Fahrrad das Hinterrad verbogen. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa 150,- Euro.

Unbekannter zerkratzt Motorhaube
Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte die Motorhaube und den rechten vorderen Kotflügel eines silbernen VW-Golf. Der Pkw war von Mittwochnachmittag auf Donnerstagmorgen vor einem Anwesen in der Pfalzstraße und Donnerstagvormittag auf dem Tattersall Parkplatz abgestellt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 500,- Euro. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in ein Fitnessstudio
Am Donnerstag zwischen 01.00 Uhr und 08.00 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter in ein Fitnessstudio in der Röntgenstraße ein. Die Hintertüre des Gebäudes wurde mit einem flachen Werkzeug erfolgreich aufgehebelt und er gelangte in den Cardiobereich. An der Fronttüre wurden ebenfalls Aufbruchsspuren gefunden. Im Inneren konnten keine Veränderungen festgestellt werden. Es wurde kein Geld entwendet und nichts beschädigt. Möglicherweise wurden Proteinshakes und Energieriegel entwendet, was man allerdings nicht nachvollziehen kann. Wer etwas gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Münnerstadt

Lkw fährt gegen Gartenmauer
Am Mittwochmorgen, gegen 08.00 Uhr, hörte eine 61-Jährige von ihrem Schlafzimmer aus einen lauten Schlag. Als die Frau aus dem Fenster schaute, sah sie einen mit Metallteilen beladenen Lkw in Richtung Kleinwenkheim wegfahren. Zudem erkannte sie, dass ihre Gartenmauer beschädigt wurde. Vor Ort konnten blaue Plastikteile gefunden werden, welche dem unbekannten Täter zuzuordnen sind. Wer etwas gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.

Maßbach

Unbekannter besprüht Informationstafel
Im Tatzeitraum vom vergangenen Montag bis Mittwoch beschädigte ein bislang unbekannter Täter eine Informationstafel an der Boccia-Bahn in Poppenlauer durch Graffiti. Die Schadenshöhe beträgt circa 100,- Euro. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971 / 7149 – 0 in Verbindung zu setzen.